Siegmund Ehrmann und die Biowaffe HIV

23 Apr 09
23. April 2009

Am Montagnachmittag habe ich eine E-Mail an den SPD-Bundestagsabgeordneten Siegmund Ehrmann geschrieben:

(…) Die „Bild“-Zeitung zitiert Sie im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die [Sängerin], der vorgeworfen wird, vor Jahren trotz HIV-Infektion ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt zu haben, mit dem Satz: „Wenn jemand seinen Körper als Bio-Waffe einsetzt, ist umfassende Berichterstattung ein dringendes öffentliches Anliegen und wichtiger als die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen.“

Ich möchte Sie gerne fragen:

  • Stimmt das Zitat?
  • Haben Sie Informationen darüber, dass [die Sängerin] absichtlich jemanden mit HIV infiziert hat, wie es die Formulierung von der „Bio-Waffe“ nahelegt? Soweit ich weiß, ist ihr das bislang nicht vorgeworfen wurden, sondern nur, dass sie eine mögliche Infektion durch den ungeschützten Geschlechtsverkehr in Kauf genommen habe.
  • Bislang ist [die Sängerin] nicht angeklagt, geschweige denn verurteilt worden. Offenbar halten Sie die umfassende Berichterstattung dennoch für gerechtfertigt. Heißt das nicht in der Konsequenz, dass nach Ihrer Argumentation jemand auch dann diese Berichterstattung über sein Intimleben hinnehmen muss, wenn er seinen Körper nicht als Bio-Waffe einsetzt?
  • Halten Sie den Körper eines jeden HIV-positiven Menschen für eine Bio-Waffe?

Ich habe keine Antwort bekommen.

Nachtrag, 20:02 Uhr. Plötzlich ging’s ganz schnell. Soeben schreibt mir Herr Ehrmann:

I.

In der BILD-Zeitung vom 17.04.2009 werden meine Ausführungen auf die Frage des Redakteurs

„War es richtig, dass die Staatsanwaltschaft Darmstadt die Ermittlungen gegen [die Sängerin] öffentlich gemacht hat?“

(mit einem wörtlichen Zitat von mir unterlegt) zusammengefasst wieder gegeben:

„Der stellvertretende Vorsitzende des Bundestags-Medienausschusses Siegmund Ehrmann (SPD) lobt die Staatsanwaltschaft ausdrücklich für ihre Informationspolitik: ‚Wenn jemand seinen Körper als Bio-Waffe einsetzt, ist umfassende Berichterstattung ein dringendes öffentliches Bedürfnis und wichtiger als die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen‘“.

II.

Dieses Zitat hat zum Teil kritische Reaktionen ausgelöst. Zur Klarstellung ist mir deshalb daran gelegen, die wesentlichen Aspekte meiner Argumentation gegenüber dem BILD-Redakteur darzulegen.

a) Ob der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung letztendlich gerechtfertigt ist, kann ich nicht beurteilen. Dies aufzuklären, bleibt einem geordneten Verfahren vorbehalten. Bis dahin gilt auch für [Frau B] die Unschuldsvermutung.

b) Gleichwohl erachte ich eine Berichterstattung über die Tatsache eines Vorwurfes für gerechtfertigt:

•   Der verantwortliche Schutz gegen die weitere Verbreitung von HIV-Infektionen droht trotz aller Aufklärungsbemühungen bagatellisiert zu werden.

•   Wenn eine Person des öffentliches Interesses, wie sie [Frau B] ohne Zweifel darstellt, trotz eigener Kenntnis ihrer HIV-Infektion allem Anschein nach leichtfertig durch ungeschützte Intimbeziehungen die körperliche Unversehrtheit Dritter gefährdet, ist dies ein gegebener Anlass, Partner/innen eindringlich an ihre gegenseitigen Verantwortlichkeiten zu erinnern.

c) Die Formulierung „Körper als Bio-Waffe“ habe ich in der Tat benutzt. Ich würde ihn heute so nicht mehr verwenden, weil sich durch ihn die weit überwiegende Zahl der sich verantwortlich verhaltenden HIV-Infizierten diskreditiert fühlen können. Das lag und liegt mir fern.

d) Und schließlich:

Ich habe die Informationspolitik der Staatsanwaltschaft Darmstadt nicht ausdrücklich gelobt, diese aus dargelegten Gründen aber auch nicht beanstandet.

56 Gedanken
  1. 1
    Epaminondas says:

    Sehr traurig, wobei es wahrscheinlich zu erwarten war.

  2. 2
    onlime says:

    Soso, keine Antwort bekommen. Wundert dich das?

  3. 3
    Sven says:

    Hast du eine Antwort erwartet?

  4. 4
    Stefan Niggemeier says:

    @onlime, Sven: Ja, schon. Ist das so abwegig?

  5. 5
    Rumo says:

    Spricht zumindest dafür, dass das Zitat richtig ist, oder?
    Dementieren ließe es sich schließlich schnell(er)…

  6. 6
    Benny says:

    Ich habe dem guten Mann mal eine Mail geschrieben, kann sich eigentlich nur um ein Mißverständnis handeln, so bescheuert kann ja keiner sein.

    Warte auch gespannt auf Antwort.

  7. 7
    meykosoft says:

    ot: Der Prozess gegen Pirate Bay wird laut dpa womöglich wiederholt. Wg. Befangenheit: Ein Richter ist angeblich Mitglied von zwei Organisationen zum Schutz von Urheberrechten.

  8. 8
    Epaminondas says:

    @ Ja, man sollte meinen, dass es sich um ein Missverständnis handelt. Wenn man Stefans Entdeckungen aber so folgt und auch den zum Teil frechen Stellungnahmen (siehe nur Hamburg On Air), wird man doch leider des öfteren eines Besseren belehrt.

  9. 9
    Hannah says:

    der Bundestagsabgeordnete, das vielbeschäftigte Wesen — bestimmt hatte er einfach noch keine Zeit, unliebsame und unbequeme Fragen zu beantworten
    NOCH glaube ich an das Gute im Menschen — manchmal…

  10. 10
    Dierk says:

    … wann kommen eigentlich die Verhaftungen wg. intellektuelle Umweltschmutzung und Vergewaltigung durch [SPD] Funktionäre?

    Nochmal zum Sachverhalt selbst: Auch wenn sich heraustellen sollte, dass die Verhaftete und ihr angebliches Opfer tatsächlich denselben Virenstamm beherbergen [so gut wie aussichtslos das festzustellen], sagt das noch überhaupt nichts darüber aus, wer von wem und überhaupt.

  11. 11
    ca-fi says:

    wahrscheinlich ist nur sein drucker kaputt, weswegen er die fragen schlicht und ergreifend noch gar nicht lesen konnte ;-)

  12. 12
    asdrubael says:

    „wahrscheinlich ist nur sein drucker kaputt, weswegen er die fragen schlicht und ergreifend noch gar nicht lesen konnte ;-)“
    *hrhr* der war gut.

  13. 13
    Alberto Green says:

    [Gelöscht, A.G.]
    Großartiger Kommentar von ca-fi, Nr. 11!!¡

  14. 14
    Mike says:

    Was kommt als Nächstes? Wird der [Sängerin] demnächst der Besitz von völkerrechtlich geächteten Waffen vorgeworfen? Gehörte die [Sängerin] etwa zur Sauerland-Terrorgruppe? Plante sie einen Völkermord? Wer steckt hinter dem HI-Virus? Die Illuminaten?
    All das, gleich nach der Werbung, in einer neuen Ausgabe von [Zeitung/Illustrierte/Fernsehsendung].

  15. 15
    Mike says:

    Ach, was ich noch vergaß: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich… Naja, den Rest kennen wir.

  16. 16
    Benny says:

    Also, ich hab eben Antwort bzw. eine Stellungnahme per Mail von Herr Ehrmann bekommen. Soll ich die hier reinstellen?

    Oder spricht irgendwas dagegen, auf das mich Herr Niggemeier dann erst hinterher hinweist?

  17. 17
    Walter says:

    tja, traurig, dass keine Antwort kam, aber leider vorhersehbar. Vielleicht hilft ja jetzt der Druck durch die Veröffentlichung im Blog, um den lieben Herrn Volksvertreter wenigstens zum einem „Heiße-Luft-Bla-Bla“ zu bewegen…

  18. 18
    Stefan Niggemeier says:

    @Benny: Nicht nötig, siehe Nachtrag oben.

  19. 19
    Benny says:

    @Nigge

    Nu isses schon passiert, Sorry!

    Ist ja ein blitzschnelles Medium, dieses Internet. Mein lieber Scholli…

    Zu Ehrmann: „immerhin ehrlich“, aber trotzdem im Unrecht.

  20. 20
    Norbert Findig says:

    Hm, 3x das Wort „Bio-Waffe“, die Mail wird wohl gerade noch vom Verfassungsschutz gescannt, könnt ja quasi ne Anthrax-Mail sein.

    Ok, gleichzeitig kommt „Intimleben“, „Geschlechtsverkehr“, „Körper“ und „Kauf“ vor … könnt auch ein ordinärer Spam-Filter schuld sein.

  21. 21
    Sebastian S. says:

    Ich verstehe Ehrmanns Antwort nicht so recht. Gilt für B. jetzt die Unschuldsvermutung oder nicht? Er springt da in der Mail ja ein paar mal hin und her.

  22. 22
    Medienfuzzi says:

    Kompetenz bekommt man nicht in die Wiege gelegt, man kann sie auch nicht kaufen und nicht geschenkt bekommen. Kompetenz muss man sich erarbeiten, man kann sein Wissen erweitern, mit kompetenten Menschen zusammenarbeiten und von ihnen lernen und so weiter. Es gibt somit einige Wege Kompetenz zu erwerben.

    Wenn man jedoch Kompetenz vortäuscht und einer Berufung/Anstellung nachgeht, die dies erfordert, so sollte man lieber die Fresse halten und seinen geistig anspruchslosen Gedanken für sich behalten. Es wirkt sich äußerst nachteilig aus, wenn man mit Kompetenz spielt und so tut, als ob man diese hätte. Leicht kann einem vorgeworfen werden, was dann eigentlich auch zutreffend ist und bisher vertuscht wurde: INKOMPETENZ!

  23. 23
    dot tilde dot says:

    mal ehrlich jetzt: ein starker mann. beeindruckend unbeugsam, der zeigt kante!

    vor allem finde ich gut, dass er auf die gefühle von diesen schlimmen kranken rücksicht nimmt. das hat ja mit der sachlage, mit moral und in der diskussion auf dem teppich bleiben gar nichts zu tun — die fühlen sich halt gleich so verletzt. da sportsmann zu bleiben und die eigentlich richtige formulierung zurückzunehmen, das ist toll. versteht doch eh jeder, wie es gemeint ist.

    diese aidsterroristen sollen sich mal nicht so haben. biowaffen sind gesellschaftlich geächtet und verboten, diese kranken immerhin nicht. dass diese schlimmen leute aber auch immer so schnell beleidigt sein müssen.

    wie war das noch, wann kann ich den wählen? und in welchem bundesland tritt diese hiv denn eigentlich an?

    .~.

  24. 24
    Stefan Niggemeier says:

    @.~.: Manchmal mag ich Sie, wenn Sie Ihrer Tilde alle Ehre machen.

  25. 25
    Thomas says:

    Wenn es Frau B, wie es hier geschrieben wird, aber „egal“ war, hätte sie vorsätzlich und nicht fahrlässig gehandelt.

    http://​de​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​E​v​e​n​t​u​a​l​v​o​r​s​atz

  26. 26
    JZ says:

    Wenn von einer HIV-infizierten Person irgendeine Gefahr für die Allgemeinheit ausgehen sollte, dann ist es Aufgabe der dazu ermächtigten Behörde entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Die Medien für diese Zwecke zu instrumentalisieren (und dann auch noch die zwielichtige Sorte) erinnert mich eher an Söldnertum. Deswegen bin ich von Herrn Ehrmanns Aussagen dann doch etwas irritiert, schließlich war der Mann jahrzehntelang Verwaltungsbeamter und so eine Denkweise ist gegen die Natur seines Berufstandes.

  27. 27
    Jonas Schaible says:

    Ist mein Körper im Falle einer temporären Grippeerkrankung eigentlich auch eine menschliche Bio-Waffe?
    Muss ich in so einem Fall dann in Quarantäne, werde ich überwacht, muss ich eine Erklärung zur Abrüstung von biologischen Waffen unterzeichnen oder gibt es zumindest irgendwo Buttons „Hallo, ich bin eine Bio-Waffe. Achtung!“
    ?

  28. 28
    Dennis58 says:

    Die Antwort ist die ypische Wische Waschi Antwort eines Politikers der entweder nicht fähig oder Willens istauf eine einfache Frage eine eindeutige Antwort zu geben.
    Vor allen Dingen weiß er nicht was eine Bio Waffe ist.

    Auf eine Antwort auf meine Email warte ich bis dato.

    Sehr geehrter Herr Ehrmann

    Ihre Äusserung in der Bild Zeitung vom 19.04.2009

    „Wenn jemand seinen Körper als Bio- Waffe einsetzt, ist umfassende Berichterstattung ein dringendes öffentliches Anliegen und wichtiger als die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen.“

    ist in höchsten Maße menschenverachtend, diskriminierend und kriminalisiert zudem alle Menschen die HIV positiv sind. Mit einer solchen Aussage fördern Sie das bestehende gesellschaftliche Stigma gegenüber allen HIV positiven Menschen weltweit.

    “HIV ist ein Virus, kein Verbrechen!”, betonte Edwin Cameron auf der XVII Internationalen Aids-Konferenz in Mexiko am 8. August 2008 in seiner Rede “Criminal Statutes and Criminal Prosecutions in the Epidemic: Help or Hindrance?”. Er forderte eine ‘Kampagne gegen Kriminalisierung’.
    Edwin Cameron ist Richter am Supreme Court of Apeal in Südafrika. Er lebt offen HIV-positiv und ist u.a. Autor des Buches “Witness to AIDS” (deutsch: ‘Tod in Afrika — mein Leben gegen Aids’).

    Falls Sie nicht wissen was eine Biowaffe ist:

    Eine Bio Waffen ist eine Massenvernichtungswaffe, bei der Krankheitserreger oder natürliche Giftstoffe (Toxine) gezielt als Waffe eingesetzt werden.

    http://​de​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​B​i​o​l​o​g​i​s​c​h​e​_​W​a​ffe

    Eine öffentliche Klarstellung — eine öffentliche Entschuldigung in der Bild Zeitung gebietet der Anstand und der Respekt vor dem Menschen.

    Hochachtungsvoll

  29. 29
    warschonmal hier says:

    Hallo Herr Stefan Niggemeier!

    Bin mal wieder enorm angetan, was Sie wiedermal für einen Stoff aus dem Hut gezaubert haben. Wenn ich nicht schon so Alt wäre, würde ich Sie glatt als Dozent für gepflegten und hoch potenziellen Journalismus engagieren.

    Es grüßt Sie Hochachtungsvoll und an Ihrem Tatgendrang lernend

    die Kommentatorin dieser Zeilen!

  30. 30
    vader says:

    > durch ungeschützte Intimbeziehungen die körperliche Unversehrtheit Dritter gefährdet,

    Es wundert mich eigentlich, dass er nicht „unbeteiligter Dritter“ schreibt. So wenig wir die Infiziertem mit diesem ungeschützten Geschlechtsverkehr zu tun hatten.

    Ausserdem: Dritte? Das ist jetzt in dieser Geschichte das erste Mal, dass ein flotter Dreier erwähnt wird :-P.

    Was für ein Geschwurbel.

  31. 31
    b4stian says:

    „Die Formulierung „Körper als Bio-Waffe” habe ich in der Tat benutzt. Ich würde ihn heute so nicht mehr verwenden, weil sich durch ihn die weit überwiegende Zahl der sich verantwortlich verhaltenden HIV-Infizierten diskreditiert fühlen können. Das lag und liegt mir fern.“

    un-glaub-lich, was für ne aussage. und DER absatz ist dem nicht rausgerutscht, das meint der ernst.

  32. 32
    kw says:

    Wenn man sich nur gegen jede „Bio-Waffe“ so einfach schützen könnte.

  33. 33
    Carsten says:

    Ich möchte mal kurz festhalten, dass dieser „Politiker“ eine Verwendung des Begriffs „Bio-Waffe“ für eine HIV-Erkrankung nicht zurückgenommen hat. Somit soll es also Menschen geben, in diesem Falle die Sängerin, die sich in klarem Bewusstsein den HI-Virus als Waffe verschaffen, d.h. einverleiben, und dann andere angreifen, um größere Macht über Menschen zu bekommen.
    Auf die Blödsinnigkeit dieser so aufgemachten naheliegenden Gedanken und die Respektlosigkeit eines „Volksvertreters“, mit der im Angesicht des persönlichen Problems einer HIV-Infizierten geredet wird, möchte ich nicht näher eingehen.
    Aber ich halte es für dringendst geboten, Personen, die sich verantwortungslos auf Kosten anderer das Maul zerreissen, nur weil die BILD vor einem steht, zu kritisieren. Denn genau so ein Verhalten fällt auch unter diesen seltsamen Begriff von „Waffe“ des Herrn Ehrmann.

  34. 34
    Dennis58 says:

    Unabhängig davon welche Handlungen und Voraussetzungen erfüllt sein müssen die „unverantwortliches Handeln„erfüllen, bleibt die Aussage stehen das nach wie vor HIV Positive gibt, die nach dem Verständnis von Herrn Ehrmann eine Bio-Waffe sind.

    Biowaffe, Die

    Eine Bio Waffen ist eine Massenvernichtungswaffe, bei der Krankheitserreger oder natürliche Giftstoffe (Toxine) gezielt als Waffe eingesetzt werden.

    http://​de​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​B​i​o​l​o​g​i​s​c​h​e​_​W​a​ffe

  35. 35
    Andreas Bemeleit says:

    Ehrmann ist nicht alleine. Auch die REWE Gruppe ist auf den Zug der Diskriminierung aufgefahren. Ein Artikel dazu unter :

    Wir sind einfach schmutzig und schuldig. Und das tut verdammt weh !
    http://​zwischenzeit​.de/​b​l​o​g​/​?​p​=​181

  36. 36
    Poomerang says:

    „Die Formulierung „Körper als Bio-Waffe” habe ich in der Tat benutzt. Ich würde ihn heute so nicht mehr verwenden, weil sich durch ihn die weit überwiegende Zahl der sich verantwortlich verhaltenden HIV-Infizierten diskreditiert fühlen können.“

    Das schlägt dem Faß den Boden ins Gesicht! Ich habe selten schmierige political correctness gesehen, die sich so als Definition von menschenverachtend entlarvt.

  37. 37
    Anders says:

    Schön, wie sich hier die Dauerbetroffenen in einer Formulierung ahlen und bei ihre moralische Entrüstung zur Schau stellen.

    Wer sich die Mühe macht und den Zusatz Bio- aus dem Zitat streicht, der kommt der Intention der Aussage schon näher. Wenn man sich dann noch die Mühe macht und genau liest, dann merkt man, dass die Aussage nicht direkt auf die Sängerin gemünzt war, sondern allgemein formuliert: […]wenn jemand[…].

    Damit wurde also niemand vorverurteilt, noch trampelt jemand auf HIV-Infizierten rum.

    Anders

  38. 38
    Sebastian S. says:

    Wenn man sich den Text noch näher ansieht, so nah, dass man die einzelnen Buchstaben garnicht mehr erkennt, dann verflüchtigt sich auch der letzte schäbige Rest des Zitats. Man muss nur wissen, wie, nicht wahr, Anders?

  39. 39
    kw says:

    @anders
    Und wenn man noch ein paar Wörter weglässt, das Ganze kräftig schüttelt, kommt vielleicht so was raus:
    Wenn jemand seine Berichterstattung als Waffe einsetzt, ist ein Anliegen wichtiger als die Körper [der] Betroffenen.

  40. 40
    Poomerang says:

    @37: Es kommt nicht auf Bio an (ausnahmsweise). Hier hat jemand aufgrund vager Vermutungen das Bild von einem wandelnden Virus geschaffen. Er hat die Frau zumindest rhetorisch reduziert auf so eine Art widerliches Ding. Und wenn er damit mal ganz allgemein sein Bild von unverantwortlich handelnden Menschen kundtun wollte, macht es das nicht unbedingt besser. Seine Erklärung zeigt, daß er zwar vermutlich „Sehr geehrte HIV-Infizierte und -Infiziertinnen“ schreiben würde, aber selbst nach kurzem Drübernachdenken noch nicht verstanden hat, was er eigentlich sagt.

  41. 41
    ondamaris says:

    nach ehrmanns äußerungen und seiner gestrigen stellungnahme habe ich heute strafanzeige gestellt.
    http://​www​.ondamaris​.de/​?​p​=​9​662

  42. 42
    Ille says:

    Natürlich ist die Biowaffen-Anschuldigung unsinnig. Aber mir missfällt ebenfalls, wie in den Kommentaren zu den entsprechenden Beiträgen ungeschützter Geschlechtsverkehr seitens HIV-infizierter Personen bagatellisiert wird. Ich möchte mich da mal bewusst NICHT auf den konkreten Fall beziehen, weil da ja noch vieles im Dunkeln zu liegen scheint, sondern auf das Allgemeine: Wer um seine sexuell übertragbare Krankheit weiß und dennoch ungeschützten Geschlechtsverkehr betreibt, handelt meines Erachtens moralisch verwerflich. Ausreden von wegen „Man kann doch nicht immer aufpassen“ etc. sind an Torheit kaum zu überbieten. Man MUSS in diesem Fall einfach aufpassen. Meiner Meinung nach ist die rechtliche Würdigung als Körperverletzung völlig zutreffend, da die Schädigung eines wichtigen Rechtsgutes des anderen billigend in Kauf genommen wird. Und ja, auch wenn ich mich hiermit dem Forums-Ostrazismus aussetze: Ich halte Kriminalstrafe mit dem in ihr zum Ausdruck kommenden sozialethischen Unwerturteil für eine angemessene Ahndung eines solchen Verhaltens.

    Natürlich hat der Beischläfer eine Mitschuld, die aber wohl als gering einzuschätzen ist, weil das Risiko, an einen HIV-infizierten Sexualpartner zu gelangen und sich dabei anzustecken, nicht besonders hoch ist. (Allerdings zu hoch, um sich nicht zu schützen.) Genau das ist das Dilemma der AIDS-Prävention: Die in den 80ern entworfenen Horrorszenarien sind zumindest in Westeuropa nicht im Entferntesten eingetreten. Das hat zu einer gewissen Kondom-Müdigkeit geführt. Wenn man Jugendliche fragt, welche Ängste sie mit ungeschütztem Sex verbinden, hört man häufig nur „Schwangerschaft“. Nach einem Vierteljahrhundert hat das Damoklesschwert AIDS offenbar sein Schreckenspotenzial verloren.

  43. 43
    Dennis58 says:

    jesses maria und josef frau oder herr Ille

    es geht doch nicht darum ob ein tatvorwurf der körperverletzung wenn er sich dann bestätigt nach geltendem recht nicht geahndet werden soll. es geht um analogien wie HIV positive = bio waffe

    es geht um stigmatisierung und diskriminierung, es geht um den tenor den die medien während der letzten 10 tage offen zum ausdruckh brachten und um die stimmung die sie in der gesellschaft verbreitet haben es geht darum das ungeachtet das eine neue generation nachgewachsen ist und hiv dort wie sie behaupten scheinbar nicht angekommen ist durch solche und ähnliche thesen alle hiv positiven in der schmuddelecke zu bleiben haben, ungeachtet ihrer anstrengungen dort heraus zu kommen.

    SIE sprechen uns ein recht auf ein leben in würde ab. Sie vor verurteilen uns indem sie die alten phrasen — gauweilereien gebetsmühlenartig herunterleiern…sie sollten sich schämen.

  44. 44
    N. Erle says:

    Hi,
    ich hab eine kleine Frage am Rande: Darf man Mails wie diese „einfach so“ veröffentlichen oder muss man vorher um Erlaubnis fragen?
    Gruß, N. E.

  45. 45
    Dennis58 says:

    meine diesbezügliche frage hat frau p. die büroleiterin von herrn s.e. in berlin mit ja beantwortet. es ist eine offizielle pressemitteilung.

  46. 46
    theo says:

    sie ist im übrigen auch auf der abgeordnetenwatch-seite so zu finden.

    und @43 Dennis58:
    Nein es geht nicht um alle HIV-Positiven. Es geht um jene die ungeschützten Verkehr haben. Das gehört nicht zum „Leben in Würde“, das ist schlicht ein widerlicher Angriff auf eine andere Person.

  47. 47
    Poomerang says:

    Menschenwürde wird nicht nach Gutdünken vergeben und entzogen.

  48. 48
    Ille says:

    @ Dennis58, Beitrag Nr. 43:
    Im Gegenteil. Sie sollten sich dafür schämen, dass Sie mir Dinge unterstellen, die ich nicht gesagt habe. Die völlig gegenstandslose Assoziation mit Gauweiler nehme ich Ihnen übel.

  49. 49
    N. Erle says:

    @ Dennis58 und theo: Vielen Dank! :)

  50. 50
    Anders says:

    @38 @39
    Und auch wenn man gar nichts mehr zu sagen hat, dann kann man immernoch irgendwas schreiben.

    Genau dass ist der Punkt. Hier wird ohne Hirn und Verstand so getan, als würde JEDER HIV-Positive als Stigmatisiert.

    Statt das Problem zu sehen, dass ein wissentlich HIV-Positiver, der anderen die Erkrankungverschweigt und sie wissentlich und willtentlich eines Infektionsrisikos aussetzt, der begeht eine SCHWERE Körperverletzung. Genau das Wort „schwere“ ist das ausschlaggebende. Hier handelt es sich unter anderem um Taten, die mit Waffen ausgeführt werden.

    Sieht man letztlich noch den Allgemeinbezug der Aussage, hat er mit dem Fall der Sängerin nur noch das zu tun, was ihr vorgeworfen wird.

    Langsam quillt hier das Gutmenschentum aus allen Ritzen.

    Anders

  51. 51
    Stefan Niggemeier says:

    @Anders: Es geht nicht um schwere Körperverletzung, sondern um gefährliche.

  52. 52
    Anders says:

    @51

    Stimmt. Natürlich muss es gefährliche heißen.

    Anders

  53. 53
    Anders says:

    Wobei es im Falle einer eingetretenen HiV-Infektion auch um schwere Körperverletzung geht, aber darauf wollte ich tatsächlich nicht abheben.

    Anders

  54. 54
    Michalis says:

    @Stefan

    Unanbhängig davon, wie unsäglich die Bio-Waffen-Formulierung ist, hast du eine Kleinigkeit falsch verstanden: „Absicht“ im strafrechtlichen Sinne kann man B. schon unterstellen, wenn sie wusste, dass sie möglicherweise einen Virus weiter gibt. Wenn ich weiß und billigend in Kauf nehme, dass ich möglicherweise eine strafbare Handlung begehe, handle ich bedingt vorsätzlich. Das Lehrbeispiel für Erstsemester ist: Wenn ich ein Bombenattentat auf die Wagenkolonne eines Politikers begehe, dann weiß und will ich, dass er sterben wird. Ich weiß auch, dass seine neben ihm sitzende Frau und sein Fahrer sterben werden, will es vielleicht nicht, nehme es aber billigend in Kauf. Und ich halte es für möglich und nehme es in Kauf, dass die Bodyguards im vor ihm fahrenden Wagen getötet werden. Dann handle ich in allen drei Fällen vorsätzlich und nicht nur fahrlässig. Alle drei Fälle sind strafbar. Und das natürlich zu Recht.

    @26

    Das ist bizarr: Nicht nur von jeder HIV-infizierten Person geht potenziell eine Gefahr für die Allgemeinheit aus, sondern überhaupt von jeder Person. Nehmen wir einen Spezialfall: Autofahrer. Von denen geht ständig eine potenzielle Gefahr aus. Was für Maßnahmen soll denn eine dazu ermächtigte Behörde – wer immer das in welcher Art und Weise ermächtigt auch immer sein soll – treffen? Das Zusammenleben jeder Gemeinschaft basiert auf Eigenverantwortung und Rücksichtnahme. Es gibt für den Straßenverkehr explizit formulierte Regeln, für den Sexualverkehr eher ungeschriebene und wenn alles schief geht gibt es hinterher das Strafrecht. Wie gesagt: Nachdem die Eigenverantwortung und die Rücksichtnahme versagt haben. Nicht vorher. man nennt das Freiheit.

  55. 55
    Andreas Bemeleit says:

    Nach den Angaben auf seiner Webseite ist Herr Ehrmann seit 2009 Präses (Aufsichtsratsvorsitzender) des Neukirchener Erziehungsvereins und seit 2008 Mitglied der Kreissynode des evangelischen Kirchenkreises Moers.

    Eine Gruppe von Menschen als Biowaffen und sich selbst als Christ zu bezeichnen, lässt sich auch bei genaueren Nachdenken schwer vereinbaren. Um diesen Widerspruch aufzulösen, wurde der Dialog mit dem Neukirchener Erziehungsverein und der Kreissynode gesucht.

    Ein Betroffener hat eine schriftliche Anfrage an den Leiter Öffentlichkeitsarbeit des Neukirchener Erziehungsverein Ulrich Schäfer mit der Bitte um eine Stellungnahme gerichtet.
    Der Superintendent des Kirchenkreises Moers, Pfarrer Ferdinand Isigkeit wurde angeschrieben und gefragt, ob Herr Ehrmann mit dieser Aussage auch im Sinne des Kirchenkreis Moers gesprochen hat.

    Über die Antworten und das Schweigen berichtet dieser Artikel:
    http://​zwischenzeit​.de/​b​l​o​g​/​2​0​0​9​/​0​5​/​1​1​/​b​i​o​w​a​f​f​e​-​m​e​n​s​c​h​-​u​n​b​e​a​n​t​w​o​r​t​e​t​e​-​f​r​a​g​en/

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] bezeichnet HIV-Positive als Bio-Waffe” Aha . . alles ein großes Mißverständnis […]

Comments are closed.