Angela Merkel: Zwillinge!

18 Jan 15
18. Januar 2015

Bäm!

„Das Neue“, die junge unterhaltende Frauen-Zeitschrift mit großem Extra-Rätsel-Heft aus dem Bauer-Verlag, hat den Scoop des Jahrzehnts. Und die vermeintlichen Nachrichtenmedien haben’s verpennt.

Nun könnte man als erfahrener Leser dieses Blogs (oder dieses Blogs) natürlich abwinken und sagen, pah, auf den Trick fallen wir nicht rein, vermutlich ist irgendwer ganz anderes zurückgetreten, womöglich auch nur von der Bahnsteigkante, und wenn man den Fehler macht, das Heft zu kaufen, stellt man fest, dass die das gar nicht so gemeint haben.

Nur: Die meinen das so. Also, mit der klitzekleinen Einschränkung, dass sie an der in diesem Zeitschriftengenre weit verbreiteten Satzzeichenschwäche leiden und ein Ausrufezeichen mit einem Fragezeichen verwechseln, aber sonst meinen die das so.

(…) Bisher galt sie als kühl, kontrolliert und konzentriert. Doch in den letzten Wochen macht sich eine erstaunliche Wandlung bei ihr bemerkbar. Die Ereignisse haben sie offenbar so sehr bewegt, dass sogar ein Rücktritt nicht mehr ausgeschlossen scheint.

Zuerst ihr körperlicher Zusammenbruch beim CDU-Parteitag im Dezember — schließlich die tragischen Ereignisse in Frankreich: All das hat die Regierungschefin doch sichtlich mitgenommen. Die Nerven liegen blank. Sie gestattet bei öffentlichen Anlässen sogar Einblicke in ihre Gefühlswelt. Das hat es noch nie gegeben!

(…) Sie wirkt sehr erschöpft, abgeschlagen und ist sehr blass.

Offenbar „pult und knabbert“ sie auch wieder an ihren Fingernägeln, hat „Das Neue“ festgestellt und zitiert Merkel:

„Ich möchte irgendwann den richtigen Zeitpunkt für den Ausstieg aus der Politik finden“, sagte sie bereits 1998. „Ich will kein halb totes Wrack sein (…).“ Ein Schwur, der für Angela Merkel jetzt bittere Realität wird?

Lästiges Fragezeichen da am Ende. Aber sonst total zwingend.

Das genaue Zitat lautete übrigens: „Ich will nicht ein halbtotes Wrack sein, wenn ich aus der Politik aussteige.“ Wenn Merkel gerade, wie „Das Neue“ suggeriert, ein halbtotes Wrack ist, wäre das doch der nach ihrer eigenen Aussage schlechteste Zeitpunkt, aus der Politik auszusteigen?

Ach, was wäre das ärgerlich für die ehrgeizigen Journalisten da in der Redaktion von „Das Neue“, wenn sie aufgrund eines Denk- und Logikfehlers versehentlich so eine blöde Falschmeldung produziert hätten. Wenn sich jetzt womöglich noch rausstellt, dass die Liebe von Königin Letizia gar keine Lüge ist!

[via Ali Schwarzer, via Lady M.]

25 Gedanken
  1. 1
    Marc says:

    Vielen dank für die Auflösung, wir sind schon sehr in Sorge gewesen.

  2. 2
    onlime says:

    Nur um das mal klarzustellen: Florian Silbereisen hat seiner Helene, als sie aus der Dusche kam, scherzhaft das Handtuch weggezogen und Königin Letizia nimmt immer ihren Ehering beim Geschirrspülen ab.

  3. 4
    Wilz says:

    Es gibt keine Lügenpresse.™

  4. 5
    Blunt says:

    Und die anderen verschweigen es wieder mal: Lügenpresse!

  5. 6
    daywalker says:

    Den Gefallen tut uns Mutti nicht.

  6. 7
    Martin Schröder says:

    Die Ausgabe hat nur 21 „redaktionelle“ Seiten?

  7. 8
    Raoul says:

    Bezieht sich der Titel „Angela Merkel: Zwillinge!“ eigentlich auf die frappierende Ähnlichkeit mit der sich ebenfalls auf dem Cover befindenden Gundel Fuchsberger?

  8. 9
    Sigur Ros says:

    Die Dreistigkeit dieser Käseblätter kennt wirklich kaum Grenzen. Der Gipfel der Unverschämtheit ist für mich immer noch diese Geschichte: http://www.topfvollgold.de/?p=7131

  9. 10
    Willy Mitsche says:

    Es ist ja Karneval…

  10. 11
    reraiseace says:

    Der erste April ist aber dieses Jahr bei „das Neue“ sehr früh dran. Naja lustiger Fehler, der vielleicht für einiges an Furore sorgen könnte.

  11. 12
    Klaus says:

    „Zwillinge“ = ist das Muttis Sternbild?

  12. 13
    dermax says:

    Gesindel… mehr gibts zu dieser Art „Journalisten“ nicht zu sagen.

  13. 14
    Susanne says:

    Sollte tatsächlich irgendjemand beim Erblicken dieser Schlagzeile glauben, diese Meldung sei echt und er/sie hätte sie nicht schon vorher irgendwo hören/lesen müssen, dann hat er die 1,60 Euro mit Recht in den Sand gesetzt und es nicht besser verdient. Die untragbare Arbeitsweise dieser Blätter zeigt sich hier allerdings wieder in ihrer vollen Schönheit.

  14. 15
    Fernsehkritiker says:

    Sollten Sie nicht erstmal die gesamte Woche warten, Herr Niggemeier? Was tun Sie denn, wenn Frau Merkel tatsächlich im Laufe dieser Woche zurücktritt? Dann sähen Sie aber alt aus :D

  15. 16
    Wolfgang Wegener says:

    Tja, Fernsehkritiker, Sie nehmen mir die Worte aus dem Mund. Es läuft tatsächlich nicht so gut für AM: Ab Donnerstag wird der Falschmünzer beginnen, auf unsere Kosten Geld zu drucken, am Sonntag wird in Griechenland gewählt, die AfD will und will sich nicht wirklich zerstreiten, und Ende Februar wird in Hamburg gewählt..

  16. 17
    Werner says:

    Was heißt Frauenzeitschrift? #aufschrei

  17. 18
    hhaien says:

    Und wer wäre schuld, wenn die von ihren Untertanen heiß geliebte Königin Angela, Stellvertreterin des Höchsten auf Erden, zurücktreten würde ? Der böse und ungehorsame Stiefsohn Putin natürlich, der der lieben Angela soviel Kummer und Sorgen bereitet hat ! Selbst ihre vielen und innigen Gebete zum Höchsten auf Erden (Vater Unser, der Du bist Präsident in Washington, Geheiligt werde Dein Name, Dein Wille geschehe, sowohl in den den USA, als auch in der Welt…) waren vergeblich. Auch dieser konnte trotz intensiver Erziehungsmaßnahmen bisher keine Änderung im Verhalten des Verstockten erreichen.

    Jetzt wißt Ihr es, wer der wahre Schuldige ist, wenn unsere liebe Landesmutter gramgebeugt aus Kummer zurücktreten müßte. Deshalb müßt
    Ihr jetzt ganz tapfer sein, euch zusammenschließen und eine Strafexpedition in die Provinz nach Moskau, der Reichshauptstadt des bösen Putin, schicken. um ihn endlich zur Vernunft zu bringen. Sonst muß unsere liebe Landesmutter wirklich zurücktreten…

  18. 19
    Sigur Ros says:

    Und was hat Putin mit der Geschichte hier zu tun? Die Profilneurose der Putin-Fans und RT-Gucker muss echt gigantisch sein, dass sie ihre Propaganda wirklich überall unterzubringen versuchen….

  19. 20
    henri says:

    Gott sei Dank

  20. 21
    janix says:

    Man beachte dazu diesen Kommentar vor zwei jahren:
    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/15524/die-aktuelle-bingo-7/#comment-779477

    und Stefans prophetischen Kommentar dazu:
    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/15524/die-aktuelle-bingo-7/#comment-779478

    Es wurde wahr o_O

  21. 22
    Wolfgang Wegener says:

    Viel spannender als die Schuldfrage für den Rücktritt der AM (ein Blick in den Spiegel hilft ja immer) ist doch die Frage des Nachfolgers. Nach Papierform müsste das dann ja der Kauder aus dem Schwarzwald sein, oder? Bei den CDU MP fällt mir nur die Blockflöte aus Sachsen ein, soviele CDU MP gibt es ja gar nicht mehr. Auch möglich und in der Tradition von im Schnitt drei Meinungsumfragen pro Woche wg. Meinungsbildung stehend wäre mal wieder ein Kanzler der CSU. Bettina Schausten müsste dann allerdings durch Sigmund Gottlieb ersetzt werden.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] auch die Auflösung hinter der Merkel-Geschichte. Der Medienjournalist Stefan Niggemeier spekuliert in seinem Blog, dass man bei der Zeitschrift schlicht Fragezeichen und Ausrufezeichen verwechselt […]

  2. […] auch die Auflösung hinter der Merkel-Geschichte. Der Medienjournalist Stefan Niggemeier spekuliert in seinem Blog, dass man bei der Zeitschrift schlicht Fragezeichen und Ausrufezeichen verwechselt […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *