Jetzt neu: Dasselbe in Grün!

25 Mrz 14
25. März 2014

Zwei Jahre war das letzte Design dieses Blogs erst alt, aber es erschien mir am Ende doch arg karg. Jetzt ist nicht nur mehr Farbe, sondern die Gestaltung ist auch responsive, das heißt: Sie passt sich der Bildschirmgröße an. Die Schrift ist wieder die kernige „Vollkorn“, die Friedrich Althausen gerade überarbeitet und erweitert hat.

Die Grundlage für das neue Design ist ein kommerzielles WordPress-Theme, bei dem ich an ungefähr 700 kleinen Schrauben herumgedreht habe, bis es mir gefiel. Mit großer Wahrscheinlichkeit habe ich es dadurch geschafft, dass irgendwelche Elemente auf anderen Computern und in anderen Browsern unleserlich sind oder grauenhaft aussehen. Falls das bei Ihnen der Fall ist, freue ich mich über einen Hinweis in den Kommentaren oder per Mail.

Außerdem ist dies natürlich eine gute Gelegenheit, sich über irgendwelche Änderungen zu beschweren, Anregungen und Wünsche zu äußern. Ich will aber nicht versprechen, sie alle umzusetzen. Ich hoffe, das neue Aussehen gefällt Ihnen — oder Sie gewöhnen sich wenigstens dran.

141 Gedanken
  1. 1
    gerrit says:

    Wäre das hier Amazonien, schriebe ich „erinnert an den frühen Neville Brody“…

  2. 2
    Michael says:

    Dass es sich besser an den Bildschirm anpasst merke ich und ist super.
    Das grün ist schon eine starke Änderung, aber man wird sich daran gewöhnen.

  3. 3
    Blunt says:

    Sieht sehr gut aus.

  4. 4
    BlueKO says:

    Ich vermisse immer noch das freundliche Grün/Grün vom vorvorherigen Design.

    Und jetzt tritt der Künstler in die tief dunkelgrüne Phase seines Schaffens ein? Frühlingsdepression?

  5. 5
    Ali Schwarzer says:

    An das „saftige Grün“ werde ich mich noch gewöhnen müssen, aber das Theme finde ich sehr übersichtlich. Der kursive Text rechts ist vielleicht ein wenig schwer zu lesen.

  6. 6
    Stefan Niggemeier says:

    @BlueKO: Och, wirkt das so depressiv? Das soll eigentlich an das vorvorige Grün/Grün erinnern.

  7. 7
    freiwild says:

    Und ich vermisse die Zeugen Sofas immer noch…

  8. 8
    Stefan Niggemeier says:

    @Freiwild: Die verstecken sich hier, aber das ist, zugegeben, nicht dasselbe wie früher.

  9. 9
    ST says:

    Holla! Es grünt so grün…

    Ja, der Text rechts ist schlecht leserlich, grün auf grün. Jedenfalls finde ich die Auflistung der letzten Beiträge sehr gut.
    Ansonsten wirkt das Grün links und rechts sehr massiv, im Gegensatz zum vorher leichten, beigen Look des Blogs. Aber das ist sicher eine Gewöhnungssache.

  10. 10
    Thomas Elsner says:

    Im Allgemeinen finde ich das neue Design chic, aber das grün ist sehr dunkel. Das macht es schwierig für die Augen.

  11. 11
    Nadine Fuchs says:

    Grün. Sehr schön! Das alte Design fand ich, nun ja, zu schlicht.

  12. 12
    tux. says:

    Der kursive Text rechts ist zu blass. Aber ich mag das neue Kommentaraussehen.

  13. 13
    Peter says:

    Werde mich schon dran gewöhnen, aber das alte vermisse ich auch – da war die Schrift überall größer und dicker (ich weiß gottseidank, wie man zoomt – und ich habe für einen Laptop einen relativ großen Bildschirm mit 17″, also liegt’s vielleicht daran?). Und auf meinem Laptop blendet mich dieses Hintergrundgrün schon fast! Aber mich blendet gerade fast alles, das Gerät ist auch noch recht neu.

    [Kurzer Thread-Hijack – was WordPress und neue Sachen angeht: Ich habe gerade meinen eigenen Blog gestartet, vernichtende Kritik ist willkommen – Link im Namen d. Verf.; vielleicht tut sich ja irgendwann was da…]

  14. 14
    Marcus says:

    Also ich hätte mir ja einen Liveticker zum Relaunch gewünscht…

  15. 15
    Peter says:

    Ich find die Farben eigentlich ganz OK, aber wenn die Lesbarkeit für einige ein Problem darstellt, kann man vielleicht einen Schlagschatten zur Schriftart hinzufügen? Man muss die Schrift in einem entsprechenden Editor dafür ja nur kopieren und leicht verschieben, soweit ich weiß.

  16. 16
    Julian says:

    Insgesamt gefällt es ganz gut. Es scheint mir aber so, als habe der sehr starke Kontrast zwischen Vorder- und Hintergrund zur Folge, dass das Auge abgelenkter und der Haupttext schwerer zu lesen ist. Etwas weniger Sättigung wäre da vielleicht eine Abhilfe, aber das wäre natürlich nicht mehr dasselbe.

    Und die Schrift der rechten Spalte ist tatsächlich nicht optimal lesbar, aber das muss sie ja auch nicht sein, denn das sind ja keine Texte sondern nur Überschriften und Tags. Mut zu etwas größerer Schrift würde da aber vielleicht auch ohne Kompromisse in der Farbgebung ein wenig helfen.

    Noch eine Kleinigkeit: Unter diesem Kommentar-Eingabefeld erscheint bei mir ein Streifen in einem Grün, das nur sehr wenig heller ist als das Hintergrund-Grün. Der dunkelgrüne Copyright-Streifen darunter sieht beabsichtigt aus, aber der „Zwischenstreifen“ nicht.

  17. 17
    Richard says:

    Sehr schön! Aber bitte nicht in der rechten Spalte grün auf grün. sondern starke Kontraste – die Schrift ist dort ohnehin klein genug.

  18. 18
    Moi says:

    Zoom auf Safari/ipad funktioniert nicht mehr, damit ist der Text auf einem ipad2 unangenehm klein.

  19. 19
    henko says:

    Schön und übersichtlich.
    Ich finde die Auswahlmöglichkeiten auf der rechten Seite sehr sinnig und kompakt angeordnet.
    Den Vorschreibern, die Probleme haben den kursiven Text zu lesen, muss ich zustimmen.
    Es ist vielleicht einen Tacken zu dunkel oder zu klein.

  20. 20
    nona says:

    Es ist… grün.

  21. 21
    freiwild says:

    @Stefan #8
    danke.

    Aber mal ein Kommentar in der Sache: Auch ich fremdel mit dem Farbschema. Das kräftige Grün am Rand gerät gegenüber den in grau auf weiß erscheinen Beiträgen in Überhand. Das ist ungünstig (oder zumindest ungewohnt). Die Unruhe wird noch dadurch verstärkt, dass der grüne Block links durch das responsive Design mal dick, mal dünn, mal gar nicht erscheint, und der Textbalken mal links anliegend, mal halbmittig, in jedem Fall kaum vorhersehbar.

    Meine Vorschläge wären:
    – fließende Übergänge beim responsiven Design statt Stufen.
    – horizontale Farbverläufe statt monotonem Nadelgrün.

    Und noch zwei Details:
    – Die Namen der Kommentatoren erscheinen nun in Versalien. Aus „freiwild“ wird so „FREIWILD“. Das ist mir, ehrlich gesagt, unrecht, weil ich meine über 10 Jahre alte Marke als „freiwild“ pflegen möchte und mich damit abgrenzen von den majuskulen Rechtsrockern aus dem Norditalienischen, mit denen ich absolut nichts zu tun habe oder zu tun haben möchte.
    – im breitesten der responsiven Profile wird die Textspalte von einem grünen Feld abgeschlossen, das etwas heller ist als das sonstige Grün hier. Ist das Absicht?

  22. 22
    Ali Schwarzer says:

    @21, Freiwild: Alternativ ginge ja noch Leetspeak: FR1W1LD. Macht dich glatt 10 Jahre jünger. *hihi*

  23. 23
    inga says:

    Mir gefällt’s. Ich mag die kräftige Farbe und die Kontraste. Mir ist aber die Schrift in den Kommentaren zu klein. Optisch finde ich die Namen der Kommentatoren in Großbuchstaben zwar schön, muss aber ansonsten freiwild zustimmen. Das Feld „Seite durchsuchen“ hat unterhalb des grünen Lupenkästchens bei mir einen dünnen weißen Strich, das sieht aus, als wäre die Lupe nach oben verschoben.

  24. 24
    DaW says:

    Hallo,

    ich möchte mich diversen Kommentatoren anschließen, auch nach meinem Geschmack ist das Grün etwas zu dominant – es ist sehr dunkel und nimmt fast die Hälfte des (zumindest meines) Bildschirms ein. Das wirklich wesentliche – der Text – tritt optisch sehr in den Hintergrund.

    Zur Kennzeichnung der Nutzernamen: ich fand ehrlich gesagt die alte Variante (Name, Datum, Uhrzeit in zweiter Spalte) schicker. Außerdem bin ich auch für Groß- und Kleinschreibung der Nutzernamen.

    Positiv ist das Suchfeld – entweder, das gab es beim alten Layout noch nicht oder es war sehr versteckt.

  25. 25
    Helen says:

    Die Schriftfarbe ist zu blass.

  26. 26
    Prüfer says:

    Hmm, wie wäre es mit kontextsensitiver Farbe:
    Flausch = hellrosa oder himmelblau je nach Geschmack
    Lewitscharoff = zorniges rot
    Beckmann = ironisch gelb

  27. 27
    Stefan K says:

    Dazu muss muss ich sagen: Gelungen!
    Das vorherige Layout sah doch sehr nach Baustelle aus. Und jetzt bitte noch dem Bildblog eine neue CSS-Tüte überstülpen, denn das sieht seit Jahren richtig schrecklich aus.

  28. 28
    Stefan Niggemeier says:

    Die Kritik an den Kommentatorennamen in Versalien hatte ich eigentlich schon von BlueKO erwartet… Ich denk mal drüber nach, obwohl ich das optisch eigentlich schön so finde.

    Was die Lesbarkeit der „jüngesten Kommentare“ etc. rechts in der Spalte angeht, probiere ich noch ein paar Sachen. Vielleicht reicht es schon, wenn das nicht kursiv ist.

    @Inga: Könntest Du mir einen Screenshot von der verschobenen Lupe schicken mit Angaben zu Betriebssystem und Browser? Danke!

  29. 29
    Arnonym says:

    Auf den ersten Blick ganz hübsch. Aber ich bleibe doch beim feedreader meines Vertrauens;-)

  30. 30
    Stefan Niggemeier says:

    Ach so, und der hellere grüne Bereich unten auf der Seite ist gewollt. Da können theoretisch noch Sachen drinstehen, vielleicht packe ich da die Datenschutzhinweise oder sowas rein.

  31. 31
    Stefan Niggemeier says:

    @Stefan K: Jaha, da denkt man „überstülpen“ (oder: kauf ich schnell ein schönes fertiges Design) und dann verbringt man die nächsten Monate abends mit Gefrickel.

  32. 32
    Johannes says:

    Was leider sofort ins Auge fällt: Für alle Angeber mit ihren neuen Retina-Displays hat der Namenszug am Kopf der Seite zu wenige Pixel und wirkt unscharf.

  33. 33
    Patrik says:

    Ich hätte das gerne nochmal schwarz auf weiß (statt hellgrau auf weiß).

  34. 34
    BlueKO says:

    @Stefan #28: Jetzt, wo du’s sagst…

    Vielleicht wäre für die linke Spalte mal ein ganz gewagter Versuch mit einem sehr zarten Gelbton sinnvoll.

    Aber mit der Aufgabe für eine Webseiten eine sehr reduzierte, dennoch wirkungsvolle Farbpalette zu entwickeln, wäre wohl selbst Bob Ross überfordert. Ich hab da aber volles Vertrauen in dich.

  35. 35
    Stefan Niggemeier says:

    @Patrik: Vorher war’s dunkelgrau auf hellgrau ;-)

  36. 36
    Stefan Niggemeier says:

    @Johannes: Ah. Ja, da wollte ich eh nochmal ran.

  37. 37
    henko says:

    ..faszinierende Arbeit am offenen Herzen hier: ja, jetzt finde ich den ehemals kursiven Text gut lesbar!
    Den Namen versal zu schreiben finde ich schick, ist aber natürlich nix für die Kreativen, die sich im Pseudonym austoben wollen.

  38. 38
    Daniel says:

    Die Schriftfarbe könnte etwas dunkler sein, finde ich.

  39. 39
    Patrik says:

    @STEFAN NIGGEMEIER: Wir sehen hier also nur die Fortsetzung, nicht den Beginn des Kontrastverfalls… vielleicht gibts das Grau ja noch einen Tick dünkler im Farbkasten. Ein braungrüngrau müsste es sein. Auf schaumolweiß.

  40. 40
    Olly says:

    Ich mag’s, dass sowohl „Jüngste Beiträge“ als auch „Jüngste Kommentare“ wieder wie früher™ sowohl auf der Startseite als auch innerhalb eines threads zu sehen sind. Ist nichts Großes, aber ich mag’s.

  41. 41
    Gerhard Großmann says:

    Bin auch sehr für eine dunklere Schrift (Tweet vom 13. März). Die Schrift in den Kommentaren könnte auch ruhig noch einen Tick größer sein – auch das Datum des Kommentars. Wie wäre es, dieses kursiv zu setzen?

    Ach ja, die Vollkorn. So richtig anfreunden kann ich mich mit der nicht. Aber es geht schon, da gibt es ja weitaus schlimmeres.

    Wie wäre es mit Silbentrennung im Haupttext? Das funktioniert doch schon ganz okay.

    Die Kästchen mit den Kommentarnummern, der Kasten für Datum etc. gefällt mir verdammt gut. Und auch der Begriff »Gedanken«.

    Und nun bin ich mal gespannt, ob es das ß in meinem Nachnamen schön brav in SS umwandelt.

  42. 42
    Stefan Niggemeier says:

    @Gerhard Großmann: SehnSe, hat geklappt, mit dem Doppel-S!

    Silbentrennung halte ich für quatsch: Die Spalten sind jetzt so breit, da muss man sich nicht unnötig die Probleme aufhalsen, die die Silbentrennung immer noch mit sich bringt (zum Beispiel beim Kopieren von Text).

    Was die Schriftfarbe angeht, würde ich mich eventuell von #777777 auf #555555 runterhandeln lassen.

  43. 43
    BlueKO says:

    Schrob ich in #34 links? Ich meinte natürlich das andere Links.
    Apropos: Endlich erfahre ich mal unter dem Kommentar-Kasten wie man Links richtig setzt. Sehr hilfreich. Danke.

  44. 44
    gnaddrig says:

    Schließe mich Olly an – dass sowohl die jüngsten Kommentare als auch die jüngsten Beiträge zu sehen sind, gefällt mir.

    Im Großen und Ganzen gefällt mir das Design, zu meckern habe ich nur Kleinkram. Etwa die Kommentatorennamen in Großbuchstaben finde ich nicht so gut. Und der grüne Streifen rechts ist mir zu wuchtig, der lenkt das Auge zu sehr vom doch eher blassen Text ab. Aber das Grün an sich ist schön :)

  45. 45
    Stefan Niggemeier says:

    (So, das wäre jetzt das gewünschte dunklere Grau für die Grundschrift, mal so zur Probe.)

  46. 46
    gnaddrig says:

    Ja, #555555 ist angenehmer zu lesen. Ich nehme an, #444444 ist nicht drin?

  47. 47
    Steve says:

    Sieht super aus! Vielleicht ein kleiner Kritikpunkt: Die rechte Sidebar, der Kontrast zwischen Schrift und Hintergrund ist dort teilweise sehr gering, besonders bei den Stichwörtern. Man hat nicht wirklich Schwierigkeiten es zu lesen, aber besonders in Sachen Barrierefreiheit wäre etwas mehr Kontrast vielleicht nicht schlecht.

  48. 48
    Stefan Niggemeier says:

    @Gnaddrig: Ich glaube, mir gefällt #555555.

  49. 49
    karin says:

    im ersten moment dachte ich: schick. leider, je länger ich las, desto mehr merkte ich: anstrengend für die augen. (und das, obwohl das jetzt wohl schon das dunklere grau ist.) kann mich unterm strich nur anschließen: das dunkle ist zu dominant und lenkt die augen ab. daher ist die konzentrationsleistung beim lesen deutlich größer als vorher.

  50. 50
    DaW says:

    Die etwas dunklere Schrift ist deutlich besser.
    Zurzeit ist die Logik bei den „Jüngsten Kommentaren“ bei mir nicht ganz durchschaubar: mal ist der Nutzername und das Wort „bei“ weiß und der Rest grau, mal ist das Wort „bei“ weiß und Nutzername und Artikel grau (die m.E. sinnloseste Variante, weil sie das unwichtigste Wort optisch betont).

  51. 51
    Ste says:

    hm, spreewaldgurkengrün, wie unheimlich.

  52. 52
    gnaddrig says:

    @ Stefan Niggemeier: Kann ich mit leben, ist dunkel genug.

  53. 53
    Volkan says:

    Das grün ist eindeutig zu grün. Das macht fast depressiv. Das macht depressiv. Ich bin so schlecht drauf gerade, dass ich mir was blaues anschauen muss. Bin mal auf Facebook.

  54. 54
    nurmalso says:

    kontrast in der sidebar geht ja gar nicht. bitte überarbeiten :P

  55. 55
    GERHARD GROẞMANN says:

    Mist, in meiner Begeisterung vergessen, die Restfelder auszufüllen: Kommentartext weg. Kann man da nicht vielleicht …

    Also nochmal, nur kürzer: Die Silbentrennung mit CSS verursacht keine Probleme beim Kopieren oder mit der Suchfunktion. Es ändert sich nur die grafische Darstellung. Code (mit Präfixen) wäre:

    p {
    -webkit-hyphens: auto;
    -moz-hyphens: auto;
    -ms-hyphens: auto;
    hyphens: auto;
    }

    Dass markierte Texte grün erscheinen, sieht wirklich toll aus. Mit #555555 als Textfarbe kann ich auch leben. Jetzt nur noch das Kommentardatum eine Ecke größer, evtl. kursiv und ebenfalls ein bisschen dunkler …?

    Und hier noch ein Test für deinen Anführungszeichen-und-Gedankenstrich-Ersetzungs-Algorithmus: „unten – oben“, Grundgütiges und -sätzliches, Alex‘ Ober- und Unterweite, „Ironie“-Teil, „Wer ‚Albert‘ sagt …“

    @DAW (#50): Ob ein Wort weiß oder grün erscheint, hängt davon ab, ob es verlinkt ist.

  56. 56
    DaW says:

    @ Gerhard Großmann:

    Ach soooo. Gibt es da vielleicht eine geschicktere Lösung, das zu markieren? Ist in der Auflistung der neuesten Beiträge überhaupt eine Verlinkung sinnvoll – oder reicht das nicht im/am Kommentar selbst?

  57. 57
    Ludwig Ederle says:

    Das Grün finde ich total hässlich.
    Das responsive finde ich total super. Nur lässt es sich leider nicht mehr manuell zoomen, z. B. am Nexus 7. Das ist schade.

  58. 58
    Ludwig Ederle says:

    P. S. Ist das für Leute mit eingeschränktem Sehvermögen lesbar, das Grün auf Grün in der rechten Spalte?

  59. 59
    Farbe o.k. says:

    Die Farbe finde ich o.k. Aber es ist zu viel von ihr vorhanden ;-) Da sie relativ dunkel ist, öffnet das Auge die Iris relativ weit – zu weit für den weißen Hintergrund hinter dem Text – und es stellt sich ein Tunnelblickgefühl beim Lesen ein. Vorschlag: Auf der linken Seite neben dem weißen Hintergrund nur ein Streifen von ca. 18 Pixel in dem Grün und Rechts den Streifen auf ca. 360 Pixel beschränken. Habe es in Photoshop ausprobiert: Meine entlasteten Augen haben gejubelt. Alternative: hellere Farbe.

  60. 60
    janosch says:

    Erinnert an die gute alte Ehrensenfzeit hier. Hach.

  61. 61
    Versalien und ß says:

    Versalien finde ich ohnehin problematisch, aber was passiert eigentlich mit einem sz im Namen?

  62. 62
    Stefan Niggemeier says:

    @DaW: Ja. Nee. Also, das habe ich jetzt geändert: Jeweils die ganze Zeile mit einem der letzten Kommentatoren ist ein Link zu dem entsprechenden Kommentar. Optisch jedenfalls deutlich sinnvoller.

  63. 63
    Oh, das passiert. says:

     

  64. 64
    Stefan Niggemeier says:

    Warum das mit dem manuell Zoomen nicht mehr geht auf Smartphones: keine Ahnung. Komplett überfragt. Womöglich irgendwo in dem Responsive-Dingens angelegt?

  65. 65
    Stefan Niggemeier says:

    @#61: Herr Großmann hatte das bei #41 schon ausprobiert.

  66. 66
    Oh, das passiert. says:

    Tatsächlich, aber ein Versal sz würde mir bei Namen im Zweifelsfall besser gefallen. *duckundweg*

  67. 67
    Stefan Niggemeier says:

    So, ich hab mal die Versalien weggemacht. Schöner war’s vorher, aber sinnvoller ist es vermutlich so. Ich guck’s mir morgen nochmal an. (Auch was die Schriftgröße der Kommentare insgesamt angeht.)

    Vielen Dank schonmal für die konstruktive Kritik.

  68. 68
    gehirnfux says:

    Der Aufbau gefällt mir richtig gut! Aber die Farben sind echt nicht mein Ding! Ich kann mir nicht helfen, aber das Grün möchte sich nicht entscheiden. Ich fände es etwas grasiger (wie der „Kommentar abschicken“-Button) oder eben tanniger (und damit etwas kühler) schöner.
    Und wenn man sich jetzt mal alles mögliche wünschen darf, dann wünsche ich mir, dass im Blogroll die Links automatisch in einem neuen Tab geöffnet werden, das denke ich jedes Mal, wenn ich die Liste mal wieder durchklicke). Vielleicht geht der Wunsch ja in Erfüllung.

    So und zu guter Letzt: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR RENOVIERUNG!

  69. 69
    Oh, das passiert. says:

    Also ich finde es jetzt sinnvoller und schöner und auch Tschichold kann wieder in Frieden ruhn: http://www.golatex.de/wiki/Tschicholds_Hauptregeln_der_Typografie
    Wobei – Ihre Artikel würde ich auch gefaxt in Courier lesen!

  70. 70
    Schorsch says:

    Nett, öfter mal was neues. Da viele Kommentare nicht auf die Kommentarnummer, sondern auf den Namen des Schreibers eines anderen Kommentars bezugnehmen, fände ich es zum schnellen scrollen besser, wenn die Namen nicht in Versalien geschrieben würden.
    Ich hätte auch gern eine etwas entschlossenere Farbgebung des Kastens in dem die Kommentarnummer steht. Der Kontrast zum Hintergrund ist so unbestimmt, dass ich ständig den Eindruck habe Nachbilder zu sehen.

  71. 71
    gehirnfux says:

    p.s. (Versalien fand ich schöner…); die Grüns im Tab-Kästchen sind noch die alten, oder?!

  72. 72
    Stefan Niggemeier says:

    @gehirnfux: Das sind noch die ganz alten.

    Die Blogroll ist eh noch nicht schön, aber ein neues Tab müssen Sie sich schon selbst aufmachen, indem sie beim Klicken einfach die Befehlstaste drücken (oder was auch immer das Gegenstück beim PC ist).

  73. 73
    Stefan Niggemeier says:

    @Schorsch: Ich habe zuerst „Nacktbilder“ gelesen, also geh ich mal besser ins Bett.

  74. 74
    Martin Schröder says:

    Der Flattr-Button liefert einen „Bad request (400) User couldn’t be found and no owner specified.“

  75. 75
    wolf says:

    nabend,
    es sieht ganz schick minimalistisch aus, ist aber auf dauer leider kaum zu lesen, kam kaum durch die Kommentare durch. ich bin mir nicht sicher woran es liegt, die schrift ist irgendwie verdammt schwer zu „sehen“. Vielleicht doch noch zu hell?

  76. 76
    Suel says:

    Schön, daß bei der Schrift endlich das Apostroph normal dargestellt wird.
    Was ich hier sehr vermisse ist die Möglichkeit, in der Antwort auf einen vorherigen Kommentar zu diesem zu verlinken, so wie’s z. B. beim Lawblog umgesetzt ist.

  77. 77
    Jerry says:

    Wo versteckt sich in diesem neuen Design der Link zu Artikeln, die anderswo verfaßt und hier nochmals veröffentlicht wurden? Finde die Rubrik spontan nicht. Oder ist das jetzt im restlichen Blogverlauf integriert?
    Ansonsten wäre noch die Uhrzeit im Zeitstempel der Artikel ganz nett, und wie schon von anderen angemerkt ist die rechte Grünseite beim Lesen etwas ablenkend/anstrengend.

  78. 78
    DaW says:

    Guten Morgen,

    die Verlinkungen zu den letzten Kommentaren sind nun in der Tat klarer, danke.

    Eine Frage hätte ich noch: Wäre es möglich, für noch nicht freigeschaltete Beiträge schon mal eine laufende Nummer zu „reservieren“, also später abgeschickte, aber früher veröffentlichte Kommentare entsprechend höher zu nummerieren? Ich finde es nämlich bei Bezugnahmen wie „@ mustermann“ sehr sinnvoll, die Beitragsnummer zu ergänzen, vor allem wenn „mustermann“ schon mehrere Beiträge geschrieben hat und man später in die Diskussion einsteigt. Leider verschiebt sich zurzeit die Nummer zuweilen noch einmal.

  79. 79
    user unknown says:

    Die Zoombarkeit gefällt mir gut, der Kontrast in Text und Kommentaren auch.

    In der Seitenleiste würde ich es umgekehrt probieren: Die Überschriften (Jüngste Beiträge, -Kommentare, Stichworte) weniger hell und die Einträge, die ja variabel sind, und daher schwieriger zu erfassen, heller.

    Gesamteindruck wegen des dominanten Grüns: Gewagt, und ich bin dabei :) .

  80. 80
    jmk says:

    den weißen Adler auf weißer Flagge aka grün auf grün wurde ja schon bemängelt. Die Stichworte im Kastenformat finde ich eher unschick. Das konterkariert ein wenig den Lesefluß.
    Unterhalb des Kommentarkastens ist der Text zu den eMail Benachrichtigungen in der falschen Schriftart und Größe, zudem auch noch verschoben.
    Ansonsten schick und vor allem endlich die komplette Seite ausnutzend.

  81. 81
    Floda Nashir says:

    Natürlich kann man nicht mehr zoomen, wenn im viewport-meta initial-scale=1 und maximum-scale=1 steht. Nimm das zweite raus, und es sollte wieder gehen.

  82. 82
    Moi says:

    Hier eine info, wie der zoom in html abgeschaltet wird, vielleicht ist das im Design enthalten:
    http://www.mactechnews.de/forum/discussion/Webseiten-Zoom-nicht-moeglich-313645.html
    Kann leider im Moment nicht selbst den Quellcode anschauen.

  83. 83
    Ali Schwarzer says:

    @82, Moi: Tatsächlich:

    Wieder was gelernt!

  84. 84
    Siegfried says:

    Herzlichen Glückwunsch. Endlich mal eine Seite, die sich dem Bildschirm (und dem Nutzer) anpasst, statt immer nur andersrum. Sehr gut. Die Farbe ist gut. Vielleicht etwas „mutig“, da heute Alle auf Blau stehen. Aber mal etwas Anderes im allgegenwärtigen Einheitsblau ist angenehm. Du solltest nur wissen, dass Grün für muslimische Leser nicht so angemessen ist: Da gilt diese Farbe als die Farbe des Propheten und ist somit „heilig“. Aber wenn Dir das Nix ausmacht…

    Winziger Kritikpunkt: Der linke Rand ist bei etwas größeren Bildschirmen und Vollbild etwas zu breit. Ich nehme an, Du hast einen prozentualen Rand. Etwas weniger Prozent wäre vielleicht besser.

    Ich muss mir die Seite mal am WE auf dem Tablet und dem Smartphone ansehen. Übrigens: Ich schau mir die Seite ohne Bilder und ohne Javascript an, und sie ist gut.

  85. 85
    Kraeuselhirn says:

    Hmm alles so grün hier ?! Ist das Nato-Grün (=Zeichen der Zeit) ?
    Ich finde das lesen anstregend und damit meine ich nicht mal die rechte Spalte. DA kann cih nur mit der Bildschirmlupe rauskriegen was da steht :-) Hab‘ Erbarmen mit mir armem alternden Mitbürger.
    Zusammenfassung : Schick aber eher do mittelgut lesbar

  86. 86
    DL2MCD says:

    Oh, Nato-Grün…folgt also bald ein „Tarnen, Täuschen und Verpissen“?

  87. 87
    Anderer Gregor says:

    Danke für den Screenshot als Aufmacher — jetzt weiß ich, dass mein Browser nicht kaputt ist. (Abgesehen davon, dass der Grünton rechts im Bild anders ist als hier im Fenster). Den Font filtert NoScript leider raus, aber auf den Screenshot sehen die Unterschiede nicht gravierend genug aus, als dass ich dafür ne Ausnahmeregel einfügen würde. Ich komm ja für die Inhalte, nicht für die Form. Ich werd mal schauen, ob ich noch irgendwo einen kleineren Bildschirm rumstehen habe, damit ich den Text auch im Vollbildmodus des Browsers leichter finde. Auf meinem 15,4-Zöller hat das ganze was von 70er-Jahre-Fernsehern — massiven badezimmergrünen Plasterahmen, der „Guck! Mich! An!“ schreit, und irgendwo in der Mitte ein kleines Rechteck mit Inhalt.

  88. 88
    Marcus says:

    Ich wünsche mir für lange Texte immer und in jedem Fall Textfarbe #000 bei einer Schriftgröße von 1.0em.
    Ganz angenehm dazu noch ein minimal abgedunkelter Hintergrund (irgendwas Eierschalenfarbenes o.ä.).

    Mein Hauptkritikpunkt ist eigentlich immer die serifenlose Schrift, aber da bist Du mit Vollkorn schon vorbildlichst unterwegs. \o/

  89. 89
    j. says:

    also mir ist das grün zu dunkel. Ich hab immer Angst, da steht noch was in dunkelgrau und ich überlese es.

  90. 90
    Usul says:

    Konsequenterweise müsste man jetzt das Favicon ebenfalls ändern. Wenn ich das richtig verstanden habe, war das doch angelehnt an die farbliche Gestaltung der Headergrafik hier im Blog – die ja in der Form nicht mehr vorhanden ist. Kleiner grüner Balken links, weißer Bereich in der Mitte, etwas breiterer grüner Balken rechts – so müsste es meiner Meinung nach jetzt aussehen, wenn man dem Prinzip treu bleibt. Ich fand es zumindest eine gute Idee, die jetzt einfach dem neuen Look angepasst werden müsste.

  91. 91
    Susanne says:

    Um auch noch meinen Senf dazuzugeben: Ich finde den Kontrast zwischen dem dunkelgrün und dem Weiß des der linken Seite etwas hart. Hätte ich die Farben ausgewählt, hätte ich vermutlich rechts etwas heller oder links etwas dunkler ausgesucht. Andererseits sind natürlich die inhaltlichen Aussagen dieses Blogs alles andere als Ton-in-Ton-Suppe. Deshalb vielleicht doch nicht so falsch, auf Kontraste zu setzen. Die Schrift ist a bißl klein, aber vielleicht werden meine Augen auch alt;-) Nichtsdestotrotz: dieses Blog ist eins der besten, egal in welchem Outfit!

  92. 92
    Oliver says:

    Die alte Seite empfand ich als angenehmer zu lesen. Es ist ein Farbproblem. Das viele satte Grün haut sehr rein, strengt die Augen an und stört die Text-Lektüre.

    (Was #9, #10, #16, #21, #24, #49, #59, #68 und #91 sagen.)

  93. 93
    freiwild says:

    Da habe ich meine kleinen wieder. Vielen Dank!

    Was mir gerade aufgefallen ist: im Blog-Archivkeller fehlen sowohl die Bilder als auch bei Gastbeiträgen die Kennzeichnung als solche. Laut Google-Archiv waren diese im alten Design bis gestern noch vorhanden.

  94. 94
    Imre says:

    Mir gefällt’s. Auch wenn’s mit dem dunklen Hintergrund doch sehr schwerblütig wirkt. Die Fonts sind prima.

  95. 95
    polyphem says:

    Mit Tunnelblick und meinem neuen Monokel (+5) kann ich alles wunderbar lesen.
    (Mit nur einem sieht man besser.)

  96. 96
    Sven Glückspilz says:

    alles so schön grün hier

  97. 97
    Jochen says:

    Klitzekleine Bitte: Beim Treppenabgang zum Archiv hätte ich gerne „Wählen Sie den Monat“ statt des anglizistischen „Wähle den Monat“.

    Oder, wenn’s teutonisch sein soll: „Monat wählen“

  98. 98
    Hans im Glück says:

    Wie wär’s denn statt dem Grünton allein als Hintergrund mit einem Foto/Bild hinter einem Fotofilter im gleichen Grünton?

  99. 99
    Jochen says:

    …analog zu „Seite durchsuchen“

  100. 100
    sontyp says:

    Ich habe ca. 0.7 Sekunden mit Überraschung/Verwirrtheit zugebracht, bevor.. „nett!“
    Kein Problem mit dem Text rechts. Aber dennoch ein „aber“. Ein Itzebitzi-Fitzelchen ungefähre Komplementärfarbe, irgendwo? Das Nurgrün wirkt ein wenig statement-ig.

  101. 102
    Jan-Peter Rühmann says:

    Hallo

    Das Theme ist leider absolut unlesbar (Hellgray auf grün)

    Ciao,

  102. 103
    Max von Webel says:

    Danke für ein Design das endlich auch auf dem Telefon funktioniert! \o/

  103. 104
    Vonfernseher says:

    Die Farbe an sich finde ich nicht schlimm, aber der Rahmen engt den Text sehr ein (sowohl Laptop als auch Smartphone) und strengt daher bei längeren Texten an. Ich würde daher auf die (funktionslose) linke Säule verzichten und dem Text mehr Platz geben. Um die Gestaltung zu erhalten, könnte man den Hintergrund des Datums in grün halten und die Kommentarnummern nach links rücken.

    Auf dem Smartphone hätte das zudem den Vorteil, dass man statt zwei schmalen Säulen rechts eine etwas breitere hätte, in der man ein Menü zum Ausfahren einsetzen könnte, denn man scrollt bei Ihren (erfreulich) langen Texten eine ganze Weile, bis man zu den Menüpunkten kommt. Die erste untere grüne Box könnte dann farblich angeglichen werden, da ihre Dimensionen dann klar sind. Momentan hat man auf dem Smartphone drei unterschiedlich grüne Boxen am Schluss.

    Die Schriftgröße ist nicht mehr so entscheidend. Ich betrachte Ihr Blog sowieso immer zwei Nummern größer und es reagiert jetzt eindeutig flexibler,.

  104. 105
    ullrik says:

    Ich finde es gelungen. Und es ist nun auch auf meinem Smartphone alles wunderbar lesbar. Danke!

  105. 106
    rauskucker says:

    Müssen wir dich jetzt auch siezen?

    Die Farben sind mir egal, aber die Schriftgröße der Kommentare ist jetzt kleiner als beim Artikel. Muß ich also zum Lesen jedesmal die Größe neu einstellen. War früher besser – glaube ich.

  106. 107
    karin says:

    Nach dem Lesen des Böhmermann-Artikels kann ich leider nur nochmal sagen: ziemlich anstrengend für die Augen/den Kopf. #69 hat mir erklärt, was dabei passiert: die Pupillen gehen auf wegen des dunklen Grüns, und dann blendet der Text-Bereich. Mein persönliches Problem damit ist, dass Blenden bei mir ein Migräne-Trigger ist, und mir beim Lesen daher schummrig wird. Und durch das neue responsive design kann ich das Grün auch nicht durch ein kleineres Browser-Fenster verschwinden lassen. So dass ich stattdessen ein anderes Fenster über das Grün legen muss, das dann aber jedesmal, wenn ich scrolle, wieder in den Hintergrund flutscht… Mpf.
    Mit anderen Worten: Ochnööö, bittebitte. Migräne hat natürlich nicht jeder, aber anstrengend ist es wohl auch für andere. Und immerhin lese ich hier jeden einzelnen Artikel.

  107. 108
    Stefan Niggemeier says:

    So, ich habe dieses Viewport-Dings (vgl. #81) mal geändert; jetzt müsste man auch auf Smartphones wieder großzoomen können (wobei ich nicht weiß, was das bringt, denn dann passt der Text ja nicht mehr auf den Bildschirm). Jedenfalls: Ist das jetzt gut so, wie es sein sollte?

  108. 109
    knorke says:

    Toll! Klare Verbesserung für meine trüben Augen.
    Und das beste ist: Es ist herrlich grün.

  109. 110
    Stefan Niggemeier says:

    @freiwild: Ja, die Autorennamen fehlen noch, aber die Bilder auch? Wo denn zum Beispiel?

  110. 111
    Thomas Hackenberg says:

    #108: Ja, funktioniert und ist gut für den Quermodus, da kann man dann nämlich etwas größerzoomen UND hat noch den ganzen Text!
    Sieht schön aus die neue Tapete!

  111. 112
    Vonfernseher says:

    Kleine Ergänzung zur Anpassungsfähighkeit: Die Ecken für Datum und Gedanken skalieren nicht, bei größerer Schrift wird die untere Zeile abgeschnitten.

  112. 113
    blurbs says:

    Uff, wie schon andere sagten, der breite dunkelgrüne Rand haut rein und strengt im Kontrast zum Weiß die Augen an. Da ist dann leider die „Responsivität“ von Nachteil, sonst könnte der grüne Rand nutzerseitig einfach durch Verschieben des rechten Fensterrandes zum Verschwinden gebracht werden. Und ausgerechnet Nato-Grün! Die Schrift der Kommentare könnte standardmäßig auch größer sein, aber das geht durch Zoomen noch praktikabel zu beheben.

    Kann man in WordPress nicht verschiedene Layouts (per CSS) zum Umschalten anbieten?

  113. 114
    theo says:

    blurbs, ist es nicht eher ein NVA-Grün?

    Ich hätte auch gerne weniger von den Rand-Tapeten, wenn´s denn möglich wäre. So ist es vor allem rechts ein breiter Farbstreifen. Vielleicht könnte man den etwas dezenter anlegen.

  114. 115
    DaDee says:

    Grün. Nicht wie in „Frisches grün“. Sondern wie in „Forsthaus“. Oder „Wunderbaum“. Oder „Polizeischirmmütze“. Eine kontroverse Entscheidung. Wird mich jetzt aber nicht davon abhalten die Seite zu besuchen.

    Was den Font angeht:

    Besser sind die Anführungszeichen: „It’s my party and I …“ sieht jetzt nicht mehr komisch aus.

    Nicht gut ist das hier: „Lutosławski“ wie in hier: http://www.stefan-niggemeier.de/blog/jan-boehmermanns-traum-und-muehe-ein-besuch-beim-neo-magazin/

    Das „ł“ ist seltsam fett hervorgehoben. Man könnte den Eindruck bekommen, dass Buchstaben mit Migrationshintergrund hier gebrandmarkt und ausgegrenzt werden sollen.

  115. 116
    DaDee says:

    Okay, wie ich jetzt sehe, ist im Kommentarbereich ist das „ł“ nicht hervorgehoben. Nur in Blogbeiträgen von Herrn St. N.. Könnte an der Schriftgröße liegen.

  116. 117
    Schorsch says:

    @DaDee (#116): Ich glaube der Font hat einen Fehler, das unterschiedliche Aussehen von ł (gerader Anstrich, scheinbar auch höher) und l (schräger Anstrich) hat nichts mit der Schriftgröße oder Strichbreite zu tun. Ich muss die hier mal nebeneinander sehen: ł l.
    Auf der Webseite von Vollkorn ist das kleine l mit Schrägstrich in den Glyph Tables tatsächlich auch genau das.

  117. 118
    Schorsch says:

    Wenn ich mir die Buchstaben mit maximalen Zoom anschaue, sieht es so aus als ob das ł aus einem Schriftentwurf mit schmallerer Strichbreite stammt, der dann auf die Strichbreite der anderen Buchstaben hochskaliert und oben und unten abgeschnitten wurde (deshalb etwas höher als das l und das Fehlen der Schräge im Anstrich sowie die dünnere Serife unten).

  118. 119
    freiwild says:

    @Stefan #110

    z.B. hier oder hier oder hier.

  119. 120
    Maike Hellmig says:

    Hallo lieber Herr Niggemeier,

    bei aller Bewunderung, aber: „die Gestaltung ist auch responsive, das heißt: Sie passt sich der Bildschirmgröße an.“, kommt ja doch ein bisschen streberlike daher. Erstens ist schon klar, dass Sie sich um solcherart Dinge bemühen. Außerdem wird, würde und sollte Ihr Blog natürlich auch ohne „an die Bildschirmgröße angepasste Gestaltung“ eifrig gelesen werden! (Was auch wiederum ein Streberinnenkommentar ist).

  120. 121
    DaW says:

    Dass ich hier nochmal eine Diskussion um das ł erleben darf… als Hobby-Polonist bin ich begeistert. So oft werden wir aber leider nicht in die Verlegenheit kommen, es zu benutzen.

  121. 122
    Andi says:

    Könnte auf der Hauptseite die Anzahl der Kommentare eines Eintrags vielleicht nach oben wandern, also zwischen Überschrift und Bild oder so? Dann ließe sich nämlich schneller absehen, ob ein Artikel seit dem letzten Besuch nennenswert neu kommentiert wurde, ohne dafür fleißig scrollen zu müssen.

  122. 123
    Schorsch says:

    Nochmal zum lieblichen ł. Stefan, kann es sein, dass die Webseite die Vollkorn Version 2.1 (auf der Homepage steht, dass das die Version auf Google Fonts ist) benutzt und die Georgia (?) als Fallback Font? Das würde die Schriftmischung erklären.
    Mal ein paar Buchstabenpaare, bei denen der jeweils zweite in Vollkorn 3 hinzugekommen ist: aą aā cċ dđ eě gģ hħ lĺ

  123. 124
    Siegfried says:

    Ich hab’s mir heute Morgen mal ganz schnell mit dem Smartphone angesehen (Android, Cyanogenmod). Sieht gut aus. Anders als auf dem großen Monitor, aber gut.

    Was die Schrift auf dem großen Monitor angeht: Die ist bei mir nicht serifenlos. Das dürfte u.A. an NoScript liegen. Guter Stil wäre, mehrere Schriftarten als Alternative anzubieten, und als letzte Möglichkeit immer das allgemeine sans-serife.

    Und nicht missverstehen: Ich finde das Design im Großen und Ganzen sehr gelungen. Ist besser als meins, wobei meins allerdings schon fast 20 Jahre alt ist (mit einer klitzekleinen Änderung vor etwa 4 Jahren). Dein Design animiert mich, mal wieder Zeit in mein eigenes kleines Blog zu investieren. Wenn ich mal wieder Zeit habe…

  124. 125
    Latze says:

    Sehr klar und modern, gefällt mir sehr gut. Auch das Mehr an Farbe ist eine Verbeserung.

  125. 126
    Tomte says:

    Stefan, sorry, ich schließe mich Karin #107 und #69 an. Auf großem Monitor habe ich links und rechts jede Menge dunkelgrün und das ist grausam anstrengend und ich merke schon jetzt, dass ich weniger Lust habe, hier zu lesen. Dabei leide ich gar nicht unter Migräne (aber das kann ja hier noch kommen haha!). Schade. Für meinen Geschmack absolut keine Verbesserung.

  126. 127
    Squeedly says:

    Möchte mich vielen Vorrednern anschließen – auch für meine Augen (bzw auf meinem Laptop… vielleicht sieht es auf einem professionell kalibrierten Monitor ja etwas angenehmer aus?) ist das ein richtig scheußliches, dickes, schweres, deprimierendes, alles erstickendes, viel zu düsteres Grün.

    Von diesem wirklich greislichen Grün mal abgesehen finde ich das Redesign aber ganz gut gelungen, mit der mittlerweile wieder etwas dunkleren Schrift passt für mich auch die Lesbarkeit. Mein einziger Verbesserungsvorschlag wäre daher, lieber einen helleren und freundlicheren Grünton zu verwenden, der sich nicht so aggressiv mit dem Weiß der Textspalte beißt.

  127. 128
    Tobias Beuscher says:

    …nur kurz mein kleiner Senf dazu: Der Twitter-Vogel im Button oben im Header ist noch der alte, mittlerweile soll man einen anderen Twitter-Vogel verwenden ;)

  128. 129
    Aristoteles Pagaltzis says:

    Huch. Jetzt muß ich wohl aufpassen, daß ich dich nicht mit David Simon verwechsle, Stefan.

  129. 130
    Homer S. says:

    Ich bin wegen der Artikel hier. Ob das Layout nun grün, blau oder pink gesprenkelt daherkommt, ist irrelevant. Von daher: Weitermachen. Und danke :)

  130. 131
    Frank Reichelt says:

    Man kann sich doch schließlich an allem gewöhnen, sogar an diesem neuen Design!
    Mir gefällt es!

  131. 132
    rgroth says:

    Hallo Stefan,
    dies ist ja mal ein Thema, zu dem ich einiges beizutragen hätte ;-)

    Vorab zwei Anregungen für Dich:
    – füge doch „Stefan Niggemeier Medienjournalist “ nicht mehr als Grafik, sondern als Text ein – dann gibt’s auch keine Skalierungs(-unschärfe-)probleme mehr
    – stell die Artikel-Überschriften auf h2.

    Herzlichen Dank noch für die Einblendung der in den Kommentaren möglichen Tags – bitte aktiviere noch wieder die Kommentarvorschau.

    Zum Theme:
    Die Grundlage für das neue Design ist ein kommerzielles WordPress-Theme, bei dem ich an ungefähr 700 kleinen Schrauben herumgedreht habe, bis es mir gefiel.
    Das finde ich sehr ärgerlich:
    Templates verkaufen, die bestenfalls 2005 aktuell waren…

    (Disclaimer: Ich bin ein Webstandards-Evangelist.)

  132. 133
    Sonja says:

    Ist schön geworden. Ich mag grün :-)

  133. 134
    Silvio Machunze says:

    auf meinem mobilen endgerät wird von dem blog nur der text, nicht aber rechts die übersicht („jüngste beiträge“ oder, wer in welchem thread gerade kommentare geschrieben hat) angezeigt. das ist ziemlich nachteilig. vielleicht wäre das ein verbesserungsvroschlag….

    grüße

  134. 135
    rauskucker says:

    Oh Gott, ist das schrecklich. (Die Kommentare wegen Pirinci. Aber die Textgröße ist jetzt fein. Danke.)
    Und im Radio läuft „Que sera“…

  135. 136
    DaW says:

    Kommt es mir nur so vor, oder ist der Anteil an Spam-Kommentaren seit der Umgestaltung stark gestiegen? Vielleicht liegt es daran, dass jene oft automatisch generierten „Kommentare“, in denen nur auf eine Verlinkung des Artikels hingewiesen wird, nun bei „Jüngste Kommentare“ auf der Startseite auftauchen – anders als vor der Umgestaltung. Das macht die Seite natürlich interessanter für Spam (und trägt dazu bei, dass sie mir eher auffällt als früher, deshalb weiß ich nicht, ob es nur ein Wahrnehmungsproblem ist.)

    Vielleicht könnte man die Funktion einfach wieder rausnehmen und nur „richtige“ Kommentare in der „Jüngste Beiträge“-Spalte nennen.

  136. 137
    Stefan Niggemeier says:

    @DaW: Es ist gerade tatsächlich sehr viel Spam, aber ich weiß nicht, ob das wirklich mit dem neuen Design zusammenhängt. Eigentlich sollte die Software das weitestgehend rausfiltern.

  137. 138
    Jochen says:

    Herr Niggemeier: Danke [#97]. Gerade gesehen

  138. 139
    Squeedly says:

    Habe mir zwischenzeitlich ein Tablet gekauft und stelle fest, dass das Grün auf diesem Gerät komplett anders wirkt. Es ist zwar nach wie vor sehr dunkel, sieht aber viel angenehmer aus und hat eine fast schon beruhigende Wirkung.

    Das „düster, deprimierend und greislich“ aus meinem Kommentar #127 lag also tatsächlich v.a. an meinem suboptimalen Laptop-Screen, ich ziehe diese Kritik daher zurück… man kann die farbliche Gestaltung der Website ja kaum auf eine Weise lösen, die auf allen Bildschirmen und bei allen denkbaren Farbtemperaturen gleichermaßen gut aussieht. :-)

  139. 140
    Igor says:

    @ Stefan Niggemeier: Leider wird bei mir im Internet Explorer 11 (Windows 7) Inhalt abgeschnitten bzw. läuft in den grünen Rahmen hinein, wodurch der Text schwer lesbar wird:

    http://f.666kb.com/i/cnpzxg9rdpahhxp48.jpg

    Evtl. können Sie das Problem beheben?

  140. 141
    derandy says:

    Sie sind doch Medienjournalist!

    Das Thema „Einheitsblau“ trifft genau meinen Nerv! Schreiben Sie doch mal was über das „RTLPro7Sat1-Einheitsblau“.
    Ich meine diese ewig gleiche blaue Waber-Kulisse bei den ganzen Trash-Shows von RTL & Co. ICH KANN DIE NICHT MEHR SEHEN!

    Komisch, dass da sich da noch niemand drüber ereifert hat. Es muss nicht unbedingt noch etwas Restniveau sein wie bei Wer Wird Millionär?, selbst die unterirdischsten (ex-)Shows wie „Millionärswahl“ haben immer diesen nahezu gleichen Blauton im Backdrop.

    Wenn der wenigstens noch etwas variiert würde, z. B. etwas ins Grüne tendierend – aber nein, man beschränkt sich auf immer dieselben Farbregister.
    Fast möchte man von „Branding“ sprechen, also dass die Privaten da eine Art „Wiedererkennungswert“ drin vermuten.

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.