Die „RTL 2 News“ zeigen die Schattenseiten der WM

05 Jul 14
5. Juli 2014

Freitagabend. Um 19:54 Uhr endet das WM-Viertelfinalspiel Frankreich gegen Deutschland. Sechs Minuten später verkünden die „RTL 2 News“ den Zuschauern das traurige Ergebnis.

[via Mumu]

Nachtrag, 6. Juli. Ein Sendersprecher erklärt:

„Aufgrund technischer Probleme wenige Sekunden vor Sendungsbeginn konnten wir die RTL II News am Freitagabend nicht wie geplant live aus Berlin starten. Beim kurzfristigen Umschalten auf das Kölner Studio wurde bedauerlicherweise eine falsche Nachricht in den Sendungsablauf geladen und anmoderiert. Diese wurde in der Moderation sofort korrigiert. Wir prüfen weiter, wie es dazu kam, entschuldigen uns aber in aller Form bei unseren Zuschauern.“

53 Gedanken
  1. 1
    Ryan says:

    Also da is ja jede Schülerzeitung als TV Format besser als die Grütze von RTL 2.

  2. 2
    MarkusK says:

    Zuerst dachte ich, die zeigen einen D-Promi, der unter ner Palme liegt und das seien die Schattenseiten der WM. Aber das ist ja nicht die aktuelle, sondern RTL2. Das ist also das Programm, weswegen die sich Vollsender nennen dürfen. Was sagen denn die Landesmedienanstalten dazu?

  3. 3
    Schubi says:

    Oha, Wetten können abgeschlossen werden: geht’s noch weiter nach unten mit dem deutschen Qualitätsjournalismus?

  4. 4
    Vetaro says:

    Jetzt seid mal nicht so kritisch hier, die haben das ja auch nur als Hobby gewählt und werden dafür nicht etwa bezahlt wie Leute, die richtige Medien machen.

  5. 5
    Sabine Kern says:

    Technische Panne am Anfang der Sendung? Das war die Moderatorin! :P

  6. 6
    MarkusK says:

    Das beste ist: „Schattenseiten der WM. Sie hören ja, ich habe mitgefiebert, meine Stimme ist komplett weg, aber wir machen trotzdem heute die RTL2-News“. Aus Interesse die ganze Sendung mal reingezogen: Die Schattenseiten der WM ist die zusammengestürzte Brücke. Und der Bericht über einen Polizisten, der mit einem blinkenden Skateboard fährt, nimmt genauso viel Zeit in Anspruch wie der BND-Doppelagent, die Ausschreitungen in Isreal und das Kinderarbeitsgesetz in Bolivien. Und am Ende gibt es noch einen „Wochen Rap Blick“ über „7 Tage lang News“, der aber ausschließlich aus Fußball besteht..

  7. 8
    esox says:

    Die Schattenseiten sind wohl die RTL zwo News.

  8. 9
    Linus says:

    Das Beste ist aber der Tipp von der Fanmeilen-Tante. Frisch hingekritzelt das „vorhergesagte“ Ergebnis mit dem Stift noch in der Hand.

    Wahrscheinlich ist den Machern erst beim Abpfiff aufgefallen, dass ja gleich Sendung ist. Und was wohl die Trauermiene mit brüchiger Stimme am Anfang sollte? N alternate Take im Falle des Ausscheidens? In der Live-Sendung? Häh?

  9. 10
    Schorsch says:

    »Bonjour tristesse, Frankreich schmeißt Deutschland im Viertelfinale aus der WM, die Fans trauern …«, hat hier wieder die Zeitmaschine zugeschlagen?

  10. 11
    jj preston says:

    Niggi ist wahrscheinlich der einzige RTL2-Zuschauer mit genug Hirn, dass ihm der Fehler auffällt…

  11. 12
    Alex says:

    »Frankreich schmeißt Deutschland im Viertelfinale aus der WM – die Fans trauern. Jogis Jungs sind weiter…«

    – Sie braucht wirklich 11 Sekunden, bis ihr das auffällt?
    Gut, Jan Hofer sagt ja auch öfters zweimal direkt hintereinander das Wetter an, ohne, dass er es bemerkt…
    vgl. http://youtu.be/qd6HUPIhZeE?t=33s
    und http://youtu.be/g2ljzKLXl6Y?t=34s

    Aber kann man die Moderation, die für ein verlorenes Spiel vorbereitet wurde, nicht verzeihen? Ich meine, dass »die Fans trauern« wäre dann sicher keine allzu gewagte Vorhersage. Oder?

  12. 14
    Wendy Gondelntrauertragen says:

    leute, jetzt mal im ernst, das ist doch n fake,

  13. 15
    Andreas Markus says:

    Wenn der Wurm drin ist, ist er drin. Vermutlich hat’s mit einer Panne angefangen, und dann wurde in Bruchteilen von Sekunden vor der Kamera und in der Regie etwas daneben reagiert – was die anderen Pannen erklärt. Natürlich: eigentlich darf so etwas nicht sein.

    Meine Vermutung: in den Teleprompter wurden zwei Textversionen geschrieben; einmal verliert, einmal gewinnt Deutschland. Das ist völlig üblich. Jede Zeitung hat zur 80. Minute schon Überschriften und Fotos fertig – für den Fall der Fälle. Nur hätte der Promter-Dreher den falschen Text löschen müssen. Und leider fällt der Moderatorin das Versäumnis ganz offensichtlich erst während des Vorlesens auf.

    Ich wünsche allen stets so fehlerfreien Kollegen, die das Shitstörmchen weiter drehen, ähnliche Blackouts – damit ich mir dann in voller Schadenfreude auch das Maul zerreißen kann!

    Oder wir halten es wie Tagesschau-Chef Gniffke und entschuldigen die Panne mit der „Euphorie über den deutschen Sieg.“ Das Argument müsse doch ziehen, gell?

  14. 16
    Dexter says:

    RTLII halt. Ich kenne es nicht, würde aber auch nichts anderes erwarten. Ich nehm an, die Zielgruppe kann das locker ab…
    Was ich erwähnenswerter finde ist der Feed der Tagesschau. 90% „WM“-Gedöns, während anderswo Kinder geschlachtet werden und Spitzel-Spitzel (zufällig) enttarnt werden. Dann gibt es noch einen Ebola-Ausbruch und ein paar Kriege und andere Katastrophen hier und da….
    Aber der WM-Fieberwahn geht natürlich absolut vor. Klar. Wenn man schon in die Übertragungsrechte Abermillionen EURO verschwendet hat….

  15. 17
    Oliver says:

    @Anreas Markus, #16:

    Interessant an diesem „Blackout“ finde ich, dass er – wie ein Riss in der Matrix – den Blick hinter die Kulissen erlaubt. Und was man da zu sehen bekommt, ist eben entlarvend. Offenbar hat sich bei dieser Sprecherin der Vorgang des Teleprompter-Ablesens völlig vom Prozess des Verstehens abgekoppelt. Ein ganz neuer Aspekt journalistischer Distanz. Und dass bereits zur 80. Minute wesentliche Teile der Story bereit stehen müssen, wie auch immer sie ausgeht, ist in meinen Augen keine Naturnotwendigkeit, sondern ein Teil des Problems.

  16. 18
    Grafschafter_Goldsaft says:

    Also, mir hat der Clip gefallen. Schöne Frauen, lustige Pannen, Fußball, Fanmeile, Sonne, Stimmung — was will der Mensch mehr? Nur dass sie das „News“ nennen, verstehe ich nicht.

  17. 19
    Janina Stoch says:

    Seit Jahresbeginn setzt rtl2 bei seinen News vermehrt auf Billiglohn-Kräfte. Das hat mit der Absetzung des ehemaligen Chef-Redakteurs durch einen Geschägtsführer begonnen, der unlängst wegen Korruptionsverdacht ebenfalls gehen musste. Das trägt nun Früchte. Nachrichten bekommt man dort seit eh und je nicht geboten, aber immerhin stimmte bislang der technische Part.

  18. 20
    Susanne says:

    Ich vermute, dass die gute Dame sich einfach null für Fußball interessiert und deshalb keine Ahnung hat. Ist es dann aber notwendig zu behaupten, man hat mitgefiebert? Hoffentlich hat sie mehr Ahnung von komplexeren politischen Vorgängen, über die sie eventuell auch ab und zu berichten muss…

  19. 21
    Thomas K. says:

    Mal angenommen, sie war wegen dem „Mitfiebern“ wirklich heiser: Jubelt und brüllt man bei einem Spiel so mit, in dem Wissen, dass man später noch Nachrichtensprecherin spielen muss?

    Aber das muss man auch erstmal hinkriegen: Hirn ausschalten und Text ablesen, egal was da steht. Da würde ich mir als Teleprompterbeschrifter aber sicher mal ein paar Späßchen erlauben :D

  20. 22
    Sven Knoch says:

    Es hatte schon was für sich, dass früher ausgebildete Schauspieler wie Dagmar Berghoff oder Hans-Joachim Kulenkampff beim Fernsehen arbeiteten, für die es zum Handwerk gehörte, dass man sich – ob es sich um die Nachrichten oder große Samstagabendshows handelte und auch mal kurz vor der Sendung – den Text auswendig draufpackte. Wäre das heutige Fernsehen eine Autoreparaturwerkstatt würde der Chef heute eine technisch komplett unbeleckte Blondine mit dicken Titten zur Mechanikerin erklären und in die Werkstatt stellen anstatt einen Mechaniker zu engagieren.

  21. 23
    Thomas K. says:

    Nebenbei würde mich mal interessieren, wie das bei n-tv läuft. Mal abgesehen von vielen Rumpeleien dort, über die hier im Blog schon das ein oder andere Mal gesprochen wurde : Die gesprochenen Texte kommen dort sehr freigesprochen und nicht abgelesen rüber, anders als bei ARD oder ZDF (ob das positiv oder negativ ist, sei mal dahingestellt). Weiß da jemand genaueres?

  22. 24
    B.Hundt says:

    Hat schon Mal irgendjemand von Euch live moderiert? Vor allem, wenn technisch plötzlich etwas schief geht und der Moderator da vor der laufenden Kamera steht, abhängig von Sendetechnik, Regie und Redaktion? Daheim im warmen Blogger-Sessel sagt es sich leicht: „Na, die muss doch wissen wer gewonnen hat!“. Weiß sie sicher auch, aber vielleicht ist sie mit ganz kurzer Vorwarnzeit auf Sendung gekommen, weil die Leitung nach Berlin nicht stand, dann wurde der falsche Text in den Prompter geladen – und schon ist es gesagt und gesendet. Vielleicht passiert das einem Claus Kleber nicht mehr. Aber wer stundenlang an Texten rumfeilen kann und nicht weiß, was „live“ bedeutet, sollte sich mit Häme zurückhalten.

  23. 25
    amfenster says:

    @B.Hundt/27:
    Haben Sie schon mal Brötchen gebacken? Daheim am Frühstückstisch sagt es sich leicht: „Na, der muss doch wissen, wie lange die im Ofen sein müssen!“. Weiß er sicher auch, aber vielleicht ist er abgelenkt worden, weil der Brezenteig noch nicht fertig war, dann hat der Azubi das falsche Mehl in die Rührschüssel gekippt – und schon sind die Brötchen verbrannt und die Brezen zu hart. Vielleicht passiert das einem Kamps nicht mehr. Aber wer stundenlang TK-Semmeln auftauen kann und nicht weiß, was „backen“ bedeutet, sollte sich mit Häme zurückhalten.

  24. 26
    B.Hundt says:

    @amfenster: Da sich in diesem Forum alle so fürchterlich intellektuell überlegen fühlen, würde ich ein wenig Sachkenntnis in der Kritik erwarten. Stattdessen wird vor allem Häme über einzelne Menschen ausgeschüttet (das hätte auch der Bäcker-Azubi nicht verdient). Wehe, wenn das böse Privatfernsehen so über andere Menschen urteilt, aber wir dürfen das, brilliant wie wir sind!

  25. 27
    Copytexter says:

    Ich find’s lustig. Nicht mehr und nicht weniger.

  26. 28
    Linus says:

    @B. Hundt

    Ja, habe ich. Wenn man nicht weiß, was man tut, weiß man nicht, was man tut. Und das gilt sowohl grundsätzlich als auch speziell in Situationen wie diesen. Das ist keineswegs ehrenrührig, aber wenn die Dame aber nur funktioniert, wenn um sie herum alles funktioniert, dann sollte sie sich vielleicht überlegen, ob sie im richtigen Beruf unterwegs ist.

  27. 29
    G. BÜHR says:

    Ich zahle sooooo gerne Rundfunkbeitrag, wenn ich das sehr. Bessere Werbung können sich die ÖRs nicht wünschen.

  28. 30
    theo says:

    Beinahe noch lustiger als die Panne ist der bissige Ton mancher Kommentatoren. Leute, macht euch mal locker…

  29. 31
    DaW says:

    Ich möchte B. Hundt beipflichten. Dieses immer wieder auftauchende pauschale und ätzende Beleidigen von RTL-II-Zuschauern und -Mitarbeitern (oder von BILD-Lesern) lehne ich ebenso ab. Man kann nicht einerseits die BILD für das pauschale Beleidigen von Gruppen kritisieren und andererseits selbst mitmachen. Nur weil man die Vorzeichen vertauscht ist man nicht besser als jene, die man kritisiert. Korrigiert mich, aber ich vermag zwischen „Muslime sind gewalttätig“ und „BILD-Leser sind dumm“ keinen Unterschied zu erkennen. Beide Sätze sind ziemlich menschenverachtend.

    Im konkreten Fall stört mich weniger die Panne (passiert halt…) als die Begründung für ihre heisere Stimme. Als Nachrichtensprecherin ist die Stimme DAS Arbeitsmittel schlechthin, da kann man nicht sagen, dass man gestern zu viel geschrien hat. Man stelle einen Violinisten vor, der den schlechten Klang seines Instrument damit entschuldigt, dass er am Vortag damit Tennis gespielt hat. Die Begründung lässt mich viel eher an ihrer Professionalität zweifeln als das Pännchen.

  30. 32
    Linus says:

    @DaW

    Ich sehe hier keine pauschale und ätzende Beleidigung. Ich sehe da ganz viele konkrete Menschen, die für konkrete Dinge kritisiert werden. Und wenn jemand seinen Job nicht beherrscht, darf ich das wohl sagen, ohne gleich Beweise anzutreten, dass ichs besser kann. Wenn man bei IMM rumturnt und es nicht aushält, dass die öffentliche Performance auch ein öffentliches Echo hervorruft, sollte man es wirklich lassen. Das gilt für blinkende Lichter, gewonnene Franzosen, Praktikanten und Bela Rethy gleichermaßen.

  31. 33
    DaW says:

    @ Linus:

    Klar darf jemand für konkrete Sachverhalte kritisiert werden. Das habe ich ja im zweiten Absatz meines letzten Beitrags auch gemacht. Aber auch hier macht der Ton die Musik. Nur weil jemand einen Fehler macht, muss man ihn nicht als Vollidioten darstellen. Das hat was mit „Andere so behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte“ zu tun. Irgendwie ist es traurig, dass es in Deutschland nur zwei Formen von Kritik zu geben scheint: die in belanglosem Blabla versteckte und Häme. Die hilfreichste Form der Kritik, die deutliche, zuweilen harte, aber dennoch nicht verletzende, gibt es leider viel zu selten.

    Und die „Feststellung“, dass RTL-II-Zuschauer per se dumm seien, ist erst recht daneben. (Um einem Standardargument à la „Getroffene Hunde bellen“ vorzubeugen: ich habe keinen Fernseher. Und wenn ich mal Zugriff auf einen habe, überzappe ich RTL II automatisch. Ich finde es nur ganz einfach falsch, einer Gruppe von Menschen pauschal bestimmte Eigenschaften zuzuweisen, seien es nun Muslime, Homosexuelle oder RTL-II-Zuschauer.)

  32. 34
    Nils Werner says:

    Ich sag mal das war keine technische Panne, das war RTL 2. Vielleicht sollte sich RTL 2 mal etwas von ihrer Mutter RTL und der Formal 1 Übertragung abschauen, dann klappts auch mit dem Ergebnis.

  33. 35
    EvaM says:

    @DaW Das mit der Stimme dachte ich auch. Das ist wirklich extrem unprofessionell – und sie scheint es noch nicht mal zu merken, denn sonst hätte sie gesagt, dass sie erkältet ist oder sich einfach nur entschuldigt, ohne einen Grund zu nennen. Ich arbeite selbst viel mit meiner Stimme, und während ich gegen Erkältungen nur bedingt etwas tun kann, wären weder Rumbrüllen noch abendliches Saufen oder andere Fahrlässigkeiten eine adäquate Entschuldigung für Arbeitsunfähigkeit. Und der Zustand ihrer Stimme ist meiner Ansicht nach nicht sendetauglich.

  34. 36
    Thilo Baum says:

    @ Linus: „Und wenn jemand seinen Job nicht beherrscht, darf ich das wohl sagen, ohne gleich Beweise anzutreten, dass ichs besser kann.“

    Danke. Sie haben indirekt Lessing zitiert, und was er zum Thema sagt, gilt halt eben immer noch.

  35. 37
    Heinz Kraft says:

    Halb so wild. Menschen machen numal Fehler und auch die Technik kann nicht immer perfekt sein. Ich finde solche Patzer viel interessanter und diese Nachrichten auch menschlicher, als die pseudo-perfekten und aalglatten Nachrichten der öffenltich-rechtlichen, deren Informationswert auch nicht höhrer ist, sondern nur durch ihre Drögheit und Biederheit das Hirn der Zuschauer sediert – aber ihnen vorgaukelt, sie wären nun perfekt und allumfassend informiert.

  36. 38
    Christian Schulz says:

    „RTLII News“ wollen sicher nicht der Tagesschau Konkurrenz machen, das Mädel sicher nicht „Köppke‘ des 21sten Hahrhunderts werden.

    Die „Nachrichten“ sollen bunt, unterhaltend, die Moderatorin charmant, schön und liebenswert, jung, unbeschwert und menschlich wirken.

    Das ist kein Qualitätsjournalismus, will es aber auch nicht sein. Ja, es ist ein bisschen Schülerzeitung, auch der Reporter in der Masse, eher Satire als Sendung. Ein liebenswert charmantes Geplapper fröhlicher junger Menschen.

    Es ist unsinnig das als „Nachrichtensendung“ zu verkaufen. Das Format ist für Nachrichten ohne Partycharakter völlig ungeeignet, nur dafür kann die Moderatorin ebenso nichts, wie der Reporter, das fällt in die Verantwortung der Senderverantwortlichen.

  37. 39
    Christian A. says:

    Was mich wundert: Seit wann kommen die RTL2 News aus Berlin? Und macht sich RTL2 tatsächlich die Mühe, in Köln hierfür ein (mehr oder weniger funktionierendes) Backup mit Studio und Moderatorin vorzuhalten?

    Oder ist damit gemeint, daß nur der Anfang aus Berlin kommen sollte (z.B. Fan-Reporter am Brandenburger Tor o.ä.)? Dann müßte in Köln aber doch ohnehin schon alles für die weitere Sendung vorbereitet sein?

    Ich vermute jetzt mal ganz kühn, daß es bei ARD (Tagesschau), ZDF (heute) und RTL (RTL aktuell) keine wirklichen „Zweitstudios“ an einem *anderen* Ort gibt, die ganz spontan eine ganze Nachrichtensendung stemmen könnten?

    Landesstudios etc. meine ich damit jetzt nicht, sondern komplette Havarielösungen, die alles 1:1 passend vorbereitet haben? Für Tagesschau und heute war schon von Havariestudios die Rede, die aber meines Wissens am gleichen Standort stehen, wie das Hauptstudio, was im Falle von Sabotage, großflächigen Stromausfällen, örtlichen Katastrophen evtl. kein funktionierender Ersatz wäre?

  38. 40
    Andreas says:

    Christian A.: Das nennt sich anchor on location und bedeutet ja nicht, dass in einer weiteren Stadt komplette Studiokapazitäten existieren. Anchor on location ist rein technisch gesehen im Grunde genommen nicht mehr als eine Schalte. Nur eben mit dem Moderator, der von vor Ort die gesamte Sendung moderiert. Das machen grundsätzlich alle Sender, je nach Event. Die RTL2News senden seit 1999 aus Köln, im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit RTL. Und RTL2 ist nicht wirklich ein Sender der RTL-Senderfamillie. RTL hat nur einen Anteil von etwas mehr als 20 Prozent an RTL2.

  39. 41
    Chistian Schulz says:

    Wenn wir schon „kühn“ vermuten, dann eher, dass hier die Regie des Studios genutzt wurde, die Moderation vom Ü-Ort Berlin kommen sollte.Das eigentliche „Studio“ also unbesetzt war.

    Also Einspieler, Grafiken, etc. kommen aus der Studio-Regie (egal ob Köln oder anderswo) und die Moderation als externe Quelle aus Berlin, mit der gab es dann Probleme. Für die Regie ist es im Grunde egal ob der Moderator im Studio sitzt oder anderswo.

  40. 42
    Christian A. says:

    @ 44 und 45:
    Ja, das wäre eine passende Erklärung. Danke für die Info!

    Daß ein Nachrichtenanchor eine ganze Sendung von einer WM-Fanmeile aus moderiert, inkl. Beiträge zu Kriegen, Katastrophen etc. – und das ganze evtl. noch umrahmt von einer grölenden Fanmenge im Hintergrund – würde ich mir aber schon etwas kurios vorstellen. Aber gut, da ist man bei RTL2 wohl etwas lockerer, die thematische Auswahl ist ja auch eine etwas andere, als bei anderen Nachrichtensendungen… ;-)

    Sowas wie unter folgendem Link müßte für die RTL2 News doch ein gut geeignetes Thema sein ;-), siehe http://www.lawblog.de/index.php/archives/2014/07/05/ein-cosplayer-geht-ueber-eine-wiese

  41. 43
    nurmalso says:

    ach egal, hauptsache weiter …

    :o)

    schlaaaaaaaand!

  42. 44
    JolietJake says:

    Das RTL2-News-Publikum hat das , denke ich, kaum live gesehen. Es war wohl auf den diversen Fan-Meilen.
    Maximal unprofessionell sich noch vor dem Job heiser zu grölen war es sicherlich. Aber, wen juckts, die Dame sieht man wohl eh nicht mehr.
    Oder kannte die einer vorher?
    Wobei, bei der Begeisterung, landet die noch im ÖRF…

  43. 45
    BlueKO says:

    Dafür sollte die ARD ihren Reportern mal einen Rechenschieber mit ins Reisegepäck geben. In einem Bericht zum bevorstehenden Halbfinale im gestrigen Nachtmagazin hieß es:

    Zum vierten Mal steht Deutschland in der Runde der letzten Vier. Der letzte Titel liegt allerdings schon 34 Jahre zurück.

    Da fällt dann sogar mir als Fußballhasser auf, dass beim Rhythmus des Turniers diese Rechnung nicht hinhauen kann, da der einsame Spaziergang des Kaisers auf dem Platz 1990 stattfand.

  44. 46
    gecko says:

    billigscheisse bleibt billigscheisse … joo technische panne … wohl eher blondtechnische dummheit …
    grützfernsehen … wer sich das ansieht braucht sich nicht über falschmeldungen zu wundern … neueste meldung: erich honecker lebt!

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hat das mit der WM nicht so ganz hinbekommen. Naja, sie waren stets […]

  2. […] und die RTL2-News liefen im Anschluss an das Halbfinale Deutschland-Frankreich zur Hochform auf (Niggemeier). Früher war also alles besser? Mitnichten! Der Guardian erinnert an den Wandel der […]

  3. […] doch das Video mit der Panne hatte sich da bereits im Netz verbreitet. Der Medienjournalist Stefan Niggemeier hatte in seinem Blog auf den Versprecher […]

  4. […] >video die “rtl 2 news” zeigen die schattenseiten der wm (stefan niggemeier) […]

  5. […] dass es immer noch Leute gibt, die sich über RTL II aufregen. Und dass die “Leistung” dieses Senders als […]

  6. […] Wendy Gondelntrauerntragen schreibt gerade: “Leute, jetzt mal im Ernst: Das ist doch n Fake?!” Stefan Niggemeier hat ihr und uns die RTL II-Nachrichten vorgestellt: Freitag Abend kurz nach dem Viertelfinalspiel Deutschland-Frankreich bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien, als die Franzosen Deutschland aus der WM geworfen hatten… […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *