Aiman Abdallah

21 Jan 07
21. Januar 2007

Sie haben es sicher gehört: Aiman Abdallah hat am Freitagabend das Geheimnis der Artus-Legende gelöst. Jawoll, der Aiman Abdallah, der für das Magazin „Galileo“ auch schon die Geheimnisse gelöst hat, wie die Fleischbällchen in die Nudeln kommen, die Ravioli in die Dosen und die Dosen in den Supermarkt. Als eine Art James Cook des 21. Jahrhunderts bereist und kartografiert er seit Jahren die faszinierende Welt der Industrieproduktion, und nun schickt ihn sein Sender los, nicht mehr nur das Mysterium der Dosenravioli zu ergründen, sondern auch das des Jack The Ripper — oder eben: König Artus.

„Findet Aiman Abdallah hinter dem Mythos Artus einen historischen Kern“, fragte der Sprecher am Anfang, und so, wie Abdallah da in einer englischen Landschaft herumstand und sehr angestrengt versuchte so auszusehen, als frage er sich, ob er wohl hinter dem Mythos Artus einen historischen Kern finden würde, hätte man nicht drauf gewettet. Eine ganze Labor-Attrappe, in der man auch eine deutsche Version von C.S.I. drehen könnte, haben sie ihm sogar gezimmert und zwei Kollegen hineingestellt: „Avalon“, sagt da die Psychologin erschrocken, „das findet sich auf keiner Karte!“ Und Abdallah versucht sich zu erinnern, wie Menschen aussehen, die erstaunt sind, scheitert und sagt unbeirrt: „Wir suchen eine Insel, die es gar nicht gibt?“

Mit dem kompletten Brimborium moderner Pathologieserien inszeniert „Galileo Mystery“ aufwendigst die Expedition des Aiman A. — lässt ihn reisen und experimentieren, Dorfbewohner in Kroatien belästigen und Grabsteine tätscheln. Dabei hätte er, um den römischen Ritter Lucius Artorius (!) Castus zu finden, nur in die Wikipedia gucken müssen. Aber eine grausame Regie hat Abdallah aus seinem natürlichen Lebensraum, einem Fernsehstudio in Unterföhring, herausgerissen und in die Welt geworfen, und im Vorspann zeigen sie sogar, wie sein Gesicht ratlos durch eine Wand guckt. Aiman Abdallah spielt Aiman Abdallah, und das ist als Konzept sehr abwegig und als Schauspiel so hölzern, dass man damit halb Mitteleuropa vertäfeln könnte.

„Der erste Schritt zur Erkenntnis ist der Zweifel“, knarzt der Sprecher. „Das weiß Aiman Abdallah. Und sein Team weiß es auch.“ Ich bin mir fast sicher, dass das nicht stimmt.

© Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

196 Gedanken
  1. 1
    Sebastian says:

    Der Käse läuft gerade auf Pro7 als Wiederholung!

  2. 3
    leo kirch says:

    unerträglich.

  3. 4
    Andreas says:

    Also Galileo Mystery ist neben den 9Live-Call-In-Shows mit eines der merkwürdigsten Sendungen im deutschen TV. So muss sich wohl Steiners Theaterstadl wissenschaftliche Arbeit vorstellen.

    Dass diese „Geschichtsenthüllungsendungen“ á la Terra X mehr Fragen stellen als zu beantworten ist offenbar formatbedingt. Nach dem Motto: Stelle 30 höchst spekulative Fragen, beantworte 10 davon und lass den Zuschauer vermuten, dass die anderen 20 damit auch gleich beantwortet sind.

    Warum man Aiman Abdallahs merkwürdiges CSI-Labor allerdings immer in feuchten Höhlen oder Burgmauern unterbringt, weiß vermutlich nicht mal der Set-Designer ;-)

  4. 5
    Michael says:

    Das deutsche Publikum ist leider dumm genug um den Fraß zu fressen, den man ihm vorwirft. Solange sich die Zuschauer nicht ändern, wird sich auch das Programm nicht ändern — leider.

  5. 6
    Chris says:

    Erschreckender als das Konzept (und ich habe mir die Sendung heute ehrlich gesagt nicht zu Ende angeschaut) und vermittelten „Ergebnisse“ von Vorgestern finde ich persönlich, dass die Sendung in praktisch allen Belangen auf Halbhöhe verreckt.

    Man will CSI-mäßig, professionell, amerikanisch aussehen — aber das Budget ist halt nicht amerikanisch, und der Zuschauer sieht es ständig.

    Abdallah kann sich offensichtlich nicht entscheiden, ob er in dieser peinlichen Ermittlungsfarce er selbst ist, eine Rolle spielt, oder sich selbst als Rolle spielt. Im Ergebnis steht er meistens zwischen ein Paar Trümmern und wirkt etwas verloren.

    Man will authentisch wirken, den Zuschauer in eine Geschichte mitreißen, aber Offsprecher liest historisches Faktenwissen so betroffen, dass die Sendung regelrecht surreal wird, ins Bizarre abgleitet und sich selbst karikiert.

    So betrachtet verkörpert „Galileo“ vieles, was im deutschen Fernsehen gerade falsch läuft. Zu Strafe empfehle ich eine Runde DMAX — Theroux oder Bourdain, oder vielleicht sogar McGregor. So funktioniert Dokutainment. Ganz ohne Tempelritter.

  6. 7
    Stefan says:

    Das Publikum war allerdings auch eher nicht so begeistert. Sie lag (bei den für ProSieben entscheidenden 14- bis 49-Jährigen) gerade mal so im ProSieben-Schnitt. Und vor allem: Sie nahm im Lauf der Sendung rapide ab.

  7. 8
    Hokey says:

    Das Schlimme ist, dass man irgendwann nicht nur Abdallah nicht mehr ernst nimmt, sondern auch seine Off-Sprecher, auf die man irgendwann in seriöseren Dokus trifft. Da muss ich mich dann ebenfalls zusammenreissen, um nicht reflexartig wegzuzappen.

  8. 9
    Dani says:

    Ja, das war wirklich sehr schade. Ein schönes Thema, ein interessanter Grundgedanke und dann so schlecht inszeniert.
    Traurig war vor allem die Rolle des „Historikers“. Er durfte lediglich einige Schriften entziffern.
    Seine Teilnahme war sowieso sehr fraglich. Erstens soll die Arthus-Geschichte zu Römerzeit gespielt haben, was dann einen Althistoriker rechtfertigen würde (Forschungsschwerpunkt 800 vC -600 nC), zweitens kann dann lediglich auf Artefakte und Grabsteine zurückgegriffen werden, was einen Archäologen rechtfertigen würde und drittens waren die Texte, die der Historiker entzifferte aus dem Hochmittelalter. Darauf wurde hingewiesen, aber ohne Konsequenz.
    CSI und die reale Wissenschaftswelt arbeiten fächerübergreifend. Hätte Pro 7 besser recherchiert und vor allem länger, dann wüsste man das. Man hätte in dem Fall die wenigen Fakten mit anderen Forschungsmeinungen verglichen, man hätte den Grabstein des römischen Legionärs Lucius Artorius Castus genauer untersucht, die Inschrift deutlicher gezeigt und wäre möglicherweise auch drauf gekommen, dass dieser Grabstein unmöglich der des Königs Arthus sein kann.
    Wenn der arme Kerl einen römischen Grabstein bekommt, mit einer Inschrift, die man anhand der Serifen, der Formulierung und der Ausarbeitung zeitlich genau einordnen könnte- das nur mal am Rande- dann muss er in der Legion gestorben sein. Dann kann er unmöglich König von irgendwem gewesen sein. Im Königsfalle müsste er ja einer Gruppe von Menschen vorgestanden haben, die ihm einen Grabstein setzt, der ihn als ihren König ausweist- nicht als römischen Legionär oder Feldherren.
    Was stand eigentlich auf dem Grabstein drauf? Konnte man leider nicht lesen, weil die Kameraführung genialerweise schräg von unten kam und einen ihrer schnellen Schnitte ausprobierte.
    Auf römischen Grabsteinen steht der Name des Verstorbenen, der Name des Vaters, der Name der Tribus (aus der der Verstorbene stammt), der Name des Kaisers, der Name der Legion, die Laufbahn mit allen erreichten Ämtern und eine Floskel, die die Gebeine den Göttern zur gütigen Aufnahme empfiehlt.
    Also sämtliche Angaben, die nötig sind, um die zeitliche Einordnung genau vorzunehmen, zu erfahren, wer der Verstorbene war, ob Freigelassener, Sohn von irgendwem oder Bevorzugter des Kaisers. Mit der Legion und dem Kaisernamen kann man das Jahr ziemlich sicher einordnen.
    Lucius ist ein beliebter römischer Name. Artorius klingt nicht nach römischem Gentil, also römischer Familie, sondern nach griechischer oder anderer. Es kann aber auch ein angenommener Familienname sein, darum die Deklinierung des Artus- Artorius- also ein Freigelassener. Castus ist Cognomen, also Beiname, der eine Eigenschaft ausdrückt- fromm, gläubig.
    Lucius war vielleicht ein besonders frommer Freigelassener des Artus.
    Das weiß man erst, wenn man die Inschrift genau liest und den weiteren Verlauf untersucht. Solche Mutmaßungen wie diese hier sind tödlich bei einem deratigen Thema. Aber leider von dem Sender provoziert.
    Ebenfalls sehr interessant war der Hinweis auf die Sarmaten, ein Skythenvolk, das um 180 nC nachweislich von einem römischen Offizier Arturus befehligt wurde- allerdings für Rom und nicht als König.
    Da Arthus im Jahre 542 nC gestorben sein soll, was auch nicht weiter erklärt wird, kann er weder mit den Sarmaten zusammengewesen sein, die dann schon von der Insel verschwunden waren, noch kann der Grabstein-Artorius der König Arthus sein, da die Römer bereits 410 nC die Insel verließen, also 130 Jahre vor Arthus´ Tod. Der Grabstein kann nicht nach 410 nC errichtet worden sein.
    Viele Fragen, viele Dinge, die unklar sind oder unlogisch und keine Antworten.
    Mit gründlicher Recherche, Hinzuziehung anderer Wissenschaftsrichtungen wie Archäologen und Althistorikern, Inschriftenkundlern und Latinisten wäre es vielleicht weniger peinlich geworden. Man hätte wenigstens alle bekannten Tatsachen aufgedeckt und dem Zuschauer das Gefühl gegeben, er könne auch ein bißchen forschen.
    Wirklich schade. Ich mag den Aiman sonst, aber hier hat er sich leider verheizen lassen. Und das auf Wikipedianiveau, oder vielmehr noch darunter, denn das, was da in der Sendung lief hätte man problemlos bei Wikipedia nachlesen können.

  9. 10
    Dani says:

    die komplette Inschrift steht hier
    http://​de​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​L​u​c​i​u​s​_​A​r​t​o​r​i​u​s​_​C​a​s​tus

    ebenfalls scheinbar der komplette Text der Sendung… ohne die Wikipedia schlechtmachen zu wollen- dieser Beitrag ist wissenschaftlicher als jeder Pro7 Sendung- ein bißchen mehr hätte man bei der angekündigten Neuenthüllung erwarten können, oder?
    Da muss man ja nicht mal mehr selbst denken, um zu erkennen, wie schlecht das gemacht war.
    Für wie dumm hält man die Deutschen eigentlich inzwischen in Deutschland? War da nicht mal was mit Wissenschaftselite, weltweiter Bewunderung für Wissenschaftsleistungen ect.? Und dann diese Volksverdummungskampagnen? Peinlich peinlich.

    Ach Aiman, soviel Geld können die Dir gar nicht zahlen… bitte geh da weg!

  10. 11
    Yrota says:

    Pass auf Stefan,
    als nächstes Thema in G.M. wird die Frage erörtert, ob es ein Leben nach dem Tod gibt.…vielleicht bleibt dir Aiman (und die Autoren der Sendung) länger erhalten als dir lieb ist;)

  11. 12
    ajo says:

    Hab’s so nebenher laufen lassen. Unglaublich, was das für ein Schwachsinn war. Woher kommen bloß die ganzen Leute, die solche Drehbücher schreiben?

  12. 13
    avital says:

    Verwunderlich, warum in Europa immer angenommen wird, dass US-amerikanische TV-Konzepte gut fuers Hirn sind?

    Nee.

    Unaussprechlich traurig!

  13. 14
    leo kirch says:

    ach avital, der witz ist doch, dass jede US-doku besser gemacht ist, als der scheiss den pro7 uns hier vorsetzt. selbst die schlecht übersetzten superlativdokus nachts auf N24 sind um klassen besser als galileo.

    was die historische doku im allgemeinen angeht: kann mir eigentlich irgendwer mal erklären was es bringt 5 gerichtsshowdarsteller als „armee“ durch kunstnebel marschieren zu lassen (passiert auch immer mehr bei den öffntlich rechtlichen — bspw. „30-jähriger krieg“ und „türken vor wien“ dokus)?

  14. 15
    stefan mit f says:

    Und wenn Sie jetzt anrufen, haben Sie die einmalige Chance das original Hämorrhoidenkissen von König Artus zu gewinnen. Schnell, bevor ihr Nachbar bei uns durchkommt.…

  15. 16
    diana says:

    tx stefan, you made my day. selten so gelacht. mein highlight ist das holzvertäfelte mitteleuropa.
    lg — die „ex“

  16. 17
    ecco says:

    in die gleiche reihe „galoppierender schwachsinn“ kann man zweifellos auch das zdf-machwerk „joachim bublath — rettung für das klima?“ einreihen. aber jetzt weiß ich endlich, dass nur rülpsende kühe für den klimawandel verantwortlich sind und dass der klimawandel ja weder bewiesen noch gefährlich ist.
    witzig war das völlige ausblenden von nachprüfbaren fakten. stattdessen hieß es immer „wissenschaftler haben herausgefunden“. manchmal hätte es mich schon interessiert, welche wissenschaftler das gewesen waren. die von der mobil-uni in wanne-eickel?

  17. 18
    ingo says:

    also, ihr seid ja voll gemein!

    das mit dem Sarmaten der in vollem Karacho auf einen Legionär zureitet war extrem glaubwürdig. der Sarmat rammt seine Lanze mit 40 km/h in den Legionär, der nix besseres vorhat als in der Gegend rumzustehen und überlegt welche Blume er grade seiner Frau daheim in Rom pflücken soll, um sie zu beglücken. Hey, die Lanze geht durch den Legionär, aber der ist ja auch vom Blumenkränzen binden abgelenkt, voll gemein!!! So wurde Rom zum Weltreich!!! genau! Aber noch interessanter waren die „Wissenschaftler“. „Du, ich glaub da ist was gefälscht“. „Nein, Du, das glaub ich nicht, Du“ Die waren ja genauso drauf wie die Weltreich-Legionäre. Zwischendurch der Albert Einstein der Erkennntnis Theorien der grenzdebile Inselfreunde nach echten Geheimnissen befragt… Nur einer erinnert sich, er war schon damals dabei und wenn nicht der, dann sein Kumpel, aber der ist grad im Pub.…

    alles in allem sehr gelungen, sehr glaubwürdig und endlich weiß ich, dass Merlin ( ähm, oder durfte der diesmal nicht mitspielen) zaubern konnte.

    Danke Pro7, dass ich nun viel schlauer bin! Das muss ich gleich meinen Freunden im Pub erzählen, einer war dabei, einer, mindestens!

  18. 19
    Basti says:

    Das beste aber ist, dass Pro7 in der Vorschau zur kommenden Sendung („Leben nach dem Tod“) tatsächlich zu vermitteln versucht, dass Aiman A. das Geheimnis endlich gelüftet hat. Wir dürfen also gespannt sein, da unser Aiman an einem Abend alle Fragen beantworten will, die uns seit den Pharaonen weder Weltreligionen, noch Phlisophen beantworten konnten! Da wird mir langsam ziemlich schlecht…

  19. 20
    Robert says:

    Geschichtsverzerrung. Aber lustig.

  20. 21
    Dani says:

    bei der leben- nach- dem- tod-sache müsste dann doch wieder artus auftauchen… als reinkarnation des sarmatenlegionärs, oder?
    spannend spannend…bin schon ganz kribbelig ;)

  21. 22
    Fjodor says:

    Eine bescheuerte Sendung. Ihr scheint aber alle davon auszugehen, dass Pro7 uns tatsächlich etwas vermitteln will. Jedoch geht es für den Sender doch einfach nur darum, wie er das Programm gestaltet, damit möglichst viele Leute die Werbung ansehen. Das Überraschende ist, dass Pro7 glaubt, es mit diesem unstrukturierten, inhaltsarmen Wusch-Donner-Blitz-Quatsch zu schaffen. Erschreckend wäre es, wenn die Quoten ihnen recht gäben. Mal abwarten. Nachdem die erste Quote schlecht ausfiel, bin ich gespannt, was sie an der Konzeption ändern und worin sie ihre Fehler sehen. Etwas über die Themen lernen, was über Wikipedia hinausgeht, wird man aber nie.

  22. 23
    Robert says:

    Wenn Fernsehen sich Mühe geben würde und eine solche Sendung auf sichere historische Fakten aufbauen und nichts dazu erfinden würde, gäbe’s weniger worüber man sich beschweren könnte.
    Bei einer (weiterhin) interessanten (naja) Gestaltung würden die Quoten sicher nicht sinken, nur weil die auf einmal nicht mehr lügen.

    Bleibt nur der im Artikel kritisierte, dümmlich drein schauende Moderator…

  23. 24
    Fjodor says:

    Sendungen, die Fakten und nachvollziehbare Schlußfolgerungen präsentieren, gibt es doch. Der Sender Pro7 (bzw. Storyhouseproductions) feiert sich jedoch damit, dass er ein neues Format erfunden hat. Die Zielgruppe sind vermutlich die Leute, die auch auf Nachmittags-Talksendungen stehen. Stichwort: Unterschichtenfernsehen. Vielleicht müsste die Kritik eher da ansetzen. Muss man die Verblödung auch noch unterstützen? Die Kritik, dass sich keine Mühe mit Wissenvermittlung gegeben wird, könnte gekontert werden mit: Das ist doch unser Konzept, stupid!

  24. 25
    xion says:

    Und Menschen, die wirklich über interessante und vor allem wissenschaftliche Themen sprechen, sieht man dann beispielsweise um circa 02:30h auf Bayern3. Menschen, wie Prof. Dr. Harald Lesch. Die haben es wirklich nicht leicht gegen den Infotainmentmüll des Unterschichtenfernsehens.

  25. 26
    titus says:

    Wirklich erstaunlich, was sich heutzutage bei 60 jährigen Hausfrauen als genialer Wissenschaftler, der endlich entdeckt, worum die Menschheit jahrelang grübelt…Ayman, wieso musste die Welt solang auf dich verzichten, alles hätte soviel einfacher sein können!
    Eben hast du mich endlich mit der Erkenntnis beschenkt, dass Dan Browns Buch „Sakrileg“ ein Roman ist! Das muss ich nun erstmal verdauen,
    aber dank deines tausendfach promovierten Forschungsteams wissen wir ja nun endlich bescheid…DANKE! Und nun geh bitte zurück in die Dosenravioli Fabrik…

  26. 27
    Fribbl says:

    Das Problem leigt nicht bei Aiman, den ich eigentlich recht sympathisch finde, sondern bei ProSieben. Wo die erste Ausgabe von „Galileo Mystery“ vom Thema her aktzeptabel, wenn auch hier und da historisch unkorrekt war, wurden die nachfolgenden Sendungen immer schlechter. „Leben nach dem Tod“, „Ninjas“ und „Supervulkane“. Es gibt interessante Mysterien auf dieser Welt, aber solche Sachen gehören in meinen Augen nicht dazu.

    Wird Zeit, dass Aiman wieder zu „Galileo“ geht…

  27. 28
    Oskar Homolka says:

    Galileo Mystery ist der Geniestreich schlechthin im an Ideen so armen Fernseh-Deutschland.
    Der Wissenschaftsjournalistdarsteller Aiman lehnt sich bequem zurück und grinst sich eins…denn erst nach der 12. und letzten Ausgabe von G.-M. wird er uns offenbaren,daß dieses Format eine Satire war​.Es werden Auftritte mit seinem „Team“ im Pro7-eigenen Quatsch-Comdey-Club stattfinden und in ein paar Monaten gibt es die goldene Kamera für perfekte TV-Unterhaltung.Denn albern und lachhaft ist die Sendung unbestritten.

  28. 29
    Dolores Pepschmier says:

    Natürlich ist diese Sendung nur eine Überbrückung zwischen Werbeblöcken und in Sachen Informationsgehalt,Moderatorenleistung und Kameraführung ein journalistischer Alptraum.Wie aber Oskar schon treffend anmerkte,sollte man diesen Murks nicht allzu ernst nehmen und eher die vielen,unfreiwillig komischen Momente genießen.

  29. 30
    Max Grygera says:

    Ich glaube der Pro7-Wissensdreck hat heute durch den Brudersender Kabel starke Konkurrenz bekommen.Die reißerisch gestellte Frage beim Thema Kometengefahr:„Müssen wir alle sterben“ wird Aiman und seine Knallchargen..äh Mitarbeiter vor Neid ergrünen lassen.

  30. 31
    Felix Blümel says:

    Jetzt wird der Wind rauer für den debil dreinschauenden Herrn Abdallah.Pro7 wird nach dem Quoten-Desaster,der vernichtenden Kritik und der schlechtesten Doku-Serie aller Zeiten im TV in Klausur gehen und kein Geld mehr für solche Mätzchen aufwenden.
    Allerdings ist zu befürchten,daß uns A.A. weiter mit irgendwelchem Hokuspokus belästigt.

  31. 32
    Dani says:

    hallo nr.30…eine derart gestellte frage ist hochintelligent, die kann gar nicht schief gehen, selbst nicht bei aiman…wir müssen alle sterben… nur woran weiß keiner :D

    mein neuestes und beliebtestes schimpfwort aus eigenkreation:

    GALILEO-MYSTERY-GLAUBER

  32. 33
    Karl Galasek says:

    Was bei dieser Zuschauerverdummung am meisten schmerzt ist der Mißbrauch des großen Galileo.Wenn er das mitbekäme,würde er bis ins Pro7-Studio laufen um Aiman die breite Visage zu ohrfeigen:-)
    Ein kleiner Trost ist,daß für diese üblen Machwerke keine Fernsehgebühren verschleudert wurden.

  33. 34
    Schwejk...der Brave :-) says:

    Homolka,Grygera,Galasek…?
    Da scheint ja halb Böhmen entrüstet zu sein.Hat der gute Aiman seine Plauze etwa weil er euch die Knödel und den Palatschinken weggefuttert hat?
    Dann kann ich euren Unmut teilen,aber sich über so eine Sendung zu echauffieren ist wie Eulen nach Athen tragen.

  34. 35
    Margot says:

    Ich habe es mir heute noch einmal angetan und war erneut angewidert.Die Protagonisten sind so unsympathisch,daß es fast schon körperlich schmerzt ihrem Treiben zuzusehen.Wie dieser verschlagen wirkende Möchtegern-Historiker seinen Ohrring in der Heiligen Stadt spazieren führt,ist das Unwürdigste was ich jemals in einer Doku sehen mußte.

  35. 36
    ... says:

    Ihr seid doch alle nicht mehr ganz dicht!! Wenns so scheiße is dann guckts euch doch gar nicht erst an !! wieso beschwert ihr euch es hat euch keiner gezwungen den schrott zu guggen

  36. 37
    Marko Rogge says:

    Interessant finde ich auch die Fragestellung einer kommenden Sendung:„War Jack The Ripper ein Deutscher?“ :)
    Ja ne, ist klar.

  37. 38
    Albert Baltruweit says:

    Wenn am Freitag Herr Abdallah und sein „Team“ den Ripper suchen und ihn nach 120 Jahren auch sicher überführen werden,hoffe ich daß der gute Jack noch einmal seine Qualitäten aufblitzen läßt und uns so vor weiteren Galileo-Mystery-Folgen bewahrt.

  38. 39
    Rodion Camataru says:

    Es ist mir ein Rätsel wie einige Mystery-Kritiker Aiman Abdallah sympathisch finden können.Er ist doch als Produzent und Ideengeber für diese desaströse Zuschauerverdummung verantwortlich.
    Das ist so als wenn man in einem Krieg die Soldaten verantwortlich macht,aber nicht die kriegsgeilen Politiker.

  39. 40
    Arnold Matura says:

    Zu Nr.30:Auch ich habe am Freitag gehofft,daß die Mystery-Macher einen falschen Schritt machen,im Moor versinken und auf Nimmerwiedersehen verschwinden.Alles Daumendrücken hat nicht geholfen…schade.

  40. 41
    schläfer says:

    Am Anfang sei das Format, sprach der Produzent. Dort werde all jenes rein geworfen, was wir dem Amerikaner abgeguckt und für cool befunden haben. Dann flugs eine Redaktion zusammencasten, die dann wöchentlich mit nem Bleistift in den Brockhaus piekt und so bestimmt, welches Thema denn als nächstes hingerichtet wird…

    Die eigentliche Sendung ist auch nur 10 Minuten lang. Nach jedem der drei Werbeblöcke wird alles nochmal wiederholt, umgeschnitten und umformuliert. So füllt man auch eine Sendeplatz aus. Bei der geringen Aufmerksamkeitsspanne kann man sich das heute wohl erlauben.Zum Schluß das Ganze noch mit raunenden Off-Kommentaren und bedrohlichem Synthiegedudel abschmecken — Fertig! Die Sendung wirkt wie ihr eigener Trailer.

    Ach ja: Das „Mystery“ im Titel bezieht sich nicht auf die Themen sondern auf die Ausführung. Ein Missverständnis, das Pro7 schleunigst richtig stellen sollte.

  41. 42
    Phoebus Martell says:

    Diese Sendung ist eine Schande.
    Am Freitag gibt es tatsächlich einen Beitrag mit dem Titel:Johanna von Orleans,Hure oder Heilige?
    Als gläubiger Katholik bin ich zutiefst verletzt.
    Man stelle sich vor im Heimatland von Herrn Abdallah(Ägypten) eine solche Frage über Mohammed zu stellen…Prophet oder Hurenbock,Trunkenbold und Sodomist?
    Die Ausstrahlung dieser Sendung, die Millionen Gläubige beleidigt, muß verhindert werden.

  42. 43
    Theodor Artifikiewicz says:

    Diese dreiste Fragestellung in der kommenden freitäglichen Ausgabe ist ein Sakrileg.
    Bei diesen Frevlern wird hoffentlich der Blitz einschlagen.Geühle religiöser Menschen so zu mißachten werden Abdallah,Balta und Co.noch einmal bedauern.

  43. 44
    Linda Schild says:

    Auch als Atheist schaudert es einen bei diesem provozierenden Sendetitel. Leider genießen diese Scharlatane Narrenfreiheit. Die Unis,die diesen Leuten einen akademischen Grad verliehen haben, müßten ebenfalls zur Rechenschaft gezogen werden.

  44. 45
    Lysander Lykantroph says:

    So ein Pech! Da wurde gestern der Wolfsmensch gejagt und wieder hat es keinen aus dem „Team“ erwischt.Dabei wäre Aiman doch ein schöner, fetter Leckerbissen gewesen.
    Na ja…vielleicht übernehmen demnächst der Yeti oder Nessie diesen Job, der zugleich ein Gnadenakt für das deutsche TV-Volk wäre.

  45. 46
    John Clayton says:

    Als BBC-verwöhnter Brite kann ich die Enttäuschung der Pro7-Zuschauer nur teilen, aber auch ARD und ZDF verlieren den Vergleich gegen die Engländer sehr deutlich.Populärwissenschaftliche Themen und Sendungen sind die Zukunft im TV und auch bildungsferne Schichten haben mehr als diesen lieblos hingerotzten Schwachsinn verdient.
    Mystery ist an dieser Aufgabe grandios gescheitert.

  46. 47
    Anatol Abbinder says:

    Mir fällt jedes Mal fast die Fernbedienung aus der Hand, wenn mir im Vorspann die speckige Visage von Aiman ins Gesicht springt.

  47. 48
    Cordula Unwahr says:

    Demnächst versuchen sie rauszukriegen ob die Mondlandung nur vorgetäuscht war.
    Vielleicht haben wir Glück und sie haben zu wenig Sprit im Tank und bleiben für immer auf dem Erd-Trabanten.
    Kein Verlust für die Menschheit und vor allem keiner für die Wissenschaft.

  48. 49
    Hasard Arkebuse says:

    Fernsehen von Blöden für Blöde.

  49. 50
    Maya Zeigdenbusch says:

    Heute wird also nach Robin Hood geforscht. Wenn bei der Gelegenheit ein verirrter Pfeil…bei Abdallahs kräftiger Statur sind wahrscheinlich mehrere nötig…aus Mystery Mortem werden lässt, hätten zumindest mal die Zuschauer ihr Vergnügen.

  50. 51
    Mordechai Schatulle says:

    Wenn ich an all die schönen Penunsen denke, die mit diesem Schwachsinn in den Orkus gespült wurden, blutet mir das Herzl.
    Und der Schmock Aiman Abdallah macht sich einen goldenen Lenz.

  51. 52
    Isidor Rokoff says:

    Meine liebste Anekdote zu diesem Murks ist die: Die Produzenten haben ernsthaft daran gedacht diese Sendungen ins Ausland zu verkaufen.
    Die interessierten Fernsehmacher aus mehreren Ländern, die zu Testvorführungen in München weilten, sollen nur ungläubig gestaunt und dann verärgert abgezogen sein.

  52. 53
    Fausto Oktavian says:

    Bevor ich je eine Folge von Galileo Mystery gesehen habe, entdeckte ich diese Website und das GB zur Sendung.
    Ich fand die extrem negativen, teilweise beleidigenden Einträge befremdlich.
    Nach nur zwei Folgen G-M kann ich das alles nachvollziehen und finde die Kommentare hier fast noch zu gnädig.

  53. 54
    Sardon says:

    Galileo Mystery ist Humbug und ihr solltet diesen harmlosen Quatsch nicht so überbewerten.
    Diese Sendung ist so unbedeutend, dass es nicht angebracht ist, sich so darüber zu echauffieren.

  54. 55
    SvenR says:

    Sagen Sie mal, Herr Niggemeier, will der Herr Abdallah seinen Google-Rank erhöhen, oder warum schreiben hier lustige Zeitgenossen mit lustigen Namen wie „Mordechai Schatulle“, „Isidor Rokoff“, „Fausto Oktavian“ oder auch „Hasard Arkebuse“ mäßig lustige – aber nahezu vollständig gehaltsfreie – Kommentare?

    Oder ist das der Aiman-Abdallah-Hass-Club, der sich hier trifft?

  55. 56
    Sebastian says:

    „Mir fällt jedes Mal fast die Fernbedienung aus der Hand, wenn mir im Vorspann die speckige Visage von Aiman ins Gesicht springt.“

    Hm, mir schwebt sie Laserschwert-gleich in die Hand, so stark ist mein Wille, umzuschalten :-)

    @Sven: Hm, Du hast recht. Was da jetzt wieder hintersteckt…

  56. 57
    Artur Armbruster says:

    Zu Nr.55: Dass passt doch hinten und vorne nicht zusammen…warum sollte Aiman sich und seine Arbeit selbst so mies machen…nur damit Leute beim Internetsurfen öfter auf seinen Namen stossen?

  57. 58
    Robert says:

    Das Mytserium dieser Namen ist vielleicht (hoffentlich!) Gegenstand einer nächsten Galileo-Mystery-Folge.

  58. 59
    Solomon says:

    Ich lese das GB nur wegen der spektakulären Namen.
    So viel Kreativität und Phantasie würde ich den Machern von GM wünschen.

  59. 60
    Thorsten says:

    Das die Nudeln irgendwie in die Dose kommen müssen, die ich sowieso nicht kaufe sehe ich ja vielleicht noch ein. Bis dahin fand ich auch Aiman A. noch Sympatisch, aber welcher Teufel hat ihn geritten einen Vertrag zu unterschreiben, der in zum Volkslügner Nr. 1 Verpflichtet

  60. 61
    FritzFantom says:

    ich finde GM ist super comedy!!! habe heute die folge mit der mondlandung gesehen und schon lange nicht mehr so gelacht!!! aber im ernst, gegen die nächtlichen dokus von phoenix (leider viel zu wenig historische..) ist GM mist! da finde ich „willi wills wissen“ noch besser, obwohl ich manchmal glaube das der drogen nimmt … ??!!

  61. 62
    Robert says:

    Willi ist als Kind in einen großen Topf Kaffee gefallen. :)
    Wissenssendungen für Kinder sind immer etwas feines.

  62. 63
    Sebastian says:

    Will ist wirklich gut, die Folge zum Thema Tod meiner Meinung nach preisverdächtig. Aber es gab auch einen ziemlich, naja, einseitigen Beitrag zum Thema Erdöl, da hat er eine Menge Punkte verloren.

  63. 64
    Sebi says:

    Also, ich bin von diesem TV-Format auch mehr als enttäuscht, wobei man bei Pro7 wohl auch nicht mehr erwarten darf. Ich habe mir gerade Galileo Mystery mit dem Titel „Waren wir wirklich auf dem Mond“, oder so ähnlich, angesehen und war einfach nur entsetzt. Was die da versuchen einem als wissenschaftlich recherchierten Beitrag zu verkaufen ist in meinen Augen einfach nur lächerlich. Nicht das ich einer dieser Verschwörungstheoretiker wäre, aber unabhängige und gut recherchierte Berichterstattung sieht jawohl mal ganz anders aus. Wenn die Produzenten sich wenigstens mal die Mühe machen würden, vielleicht mal Fachleute zu den Themen zu interviewen — nein, da wird irgendein Kameramann, der angeblich nebenbei noch Luft- und Raumfahrt- Ingenieur sein soll vor das Objektiv gezogen und genau dieser Mensch kann dann alles erklären. Wieso man dann nicht einfach mal zu TU Aachen fährt, sich da einen Physiker schnappt und den dann erklären lässt, das es sich bei einem Phänomen um Dieses oder Jenes handeln könnte, geht einfach nicht in meinen Kopf rein. Und das aller beste ist, das man am Ende der Sendung immer Sätze hört wie bspw.: Hiermit haben WIR bewiesen das die Amerikaner doch auf dem Mond waren… Hab ich da was nicht mitbekommen? Anstatt zu sagen: Aufgrund unserer Recherchen kommen wir zu dem Schluss das nicht wirklich widerlegt werden kann, das die Amerikaner auf dem Mond waren. Nein,nein, damit gibt Pro7 sich nicht zufrieden. Man muss ja zumindestens so tun als wenn man Ahnung von dem hätte was man da erzählt. Ich finde die Argumentationen und die ganze Vorgehensweise der Sendung im höchsten Maße unwissenschaftlich und kann nur hoffen das Pro7 mit diesem Format mal richtig auf die Fresse fliegt, denn sowas hat mit einer guten Wissenschaftssendung rein garnichts zu tun. Ich hoffe Ihr stimmt mir zu und verbleibe

    Mit freunlichem Gruss
    Sebi

  64. 65
    Kurt says:

    @ 64:

    Wieso man nicht zur Uni Aachen fährt? Weil niemand aus dem Zielpublikum von Pro Sieben weiß, dass es in Aachen eine Uni gibt und was überhaupt eine Uni ist. Aber das wäre dann Thema für ein neues Galileo Mystery.
    Ich weiß nicht, wie sich eine Sendung wie Simpsons zu Pro Sieben verirren konnte, es ist die einzige Sendung, die sich an ein Publikum mit der Fähigkeit zum eigenen Denken richtet. Ansonsten ist alles, und zwar wirklich alles (abgesehen von einigen eingekauften Kinofilmen — nicht die selbst produzierten), was dort läuft, ein hirnverbrannter Schrott für das verfettete, chipsfressende Publikum aus bildungsfernen Schichten. Das grunzt dann glücklich und weise, wenn es danach sagen kann, dass es eine Wissenschaftssendung gesehen hat, und guckt dann die Super-Nanny, weil es schon immer mal sehen wollte, wie die oberen Zehntausend so leben.

  65. 66
    the truth says:

    gestern kam galileo mystery zum thema „mondlandung — fake oder wahrheit“…
    gut,mir war schon vorher klar,es wird sich wieder um die übliche gehirnwäsche-scheisse handeln,die abdallah ja immer präsentiert.was mich nur echt mal interessieren würde:glaubt er den mist,den er da erzählt auch selbst???
    fazit der sendung:NATÜRLICH waren die amis auf dem mond.ganz klar! *lach* ein beispiel:die fahne „weht“ weil die stange aus aluminium ist und der eine astronaut mit dem arm dagegen gestossen ist.und da es ja dort keine atmosphäre gibt,wackelt das ding sekundenlang weiter.…im bild war eindeutig zu sehen,dass die justierung der fahne völlig still stand und nur die rechte untere ecke am wehen war,was nichts mit der berührung des astronauten(schauspielers) zu tun haben kann!auch alle anderen „beweise“ waren einfach nur lächerlich.ungefähr so ähnlich wie als er zum thema „sakrileg“ meinte,dass die menschen in 200 jahren auch harry potter für eine wahrhaft geschehene geschichte halten werden,nur weil es aufgeschrieben wurde.…WHAT THE FUCK,aiman????so blöd kannst du doch nicht sein,oder???
    zum thema mondlandung sollte man sich mal das „spiegel tv extra“ dazu ansehen — dann weiss man bescheid.mich wundert nur,dass sie als einzigen vertreter der these „mondlandung — alles fake“ nicht jemanden genommen haben,den sie direkt am anfang noch mehr ins abseits hätten stellen können a la „geistesgetörter,der in der wüste mit wünschelrute nach gold sucht“ o.ä.
    es ist immer wieder traurig,dass es geschafft wird.menschen ihre seele abzukaufen,die eigentlich intelligent genug sein sollten,dass alles zu durchschauen.aber letztendlich kann ich es mir nur so erklären,als das aiman abdallah nur ein kleiner kamera- & mediengeiler idiot ist wie ein soapdarsteller o.ä. der ALLES in kauf nimmt,um seine fresse im tv präsentieren zu können.…
    aber lieber aiman.…eins ist klar:die wahrheit lässt sich auch nicht durch hochglanz-gehirnwäsche ewig im dunklen halten!
    viel spass beim leben ohne seele im körper!

  66. 67
    Basti says:

    Vor allen Dingen wird er ganz sicher auch nicht schlecht von Pro7 bezahlt.

  67. 68
    Aurel says:

    Ich würde gerne das Fräulein Maya zeig den Busch kennenlernen.
    Lieber Herr Niggemeier, wäre es möglich der Dame meine Mail-Adresse weiterzuleiten?
    Ich würde mich bärig darüber freuen.

  68. 69
    Leif...so heisse ich wirklich says:

    Wenn meine 10jährige Tochter bei ihren Schultheater-Vorführungen so jämmerlich wie das „Team“ agieren würde, könnte ich mit väterlicher Liebe den Mantel des Schweigens darüber decken.
    Bei den Mystery-Mitarbeitern müssen die Dinge beim Namen genannt werden…Schmierenkomödianten!

  69. 70
    gregor weidninger says:

    Zur Mondlandungssendung von Galileo Comedy:

    Ich unterschreibe alles, was hier bisher kritisches gesagt wurde. Großartig fand ich jedoch:
    Vor der ersten Werbepause und direkt danach-vielleicht dachten sie, durch Wiederholung wirds richtiger- wurde behauptet, auf dem Mond herrsche Schwerelosigkeit (sic!).
    Damit erübrigt sich alles.
    Man muss sich mal vorstellen, wie das so bei so einem TV-Format abläuft:
    Der Texter, der Autor, der abnehmende Redakteur, der Chefredakteur, der Editor, der Sprecher, ach Leute genug. Sie alle lesen/hören diese Texte VOR der Ausstrahlung. Zum Teil übernehmen sie die Verantwortung für den Inhalt.
    Keinen fällt so ein Fehler auf.

    Noch Fragen?

  70. 71
    Sybille says:

    Besonders peinlich ist das Stöbern der Mystery-Crew im Internet.Das ist bekanntermaßen keine gute Art der Recherche und jeder PC-Neuling könnte beim Surfen und Suchen gehaltvollere Infos „rausgoogeln“.

  71. 72
    A.Schenkel says:

    Ich studiere auch an der TU Berlin…die gleichen Fächer wie einst Aiman.
    Jetzt habe ich Angst um meine Zukunft :-)
    Mystery ist ein Trauerspiel .Etwas schlechteres gab es noch nie und wird es auch in Zukunft nicht so bald geben…also einschalten und geniessen.

  72. 73
    Annett Wenk says:

    Galileo Mystery ist ein Kind unserer Zeit und unserer Gesellschaft. Laut, billig und mit aggressiver Unternote. Talentfreie Menschen, denen ihre eigene TV-Präsenz wichtiger ist als ein überzeugendes empirisches Ergebnis, dürfen hier sinnlose Machwerke produzieren.

  73. 74
    Tamara Hintenbreit says:

    Am schlimmsten finde ich, dass wirklich interessante Themen so verhunzt werden.
    Ich hatte mich sehr gefreut als ich erfuhr es wird nach der Mary Celeste, der Wolfsbestie in Frankreich und König Artur geforscht und war dann entsetzt über die grottenschlechte Umsetzung.

  74. 75
    Oliver Förstl says:

    Mich machen diese ewigen Fragen und die ewigen Wiederholungen dieser Fragen noch einmal verrückt.
    Ich stelle mir bei GM immer nur eine Frage:„Meinen die das ernst“?

  75. 76
    Florentine Westend says:

    Ich habe bisher 6 Folgen gesehen und bin danach immer am meisten über meine eigene Dummheit verärgert…wieso habe ich wieder meine Zeit verschwendet?
    Angelockt durch ein interessantes Thema hoffe ich Freitag für Freitag auf Besserung…und gehe Aiman und seinem Rattenfängerteam immer wieder auf den Leim.

  76. 77
    qwert says:

    Ich finde dass es im Grunde genommen nicht schlimm ist wenn Dokumentationssendungen wie Galileo und Galileo — Mystery ruhig mit Inszenierungen wie Soldaten die durch Kunstnebel marschieren interessanter gemacht werden. Auch nicht wenn Aiman Abdallah dafür künstlich in eine andere Gegend gesetzt wird. Nur wenn es stimmen sollte dass das berichtete eindeutig falsch ist, währe das unakzeptabel. Ich sehe jedoch keinen Grund weshalb Pro7 etwas falsches verbreiten sollte. Falls es Handfeste Beweise für die Unkorecktheit der Berichte geben sollte, schreibt dies bitte unter mein Kommentar. Über Wikipedia möchte ich noch folgendes schreiben: Wenn es um recherchen über Historisches geht, sind Wikipediaseiten für uns normal seriös genug, aber wenn es um Themen wie z.b. die erste Mondlandung geht, könnte es sein dass die Seiten von Leuten der NASA oder so geschrieben wurden. Theoretisch ist es natürlich auch möglich dass Leute aus Galileo dafür bezahlt werden, für die Russen oder so falsches zur Mondlandung zu berichten, aber eben nur theoretisch. Bei Themen bei denen Regierungen, grosse Firmen oder Verbände etwas davon heben könnten, falsch Informationen zu verbreiten, halte ich grundsätzlich Fehrnsehdokus wie Galileo für seriöser, als irgendwelche Internetseiten wie die von Wikipedia.

  77. 78
    Solveg says:

    Furchtbar! Diese Sendung läuft immer noch und wird mit neuen Folgen fortgesetzt.
    Wes Geistes Kind müssen die Zuschauer sein?

  78. 79
    Adromir says:

    Also ich muss sagen, daß ich deren Schlussfolgerungen immer sehr amüsierend finde..

    In der Folge über „Billy the Kid“:

    Erstes Indiz, daß XY Billy the Kid ist, ist die Tatsache, daß er niemals mit seinen Taten geprahlt hat..

    Hä? Bin ich jetzt auch Billy the Kid, weil ich auch noch nicht mit dessen Taten hausieren gegangen bin?

    Da fragt man sich: Merken die eigentlich selbst, was für einen Müll die da produzieren?

  79. 80
    LGK says:

    Boah, hört auf, sonst schreib ich euch zu der Sendung ganze Romane…

    Die ist so unglaublich, so maßlos beschissen diese Serie, dass sie schon abendfüllende Tiraden hier mit sich brachte.

    Großartig war da — und den Beitrag mußte ich natürlich sehen — die Folge, in der AA den Fall Jack the Ripper mit seinen Ölaugen inspizierte.

    Ich hab den Inhalt weitestgehend schon wieder von der menschlichen Festplatte gelöscht, aber soviel weiß ich noch — bei AA kam unter 5 (!) Hauptverdächtigen auch noch der Elefantenmensch in Frage.
    Und das ist kein Witz.
    Der wurde sogar länger als Tatverdächtiger von AA unter die Lupe genommen als seiner Zeit von Scotland Yard.
    Die restlichen vier waren auch leider irgendwie schwammig-aalige Kandidaten und wollten sich letztendlich auch nicht vom Vorstand des Rocket-Scientist-Clubs, Herrn A., überführen lassen.

    Witzig, dass die wirklich valide Königliche-Leibarzt-Version, die Scotland Yard lange Zeit und bis ins späte 20. Jahrhundert weiter verfolgt hat, bei AA nichtmal Erwähnung fand.
    „Du willst ja wohl nicht mit den ollen Kamellen der Konkurrenz unterhalten, oder was, Aiman!?“, hieß es da wohl im Briefing…

    Wie konnten die Amateure von Scotland Yard damals wohl nur über 300
    verdächtigen?
    Das mußte ja zu nem nichtwiederherzustellenden Chaos führen.
    Danke, Scotland Yard — ihr habt’s vermasselt.

    Schade, hat sich so leicht angehört — und wir alle hätten mit der Hilfe von AA aufhören können, unruhig zu schlafen, weil der Täter ja nun endlich (wenn auch posthum) hätte entlarvt werden können.

    Aber nein.…A. schafft’s trotz Wikipedia (und haufenweise anderem fundiertem Material) wieder nicht…

    Was mich ärgert: Pro7 hätte auch mal ne offizielle Suchmeldung nach Jack the Ripper rausgeben können — dann hätte ich alles zugegeben und hätte meine 15 Minuten Ruhm bei Herrn A. im Studio hinter all dem Profiling-Zeugs gehabt.

    Ganz mieser Puck, die Sendung…

  80. 81
    Patrick Riedel says:

    Aimans Aversionen gegen die katholische Kirche und das Christentum haben etwas pathologisches.Beängstigend was Pro7 über den Bildschirm flimmern lässt.

  81. 82
    Esteban Miranda says:

    Diese Obsession von Herrn Abdallah wirkt etwas zwanghaft.Nach meiner Recherche bei Pro7 erwarten uns noch 5!!! Sendungen die Bezug zum Christentum,dem Papst,dem Exorzismus usw. nehmen.
    Das ist nicht nur unerträglich; das lässt ein schweres Trauma vermuten.

  82. 83
    Captain Fatass says:

    Auf humorvolle Weise kritisiert! Du sprichst mir aus den Gedanken. Das ist so Bescheuert aber das ist das Fernsehen leider zu oft. Wie die Special Agents aus dem Galileo Mystery Team immer im Hintergrund zu sehen sind wie sie super coole Daten auswerten und sich angeregt (so soll es jedenfalls aussehen) Unterhalten und oh, ein Biohazard zeichen auf dem großen High-Tech Bildschirm hinter ihnen, das sieht doch schonmal nach gefährlicher Recherche aus. Aua, Aua das ist schon Schade.

  83. 84
    Hazel Strong says:

    Diese Sendung wirft eine Scham auf das Land der Dichter und Denker. Schauderhaft wie abenteuerlich falsch mit Wissen jongliert wird.

  84. 85
    Jördes says:

    Laut meiner Fernsehzeitschrift kommt am Freitag der Beitrag „Die Hure des Papstes“.
    So ein morbider Firlefanz ist wirklich nicht das was die Welt braucht.
    Die Themenauswahl offenbart sich geradezu als manisch.

  85. 86
    Peter Krause says:

    Was würde wohl Galilei dazu sagen?
    Vielleicht: „Ich traf nie jemanden, der so unwissend war, daß ich nicht noch von ihm lernen könnte“?

  86. 87
    LGK says:

    Fanatstisch.
    Ihr habt hoffentlich nicht die Folge „Exorzismus in Deutschland“ (oder so) verpaßt.

    Entscheidend für die Unerhörtheit dieser Ausstrahlung war der Prolog des Herrn A., in dem er ankündigte, vor allem der Frage auf den Grund gehen zu wollen, ob es denn „Dämonen gäbe…“ und „wenn ja, ob sie von unserer Seele Besitz ergreifen könnten“.

    Tja, kaum hatte er die Fragen ausgesprochen, widmete er sich episch und eigentlich fast ausschließlich der Tatsache, dass ja wohl irgendwie immer noch und überhaupt Exorzismen abgehalten würden.

    Dass dem so sei, versicherte uns neben Herrn A. auch noch „der (achtung) Journalist, der dem Papst bislang am nähesten kam.“
    Na, wenn das mal kein Kronzeuge ist…
    Alles in allem konnte der aber auch nur mehr oder weniger behaupten, dass Exorzismen bis heute abgehalten würden.
    Warum, das war ihm wohl ebenso unklar wie dem Zuschauer.

    Wieso wurde nicht auch Tim Curry eingeladen? — spielte der doch in „Legende“ neben Tom Cruise den Teufel so überzeugend.

    Hätte eigentlich gepaßt, bediente man sich beim Einspielen besonders wirksamer Bild-Footage doch auch des Kinostreifens „Der Exorzismus der Emily Rose“.

    Und meiner Meinung nach hätte man auch noch Linda Blair, Christopher Walken befragen und Klaus Kinski exhumieren sollen.

    Ich wage zu behaupten:
    Ja, es gibt Dämonen.
    Mindestens einen.
    Der kann zwar nicht Besitz von unserer Seele ergreifen,
    dafür aber ganz sicher von unserem Geisteszustand.

    Ich wette, Ihr wißt, wen ich meine…

  87. 88
    Karl-Heinz says:

    Von einer wissenschaftlichen Sendung kann man bei
    Galileo Mystery wirklich nicht sprechen. Aber gute
    Unterhaltung ist es allemal, wenn man diese Reihe
    wirklich nur als solche sieht.

  88. 89
    Hanswurst says:

    Leute,

    kommt mal runter. Das ist ein Format, welches unterhalten will. Klar sagen sie „damit haben WIR etwas aufgezeigt“ etc, aber im Endeffekt wollen und können sie nicht beweisen, wer Artus war, oder ob die Amis nun auf dem Mond waren, oder nicht. Es werden halt Indizien betrachtet und versucht, zu klären, ob diese möglich wären, oder nicht. Sicherlich ist das nicht hochwissenschaftlich fundiert und bis ins kleinste Detail chemisch und physisch perfekt nachgewiesen, aber das soll wohl auch gar nicht der Zweck sein.
    Wenn man hier so liest, wie achso intellektuelle und studierte Leute sich dermassen über eine Sendung aufregen, die ja sowas von blöd ist, aber trotzdem zu jedem Titel ihren Senf dazugeben können, bleibt die Frage im Raum stehen :

    Wer ist dümmer ? Die Macher der Sendung, oder die Zuschauer unter uns, die trotz Kollision des eigenen Wahnsinnsintellekts mit dem „morbidem Firlefanz“, den „Schmierenkomödianten!“, der „üblichen gehirnwäsche-scheisse“ und der Tatsache, daß „es fast schon körperlich schmerzt ihrem Treiben zuzusehen“ nicht in der Lage sind, einfach umzuschalten und drüber zu lächeln ?

  89. 90
    LGK says:

    Die Frage, wer dümmer ist, ist irrelevant.
    Die Frage, wer am dümmsten ist und am Ende auf der Strecke bleibt — das sollte interessieren.

    Nämlich diejenigen, die den Quatsch für bare Münze nehmen — weil’s ja so unterhaltsam und bequem ist.

    Ist doch schon eine Grundhaltung in der Bewertung von Nachrichten und Berichterstattungen geworden — bloß nichts hinterfragen, denn „die“ wissen ja schon, was sie da tun.

    Es spricht nichts dagegen, Informatives mit Unterhaltendem zu verknüpfen.
    Aber sehr wohl gegen Volksverdummung unter dem Deckmantel der fundierten Analyse.

    Es hat demnach schon einen Sinn, warum die öffentlich rechtlichen Sender im Gegensatz zu den privaten mit einem Bildungsauftrag bedacht wurden.
    Der ist zwar auch in den Hintergrund gedrängt worden, aber immerhin wird diese Tatsache nicht mit der Verbreitung von komplettem Schwachsinn kompensiert.

  90. 91
    Swas Tika says:

    Die kritischen Kommentare scheinen die Macher von GM doch ziemlich zu stören.
    Peinlich, peinlich wie sie sich hier ab und an mit erklärenden bzw. verteidigenden Beiträgen selbst entblößen.

  91. 92
    LGK says:

    Wenn ich länger über die These „Volksverdummung gleich Entertainment“ nachdenke, bekommt die Behauptung, der Irak wäre kurz vor Einmarsch amerikanischer Truppen im Besitz von chemischen Waffen, einen doch erheblich unterhalsameren Character.

    Denn beschert hat uns diese Verdrehung der Tatsachen doch immerhin mehrere Jahre Actionbilder auf CNN.

    Ernsthaft, wer diesem Blödsinn überhaupt auch nur zwei Zeilen verteidigenden Inhalt widmen kann, KANN nur zu der Bande gehören…

    Sehr richtig erkannt, Herr Tika ;)

  92. 93
    Hanswurst says:

    Mahlzeit,

    1. Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung.
    2. Es wird hier nicht die Sendung verteidigt, sondern Vollidioten belächelt, die sich über eine Sendung aufregen, die angeblich keiner Erwähnung wert ist
    3. „Die kritischen Kommentare scheinen die Macher von GM doch ziemlich zu stören.
    Peinlich, peinlich wie sie sich hier ab und an mit erklärenden bzw. verteidigenden Beiträgen selbst entblößen.“ — Alter, seid ihr krank und leidet unter Paranoia.
    4. Dieses ewige Gesuche nach Problemen, über die man sich dann beschweren und rumnörgeln kann ist das Problem, was unser Land runterzieht. Nicht irgendwelche Sendungen, die gesunde Menschen als reine Unterhaltung ansehen. Wenns Euch anfuckt, dann schauts Euch halt nicht an.

  93. 94
    Dieter says:

    Zitat :

    Homolka,Grygera,Galasek…?
    Da scheint ja halb Böhmen entrüstet zu sein.Hat der gute Aiman seine Plauze etwa weil er euch die Knödel und den Palatschinken weggefuttert hat?
    Dann kann ich euren Unmut teilen,aber sich über so eine Sendung zu echauffieren ist wie Eulen nach Athen tragen.

    Ich lach mich weg ;-)))

  94. 95
    finzent says:

    „Dieses ewige Gesuche nach Problemen, über die man sich dann beschweren und rumnörgeln kann ist das Problem, was unser Land runterzieht. Nicht irgendwelche Sendungen, die gesunde Menschen als reine Unterhaltung ansehen. Wenns Euch anfuckt, dann schauts Euch halt nicht an.“

    Ewiges Nörgeln über das ewige Nörgeln wäre dann also Metanörgeln?
    Wenns dich anfuckt, les es dir halt nicht durch.

  95. 96
    Adromir says:

    Mal ganz ehrlich, was mich an solchen Sendungen stört? Weniger die Sendungen selber, als die „Doppelmoral“ der Sender.. In einem Moment können die sich über die Bildungsmisere in Deutschland aufregen und im nächsten Moment Sendungen auf den Markt schmeißen, die jedes PISA- Niveau unterschreiten. Nichts gegen gepflegte Unterhaltung.. Aber bitte nicht unter dem Deckmantel der Wissensvermittlung..

  96. 97
    Limited says:

    Ich habe jetzt diese Serie GM nicht gesehen.

    Mir hat es gereicht, als ich vor einigen Jahren zufällig umgeschalten habe und mir im Rahmen einer Sendung mit Aufklärungsanspruch bei Pro7 erklärt wurde, wie die Streifen in die Zahnpasta kommen.

    Das erwarte ich von der Sendung mit der Maus — die um einiges unterhaltsamer ist — aber nicht von Formaten die sich auch nur im entferntesten mit Wissensvermittlung für Erwachsene beschäftigen.

  97. 98
    LGK says:

    Hanswurst,
    wenn Du dir schon die Mühe machst das Genörgel durchzulesen, solltest du vielleicht mal auf die signifikanten Kritiken eingehen.

    Es geht darum, dass unsere Gesellschaft langsam aber sicher verblödet.
    Und daran tragen die Medien einen entscheidenden, wenn nicht sogar DEN entscheidenden Beitrag bei.
    Dabei darf das schamloseste Format, nämlcih das der vermeintlichen Wissensvermittlung, wohl zu recht von uns notorischen Nörglern unter die Lupe genommen werden.

    Wenn Dich derlei Formate offensichtlich nicht stören, darf man wohl auch annehmen, dass du keine Kinder hast.…
    Denn die können und werden derlei vermeintlich wissenschaftlich fundierte Sendungen als Wahrheit wahrnemen.

    Du willst uns hoffentlich nicht weismachen wollen, dass das Format GM nicht auf der Suggestion der Wissensvermittlung aufgebaut ist…

  98. 99
    Nestor Subiat says:

    Die Beiträge vom Wursthans und Konsorten kommen wohl direkt aus Unterföhring :-) Der Stachel sitzt tief und anstatt giftig zu knurren, wäre es schön gewesen das gesamte Konzept und die Umsetzung zu überdenken.
    Gelassenheit, Reife und Kritikfähigkeit sind aus dem gleichen Grund nicht möglich wie eine gelungene Sendung…Unvermögen in allen Bereichen.

  99. 100
    Johannes says:

    Also das Fernsehen ist seit einiger Zeit zum kotzen, man denkt kaum, dass es noch schlimmer wird.
    Herr Abdallah, der lieber moderieren, als schauspielern sollte, ist entweder selbst von seinen Aufklärungsreisen überzeugt, oder er hat Angst um seinen Arbeitsplatz. Die Sendung ist genauso schlecht, wie dieser Dreck auf N24 (dem schlechtesten Nachrichtensender der Welt). Dort geht es immer um Unglücke, Waffen oder die Produktion irgendwelcher Waren. Genauso ist das „normale“ Galileo. Da kommt echt nur Mist. Die Leute, die mittags Talkshows und/oder Gerichtsshows schauen, sehen sich diesen Schrott wahrscheinlich auch an und glauben dann auch noch die Lügen, die da teilweise aufgetischt werden.
    Richtig niveauvoll fernsehen kann man nachts. Interessantes gibt es ja auch Phoenix, BR-Alpha und anderen dritten Programmen.
    By the way: Diese Doku-Stimme von Galileo, N24 und Konsorten kann ich bald nicht mehr hören. Kotzen könnte ich da!!!
    Es muss sich was ändern…

  100. 101
    aiman-abdallah-fanclub says:

    Hey aiman abdallah ist der coolste und fähigste Wissenschaftler überhaupt. Für uns ja auf einer Stufe mit Buddha und Jan Ullrich ( den fairsten Sportler aller Zeiten und das ist ganz groß). Aiman mach weiter!!! Trotz aller Kritiker wir ziehns uns rein, denn es ist lustiger als jede weitere Freitag Nacht Sendung!!! Aiman bitte erkläre uns doch auch noch den Sinn des Lebens, das Geheimnis der ewigen Jugend und wo die Kinder herkommen!

    Grüße
    Der Aiman Abdallah Fanclub e.V. 07 ;)

  101. 102
    Peter Krause says:

    Ich bin überzeugt, Aiman wird früher oder später eine Sendung darüber machen, wo die Kinder herkommen — sobald er es herausgefunden hat.

  102. 103
    comicfreak says:

    @ Limited

    ..wie die Streifen in die Zahnpasta kommen, hat Armin Maiwald in einer „Maus“-Sendung sogar gesungen! Dadurch war der Beitrag wesentlich besser verständlich und in etwa so lang, wie Aimans Einleitung zum selben Thema.

    Das eigentlich schreckliche ist, dass auch Kinder, die es eben noch nicht beser wissen, dieses Sendungen sehen und dieses neu erworbene „Wissen“ als „Wahrheit“ annehmen.

  103. 104
    Severin says:

    GM wir hier zu recht so zerrissen. Es ist ja nicht so, dass hier neidische Menschen Gift und Galle spucken, sondern ganz normale Leute.
    Als verantwortungsvoller Mensch muß man einen solchen Mumpitz auch beim Namen nennen.
    Vor allem Kinder und Jugendliche schauen diesen Quatsch und können noch nicht zwischen seriöser Wissensvermittlung und purer Kommerz-Scharlatanerie unterscheiden.
    Das es Personen gibt, die diese Sendung verteidigen ist ganz sicher das größte „Mysrery“.

  104. 105
    Hanswurst says:

    Tach auch,

    komme nicht aus Unterföhring, habe auch nix mit pro7 oder sonst irgenwem was zu tun, habe übrigens auch ein Kind.

    Was ich sagen wollte, war lediglich, das die Verblödung der Gesellschaft nicht allein auf solche Sendungen geschoben werden kann (und schwachsinnige Sendungen gibt es in der Tat haufenweise. Finde da Big Brother, Nanny, Frauentausch und den ganzen anderen „Reality-Müll“ bei weitem schlimmer, als GM).

    Die Verblödung fängt doch heute schon mit der Erziehung zuhause an, wo fast keiner mehr Bock hat, sich mit seinem Spross auseinander zu setzen, geschweige denn, ihm Werte zu vermitteln.

    Ehrlichkeit, Loyalität, Fleiss, etc. Welcher Jugendliche hat heute noch einen Bezug zu diesen abstrakten Werten ? Kinder definieren sich fast nur noch über materialistische Errungenschaften. Die Eltern haun dann oft noch Einen hinterher.
    Hat der Sohnemann Stress mit nem Lehrer, egal ob Schuld oder nicht, so wird sich bei der Schulleitung über den inkompetenten Lehrkörper beschwert. Baut das Kind Mist, so wurde es von den „bösen“ Freunden angestiftet, die Schuld haben immer andere, das eigene Kind macht sowas nicht. Hinterfragt wird oft gar nicht, so wie das noch in unserer Jugend war.

    Das ist das Problem. Kinder werden heute häufig ohne Wertevermittlung (oder mit falscher Wertevermittlung) sich selbst überlassen und treiben ziellos umher.

    Im Übrigen haben Kinder auch um halb 11 aufm Freitag nix mehr vorm Fernseher zu suchen.

  105. 106
    Samuel says:

    Zu 105: Es ist ihrer Aufmerksamkeit entgangen, dass GM im Nachmittagsprogramm wiederholt wird.
    Leider haben meine Kinder(9+11) diesen Schwachsinn gesehen.
    Natürlich sind besagte Formate wie BB oder Frauentausch viel grusliger, aber der Unterschied ist, dass das reine Unterhaltung ist. Aiman und Mitarbeiter nehmen sich selbst ernst und verströmen ein wissenschaftliches Sendungsbewußtsein.Deshalb: immer sofort wegzappen und die ein oder andere kritische mail an die Verantwortlichen.

  106. 107
    Peter Krause says:

    … und als verantwortungsbewußte Eltern die Kindern rechtzeitig lehren, was man unter „Wissenschaft“ versteht:

    http://​de​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​W​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​s​t​h​e​o​rie

  107. 108
    nadine says:

    Also, ich hab mir jetzt einiges dieser Kommentare durchgelesen und habe kein einziges gfunden das einmal die Wahrheit sagt wie spannend Galileo Mystery ist.
    Ich bin ein großer Fan von der Serie…
    Ich finde es gar nicht langweilig oder total falsch.
    Sicher vieles stimmt nicht aber die Themen sind mehr wie spannend vorallem Der Exorzismus, Jack The Ripper oder das Sakrileg…
    Also das versteh ich echt nicht, wem das nicht gefällt kann ja umschalten. Pro Sieben zwingt ja niemanden das zu sehen…
    Aber ehrlich gesagt kann ich mir das gar nicht vorstellen das jemand das nicht sehen will.
    Die Inzenierung der Folgen ist einfach nur perfekt.
    Auch die Folge mit der Wiedergeburt ist total spannend ich versteh´ echt nicht was ihr habt.
    Aslo ich würde mir alle Folgen gerne auf DVD kaufen und nochmal mit einer Tüte Popcorn in Ruhe anschauen…:=) Echt großes Lob an die gelungene Unterhaltung, macht weiter so…
    Sonst wird das Fernsehen entgültig langweilig…
    Toi Toi Toi, schließlich gibt es VIELE Leute die sich die Sendung gerne ansehen.glg

  108. 109
    Adromir says:

    Ich frage mich (auch durch mein Hobby bedingt), warum bei vielen Leuten die einfachen Formeln

    wissenschaftliches arbeiten & Wissensvermittlung = Langweilig

    und

    mediale Volksverdummung = Spannende Unterhaltung.

    Spricht doch nichts dagegen beide Vorzüge miteinander zu kombinieren. Oder habe ich irgendwo ein Gesetz überlesen, daß Verbietet, daß Wissensvermittlung spannend sein darf und Gute Unterhaltung wissenschaftlich fundiert ist?

  109. 110
    LGK says:

    @108

    Ich schmeiss mich weg — ehrlich.

    Soviel unreflektierten Quatsch in einem Beitrag zu posten, ist schon fast ne Glanzleistung.

    GM ist also spannend?
    Doch wohl nur deswegen, weil man sich dem Thrill ausgesetzt fühlt, jeden Moment den verstand zu verlieren.
    Oder gespannt auf die nächste Ungereimtheit oder Desinformation wartet.

    „Sicher, vieles stimmt nicht..:“
    Spätestens hier sollten die Hirnzellen warm werden und weiteres Tippen verhindern.
    Hallo? Es geht um eine „Wissenschafts-Sendung“.
    Aber egal, wenn da „vieles nicht stimmt“ oder wie?

    Die Inszenierung ist perfekt?
    Perfekt plagiiert und quasi ganz „neu aus USA“, hm?
    Kannst Du Dir vorstellen, warum Nachrichten oder seriöse Reportagen in einem möglichst neutralem Gewand erscheinen und nicht in einem vollkommen überkandidelten, dabei billigen und zu guterletzt auch noch absurden Antlitz?
    Stichwort Seriösität, Neutralität und Glaubwürdigkeit.

    Warum sitzt eigentlich nicht Atze Schröder in den Tagesthemen, wenn’s der Unterhaltung dient?
    Manmanman.…

    Und noch ne finale Bemerkung zum Aufrütteln:
    Das Fernsehen IST schon lange und leider wohl auch endgültig langweilig.

    Warum mag das Internet wohl nur so boomen?

  110. 111
    Arlene Sobieski says:

    Ich mag das dicke Gesichtchen von Aiman…aber die Sendung ist einfach nur peinlich.
    Bei uns in Polen ist Herr Abdallah eine Persona non grata, weil er ein gestörtes Verhältnis zur Kirche, insbesondere zum Katholizismus hat.
    Natürlich ist es einfach in der heutigen Zeit mit Esoterik-Humbug und dem Schlechtmachen vom Christentum Quote zu machen.
    Zum Bigos und auf einen Wodka würde ich ihn dennoch einladen, da Vergebung eine Tugend ist.

  111. 112
    Peter Krause says:

    Ich habe ebenfalls ein gestörtes Verhältnis zum „Christentum“, jedoch kein dickes Gesichtchen.
    Laßt Ihr mir trotzdem was vom Bigos übrig?

    Und gib Nadine nix vom Wodka; ich glaube, die hat schon genug …

  112. 113
    zaphodia says:

    @111

    Die deutschen Katholiken bei katholisch​.de scheinen ihn nicht so schlimm zu finden:
    katholisch​.de

    Und die Katholische Kirche ist nicht *das* Christentum. Auch wenn das Katholiken gerne so hätten ;-)

    Übrigens hat Aiman Abdallah laut Wikipedia 2001 den Bayerischen Fernsehpreis für Galileo bekommen…

    Und dieser Blogeintrag ist bei einer Gurgelsuche nach Aiman Abdallah schon im TopTen-Ranking, ich bin beeindruckt. Muß mir doch glatt mal den Pagerank vom Blog ansehen. Dann bekomm ich dank IE auch mal die Werbung zu Gesicht ;-)

  113. 114
    Klausi says:

    Hallo,

    lese hier schon einige Zeit mit, und wundere mich, das es Leute gibt, die sowas von negativ gegenüber dieser Sendung auftreten.

    LGK hat was von Wissenschaftssendung geschrieben.
    Sehe ich ganz anders. Das ist ein Unterhaltungsformat, welches einen auf interessante Themen stösst. Am Ende der Folgen bleiben ja auch nahezu immer einige Kernfragen offen. Könnte das eventuell daran liegen, das es sich bei den Themen um umklärbare Mysterien handelt ? Vielleicht heisst die Sendung deshalb ja auch „Mystery“ ? Ansonsten würde sie eventuell den Namen „Galileo Faktum“ oder „Galileo — Ein Tatsachenbericht“ tragen.

    Mich wundert hier die extreme Feindseligkeit gegen das Format und jeden, der es wagt sich ein wenig positiv dazu zu äussern.

    Ganz besonders über Herrn LGK wundere ich mich. Bei diesen krassen Beiträgen stellt man sich die Frage, in wie weit er mit GM oder Konkurrenzprodukten zu tun hat ;-))

    PS: Zustimmung an zaphodia, geniale Werbung für das Format.
    PPS: Zustimmung an Hanswurst, wer sich hier so krass über eine Sendung aufregt, hat wohl ein Sorgenfreies Leben. Herzlichen Glückwunsch.

  114. 115
    LGK says:

    Klausi,
    ich darf korrigieren (oder richtigstellen):
    Ich rede von der Suggestion einer wissenschaftichen Sendung bzw. einer wissensvermittelnden Sendung.

    Über die Beantwortung der Frage, ob es sich bei GM wohlnmöglich ausschließlich um eine Unterhaltungssendung handelt,
    war man hier (bis auf wenige entfremdende Beiträge) meiner Einschätzung nach bereits hinaus.

    Danke dennoch für das Lesen.

  115. 116
    Peter Lustig says:

    Ob pseudowissenschaftlich oder nicht-die Entscheidung, was ich glaube, oder nicht, mir anschaue oder nicht, treffe ich selbst. Wenn ich GM für bare Münze nehme, dann ist es mit meiner Bildung eh nicht weit her und demzufolge auch vollkommen irrelevant, ob ich das als Comedy oder Wissenschaft auffasse.
    Und zum Punkt mit den Kindern: Da hat man wohl als Erzieher ebenfalls die Hauptverantwortung-egal, wann das im TV läuft. Muss ja die „bösen“ Sender gar nicht erst abspeichern ;)

  116. 117
    Gilda says:

    Zu Kommentar 113: Was soll dieser Anachronismus? Wen interessiert es, dass Aiman im Jahre 2001!!! einen Medienpreis für Galileo erhalten hat?
    Hier wird das Format „Galileo Mystery“ thematisiert und wir leben im Jahre 2007.
    Die vielen kritischen Beiträge hier haben eines gemeinsam…sie sind die ganz normale Reaktion auf ein erbärmliches Machwerk.
    Zu 114: Welche Konkurrenzprodukte sind gemeint?
    Vergleichbaren Unfug lässt kein anderer Sender laufen.Das war eher eine Beleidigung für andere Fernsehschaffende, die nicht mit rücksichtsloser Verblödung Kohle scheffeln wollen.

  117. 118
    go aiman says:

    also, ich muss etz hier mal ganz deutlich aiman abdallah in schutz nehmen. Die art und weise wie er alle probleme lösen kann find ich genial. Ich werd auf jeden fall weiter Galileo Mystery ansehen. Ich hab sogar eine Autogrammkarte von ihm und ich bete jeden abend für seine gesundheit. Wenn alle menschen so wären wie aiman abdallah, bräuchten wir nicht nach dem himmel zu suchen; wir hätten ihn bereits hier auf erden. Dieser aiman, schon ein toller Typ. An ihn müssen sich alle frauen in meinem leben messen. (Auch Tanja) Go Go Go. Aiman for the win. Diese eine Liebe…

  118. 119
    Paule says:

    Hallo Freunde der kontroversen Diskussion.

    Habe bisher 2 Folgen der Sendung gesehen, die Hellseher-Geschichte und auch die letzte Folge mit der römischen Herrscherin, die Päpste geliebt, getötet, verspeist und sonstwas gemacht haben soll.

    Die Hellseher-Folge war interessant, die letzte Folge nicht besonders. Aber ich hatte nicht den Eindruck, dass dort irgendwelche Halbwahrheiten als einwandfrei erwiesene Tatsachen angepriesen würden. Vielmehr wurde des öfteren gesagt, man nehme an, so könnte es sich abgespielt haben oder das Team käme zu dem Schluss, dass…

    Ich schätze, das Problem liegt einfach in der Sichtweise. Sehe die Sendung auch eher wie 114. und 116. als einen Mix aus interessanten, mystischen Themen, die bis heute keiner klären konnte, und einer Art Indiana-Jones-Suche nach möglichen Lösungsansätzen. Auf keinen Fall ist diese Sendung mit hochwertigen, fundierten Dokus anderer Sender zu vergleichen, aber das soll warscheinlich auch nicht die Idee hinter dem ganzen sein.

    Gruss,
    Paule.

  119. 120
    Sirkka says:

    Ich habe am Freitag GM gesehen und mich sehr über die schlechte Qualität und meinen Zeitverlust geärgert. Früher fand ich Aiman Abdallah auch sympathisch und viele seiner Sendungen waren durchaus charmant.
    Mit der Themenauswahl, der merkwürdigen Aufmachung und der mangelhaften Recherche von Mystery hat er nicht gerade ein journalistisches Glanzlicht gesetzt.
    Bei so vielen Akademikern im Mitarbeiterstab hätte man sehr wohl mehr als diese seichte Berieselung erwarten können.
    Ich hoffe Pro7 wird das Geld künftig in Spielfilmrechte investieren.

  120. 121
    Lothar Woelk says:

    Warum wird immer nur auf dem Christentum rumgetrampelt? Reisserische Themenbeiträge wie:„Die Hure der Päpste“ oder „Johanna von Orleans, Hure oder Heilige“ sind nach menschlichen Maßstäben gemessen jenseits von Gut und Böse.
    Diese seltsame Mischung aus Gier und Geifer ist in der Fernsehlandschaft absolut einmalig.
    Warum wird der Islam von Herrn Abdallah nicht einmal kritisch durchleuchtet? Ein Schelm der Arges dabei denkt…

  121. 122
    Andreas says:

    Einfach herrlich, wie man sich über etwas aufregt, was man für total bescheuert hält. Ich bin erstaunt darüber, wie detailliert hier doch die meisten alle Sendungen kennen. Wenn ich was langweilig, hanebüchen und total Sch… finde, schalt ich weg, aber das handhabt wohl jeder anders…Pro7 bzw GM wird’s freuen. Keiner mag es, alle kucken es, ergo: Die Einschaltqoten stimmen, Werbekunden kommen, das Format ist ein Erfolg.
    Und an all die, die das TV für die Verdummung des Abendlandes verantwortlich machen: Die Zuschauer sind nicht „dumm“, weil Pro7 das zeigt, sondern Pro7 zeigt das, weil die Leute „dumm“ genug sind, das zu kucken.

  122. 123
    Byggvir Of Barley says:

    Um mitzureißen sind diese Sendungen viel zu zäh kommentiert. Die Fargen beinnen meist mit „Kann A.A. das Rätsel der … aufklären?“ und enden mit : „… nach der Werbung.“ Allerdings klärt er auch nach der Werbung nichts auf. Mir gehen diese dusseligen Fragen auf den Geist. Das ist keine Livesendung und die Antwort ist beim Schneiden bekannt. Die Werbepause von 7 Minuten ändert da nichts dran und es ist nicht zu erkennen, dass A.A. in dieser Zeit noch großartig Neues entdeckt.

    Außerdem scheinen sie verzweifelt auf Themensuche zu sein.

    Da fällt mir die Jungfrau Maria von Jever ein, mit deren Verschwinden man bestimmt auch eine spannende Geschichte erzählen kann. Allerdings nicht mit „Kann A.A.“ Oder gab’s die Geschichte schon? Vielleicht findet A.A. auch einen neuen Fakt?

  123. 124
    Byggvir Of Barley says:

    zu 117: Nur weil die Vergangenheit gut war, muss es nicht die Gegenwart sein. Die Qualität von G. ist so stark gesunken, dass ich leider nano auf 3SAT schaue. Ob es noch schlechter geht?

  124. 125
    Richard Masur says:

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich hier ab und an Mystery-Redakteure mit relativ sinnfreien Beiträgen verewigen.
    Die dürre und holprige Fürsprache für ihr Produkt ist bezeichnend.
    Die katastrophal miese Qualität von GM ist nicht hinzunehmen und schon gar nicht zu entschuldigen.
    Wenn man Menschen,die das berechtigte Anliegen haben eine schlechte Sendung zu ändern bzw. zu verbessern als Misanthropen verunglimpft, wird der Bock zum Gärtner gemacht.

  125. 126
    Monika Rosenberg says:

    Ich finde es nicht fair wie Aiman Abdallah mit Galileo Mystery die Zuschauer veräppelt. Mit spannenden Themen und versprochenen Aufklärungen nach der Werbepause wird das Publikum geradezu angefixt. Doch die Ernüchterung ist jedesmal groß.
    Schade…eine Chance wurde vertan.

  126. 127
    LGK says:

    „Wenn ich was langweilig, hanebüchen und total Sch… finde, schalt ich weg…“

    Ja, nee, ist klar. Es gibt ein Wort dafür: Ignoranz.
    Wenn das die allgemeine Auffassung wäre, darf ich mir grad nicht wirklich vorstellen, wie ernst man dann wohl seine Arbeit auf Ordnungsämtern, Dienstaufsichten, Polizei oder vor Gericht nimmt.
    Denn irgendwie befassen sich diese Menschen doch wohl tagtäglich mit den Unannehmlichkeiten (und der Sch… dieser Welt) — erstaunlicherweise schalten die weder weg noch ab.
    Müssen wohl Masochisten sein…

    Beispiel:
    Das Phänomen Serienmörder.
    Ich denke, jeder wird sich klar drüber sein, dass dieses Phänomen als unangenehme Tatsache unserer modernen Gesellschaft betrachtet werrden darf.
    Dennoch versuchen Psychologen und Kriminalisten jeden Tag dahinter zu kommen, woher die Ursachen solch destruktiven Verhaltens kommen und ja, wie man sie in den Griff bekommt.

    Die einzigen, die seinerzeit da weggeschaltett haben, waren die Sowjets zu Zeiten von Andrej Chikatilo.
    Man behauptete einfach, sowas gebe es nicht und somit kann es auch niemandem schaden.

    Falsch gedacht — während man in der Führungsebene auf ignorant stellte, tötete der Genosse Chikatilo 52
    Menschen.
    Bis man dann doch erkannte, dass es sich lohnt, sich mit unerwünschter „Sch.…“ auseinanderzusetzen.

  127. 128
    Paul d"Arnot says:

    Hallo LGK, ihre bisherigen Einträge hatten Hand und Fuß, aber der letzte Kommentar war verstörend.
    Er wirkte makaber und geradezu nekrophil; dieses Niveau kannte ich bisher nur bei GM, jedoch nicht bei dessem größten Kritiker.
    Ich bin sehr gespannt ob GM im Herbst fortgesetzt wird und freue mich schon jetzt auf den spektakulären Verriß hier in diesem Theater.

  128. 129
    LGK says:

    Sehr geehrter Herr d’Arnot,

    dass der letzte Beitrag reißerisch, makaber, ja gar nekrophil erscheinen mag, liegt weniger an dem tatsächlichen Inhalt als der Imageprägung solcher Themen durch die Medien.

    Sobald auch nur das Wort „Serienmörder“ auftaucht, denkt man automatisch schon in „Sieben“, „texas Chainsaw Massacre“ oder eben GM, Folge „Jack The Ripper“.

    Ich persönlich hab mich mit dem Thema jahrelang auseinander gesetzt und letztendlich damit Schluss gemacht, weil einem die pure Recherche an die Nieren geht.

    Letztendlich war die Anekdote um Chikatilow nur eine Parabel dafür, was passieren kann, wenn man Unerwünschtes ignoriert (wie #122 vorschlug).

    Eventuell entstandene Konfusion bitte ich zu entschuldigen.

  129. 130
    Ronny says:

    Schon interessant, was hier einige für Beiträge schreiben.

    Ich finde eher dieses Forum hier öffentlichkeitsgefährdend, indem man sich wünscht, der Moderator würde im Moor versinken oder von einem Pfeil niedergestreckt, als eine Unterhaltungssendung, welche sich unter dem Mantel einer „Wissenssendung“ versteckt.

    Wie kann sie nur, welch Frevel ;-))

  130. 131
    Kevin says:

    Mensch Ronny, bei deinem Sprachniveau und deiner perfekten Rechtschreibung solltest du eigentlich in der Lage sein diese Kommentare als das einzuordnen was sie sind.…harmlose Satire.

  131. 132
    Michael Rehbein says:

    Ich hoffe GM wird NICHT fortgesetzt. Aiman wäre mir als Kondomtester, Puddingverputzer oder Blattlausbeobachter allemal lieber, als in dieser Verhohnepiepelung.

  132. 133
    Markus Feinbier says:

    Die Reihe über die Todsünden, die auf dem Sendeplatz von GM läuft, hat viel höheres Niveau.
    Da wird ganz ohne Brimborium und Hokuspokus bewiesen, daß auch Werbesender handwerklich solide Dokus abliefern können.

  133. 134
    LGK says:

    Zugegeben, inhaltlich weit fundierter als der GM-Blödsinn.
    Ich erachte auch durchaus den marketingstrategischen Schritt, die Aufmachung in Anlehnung von „Sieben“ zu gestalten, als durchaus geschickt.
    Dennoch hätte ich mir ob der doch recht pietätvollen Themen eher eine neutralere/nüchternere Erscheinung gewünscht.

    Ansonsten durchaus akzeptabel — auch wenn es kaum neue Erkenntnisse mit sich bringt.

  134. 135
    Peggy says:

    Ich finde GM dufte​.Is entlich mal eine sendung wo der Fernsehturm im Vorspann zu sehen ist.habt ihr ein problem damit,daß da viele Ossis mitarbeiten?
    Hört auf zu nörgeln,machts besser.

  135. 136
    LGK says:

    Was für ein Fersehturm?
    Wovon quatschen Sie bitte, Miss Peggy?
    Und wen interessiert ein verdammter Fernsehturm?

    „Macht’s besser“ — das ist wohl wirklich der unqualifizierteste Beitrag, den ich bislang hier gelesen hab.
    Braucht’s dafür ne Erklärung?
    Wohl kaum…

  136. 137
    Sibel says:

    Mehr als 10 Einträge…der Labernde-Gernegroß-Kritiker betrachtet dieses Gästebuch als Privatbesitz. Die Ausführungen die weit über jedes erträglich Maß hinausgehen haben oft keinen Bezug zu GM. Sie zeigen einen egozentrischen Charakter der seine spießig-bürgerliche Herkunft nicht verheimlichen kann.
    Das reflexartige Umsichschnappen bei widersprüchlicher Meinung ist typisch. Wie kann man sich so in eine Fernsehsendung verbeißen? Ich glaube nicht einmal,dass der Grund ein Auftrag des öffentlich-rechtlichen TV ist, sondern Geltungssucht, Langeweile und Misanthropie.
    Ein gut gemeinter Rat: Mach mal Urlaub!

  137. 138
    Anton Abdecker says:

    Jetzt wird es spannend. Ist das die Sibel die bei Mystery als Psychotante beschäftigt ist oder ist das nur ein Zufall?

  138. 139
    LGK says:

    Oh…ja…
    ich fürchte nur, Urlaub wird die Infantilität einiger Beiträge hier nicht wegzaubern.

    Ist immer wieder interessant, wie man gleich als Misanthrop, Profilierungssüchtiger etc. abgestempelt wird,
    nur weil man eine relativ deutliche Meinung hat und eben auch in der Öffentlichkeit vertritt.

    Klare Worte sind in diesem Lande wohl so ungewohnt wie
    bei GM eine fundierte Recherche.

    Naja, sei es drum…

  139. 140
    Theo says:

    @ 135:
    Tina ist ein Nazi.

    Das war Christian Ulmen in einer „mein enuer Freund“ Folge. Und es kam in etwa genauso unmotiviert wie ihre Ostdeutschen Bemerkung. WTF?

  140. 141
    SvenR says:

    @ Nr. 140 (Theo):

    Hä? Tina ist ein Nazi? Welche Tina? Und was hat der hochverehrte Christian Ulmen mit Tina zu tun?

    Zum Glück habe ich nicht angerufen, so verwirrt wie ich jetzt bin.

  141. 142
    Ommelbommel says:

    @ SvenR 141: Ich habe das jetzt so verstanden, dass Christian Ulmen in der Sendung „Mein neuer Freund“ mal eine völlig unmotivierte und unpassende Bemerkung gemacht hat, also „Tina ist ein Nazi.“
    Und dass die Bemerkung von Frau Peggy jetzt ähnlich passend und sinnvoll war.
    Richtig, Theo?

  142. 143
    Ommelbommel says:

    @LGK 127: Den Vergleich finde ich jetzt aber auch nicht gelungen. Ich behaupte mal, dass man schon unterscheiden darf zwischen Menschen, die bei einer Gaga-Sendung wie GM einfach umschalten und sich danach keine Gedanken mehr darüber machen, und Leuten, die tatenlos zusehen, wenn jemand in der Ubahn ausgeraubt wird.
    Ich habe ja kein Problem mit drastischen Vergleichen, aber ein bisschen Hand hie und ein bisschen Fuß da finde ich schon angebracht.

  143. 144
    Theo says:

    @ 141 & 142
    Ja. Herr Ulmen sagte ohne jegliche Vorwahnung ueber eine gewisse Tina die zuvor vorkam „Tina ist ein Nazi“. Komplett aus dem Nichts. Nun sagt Frau Peggy „Habt ihr ein Problem damit dass da viele Ostdeutsche arbeiten?“ Hallo? Als wuerd ich ueberhaupt wissen dass da viele Ostdeutsceh arbeiten? Vielleicht ja auch viele Belgier, aber bitte? oder in diesem Sinne: Sagen sie mal Herr Sven R, wo sie schon an meinen Kommentaren herumnoergeln: Haben sie ein Problem mit meinen braunen Haaren?

  144. 145
    SvenR says:

    Herzallerliebster Theo, da ich selber, da wo ich noch Haare habe, die dann auch noch nicht grau geworden sind, braune Haare habe, wüsste ich nicht was ich gegen Ihre braunen Haare haben sollte. Haarfärbemittel? Eine Schere? Ein am Foen [TM] angeschlossenes Haarschneidegerät, dessen Namen aus Funk und Fernsehen zwar bekannt, mir derzeit aber nicht erinnerlich ist?

    Ich hab‘ ja noch nicht mal ein Blogbin ja kein FrisörFriseur.

  145. 146
    Peter Krause says:

    Tststs — da machen sich die Leute seit Jahren einen Kopf, was bloß in der deutschen Fernsehlandschaft schief läuft, und dann findet sich die ultimative Antwort, quasi en passant, versteckt in einem Blog-Kommentar: wir brauchen mehr Vorspänne mit Fernsehturm!

  146. 147
    Heinz Knüwe says:

    Die arme Peggy…wahrscheinlich der erste, zarte Versuch sich der Welt mitzuteilen und dann wird so auf sie eingeprügelt.
    Ja…der Fernsehturm ist wirklich mehrmals im Vorspann zu sehen und es gibt tatsächlich überproportional viele GM-Mitarbeiter die aus den neuen Bundesländern stammen.
    Wenn Peggy, Mandy, Kevin, Ronny und Co dadurch etwas Selbstwertgefühl erhalten…ist das gut so.
    Man sollte sich eher LGK zur Brust nehmen…der hat darin bestimmt schon Routine und ein dickes Fell…oder?

  147. 148
    SvenR says:

    @ Ommelbommel: Ich vergaß mich zu Bedanken für die Erhellung. Danke.

  148. 149
    LGK says:

    Herr Knüwe,
    möchten Sie denn dann bitte den Erstversuch unternehmen?
    Und ja, eine gewisse Felldicke ist vorhanden.

    Ich weiß zwar grad nicht, ob Fehden unter den Kommentatoren hier zu einer Besserung der Fernsehlandschaft führen,
    aber ich lass mich gern auf den Versuch ein.

  149. 150
    Heinz Knüwe says:

    Hallo LGK! Das war doch nur ein Scherz…weil sie bereits vorher von Frau Balta so unfair angegangen wurden.
    Ich finde ihre Beiträge sehr treffend und pointiert.
    Nichts für ungut…

  150. 151
    Wim Rensenbrink says:

    Auch ich finde LGK„s Kommentare sehr gelungen…bis auf den Massenmördervergleich.
    Ich würde gerne wissen ob Nr.137 von der GM-Mitarbeiterin ist oder ein Trittbrettfahrer am Werk war.
    Also Sibel…bitte eine Stellungnahme.

  151. 152
    Herbert Mehlis says:

    Bin ich hier richtig, wenn ich mich zur Wissensendung Galileo Mystery äußern möchte?
    Viele Beiträge sind wirklich verfehlt.

    Zu GM: Bei diesem Format wird deutlich gemacht welch verheerenden Qualitätsverlust es nach sich zieht, wenn beim Auswahlverfahren der Mitarbeiter einzig und allein Vettenwirtschaft ein Kriterium ist.
    Nur durch Vitamin B(eziehungen) ist eine solch hoffnungslos überforderte Crew möglich.
    Leider ist TV aus Bayern wie die Politik…eine Amigo-Angelegenheit.

  152. 153
    Salem says:

    Ich kann da nur in die gleiche Kerbe hauen,
    Das ist eine inzestiöse Zusammensetzung.
    Eine Hand wäscht die andere,
    Die Studenten und Profs die Aiman früher durch die Prüfungen mogelten, werden mit gutdotierten Verträgen für ihr unmoralisches Verhalten auch noch belohnt.
    Es kommt in unserer modernen Medienlandschaft immer weniger auf Fähigkeiten und Integrität an.
    Leider regieren Kumpanei, Profitstreben und Halbwissen.

  153. 154
    Janine Michalke says:

    Diese Postenschacherei gibt es leider in allen Bereichen des Lebens.
    Ob allerdings Mystery, Pro7 und Aiman von Transparency International unter die Lupe genommen werden sollten?
    Eher nicht, denn dafür ist dieses Rumgegurke unter wissenschaftlichem Mantel zu unwichtig.

  154. 155
    Ricardo Montalban says:

    Eine Hand wäscht die andere…c„est la vie. Die Frage ist doch, ob bei einer fairen Stellenausschreibung die Sendung wirklich ein höheres Niveau hätte.
    Wenn Aiman sich die besten Bewerber herausgesucht hätte, wäre Mystery genauso mies. Weil GM Aimans „Kind“ ist und er die anderen Mitarbeiter so oder so auf seine fragwürdige Linie eingeschworen hätte.

  155. 156
    Miron Fume says:

    Galileo Mystery ist ganz sicher der größte Mist den es im geschichtswissenschaftlichen Bereich gibt, aber irgendwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die letzten Einträge von einem gefeuerten oder abgelehnten GM-Mitarbeiter kommen.

  156. 157
    Fiona says:

    Ich muß zugeben,daß ich auf eine Fortsetzung hoffe.
    Es kommt immer nur darauf an aus welcher Perspektive man schaut.
    Wer Infos und Sachlichkeit will,sollte zu arte,phoenix und Co. umschalten.
    Ich bevorzuge eine humoristische Sicht auf die Sendung und werde immer blendend amüsiert.

  157. 158
    Ron Jeremy says:

    Vielleicht werden demnächst von Aiman die wahren Mysterien aufgedeckt.
    War Hitler schwul?
    Färbte Schröder seine Haare doch?
    Gehen Frauen fremd?
    Sind Fußballer geldgeil?
    Gibt es gute Fernsehunterhaltung?
    Ist Angela Merkel ein Alien?
    Ich bin dabei…

  158. 159
    Marla Arbogast says:

    GM ist die Karikatur einer Karikatur. Da gibt es nichts positives. Der Moderator und seine Kumpanen wirken wie pubertäre Kids auf Koks.
    Ein einzigartiges, nervöses Gezucke, ein übelriechender Furz, der auch nicht erträglicher wird, wenn man ihn uns tausendmal als Weihrauchduft „verkaufen“ will.

  159. 160
    Edgar Herrengedeck says:

    Meint Pro7 das ernst? Die ollen GM-Folgen werden also wiederholt.
    Dann werden also demnächst wieder die Ninjas, der Werwolf und Jack the Ripper auf uns losgelassen.
    Am fiesesten wird„s wenn die alte Pausbacke Aiman wieder über das Leben nach dem Tod schwadroniert…

  160. 161
    TB says:

    Galilo Mystery auf und Scharlatanerie geben sich die Ehre. dummes Zeug für dumme Menschen.

    Nur Scharlatane lassen sich für pro7 — Galileo Mystery filmen. Aiman Abdallah lacht sich scheckig und verdient sich eine goldene Nase.

    Mit Elan und naiver Zuversicht legen die schillernden Scharlatane, verkrachten Existenzen, drittklassigen Schauspieler in Aiman Abdallah s Episoden Sammlung „Galileo Mystery“ los, um am Ende mehr oder weniger grandios zu scheitern. Ehemalige Justizangestellte, jetzt Harz4 Empfänger- Prophetinnen verarschen das Publikum um sie richtig abzuzocken. Sich selbst als Prophetin bezeichnen aber der deutschen Sprache nicht mächtig sein. So einfach kann Jeder Scharlatan werden:-)))))

  161. 162
    antony says:

    Ich freue mich auf die neuen Episoden. Galileo Mystery ist mein Leben! *fg*

  162. 163
    Manuela Ratajszak says:

    Warum hackt ihr alle auf Aiman rum?
    Sein Gesicht oder sein leichtes Übergewicht sollten doch nicht Bestandteil eines Forums sein, dass sich mit der Qualität der Sendung befasst.
    Ich fand den Beitrag über ein Leben nach dem Tod ganz wundervoll, da er Hoffnung machte.Ich gebe allerdings zu, dass einem solchen wichtigen Thema nun am Freitag die Ninjas folgen ist ungeschickt und nicht nachzuvollziehen.

  163. 164
    Fabiola says:

    Dieser Mumpitz über die Ninjas war an Schwachsinn nicht zu überbieten.
    Allerdings boten Herr Abdallah und Frau Balta unfreiwillige Komik.
    Ist diese Sendung ernstgemeint oder macht es diesen Leuten Spaß sich und uns zu verhohnepiepeln?

  164. 165
    Dirk Diggler says:

    Das Geseiere von Herrn Abdallah ist unerträglich.
    Man sollte ihn samt seiner apokalyptischen Crew in Richtung Erdkern schicken, aber das wäre ein gefährliches Spiel: bei so viel dreistem Unvermögen traue ich es denen glatt zu den Lauf der Dinge negativ zu verändern…

  165. 166
    Vidar says:

    Ich rate davon ab, die Herrschaften ins Erdinnere zu befördern. Sonst läuft nächsten Freitag um 20:15 Final Fantasy — The Spirits Within und danach Geilileo Mistory „Tickt die Magmabombe unter uns? Part 2“ und aus dem Off hört man dann „Lange Zeit schienen Aiman und sein Team verschollen. Doch sie waren nicht verschwunden. Geilileo Mistory scheute weder Kosten noch Gefahren: Aiman Abdallah und sein Team waren im Erdinnern, und haben erschreckende neue Antworten.“
    Das Untergrundlabor kann dann ja auch wieder in irgendner Tropfsteinhöhle oder so untergebracht werden, die angeblich ganz nah am Erdkern (synonym für Erdkern ist hier auch „Studio“) ist.

  166. 167
    manfred says:

    Rheinländerin prophezeite Bombenterror -

    Prophezeiungen bei Galileo Mystery

    Wahrsagesensation im Fernsehen?
    http://​www​.wahrsagercheck​.de/​A​k​t​u​e​l​l​e​s​/​T​e​x​t​e​/​G​a​l​i​l​e​o​_​M​y​s​t​e​r​y​/​g​a​l​i​l​e​o​_​m​y​s​t​e​r​y​.​h​tml

    ——————————–

    Für wie dumm halten die uns eigentlich

  167. 168
    John Holmes says:

    Ich wage es kaum zu sagen, aber GM ist so phänomenal miserabel,dass es schon wieder Unterhaltungswert besitzt.
    Bin ich ein Hellseher oder Wahrsager, wenn ich prophezeie,dass das Niveau dieser Sendung niemals besser wird?

  168. 169
    Consuela Brigante says:

    Pfui Spinne…was Pro7 da mit Galileo Mystery verzapft ist ganz großer Bullshit…und dann dieser Quälgeist Aiman der wie ein Springteufel immer ins Bild hüpft…

  169. 170
    Marlen Gutschmidt says:

    Für diese hochbezahlte Narrerei, die wir als Verbraucher mitfinanzieren, würde ich gerne sämtliche Mitarbeiter von GM vom Fleck weg inhaftieren lassen.

  170. 171
    Lothar says:

    Ich erinnere mich zu gerne an die La-Palma=Tsunami für USA-Edition, weil wir zu der Zeit gerade darauf saßen.
    Wir haben lange nicht mehr so gelacht wie über diesen Mist!
    Die dortigen Tourismusverantwortlichen teilten unseren Humor allerdings überhaupt nicht!

  171. 172
    Sylwia Piontek says:

    Wenn sich Geldgier und arg limitiertes Potenzial zusammenfinden und ein Werbesender diese unheilige Kombination auch noch finanziert, kommt so etwas erbärmlich Schlechtes wie GM dabei heraus.
    Herr Abdallah wäre als Marktschreier auf einem arabischen Basar oder als Moderator einer Telefonabzock-Show besser aufgehoben.

  172. 173
    Giacomo Brigante says:

    Mich stören am meisten die vielen Fehl-Informationen und das schlecht recherchierte Hintergrundwissen.
    Es wir bei GM so unerträglich schlampig gearbeitet, dass einem als Zuschauer manchmal der Atem stockt.
    Auch in unserer hektischen, ungenauen Zeit ist diese Sendung ein Paradebeispiel dafür, wie man es nicht machen darf.

  173. 174
    Gunnar Sachsentöter says:

    Mit Galileo Mystery zeigt Pro7 seine hässlichste Fratze, denn hier wird nicht nur die übliche, seichte Unterhaltung geboten, sondern es wird in geradezu unanständiger Weise dem Zuschauer vorgegaukelt er sehe eine wissenschaftlich, fundierte Sendung.
    Soviel Chuzpe ist auch von einen Werbesender nicht mehr hinzunehmen.

  174. 175
    Marcia Steglitz says:

    Dieses„Format“ ist ein Kind unserer Zeit. Es ist einfach nicht mehr zu erwarten. Ein Moderator, der in seiner trotteligen Hilflosigkeit schon fast Mitleid erregt, der flackernde, fahrige, zerrissene Stil der Sendung und die ewigen apokalyptischen Themen sind peinlich und verachtenswert, aber eben typisches Pro7-Niveau.

  175. 176
    J.Mangold says:

    Wenn GM so viel Scharfsinn und Eloquenz besitzen würde, wie seine Kritiker hier, wäre das die beste Sendung im TV.
    So bleibt das Treiben eine einzige Ferkelei mit passenden Protagonisten.

  176. 177
    Evelin Lorenz says:

    Warum wollen die uns immer so eine Angst machen?
    Ich habe naiverweise meine Kinder diesen Mist sehen lassen. Nun fragen sie mich regelmäßig wann sie sterben müssen.
    Ich bin so wütend auf Pro7 und Aiman Abdallah, dass ich hoffe sie kommen dahin wo es richtig heiss ist und wehtut.

  177. 178
    Sebastian Sachse says:

    In den ZDF-Fernsehgarten?

  178. 179
    karl says:

    Ich habe soeben alle 178 Kommentare über diesem gelesen und ich muß sagen ich bin beeindruckt wie ein so kurzer Artikel zu so lange Diskussion führen kann( der letzte Beitrag vor mir immerhin 1 Jahr -10 Tage nach erscheinen des Artikels).
    Zu den meisten Kommentaren fällt mir nur ein, dass Galileo ein Infotainment Format ist (so war es auch noch vor einiger Zeit zumindest auf der Pro7 Hompage eingeordnet) und man daher kein Wissenschaftsmagazin erwarten sollte. Man stellt auch beim Gucken der Sendung fest das der Inhalt keine A4 Seite füllen würde und durch Wiederholungen insbesondere bei GM und dort insbesondere der Fragen gestreckt wird. Aber die Sendung reicht dazu jemanden neugierig auf bestimmte Themen zu machen und wenn es nur ist wie sehen andere Leute diese Sendung und wer mehr zum Thema wissen möchte dem wird während der Sendung klar das er nicht viel erfahren hat und sich daher weiter anders mit dem Thema beschäftigen (die Schlüsse am ende beruhen ja erkennbar nicht auf ausreichend Fakten).
    Außer das es Infotainmentmagazin ist deutet bei Galileo Mysterie auch schon der Name Mysterie darauf hin das es eher mit Akte X als mit Herrn Lesch in eine Kategorie gehört.
    Desweitern gilt: niemand wird gezwungen diese Sendung zu sehen (oder seine Kinder diese Sendung sehen zu lassen) zu gleichen Zeit laufen andere teils mehr teils weniger interessante Sendungen und Internet / Bücher oder anderes ist für die meisten sicherlich auch als alternative zu Fernsehen verfügbar.

  179. 180
    Manfred Wust says:

    Mein lieber Karl! Was wollten sie uns mit diesem Beitrag sagen? Ich habe ihn jetzt 5mal gelesen und bin mir immer noch nicht sicher.
    Dass diese Sendung immer noch so zerrissen wird,zeigt wie sehr sich die Zuseher veräppelt fühlen
    Der Hinweis,die Sendung nicht ansehen zu müssen, ist überflüssig.
    Menschen müssen ihrer Verärgerung Luft machen,auch um so Verbesserungen zu bewirken.
    Schweigen ist die denkbar schlechteste Alternative.Wäre ihnen das lieber?
    Das jeder (auch sie) seinen Senf beitragen kann,ist eine wichtige Errungenschaft einer starken Demokratie.

  180. 181
    Nadine Kohl says:

    Die gestrige Sendung über Kampfsportler war echt extrem. In bewunderndem Ton darüber zu berichten wie Menschen anderen furchtbare Schmerzen und Verletzungen zufügen war grauslig.
    Ich denke, dass nun viele Kids diese ins kleinste Detail gezeigten und beschriebenen Kampftechniken übernehmen, anwenden und ihre Mitschüler und andere drangsalieren.
    Unter Straftätern,insbesondere Schlägern sind sehr viele dabei, die jahrelang Kampfsporttraining hatten.
    So viel zu dem oft kolportierten Märchen: Kampfkunst ist eine Philosophie und schult auch die Persönlichkeit.
    Von all dem gefährlichen Mist, den Aiman schon verzapfte…mit dieser Sendung hat er es krass übertrieben.

  181. 182
    Der Motzkopp says:

    Mein Hals hat Aua. Letzte Woche haben mir ein paar geheimnisvolle Gestalten mit großen Augen und grellen Lichtern am Kopf in einem seltsamen eckigen Gebäude den Hals aufgeschnitten und die Schilddrüse geklaut. Wahrscheinlich haben sie mir dabei heimlich noch einen Alienfötus eingepflanzt. Und zur Krönung schicken sie mir jetzt noch eine Krankenhausrechnung.

    Nun hocke ich hier mit Halsschmerzen, kann nicht schlafen und schaue Gallileo bullshit, sorry- mystery. Wurde ein Schiff gebeamt? Natürlich, also fast…zumindest relativ wahrscheinlich theoretisch…wurde ein Elektron gebeamt, also verschränkt…also genaugenommen ein Photon, und da gibt es nur noch ein paar hundert wichtige Wissenschaftler die dem Experiment einen grundsätzlichen Denkfehler unterstellen.
    Ist ja praktisch daß gleiche wie ein paar Kilotonnen Panzerstahl nebst komplexen organischen Strukturen zu verschieben, aber das war ja auch vor sechzig Jahren, da war die Technik bekanntlich weiter.

    Einen solchen Schice muss man nicht produzieren und senden, das ist gezielte Volksverdummung und der Weg zurück ins intelektuelle Mittelalter.

    Und..ja, selbstverständlich kostet es jeden von uns auch Geld wenn ProSieben so einen Dreck produziert und sendet, zwar nicht über die GEZ, aber bei jedem Einkauf an jeder Kasse, denn in jedem Produkt steckt auch ein gehöriger Teil an Werbung, und aus den Werbeeinnahmen für meine Milch und meine Wurst produziert Pro 23 dann einen derartigen Mist.
    Man muss sich sowas nicht angucken, noch nicht, wenn sich keiner drüber aufregt kann man sich irgendwann nichts anderes mehr angucken, weil ein echtes Wissenschaftsmagazin mangels schummeriger Beleuchtung, spannender Musik und knarzigem Kommentator keine Zuschauer mehr hat.

    Vielleicht hocken wir dann im Altenheim und Güllileo bringt die Folge „Die Alten, geht es uns besser wenn wir die alle kaltmachen…?“

    Wer Bildung zum Kasperletheater macht der versaut sich und seinen Kinder jegliche Zukunft.

  182. 183
    Lucy says:

    Also ich muss sagen, das sich mir immer wieder gern galileo Mystery anschaue — aus dem simplen Grund, dass da ständig irgendw3elche pseudogruseligen effekte evrwendet werden und am ende der abdallah imerm soagt

    „So oder ähnlich könnte es sich zugetragen haben.
    Wir werden es wohl niemals wissen.“

  183. 184
    Aelius says:

    Das Galileo Mystery nicht viel mit seriöser Wissenschaft zu tun hat, dürfte jedem Zuschauer klar sein.

    Es ist halt eine Unterhaltungssendung. Und unterhalten tut sie, das kann man nicht abstreiten.

  184. 185
    Modran says:

    Doch, das kann man.

  185. 186
    Lukas says:

    Ich kann meinen Bleistift nicht finden. Dabei habe ich ihn vor fünf Minuten doch noch da hingelegt. Mysteriös! Was haben die Illuminaten damit zu tun? Haben sie den Bleistift verschwinden lassen, um die Weltherrschaft an sich zu reißen — Oh da ist ja mein Bleistift…

  186. 187
    sophia says:

    Endlich bin ich in einem Forum angelangt, welches meine Gefühle zu dieser Sendung brilliant wiederspiegelt…Volksverdummung und einfach nur lächerlich. Ich rate jedem davon ab sich diesen Unsinn anzusehen…Leider muss ich den oben genannten Kommentar zustimmen, jeder der diese Sendung für sich nicht als Unterhaltungsmasche einordnen kann, bei dem ist eh schon Hopfen und Malz verloren…Leider kann man gegen die Austrahlung dieser Sendung sehr wenig unternehmen, außer man sieht sie sich einfach nicht an…In diesem Fall sollte man für sich entscheiden den Leuten nicht noch Einschaltquoten zu schenken, beziehungsweise mal eine Mail hinzuschicken, welche wahrscheinlich sowieso nicht gelesen wird. Also FAZIT, nicht anschauen und den Kindern erklären, WAS hinter solchen Sendungen steht, denn dafür sind die Eltern verantwortlich…

    Liebe Grüße

  187. 188
    Michael R. says:

    Oder wie habe ich doch einst so schön in einer dieser Schmarrn-Wikipedia Ableger gelesen:

    Dort werden solche Fragen geklärt wie zum Beispiel:
    „Kann man nach zwanzig Gramm Marihuana noch eine Fernsehsendung produzieren?“

    Meine Gedanken hierzu:
    Die Antowort ist ja! (Gegenschnitt mit Windgeräusch)
    Und das Ergebnis kann man 24 Stunden (Gegenschnitt mit Windgeräusch)
    sieben Tage die Woche (Gegenschnitt mit Windgeräusch)
    bei Pro Sieben betrachten.

    Sie werden vielleicht über meine Worte schmunzeln (Gegenschnitt mit Windgeräusch)
    und Sie werden sich denken „Sowas kann mir doch nicht passieren! Ich nehme doch keine Drogen…“ (Gegenschnitt mit Windgeräusch)
    Aber menschliche Körper kann unter Gewissen Umständen körpereigene Drogen produzieren.

    Denken Sie an meine Worte; die Festival-Sasion beginnt bald…

    We love… *sing*

  188. 189
    TwistedLogic says:

    Des beste is wenn G.M. the da vinci code aufklären will ob des wirklich stimmt was auch in dem film gezeigt wird.
    Jetzt mal ehrlich wenn des stimmen würde was der theoretiker sagt alsob nich die ganze kirche ne lüge wäre und alsob galileo mysterie es dann den leute sagen würde alsob irgend einer des sagen würde wenn des wirklich sitmmen würde (die würden des doch lieber verheimlichen um mehr leute in die kirche zu hetzten und so) was ein paar kritiker oder theroretiker sagen dann wäre die ganze bibel eine lüge alles die ganze kirche wäre eine lüge es wär ein übelster skandal auf der ganzen welt. Und ich kann es einfach nciht fassen das im deutschen TV son bullshit gezeigt wird vorallem galileo früher wars noch welt der wunder jetzt is die sendung auf RTL 2 über gegangen wos einfach keine sau schaut weil RTL 2 auch bullshit is. galileo is einfach so schlecht ich könnt den ganzen tag mich über die sendung aufregen

  189. 190
    TwistedLogic says:

    achja irgendwann kommt galileo mystery mit der folge
    „machen compuerspiele , softairs, fasnet pistolen spritzpistolen paintguns,… ein zum amogläufer und muss deshalbe verboten werden
    oh sorry hab das ziehlen mit dem finger auf andere menschen vergessen das kört ja auch noch dazu xD
    die antwort JA ES MACHT EIN ZUM amokläufer ofcorse. des heisst es müssen sogar alle zeige finger abgeschnitten werden wel man kann ja sich ja denken das des ne pistole ist und dann kann man ja ein damit abschiessen des darf man ja net

  190. 191
    Senf von Tag says:

    3 Leute haben mir bestätigt, dass Galileo grotten schlecht ist. Somit habe ich „wissenschaftlich“ bewiesen, dass Galileo grotten schlecht ist.
    Sonst noch irgend welche Fragen?

  191. 192
    Fulanos Worte says:

    Da habe ich mich gerade selber über das Thema ausgelassen und muss dann feststellen, dass hier schon alles gesagt wurde.
    Unglaublich, wie lange hier schon über das Thema diskutiert wird. Sehr lesenswert. Wobei für eine Diskussion ja eigentlich zwei Meinungen notwendig wären ;-)
    Wer mag eigentlich Galileo Mystery? Oder ist das wie bei McDonalds?
    Eigentlich geht da ja keiner geht hin und sie machen trotzdem Bombengeschäfte.

    Gruß Fulano

  192. 193
    Malte Putzig says:

    Ich bin auf diese Seite aufmerksam geworden,weil ich eine ehemalige Mitschülerin per google suchte und man zeigte mir diese Seite an.
    Auch wenn ich die Sendung doof finde,bin ich einfach nur happy,weil ich so über Umwege meine Liebste fand.
    Für mich ist Aiman…wenn auch ungewollt…zum postillion d„amour geworden.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Aiman Abdallah stellt seine fehlende Kompetenz in den Dienst eines Joghurts mit Fruchtzubereitung und macht im Werbefernsehen einen Versuch, um herauszufinden: „Wie bekommt man soooo viele Früchte überhaupt in einen Becher”. Marcel Bülow hat für „Plazeboalarm” nachgerechnet und stellt fest: In einem „Froop” Erdbeer könnte ziemlich genau eine Erdbeere stecken. […]

  2. […] Das offizielle Blog doch wohl sicher nicht. Und wie — es gibt noch kein Galileo-Aufklärungsblog?! Ein Fall für Stefan Niggemeier, finde […]

  3. […] auf die Sendung sich kaum vom Original unterscheidet. Morgen enthüllt Möchtegern-Mulder Aiman Abdallah scheinbar wieder unglaubliches: Das Böse – steckt der Teufel in jedem von […]

Comments are closed.