Cliffhanger bei Sat.1

10 Dez 06
10. Dezember 2006

Ich glaube langsam wirklich, dass im deutschen Privatfernsehen nur noch Leute arbeiten, die das Fernsehen hassen.

Sat.1 zeigt seine Tanz-Casting-Show „You can dance“. Und hat vor der letzten Werbepause noch einen großen Cliffhanger: Es sind noch fünf Kandidaten im Rennen, aber nur drei Plätze frei für die Live-Show in der nächsten Woche. Wer wird sie kriegen? Ta-dumm. Herzklopf-Geräusch in der Dauerschleife.

Und was zeigt Sat.1 dann in dieser Werbeunterbrechung? Den Teaser für die Live-Show nächste Woche. Mit den Namen und Gesichtern aller Kandidaten, die es geschafft haben.

Ich wiederhole mich: Kann bitte jemand unser Fernsehen aus den Händen dieser Leute befreien? Bitte? Bald?

30 Gedanken
  1. 1
    Roman says:

    Ich habe längst aufgehört, mich über das Fernsehen aufzuregen. Das habe ich dadurch geschafft, dass ich es nicht mehr konsumiere. Bei Euch da draussen im „grossen Kanton“ ist es noch viel schlimmer mit den Privaten. Die Werbeunterbrechungen sind dermassen penetrant und lange, dass sie garantiert den besten Film versauen. Und wenn das Gnaze dann noch unprofessionell gemacht ist, verstehe ich Deinen Frust.

    Meine Empfehlung: Dauerhaft abschalten. Allerdings dürfte dies für Dich etwas schwierig werden. Zumal wenn ich den Untertitel Deines Blogs lese ;-)

  2. 2
    wolfgang says:

    Ne da hilft nur eines:

    „Verstand abschalten und durch!“

    Wie sonst soll man diese bescheuerten 0130-Frage/Antworten überleben? Da ist so ein feuxpas mit der auflösung des cliffhängers doch eher „alltag“, ob nun monrose bei amazon, oder auflösung des cliffhängers von gzsz im videotext. Daran hab ich mich schon gewöhnt…

  3. 3
    Peter Turi says:

    Hallo Stefan, warum guckst Du eigentlich noch soviel fern? Lies doch lieber mal ne gute Zeitschrift, z.B. „Tempo“. Ich lese Deine Kritiken dazu sehr gern.

    Muss ich erst eine Initiative „Stefan-sollte-mehr-Zeitschriften-lesen-und-weniger-Glotze-gucken“ gründen?

  4. 4
    Wolf says:

    In einer französischen Hotelkette lief SAT1 als einziges deutschsprachiges Programm (wonach ich nach 10 Wochen eine gewisse Sehnsucht verspürte). Im Fragebogen des Hauses habe ich gefragt: warum zeigen Sie denn ausgerechnet das deutsche Idiotenfernsehen statt z.B. bei arte die deutsche Sprache anzubieten? Eine Antwort bekam ich nicht. Wahrscheinlich können die zuwenigg deutsch um das Programm beurteilen zu können oder gehören einander zu ein paar Prozent.

  5. 5
    Knut says:

    Bloß nicht aufhören Dich über das Fernsehen aufzuregen. Auf jeden Fall weiter konsumieren. You can watch!

    t

  6. 6
    EmmJay says:

    Samstagsnachts kommt doch die Wiederholung von freitagsabends, oder? Das würde erklären, wenn samstagsnachts schon für die Öffentlichkeit feststeht, wer in der nächsten Show ist und wr nicht. Dass diejenigen, die das schon wissen, wer weiter ist, natürlich die Wiederholung nicht anschauen, können wir ja dem Sender nicht anlasten. Als wenn die so weit denken würden! ;)

  7. 7
    Thomas J. says:

    Das hat doch Tradition. Ich kann mich an einen Teaser für Terminator 1 erinnern, in dem alle die Szenen drin waren, die sie für die frühe Ausstrahlung rausschneiden mussten…

  8. 8
    Werner Schulze-Bertel says:

    heute mal wieder katerfernsehen geguckt. simpsons liefen. entsezt gewesen ob der lieblosen übersetzung. ausgeschaltet.

    ich hab immer mehr den eindruck, dass die typen die bei uns das privatfernsehen machen nicht nur ihr eigenes programm hassen, sondern auf den zuschauer herabgucken. wobei ich mich schon frage, woher die diese arroganz denn nehmen.

  9. 9
    jovelstefan says:

    Das ist doch noch gar nichts. Weil diese Sendung doch eh keine Sau interessiert. (Oder?) Den Knaller hatte SAT.1 vor 10(?) Jahren gebracht: Bundesliga, letzter Spieltag, alles entscheidet sich zwischen 2 Teams (Bayern und ???); Premiere gab’s noch nicht wirklich, Radio wollte nicht gehört werden, wegen Spannung. Ja, ich war noch jung. Kurz vor 18 Uhr, Glotze an, SAT.1 „ran“ fängt gleich an. Der Trailer, Beckmann spricht: „Wer wird Meister? Die Auflösung, gleich bei ran nach den Nachrichten!“ Im Hintergrund 2 große Leinweinde in Leinen verhüllt. Uiuiuiui, das wird spannend! Nur noch kurz Nachrichten. „Liebe Zuschauer, herzlich Willkommen bei den Nachrichten. Der neue deutsche Meister heißt Bayern München. Die Münchner setzten sich gegen.…..“ Aaaaaargggghhh!
    2 Minuten später: „Willkommen bei ran. Spannung pur am letzten Spieltag. Auf den neuen deutschen Meister müssen Sie sich allerdings noch ein bißchen gedulden!“
    Seitdem glaube ich an nix mehr im TV.

  10. 10
    mark793 says:

    Ich lese hier immer „unser Fernsehen.“ Hierzu stelle ich fest: Mein Fernsehen ist das nicht.

  11. 11
    leo kirch says:

    meins isses nich mehr

  12. 12
    Schwarzmaler says:

    Vor allem DAS Fernsehen. Oder UNSER Fernsehen. Als ob das deutsche Fernsehen nur aus SAT1 und Wetten Das bestehen würde. Und als ob man gezwungen würde aus der Vielfalt immer den größten Mist wählen zu müssen. Tipp: Sat1 und Konsorten nach hinten legen, hinter Dritte, 3Sat, Arte und Phoenix, oder ganz rausschmeißen.

  13. 13
    Lascha Sobo says:

    Fernsehen? War das nicht dieser misslungene Versuch, Internet ohne „Inter“ und „net“ herzustellen, damals, als es nur 30 Domains gab?

  14. 14
    Christian says:

    Kommentator Nr3 wünscht mehr Zeitschriften, Nr5 will Fernsehen. Das ist doch nicht etwa ein Wunschkonzert hier? Aber wenn doch: Ich habe bei Bezahlsendern wie Arena und Premiere schon Dinge erlebt, die mit Sicherheit als reine Bösartigkeit am Zuschauer einzuordnen sind und über die irgendeiner dieser wenigen Medienjournalisten mit Schwerpunkt Fernsehen doch eigentlich mal berichten müsste. Daneben sähe nämlich die stiefmütterliche Behandlung der Zuschauer von Privatsendern bzw die Bevormundung der eigenen Zuschauer durch die Öffentlich-Rechtlichen noch amateurhaft aus.

  15. 15
    nuntius says:

    wie bitte? Samstags abends Sat1 ansehen? Ist der DVD Player kaputt? Hat die Telekom mit dem Bagger die Leitung gekappt? Das gibts doch gar nicht …

    Ausser Phoenix, Arte und 3sat sind hier alle Sender auf Ameisenkrieg eingestellt!

    cheers

  16. 16
    Andreas says:

    „Unser“ Fernsehen? Dieses Fernsehen gehört den Kapitaleignern. Das andere ist vielleicht schon eher „unser“, aber vielleicht müssten „wir“ ein wenig mehr auf „unsere“ Interessenvertreter in den Räten einwirken, damit es wirklich „unser“ ist. Fernsehen ist Business, Sendungen sind Ware. Über was beschwert sich der deutsche Couchpotatomichel? Im übrigen ist jetzt die Zeit, eigenes Fernsehen zu machen. Erhebt Euch von der Couch, Potatoes!

  17. 17
    m.a.c.k.e. says:

    seh ich wie andreas die nummer 20zig: hallo?! dieses fernsehen gehoert dem fetten kapital und zu dessen mehrung flimmert es! bei der formulierung ‚unser‘ fernsehen wirdz mir ehrlich gesagt ganz schlecht! ich mein okay als medienjournalist bleibt einem warscheinlich so etwas nicht erspart! aber fernsehen schauen? auch noch mit hoffnung auf was ‚gutes‘???! wozu nur tv glotzen? THE TV-SCREEN IS A PROPAGANDA MASCHINE

  18. 18
    Chat Atkins says:

    Der Begriff „Unterschichtenfernsehen“ gewinnt doch da einen ganz neuen, macherorientierten Sinn!

    ;-)

  19. 19
    Paul says:

    keine Angst, die Privaten arbeiten schon an einer kostenpflichtigen Verschlüsselung ab 2007. Da sind wir dann beim zappen geschützt vor solchen Sendungen

  20. 20
    der.bernd says:

    was ich mich immer mehr frage ist wie tv ins netz gehen will. ohne fachjournalisten können diese pr-nutten doch nur auf grund laufen.

  21. 21
    Andreas says:

    Hoffen wir’s :-))

  22. 22
    viktorhaase says:

    ach, herr niggemeier. schlimm sind die privaten, doch wer jemals während einer buchabnahme in die toten augen der öffentlichrechtlichen redakteure geblickt hat („kapier ich nich!; „das soll lustig sein?“; „kriegen wir da noch irgendwie hitler unter?“), weiß, dass das leben keinen sinn mehr macht. glauben sie mir, dagegen ist bei sat1, pro7 und rtl noch eine regelrechte begeisterung für das fernsehmachen zu spüren. auch wenn dieser elan nur ein zartes pflänzchen ist.
    grüße und komplimente für‚s niggemeiersche lexikon-hauptwerk.

    tschö:
    viktorhaase

  23. 23
    Falk L. says:

    Nichtfernsehen tut übrigens nicht sonderlich weh. Miese Unterhaltung findet man im Zweifel auch im Netz.

  24. 24
    Ssiggi says:

    Sat1 verhunzt auch Serien, wirft Episoden durcheinander, kündigt neue Folgen an und wiederholt alte. Es ist zum Würfelhusten!

  25. 25
    krefelder says:

    @jovelstefan: meinst du die Saison 1993/94(Bayern im Meisterschaftsduell gegen den 1.FC Kaiserslautern — Entscheidung am letzten Spieltag)?

    In diesem Zusammenhang war die Fußballparodie mit den zwei Figuren, dargestellt von Lou Richter und Olli Welke(wurde in der Rückrunde 2001 vor ran immer ausgestrahlt) besondere Komik. Die haben nämlich immer „versucht“, in den Radionachrichten bei den Bundesliga-Spielen wegzuhören.

  26. 26
    tom says:

    Überall Häuptlinge, keine Indianer mehr…

Trackbacks & Pingbacks

  1. Wann kommt der Todesmeteorit?…

    Am Sonntag Abend bin ich bei Pro Sieben bei einer der üblichen Dauerwerbesendungen hängen geblieben. In den Spielfilmpausen zwischendurch mühten sich lausige Schauspieler Darsteller redlich, den inneren Erdkern wieder zum drehen zu animieren.
    Passen…

  2. […] Überaus lesenswert, wenn man sich zumindest ein wenig für Meldungen über Medien interessiert: Stefan Niggemeiers Blog. Warum? Z.B. darum. […]

  3. […] Kann bitte jemand unser Fernsehen aus den Händen dieser Leute befreien? […]

  4. […] Stefan Niggemeier » Cliffhanger bei Sat.1 (tags: fernsehen) […]

Comments are closed.