Warum ist die „Zeit“ nicht besser? (3)

25 Feb 09
25. Februar 2009

Die „Zeit“ hat ihren rituellen ARD-ZDF-Verriss jetzt online gestellt. Mit allen großen und kleinen Fehlern, Verdrehungen und längst widerlegten Behauptungen. Und sie bleibt dabei: Roger Schawinski heißt Rüdiger Schawinski.

Vermutlich ist die Möglichkeit, dass ihre Redakteure Fehler machen, in den Abläuf(t)en der „Zeit“ einfach nicht vorgesehen.

[via Medienlese]

5 Gedanken
  1. 1
    Tobey says:

    jetzt reichts dann aber auch echt mal, oder?

  2. 2
    Stefan says:

    Find ich auch.

  3. 3
    alter Hase says:

    Ich könnte mich über die Geschichte kaputt lachen. Warum? Weil es schon für die gedruckte Zeit irre peinlich ist. Aber dass Online diesen ganzen Käse auch noch 1:1 übernimmt, wo das Portal doch „Deutschlands erste Adresse für Qualitätsjournalismus im Netz“ werden will (O-Ton Zeit Online Chef Wolfgang Blau) setzt wirklich der Unprofessionalität die Krone auf. Entweder die Onliner haben genau so wenig Ahnung von der Materie wie der Schreiben, was schon bitter wäre. Oder — was wahrscheinlicher ist — sie durften von dem Printtext nichts verändern, was der Lächerlichkeit die Krone aufsetzen würde. Gezwungen Fehler zu machen…

    Egal, so oder so ist es ein Armutszeugnis. Die ganze Nummer. Für Print UND für Online.

  4. 4
    Andreas says:

    Der Rüdiger Schawinski-Fehler ist mittlerweile korrigiert. Trotzdem peinlich, aber was soll’s.

    Habe übrigens dein Essay in in der APuZ gelesen, gut wie immer :-)
    Gruß
    Andreas

  5. 5
    Peter Stollewerk says:

    Das ZEIT-Magazin vom 18.06.2014 nennt den korrekten Namen Roger Schawinski auf Seite 46. Gut, dass der Fehler nicht wieder passiert ist ;-)

Comments are closed.