Ex-9Live-Mitarbeiter packen aus

08 Mai 07
8. Mai 2007

Das ARD-Wirtschaftsmagazin „Plusminus“ hat zwei ehemalige 9Live-Mitarbeiter aufgetan, die über ihre Arbeit beim „Vorreiter für transparentes, chancengleiches und faires Call TV“ gesprochen haben.

Beide sprachen über die offensichtliche Praktik der Call-TV-Sender, nicht den Zufall entscheiden zu lassen, wann ein Kandidat durchgestellt wird, sondern das willkürlich selbst zu bestimen:

Plusminus: Wenn ich bei Neun Live anrufe während eines Hot Button-Spiels. Wovon hängt es denn ab, wann der Hot Button zuschlägt?

Ehemaliger Moderator: Vom Redakteur selber. Der Redakteur selber entscheidet, wann der Hot Button zuschlägt. Wenn der Redakteur der Meinung ist auf Grund der gegebenen Umstände, das passt jetzt, das ist okay jetzt, jetzt kann ich einen reinlassen, dann entscheidet der Redakteur und lässt einen Anrufer durchstellen.

Ehemalige Redakteurin: Wenn man als Anfängerredakteur da oben sitzt und man möchte spontan, weil gerade so viele Leute anrufen jemanden vom Call Center durchstellen lassen, dann steht immer ein erfahrener Redakteur hinter einem und sagt: „Bist du blöd. Mach das nicht. Lass die kommen. So lange wie das steigt, jeden mitnehmen.“ Das heißt: Alle, die gerade anrufen, betrügt man um ihr Glück, und erst wenn sie das Interesse verlieren, schaltet man einen rein.

Die ehemalige 9Live-Frau behauptet, es gebe auch andere Formen von Betrug:

Ehemalige Redakteurin: Fingierte Anrufe wurden schon mal eingesetzt, wenn so gar keiner angerufen hat und man wirklich ein paar Minuten mit einem leeren Peak da saß, dann wurde der Hot Button einfach per Sound eingespielt und der Moderator hat dann gesagt: Ups, da hat wohl wieder jemand aufgelegt. In Wirklichkeit hat aber niemand angerufen.

Plusminus: Und das haben Sie auch so gemacht?

Ehemalige Redakteurin: Ja, das habe ich auch gemacht.

Dank an Marc Doehler!

49 Gedanken
  1. 1
    Marc Doehler says:

    Stefan: habe dir den Link fuer das Video geschickt.
    Gruss… El Presidente der grünen Gnome ;-)

  2. 2
    Torsten says:

    Das heißt: die Medienanstalten werden über diesen Beitrag debattieren und bis Mitte 2009 entscheiden?

  3. 3
    DerFriese says:

    …hat sich also alles bestätigt, was dem forum http://www.call-in-tv.de verboten wurde zu schreiben…ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte….

    ach ja…´n bisschen angespannt sah der geschäftsführer der callactive aus…fand ich….
    in dem ausschnitt von plusminus…

    gruß
    der friese

  4. 4
    Marc Doehler says:

    Schade, leider sehr einseitig, der Beitrag. Da gibt es noch ganze andere Sender, über die es zu berichten gilt.

  5. 5
    Torsten says:

    PS: 6363n KL31n5CH|2318Un6

  6. 6
    metzing says:

    @ derfriese:

    Nur weil 9Live betrogen haben soll, muß es allerdings nicht zwingend heißen, daß andere Call-in-TV-Produzenten betrügen – obwohl es naturgemäß naheliegt…

    Beste Grüße

    Metzing

  7. 7
    E.r.pel says:

    Der „Witz“ dabei ist ja…dass nur wenige Minuten nach dem Bericht erneut eine DAUERGEWINNERIN/WÄHLERIN bei 9live durchgestellt wurde…
    Nicht…dass das so gewollt war…ich meine eher den Umstand…dass der Beitrag von PlusMinus wohl am Klientel vorbeiging… *G*

    Des Weiteren hätt‘ ich mir etwas mehr „Aufklärungsarbeit“ der kleineren Sender bezüglich gewünscht…

  8. 8
    Dennis says:

    Da stellt sich ja unweigerlich die Frage, ob das wirklich alles war, was die Ex-Mitarbeiter auspacken koennen, das hier waren ja doch eher

    „Lapalien“, die mehr oder weniger klar waren. Was mich reizen wuerde waeren Details ueber die technischen Vorraussetzungen – koennen Daueranrufer, die sich moeglicherweise on air beschweren koennten, gezielt ausgefiltert werden? Wurden hohe Jackpot-Gewinne durch Manipulation gezielt verhindert? Gibt es gefaelschte Gewinner bzw Falschantworten? Wie hoch sind die Provisionen der Moderatoren? Es gibt vermutlich deutlich spannendere Interna als Aufleger und den Redakteur, der den Mechanismus erst ausloest, wenn ein Maximum an Anrufen erreicht ist, wobei die vielleicht auch fuer das Massenpublikum, die sich noch nicht allzu intensiv mit Call-In beschaeftigt haben, auch nicht so interessant sind wie fuer „uns“

  9. 9
    medienblogger says:

    @Dennis: Stimmt, das wäre auch mal interessant zu wissen. Ich glaube das aber weniger. Da ist das Risiko des Senders, das so etwas mal rauskommt zu groß. Zumindest wäre es sehr dumm. Das worüber Stefan bloggt oder was Plusminus berichtet, dass sind Dinge, die ahnt eigentlich jeder (und sicher auch ein nicht unbeachtlicher Teil der Zuschauer) und jetzt, wo es auchmal bestätigt wird… naja, da hält sich der Skandal in Grenzen, denke ich.

  10. 10
    Armin says:

    Lascher Bericht… Nichts Neues… GÄHN!
    Der mit den Mineralwasserflaschen anschließend war da noch spritziger! :-)

  11. 11
    Arno Nym says:

    Alida hat auch ein VIP-Blog:

    http://blog.freundin.de/blog/vip-lounge/alida

  12. 12
    Gast says:

    Sehr geehrter Herr Niggemeier,

    warum wird in diesem Artikel auf korrekte Groß- und Kleinschreibung verzichtet? Beherrschen Sie diese nicht oder geschieht das automatisch? Falls letzteres: warum?

  13. 13
    Gast says:

    Aha, das geschieht also automatisch.

    Ein Armutszeugnis.

    Wie wär’s wenn Sie noch automatisch in jedes Wort zufällig einige Buchstaben einbauen? Dann kann man Ihre Texte noch schlechter lesen.

  14. 14
    Johannes Hansknecht says:

    hallo herr niggemeier,
    schreiben sie auch für sueddeutsche.de?
    http://www.sueddeutsche.de/,tt3m3/panorama/artikel/383/113270/
    zwischen der veröffentlichung dort und hier liegen anscheinend gerade mal 7 minuten.
    oder vielmehr „zwei köpfe ein gedanke“?

  15. 15
    grobekelle says:

    Naja, wer mal beim Fernsehen reingeschnupper hat ind eine Redaktion die eines der Mittagsmagazine für Arbeitslose etc. produziert ist ganz anderes gewöhnt. Bis hin zu, dass die Gäste bevor sie auf die Bühne kommen erstmal ordentlich was zu trinken bekommen und nachmal richtig ins Gebeet genommen werden, was wan wie genau gesag tund wann geheult etc. werden soll.

  16. 16
    500beine says:

    wenn ich nachts einfach nur liege vorm fernseher und da läuft so eine call-in-sendung, dann frag ich mich immer, wie doof sind die leute eigentlich, die da anrufen?!

    der betrug, die abzocke ist doch so offensichtlich, dass .. dass.. ich da auch schon mal da angerufen hab.

    es ging um eine frage, deren beantwortung nicht ganz so simpel war, und minutenlang wurde kein anrufer durchgestellt und ich wurde immer rappeliger in meinem bettchen, He, moment, dachte ich, du bist vielleicht der einzige, der die richtige antwort kennt von all den schlaflosen hirnis da draussen vorm fernseherr, also, ruf an.. RUF JETZT AN! 500 EURO! MANNNN!

    Also, ich hab da auch schon mal angerufen.

  17. 17
    marko says:

    Mittlerweile ist das Video auch auf der – von Dir ja bereits verlinkten – plusminus-Seite. Dort ist die Bildqualität (RealVideo) zwar wesentlich schlechter, dafür ist die Schrift im unteren Bildbereich nicht durch ein Logo überdeckt.

  18. 18
    dirk says:

    Jeder Mist wird reguliert — warum geht der Staat gegen diese Art von Abzocke nicht massiver vor?

  19. 19
    Markus says:

    Bei mir im Blog kam die Frage auf, ob man denn 10 Tiere die mit „Ma“ beginnen, zusammenbekommen könne.
    Wir haben es geschafft:
    http://textundblog.de/?p=1590#comment-70241

  20. 20
    Jojo says:

    Glückwunsch. Es gäbe noch das Masernvirus.

  21. 21
    Roman says:

    Hi,
    ja das ist ja schon länger bekannt, dass die bei 9Live nicht ganz koscher erscheinen. Das mit der alten Frau gabs auch bei Youtube. Ich habs auf meiner Seite auch verlinkt (bzw. eingebettet):
    http://www.kingbox.de/3100-euro-telefonrechnung-dank-9live_529.htm

    Wer da noch anruft, ist selber schuld. Aber um solche Machenschaften sollte sich normal auch die Justiz kümmern.

    MfG

  22. 22
    Dennis says:

    Schadensbegrenzung? Oder symbolische Darstellung von mehr Transparenz? Zumindest lief gerade bei 9live oben im Band staendig folgender Text durch:

    „Achten Sie auf Ihr Telefoniererhalten! ++++ Ein Anruf ist keine Garantie, in die Sendung zu kommen! ++++ Der Moderator ist ein Teil des Spiels! Allein Sie entscheiden, ob und wann Sie anrufen! ++++ Ob ein Raetsel schwer oder leicht sind, entscheiden Sie!“

    Dazu noch der Hinweis auf den unglaublichen Gewinn und den aktuellen Claim, der den Anrufern 10 Euro extra bringt.

    Zwischenzeitlich gibt es auffaellig viele Aufleger. Das aktuelle Spiel mit durchschnittlich 400 Euro Gewinn wurde gerade nach 3 Auflegern abgebrochen, um es durch eine vermutlich endlose Wortsuche zu ersetzen, fuer die dann auch das Band nun wieder weichen musste. War wohl nur ein kurzer Anfall von Pseudo-Transparenz.

  23. 23
    Marc Doehler says:

    Wie man unter http://blog.redled.de lesen kann, hat der WDR-Bericht auch bei anderen Call-in-Produzenten für erheblichen Aufruhr gesorgt… Dafür sprechen auch die aktuellen Zugriffszahlen unter http://www.call-in-tv.de , das heute aufgrund der erheblichen Zugriffzahlen teilweise nicht mehr erreichbar war.

  24. 24
    redled says:

    Wie man unter http://blog.redled.de lesen kann, hat der WDR-Bericht auch bei anderen Call-in-Produzenten für erheblichen Aufruhr gesorgt… Dafür sprechen auch die aktuellen Zugriffszahlen im Call-in-TV-Forum, das heute aufgrund der erheblichen Zugriffzahlen teilweise nicht mehr erreichbar war.

  25. 25
    KAROLNE says:

    = 9LIVE IST SICHERLICH NUR NOCH EINE FRAGE DER ZEIT= Sollte es in absichtbarer zu einer Gerichtlichen Auseinandersetzung bei9live Kommen, so muß sich auch Sat1, Kabel1, Pro7, N24 zuverantworten haben. bei SONNENKLAR-TV, TV-Berlin sieht es nicht anders aus. Eins ist Sicher das Privatfernsehen ist jetzt schon Angejuckt, da mit will sagen ein flop nach dem anderen oder die ewigen Wiederholungen usw. Beispiele gibt es ja genug an Flops „ALLES BETTY“ , „SCHILLERSTRASSE“ , etc. selbst die Sendung „NUR DIE LIEBE QUÄLT“ mit Kai Birne ist ein Qoutensenker geworden.Hier ist noch zu erwehnen „RTL-WER WIRD MILLIONNÄR“ ist hier auch kein Quotenrenner mehr.Die Gewinnspiele hängen so einigen bestimmt schon zum Halse raus – eine UMFRAGE könnte das sogar Bestätigen. Ist euch schon mal aufgefallen bei „Kabel1-Quiztaxi“ gibt ein Extra Ausgestattete Taxi-Limousine das ist ja nicht der Grund aber ist mir aufgefallen das der in mehrern Orten unterwegs ist. Wenn das ein nur ein UNIKAT-(Einzelstück) wie ist das möglich das es Verschiedene Autokennzeichen bestzt. Sollte es mal zu Crash kommen wird es viele Fragen geben.

  26. 26
    Kay says:

    13.05.07, 01.10 Uhr : 9 Lve-Moderator Max Schradin versucht sich reinzuwaschen und zieht dabei das ARD Magazin „Plusminus“ in den Schmutz. Mehr hier :
    http://www.digitalsatmedia.de

  27. 27
    GlowingHeart says:

    Wer ARD Plusminus keinen glauben schenkt und nur denkt, „och das sind doch olle Kammelen von vor Jahren“, der sollte sich mal dieses Video ansehen…

    http://de.sevenload.com/videos/Bw6NhRp/9LIVE-Alida-wuenscht-spaeteren-Hot-Button-Zuschlag

    (Videomitschnitt by @rick)

    … vom 14. Mai 2007 gegen 23:05 Uhr MESZ
    ähm…., das war ja erst letzte Nacht und vorallem, die Ohren spitzen und dann seine Meinung bilden.

    Was braucht es da noch verschattete, ehemalige Mitarbeiter.

  28. 28
    GlowingHeart says:

    EDIT: Es war der 13. Mai 2007 gegen 23:05 Uhr MESZ!

  29. 29
    gaxel says:

    Es wird genau das gemacht,was in der Sendung der ARD behauptet wird. Der Hot-Button wird in Absprache mit den Moderatoren in der Regie gesteuert.

  30. 30
    Kay says:

    natürlich ist das so ! 9live soll uns nicht verarschen !!

  31. 31
    Klausens says:

    OFFENER BRIEF AN JÜRGEN MILSKI, 11.2.2008

    Sehr geehrter Herr Milski,

    ich schreibe diesen OFFENEN BRIEF an Sie, weil ich Sie einerseits sympathisch finde und andererseits doch überaus erschüttert bin.

    Sie treten hier und dort auf und geben sich als der nette Kerl, der Mensch von Nebenan, der Junge mit Herz. In der Sendung BIG BROTHER achten Sie als (Außen-)Moderator immer darauf, für jedes Tränchen hier oder da auch einen Trost zu vergeben, und sei es nur durch eine kurze Umarmung.

    Man denkt: „Der Jürgen“ ist ein ganz netter Mensch.

    Dieses ist aber nur die eine Seite der Medaille. Und zwar die Seite, die Sie gerne darstellen wollen.

    Zugleich aber, und das ist das Schlimme an allem, täuschen Sie aktiv und offensiv Millionen von Menschen, die Ihre Sendungen zum „Gewinnen“ unter ganz falschen Gewinnhoffnungsvoraussetzungen ansehen. (Als Beispiel ein Auszug der von Ihnen moderierten Sendungen – OHNE BIG BROTHER – in der Woche 11.2.2008 bis 17.2.2008, von Ihnen selber veröffentlicht, auf Ihrer Homepage, unter „Tourdaten“.)

    13.02. Mittwoch Moderation bei 12:30 – 15:00 Uhr: Bei uns
    13.02. Mittwoch Moderation bei 23:00 – 02:00 Uhr: Call Big Brother
    14.02. Donnerstag Moderation bei 12:30 – 15:00 Uhr: Bei uns
    15.02. Freitag Moderation bei 23:00 – 02:00 Uhr: Call Big Brother
    16.02. Samstag Moderation bei 18:30 – 21:30 Uhr: Der unfassbare Gewinn
    16.02. Samstag Moderation bei 23:00 – 02:00 Uhr: Alles auf Rot
    17.02. Sonntag Moderation bei 18:30 – 21:30 Uhr: Der unfassbare Gewinn
    17.02. Sonntag Moderation bei 23:00 – 02:00 Uhr: Alles auf Rot

    Das sind immerhin 8 Sendungen von einigen Stunden Gesamtlänge. In diesen Sendungen geht es überaus seltsam zu.

    Die Menschen werden aufgerufen anzurufen (immer wieder: anzurufen) … und bezahlen für jeden Anruf Geld. Auf Dauer natürlich sehr viel Geld. Dieses Verfahren des zum-Anrufen-Animierens geht bisweilen über Stunden so. Oft wird Druck ausgeübt: durch eingeblendete Digital-Uhren, durch eine laute und hektische Stimme, durch Geräusche, durch diesen Buzzer und anderes – Aber wer gewinnt? Und wann? Und wie oft? Und nach welcher „Logik“?

    Man weiß, wie der Sender 9LIVE hier Menschen im schlechten Sinne „verführt“.

    Und man weiß auch, dass es nichts mit „Gerechtigkeit“ zu tun hat, sondern dass hier ein Redakteur oder Aufnahmeleiter oder Regisseur oder Wer-auch-immer irgendwann nach Gutdünken entscheidet, wann überhaupt ein Anrufer in die Leitung kommt. Der scheinbare Zufall des Glücks ist eine verzögerte Willkür eines Mannes, der immer das „eingehende Geld“ im Auge hat, welches sich durch die Anrufe selber für den Sender generiert.

    Die Zuschauer aber denken tatsächlich, sie bräuchten nur Glück zu haben. Und dieses „Glück“ würde zumindest gerecht vergeben.

    Dieses Call-In-System ist meiner Meinung nach im höchsten Maße verwerflich.

    Noch verwerflicher aber ist, dass Sie aktiv an diesem Unterfangen mitwirken, Herr Milski, und keinerlei Scham zu kennen scheinen. Der „liebe Jürgen“ ist wissentlich und wollentlich daran beteiligt, den Menschen Geld aus den Taschen zu ziehen.

    Ich möchte an dieser Stelle nur an EINEN kritischen Beitrag erinnern, der dieses Tun von 9LIVE und anderen Sendern aufgreift. Ein Beitrag der Sendung PLUSMINUS vom Mai 2007. Darin berichteten zwei ehemalige Mitarbeiter von 9LIVE.

    Nach den Vorgaben soll der „Hot Button“ bei Call-In-Gewinnspielen auf dem Zufallsprinzip basieren. Aber: Ausschlaggebend für den Zuschlag des „Hot Buttons“ sei auch die Anzahl der Anrufer, aus denen sich der Sender finanziert, sagten die ehemaligen 9Live-Mitarbeiter dem ARD-Magazin „Plusminus“. (Sehen Sie auch diesen ARD-Textbeitrag zum Thema:
    http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,b5qb6ljo2gso2ooj~cm.asp)

    An dieser Stelle ist nicht der Platz, die ganzen Vorgänge im Einzelnen aufzuführen. (Sie werden diese ja kennen!)

    Es erschließt sich aber sehr schnell jedem wachem Beobachter der Sendungen, dass hier nicht alles human und anständig zugehen kann. Hinweise auf „Treffen Sie die freie Leitung“ bzw. „Treffen Sie die freie Leitung im richtigen Moment“ – wobei niemand die „freien Leitungen“ noch das „Treffen“ am Bildschirm sehen kann – sprechen für sich und sind per se alles andere als vertrauenswürdig – zumal wenn kein offiziell bestellter Notar im Studio zu sehen ist, der hier mit seinem Namen und seinem Amtstitel dafür birgt, dass alles rechtens und sauber und 100% anständig ist.

    Dass dieses Tun von der „Bayerische Landeszentrale für neue Medien“ immer noch geduldet wird, ist ein extra Kapitel der traurigen Angelegenheit.

    Bayerische Landeszentrale für neue Medien
    Heinrich-Lübke-Str. 27
    81737 München
    Telefon: 089/6 38 08 – 0
    Fax: 089/6 38 08 – 340
    E-Mail: blm@blm.de

    Hier sehe ich auch einen großen Unterschied zum LOTTO, beispielsweise, weil dort die Gewinne klar und logisch in Abhängigkeit von eingezahlter Summe und Trefferquote ausgeschüttet werden. LOTTO ist im Prinzip von Einzahlen und Ausschütten noch durchschaubar. Die Ziehung der Lottozahlen stellt reales Geschehen dar, notariell dauerhaft und sehr akribisch geprüft, mit real kontrollierbaren Konsequenzen. Sofern man die richtigen Zahlen getippt hat, bekommt man auch mit Sicherheit den Gewinn.

    Die Geld-Gewinnsendungen von 9LIVE (und anderen Sendern dieser CALL-IN-TV-Hausse) funktionieren aber so nicht.

    Mein Brief appelliert an Ihre Moral und an Ihr Gefühl von Scham, Herr Milski.

    Wie können Sie ernsthaft solche Sendungen moderieren und dadurch auch mitverantworten, und zugleich in der Öffentlichkeit den „Guten Menschen von Köln“ spielen wollen?

    Das geht doch nicht!

    Kommen Sie zurück in die Zone wahrer Menschlichkeit! Lassen Sie die Call-In-Sendungen bei 9LIVE einfach sein. Setzen Sie sich vielmehr aktiv für die Verhinderung solcher Sendungen ein!

    Konzentrieren Sie sich fortan auf Ihre Karriere des Singens und der Moderation. Bleiben Sie dabei immer anständig!

    Verdienen Sie Ihr Geld nur, wo die Menschen nicht mit Absicht getäuscht und wissentlich um ihr Glück betrogen werden. Verdienen Sie nur da Geld, wo Sie ein reines Gewissen haben und haben können!

    Ihr Herz und Ihre Seele und viele, viele Menschen werden es Ihnen danken!

    Herzlich: Klausens = Klau|s|ens, Armer Weltkünstler der reichsten Täuschung

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] im deutschen Privatfernsehen befasst haben, sind längst Kult. Als ich bemerkte, dass ich viele von denen schon kenne, aber der Song ‘Peggy’(s.u.) an mir vorbeigegangen ist, kam die […]

  2. […] im deutschen Privatfernsehen befasst haben, sind längst Kult. Als ich bemerkte, dass ich viele von denen schon kenne, aber der Song ‘Peggy’(s.u.) an mir vorbeigegangen ist, kam die […]

  3. […] es bei 9live nicht immer ehrlich zu geht, konnte man sich denken. Jetzt haben Ex-9live-Mitarbeiter bei dem Wirtschaftsmagazion plusminus darüber gesprochen. Stefan Niggemeier mit dem […]

  4. […] Haben es eine ehemalige 9Live-Redakteurin und ein ehemaliger 9Live-Moderator gegenüber dem ARD-Magazin „Plusminus” bestätigt. […]

  5. […] interessante Fortsetzung der 9Live-Angelegenheit gibt’s übrigens derzeit im Medienmagazin dwdl.de zu lesen. Ich denke, man darf gespannt […]

  6. […] hoffentlich auch Glück bringt_”. Irgendwie ein Hohn, angesichts des bisherigen Gebarens des Call-In-Senders oder der Moderationsqualität seiner Mitarbeiter. Mit Glück hat das Mitspielen bei 9Live […]

  7. […] Ex-9Live-Mitarbeiter packen aus […]

  8. […] Ehrlich gesagt, kann ich gar nicht sagen, wie sehr es mich ankotzt, dass man gegen solche offensichtliche Verarsche nichts unternehmen kann. Und wie man für so ein Unternehmen arbeiten kann will mir erst recht nicht in den Kopf. via Stefan […]

  9. […] Stefan Niggemeier gibts dazu noch einiges mehr, er beschäftigt sich schon länger mit den dubiosen […]

  10. […] Alles 9Live: Ex-9Live-Mitarbeiter packen aus; beim ARD-Wirtschaftsmagazin […]

  11. […] gibt es eigentlich nicht viel zu sagen.. was man dennoch sagen kann hat stefan schon gesagt. Link: […]

  12. […] Stefan Niggemeier]    « zurück zur Startseite von Text & […]

  13. […] Zu den Machenschaften von 9Live & Co. gab es gestern auch einen Bericht in Plus Minus. Dort berichteten eine ehemalige Redakteurin und ein Moderator über fingierte Anrufe und Hotbuttons. Mehr bei Stefan Niggemeier. […]

  14. […] 8.05.2007: Erhellendes zu den schrägen Praktiken des […]

  15. […] Dazu muss man nicht mehr viel sagen und was was man dennoch sagen kann, hat Stefan schon gesagt. […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *