Super-Symbolfoto (110)

22 Apr 15
22. April 2015

[eingesandt von Mathias S.]

Nachtrag, 15:45 Uhr. taz​.de hat das Foto durch eine Landkarte ersetzt.

48 Gedanken
  1. 1
    jj preston says:

    Kopf -> Tischlerei.

  2. 3
    kdm says:

    Nicht alles, was interessant, fesselnd, mitreißend, packend, intensiv, unterhaltsam, anregend, bewegend, ergreifend, faszinierend, fesselnd, überwältigend, dramatisch, geistreich, reizvoll, sprühend, spritzig, usw. ist, …ist auch „spannend“.
    .
    Will sagen:
    ich kann mittlerweile das Wort „spannend“ nicht mehr hören & lesen, ohne dass es mir bei all dem Mangel an Sprachvermögen hoch kommt.

  3. 4
    Torsten says:

    kdm: Würde es mir bei einzelnen Worten hoch kommen, würde ich dringend zum Arzt gehen.

  4. 5
    Mycroft says:

    Ernsthaft?
    Irgendwo bei Steven King kommt ein Anstecker mit dem Spruch „Heute Schweine, morgen Schinken“ vor. Vllt. ist das gemeint?

  5. 6
    Andreas says:

    wesentlicher finde ich ja die information, dass da nur sechs polizisten in dem ort sind.

    „5 Polizisten kündigten nach Wahl schwarzer Bürgermeisterin“ klingt wohl nicht drastisch genug.

    Bei unter 10 Einheiten in Prozentanteilen zu rechnen ist auch ein bisschen fragwürdig.

  6. 7
    Kinch says:

    Die Webseite der Stadt ist auch spannend: http://​parma​-mo​.com/

  7. 8
    meykosoft says:

    Parmasankäse! ;-)

  8. 9
    gebimmel says:

    @7: Questions and comments about our web site may be directed to our Web Master
    Last revised: October 01, 2001

  9. 10
    Kinch says:

    @9
    Spannend. Aber auch spannend: Die letzte News ist von 2002.

    Ebenfalls spannend: Wo verstecken sich die 40% Schwarzen, eigentlich auf den Bilder? http://​parma​-mo​.com/​d​o​w​n​h​o​m​e​.​h​tml

  10. 11
    Mycroft says:

    Die hätten auch schreiben können: „Alle Polizisten bis auf einen!“ Das klänge noch spektakulärer als 83% Kündigungen.
    Aber der eigentliche Klops ist das Foto.

  11. 12
    Sigmund says:

    @ Kinch
    Die räumen gerade die Wohnungen der Milchbrötchen aus.….
    :-)

  12. 13
    Symboltroll says:

    Spannend fände ich ja, ob die ihren Dienst tatsächlich einzig und alleine deshalb quittiert haben, weil Schwarze gewählt wurden, wie man es erst mal versteht? Oder ob das etwas mit den politischen Positionen der gewählten zu tun hat?

    Konnte ich aus keinem der hiesigen Berichte ableiten.
    Weiß jemand genaueres?

    Ach ja: Das Symbolbild hat schon wirklich.wenig Witz. Da hat sich jemand bemüht.

  13. 14
    Jan N says:

    Finde ich richtig spannend, wie häufig hier das Wort spannend benutzt wurde nur um kdm (Kommentar Nr. 3) zu ärgern.

  14. 15
    symbolltroll says:

    Hoffentlich führt das nicht zu Ver Spannungen

  15. 16
    Wolfgang says:

    @13:
    »Spannend fände ich ja, ob die ihren Dienst tatsächlich einzig und alleine deshalb quittiert haben, weil Schwarze gewählt wurden, wie man es erst mal versteht?

    Wie ich aus englisch-sprachigen Foren mitbekommen habe war der vorherige Bürgermeister über 30 Jahre im Dienst. Die neue Bürgermeisterin rannte mit einer Anti-Korruptions-Kampagne gegen den vorherigen Bürgermeister. Bei Ihrem Abgang haben die Beamten wohl die Festplatten der Polizei formatiert und zudem haben 3 weitere für die Stadt arbeitende Personen gekündigt.

    Man könnte jetzt spekulieren, dass an den Korruptionsvorwürfen wohl was dran war und die Polizisten ihren Arsch retten wollten. Allerdings bin ich kein Journalist und werde für wildes rumspekulieren nicht bezahlt.

  16. 17
    DaW says:

    Hätten Sie wenigstens ein männliches Rind genommen…

  17. 18
    JUB 68 says:

    @5 Mycroft zur Gedächtnisauffrischung:
    Das personifizierte Böse in der Gestalt der nicht ganz menschlichen Figur des Randall Flagg hat sich vor der Apokalypse an diversen Brennpunkten der US-amerikanischen Protestbewegung beteiligt und dabei immer als Auslöser und Katalysator für Eskalation gesorgt, egal auf welcher Seite der Extreme.
    Eines der Accessoires, mit denen er die jeweils wechselnde Gesinnung zur Schau trug, um für schlechte Stimmung zu sorgen, war der von Ihnen benannte Sticker, bezogen auf die Cops. Das ganze im Roman „The Stand- Das letzte Gefecht“.

  18. 19
    phb says:

    Das Symbolfoto (eingesandt von Mathias S) finde ich als Polizeibeamter äußerst unlustig. Das hat wohl auch der Veranwortliche bei der TAZ so gesehen und das Bild ersetzt. Lieber Mathias S.: Wenn Du glaubst, komisch zu sein und andere an Deiner Art von Humor teilhaben lassen zu wollen, dann schick doch Deine Fundstücke auch an „systemkritische“ Blogs wie „Schlecky Silberstein“. Dort kann über Vergleiche wie „Polizei = Bullen = Schweine“ noch herzlich gelacht werden.

  19. 20
    dot tilde dot says:

    herr p aus hb, dann machen sie doch mal recherchen, bevor ihnen anderer leute lachen im halse stecken bleibt!

    gehen sie mal zu grashoff und sagen an der theke den namen der stadt aus dem inkriminierten artikel. der mit dem schweinefoto. nur den namen der stadt, vielleicht noch ein „bitte sehr“ dazu.

    und notieren sie sich, was sie verkauft bekommen. die informationen brauchen sie für schritt zwei.

    den schinken können sie gerne aufessen.

    .~.

  20. 21
    phb says:

    herr dot aus tilde dot, danke für die Aufklärung, aber den Gag „Parma/Missouri -> Parma/Italien -> Parmaschinken -> Schweinefleisch -> Polizei“ hatte ich bereits vorher verstanden. Ich hab ihn halt nicht lustig finden können und finde auch, er gehört nicht in diesen Blog.

  21. 22
    manes says:

    @16 Denglisch at its best!
    „englisch-sprachigen Foren (…) Die neue Bürgermeisterin rannte mit einer Anti-Korruptions-Kampagne gegen den vorherigen Bürgermeister.“
    Glücklicherweise kandidierte sie nur gegen den vorherigen Bürgermeister.

  22. 23
    dot tilde dot says:

    ah, gut herr p aus hb.

    aber ihnen ist schon aufgefallen, dass in diesem blog das thema „der journalismus als schlechter witz“ dann doch recht du jour ist, ja?

    nicht witzig — genau erkannt!

    .~.

  23. 24
    phb says:

    Eher das Thema „Schlechter Journalismus“. Naja, was solls. Die
    TAZ fand’s zuerst lustig, Der Einsender, der Einsteller und ein paar Blogleser auch. Ich nicht, weil ich in diesem intelligenten Blog nicht Keulenhumor erwarte.…schönen jour noch, ja?

  24. 25
    kdm says:

    @4 Torsten: Es ist ja nicht einmal ein Wort. Achten Sie mal drauf, wie oft in Artikeln und Kommentaren (oder im Radio) dies eine Wort benutzt wird. Besonders bei Artikeln von gelernten Journalisten fällt mir das sehr unangenehm auf, und zwar schon seit einigen Jahren. Nur eine Mode? Ich vermute, die können oft einfach kein vernünftiges Deutsch schreiben.

  25. 26
    Wolfgang says:

    Herr p aus hb: Vorbildliche Polizei-Arbeit geleistet. Nicht verstanden worum es hier geht, aber sich persönlich angegriffen fühlen.

    @manes: Sorry, nach 4 Stunden Konsumption englischer Texte über die Nacht kommt sowas bei mir vor. Ich hoffe es war trotzdem verständlich genug.

  26. 27
    polyphem says:

    „Was Journalisten alles Wurst ist.“
    Wurst ist alle, jetzt gibt es Schinken.

    btw:
    Wenn im Mai der Kuckuck schreit,
    ist der Schinken essbereit.
    Mit Spargel ist er ein Genuss.

    Wenn Text bebildert werden muss,
    ist das Ergebnis nicht nur Schön‚s.
    Die taz verkommt wohl zu Gedöns.

  27. 28
    ingo says:

    @phb: Auweia. So richtig schön stereotyp ein merk- und humorbefreiter Bulle, der auch nach mehreren dezenten Hinweisen nicht von seinem unsinnigen Standpunkt abweicht.

  28. 29
    dot tilde dot says:

    ja, auch ihnen einen jour merveilleux.

    schön, dass wir uns unterhalten haben!

    .~.

  29. 30
    phb says:

    @Wolfgang + ingo: Doch, doch, ich habe schon verstanden, worum es hier geht. Meine Interpretation des Super-Symbolfotos ist eben die vorher schon erwähnte. Bei der TAZ, die ich im übrigen in der Medienlandschaft sehr schätze, hat halt ein Volontär ein Spässle machen wollen, weil er gedacht hat, links sein heisst automatisch Bullen zu hassen und deshalb bei der Recherche nach einem passenden Bild zum Begriff „Parma“ auf die Schweinekeule stiess. Mag sein, dass ich da persönlich empfindlich reagiere. Ging mir auch neulich so, als ein Provinzblättle mal wieder die Schlagzeile „Polizisten erschiessen Bullen“ auspackte. Vielleicht war ich deshalb kurzfristig merkbefreit, aber um mich humorbefreit zu benennen, müssten Sie mich doch erst ein bischen besser kennen, als nach den paar Zeilen. Also, hackt nicht auf dem Stereotypen Männlichem Rind herum, ich bin auch nicht persönlich geworden.……

  30. 31
    ingo says:

    @phb: Nein, auch mit nachlegen wird es nicht besser.
    Wir wissen natürlich allesamt nicht wer da bei der TAZ an was genau gedacht hat, aber wenn man die vorherigen Beiträge der Rubrik „Super-Symbolfoto“ kennt liegt wohl eher die Vermutung nahe dass da automatisch Schlagwörter aus dem Artikel mit passend verschlagworteten Bildern kombiniert werden ohne dass jemand auf Details achtet. Parma — Parma, fertig. So weit so spekulativ.
    Aber dass sich dann trotzdem weiter darüber ereifert wird dass der Einsender, der Einsteller und diverse Blogleser das alle lustig gefunden hätten ist Ereiferung in die falsche Richtung, in dieser Rubrik geht es ja gerade darum diese unnützen „Symbolfotos“ zu kritisieren, nirgendwo hat jemand „Alteer, guck ma, voll LOL“ geschrieben.
    Und so ganz am Rande: fühlen Sie sich echt durch den Begriff „Bulle“ angegriffen? Ich kenne keinen Bullen mit Diensterfahrung den sowas anheben würde bzw. der sich nicht selbst so bezeichnet, zumindest die mit regelmässigem Laufpensum winken doch auch bei den öden Sprüchen über Acht Cola usw. bestenfalls nur müde ab.

  31. 32
    Symboltroll says:

    Lieber Bulle als Ochse. Muss ich hoffentlich nicht erklären.

    @ Wolfgang #16: Danke für die Aufklärung
    @DAW: Am besten garniert mit einem Bund Schnittlauch.

    @KDM: Durchaus diskutabel. Fast schon spannend. Ich hatte das bisher noch nicht auf der Liste der überstrapazierten Modevokabeln. Allerdings war das doch nur in einem harmlosen Blogpost formuliert worden, nicht in einem journalistischen Beitrag. Und dafür haben Sie Ihre Replik wirklich derart verblüffend heftig … ausgespuckt, dass ein wenig freundlicher Spott einfach zu verlockend war. Bitte nicht übel nehmen.

  32. 33
    Sigmund says:

    Was auch interessant ist, das eine 700 Einwohner-Gemeinde ganze 6 Polizisten hat.
    Quasi Polizei-Staat bzw.-Dorf.

  33. 34
    Mycroft says:

    @ JUB 68: danke, ist bei mir schon 20 Jahre her.

    Aber doch, der gleiche Humor mit der Hinterkeule, nur einmal vom Wegbereiter der Apokalypse und einmal von so einem dahergekommenen Spaßvogel.

    Man kann sich aussuchen, wer wer ist.

  34. 35
    phb says:

    @ingo: Akzeptiert.
    @Symboltroll: Bin doch lieber Bulle als Ochse ;-). Und den Schnittlauch werd ich auch überleben…

  35. 36
    o aus h says:

    Nun ist es doch schon ein deutlicher Fortschritt, wenn den Journalisten was nicht Wurst, sondern Schinken ist, sogar mit geschützter Herkunftsbezeichnung, dann ist es auch wieder nicht recht. So eine prompte Steigerung würde sich der geschätzte Bloginhaber doch vermutlich für alle seine Artikel wünschen, oder?

  36. 37
    Wolfgang says:

    @phb: Ja, das ist irgendwo Offtopic.…..Aaaaaaber: Ich mag die Polizei. Ich habe keine Lust auf ein Deutschland ohne. Jedoch habe ich schon öfters im Internet erlebt, dass grade Polizisten die Neigung haben es persönlich zu nehmen, wenn Polizisten schlecht dargestellt oder beleidigt werden (wobei dies keine absichtliche Beleidigung oder ein gewollter „Witz“ war, #31 ingo hat ja schon die Automatisierung der Bilder zu Schlagwörtern kommentiert).

    Da frage ich mich einfach nur: Warum? Über Techniker der Telekom finden sich sehr viel schlimmere Vergleiche im Internet als die mit einem Schwein. Ich finde, da sollte man drüber stehen. „DIE“ Polizei besteht aus hunderttausenden Individuen. Diese handeln: individuell. Ebenso erfährt jeder bei seinem Kontakt mit der Polizei etwas anderes. So bilden sich unterschiedliche Meinungen.

    Ich kann und darf manche deiner Kollegen Scheiße finden, weil Sie mir vor einiger Zeit die 8 für 3 Stunden zu eng umgemacht und auch nicht auf Nachfrage einen Zahn gelockert haben (es war schmerzhaft). Ich kann sie auch generell Scheiße finden, weil momentan (gefühlt) keine Woche vergeht, in der in den USA ein unbewaffneter Schwarzer von der Polizei erschossen wird.
    Dies hindert mich keineswegs daran, einem Polizisten weiterhin höflich gegenüber zu treten und ihn als eigenen Mensch wahrzunehmen. Es sind nie alle Scheiße. Ich habe schon hunderte Polizisten im Einsatz gesehen, welche nett und freundlich waren. Man muss sich jedoch damit abfinden, dass es in der eigenen Branche halt welche gibt, die eine beleidigende Meinung rechtfertigen können.

    (Oh, und ja, es gibt Arschlöcher die einfach nur grundlos gegen Polizisten pöbeln und sich toll dabei fühlen. Aber z.B. Mathias S war keiner ;) )

    Nach Durchlesen vor dem Abschicken: Scheiße, hab ich oft Scheiße gesagt.

  37. 38
    Symboltroll says:

    @phb #35: Der SL ist mir eher mal so rausgerutscht. Normalerweise ist er mir zu böse. Also: Verzeihung bitte…

  38. 39
    Kraeuselhirn says:

    @37 Wolfgang : Danke : da haben Sie mir viel Zeit gespart die ich jetzt nicht tippen muss :-)

  39. 40
    phb says:

    @wolfgang: 1. So ist es und so gehen vermutlich die meisten Leute mit der Polizei hierzulande um. Ich finde auch vieles Scheiße, was in dem Verein passiert, auch hier, nicht nur in den USA.
    2. Ich habe mich ereifert. Das sollte man nicht tun, das sehe ich ein. Und jetzt klinke ich mich wg. OT aus. Machts gut und passt auf Euch auf. Der Bulle

  40. 41
    polyphem says:

    :„Machts gut und passt auf Euch auf…“
    Mach’s gut, Bulle. Etwas Flauschcontent auf den Weg:

    „Munter fördert seine Schritte
    Fern im wilden Forst der Wandrer
    Nach der lieben Heimathütte.
    Blökend ziehen
    Heim die Schafe,
    Und der Rinder
    Breitgestirnte, glatte Scharen
    Kommen brüllend,
    Die gewohnten Ställe füllend.
    ..
    [.…..]
    .…
    Schwarz bedecket
    Sich die Erde,
    Doch den sichern Bürger schrecket
    Nicht die Nacht,
    Die den Bösen grässlich wecket,
    Denn das Auge des Gesetzes wacht..“

    (F.Schiller)

  41. 42
    Symboltroll says:

    @phb „Ich habe mich ereifert.…“

    Das passiert jedem mal. Sie haben sich aber auch wieder eingefangen. Und das jetzt eingeräumt. Respekt!

    „Und jetzt klinke ich mich aus.“

    Schade.

  42. 43
    hrool says:

    @manes:
    Ach, die wortgetreue Übersetzung von anti-corruption campaign halten Sie also für Denglisch — weil es in D natürlich keine Anti-Korruptions-Kampagnen gibt? :-)

  43. 44
    Susanne says:

    Mag sein, dass ich ein bißchen old-fashioned bin, aber gab es denn kein Foto dieser Bürgermeisterin, eines Polizisten, einer Stadtansicht, eines Polizeiautos,-gebäudes oder was sonst noch so (un-)passend gewesen wäre? Wie kann man bei dem Thema an Parmaschinken denken?

  44. 45
    Panagrellus says:

    Ach, Parma, jetzt hab ich’s kapiert!
    Mein erster (zoologisch nicht ganz korrekter) Gedanke zu dem Bild war: „Alles Hasenfüße, diese Polizisten“.

  45. 46
    JUB 68 says:

    Soviel Mediengeprassel
    Nur wegen der Stadt Kassel.
    Was für ein Schlamassel.

    Doch immerhin bedeutsamer als eine Kellerassel.
    Weiter reim‘ ich lieber nicht, bevor ich’s ganz vermassel.

  46. 47
    Profi-Amateur says:

    Eine Runde Buletten mit Speck für den armen Herrn phb…

    Es grüßt — da hat wohl jemand ‚ne Überdosis Spaßbremsolin abgekriegt — euer

    Profi-Amateur

  47. 48
    Peter Marunek says:

    Ehrlich gesagt fand ich das Parma-Symbolfoto tatsächlich witzig und originell!
    Aber die Journalisten-Kollegen von der taz haben aktuell auch ein schönes Pussy-Symbolfoto zu bieten ;-)

    http://​www​.taz​.de/​W​o​r​k​s​h​o​p​-​i​n​-​o​r​g​a​s​m​i​s​c​h​e​r​-​M​e​d​i​t​a​t​i​o​n​/​!​1​6​0​3​69/

Trackbacks & Pingbacks

Comments are closed.