Super-Symbolfoto (100)

Ich hätte mir für die Jubiläumsfolge dieser Rubrik eigentlich eine Quelle mit größerer Fallhöhe gewünscht als die komische Gerümpelseite „Ad Hoc News“ in Verbindung mit der obskuren „Deutsche Textservice“-Nachrichtenagentur (dts).

Andererseits:

[via Sebastian Weßling]

21 Replies to “Super-Symbolfoto (100)”

  1. Gab es da nicht mal eine Verschwörungstheorie, nach der westliche Militärs Waffen zur Schaffung von Naturkatastrophen haben?

  2. Iranische Presseagentur erklärt: Die Imperialisten unter Führung von Reichskanzlerin Merkel nutzen nun auch offiziell Waffen der Wettermanipulation. Alles mit Stürmen zu tun hat, habe die Deutschen ohnehin schon immer interessiert, so ein Insider.

  3. …andererseits bezieht sich die Fallhöhe ja nicht nur auf die Absprung-, sondern auch und vor allem auf die Aufprallhöhe? :)

  4. da haben sie dem Praktikanten gesagt „du setzt dich jetzt hier mal an den Computer und suchst ein Bild von einem Tornado raus. Und dann packst du das hier rein“.

  5. Großartiges Bild. Fast so gut wie das Jack-Wolfskin-Logo als Bebilderung der Pause-Taste in einer Software (Paws klingt wie Pause, tadah).

    @ Jerry (#8): Klar, ich sag nur HAARP, das Ding kann alles von Überflutungen über Erdbeben bis zur gezielten Pulverisierung beliebiger Ziele, zuzüglich Gedankenlesen, Bewusstseinsmanipulation,weltweite Lieferung unspezifischer Brummtöne und vieles andere mehr…

  6. Kann es sein, dass da kein Mensch sondern ein Algorithmus das Bild rausgesucht hat? Nachricht geht ohne Bild raus, Nachrichten mit Bildern werden mehr geklickt, also wird automatisiert ein Bild an die Nachricht gepappt.

  7. Als aviatorisch gänzlich beflissener Redakteur hätte ich wohl schon bewusst, aus rein taktischen Gründen, ähnlich gehandelt:

    Nicht, dass sich hinterher wieder irgendwelche pieseligen Luftfahrtexperten öffentlich darüber echauffieren müssen, dass man den Artikel frevelhafterweise mit einem optisch quasi nicht unterscheidbaren Modell aus der 2011er Kollektion des Bombers illustriert hat …

    In jedem Falle, Glückwunsch zur 100. Ausgabe, auf die nächsten Hundert!

  8. @AlterSpieleNochKenner: Danke, hatte ich so genau nicht mehr auf dem Bildschirm. Da wird das aber – vermutlich im Gegensatz zum Tornadofoto – als Witz gemeint gewesen sein.

  9. Sofern das kein Praktikant mit beträchtlichem Humor war, kann man natürlich davon ausgehen, dass da irgendeine Automatik am Werk war, und niemand das Ergebnis wirklich nochmal kontrolliert hat bevor es veröffentlicht wurde. Das ist nicht direkt unüblich.

    (Zufallsbeispiel: Yahoo bietet diverse themenspezifisch spezialisierte RSS-Feeds an. Unter meinen vielen abonnierten Feeds sind (berufsbedingt) z.B. die „Raumfahrtnews“ oder „Weltraum Nachrichten“ von Yahoo. Es ist völlig eindeutig, dass die Zusammenstellung dieses Feeds automatisiert nach Stichwörtern im Text erfolgt. Dabei reicht es aus, wenn irgendwo ohne Zusammenhang sehr simple Alltagsbegriffe wie meinetwegen „Rakete“ oder „Satellit“ oder „Planet“ oder „Stern“ oder dergleichen vorkommen. Im Ergebnis wirkt sich das so aus, dass gefühlt 90% der Meldungen überhaupt garnichts mit Raumfahrt oder Weltraum zu tun haben. Wäre das nicht auf einer gewissen Art immer wieder unfreiwillig komisch, hätte ich diesen unbrauchbaren Mist schon längst rausgeschmissen.)

  10. Verwechslung.

    Erscheinen sollte die Aufnahme eines Atompilz.Die abgeschmierte Tornado gehört zum Fliegerhorst Büchel.Daselbst lagern 20 Atombomben ,jede ist sechsundzwanzig mal stärker als die über Hiroshima eingesetzte Waffe.

    Ein Glückwunsch zur 100. hätte sich im Katastrophenfalle erübrigt.

Comments are closed.