Constanze Rick

08 Okt 06
8. Oktober 2006

Hätte Miss Piggy eine Rubrik gehabt, in der sie von ihren Begegnungen mit den anderen Reichen und Schönen berichtete, sie hätte sie genau so inszeniert: Sie hätte sich auf dem Designersofa genau so affektiert die Haare hinter die Ohren geklemmt, wichtig telefoniert, sinnierend die Hand an den Mund gelegt, beinahe etwas ins Laptop getippt, aber dann doch wieder zum Handy gegriffen.

Aber das hier ist nicht Miss Piggy, sondern Constanze Rick, langjährige Reporterin des RTL-Starmagazins „Exclusiv“, und die meint das ernst mit den affigen Posen einer „TV-Kolumnistin“. Jedenfalls so halb ernst. Also, auf eine fast unernste Art, mittelernst. So ironisch gebrochen. Irgendwie.

Denn „Prominent!“, die Sendung, die Frau Rick seit kurzem auf Vox machen darf, ist ein Boulevardmagazin der neuen Art. Der Vox-Chef meinte sogar, es sei falsch, dieses Boulevardmagazin ein „Boulevardmagazin“ zu nennen: „Wir wollen über den Boulevard berichten, ohne ihn selbst zu betreten.“ Das geht so: „Prominent!“ berichtet über exakt dieselben nichtigen Ereignisse wie alle anderen, macht sich aber ununterbrochen über deren Nichtigkeit lustig. Das ist sehr anstrengend.

Frau Rick kommentiert nach dem Muster von „Sex and the City“ alles aus dem Off und moduliert ihre Sätze, bis aus jedem Wort amüsierte ironische Distanz kiekst. Sie klingt total erstaunt über das, was die Promis jetzt schon wieder angestellt haben, und gleichzeitig furchtbar abgeklärt, weil man das ja alles schon x-mal gesehen hat.

Hinter der modernen Fassade macht sich bräsigstes Spießertum breit: Seit 30 Jahren lebe und arbeite Wolfang Joop mit einem Mann zusammen, berichtet „Prominent!“ und staunt: Seine 90-jährige Mutter, „die hat sich mit allem arrangiert. Respekt! Ganz schön fortschrittlich, die alte Dame.“ Ja, wow. Weil Alfred Biolek in seiner Biographie auch sein Schwulsein erwähnt, packt „Prominent“ ihn in eine Schublade mit Desirée Nick, unterstellt ihm „Primitivität“, mit der er ein „ordentliches Zubrot“ verdienen wolle, fantasiert „Geschichten aus seinem Sexualleben“, fragt ihn, ob sich „Peinliches“ besser verkauft und faßt es nicht, daß er keine weiteren Dinge über sein Privatleben preisgeben will. „Nix privates?“, fragt Frau Rick pikiert aus dem Off, wo es in Bios Buch doch auch um etwas „sehr Intimes“ gehe, nämlich seine Homosexualität?

Biolek hat den Boulevard immer als eine Prachtstraße und etwas sehr Großstädtisches interpretiert. Kein Wunder, daß Frau Rick ihn nicht betreten will.

(c) Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

29 Gedanken
  1. 1
    JaZZ says:

    … nach jahrelangem überwachen des grotesken RTL-Magazins „EXclusiv“, ist es dochauch mal ganz schön zu sehen, wie diese blasierten ‚Journalisten‘ aussehen .. *lol

    Der Ton macht die Musik – durch den ätzenden Ton fällt es eben einer Reihe von Menschen um einiges leichter, diese Art von Unterhaltung bedenkenlos zu konsumieren .. Abhängige wollen es ja nie zugeben!!

  2. 2
    Ehemaliger Mitschüler says:

    Ich hatte schon früh, nämlich in der 5.Klasse das zweifelhafte Vergnügen mit Frau Rick mehrere Stunden des Tages in einem Raum zu verbringen! Der Vergleich mit Miss Piggy ist wohl nicht ganz aus der Luft gegriffen, wie ich finde, denn schon im 1.jahr auf dem Wattenscheider Hellweg-Gymnasium gab sie sie sich als etwas amehr arrogant und besserwisserisch, als der Rest der damals gerade pubertierenden Damen. Ich hätte allerdings eher gedacht, daß sie sich einen Prommi angelt,als selber nun zu versuchen, einer von ihnen zu sein. Aber wahrscheinlich hat die elterliche Firma genug geld als Rückendeckung gegeben, daß sie sich wenigstens das ersparen konnte. Na ja, es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig man überrascht ist, wenn man jemand aus der Jugend trifft und derjenige genau so geworden ist, wie man sich es schon damals vorgestellt hat. Trotz allem wünsche ich Ihr weiterhin alles Gute auf ihrem Werdegang in der Welt der Schönen und Reichen.
    Es grüßt, der schon damals unsympatische Chaot und Clown der Klasse. Der Deutschlehrer Her Jodeleit war allerdings meiner Meinung nach mehr von Ihrem tiefen Ausschnitt begeister, als von Ihrer Leistung. Aber das ist wohl Ansichtssache.

  3. 3
    Morgan says:

    Ich finde, dass bei einer Kritik an einer Sendung der zu tiefe Ausschnitt einer Mitschülerin oder deren soziale Hintergründe nichts zur Sache tun. Man könnte sonst den Eindruck gewinnen, dass hinter der gewollt interlektuellen Stellungnahme eventuell jemand steckt, der seiner Missgunst Luft machen möchte. Solche Beiträge nehme ich persönlich nicht sehr ernst. Die Sendung von Frau Rick ist unterhaltsam, es macht Spaß sie mitzuverfolgen. Wer hat sich denn bis jetz noch nicht abfällig über die Welt der Schönen und Reichen geäußert? Frau Rick tut eben dies und es ist überaus amüsant. Selbstverständlich ist sie nicht hochanspruchsvoll, „affig “ vielleicht ja, aber wieso denn nicht? Dieses Magazin möchte nicht ernst genommen werden oder alzu sachlich sein. Wenn es aber das ist, was Andere störrt, dann denke ich, dass es auch da Dinge gibt, die noch die noch „zweifelhafter“ sind.
    Wie wäre es mit Frauke Ludowig, sie verkauft ihre Sache unheimlich ernst, da finde ich die Ironie doch sehr viel glaubwürdiger und weniger lachhaft.

  4. 4
    zoïle says:

    Ok, viele Meinungen hier, da muss ich mich ja auch mal dazu äußern und für die dumme promisüchtige Mehrheit sprechen. Auch wenn Leute die sich outen hier wohl in der Minderheit sind. Ja ich schaue Prominent und es macht mir Spaß. Das die Themen mit denen auf RTL, Pro 7, und co übereinstimmen ist halt so, und hat nichts mit der Sendung im speziellen zu tun. Das diese ganze Sache beim Friseur und das „verträumt aus dem fenster starren“ lächerlich sein soll finde ich nicht, es ist 100% netter als Frauke Ludowig in ihrem langweiligen Studio. Und wen diese Zwischensequenzen nerven der kann beruhigt sein sie dauern nicht mal ne halbe Minute. Desweiteren sehe ich Constanze Rick auch lieber als Frauke Ludowig, die nur wie festgetackert im Studio steht und keinerlei Emotion zeigt, aber das mit der Gesichtsmimik hängt mit was anderem zusammen, das Alter macht ja auch nicht vor jedem halt…
    Ist das nicht traurig, ist das nicht lächerlich, das man sowas nötig hat statt mit Würde zu altern? Und genau um sowas geht es bei Constanze Rick, wer will mag es „ätzend“ finden, das sich eine Sendung über sowas nicht seriös und ohne warnendes Kommentar zu diesen Dingen äußert, und mal ehrlich mit Kommentar ist es eindeutig lustiger.

  5. 5
    Inge says:

    Ich frage mich schon lange, mit wem die wohl ins Bett steigt, um so „gefördert“ zu werden. Eigene Sendung, eigener Internetauftritt, der ständig in VOX und RTL beworben wird. Ohne erkennbare Fähigkeiten. Bei der Sendung Prominent ist sie doch so überflüssig wie ein Kropf.

  6. 6
    Gerald Stadler says:

    Dann möchte ich an dieser mal für neuen klatsch sorgen.
    Wo ist es hin? Was um himmelswillen ist passiert?
    Wie konnte sie nur ihr schickes Apple iBook gegen ein
    von Windoof betriebenes Vaio Lep top tauschen!!!
    Hat steve jobs seine Rechnung nicht bezahlt? Wer kann
    Mir das erklären?! (ein gekränkter Werber);-)

  7. 7
    Nora says:

    Leute, ich dachte immer die Sendung von Constanze Rick sei eine Satiere. So eine Zombiebraut kann nicht ernst gemeint sein :-).

    Fazit: Abschalten!

  8. 8
    maria says:

    kann es sein,daß das nur mir auffällt?wenn fr.rick einen sog.promi interviewt,dann nickt sie während der antworten der befragten ständig mit dem kopf,ebenso wie die wackelkopfhunde,die mancher autofahrer auf der hutablage sitzen hat.einfach nur dümmlich.

  9. 9
    tacke says:

    Natürlich ein Spitzenartikel, einzig der Vergleich mit Sex and the City, einem wirklichen Meilenstein selbst unter den mir bekannten US-Serien, verbietet sich aber.

    (Jetzt rettet man als Kerl die Ehre von SATC?!)

  10. 10
    Schlomi Arbeitmann says:

    @ Tacke

    Da unterhalten sich drei mehr oder minder attraktive Frauen die ganze Zeit mit ihrer Mutter über Sex (um mal Seth MacFarlane zu zitieren). Und das soll ein Meilenstein sein?

  11. 11
    greg says:

    ja. ja die fr. rick….letzte woche wurde doch süffisant über hr. paddi lindner berichtet und da vielen dann die worte
    rosa, warm,weich …und es ging sehr süffisant zu. bloss nicht das wort „schwul“ in den mund nehmen…

  12. 12
    Gerrie Müller says:

    Die Dame ist doch nur eine Karikatur von sich selbst. Arrogant, Gesichtsausdruck dümmlich, Stimme nur ätzend. Man könnte jedes Mal aufs neue reinschlagen. Könnte, aber das tun wir natürlich nicht, wir sind ja zivilisiert.

  13. 13
    Margit Bartel says:

    Was mich wirklich mal interessieren würde, hat Frau Constanze Rick eigentlich Zähne? Man sieht sie immer nur mit geschlossenem Mund dümmlich in die Kamera grinsen.

  14. 14
    Batzihoehne says:

    stimmt, seit ich mein statement abgegeben habe, sehe ich noch genauer hin, die person hat kein gebiss, ich dachte immer: kein profil, keine ausstrahlung, kein geschlecht, aber ja, keine zähne, jetzt wird mir einige klar…:-)

  15. 15
    Ehret says:

    Auch dieses Produkt paßt sich nahtlos in das Programm des Schwachsinn verbreitenden Senders VOX ein .
    Ist das die echte Stimme dieser Pseudo-Reporterin
    Constanze Rick ?
    Kann man sich sowas Unangenehmes , Unnatürliches antrainieren ?
    Nehmen die Leute diesen Schwachsinn für Ernst ?
    Hurra, wir verblöden !

  16. 16
    jasper says:

    Also gut, schreib ich auch mal was dazu. Ich glaub, die arbeitet gar nicht selbst.

    Alle Bilder, die ich bisher gesehen habe, sind bestimmt einfach so in einer Bar aufgenommen worden.
    Der prollige 45 Karat Ring an der Hand mit noch prolligeren Golduhr (jaaaa, so gross, die fällt uns schon auf wenn die so lässig am Ärmchen rumhängt….) das zeigt doch, daß man auf sich aufmerksam macht in der Bar. So was kenn ich von meinen Dienstreisen. Die sitzen dann aber abends in der Bar und warten drauf angesprochen zu werden. Hauehaue.

    Wer geht denn so arbeiten ? Da sie ja auch niemals spicht, glaube ich, Sie wird immer nur heimlich aufgenommen mit einem dicken Tele, ich glaube, Sie weiß das gar nicht, daß sie da jeden Abend ausgestrahlt wird.

    Sonst würd man sich doch bemühen ein paar Takte selbst zu sagen anstatt immer nur zu grinsen, oder ?

    Apropos „gestrahlt“ oder auch verstrahlt. Das mit dem Lächeln ohne Zähne. Vielleicht ist ja auch was beim letzten Zahnarztbesuch oder Verschönerungsexperten daneben gegangen. Oder das Gebiss ist verlegt worden.

    Im übrigen. hat jemals jemand diese Frau live gesehen und ! gehört ?

    Vielleicht kann sie gar kein Wort geradeaus reden oder hat einen ganz üblen Akzent ? Ich bin mir sicher, so wie der Text gesprochen wird, tut das eine bezahlte Sprecherin.

    Gut, die vielen bissigen Anmerkungen…… vielleicht schreibt sie das ja dann auch gar nicht selbst sondern lässt schreiben, einen Teil wenigstens. Neu ist es ja nicht sondern eigentlich aus dem Web und Sendungen zusammen getackert und gemutmaßt im Quadarat. Man kann ja Verdächtigungen auch als Frage unterstellen.

    Ganz toll ist ja immer die 5 grössten oder besten xxxxxx und dann noch mal 4 Minuten alte abgetretene Infos präsentieren, Hauptsache die Sendezeit wird bezahlt.

    Ich hab da mal was für die nächste Hitliste:

    Präsentation der 5 dämlichsten VIP-Sendungen. Ich glaube, wir wissen alle, wer diese Liste anführt.

  17. 17
    Moe says:

    Also eigentlich ist das ziemlich egal, aber der erste Link führt zu nem Rezept für Gratin vom Berliner Eisbein mit Sauerkraut, Erbsenpüree und Senfsoße á la Kleeberg. Das finde ich bemerkenswert.

  18. 18
    Alibi says:

    @ Moe
    noch bemerkenswerter: ich komme da zu Rinderfilet á la Wellington mit Portweinsauce und gefüllten Champignons á la Kleeberg
    Mich hätte das Eisbein mehr interessiert.

  19. 19
    jens says:

    Ich mach mir nichts aus Promisendungen, hab sie aber mal gesehen. Gegen Prominent ist Exklusiv ja richtig edel.
    Mir mißfällt die möchtegernironie der Reporterin; sehr gespielt und herabfällig. Wenn das was diese Promis so treiben ja so unsinnig und nichtig ist, warum zum Teufel berichten die darüber?Die verdienen mit den Promis ihr Geld, tun aber so scheinheilig und rümpfen die Nase.
    Da lob ich mir dieses Exklusiv. Irgendwie höflich und nicht so möchtegernbissig.

  20. 20
    A. Winkelbauer says:

    Geschätzte Leser,

    Frau Rick ist einfach nur zu bedauern. Seien Sie alle froh einen anonymen Job zu haben und sich nicht wissend lächerlich machen zu müssen.

  21. 21
    I..kassubek says:

    Liebe Frau Constanze Rick,

    ich möchte Sie so gerne einmal lachend sehen, geht das? Vielen Dank und
    mfg
    I.Kassubek

  22. 22
    Margit Bartel says:

    Ich habe sie neulich lachen sehen und das hat mich sehr an einen geschnitzten Kasper erinnert.

  23. 23
    Matthias says:

    Ich sehe sie gerade bei der „Prominent!/X-Factor-Aftershow-Party“ und finde sie durch und durch furchtbar. Meine Güte, wirkt die unauthentisch und untalentiert.

  24. 24
    magda bürgy says:

    Ich weiß warum Constanze Rick immer mit geschlossenem Mund zu sehen ist…

  25. 25
    Lila says:

    Jahre später und Frau Rick hat ihr Sendung immer noch. Es ist komisch, ich kenne niemanden, der sie sympathisch findet. Ihre peinlich-gekünstelte Art, bei der man aber auch das Gefühl hat, sie findet sich selbst richitg toll und hält sich für richtig clever, wenn sie ihre Weisheiten zum Besten gibt („bei Film XY fingen Brad und Jennifer an, sich häufiger zu streiten“. Ja, klar, du warst sicher dabei?)
    Leider lieber ich Promi-Klatsch und muss ihren Anblick daher doch öfter mal hinnehmen. Wegen mir könnte sie gern aus der Sendung herausgeschnitten werden, man braucht sie da nicht, sie raubt nur Sendezeit für die interessanteren Geschichten. ;-)

  26. 26
    Andrea Giesinger says:

    Auch ich habe mich schon oft gefragt, mit welchem Programmchef oder sonstigem höherem Tier bei VOX Constanze Rick verwandt ist oder ins Bett steigt. Warum sonst könnte es sein, dass sie nach jedem Beitrag sowas von unnatürlich und dümmlich in der Gegend rumsitzendend oder stehend gezeigt wird. Ich schalte jedesmal um wenn sie gezeigt wird oder sie ganz wichtig meint „Ich bin Constanze Rick und ich habe die News für sie. UNERTRÄGLICH die Dame.

  27. 27
    Thule says:

    Es ist verwunderlich, wieviele mißgünstige, des Schreibens fähige, boßhafte Menschen es gibt.
    Ich finde Frau Rick sieht blendent aus, hat Stil und trotzdem einen guten Humor!
    Ohne jetzt boshaft wirken zu wollen, unstelle ich den Schreibern aber nur Neid, Mißgunst und den Herren, „Ich bin so häßlich, die sieht mich garnicht, aber mache ich Sie nieder.
    Typisch deutsch!! „Warum sieht die….. so gut… aus und nicht ich!“

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] menschenleere Räume streift, während sie gleichzeitig aus dem Off spricht (aber darüber haben Stefan und Peer schon vor Jahren geschrieben), oder der Umstand, dass ein Beitrag erst angeteasert wird […]

  2. […] die Lippen zu bewegen, was sehr irritierend sein kann. (Aber Stefan hat das für die F.A.S. mal viel treffender beschrieben und vielleicht ist sie ja auch […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *