49 Replies to “Der deutsche Pfernsehpreis 2012”

  1. Horst-Pferdinand. Das alte Zirkuspferd.
    Es ist natürlich ein Frosch. Hat ja schließlich Locken.

    Lob auch ans Kamerakind, sehr saubere Kameraführung, Os- bis Bakulogs waren gutes Training.

  2. Es geht aber auch nicht ohne ein Stück Qualitätsschornalismus, gell?

    Steht Horst-Pferdinand dem Kollegen Big Bird in diesen plötzlich so unsicheren Zeiten geistig bei?

  3. Man könnte für 2013 vielleicht die Kategorie „Information“ noch mehr erweitern, Horst-Pferdinand wäre nicht ohne Chancen ;-)

  4. Nette Idee, aber vom Ton her grausam – man versteht ja fast nichts und es rauscht, wenn man ihn ein wenig lauter stellt.

  5. Ralph,

    das ist der Hintergrundrausch, der bei solchen Festivitäten immer entsteht, vor allem wenn´s Saufen nichts kostet.

  6. Martin Reinl ist für mich der (wahrscheinlich einzige) Grund, warum das Fernsehen am Leben bleiben muss. Mehr davon!

  7. Coooooool.

    Das coolste fand ich aber, dass ich das „Kamerakind“ nach wenigen Sekunden am Lachen erkannt habe^^

  8. @ tacke: Um „die Qualität des deutschen Fernsehprogrammes zu fördern und hervorragende Leistungen für das Fernsehen zu würdigen“, so der Wikipedia-Artikel ;-)

  9. Jetzt weiss ich wenigstens was bei dieser Vorstellung los war … endlich mal ne objektive Berichterstattung … (-:

  10. Pfenomänal, ich schmeiss mich weg! Was mich wundert: Ist der versammelten TV-Branche und Medienkritik nicht aufgefallen, dass Laudator Rudi Cerne und das ZDF im Einspielfilm Matthias Opdenhövel für ein Interview gelobt haben, das er gar nicht geführt hat – und dass Opdi offensichtlich bei der Verleihung sogar selbst dran glaubte?

    http://www.youtube.com/watch?v=UStWTamZIZc

  11. Stefan macht Videoschnitt und muss immer (möglichst beiläufig, damit es nicht auffällt) erwähnen, dass er Apple-Produkte benutzt. Jedes Mal. MacBooks und Final Cut benutzt der markenbewusste Hippster nicht nur. Damit will er vor allem auch gesehen werden.

  12. @Sheldon Lee Cooper

    Könnte auch daran liegen, dass

    „Aber in der Timeline des Videoschnittprogramms ergibt sich ein toller Regenbogeneffekt :-)“

    ein deutlich ekelhafterer Satz wäre als einfach den Namen des Programmes welches man verwendet hat zu nennen.

    Und die Kritik am „Gesehen werden wollen“ sollte man vielleicht ein wenig bremsen, wenn man unter einem Nickname postet, der der ganzen Welt zeigen soll, dass man eine gezwungen-nerdige und aktuell ganz hippe Fernsehserie schaut.

  13. Hmm… das ist doch , so belustigend das Ganze ist, wieder so ein Ding von ‚Machern für Macher‘, oder ? Ich glaube ohne den Hinweis von Herrn Niggemeier wäre mir nicht einmal aufgefallen, dass da ein Preis für Irgendwas verteilt wurde.
    Ich bin ihm aber trotzdem nicht böse.
    Ich kann mir ganz gut vorstellen , dass die allgemeine Qualität des Fernsehens ansteigen würde, wenn man sich nicht so sehr anstregend würde, sich selbst zu beweihräuchern.

  14. @Sheldon Lee Cooper: Und für alle, die (wie ich) zu doof oder zu unhippsterig waren, diese ominösen Schleichwerbeandeutungen mitzubekommen, haben Sie das ja noch mal ausgeführt. Mit vollem Markennamen.
    Glückwunsch bzw. pfffft.

  15. @Alberto
    Nicht nur, dass Stefan mehrfach im Oslog auf sein Macbook hingewiesen hat. Es gibt auch noch Fotos, auf denen er szenetypisch damit posiert. Ein echter Hippster eben. Fehlt ja nur noch der Tall Latte von Starbucks und ein Schal dazu.

  16. @theo
    Da sieht du mal, was Herr Niggemeier aus dem ganzen Geflattere rausholt. Und wenn der Akku alle ist, gibt’s bestimmt sofort ein neues MacBook.

  17. @SLC:

    Und wen genau interessiert das? In diesem Thread hat es bis zu ihrem kindischen, missgünstigen Einwurf jedenfalls keine Rolle gespielt. Genießen Sie doch einfach Horst-Pferdinand – oder trollen Sie woanders rum.

  18. Das diese „Prominenten“ sich aber auch immer auf einen Dialog einlassen! Ich hätte dem Vieh seine dämlichen Federn vom Kopf gerissen und seine halben Tischtennisballaugen aus dem Kopf gerupft.
    DAS wäre die nächsthöhere Humorebene gewesen!

  19. @ Stefan: Es ist ja kein MacBook im eigentlichen Sinne, sondern viel toller. Und ich habe mich dann doch nicht getraut, das so konkret herauszuposaunen.
    PS: ICH HAB AUCH EINS1!

  20. Verstehe ich das richtig? Irgendwo gibt es noch ein Parallel-Universum, wo Apple-Produkte cool und/oder hip sind? Mehr noch: dessen Einwohner thematisieren ihre Cool-/Hipness sogar öffentlich?

    Tssst!

  21. @Stefan

    Das könnte beruhigen, würde es nicht die Existenz des Parallel-Universums bestätigen. Sonst hätte es doch keine Einwohner.

  22. Wie, es gibt tatsächlich noch Menschen, die kein Mac Book haben? Beim Air hätte ich allerdings Angst, dass ich es aus Versehen zusammen mit ein paar alten Unterlagen in den Mülleimer schmeißen würde. Deshalb ist das gut alte Mac Book Pro immer noch erste Wahl.

  23. @starkstromliesel: Unnötig. Troll bait. Es gibt z.B. Menschen, die nicht so viel Kohle haben, oder auch solche, die sich generell nicht so für Computer interessieren oder begeistern. Bleibt doch alle mal locker.

  24. @ starkstromliesel Dies soll einem Redakteur der New York Times mit einem Gerät, was er testen sollte, passiert sein.

Comments are closed.