Zünglein an der Gage

20 Feb 14
20. Februar 2014

Vielleicht hat Marco Angelini, der aus dem RTL-Dschungelcamp unbekannte österreichische Sänger, neulich hinter den Kulissen einer Wiedersehensshow seine Garderobe verwüstet. Vermutlich nicht.

Ist auch egal, werden Sie jetzt sagen. Egal.

Am Dienstag meldete „Bild“, dass Angelini „komplett“ ausgerastet sei. Mit „komplett“ ist gemeint:

DER ÖSI SOLL SEINE GARDEROBE VERWÜSTET HABEN!

Jaha, soll, Verzeihung: SOLL!

Für ein Blatt, dem es sonst wirklich nicht drauf ankommt, ob etwas stimmt, formuliert „Bild“ erstaunlich vorsichtig:

Dann stürmte ANGRYlini in seine Garderobe und soll seinem Frust freien Lauf gelassen haben — wie ein echter Rockstar. Tische und Stühle sollen geflogen sein, das Fenster der Garderobe ging wohl zu Bruch. Man spricht von 1000 bis 3500 Euro Schaden.

Es klingt nicht so, als ob „Bild“-Reporter Daniel Cremer selbst überzeugt wäre, dass das Fenster der Garderobe zu Bruch ging, oder jemanden gefunden hätte, der wüsste, was für ein Schaden dabei entstand. („Tja, keine Ahnung, was so ein Garderobenfenster kostet. Tausend Euro? Vielleicht auch das dreieinhalbfache, wasweißich.“)

Nun beschäftigt die „Bild“-Zeitung für solche Fälle jemanden, der sich vorstellen kann, wie etwas passiert ist, von dem man nicht einmal weiß, ob es passiert ist: Die Zeichnerin Silke Bachmann.

Wenn Sie einmal schauen mögen.

Das ist also offensichtlich ein Ikea-„Lack“-Tischchen, das da, öh, hm. (Nach meiner persönlichen Erfahrung wäre es in dieser Konstellation nicht das Fenster, das kaputt geht, aber gut.)

Soweit, so „Bild“.

Nun sagt RTL aber: „An der Verwüstungs-Geschichte ist nichts dran: Weder RTL, der Produktion, noch dem Studiobetreiber ist die angebliche Demolierung bekannt, die Garderobe ist völlig in Ordnung.“

Und verweist unter anderem auf einen Artikel der österreichischen Seite news.at, wo Angelini mit den Worten zitiert wird: „Das ist alles erstunken und erlogen, dafür habe ich Zeugen.“ Er kündigt an, rechtlich gegen „Bild“ vorzugehen, bzw. auf österreichisch: „Ich bin stinksauer. Das ist das erste Mal, dass ich ein Medium klagen werde.“

Nun dachten wir bei BILDblog (genauer: der Mats), fragen wir doch einfach mal direkt beim Management von Angelini nach, was denn da passiert ist und wie genau die rechtlichen Schritte sein sollen. Es handelt sich um die Berliner Firma 2DayRecords GmbH von Alexander J. Benz („Label Owner / Manager / Producer / Songwriter“).

Erst bekamen wir keine Antwort.

Dann doch:

Hallo Herr Schönauer,

dazu können wir uns nur gegen eine Gagenzahlung äußern.

Beste Grüße
Alexander

Ah. Tja, blöd.

24 Gedanken
  1. 1
    Max says:

    Puh. Ganz groß.
    Eigentlich müsste man ja sammeln, nur um zu sehen was für eine großartige Version von „er hat nichts gemacht“ dann präsentiert wird.

  2. 2
    alter Jakob says:

    Gerüchte und Dementi in die Welt setzen und dann Geld dafür verlangen sie zu kommentieren. Das wäre wohl eine Möglichkeit einer Kooperation von Bild, RTL und Fastpopsternchen aus dem Dschungel…

  3. 3
    Oliver says:

    Tja, BILDblog!

    Jetzt ist`s aus mit dem kostenlosen Trittbrettfahren.

  4. 4
    Greco says:

    Bin ich im falschen Blog? Warum wird dieser Artikel hier veröffentlicht und nicht beim BILDblog, ich dachte Stefan Niggemeier ist da nur noch gelegentlich und hat sich ansonsten von der Redaktion gelöst. Oder vielleicht andersrum: Warum ist Mats Schönauer plötzlich Autor von stefan-niggemeier.de? ;-)

  5. 5
    Alexander says:

    @Greco
    Dazu wird er sich wohl nur gegen eine Gagenzahlung äußern…

  6. 6
    Jochen says:

    Da wäre Bild, Angelini, 2DayRecords GmbH doch mehr geholfen gewesen, wenn der aus dem Dschungelcamp unbekannte Sänger (schee!) unter Beisein einer Bild-Leserreporterin auf einer Bananenschale ausgerutscht wäre:
    „AUTSCH“ Marco BANANAini fällt auf die Schnauze uswusf

  7. 7
    Kraeuselhirn says:

    Nur gut dass Sie drangeschrieben haben wer das ist und warum ein vielleicht eingeworfenes Fenster mich interessieren können könnte .. Danke schön !

  8. 8
    Peter says:

    Da man auf eine offizielle Antwort wohl vergeblich warten wird (wenn einen sowas interessiert), eröffne ich den großen Wettbewerb der spekulativen Szenarien.
    1. „Marco Angelini“ ist nur einer von vielen Klonen einer gleichnamigen Person und war zur fraglichen Zeit in einer Diskothek, während sich eins seiner Ebenbilder verselbstständigt hat.
    2.Einer der beiden, entweder RTL oder das Management, lügen ganz offensichtlich. Möglicherweise ist es ratsam, Oppermann und Ziercke den Streit schlichten zu lassen.
    3. Silke Bachmann hat das Bild gezeichnet und dann hat sich jemand eine Geschichte dazu ausdenken müssen, weil sie sonst wegen ihrer Talentlosigkeit wieder in ihre Selbstmitleidsspirale verfallen wäre und jedem in der Redaktion mit Selbstmord gedroht hätte.

  9. 9
    nurmalso says:

    derweil steht der kleine ronzheimer auf dem maidanplatz in kiew und weiss auch nicht so recht, was um ihn herum passiert. auch ganz viel konjunktiv und informationspolitik ala „sie sehen es ja selbst“.
    warum gab es keinen newsticker zu den vorkommnissen in angelinis unterkunft?

  10. 10
    Jan says:

    Klingt konsequent: Dieser Skandal-Kladderadatsch ist so ein elementarer Bestandteil dieser „Entertainment“-Branche geworden, dass jeglicher Kommentar zu einer eventuell-ganz-vielleicht-Klage als Performance zu sehen ist – und die kostet natürlich Geld, alles andere wäre Dumping…

  11. 11
    Thomas Hackenberg says:

    Hmmm, ist das jetzt beruhigend oder beunruhigend, daß sich da beide Seiten offenbar nix nehmen. Ich kann mich gar nicht entscheiden.

  12. 12
    S.W. says:

    Ich mach mir mehr sorgen darüber, dass die Bild-Zeichnerin Angelini für einen Jedi hält.
    Seine Wurfpose in ihrer Zeichnung sieht zumindest eher danach:

    http://old.gamegrin.com/game-gallery/albums/images/games/s/star_wars/Star_Wars_The_Force_Unleashed_II/1490Kamino_ForcePush_NEW.jpg

    als danach

    http://fc03.deviantart.net/fs71/f/2012/253/9/0/throw_a_chair_by_jet_striker-d5eayip.jpg

    aus…..

  13. 13
    Peter says:

    Fällt sonst noch jemandem auf, dass M.A. auf der Zeichnung aussieht wie Quasimodo? Ich meine, das rechte Auge ist praktisch direkt über der Nase…

  14. 14
    Peter says:

    Ich bin kein Forensiker, aber wenn man gerade einen Stuhl irgendwo reinschschmeißt, sieht man auch nicht unbedingt aus wie ein Dirigent…

  15. 15
    Alberto says:

    Ich musste laut lachen. Die kurze Geschichte ist ein kleines bizarres Juwel…danke!

  16. 16
    janosch says:

    Ohjaaa! Crowdfunding!
    Ich würde gern wissen, was der Bachmann-Angelini in seiner Sakkotasche hat.
    Eine ins Gaderobenhandtuch eingewickelte, vergoldete Klobürste für den nächsten St.-Pauli-Ausflug?
    Das könnte auch den enormen Schaden erklären. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/elbphilharmonie-bemusterte-klobuersten-fuer-292-euro-a-934167.html

  17. 17
    Alberto Green says:

    Steht das in seinen Verträgen, dass seine Garderobe immer wie ein Büro eingerichtet sein muss? Damit es sich anfühlt wie Arbeit?

  18. 18
    Interesseloses Wohlgefallen says:

    Ich beschäftige mich nicht mit Sendungen des Privatfernsehens, kenne den betreffenden Menschen nicht, habe den Bild-Beitrag nicht gelesen und Stefans, ehrlich gesagt, auch nicht ganz,aber eins möchte ich unbedingt loswerden: „Dschungel-Ösi“ ist doch genial. Für solche Formulierungen muss man diese Zeitung respektieren, wenn auch sonst für rein gar nichts.

  19. 19
    jokahl says:

    Ist es denn nicht völlig legitim, konsequent und grundehrlich, sich in und zu solchen Fragen, bei denen es gar nicht um Journalismus sondern (von allen Seiten) nur um Aufmerksamkeit und Geldverdienen geht, nur gegen Gagenzahlungen zu äußern? Alexander J. Benz hat’s nicht nur begriffen sondern ist auch so frei, das öffentlich zuzugeben.

  20. 20
    Harald says:

    Ein Management, das eine vermutlich erlogene Story nur gegen Gagenzahlung richtigstellen will?

    Nee, wie bescheuert ist das denn?
    Der Lacher des Tages.

  21. 21
    polyphem says:

    @Alberto Green:
    Vielfach fühlt sich mein Büro auch nur wie Arbeit an.
    Niemand weiß, ob ich denke oder döse.
    Oder ob ich Ihre Zeilen lese. o-)

  22. 22
    polyphem says:

    @ Interesseloses Wohlgefallen:
    „Dschungel-Ösi“ ist an Arschlochhaftigkeit kaum zu überbieten.
    Ein weiterer Grund, „Bild“ zu verachten.

  23. 23
    Homer S. says:

    »(Nach meiner persönlichen Erfahrung wäre es in dieser Konstellation nicht das Fenster, das kaputt geht, aber gut.)«

    Gnihihi…

  24. 24
    Schwub says:

    Scheinbar ein neues Geschäftsmodell:

    Gefakte Nachricht —> Dementi und Klagsdrohung –> Darstellungen und Infos nur gegen Gage

    Wenn die „Aufregung“ wieder nachlässt, hört man kein Sterbenswörtchen mehr von der Geschichte. Klage? Dementi? Gefakte Nachricht? Keine Ahnung nicht!

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.