Kurz verlinkt (5)

12 Mai 07
12. Mai 2007

Beckmann: (…) Ich möchte mit Ihnen, liebe Zuschauer, und mit meinen Gästen hier im Fernsehstudio über die Gewalt der Jugend sprechen – damals in der Waffen-SS und heute im Computerspiel. (…)

Beckmann: Sehen Sie in Computerspielen wie »Counter-Strike« oder »Doom« (Beckmann reißt die Augen bedrohlich auf), in denen Jugendliche heutzutage das Töten mit der Feuerschusswaffe, sogenannten Guns erlernen – wir haben früher noch »Kanone« dazu gesagt (Beckmann lächelt kurz, Hoeneß auch) – sehen Sie darin eine Gefährdung? Eine Verführung? (…)

Beckmann: Bei Heino heißt es: Die Kunst der Deutschen ist die Liebe. Heino, falls du zuschaust: Liebe Grüße! Nehmen wir einmal an, es ist so, wie er sagt – müssen wir nicht verzweifeln an dem Geballere und Gelynche, das ein 17-jähriger Kerl heute in seinem Kinderzimmer erlebt? In Deutschland? (…)

Christian Ulmen hat für das „SZ-Magazin“ eine täuschend echte Ausgabe von Reinhold Beckmanns Talkshow erfunden.

16 Gedanken
  1. 1
    Sebastian says:

    DER Christian Ulmen?

  2. 2
    Ryan Frosteifel says:

    Wenn es nicht so lustig wäre müsste ich heulen. Im Zeichen der Killerspiel-Wischiwaschi-Debatte würde ein solches Gepräch wohl niemand mehr wundern.

  3. 3
    theo says:

    ja DER. Und er trifft alle herrlich.

  4. 4
    sisi says:

    Mein absolutes Highlight heute ..Danke für den Link !!!

  5. 5
    massenpublikum says:

    Wenn er nur EIN Mal in Dr. Psycho so lustig gewesen wäre…

  6. 6
    Lukas says:

    Die erste Ausgabe seiner Dramolette (mit Sarah Kuttner und Sky Dumont) fand ich fast noch besser. Ich habe das bis heute als gesehene Fernsehsendung in Erinnerung, obwohl ich Beckmann nie schaue …

  7. 7
    SvenR says:

    Ich mag Christian Ulmen ungefähr genauso dolle wie Stefan Niggemeier Anne Will und das was er macht. Vor allem, wie er es macht. „Lustig“ ist das nicht immer, aber immer sehens- bzw. lesenswert.

  8. 8
    Ben says:

    Ganz großes Kino.

  9. 9
    Haarbueschel says:

    Dr. Psycho ist grandios. Ich habe den Mann wohl bislang unterschätzt.

  10. 10
    Jan says:

    Nach Beckmann braucht sogar der letzte Pazifist ein Gewaltvideospiel zum Abreagieren.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Stefan Niggemeier Siehe […]

  2. […] ein kleines Bißchen wegen ihrer unterdrückten Tennisleidenschaft) in Beckmann (der echte, nicht der Ulmen) reingerutscht, und das war keine angenehme […]

  3. […] Stefan Niggemeier Christian Ulmen Killerspiele parodie Diese Icons verzweigen auf soziale Netzwerke bei denen […]

  4. […] kann. Für die SZ hat er eine Beckman-Talkrunde zum Thema Gewalt in Videospielen erfunden. Eben bei Niggemeier gesehen und dann laut lachend […]

  5. […] Ulmen ist Gott Posted by Sebastian under Medien , Kultur  Und hier ist der Beweis. [via Niggemeier] […]

Comments are closed.