46 Replies to “Copy & Post”

  1. Fairerweise hätte die Offenbach-Post eine Quelle angeben müssen. Ansonsten finde ich es eher gut, wenn die Verfehlungen der Bild-Zeitung auch den Nicht-Internet-Konsument erreichen.

  2. Eklig. Wirklich zum Kotzen. Ich hoffte immer, dass sich „Journalisten“ die irgendwo abschreiben wenigstens noch selbst belügen, a la „das hätte jetzt doch jeder geschrieben“.
    Scheinbar haben sie nichtmal das nötig. *sprachlos*
    @ whirlpool:
    Günter Wallraff.

  3. Idee finde ich gut, Quelle vergessen nicht gut. Ich würde auch ne hohe Summe wetten, dass es sogar die Bilder vom bildblog sind (Das eine / gleiche Bild ist heller als das andere)

  4. Da brauchst du gar nicht wetten, wenn man sich die „abrisskanten“ genau ansieht und vergleicht, sieht man das die Bilder vom Bildblog stammen…

  5. Ist das nicht einfach so ein Fall, in dem man der Redaktion eine Rechnung mit dem doppelten üblichen Gehalt für die Zeilenanzahl schickt?

  6. schicke den Pfeifen eine Rechnung.
    Und lasse sie das Geld an einen guten Zweck überweisen.

    Schließlich haben diese Merkbefreiten wenigstens Deine/Eure Meinung multipliziert. Das sollte schonmal grundsätzlich als eher positiv gesehen werden, so dass eigenes Bereichern ein falsches Zeichen setzen würde.

    Aber Rechnung MUSS sein!

  7. Rechnung… ihr seid lustig, der Inhalt ist ja nicht von uns, sondern von Franz Josef Wagner, und das Ausschneiden seiner Überschriften noch kein urheberrechtlich geschütztes Werk. In Rechnung stellen könnten wir allenfalls das Wort „Meinungsdoping“, gerne auch mit doppeltem Zeilenhonorar, macht 6 Cent oder so.

    Nein, es wäre einfach nur freundlich und korrekt gewesen, uns klein als Quelle anzugeben; nicht mehr und nicht weniger.

  8. Wenn ich mich nicht irre und das ganze richtig gehört hab, dann ham sie heut auf bayern3 das gleiche Thema angesprochen.

  9. Das ist aber wirklich frech. Ich hoffe, sie haben mittlerweile eine leicht ironisch angehauchte E-Mail in ihrem Postfach von Dir.
    Ansonsten finde ich es auch äußerst merkwürdig. Was hat sich die Post von Wagner denn gedacht, als sie das geschrieben hat? Wahrscheinlich „Hauptsache dagegen“…

  10. Heute hat meine Mutter (66) – Offenbach-Post-Leserin seit Anbegin – endlich verstanden, was ich immer in so Blogs lese, und warum das so spannend sein kann.

  11. @9, @13: Die Schöpfungshöhe der Abrisskanten dürfte nicht für eine Rechnung ausreichen. Guter Stil ist es dennoch nicht.

    Ich rege mich auch immer wieder über Autoren auf, die gnadenlos bei mir abschreiben (Artikel in div. Computerzeitschriften), aber das durch leichte Umstellungen oder andere Verben so geschickt tun, dass ich wenig ausrichten kann. Durch das Abschreiben ersparen sie sich natürlich die Hauptarbeit — die Auseinandersetzung mit dem Thema.

    Mit der Zeit gewöhnt man sich daran, schluckt den Ärger runter, und man lernt zu schätzen, dass viele Redaktionen sehr wohl wissen, wer frischen covertauglichen Content liefert und wer Trends, statt sie zu setzen, erst mit zwei Monaten Verspätung aufgreift. Ich denke, Stefan wird es ähnlich gehen…

  12. Nun – BILD ist immer noch die meistgelesene Zeitung Deutschlands. Meint ihr, dass nur das Bildblog auf diese naheliegende Idee kommen kann?

    Dein Symbolfoto von gestern hatte ich mir auch schon auf Festplatte gespeichert, um es evtl zu Bloggen.

  13. @Torsten: Du hast aber schon gesehen, dass die „Offenbach-Post“ die Original-BILDblog-Ausrisse und sogar unsere Überschrift übernommen hat?

  14. Na Moment mal, also ich finde es jetzt etwas überzogen zu glauben, nur weil die Dinge zwei Mal passieren, dass sie gleich geklaut oder „abgeschrieben“ sind. In jeder Redaktion (selbst bei der BZ, wie ich neulich hörte) sitzen Journalisten und müssen die Blätter der Konkurrenz recherchieren. Das war schon immer so, das wird auch immer so sein. Und nicht jeder Journalist ist ein so großer Holzkopf als das ihm die Sch… in der BILD nicht auch ohne bildblog und Co. alleine auffallen könnten.

    Will sagen, es täte auch den bloggenden Journalisten gelegentlich mal gut nicht ganz so groß von sich selbst zu denken. Da draußen denken auch noch zwei, drei andere mit, die nur schreiben und vielleicht nicht bloggen.

    Ich weiß nicht, Stefan, ich lese Dein Blog sehr gerne: aber dieses Post ist eine Form von Selbstbeweihräucherung, die Dir nicht sehr gut zu Gesicht steht. Schade eigentlich.

  15. @creezy: Die Ausrisse, die die „Offenbach-Post“ zeigt, sind nicht aus der „Bild“-Zeitung. Sie sind aus BILDblog. (Die Überschrift auch, aber könnte theoretisch noch ein außerordentlicher Zufall sein.)

  16. hallo creezy,
    vor dem meckern bitte mal beide seiten prüfen. da hätte dir die gleichheit auffallen müssen. wenn man dann das veröffentlichungsdatum vergleicht (inkl. uhrzeit), dann gibt es neben der „diebstahl“-variante wohl nur noch eine: der autor dieses artikels bei der „offenbach-post“ und der autor des artikels bei bildblog sind identisch oder arbeiten zusammen. aber das hätte stefan wahrscheinlich schon geschrieben.
    meiner meinung nach hat das nix mit selbstbeweihräucherung zu tun, sondern nur mit sachlicher kritik unter kollegen …

  17. Na und.
    Wie schon ein großer deutscher Staatsmann sagte: „Was interessiert mich mein blödes Geschwätz von gestern!“

  18. Natürlich ist es nicht fair, die Quelle nicht anzugeben. Aber immerhin fanden sie ja den Inhalt ja so toll, das sie ihn kopiert haben. Warum nicht positiv denken und mal versuchen, die Reichweite des Bildblogs zu erhöhen: also den Jungs von der Offenbach Post anbieten, einmal die Woche (als Rubrik in der in der WE-Ausgabe oder so) den schönsten BILD-Klopper zu liefern – und das dann mit Quellenangabe und Honorar. Da hätten doch beide was davon…

  19. Ist aber auch nicht der feine journalistische Ton, sich in einer Zeitung über eine andere Zeitung offensichtlich lustig zu machen. Könnte auch rechtlich bedenklich sein.

  20. Wieso ist das nicht der feine journalistische Ton? Journalisten dürfen Politiker, Prominente, Wirtschaftsführer, Filmemacher kritisieren, aber nicht Journalisten?

    Und: Nein, das ist nicht rechtlich bedenklich.

  21. Die Axel-Springer-Presse ist doch die erste die Berichterstattung über bestimmte Promis boykottieren, wenn diese mal nicht so kooperieren, wie es sich diese Schmierfinken wünschen.

  22. Über die zwei Wahrheiten des Herrn Wagner wurde übrigens gerade kurz im ARD-Magazin „Fakt“ berichtet, allerdings ohne Erwähnung des Bild-Blogs oder der Offenbach-Post.

  23. @faithless: wieso macht sich die offenbach-post, ähm bildblog.de über die bild lustig? das ist eine sachliche darstellung der verlogenheit bei bild, nicht mehr und nicht weniger …
    schau dir mal bildblog.de an und du wirst sehen, wie oft so was passiert (vom – möglicherweise bewußten – verbreiten von unwahrheit mal ganz zu schweigen)

  24. @CMB: das scheint so usus zu sein bei der ard (zdf, mdr, …) – siehe thema „report mainz & christian klar & junge welt“ ende februar …

Comments are closed.