29 Replies to “Doppelt tragisch”

  1. Am schönsten finde ich ja den folgenden Satz. Er hat also ein Gehirn, weil er einen Fußgänger mit seiner Corvette angefahren hat und darauf Fahrerflucht beging. Auch ’ne Art Brainstorming, wa? ;)

  2. Oh. Ja. Schwerer Fehler. Zumal im ersten Absatz klar wird, welches Wort fehlt.

    Hab trotzdem gelächelt.

  3. Shocking revelation: Robert Novak has a brain after decades of brainless right wing comments. News at 11.

    Zitat Daily Show: Nachdem er in der Vergangenheit die geheime Identität einer CSI-Agentin aufdeckte (etc. etc.) hat er nunmehr also einen Fußgänger mit seiner Corvette ange (über) fahren. Der Unterschied: This time somebody stopped him (dieses Mal hat ihn jemand danach aufgehalten (ein Radfahrer ein paar Straßenblöcke später)).

    Wenn er wieder gesund wird nehmen sie ihm hoffentlich für immer den Lappen weg.

  4. Ohje, das ist ja auch im neuen Sinn eine Falschaussage. Schließlich habe Mr. Novak bei dem Unfall nichts ungewöhnliches bemerkt, nicht realisiert dass er einen Fußgänger angefahren hat. Herrlich mit welchem Gesicht John Stewart dazu sagt: „that doesn’t sound like anything?“
    Doch jetzt wirds richtig bunt, denn außerdem zeigte Stewart in seiner Show vor obigem Kommentar ein Foto von Novak und sagt dazu „Here is his picture – obviously not pretty – but trust me.. the inside is worse!“
    Wie fies das plötzlich klingt wenn man nun weiß dass Mr. Novak ein Hirntumor hat.
    Ein weiteres Zitat: „From what I understand Robert Novak is filled wish fish heads, old license plates and (pause) the cure for the cure for cancer.“
    Jetzt tut mir der alte Mann fast schon leid, also Novak, natürlich.
    Aus irgendeinem Grund muss ich gerade an ein Monty-Python-Zitat denken: „I’m not dead, i feel fine“
    Steward beendete seinen Kommentar zu dem Unfall übrigens mit „..sounds like someone’s having an endlife crisis“
    Gabs hier im Blog nicht schon ein Kommentar zu den prophetischen Künsten von „the onion“? John Stewart scheint auch die Gabe zu besitzen :o)
    Soweit mein Senf – gute Nacht

  5. @ auchwassagen: Überschrift registriert. Ich lese da viel Sarkasmus, ebenso wie in den Userkommentaren hier…

  6. @10 leurs):

    da hat ein redakteur einen fehler gemacht, honi soit qui mal y pense…

    klar, sarkasmus bietet sich an. krebs ist doof, aber „to announce to have a brain“ ist immer lustig, selbst von konservativen kolumnisten. nichts für ungut, aber da müssen viele leute lachen.

    so schlimm?

    .~.

  7. „Konservativen Kommentatoren in den USA bemerken ihr Hirn erst wenns zu spät ist.“

    Gott sei Dank haben wir in der Bundesrepublik Deutschland öffentlich-rechtliches Fernsehen und die privaten werden auch genau kontrolliert. Da kann es uns gar nicht erst passieren, dass Leute mit ’ner konservativen Meinung ihre kruden Ansichten verbreiten können.

  8. Mal was ganz anderes: Schöne Auflistung beim im Artikel verlinkten „Regret the Error“ von Medien mit und ohne Korrekturspalten.

    Wer Inhalte für eine Webseite sucht, kann ja mal auflisten, welche deutschen Medien alle keine ständige Korrekturspalten führen, online und offline. Die Webseite dürfte anschließend gut gefüllt sein.

    Das Fehlen von Korrekturspalten in deutschen Medien zeigt, wie wenig wichtig sich die Medien und die Medienmacher selbst nehmen. Ihr Tun ist in ihren Augen anscheinend so unwichtig, dass man Fehler (die ja zweifellos passieren) nicht einmal berichtigen muss. In welchem anderen Berufsfeld (außer in der Politik) ist es heute noch möglich, Fehler nicht berichtigen zu müssen oder sich mit ihnen zumindest nachhaltig auseinandersetzen zu müssen?

  9. Erst habe ich gedacht, von was will Robert Kovac denn zurücktreten. Dabei bin ich gar kein Fußballfan. Dann habe ich das alles nochmal „ordentlich“ gelesen und gemerkt um wen es ging (kannte ich bislang nicht, ist aber für die Pointe unwichtig). Ich bin nicht darauf gekommen, welches Wort da fehlen könnte. Obwohl es oben steht. Man, man, man. Lesekompetenz mangelhaft.

    Danke für’s aufzeigen.

  10. Stewart seine Kommentare zu dem Vorfall sind richtig derb (@9)
    Kann mir nicht vorstellen dass das Stefan Raab oder Oliver Pocher oder Harald Schmidt so etwas bringen würden.

    Ansonsten hört sich die Story fast so an als würde er versuchen mit dem Tumor nochmal davonzukommen. Der Witz mit dem fehlenden „-Tumor“ verblasst ein wenig bei den „circumstances“.

  11. @20 „In welchem anderen Berufsfeld (außer in der Politik) ist es heute noch möglich, Fehler nicht berichtigen zu müssen“

    überall dort, wo sie nicht auffallen. das ist doch ein weit verbreitetes phänomen in der berufswelt. angefangen bei ein paar euros die unauffällig über ein anderes konto gebucht werden bis hin zu kunstfehlern in der medizin. schön ist das nicht – aber richtig blöd (belustigend/bemitleidenswert) ist es wenn jemand fehler vertuschen will die offensichtlich sind.

  12. @13 Der Boss: Danke für den Link. Nachdem ich den Artikel gelesen habe, habe ich das Gefühl das sich meine beiden einzigen (und daher besonders wertvollen) Gehirnwindungen miteinander verknotet haben. Aargh. Nun werde ich den ganzen Tag damit beschäftigt sein mir wir einen klaren Kopf zu holen…(der Cover-Link aus Turi Frutti hilft da schon mal ungemein, grins).

Comments are closed.