Bei RTL.de ist das Grauen jetzt blau

24 Feb 07
24. Februar 2007

Seit gestern abend erstrahlt RTL.de in neuem Glanz und einheitlicher Farbe. Es gibt viel zu sehen.

Super-Symbolfotos…

…gewagtes Design…

…typographische Experimente…

…und lustige Farbverläufe…

…beherzter Einsatz von Legasthenikern…

…minimalistische Baustellen-Schilder…

…Sackgassen mit Fehlerseiten, auf denen nicht einmal steht, dass es sich um einen Fehler handelt…

…und Anzeigen, die man entweder daran erkennt, dass sie wie redaktionelle Artikel aussehen…

…oder natürlich daran, dass das Signalwort „Themen“ darüber steht.

Selbst wenn RTL.de es irgendwann schaffen sollte, die unfassbare Zahl von Programmier-Fehlern zu korrigieren (Peer hat auch noch einen), bleiben die Seiten eine unfassbare Zumutung. Nach wie vor packt RTL.de Nachrichten in endlose Bildergalerien (wie diese) von unbestimmter (und nie angegebener) Größe, bei denen die Texte unter wahllos zusammengeklaubten und dazu eher nur zufällig passenden Fotos stehen.

RTL.de war und ist für jeden, der sich über das Programm oder gar etwas anderes informieren will, unbrauchbar. Die Seiten sind offenkundig optimiert für Leute, die auch auf virus.exe-Anhänge doppelklicken und auf Spam-Mails mit ihren Kontodaten antworten.

PS: Kann mir jemand das hier erklären?

36 Gedanken
  1. 1
    diaet says:

    „Die Seiten sind offenkundig optimiert für Leute, die auch auf virus.exe-Anhänge doppelklicken und auf Spam-Mails mit ihren Kontodaten antworten.“

    Wow – den merk ich mir und verwende ihn schamlos bei passenden Gelegenheiten! :)

  2. 2
    Stefan says:

    Es ist schon eine Kunst, wie man eine schon vollkommen unzumutbare Website noch schlimmer „neu“ gestalten kann. Überall Werbung, Bilder, kleine Animationen, Brüller-Überschriften, von Übersichtlichkeit kann man da sowieso nicht sprechen…
    Irgendwie bedauerlich für einen Sender, der hin und wieder Marktführer ist!

  3. 3
    JanM says:

    Ist doch klasse, fehlen eigentlich nur noch gelb-schwarz umrandete „under construction“-GIFs mit animierten Bauarbeitern und ein Gästebuch. Den Hit-Zähler sehe ich schon mit Wohlwollen im letzten Screenshot. ;)

    Mal ehrlich: es wäre doch eindeutig Off-Brand, wenn der Online-Auftritt sich qualitativ vom Programm, das er bewirbt, unterscheiden würde.

  4. 4
    Herr Schwaner says:

    Was ist das? Als Symbolfoto für abgeschnittene Haare ein Bild aus einer eBay-Auktion?

  5. 5
    mk says:

    PS: Kann mir jemand das hier erklären?

    Das sind (angeblich) Bilder von Britneys Haaren, die erst auf Ebay versteigert werden sollten, dort aber gesperrt wurden und jetzt unter http://www.buybritneyshair.com/ für mindestens 1 Mio. $ ihren Besitzer wechseln sollen.

  6. 6
  7. 7
    Stefan says:

    Und warum fragt mich RTL.de bei der Gelegenheit, ob ich nach dem Thema Kabel suchen will?

  8. 8
    ulibee says:

    meine fresse, das ist wirklich unfassbar!

  9. 9
    su says:

    frappierend ist ja der Unterschied zwischen der Betrachtung ohne Adblock und mit. Denn dann verschwindet plötzlich die halbe Seite…

  10. 10
    sb says:

    Ihr müsstet die Seite mal mit Firefox unter Ubuntu Linux ankucken. Das ist unfassbar.

    Und wer wissen will, was in der weißen Fläche genau steht:

    (Hoffe, das funktioniert…)

  11. 11
    ajo says:

    der arme PR-Mensch, der die Pressemitteilung schreiben und sich dafür wahrscheinlich mehr als 1 Minute auf der Seite umsehen musste. Das ist echt sowas von web0.1!

  12. 12
    PinkBanana says:

    Herrlich! Aber leider kein Einzelfall… Ich frage mich oft, wie diese Diskrepanz zustande kommt: Einerseits wird alles „ver-online-t“ – Internet hier, Internet da -, andererseits aber werden die Angebote nicht entsprechend optimiert. An was liegt’s? Dilettanten in den Entscheidungspositionen? Internet ja, Geld ausgeben nein? Die Vorstellung vom völlig geistig umnachteten Internetnutzer? Aber vielleicht sollen wir ja auch einfach nur unterhalten werden…?? (zugegeben, da scheinen die anderen Annahmen plausibler)

  13. 13
    Kai Müller says:

    Passt doch gut zum Senderprofil: Oberflächlich, keine Tiefe und auch sonst wenig zu biten – äh bieten.

  14. 14
    Hendrik says:

    Ich nehme diese gestalterische Katastrophe (genau wie auch die Symbolphotos von anderen Websites) ausschließlich durch Stefans Blog wahr. Kein Bedürfnis, mich auf solchen „Seiten“ zu „informieren“ und meine Zeit zu verschwenden. Zum Glück gibt es reichlich andere Quellen! (Für das Fernsehprogramm etwa reicht die Medienseite der Tageszeitung :-)

  15. 15
    Flo says:

    Ich bin ja drüben bei mikes Trash-Wissen vor Lachen schon schier zusammengebrochen, aber dieser Text hier ist dann doch auch nochmal eine Klasse für sich. Vielen Dank für die wunderbare Unterhaltung, die mir keine Sendung auf RTL -sofern ich einen Fernseher hätte- bieten hätte können. Ein paar der Sprüche mußte ich auch schonmal vorsorglich notieren. :-)

  16. 16
    MarkS says:

    Es muss ja auch Negativbeispiele für den Grafik-Design-Nachwuchs geben, oder?

  17. 17
    Lukas says:

    Da haben aber sehr, sehr viele Leute einen ganz, ganz schlechten Tag gehabt. Als wir vor vielen hundert Jahren in der Schule eine Internet-AG gegründet haben, sah das am Ende des ersten Tages besser aus. Die Zahl der Rechtschreib- und Grammatikfehler war allerdings ähnlich hoch.

  18. 18
    Klaus says:

    Ist das nicht schnurzpiepegal wie ein Unterschichten-Sender seine Website macht? Ich käme nie auf die Idee, solch‘ Website anzuklicken.

  19. 19
    Zapps Blog - Wie man es nicht machen sollte says:

    […] RTL hat diese Benutzerunfreundlichkeit jetzt allerdings noch getoppt und Stefan Niggemeier titelt ganz zutreffend „Bei RTL.de ist das Grauen jetzt blau“. […]

  20. 20
    evelyn says:

    was mich an solchen sachen immer am meisten schockiert, ist die vorstellung, dass jemand für den mist auch noch geld bekommen hat.

  21. 21
    xion says:

    Die Seite war imho schon vor dem Relaunch ein unglaubliches Stümperwerk. Man betrachte einfach „http://validator.w3.org/check?uri=www.rtl.de“.
    Mit 448 Fehlern ist diese Seite tatsächlich „not Valid HTML 4.01 Transitional!“. Nein, sie ist ganz sicher Lichtjahre davon entfernt.

    Dagegen ist „stefan-niggemeier.de“ mit vier Fehlern noch klinisch rein. Und diese vier Fehler verzeih ich gerne, da ich weiß, dass sie das Machwerk des in WordPress integrierten TinyMCE-Editors sind.

  22. 22
    grey²³ says:

    Ich finde, es kann Zukunft haben: Schwarz auf blauem Grund – das ist Mut. Lesbar ist ja auch irgendwie langweilig.
    Ich hätte es so nicht unbedingt gemacht, aber ich arbeite ja auch nicht für für RTL und kenne ergo die Vision nicht… aber da gibt es eine, sicher.

  23. 23
    Quetschke says:

    Wuaaah! Was ist denn das?
    Man sollte doch wirklich denken, dass RTL sich vernünftige Webdeveloper leisten kann, oder?
    Das Design ist jedenfalls größtenteils häßlich – und der Content macht das ja nun scheinbar auch nicht wett.

  24. 24
    Kronprinz says:

    Bevor man andere an den Pranger stellt:

    Gleich im dritten Wort deines ersten Satzes ist ein Fehler…

  25. 25
    Stefan says:

    jo. also steht es nach fehlern nur noch 7.318 zu 1.

  26. 26
    MainPlog: Ach So funktioniert Virales Marketing says:

    […]P.s: Um mal Herrn Niggemeiers blaues Grauen bei Clipfish (wie gesagt von RTL) fortzuführen:[…]

  27. 27
    Helga says:

    Redesign von RTL. Bei den Werbeeinnahmen sollte der Sender doch das Geld für ein ordentliches Designer- und Journalisten-Team haben, oder? Warum kommt dann so wenig bei raus? Offensichtlich sollte die Seite so aussehen – eben die gleiche Zielgruppe, die auch für Britneys Haare Geld mitbietet ;-)

  28. 28
    nanokultur says:

    Hast du keine Bedenken vor Abmahnungen, wenn du in diesem Stil über „große“ Seiten schreibst?

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] dass jemand glaubt, RTL Interactive hätte es nach den, äh, Anfangsschwierigkeiten geschafft, aus RTL.de eine funktionierende Internetseite zu […]

  2. […] Bei RTL.de ist das Grauen jetzt blau (stefan-niggemeier.de)  Thema Relaunch erstellt von Schaffrinna am 26. Februar 2007 […]

  3. […] mir hier noch ein Link rein, wo man alles noch mal ohne die bösen Worte wie „Scheisse“ lesen kann, da isserTechnorati Tags: rtl, rtl.de, webdesign, relaunch, […]

  4. […] Stefan Niggemeier » Bei RTL.de ist das Grauen jetzt blau […]

  5. […] Fazit: Ein wenig besser als das alte Layout, trotz alledem hässlisch und überladen. Mehr bei Stefan Niggemeier. Soziale Lesezeichen: del.icio.us // Google // Mister […]

  6. […] Die Internetpräsenz des Fernsehimperiums RTL hat ein neues Gesicht bekommen. Redesigns sind immer dann schlecht, wenn sie die schlimmsten Dinge nicht verbessern. Details dazu gibt’s bei Herrn Niggemeier. […]

  7. […] eben konnte mein Geheimdienst die wahre Identität von “PeerSchader” alias Stefan N. aufdecken! Jetzt ist Schluss mit Peer! An […]

  8. […] Niggemeier, der ja auch vor längeren Neun-Live-Sessions nicht zurückschreckt, hat sich intensiver damit beschäftigt und jede Menge Aufschlussreiche Screenshots gezogen. Sein Zwischenfazit: Selbst wenn RTL.de es […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *