Doch keine 2000 Tage Zuschauerbetrug

04 Feb 07
4. Februar 2007

Okay, es ist egal. Und vielleicht ist es auch nur konsequent für 9Live, selbst beim Jubiläum zu mogeln. Aber anders als der Sender behauptet und zum Beispiel dpa berichtet, wird 9Live heute gar nicht 2000 Tage alt. Seit dem Start am 1. September 2001 sind erst 1982 Tage vergangen.

(via call​-in​-tv​.de)

24 Gedanken
  1. 1
    Schnitzel says:

    Okay, das wars. Raus aus meinem RSS-Reader mit dieser Falschmeldungsseite. Genug ist genug! Ich geh zum Anwalt. ;)

  2. 2
    David says:

    Dass man bei 9Live immer um die Ecke rechnen muss, sollte doch bekannt sein ;-)

  3. 3
    Chris says:

    Ihr habt nur den richtigen Lösungsweg Lösungsweg noch nicht gefunden.

    Mensch, weiß dass denn keiner? Ist doch nicht so schwierig! Um die Uhrzeit liest doch keiner Blogs! Trefft jetzt den Port 80!

  4. 4
    SvenR says:

    Lieber Herr Niggemeier, das ist doch ganz einach, am 19. Juli 2001 saßen zufällig mehrere meisterhafte Trickbetrüger, Drückerkolonnenvorarbeiter und des Drogenkonsums verdächtigte Fernsehredakteure mit ein notorisch lügenden Marketingfachmann zusammen in einer Zelle des Untersuchungsgefängnisses Köln und beratschlagten, was sie tun sollen, wenn sie frei kommen…

    Okay der Plott ist geklaut bei den Üblichen Verdächtigen, aber so oder so ähnlich hätte es doch sein können, oder?

  5. 5
    Ommelbommel says:

    najaaa, da muss man halt noch die versteckten und römischen Zahlen dazu rechnen. Dann noch die Zahlen auf den Geldscheinen, die der Moderator in der Tasche hat, plus drei im Sinn macht dann exakt so in etwa rund 2000. Ist glaube ich klar oder?

  6. 6
    Schnitzel says:

    Ich hab glaub ich eine Idee, wie man zur richtigen Lösung kommt. Wir haben beim Zusammenzählen der Tage übersehen, dass im Wort „9Live“ die Zahl 9 vorkommt, dazu noch „9 L“ (= 9 * 50), „LIV“ (=54), 9 * LIV (= 9*54), I (=1), V (=5), IV (=4), also kommen wir auf… 1009. Wenn man jetzt zu diesen 1009 noch 973 hinzuzählt, dann kommt man auf 1982. Erstaunlich einfach, oder? Ist eigentlich noch niemandem aufgefallen, dass „9LIVE“ rückwärts gelesen EVIL9 heisst?

  7. 7
    Stefan says:

    An manchen Tagen bin ich richtig stolz auf die Leute, die hier so kommentieren. Auch wenn manche komische Namen haben.

  8. 8
    Schnitzel says:

    Na komm, „Niggemeier“ ist auch nich grad ganz großes Tennis. ;)

  9. 9
    linus says:

    jetzt kommt es nur drauf an ob die nicht doch die nächsten 100 tage geburtstag feiern

  10. 10
    Marc says:

    „Seit dem Start am 1. September 2001 sind erst 1982 Tage vergangen.“

    Tja, Herr N., dann werden die Sie vermutlich wegen falscher Tatsachenbehauptung, Schmähkritik und wegen §824 BGB abmahnen. Und dank der Einnahmen die der Sender so macht, wird auch der Gegenstandswert aus Advokatensicht erfreulich hoch sein. ;-)

  11. 11
    Ommelbommel says:

    Also mein richtiger Name klingt komischer.

  12. 12
    ix says:

    dwdl hat immerhin knapp 18 stunden länger gebraucht um das „nachzurechnen“. abgesheen davon haben die falsch gerechnet: „Vom Start am 1. September 2001 bis zum 3. Februar 2007 sind erst 1982 Tage vergangen“. äh, der 1982te tag ist imho erst am 4. februar vergangen.

    wobei jetzt noch mehrer fragen offen bleiben: ist das wichtig? hab ix mich verrechnet? gab es schaltjahre dazwischen? sind in den jahren nicht mehrere (feier-)tage gestrichen worden?

  13. 13
    Stefan says:

    die frage „ist das wichtig“ habe ich glaube ich im allerersten satz beantwortet.

  14. 14
    Thomas says:

    Lieber ix,

    wir haben vielleicht deswegen länger gebraucht mit dem Nachrechnen, weil wir genau nachgerechnet haben. Samstag der 3. Februar war der 1982. Tag on air. Wenn man sorgfältig ist und schon 9Live vorwirft, dass dort nicht genau gezählt wird, sollte man es selbst dann schon tun. Das wäre die solideste Variante. Und dann merkt man auch, dass 9Live am Samstag(!) und nicht am Sonntag gefeiert hat. Auch wenn die dpa kurioserweise vom Sonntag sprach. Da wurde gleich noch ein Fehler gemacht.

    Wie Stefan schon sagt: Eigentlich völlig wurscht. Nur wenn man den Finger erhebt, sollte man selbst vielleicht vorher nachrechnen. Und da sehe ich keinen Grund dies in Anführungszeichen zu setzen ;-)

  15. 15
    stefan mit f says:

    Wenn sich schon die gesamte Menschheit beim Jahr 2000-Wahn hat verars.… lassen, dann steht das wohl auch dem Sender 9live zu.
    Da beendet der Sender ein einziges Mal was frühzeitig -im Gegenteil er nimmt den Zeitdruck sogar raus- und kriegt trotzdem dafür Spott und Häme. Zudem könnte man die Angelegenheit ja auch bestimmt irgendwie wissenschaftlich begründen. Z. B. meint man bei Prozessen oder Abläufen, die einem unangenehm sind, das sie subjektiv länger dauern. Der korrekte Begriff dafür lautet subjektives Zeitempfindungsparadoxon. Und an dem leidet wohl der Mensch bei 9live, der für diesen Quark verantwortlich zeigt.
    Was bleibt, ist nur die Hoffnung, dass 9live am 2000.Tag den Betrieb einstellt. Also am 22. oder war es der 23.Februar?

  16. 16
    Chat Atkins says:

    9Live ist eben seiner Zeit voraus.

  17. 17
    Plutos says:

    Mir scheint das logisch. Wird bei 9live nicht die Sendezeit regelmäßig überzogen? Wenn der Sender aber seine Mitarbeiter für 16 Stunden pro Tag bezahlt, sie aber für 17 oder 18 Stunden arbeiten lässt, dann muß ja die Zeit irgendwo herkommen. Des Rätsels Lösung lautet, man hat sich die Sendezeit einfach aus der Zukunft „geborgt“. Das heißt wenn man heute die gesammte Sendezeit dieser Schundsendungen nimmt und diese Sendezeit durch 2000 teil, dann kommt man auf 16 Stunden. Und das ist ja nichts anderes als ein Sendetag. Die Restlichen 18 Tage können jetzt von den freundlichen Damen und Herren Quizmastern als Überstunden abgefeiert werden.

  18. 18
    ix says:

    thomas, ich sage ja nicht dass ihr falsch gerechnet habt, sondern dass ihr scheisse schludrig formuliert habt. ich sehe einen entscheidenden unterschied zwischen deinem satz „Samstag der 3. Februar war der 1982. Tag on air.“ und deinem satz „Vom Start am 1. September 2001 bis zum 3. Februar 2007 sind erst 1982 Tage vergangen.“

    dieser unterschied hat damit zu tun, dass es zukünftige, angebrochene und vergangene tage gibt und ein angebrochener tag kein vergangener tag sein kann. auch das ist völlig egal, aber wenn in allen ecken haare gespalten werden, dann möchte ich auch geren mitmachen.

  19. 19
    Schnitzel says:

    Interessanterweise gibt es hier in jeder Diskussion einen Punkt, von dem an nicht mehr auf den eigentlichen Beitrag geschlossen werden kann. Das sagt natürlich nichts über die Qualität der Diskussionsbeiträge aus, aber seltsam ist es schon. ;)

  20. 20
    Sukram71 says:

    „Seit dem Start am 1. September 2001 …“

    10 Tage später wäre passender gewesen …

    Aber vermutlich wars damals so, dass so Leute in Hamburg zufällig auf diesen Sender geschaltet haben und dann … (naja, aber das geht vielleicht zu weit) :)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] des 2000. 1982. Sendetags von 9Live, war ich mal auf der Website des sympathischen Abzock Mitmachsenders und wurde […]

  2. […] dass „9LIVE” rückwärts gelesen EVIL9 heisst? [aus den kommentaren zu doch keine 2000 tage zuschauerbetrug]ne, ist mir nicht aufgefallen, aber es erklärt so einiges…   […]

  3. […] Wenn sie etwas machen, dann machen sie es richtig falsch. So feierte der Call-In-Gewinnspielsender 9Live, bekannt für seine unbeschreiblich vorbildliche Fairness bei Call-In-Shows, am vergangenen Samstag seinen 2000sten Sendetag nach nur 1981 Sendetagen seit dem Start des Quizsenders am ersten September 2001. [durch stefan niggemeier] […]

Comments are closed.