In der Sauna ist es wärmer als draußen

08 Jan 09
8. Januar 2009

Drei Sondersendungen gleichzeitig hat die ARD gestern nach der „Tagesschau“ zum kalten Wetter ausgestrahlt. Der ARD-„Brennpunkt“ schaltete live zur Autobahnraststätte Osterfeld, wo ein Reporter berichtete, dass es keine Probleme gebe:

Das „Hessen Extra“ (Video) schaltete live in eine Sauna, wo ein Reporter herausfand, dass es dort viel wärmer sei als draußen:

Und ein „WDR-Extra“ schaltete live zu einer Eisbahn, wo eine Reporterin ausprobierte, was es mit diesem Schlittschuhlaufen auf sich hat, von dem man jetzt so viel hört:

(Der RBB schaltete erst, als die anderen fertig waren, in seinem „RBB-Spezial“ live zur Friedrichstraße, wo der Reporter meldete, dass die Temperaturen von minus drei auf minus vier Grad gesunken seien, die Bevölkerung auf diese Entwicklung aber erstaunlich gelassen reagiert habe.)

Das muss sie sein, die berühmte Informationskompetenz der ARD: an einem Abend gleich vier Programme kurzfristig ändern, um um die Wette Straßenumfragen zu machen und mit dem Aufwand, der einem Terrorangriff angemessen wäre, zu melden, dass es ein unspektakulärer kalter Tag war in Deutschland.

Die ganze Geschichte habe ich im Fernsehblog auf FAZ.net aufgeschrieben. (Und wo ich schon bei Werbung in eigener Sache bin, würde ich Ihnen da auch noch Peers Beobachtungen, wie die Kälte ins ZDF- und RTL-Programm einzog, ans Herz legen und meine Bildergeschichte über den sympathischen Raben, der sich von Uri Geller nicht verbiegen ließ.)

55 Gedanken
  1. 1
    Augusten says:

    den sympathischen Raben, der sich von Uri Geller nicht verbiegen ließ.

    LOL … sehr hypsch!

  2. 2
    Bartleby says:

    Auch zu fast allen anderen Themen sind die Sondersendungen „Brennpunkt“ und „ZDF Spezial“ eigentlich nur heiße Luft. Simulierte Hintergrundberichterstattung. Man will das Thema vertiefen, aber die Nachrichtenlage ist halt noch so ungesichert, daß es meist auf haltlose Spekulationen, Straßenumfragen und ähnliches Tralala hinausläuft. Aus meiner Sicht völlig überflüssig.

  3. 3
    abc says:

    Bei der Werbung nicht den Artikel im Fernsehlexikon vergessen. Dort wird wenigstens erwähnt, warum es diese Sendungen gibt: Weil die Leute es sehen wollen

  4. 4
    Peter Viehrig says:

    @Stefan

    Da Sie gerade hier in eigener Sache werben:

    Solange, wie die Freischaltung der Kommentare bei Ihrem Blog bei der FAZ mitunter viele Stunden dauert, weil diese alle vorher gegengelesen werden, solange wird dort keine mit Ihrem eigenen Blog vergleichbare Diskussionskultur aufkommen (können).

    Ich halte es für unvermeidlich, absehbar die sofortige Freischaltung der Kommentare zu riskieren, wenn dort mehr Lebendigkeit einziehen soll. Was wiederum auch gut für eine positivere Entwicklung bei der Rechtsprechung bezüglich der Betreiberhaftung in Deutschland sein könnte. Der Konflikt mit der Pressekammer des Landgerichts Hamburg scheint mir unvermeidlich. Warum sollte den nicht einer der führenden Blogger Deutschlands im Bunde mit der FAZ austragen?

    (Und die Beantwortung dieser Frage von Tim würde mich ebenfalls interessieren, das ist jetzt aber zu arg off-topic, das sehe ich ja ein…)

  5. 5
    Stefan says:

    @Peter Viehrig: Ja, ich sehe das genau so, insbesondere weil man sich ohnehin vorher anmelden muss. Das ist leider nicht meine Entscheidung, aber ich werde den Wunsch mal weiterreichen.

    (Dass es manchmal länger dauert, liegt daran, dass die Autoren des Blogs selbst die Kommentare freischalten müssen.)

    Die Frage von Tim hebe ich mir für ein andermal auf, ok?

  6. 6
    dogfood says:

    Wer übrigens nicht genug von der Kältewelle und dem TV-Irrwitz bekommt, dem seien zusätzlich der Eintrag in Stefan Niggemeiers Blog empfohlen [1], die Geschichte von Peer Schrader in FAZ-Fernsehblog [2], die Geschichte von Stefan Niggemeier im FAZ-Fernsehblog [3], der Blogeintrag von Peer Schrader bei den Medienpiraten [4], das Stück von Clarissa im Bildblog [5] oder der Blogeintrag von Michael Reufsteck im Fernsehlexikon [6] ans Herz gelingt.

    Zwischenstand: ARD gegen Niggemeier & Freunde: 4:6. Da geht noch was.

    [1] Eben hier
    [2] http://faz-community.faz.net/blogs/fernsehblog/archive/2009/01/07/rtl-schaut-obdachlosen-beim-erfrieren-zu.aspx
    [3] http://faz-community.faz.net/blogs/fernsehblog/archive/2009/01/08/die-winterkatastrophe-der-ard.aspx
    [4] http://www.medienpiraten.tv/blog/?p=879
    [5] http://www.bildblog.de/4971/schnee-von-gestern/
    [6] http://www.fernsehlexikon.de/4690/binsenkammer-deutschland/

  7. 7
    jaya says:

    Der Niggi(1) schreibt für die FAZ(2) übers Fernsehen(3) und dann auch noch in einem Volltextfeed(4)

    –> Der Blog-Ordner in dem Spreeblick, Caschy, Lifehacker und Coffeeandtv liegen, also mein meistgelesener Sammelordner, hat gerade eben Zuwachs bekommen.

  8. 8
    Stefan says:

    @dogfood: Magst du nicht bei dir im Blog noch einen Eintrag dazu machen? ;-)

  9. 9
    Fan von allem, was Uri Geller in den Finger beißt says:

    Hallo Stefan,

    seit längerem lese ich deinen Blog und freue mich immer wieder über deine treffenden Kommentare. Mit diesem Artikel sprichst du mir mal wieder aus dem Herzen – ich zappte gestern nämlich auch zufällig in eines dieser Kälte-Specials rein. Es wurde eine Schulsekretärin interviewt, die dann lang und breit erzählte, dass die Schule wegen der Kälte geschlossen bleiben und sie daher die Eltern anrufen musste. Spektakulär! So kann man mit Nullcontent auch Sendezeit ohne Ende füllen.

    Zweites Kompliment zu der Uri-Geller-Bildergeschichte. Ich hoffe sehr, dass bald die Aliens Mitleid mit uns haben und Herrn Geller abholen kommen. Wenn man überlegt, wieviel Geld ihm ProSieben wohl für seine Sendungen zahlt… Auf der anderen Seite ist es auch wiederum eine Kunst, dass er bei seinen Sendungen so bierernst tut und nicht irgendwann selbst vor Lachen zusammen bricht über all den Humbug. Naja, wird wahrscheinlich nachträglich rausgeschnitten…

  10. 10
    sauerkraut says:

    Ich fand das gestrige Eröffnungs-Stück im heute journal sehr schön ruhig-poetisch-besinnlich. Dreimal war darin der nackte Popo eines im Eiswasser Badenden zu sehen. Und danach gleich zu Putin. Äußerst gelungen.

  11. 11
    Hendric says:

    Was ist eigentlich so sensationell daran, dass es im Winter kalt ist und Schnee fällt? Wenn man sich die Berichte dazu anguckt, könnte man meinen wir hätten hier das erste Mal so ein Wetter und kein Mensch wüßte wie er sich jetzt zu verhalten habe. Dabei ist es doch so einfach: warme Klamotten, richtiges Schuhwerk und einfach etwas vorsichtiger Laufen und Fahren.

  12. 12
    Fridolin says:

    Bei all dem fleißigen Datenstrom, den der hochgeschätzte Kollege Niggemeier hier produziert (leben und schlafen nicht vergessen!), hätte ich doch lieber etwas über Plasberg gelesen, der sich durch Mätzchen, überflüssige Einspielfilmchen, nicht zuhören können und nicht ausreden lassen, schlecht ausgewählte Gäste am Tisch (die durchaus vorhandene Gedanken selten ausformulieren dürfen) und eine allmählich unerträgliche grinsende Arroganz selbst demontiert. Die Sendung hat sich fast so schnell überlebt wie der Heiße Stuhl bei RTL. Nur noch Attitude. Ein Alpha-Journalist (?) in der Midlife-Crisis. Blöd, wenn man die Sendung dann noch selbst produziert und nicht einfach damit aufhören kann, wenn man eigentlich keine Lust mehr dazu hat und lieber als Entertainer auftritt.
    Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich nicht ebenso als Dauerkritiker selbst peripherster medialer Auswüchse (der NDR-Spot ist nichts gegen das tägliche MDR-Programm!), eines Tages ähnlich vergaloppieren und ein bisschen zu wichtig nehmen! Die Gefahr besteht aus meiner Sicht…

  13. 13
    Sebastian S. says:

    Die Menge an Blogeinträgen zu eben jenem Thema sehe ich einfach mal als zum Konzept gehörend. Insofern ein gelungener Scherz :-)

  14. 14
    Ste says:

    @Fridolin: Die andauernden Politiker-Gäste bei Plasberg braucht man nicht ausreden lassen, deren Output ist genauso unspektakulär wie Schnee auf der Motorhaube.

  15. 15
    marko says:

    Na, Stefan, Du hattest doch selber noch den obligatorische Schneechaos-„Brennpunkt“ vermisst und angemerkt, dass es immer weniger Brennpunkte werden. Es hat zwar leider nicht mehr im letzten Jahr geklappt, aber dafür wurden in diesem Jahr dann gleich 4 draus.

    Also alles Paletti!

  16. 16
    Thomas D. says:

    Kann doch sein, daß die ARD inzwischen von Blogs gelernt hat – da steht ja nun auch oft genug völlig Belangloses drin.

    Und wie oft hat Stefan in diesem Blog auf die Kommentar-Frage „Und was ist daran so spektakulär?!“ geantwortet: „Nichts. Aber ich habe auch nie behauptet, daß sei spektakulär.“

    Ich kann mir gut vorstellen, daß es einen recht großen Kreis von Menschen gab, die sich von der Information, daß es anderswo auch ziemlich klat war, gut informiert, jedenfalls aber unterhalten fühlten.

    Ich persönlich freue mich über jeden Brennpunkt an einem Sonntagabend, weil ich dann trotz Kinderzubettbringens nicht den Anfang vom Tatort verpasse. Und wenn das Brennpunkt-Thema sein sollte: „Heute ist mal rein gar nichts Interessantes in Deutschland und der Welt passiert“ wäre es mir sehr recht.

  17. 17
    Thomas D. says:

    streiche ß und ersetze durch s

  18. 18
    rauskucker says:

    In der Tagesschau kommt Israel ja immerhin meist als erstes Thema. Ich guck mir nebenbei immer auch eine Ausgabe der Nachrichten von n-tv an und habe mal notiert, was die denn so alles interessanter finden.
    Nachzulesen bei mir in den Ausgaben vom 6.1. und 7.1.
    (Wegen Zeitmangel sind meine eigenen Berichte sehr lückenhaft, sorry)

  19. 19
    Alberto Green says:

    Aaaargh dieser WDR, aaaaaaaaargh dieser unsägliche Thomas Bug!

  20. 20
    Stefan says:

    Ja. Aber der war’s diesmal nicht.

  21. 21
    J.Schiffmann says:

    Erinnert mich an dem Bahnstreik damals, als Reporter aus zig Bahnhöfen live dem WDR2 berichteten das keine Züge fahren…

  22. 22
    Alberto Green says:

    @24: Heute war ers schon.

  23. 23
    SvenR says:

    @ Alberto Green #26:

    Nicht ärgern, mach‘ doch mal einfach was sinnvolles, lies ein paar E-Mails, oder so.

    @ Stefan:

    Ob die globale Erwärmung jetzt ad acta gelegt werden kann?

  24. 24
    Wiber says:

    @ SvenR

    Vielleicht sind bezüglich Ihrer Frage folgende zwei Herren interessant:

    http://www.youtube.com/watch?v=iItBhovZ-FY
    http://blogs.taz.de/lottmann/

  25. 25
    Alberto Green says:

    @27: Kann nicht, muss eine Email schreiben.

  26. 26
    Hurrz says:

    @27: Guter Punkt, das mit der Erderwärmung. Ist echt ein schlechtes Jahr für die Lobby, immerhin haben wir die Finanzkrise und einen arschkalten Winter!

  27. 27
    Modran says:

    … und der Benzinpreisverfall der letzten Zeit beweist, daß keine Inflation existiert.

  28. 28
    kai blasberg says:

    das ist quotengeiles, sauteures ranschmeißen und dem Umstand geschuldet, dass Herr Kausch auch mal wieder nach vorne soll. Das blöde:der überflüssige Mist hatte über 15 % Marktanteil und wird den Zynikern Wasser auf die Mühlen spülen…

  29. 29
    GEZ Preller says:

    Irgendwie müssen die GEZ Gelder ja verballert werden.

  30. 30
    Thomas D. says:

    Es ist wirklich eine Sauerei, daß die öffentlich rechtlichen Sender genau das senden, was die Zuschauer offenbar sehen wollen.

  31. 31
    Twipsy says:

    @27, 30: Extreme Wetterlagen, so wie z.B. die Kaltfront gerade über Deutschland, sind auch ein Zeichen für Klimawandel.
    Komisch, kommt mir grad so vertraut vor hier (nur für Insider) :D

  32. 32
    Ste says:

    Also ist es dann nicht doch wieder notwendig, das gute alte Testbild einzuführen, das dann eingeblendet wird, wenn der Sende keine sinnvollen Ideen hat oder es einfach nichts zu berichten gibt? Ich versteh das nicht.

  33. 33
    Twipsy says:

    @37 Stimmt, Schneegestöber oder so, das wärs :D

  34. 34
    Andreas S. says:

    Schön finde ich auch, dass der WDR heute zum dritten oder vierten Mal in Folge um 20.15 Uhr eine Sondersendung einschiebt. Langsam sollte es sich doch in NRW herumgesprochen haben, dass es draußen kalt ist und das komische weiße Zeug Schnee ist. Und selbst die Dauerurlauber, die den WDR über Satellit sehen, schauen nicht mehr neidisch das Programm, da es auf Mallorca auch inzwischen -2 °C sind…

  35. 35
    ameise says:

    Mensch Nigge, bist ja n Blitzmerker. Tu dir doch nur mal einen Nachmittag RTL,SAT1 oder Pro7 an, da wirste merken, dass das, was Du uns hier präsentierst, nichts Neues ist.
    Keine Ahnung wieso, aber man bietet uns Entertainment auf unterstem Niveau, mit immer sinnloseren Beiträgen und wundert sich das das Volk verblödet. Moderne Gehirnwäsche sozusagen.
    Glücklischerweise gehöre ich nicht zur Zielgruppe und kann daher nur den Kopfschütteln über jene, die sich von sowas berieseln lassen

  36. 36
    Sebastian S. says:

    Du hast nämlich schon vor Jahren Deinen Fernseher abgeschafft und bist damit TV-Konsumenten intellektuell haushoch überlegen, stimmt’s? Stimmt’s???

  37. 37
    ameise says:

    wie soll man ohne TV DVD oder Premiere genießen?
    Aber Recht hast du trotzdem: Ich fühle mich jedem geistig um ein vielfaches überlegen, der von mir erwähntes konsumiert.
    Das hast du ganz alleine herausgefunden?Fein!

  38. 38
    GlowingHeart says:

    Na wenn uns Rundfunkgebührenzahler dieser ÖR gesendete Sonder-Sendung-Schwachsinn nicht 95 Cent mehr Rundfunkgebühren wert ist.

  39. 39
    Mike says:

    Zitat #40: Keine Ahnung wieso, aber man bietet uns Entertainment auf unterstem Niveau, mit immer sinnloseren Beiträgen und wundert sich das das Volk verblödet.
    Nun, dass die von Ihnen erwähnten Privatsender „weichgespülte Unterhaltung für jedermann“ anbieten ist ökonomisch bedingt. Dass aber der öffentlich-rechtliche Rundfunk, den jeder Rundfunkteilnehmer (also auch Sie, da Sie ja ein „neuartiges Rundfunkempfangsgerät“ sowie einen Fernseher besitzen) mitfinanzieren muss, ja, dass sich dieser Rundfunk in seinen Nachrichtensendungen mittlerweile auf das Niveau der Privaten herabgelassen hat, ist… unbeschreiblich und total unverständlich.

  40. 40
    Rocco says:

    da hatte ich aber ein schönes deja vu

    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/amerikanischer-bundesstaat-mit-m/

    und dann, um es auf den punkt zu bringen, der kommentar # 2

    jedem – halt irgendwie – das seine

  41. 41
    dot tilde dot says:

    bild drei im fernsehblog beweist: uri geller ist odo.

    .~.

  42. 42
    ameise says:

    @44
    ja da haben Sie Recht

  43. 43
    meistermochi says:

    aber wenn in indien die hotels gestürmt werden, lasst ihr euch von twitter den schneid abkaufen.

    ach ihr ÖRs. so kenn wa euch.

  44. 44
    rene says:

    ja ja , jedes jahr auf’s neue kommt für alle im januar ganz plötzlich und überraschend der winter.

  45. 45
    nur mal so says:

    tiefe temperaturen bringen scheinbar auch gehirne von tv-redakteuren zur einstellung aller tätigkeiten.

  46. 46
    super influencer says:

    Man darf nicht vergessen, dass 95% der Zuschauer der Regionalsender zur Vermeidung etwaiger Oberschenkelhalsbrüche lieber das Haus nicht verlassen. Da freut man sich doch über Bilder von der Front…. ;-)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] unwahrscheinlicher als Schnee im Winter – obwohl ich mich natürlich schon wieder auf einen Brennpunkt im Ersten […]

  2. […] solchen Film 20:15 Uhr zu zeigen, bleibt wohl ein Rätsel. Vermutlich muss der Sendeplatz für den “Brennpunkt” variabel bleiben, falls am Sonntag in China ein Sack Reis […]

  3. […] Bisher galten da die Öffentlich-rechtlichen, vor allem die ARD als so etwas wie ein verlässlicher Fixpunkt in der Medienlandschaft, wenn ihr Image auch durch die unsägliche Winter-Katastrophen-Berichterstattung etwas angekratzt wurde. […]

  4. […] Deutschland redet von der Kälte. Ich rede an dieser Stelle mal über die Herausforderungen für einen Landschaftsfotografen bei […]

  5. […] In seinem eigenen Blog fasst Niggemeier diesen medialen Overkill mit gewohnt bissigen Worten zusammen: Das muss sie sein, die berühmte Informationskompetenz der ARD: an einem Abend gleich vier Programme kurzfristig ändern, um um die Wette Straßenumfragen zu machen und mit dem Aufwand, der einem Terrorangriff angemessen wäre, zu melden, dass es ein unspektakulärer kalter Tag war in Deutschland. […]

  6. […] Die  Berichterstattung über das aktuell kalte Wetter im deutschen Fernsehen ist zurzeit wohl recht effekthascherisch und sinnentleert. Tags » Berichterstattung, Fernsehen, Wetter « Autor: curank Datum: Donnerstag, 8. Januar 2009 16:54 Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Medien Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren […]

  7. […] kleine Einleitung brauch ich halt doch, um auf diesen Artikel bei Stefan Niggemeier zu verlinken: Der ARD-”Brennpunkt” schaltete live zur Autobahnraststätte Osterfeld, wo ein Reporter berichtet… […]

  8. […] Stefan Niggemeier) Tags: […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *