Mediaexperten fragen…

26 Jan 07
26. Januar 2007

…Journalisten antworten. Heute:

Bin ich (Dr. Frank Huber) unverschämt?

Das fragt er (Dr. Frank Huber) in seinem „1First Media Blog“ (blog​.firstmedia​.de), und die Frage beantworte ich ihm gerne.

Huber hat anscheinend eine Pressemitteilung zugeschickt bekommen und dem Unternehmen geantwortet, dass es für die Veröffentlichung zahlen müsse:

„Aufgrund der Ertrags- und Kostensituation und dem Faktum, dass wir im Monat Januar 2007 bereits ca. 100.000 Seitenabrufe bei einer für sie relevanten Zielgruppe erreicht haben, können wir nur unter Erhebung eines Kostenbeitrages unternehmensrelevante Beiträge veröffentlichen.“

Wer am 24. Januar schreibt, er habe „bereits ca. 100.000 Seitenabrufe im Januar“ gehabt, muss also im Schnitt täglich etwa 4000 Seitenabrufe gehabt haben. Dann schauen wir uns das doch wieder mal genauer an:

Beantwortet das Ihre Frage, Herr Dr. Huber?

[für René]

25 Gedanken
  1. 1
    rene says:

    Hach, danke. Da lacht das Herz.

    Wir hatten mal nen Nachbarn namens Huber, der war irgendwie auch ganz komisch. Hatte aber weder nen Doktor noch Profilneurose.

  2. 2
    Läscher says:

    Dafür hat er seit gestern einen neuen Google-Rank oder?
    Immerhin 4, zeigt ja doch, dass man mit dem Verhalten Erfolg haben kann.
    Leider.

  3. 3
    Dominik says:

    oaah, nich schon wieder — mir tun die Lachmuskeln vom letzten mal noch weh…

  4. 4
    trietz says:

    Irgendwie ist er aber auch eine Bereicherung. Mein Erdnussflipskonsum steigt sich jedesmals bei diesem Pingpong.

  5. 5
    mspro says:

    Es ist doch offensichtlich, dass Dr. Frank Huber ein satischer Fake ist. Der ist so echt wie Dr. Hasenbein. Ich meine alleine der Name. Kennt denn keiner den Ausdruck „Gschaftlhuber“??? Na klingelts?
    Und ihr fallt alle darauf rein. Nicht zu fassen. Und sowas nennt sich nun kritisch.…tzetzetze

  6. 6
    Stefan says:

    Leider sind die Blogpiraten so richtig drauf reingefallen.

  7. 7
    Frank Huber says:

    Herr Niggemeier, Sie müssen immer noch ganz schön frustriert sein.
    Und bitte nicht wieder die alten Wirres-Kamellen aufbacken.
    Wenn Sie richtig zitieren würden, dann würden Sie auch mitangeben, dass ich immer von Awstats-PI spreche, d.h. meinen eigenen Awstats Reports.
    Na ja, aber man merkt halt, dass Sie ganz objektiv was subjektiv gegen mich haben.
    Das eigentliche Sachproblem haben Sie auch hier wieder verfehlt. Und ich dachte mal Sie wären ein kompetenter Journalist. Dass Sie ideenlos sind, das wusste ich ja schon. Aber so langsam bröckelt der Putz an ihrer pseudo-investigativen Fassade.
    P.S.: Warum wollte auf der DLD eigentlich niemand mit Ihnen reden? Na ja, gebrannte Kinder scheuen bekanntlich das Feuer …

  8. 8
    Nordlicht says:

    Und warum weichen die awstats-Reports in nicht ganz unrelevanter Größenordnung von den blogscout-Statsitiken ab, Herr Dr. Huber? Wie können sich zwei Programme, die dasselbe tun, in Zehnerpotenzgrößenordnungen gegeneinander verrechnen? Und selbst wenn man unterstellt, es gäbe dafür einen vernünftigen Grund: Warum sollen Ihre Statistiken richtig sein und die Blogscout-Werte falsch? Warum nicht umgekehrt?
    „…dass ich immer von Awstats-PI spreche, d.h. meinen eigenen Awstats Reports.“ Na herzlichen Glückwunsch. Ihre awstats-Reports haben ungefähr denselben Glaubwürdigkeitsgrad wie der Entschuldigungszettel, den sich ein 18jähriger Gymnasiast nach einem Besäufnis selber schreibt: „Ich konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht am Unterricht teilnehmen.“

  9. 9
    Stefan says:

    …und heute hat auch noch T.Gigold (Blogpiloten) den Senf des Herrn H. veröffentlicht…

    der kriegt viel zu viel aufmerksamkeit für das was er nicht kann.

  10. 10
    nrq says:

    Das ist doch gefasel. Selten habe ich den Satz „Mit eurer Einstellung kann man kein Geld damit verdienen“ in so vielen Variationen gelesen.

  11. 11
    Frank Huber says:

    T. Gigold (Blogpiloten) hat halt die Zeichen der Zeit erkannt. Und noch was: Herr Niggemeier — wie verdienen Sie eigentlich ihr Geld?

  12. 12
    nils says:

    Seitenaufrufe in AWStats beinhalten in der Regel recht viel „Lärm“, der von Countern wie Blogscout nicht erfasst wird. Dazu zählen: Aufrufe von RSS-Feeds, Kommentar-Spamming-Bots, sonstige von AWStats nicht erkannte Bots.

    Das heißt, die Anzahl von AWStats-Impressions ist vom Prinzip her höher als die von Blogscout. Ich kann mir jedoch kaum vorstellen, dass das eine deratig hohe Diskrepanz verursacht.

  13. 13
    Stefan says:

    Ich verdiene mein Geld vor allem mit BILDblog und meinen Artikeln in der FAZ und der FAS, schreibe gerade an meinem zweiten Buch und verfasse selten auch mal einen Beitrag für den Hörfunk. Entsprechende Links, wenn Sie’s durch Googlen oder gar auf dieser Seite [ein Tipp: Klicken Sie mal oben links auf „Artikel“] nicht finden, schicke ich Ihnen zur Not auch zu.

    So. Und jetzt Sie.

  14. 14
    sb says:

    Nordlicht, zur Klärung: Awstats wertet die Server-Logfile aus, d.h. hier gehen alle Seiten in die Statistik ein, die der Server (!) ausliefert. Blogscout hingegen protokolliert die Daten, die der in Javascript geschriebene, auf der Seite eingebaute „Counter“ liefert, d.h hier gehen Seitenzugriffe nur in die Statistik ein, wenn das Ausgabegerät des Users (!) Javascript unterstützt.

    Da aber z.B. die Crawler von Suchmaschinen in der Regel kein Javascript kennen, generieren sie beim Durchsuchen eines Blogs auch keine Seitenaufrufe bei „Blogscout“, sehr wohl aber Einträge im Logfile des Servers, der die Seite ja trotzdem ausgeliefert hat.

    Die Unterschiede, die sich daraus ergeben, können sehr groß sein. Allerdings spielen sie in diesem Fall keine Rolle, da Herr Dr. Huber seinem Gesprächspartner schreibt, die Seitenabrufe seien „bei einer für sie relevanten Zielgruppe erreicht“ worden. Und das sind Suchmaschinen nun wirklich nicht.

  15. 15
    nils says:

    @sb: das stimmt so nicht ganz, AWStats erkennt die meisten Suchmaschinen-Bots und nimmt deren Zugriffe nicht mit in die normale Zugriffsstatistik mit auf. Es landen lediglich Zugriffe von Bots in der normalen Zugriffsstatistik, wenn die Bots sich nicht als solche zu erkennen geben (z.B. Spam-Bots), oder sie von AWStats nicht erkannt werden (z.B. Yet-Another-Feed-Reader).

  16. 16
    Thomas Gigold says:

    Nur um mal klarzustellen:
    Ich bin auf niemanden *reingefallen*, Herr Huber vertritt eine Meinung die nicht alle teilen (mich eingeschlossen), warum man allerdings hier vorwerfen muss die Blogpiloten würden ihm „auch noch“ ein Forum geben …?! Das klingt als würde er den Holocaust leugnen und Rassentheorien aufstellen … Möchte man zumindest meinen, bei dem Wind, der erzeugt wird gerade.

    (Soll ich jetzt auch noch veröffentlichen womit ich mein Geld verdiene, damit wir uns besser fühlen?)

    Nochmal klar stellen möchte ich, dass die Blogpiloten einem Gastautoren ein Forum geben, ja, aber nicht mit dessen Meinung konform gehen müssen. Und: Selbstdarsteller sind wir alle. Sonst gäbe es weder den Eintrag von Herrn Huber, noch von Ihnen, Herr Niggemeier, oder?!

  17. 17
    Stefan says:

    Also, Herr Gigold, lieber Thomas: bei der harmlosen Formulierung „heute hat auch noch T.Gigold (Blogpiloten) den Senf des Herrn H. veröffentlicht“ gleich an Holocaustleugner und Rassentheoretiker zu denken, ist aber auch gewagt. So viel Wind wird da doch gar nicht erzeugt.

  18. 18
    Thomas Gigold says:

    Sorry, ich meinte damit ich nicht nur Kommentare hier, sondern auch „drüben“ bei den Blogpiloten, bei Nerdcore und Mails die ich heute bekommen habe; das vergaß ich zu erwähnen …

    Insgesamt hatte ich durchaus mit Reaktionen gerechnet, nicht aber mit den Ausmaßen die diese teilweise haben und private Grabenkämpfe eröffnen …

  19. 19
    julian says:

    Thomas, guck mal: wenn es eine provokante Meinung wäre, die der Huber vertreten würde, könnten alle damit leben. Ist es aber nicht. Ich habe persönlich gar keine „Meinung“ feststellen können, ich verstehe die Artikel vom Huber nämlich nicht. Die sind einfach willkürlich zusammengeschusterte Buzzwords mit ein wenig „ich reim mir die Welt selbst zusammen“-Stuß zusammen geklebt. Meinung, Expertise, was auch immer, ist das aber nicht. Trolle sollte man nicht füttern und du hast einem ein Fünf-Gänge-Menü beschert.

  20. 20
    sb says:

    Thomas, ich glaube das Hauptproblem ist, dass ihr auch die Selbstdarstellung von Dr. Huber eins zu eins übernommen habt. Das ist dann aber nicht mehr seine Meinung, sondern euer Autorenportrait — und schlichtweg falsch (z.B. die Behauptung „… publiziert er tagesaktuell auf seinem Media-Blog.“).

  21. 21
    Felix Deutsch says:

    Tolles Konzept zur Aufmerksamkeitssteigerung: Fremdtrollen.

  22. 22
    Max says:

    Super, Thomas Gigold: Godwin’s Law wäre hiermit wieder einmal bestätigt. Sehr, sehr arm.

  23. 23
    Lim_Dul says:

    Meine awstats Seitenabrufe schwanken auch um den Faktor 2 bis 6 von denen in Blogscout.

    Aber insbesondere bei Blogs ist awstats sehr ungenau, da dort jeder Abruf des RSS Feeds eingeht. Und viele Feedreader aktualisieren mehr oder minder häufig, was dann das Bild verzerrt.

    Aber Seitenabrufe sind doch langweilig, interessante sind die Unique Visits.

  24. 24
    Frank Huber says:

    Gute Anregung: RSS-Feeds sind meines Erachtens auch „gesehener Traffic“ — die Blogscout-„Mediadaten“ sind schon von daher SCHÄTZUNGEN, ebenso wie die Awstats Reportings.
    Mir sind aber meine Daten vertrauenwürdiger als welche, die fremde Dritte verwalten — die technischen Defekte von Blogscout mal ganz außen vor gelassen …

  25. 25
    Stefan says:

    Herr Huber, wo Sie gerade da sind: Oben haben Sie mich gefragt, womit ich eigentlich mein Geld verdiene. Werden Sie je meine Frage beantworten, womit Sie Ihr Geld verdienen?

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.