Focus Online — jetzt mit Uhrzeit

10 Mrz 07
10. März 2007

Das neue „Focus Online“ ist da. Man kann alle Artikel kommentieren. Na und.

Es erhöht nicht mein Lesevergnügen und es befriedigt nicht mein Informationsbedürfnis, wenn unter einem Artikel über den aktuellen Stand der Geiselentführung im Irak ein Leserkommentar steht mit der Betreffzeile „Selbst schuld“ und dem Satz „wenn die Geiseln lokalisierbar wären, z.B. via Handy, sollte die Gegend sofort bombardiert werden ohne Rücksichten“.

Es mag ja sein, dass die Möglichkeit, unter den Artikeln von Journalisten Kommentare zu hinterlassen, inzwischen ein Standard ist, an dem kein Medium mehr vorbeikommt (außer BILDblog natürlich). Aber das ist eine theoretische Diskussion. Praktisch käme ich selten auf die Idee, auf Seiten von Massenmedien wie „Focus Online“ die Kommentare zu lesen oder selbst welche zu hinterlassen. Es ist mir auch egal, wie irgendwelche anonymen Leserscharen einen Artikel „bewerten“, was ich nun auch tun und lassen kann.

Was ich wirklich nützlich finde: „Focus Online“ gibt in der Regel schon auf der Startseite an, wann ein Artikel veröffentlicht wurde. Das ist bei einem Angebot, das sich kontinuierlich und schnell verändert, eine zentrale Information. Man muss nur einmal versuchen wollen, bei „Spiegel Online“ herauszufinden, von wieviel Uhr ein bestimmter Artikel stammt — welchen Stand aktueller Entwicklungen er wiedergibt. Es ist fast unmöglich. Es sei denn, man kennt den Trick, ganz unten auf der Seite auf „Schlagzeilen“ zu klicken, und dann zumindest für die vergangenen sieben Tage die Uhrzeit nachvollziehen zu können. Die „Netzeitung“ gibt bei jedem Artikel die Zeit der Veröffentlichung und der letzten Änderung an. Warum ist das kein Standard?

Ebenfalls interessant am neuen „Focus Online“: Vor den Videos laufen Werbespots. Das ist gewagt, solange die vermeintlichen „Focus Online“-Videos noch Reuters-Videos sind — also die, die überall laufen, auch ohne Werbung. Und ist es wirklich eine gute Idee, vor dem Reuters-Video, das nur aus einem ernsten O-Ton des Außenministers über die Geiselnahme im Irak besteht, einen Werbespot zu zeigen, in dem Opel den Zuschauern Fahrspaß garantiert? Ist das der Ort, an dem Opel werben will? Funktioniert das? Insbesondere in einem Land, wo die Menschen es von ihrem Fernsehen gewohnt sind, dass Nachrichten nicht von Werbung unterbrochen werden?

Unabhängig davon: Ich glaube, dass „Focus Online“, so aufgeräumt und Web-2.0-ig das alles sein sein mag, auch in Zukunft nicht meine erste Adresse für Nachrichten im Netz sein wird. Aber es ist noch keine zwei Jahre her, dass „Focus Online“ sich mit dramatischer Unbeholfenheit und verwegenen Boulevardschlagzeilen irgendwo unterhalb von Bild​.de positionierte. Das ist schon eine beeindruckender Weg, den die Kollegen seitdem zurückgelegt haben.

43 Gedanken
  1. 1
    Zapp says:

    Was mich bei einem gerade neu aufgelegten Internetauftritt verwundert, sind die vielen Fehler, die sich im Quelltext finden. Allein auf der Startseite sind momentan über 100 HTML-Fehler zu finden, die IMHO hauptsächlich in die Kategorie „saudämlich und leicht vermeidbar“ fallen. Ganz unabhängig davon, ob sie sich für Otto-Normalsurfer auswirken, spricht das IMHO Bände über die Qualitätskontrolle.
    Bei der Kommentarfunktion wird es interessant sein zu sehen, ob sie den gleichen Weg geht, wie die von Heise. Wenn ja, wünsche ich dem Focus-Team viel Spass bei der Trolljagd.

  2. 2
    georg says:

    Wann kommen eigentlich „die positiven Wochen“?

  3. 3
    Stefan says:

    @georg: war doch schon. ziemlich. für den anfang. oder?

  4. 4
    georg says:

    Deshalb frag ich ja. Geht es los?

  5. 5
    Stefan says:

    hm. mal schaun. ob ich das kann überhaupt.

  6. 6
    Frank V says:

    Dieses „Selbst schuld!“ war auch mein erster Gedanke, als ich von der neuerlichen Entführung erfuhr. Wer meint, er müsse als Ausländer derzeit in Bagdad wohnen, der nimmt die Gefahr bewusst in Kauf und hat nicht verdient, dass man ihm eine Träne nachweint. Davon abgesehen finde ich die Möglichkeit, Artikel eines „Nachrichtenportals“ direkt zu kommentieren, recht problematisch. Ausser man hat ausreichend viel Personal, um die Kommentare rund um die Uhr überwachen zu können.

  7. 7
    Stefan says:

    ich habe nicht genügend personal, um die kommentare hier rund um die uhr zu überwachen, aber ich werde den nächsten, der sich hier ein urteil darüber anmaßt, welche geisel es verdient hat, dass man ihr eine träne nachweint, und welche nicht, löschen.

  8. 8
    Frank V says:

    Tu was du nicht lassen kannst. Wenn du meinst, Meinungen nicht akzeptieren zu können.… du hast Hausrecht hier.

  9. 9
    Tim / Fotonews says:

    Zum Thema Werbung in den Videos: das stimmt nich ganz. Die Werbung läuft anscheinend nur in der Großversion, nicht in der kleinen Version. Und der SpOn macht das genauso. (bei dem Steinmeier Interview läuft auf SpOn Werbung für Zurich Versicherung „Because change happens)

  10. 10
    Stefan says:

    oh, sorry. ich schau halt wirklich selten diese videos auf diesen seiten ;-)

  11. 11
    Tim / Fotonews says:

    Wie un-zweinullig bist du denn ;-)

  12. 12
    mike says:

    Ich finde, man sollte Deppen der Art wie sich ein „Frank“ hier offenbart, einfach köpfen. Das bringt jede Menge Synergien (sic!) mit sich; unter Anderem: selbst der Allerdümmste — auch ein Frank — kapiert spätestens dann, trotz Mausetotheit, was für einen abstrusen Kasperkram er ins Netz gespuckt hat, und wenn nicht, herrje, wenn’s doch mit dem Intellekt zu eng bestellt sein sollte, ist es auch nicht schade drum, der Depp ist halt auch nur selbst (sic!) schuld.

  13. 13
    Heiko Hebig says:

    Die Kommentarfunktion bei FOCUS Online ist übrigens nicht Teil des Relaunches — diese Funktion besteht bei FOCUS Online bereits seit fast einem Jahr.

  14. 14
    Peer says:

    Uhrzeiten stehen bei SpOn standardmäßig in der Druckversion. Für alle Texte.

  15. 15
    Stefan says:

    okay, ich ziehe weite teile dieses eintrags zurück ;-)

    (welchen sinn hat es denn, das in der druckversion zu verstecken?)

  16. 16
    chris says:

    danke für den artikel, übrigens läuft auch noch nicht alles syncron bei focus. die anzahl der kommentare wird immer unterschiedlich pro artikel angezeigt, siehe screenshot:
    http://​img104​.imagevenue​.com/​i​m​g​.​p​h​p​?​i​m​a​g​e​=​0​7​2​4​4​_​f​o​c​u​s​2​_​1​2​2​_​5​6​l​o​.​jpg

  17. 17
    Jens says:

    Der Schlagzeilen-Link bei SPON ist wirklich gut, gerade bei Seiten die mehrfach am Tag aktualisiert werden, ist so etwas sehr sinnvoll.

    Warum dieses Feature jedoch so versteckt wird, verstehe ich auch nicht — wäre doch auch vernünftig eingesetz indirekt Werbung für SPON.

  18. 18
    holgi says:

    Welche ist deine erste Adresse für Nachrichten im Netz?

  19. 19
    Lukas says:

    Ich kriege bei diesen Kommentaren unter den Meldungen bzw. Artikeln immer einen Rappel. In der Zeitung überspringe ich ja nicht ohne Grund die Leserbrief-Seite, weil die dort zur Schau gestellten Meinungen meinen Puls meist auf ähnliche Frequenzen jagen wie Aussagen Kölner Erzbischöfe oder Junge-Union-Vorsitzender. Warum muss also z.B. unter fast jedem Artikel bei sueddeutsche​.de irgendein gequirlter Mist stehen, der noch dreimal schneller, emotionaler und unreflektierter in die Tasten gehauen wurde und keine vorherige Prüfung erfahren hat? Das ist ja, als ob die Tagesschau nach jeder Meldung erst mal an den Stammtisch schalten würde, um das dortige Stimmungsbild gleich mit zu übertragen.

  20. 20
    Zapp says:

    @Lukas

    Du wirst ja nicht gezwungen, die Kommentare auch zu lesen ;-)
    Im Notfall lassen sie sich mit den richtigen Browsereinstellungen auch komplett ausblenden.

  21. 21
    massenpublikum says:

    Zur Netzeitung noch eine kleine Fußnote: Vor dem Re-Launch stand auch schon auf der Startseite der Veröffentlichungs-Zeitpunkt. Das ist ebenso verschwunden wie am rechten unteren Bildrand die Liste mit den aktuellsten Artikeln. Finde ich Beides sehr schade. Unter anderem sind das auch Dinge, die mich dazu bewegen, die NZ immer seltener zu nutzen.

  22. 22
    Sukram71 says:

    Ich benutze für News immer die Sidebars von Opera. Für Spiegel Online z. B. http://​www​.spiegel​.de/​d​e​r​t​a​g​/​s​i​d​e​b​ar/
    Da sieht man doch auch so, was oben steht und neu ist.

  23. 23
    h. aus f. says:

    Die Kommentarfunktion macht meiner Meinung nach nur Sinn bei Meinungsbeiträgen (Kommentaren, Glossen u.ä.). Dazu kann ich mich positionieren. Was nutzt es, seinen Senf zu Selbstmordanschlägen in Bagdad abzugeben?

  24. 24
    Chris says:

    Zu FOCUS Online kann ich nichts sagen, da ich die Seite nicht besuche. Aber nach ein paar Versuchen, das Forum zu bestimmten Artikeln auf SPIEGEL Online zu lesen, habe ich das mehr oder minder erschüttert aufgegeben. Die geäußerten Meinungen erinnerten mich nicht selten derart massiv an tumbes Stammtischgebrabbel, dass es mich in den Fingern juckte, aus Rochus zu antworten. Da dies aber generell keine gute Idee ist, habe ich einfach die Besuche im Forum eingestellt.

    Als Fazit kann man sagen, dass ich solche Kommentare (auch noch anonym?) für bedenklich und im besten Fall unnötig halte.

  25. 25
    Peer says:

    @Stefan: Viel lustiger ist ja: Bei FAZ​.NET stehen die Uhrzeiten erst dabei, wenn man Texte über die Suchfunktion sucht und die Vorschauseite angezeigt bekommt. DAS soll mir mal einer erklären.
    http://​fazvorschau​.notlong​.com

  26. 26
    Peer says:

    Oh — entschuldigung: Ich bin zurück zum Thema gekommen. Das wollte ich nicht.

  27. 27
    Neuraum says:

    Beim SpOn steht der „Schlagzeilen“-Link eigentlich ganz prominent oben. Überhaupt als erster Menü-Punkt.

  28. 28
    MarkS says:

    @25: Das ist mir an der Netzeitung auch schon negativ aufgefallen. Meine Vermutung: Es soll nicht auffallen, dass die Netzeitung gerade schrumpft und „alte“ Artikel immer länger auf der Startseite stehen bleiben. Sehr schade um dieses Projekt.

  29. 29
    Jan says:

    Wie wärs denn eigentlich mal mit einer Suche nach der Seite mit den niveauärmsten Kommentaren? Da braucht man sich nicht nur über die beim Focus oder Spiegel aufregen. Genauso geht mir regelmäßig die Hutschnur hoch. Heise ist da auch nen gutes Beispiel.

    Verkommt so eigentlich die Diskussionskultur?

  30. 30
    Dr. Frank Huber says:

    Zur Qualität der Focus-Kommentare:

    Schon mal über die Möglichkeit des Einsatzes eines Blog-Kommentar-Bots nachgedacht?

    Denn Backlinks zum Urheber vermeidet man ja tunlichst …

  31. 31
    Sukram71 says:

    In den Focus-Kommenten diskutieren die gerade, ob „Supreme Commander“ ein zu verbietendes Killerspiel ist … echt lustig … aua aua aua … armes Deutschland …

    http://​www​.focus​.de/​d​i​g​i​t​a​l​/​g​a​m​e​s​/​g​a​m​e​_​d​e​r​_​w​o​c​h​e​/​g​a​m​e​-​d​e​r​-​w​o​c​h​e​_​a​i​d​_​2​8​8​1​5​.​h​tml

    Aber was will man schon von Leuten erwarten, die Focus lesen …
    Der Focus glänzt doch in erster Linie regelmäßig mit irgendwelchen Tabellen und Listen, die sich zwar auf den ersten Blick toll anhören, aber sich bei näherem Hinsehen als völlig unbrauchbar erweisen.
    Weil Listen wie „die besten Hotels der Welt“, „die besten Unis“, „die besten Ärtze“ usw. können in ner Zeitschrift natürlich niemals umfangreich bzw. individuell genug sein, damit man im Einzelfall nen echten Nutzen daraus ziehen kann.
    Ansonsten ist das nen Blatt für Leute, die keine Artikel von über 3 Seiten länge lesen können.

  32. 32
    paul says:

    Ich dachte, der Focus ist das Magazin für Leute, denen der Stern zu anspruchsvoll ist und die noch mehr Lifestyle lesen wollen.

  33. 33
    Sukram71 says:

    Der einzige Verdienst des Focus ist es, dass der Spiegel dadurch bunt geworden ist. :)

  34. 34
    paul says:

    Der einzige Verdienst des Focus ist, dass die Kujaus Hitlertagebücher im Stern abgedruckt worden sind.

  35. 36
    paul says:

    Ups, da ist tatsächlich ein „n“ zu viel …
    Wollte es mir nicht nehmen lassen.

  36. 37
    Tobias says:

    Was ist denn gegen eine Kommentarfunktion bei Nachrichtenportalen einzuwenden? Ist doch die einfachste Möglichkeit, eine Gegenmeinung, eine gegenteilige Ansicht zum Artikel zu verfassen. Oder Fehler im Artikel richtig zu stellen. Dann braucht man auch nicht immer Zeitungsartikel im Blog zerpflücken, weil Quatsch drin steht, sondern man kann es gleich vor Ort tun. ;-)

    Da wird gepöbelt, da werden unqualifizierte Kommentare abgegeben? Huchala, das ist ja furchtbar. Was bitte steht denn in vielen Blogs? Das ist doch nix anderes. So denken die Menschen nunmal. Blogs hingegen finden wir toll, feiern es als neue Form der Öffentlichkeit, als Aufbrechen des Meinungsmonopols der Journalisten.

    Die Leserkommentare auf sueddeutsche​.de lese ich gern mal. Da ist gar nicht mal soviel Müll dabei.

  37. 38
    Sukram71 says:

    Ich finde diese Kommentarfunktionen auch klasse. Ich mache das gerne.

    Da habe ich die Möglichkeit einem breiteren interessierten Kreis meine Meinung kund zu tun.
    Sonst kann man das ja kaum irgendwo machen. Und ich gebe mir immer Mühe fair zu sein und zu differenzieren.

    Und in irgendwelchen Foren (z. B. Tagesschau) kann man sich oft genug mit irgendwelchen „Gestörten“ rumärgern die da Tag und Nacht ihre Extrem-Positionen mit allen Mitteln verteidigen, das bingt echt nix.
    Da gilt dann oft: „Diskutiere nicht mit Idioten, weil erst ziehen sie dich auf ihr Niveau, dann schlagen sie dich mit ihrer Erfahrung.“ Villeicht weis jemand, was ich meine. :)

    Aber zuletzt habe ich der CSU ins Stammbuch geschrieben, dass sie meiner Meinung nach eigentlich gar kein Recht hat, sich in Bundespolitik einzumischen. har har :))

    http://​www​.csu​.de/​h​o​m​e​/​D​i​s​p​l​a​y​/​F​o​r​u​m​/​d​i​s​p​_​f​o​r​u​m​2​?​&​o​p​=​s​h​o​w​_​p​o​s​t​i​n​g​&​p​o​s​t​i​n​g​_​i​d​=​1​8​7​4​5​&​f​o​r​u​m​_​i​d​=75

    Ich hoffe, die nehmen sich das zu Herzen. :)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Wer hat an der Uhr gedreht…? […]

  2. […] Niggemeier hat es sich natürlich auch schon angeschaut- natürlich viel tiefer als ich […]

  3. […] Seite “vor allem in Sachen Optik und Community deutlich vor spiegel​.de” und anderen, Stefan Niggemeier glaubt, dass Focus Online “auch in Zukunft nicht meine erste Adresse für Na…, Achim Schaffrinna bilanziert im Design Tagebuch: “News-Portale sind zunehmend deckungsgleich […]

  4. […] zu seltsamen Meinungen (”Weitere Kommentare”, ganz unten) von Lesern führen kann, wie Stefan Niggemeier […]

  5. […] Reaktionen: Stefan Niggemeier, turi2, Design […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.