Sie haben bisher immer das falsche Online-Angebot gelesen!

20 Mai 15
20. Mai 2015

Es gibt Menschen, die alles, aber auch wirklich alles in ihrem Leben falsch machen. Das sind die Leser von „Focus Online“.

60 Gedanken
  1. 1
    Alberto Green says:

    Ha, „Sie haben bisher immer falsch geatmet“ hätte ich als ironische Pointe zum Beispiel als Überschrift über diesen Artikel hier erwartet.

  2. 2
    Thomas K. says:

    Aaaah, DAS sind also die Fakten, Fakten, Fakten. Und immer die Leser kritisieren!

  3. 3
    HERDIR says:

    Also habe ich nichts falsch gemacht wenn ich „focus online“ nicht gelesen habe?

    Das beruhigt mich schon … Ab und zu muss man seine persönliche ignore-Liste ja mal prüfen … Danke das Sie mir diese Arbeit (zumindest für Focus) abgenommen haben :)

  4. 4
    Markus says:

    Ihre host-Datei war jahrelang falsch befüllt! Es fehlten die Zeilen

    127.0.0.1 http://www.focus.de
    127.0.0.1 m.focus.de

  5. 5
    Markus says:

    PS: Das Kommentarplugin ergänzt fälschlicherweise automatisch das http:// – das mius raus!

  6. 6
    Twipsy says:

    Ich habe bei Erdbeeren bisher noch nie „Blätter und Stiel…weiterverarbeite(t)“. Shame on me!

  7. 7
    Uwe Keim says:

    Ich glaube, ich habe bisher immer meine Frau falsch bestiegen.

    Gibt’s da auch einen Tipp von Focus?

  8. 8
    Tom says:

    Ich wollte das Erdbeeren-Video anschauen, aber dann sollte ich vorher eine Werbung mit den Geissens durchhalten. Ich weiß immer noch nicht, was ich immer falsch gemacht habe…

  9. 9
    Matze says:

    Habe die Hornbach-Werbung überstanden und das Video geschaut. Weder eleganter noch einfacher. Eher ungeschickt und aufwändig, außerdem verschwenderisch.

  10. 10
    Frank Reichelt says:

    Sie erwarten doch nicht etwa, dass ich mir die 22 Falsch-Beispiele inklusive der Erdbeeren jetzt alle ansehe? Oder doch? Die zu zählen war schon anstrengend genug!

  11. 12
    treverer says:

    es gibt kein richtiges leben im falschen!

  12. 13
    JUB 68 says:

    @ 10
    Wenigstens eins. Oder zwei? Also das letzte muss doch wenigstens interessieren. Atmen ist lebenswichtig und elementar, wollen Sie das bis zum Lebensende weiter falsch machen?
    Wenn ich zum Beispiel im Bett liege, habe ich das Buch vor der Nase (falsch!) und nicht auf dem Bauch (richtig!). Habe ich nicht gewusst!

  13. 14
    Siegfried says:

    Da ich Focus nicht lese, habe ich anscheinend Alles richtig gemacht. Na, dann bin ich ja beruhigt.

  14. 15
    freiwild says:

    Früher hat der Focus damit geworben, dass seine Leser überdurchschnittlich selbstständig seien. Dazu müsste sich jetzt bestimmt ein guter Witz kreieren lassen. Allerdings fehlt bei dieser Burda-Postille schon seit Jahren die Fallhöhe.

  15. 16
    Mycroft says:

    Ich habe Platzangst immer richtig verwendet. Bin ich jetzt falsch?

  16. 17
    Volker M. says:

    Sich über das erschreckende inhaltliche Niveau des „Focus“ zu amüsieren, ist billig. Gemessen an seinem einstigen Anspruch ist das Blatt schon lange nur noch eine Karikatur eines „Nachrichtenmagazins“. Nur: In der Verlagsspitze und in der Chefredaktion arbeiten keine unterdurchschnittlich intelligenten Menschen. Der dramatische Auflagen- und Bedeutungsverlust des Magazins über die vergangenen zehn (oder noch mehr) Jahre kann niemanden in München oder Offenburg erfreuen. Aber alle Maßnahmen, gegenzusteuern, haben nicht geholfen. Warum eigentlich nicht? Ist die Magazin-Gattung tot? Ist Service-Journalismus (zumindest in dieser Ausprägung) tot? Überstrahlt das inzwischen schlechte Image des Blattes eine inhaltlich eigenlich ordentliche Leistung? Wie kann es sein, daß ein Verlag, der sich immer weit vorne bei digitalen Geschäftsmodellen gesehen hat, es nicht schafft, eine so bekannte Marke ordentlich zu führen und weiterzuentwickeln? Steht der „Focus“ gar stellvertretend für die Unfähigkeit deutscher Verlagsmanager, den digitalen Wandel als Chance zu begreifen und begeisternde Ideen dafür zu entwickeln? Jüngste Äußerungen des Online-Chefs des „Guardian“, Wolfgang Blau, könnten so interpretiert werden.

  17. 18
    Leo says:

    Basilikum wird gerissen nicht geschnitten. Ansonsten vielen Dank für die informative Zusammenstellung. Bitte noch http://www.focus.de/kultur/videos/koestlich-und-genial-das-sollten-sie-mit-einem-leeren-nutella-glas-machen-bevor-sie-es-wegwerfen_id_4523107.html
    ergänzen. Das sollte auf keinen Fall fehlen.

  18. 19
    Michael says:

    Sie haben bislang immer falsch gekackt:
    https://www.squattypotty.com/
    (koennte der Focus zumindest noch Schleichwerbung machen und wenigstens Geld damit verdienen)

  19. 20
    polyphem says:

    So viele Falsch-Meldungen bei focus-online. Warum bin ich nicht überrascht?
    Besonders schön die Folge der Tags „atmen Bananen Focus-online“. Da möchte ich Fragezeichen dran hängen und bin sicher, dass die [Bananen] das bisher völlig valsch gemacht haben.

  20. 21
    BlueKO says:

    Wie? Noch kein „Sie haben ihren Hund immer falsch gestreichelt?“
    Dafür gibt es doch auch eine gewisse Zielgruppe.

  21. 22
    Sir Richfield says:

    Fehlt in der Liste nur mir die Überschift „Sie haben ihr iPhone bisher immer falsch gehalten!“?

  22. 23
    kdm says:

    Himmelhilf, was mir als Nichtleser dieses bedruckten Papiers alles entgangen ist…

  23. 24
    kdm says:

    Es gibt kein richtiges Leben im falschen!
    (Frankfurter Schule; wie langweilig)

    Es gibt kein richtigen Leben in Flaschen !
    (neue Frankfurter Schule; viel weniger langweilig)

  24. 25
    Stefan Niggemeier says:

    @kdm: Bedrucktes Papier hat nichts damit zu tun.

  25. 26
    Symboltroll says:

    @kdm:

    Sie haben bisher den Himmel immer falsch um Hilfe angerufen.

  26. 27
    Der Copytexter says:

    Na ja, die Focus-Redaktion wird sich halt gedacht haben: Wer dieses Magazin liest, kann keine große Leuchte sein und wird auch viele andere Dinge falsch gemacht haben. Ich finde das durchaus schlüssig.

  27. 28
    Sigur Ros says:

    Na ja, Focus Online ist eben eine der größten Online-Rumpelbuden, die die pure Gier nach schnellst- und größtmöglichen Klicks so ungeniert auf die Spitze treibt wie kaum ein anderer, da können selbst andere Trashportale wie bild.de, stern.de, spiegel.de un RP Online noch was lernen. Sehr schön zusammenfasst hier: http://www.bildblog.de/59749/bullshit-im-sekundentakt/

  28. 29
    Heinz Ellmann says:

    Sie haben bis jetzt immer zu lange Artikel geschrieben!

    …so kurz und ich krümme mich vor lachen!

  29. 30
    vib says:

    Mein Liebling ist eindeutig, „Sie haben bisher immer falsch geatmet.“ Der Höhepunkt muss irgendwann doch eindeutig sein: „Sie haben bisher immer falsch existiert.“

  30. 31
    BigBadBorg says:

    @22 Ich musste sofort an den iPhone-Skandal damals denken: http://i857.photobucket.com/albums/ab137/sviphone/hold_phone_02.jpg

  31. 32
    Fetter Kater says:

    Schäl mir die Banane!
    Es könnte auch daran liegen, dass, nennen wir den Herrn aus Datenschutzgründen einfach UIlrich R., leider andere Prioritäten hat, als zB. eine gute Zeitung oder ein gutes Magazin zu produzieren.

  32. 33
    schmidt123 says:

    wer im Leben schon so viel falsch macht kann auch Focus lesen. Ist dann eh wurscht.

  33. 34
    mööp says:

    @11: oder inspiriert von https://www.youtube.com/watch?v=dCwAq8ldhuE u.a. mit den Tipps zum Granatapfel und zur Banane – boom! how amazing is that, check it out :-)

  34. 35
    mööp says:

    guess what – der Tipp zum Granatapfel ist übrigens schon nicht mehr Stand der Technik: https://www.youtube.com/watch?v=ZDIxKjwx9w4 – how awesone is that? :-)

  35. 36
    Pepito says:

    Ein schöner Lacher zum Tagesabschluss.

    @Stefan Niggemeier
    Ist das so etwas wie eine Serie? Oder haben die das einfach so, eher zufällig immer wieder in dem Stil betitelt?
    Und aus persönlicher Neugier: ab dem wie vielten Titel haben Sie beschlossen, dass man das jetzt mal sammeln/zählen/thematisieren sollte? Und haben Sie da noch weitere „Sammlungen“ in der Pipeline? Oder entstehen diese Aufzählungen mehr en bloc?

    @Heinz Ellmann, #29
    Ganz genau! Und die Kürze bewahrt nebenbei (vielleicht) auch vor den Kommentaren der Art „Gibt es nicht wichtigeres?“ und „Muss man das jetzt so groß kritisieren“.

  36. 37
    malvar infected says:

    Seien wir doch mal ehrlich: Hat es irgendjemand geschafft, nicht einen einzigen der verlinkten Artikel zu öffnen?
    Der Sinn bei diesen Überschriften ist ja nicht wirklich, dass Leute denken sollen „Oh, da kann ich ja was lernen, her damit“, sondern vielmehr wird wohl eher auf Reaktionen wie „Focus hält sich für schlau? Mal schauen, was das für ein Blödsinn ist, bestimmt hab ich es bisher DOCH immer richtig gemacht! spekuliert.

    Mit gutem Journalismus hat das sicher nicht viel zu tun, aber das trifft und traf schon immer auf den Großteil der journalistischen Erzeugnisse zu. Wirklich umfassend über alles wichtige informiert werden, will in Wirklichkeit doch kaum jemand. Die meisten wollen gerade genug erfahren, um mitreden zu können (Halbwissen reicht zum Tratschen völlig aus) oder einfach nur unterhalten werden von etwas, das sie vor sich selbst als sinnvolle Aufgabe rechtfertigen können.

    Und wenn man es mal unter dieser Zielsetzung betrachtet, erfüllt Focus Online seine Aufgabe ja sehr gut: Die Überschriften erwecken Aufmerksamkeit und im Artikel findet man unter Garantie entweder etwas, worüber man lästern kann oder manchmal sogar wirklich interessante „little known facts“, die man mal in eine Unterhaltung einstreuen kann.

    Ehrlich gesagt finde ich das in dieser Variante noch verhältnismäßig gut! Immerhin werden die Leser, die sowieso nur leichte Kost wollen, dabei nur mit Blödsinn darüber, wie man Erdbeeren „richtig“ schneidet o.ä. zugemüllt. Daraus kann man immerhin keine extremen politischen Positionen ableiten… ;)

  37. 38
    JUB 68 says:

    @37
    Für meinen Teil kann ich bestätigen, dass es nahezu ein Reflex ist, sich bei so einem Beitrag das eine oder andere Video anzuschauen.
    Es ist auch lustig, wenn man zum Beispiel mit einer seltsamen Melange aus Altklugheit und Coolness erklärt bekommt, dass man die Sushi (also die runden, eingewickelten Rollen) traditionsgemäß mit der Hand ist und der Missionar der Esskultur an der gleichen Sorte dann vorführt, wie sie mit Wasabi und Sauce zu befeuchten sind um eben dieses zweite Sushi gleicher Bauart mit dem Stäbchen zu verspeisen. Oder wie er bei den anderen Dingern (also die mit dem Fisch auf dem Reis) erläutert, wie man dezent den Rand des Fisches mit Sauce befeuchtet, um das Ding dann doch richtig einzutunken.
    Auch die junge, motivierte Oberlehrerin, die uns die richtige Aussprache der Reiseziele nahe bringt, hat mir gut gefallen. Man muss das auch schaffen, sich innerhalb von zwei Minuten zur Begeisterung an der eigenen Aussprache hochzuarbeiten („Njuorlins“), nur um gegen Ende des kurzen Videos schon wieder lustlos zu werden („Edinborroa“).
    Aber es ist, wie hier schon gesagt wurde, einfach ein Lacher, nicht mehr und nicht weniger. Allein diese Art der seichten Ratgeberunterhaltung ist noch kein Grund ein Medium zu verdammen, da sollten andere Qualitätsparameter bei dessen Beiträgen zu den bedeutenden Themen für die Beurteilung gelten.

    @36
    Ich denke nicht, dass es eine Serie ist. Wenn Sie ein paar dieser Beispiele anklicken, finden Sie bei den weiteren Empfehlungen kaum ein Video aus dieser „Was Sie bisher falsch gemacht haben“-Abteilung. Dann sind die Clips auch völlig unterschiedlich aufgemacht, die typischen Merkmale so einer Serie fehlen eigentlich allesamt, lediglich die Überschriften sind ähnlich.

  38. 39
    TangoZulu says:

    Immerhin: Radieschenblätter kann man künftig genießen, ohne vorher etwas falsch gemacht zu haben. http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesunde-ernaehrung-essen-rezepte-erdbeere-mit-balsamico-eismacher-peppen-klassiker-auf_id_4693951.html Die Rubrik heißt, glaube ich, „Klickgeneratortrash“

  39. 40
    Frank Reichelt says:

    Tja, Herr Niggemeier, was sagte Focus-Online-Chefredakteur Daniel Steil im Gefälligkeitsinterview bei Meedia:

    (…) Wir bilden das ganze Leben ab aus einer optimistischen, konstruktiven sowie lebensbejahenden Sichtweise. Und wir nehmen uns selbst dabei nicht so wichtig.
    (Quelle: Meedia.de, 20.05.15)

    Was haben Sie dem entgegenzusetzen?

  40. 41
    Sir Richfield says:

    @34/35, mööp:
    Den eigentlichen Witz dieses YouTubers hast du aber geschickt verheimlicht. ;)

  41. 42
    Christoph says:

    Wie man richtig Bleistifte spitzt, wissen sie beim Focus aber offensichtlich noch nicht: https://vimeo.com/60718161

  42. 43
    gnaddrig says:

    Witzig, dass unter dem Titel „Sie haben Ihre Bananen immer falsch geschält“ gar nicht beschrieben wird, wie man Bananen richtig schält, sondern wie man es hinkriegt, dass sie nicht so schnell braun werden. (Wer will überhaupt unreife Bananen essen? Ohne kleine braune Stellen auf der Schale schmecken die doch gar nicht!)

  43. 44
    Stefan Niggemeier says:

    @gnaddrig: Das liegt aber an meiner Verlinkung und nicht an Focus Online.

  44. 45
    Stefan Niggemeier says:

    @Frank Reichelt: „Gefälligkeitsinterview bei Meedia“ ist ein schöner Pleonasmus.

  45. 46
    gnaddrig says:

    Ups, nehme alles zurück, das hat nicht Focus verbockt, dort steht „Mit diesem Trick verhindern Sie, dass Bananen braun werden“. Nix mit schälen…

  46. 47
    gnaddrig says:

    @ Stefan Niggemeier: Ja, habe ich ungefähr eine Sekunde zu spät auch gesehen. Kommt bei meinem vorschnellen Klugscheißen gelegentlich vor…

  47. 48
    Marcel says:

    Ja wir haben ALLE alles bisher IMMER falsch gemacht.

    Weiß gar nicht wie die ganzen Generationen bisher das überhaupt überlebt haben ^^

  48. 49
    Axel says:

    Pleonasmus. Geiles Wort. Musste ich zwar erst nachsehen (http://de.wikipedia.org/wiki/Pleonasmus), aber das baue ich jetzt in jeden meiner Sätze ein. Also das Wort, nicht das, was damit gemeint ist ;)

  49. 50
    Frank Reichelt says:

    @Stefan Niggemeier
    Ja, wenn ich Gespräche wie mit Daniel Steil lese, erinnere ich mich unweigerlich an Ihr E-Mail-Interview mit Dschungeltexter Jens Oliver Haas im Januar 2013, Altrogge muss es sich zum Vorbild genommen haben!

  50. 51
    Zumpel says:

    Also ich fand die Videos sehr informativ. Die Headline ist zwar plakativ, aber was erwartet man anderes von Focus Online…
    Die Tipps waren teilweise aber echt gut. Woher sie sich die auch immer zusammen geklaubt haben.
    Danke dafür, Stefan, da ich selten auf Focus Onlein bin, hätte ich sie mir sonst nicht ansehen können ;)

  51. 53
    Susannah Winter says:

    Endlich mal ein Nachrichtenblatt, das eine reelle Einschätzung seiner Leser pflegt. Das senkt dann gleich den Leistungsdruck der Redaktion merklich.

  52. 54
    user unknown says:

    Sie haben Internetvideos bisher immer falsch konsumiert!

    Starten, dann sofort den Lautsprecherknopf drücken zum Muten, Ende der Werbung abwarten, entmuten – voila!
    Ohne Sound sind die Werbebotschaften impotent.

    Wir bilden das ganze Leben ab aus einer optimistischen, konstruktiven sowie lebensbejahenden Sichtweise.

    Lebensbejahend, also affirmativ – pfui!

    Das Granatapfelvideo II hat es auch noch nicht erfasst. Granatäpfel pult man unter Wasser – nein, jetzt nicht zu C&A, einen Taucheranzug für 149,79 gekauft in modischen Farben (orange) – nur den GApfel mit den Händen in einer mit kaltem Wasser gefüllten Schüssel letztlich pulen, dann springen die Beeren (Kerne?) nicht weg. Gleich mehrere ausbeuten und dann mit einem Sieb die Beeren abschöpfen.

  53. 55
    Harald says:

    Das passt zum „Sie sind zu dumm zum Leben, aber keine Sorge wir zeigen Ihnen wie das geht“ Fernsehtrend der letzten Jahre bei RTL, Vox & Co. Sie haben bisher immer falsch gekocht, gesungen, Ihre Kinder erzogen, abgenommen, die Wohnung renoviert, Restaurant geführt, Kleider gekauft, nach einem Job gesucht, ausgewandert, …

  54. 56
    BlueKO says:

    @54: Es gibt aber auch ganz wunderbare Werbung, die man sich immer und immer wieder ansehen möchte. Natürlich nicht in Deutschland.
    https://www.youtube.com/watch?v=PZ4pctQMdg4
    Ich muss jetzt mal was essen.

  55. 57
    zoey says:

    vermutlich hat focus online einfach keine freiwilligen mehr,
    die klickcontent erzeugen wollen.
    das focus online-team hat daher mit enormem technischen und intellektuellen
    aufwand und höchstem persönlichen einsatzwillen adäquaten ersatz gesucht und gefunden.
    respekt.

  56. 58
    herbert kaa says:

    ich mag die Burda-Truppe auch nicht besonders.
    Aber sie an Erdbeerchen aufhängen zu wollen, das klingt schon iwie noch etwas billiger als frische Erdbeeren aus Griechenland.

  57. 59
    DaW says:

    @ Sir Richfield, #41

    Darf ich fragen, was der eigentliche Witz dieses youtubers ist? Ich stehe auf dem Schlauch…

  58. 60
    Ruprecht Frieling says:

    Unter dem berühmten Strich: Sie haben mit »Focus Online« bislang immer das falsche Blatt gelesen.

    Das lässt sich zum Glck leicht ändern ;)

Trackbacks & Pingbacks

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.