Geruhsame Nacht für Harald Schmidt

Ulrich Wickert hört nach 15 Jahren „Tagesthemen“ auf, die ARD berichtet seit Tagen über nichts anderes, die Fernsehnation fiebert den letzten Worten entgegen, der Außenminister persönlich bedankt sich live bei Wickert in der Sendung — aber die Show von Harald Schmidt gleich im Anschluss ist natürlich Stunden vorher aufgezeichnet und deshalb auch heute so egal wie immer und ihm alles.

7 Replies to “Geruhsame Nacht für Harald Schmidt”

  1. Och, ist schon vorbei mit dem Wickert? Heute finito? Also ich hätte die Abgesangsarien noch wochenlang hören, sehen und auch lesen können. Das der aber so plötzlich von der Bildfläche verschwindet…
    dann muss ich ja doch noch einen neuen Rotwein öffnen.

  2. „aber die Show von Harald Schmidt gleich im Anschluss ist natürlich Stunden vorher aufgezeichnet und deshalb auch heute so egal wie immer und ihm alles.“

    Sachma: Wo waren denn Deine Artikel, als die versammelte Schar der Medienjournalisten jahrelang nur sabbernde Lobhudeleien über Schmidt schrieb? Wahrscheinlich auch schon beim Anpieksen, aber ich habs überlesen…

  3. Danke für das Vertrauen…

    “Danke, daß Sie mich 15 Jahre lang während der ‘Tagesthemen’ in Ihrem Wohnzimmer empfangen und ertragen haben und daß Sie mir vertrauten.”
    Ulrich Wickert am 31. August 2006 zum Ende seiner 15 Jahre auf dem Stuhl bei den &#822…

  4. Ich denke, er hat gute und auch schlechte Sendungen. Aber wer hat schon über die Jahre ALLE gesehen, um umfassend Bericht erstatten zu können?

    Ich nicht.

    Nun ja, HSS ist wie ein Hamburger oder so, nix besonderes aber man wird satt. Jedenfalls immer noch niveautechnisch meilenweit über TV Total und Konsorten…

Comments are closed.