Super-Symbolfotos (1)

16 Feb 07
16. Februar 2007

10 Gedanken
  1. 1
    Gerrit says:

    Naja, so tragisch ist das jetzt nicht… Gut, das T630 kann keine Filme aufnehmen, aber ansonsten …

  2. 2
    bosch says:

    Die SZ würde jetzt vielleicht vom Teufelsmedium Mobiltelefon sprechen …

  3. 3
    Marcel says:

    Killerhandy-Debatte? Bundestrojaner auf T630? Was kommt dann? *zitter*

  4. 4
    Gerrit says:

    Jetzt verstehe ich’s erst: Es geht in dem Artikel primär um die Vergewaltigung, nicht um das Filmen derselben.

  5. 5
    poli says:

    Erinnert sich jemand, ob irgendwo ein Artikel zum Anschlag aufs World-Trade-Center mit einem Foto von einem Bauchnabel illustriert war? (Die Attentäter sollen welche besessen haben).

  6. 6
    Lukas says:

    @ poli: Ich erinnere mich nur an den Spiegel-Artikel, in dem vermutet wurde, dass sich Mohammed Atta mit einem 28,3 Gramm schweren Stück Seife gewaschen haben könnte, bevor er zum Flughafen fuhr. Wenn ich mich recht entsinne, war aber kein Symbolfoto „Seife“ daneben abgebildet.

  7. 7
    micha says:

    Hm, find ich jetzt auch nicht so tragisch.

  8. 8
    Hans says:

    Man muß das ganze auf sich wirken lassen. Als erstes sieht man das Bild eines Handys, dann fällt einem die Überschrift ins Auge: „Vergewaltiger müssen Schule verlassen“
    Dann beginnt es im Oberstübchen zu rattern: Moment… was hat denn das Bild mit der Überschrift zu tun? Bis dann schließlich der Blick auf die Bildunterschrift fällt.
    Also ja: Dieses Symbolfoto ist unpassend!

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Niggemeier sammelt seit kurzem Symbolfotos. Das sind Fotos, die thematisch zu Artikeln ausgesucht wurden, jedoch nicht […]

  2. […] RBB zeigt bei der Bebilderung zur Freilassung der angeblichen Vergewaltiger ein Handy, das nicht mal Filme aufnehmen kann (wie es sein Untertitel sagt). Ein Fall für […]

Comments are closed.