Betrug mit meinem Namen

30 Jul 07
30. Juli 2007

Wichtiger Hinweis in eigener Sache:

Ein Betrüger verschickt mit meinem Namen als Absender und unter Hinweis auf mein Blog gerade E-Mails, in denen zu Spenden für das Forum call-in-tv.de aufgerufen wird. Diese Mails sind nicht von mir.

Nachtrag, 15.40 Uhr. Die Mails sind offenbar massenhaft verschickt worden. Ich werde Strafanzeige gegen unbekannt erstatten.

100 Gedanken
  1. 1
    carsten says:

    danke für die Aufklärung,

    ich wollte schon rechtliche Schritte wegen der Spam-Mails einleiten lassen und habe nach dem Impressum gesucht….

    Gruß Carsten

  2. 2
    sb says:

    Stimmt wenigstens die Bankverbindung?

  3. 3
    johnny says:

    Auch falls das Konto echt ist, muss es noch nicht die gleiche Person sein, welche die Mails verschickt.

  4. 4
    Martin says:

    Jau, die Mails schlagen bei mir auch massenhaft auf. Eventuell mal an abuse@gmx.de schreiben, damit das unterbunden wird.

  5. 5
    Farlion says:

    @Stefan
    Ups, ich habe vor ein paar Minuten eine Mail an Dich abgeschickt, in der ich Dir den Spam inklusive Mailheader zukommen lassen habe. Da hattest Du es hier noch nicht geschrieben. Du kannst die Mail also ignorieren. ;)

  6. 6
    carsten says:

    Die kann wohl auch nicht so ganz stimmen, ist schon ein ganz anderer Kontoinhaber.. um nicht noch weiter Werbung für den Spammer zu machen, hab ich teilweise die Daten mit einem XX getauscht

    Aufgrund massiver Anwaltskosten muss ich/wir Sie nun dringend um Spenden
    bitten.

    Kontoinhaber: MARxx DOEHLxxR
    Bankinstitut: NxRIS BxNK
    Kto.-Nr.: 4xxxxxxx
    Bankleitzahl: 7xxxxx

  7. 7
    Uwe says:

    Habe eben 12 Mails dieser Art erhalten. Muss ich jetzt zwölfmal Geld überweisen?

  8. 8
    Martin says:

    Kann aber auch ein Fake sein – was, wenn der Mail-Versender dem Kontoinhaber auch eins auswischen will?

  9. 9
    mareike26 says:

    Hallo Herr Niggemeier,

    ich bin Moderatorin des Verbraucherschutzforums Antispam.de.
    Bei unseren Usern sind die Mails auch aufgetaucht, wir haben unter der Rubrik JoeJobs einen Thread eingerichtet:
    http://www.antispam.de/forum/showthread.php?p=119388#post119388
    (Wenn Sie den Link in den Kommentaren nicht haben möchte, bitte einfach wieder löschen.
    Ich bin mir sicher, dass Ihnen unsere User gern Header für eine Strafanzeige zur Verfügung stellen.

    Freundlicher Gruß
    mareike26

  10. 10
    Potenzprotz says:

    Hey hör mal auf uns vollzuspammen!

    MFG

    Potenzprotz

  11. 11
    kleinert says:

    Auch eine Methode viele Besucher auf seine Seite zu locken :-) Nee, Spaß beiseite. Viel Erfolg beim Spammer erwischen!

  12. 12
    Sebastian says:

    Das waren bestimmte verwirrte Kommentierer.

  13. 13
    evologIQ says:

    das riecht nach Ärger ;)

  14. 14
    zorg says:

    mein spamkiller hats jedenfalls sofort als spam erkannt. und ich hab sogar was gutes daran gefunden: nur dank der spamattacke habe ich deinen blog kennen gelernt und werde sicher wiedermal vorbeischauen – interessant und unterhaltsam.

  15. 15
    Sebastian says:

    Nur um das mal nachzuvollziehen: hier geben _ernsthaft_ zwei User an, dass sie rechtliche Schritte gegen Stefan Niggemeier einleiten wollten und schreiben das auch noch in die Kommentare des Blogs.

    Ernsthaft jetzt. Ihr wolltet jetzt zur Polizei gehen, weil ihr dutzendfach Mails angeblich von Stefan Niggemeier bekommen habt und wolltet dann eine Anzeige gegen STEFAN NIGGEMEIER erstatten? Also nicht gegen die Person, die da als Kontoinhaber genannt wurde oder gegen den User, der die Mails verschickt hat?

    Nur um das noch einmal richtig zu verstehen: ihr würdet also eine Anzeige gegen PFIZER erstatten, wenn ihr „V14GR4“-Spams in Eurem Postfach findet?

    Sehr interessant.

  16. 16
    Thorsten says:

    ich habe die NASE VOLL!!!! bekomme ich noch eine SPAM mail mache ich Dich : >den Domaininhaber

  17. 17
    Thorsten says:

    Dann gebe uns doch mal einen Tip ! Es wird echt zur Plage

    **** Dies ist keine Spam ****

  18. 18
    Sebas says:

    Aha. Du bist also nicht der Meinung, dass man für das Forum spenden sollte? Soso.

    Und überhaupt – bin ich mal wieder der einzige, der nichts bekommt? Nicht mal Spam?

  19. 19
    anonym says:

    Holst du Dir – wo wir das Beispiel schon einmal hatten – auch Spam-Abwehr-Tipps bei Pfizer, wenn Du Spam für Potenzmittel erhältst? Seinen Spamfilter sollte man doch wohl noch selber justieren können.
    Merke: Vor Inbetriebnahme der Schreibwerkzeuge Gehirn einschalten.

  20. 20
    zorg says:

    @thorsten: domaininhaber? die mails werden von einer gmx.de-adresse versendet, dann wenn schon gmx verklagen. und einen tipp geb ich gerne: emaillösung mit anständigem spamfilter verwenden. oder lokal einen spamkiller installieren.

  21. 21
    Michael says:

    Guten Tag.

    Ich habe soeben mit dem Freemailanbieter GMX telefoniert, diese wollen das sofort unterbinden.

    Absendeadresse im Header: niggemeier.ork@gmx.de

    Hoffen wir mal dass es schnell geht, wir wurden gerade völlig zugemüllt (ca.160Mails in 5min.!!!)

    MfG Michael

  22. 22
    Martin says:

    Zorg, die Absende-Adresse ist GMX. Der Versand selbst kommt, zumindest bei mir, von einem Server mit der IP 125.65.112.79. Der hat, so weit ich das beurteilen kann, nix mit GMX zu tun. Als Absendeadresse kann man ja reinschreiben, was man will.

    Thorsten: Falls ich mal eine Spam-Mail bekomme, in der „Thorsten“ drin steht, werde ich mich auch vertrauensvoll an Dich wenden.

  23. 23
    Philipp says:

    Wie man wegen dem Erhalt einiger Spammails so rumheulen kann. Ich bekomme davon bestimmt 50 am Tag, wobei ich die besagte Spammail noch nicht im Posteingang hatte. Wie immer, wenn irgendwas mit Blogs und so ist. ;)

  24. 24
    Smou says:

    Die Theorie, dass „8-wiederholung“ einfach „SN“ und „C-I-TV.de“ damit was auswischen wollen, find‘ ich super. Großes Kino mit Realitätsbezug!

  25. 25
    Malcolm says:

    Glaub mir, so eine Anzeige bringt mal überhaupt garnichts.
    Als ich Anzeige gegen unbekannt erstatte, wegen einer Seite, die in meinem Namen erstellt wurde, die bösartige Verleumndungen beinhaltete, hat die Polizei überhaupt nichts rausgekriegt. Dabei habe ich ihnen soviele Anhaltspunkte gegeben, dass sie nur 2-3 Anrufe hätten tätigen müssen.

  26. 26
    Rene says:

    Ehm, ich will die Niggemeiersche Bettlemail auch haben! Kann die mal jemand hochladen?

    fühle mich allein und ausgeschlossen…

    :)

  27. 27
    Ralf says:

    Wieso hab ich keine Mail bekommen? Ich hätte Geld…

  28. 28
    Mathias Richel says:

    Der Spammer kommt laut DNS Stuff über Beijing. Ach, diese Chinesen!

  29. 29
    carsten says:

    @philipp,
    gerade weil ich täglich eine 3-stellige Zahl an Spam-Mails bekomme gehe ich dagegen vor…

    Zitat:
    „Nur um das mal nachzuvollziehen: hier geben _ernsthaft_ zwei User an, dass sie rechtliche Schritte gegen Stefan Niggemeier einleiten wollten und schreiben das auch noch in die Kommentare des Blogs.“

    dann solltest du der Fairniss halber auch dazuschreiben, dass sich die Personen wenigstens die Seite angeschaut haben.

  30. 30
    Marcus says:

    Das ist übrigens der Grund warum ich immer eine Trash-Emailadresse angebe. Die gibt es zwar, sehe ich aber niemals nach, habe auch längst das PW vergessen, lol. Der Betreiber von Call-In-TV.de heisst übrigens auch Marc Doehler (ich kann den Namen hier ruhig nennen, er steht im Impressum seiner Seite). Ich schätze aber mal das er hier ebenfalls nur Opfer ist. Ansonsten habe ich hier einen starken Gelbstich, alles ist gelb unterlegt. Kleiner html Fehler?

  31. 31
    Mathias Richel says:

    Tatsächlich glaube ich nicht, dass zur Anmeldung des GMX-Accounts ein chinesischer Server benutzt wurde. Vielleicht ein Ansatz.

  32. 32
    Martin says:

    Hm, grübelgrübel – gibt’s den GMX-Account überhaupt?

  33. 33
    Mathias Richel says:

    Wenn über ihn gesendet wurde?!

  34. 34
    jo says:

    Dann gebe uns doch mal einen Tip !

    Bitte, hier: http://fx3.org/faq/spammed.php – Ganz viele Tipps.

  35. 35
    zorg says:

    also ich überleg gerade, auch mal so eine spam-kampagne zu starten. einfach irgend ein abstruses mail verfassen, irgend ein konto angeben, die eigene URL verlinken und dann natürlich alles abstreiten. gibt sicher massenhaft traffic.

    @stefan niggemeier: google ads vergessen ;-P

  36. 36
    Martin says:

    Mathias, da müsste aber irgendwo im Header irgendwas von GMX auftauchen. Bei mir ist da aber nix zu sehen (außer der vermeintlichen Absendeadresse).

  37. 37
    Mathias Richel says:

    Hallo Martin,

    wenn das so ist, frage ich mich, wie GMX bei Kommentar #24 gesagt, das unterbinden möchte.

  38. 38
    Martin says:

    hmmm – zwei Möglichkeiten:
    1. die Mail-Adresse existiert tatsächlich

    2. der Support-Mensch hat sich das aufgeschrieben und weiter geleitet, ohne vorher zu klären, ob es diese Adresse tatsächlich gibt

    Ich tendiere zu 2. ;-)

  39. 39
    unbekannt says:

    @Stefan: Warum willst du mich denn anzeigen? Hab doch gar nix getan! ;-)

    *scnr*

    Kraven

  40. 40
    evologIQ says:

    Also ich habe die Mail aus ca. 20 Regionen der Welt bekommen. Entweder beamt sich der Versender von Agentinien nach Japan nach Canada nach Neuseeland oder es wird ein Bot-Netzwerk benutzt.

    Anzeige würde ich trotzdem erstatten, denn bei diesem permanenten „Da kommt eh nichts raus“ könnten wir die Polizei auch abschaffen.

  41. 41
    Sebastian says:

    @42: „Wir kümmern uns drum“ ist Kundenfreundlichkeit. Dann sagt die Dame am Telefon das zu einem Admin un der sagt dann „Nicht unsere Schuld“. Wie Stefan Niggemeier das hier gerade auch gemacht hat.

    Im Übrigen: Anzeige gegen Unbekannt ist hier nicht dafür zu verwenden, um den Schuldigen zu finden. Der Herr Niggemeier muss das machen, um sich selbst vor Regressansprüchen von geistigen Tieffliegern wie… äääh… Namen nenne ich mal nicht, zu schützen.

  42. 42
    Thomas says:

    Menno, ich hab keine Spammail bekommen.

    Kann mir jemand mal eine weiterleiten?

  43. 44
    ruegen says:

    ich hab den spam auch schon 3 mal bekommen..

    letzte mail from sd-8708.dedibox.fr (HELO gmx.de) .. also wohl aus nem Botnet?

  44. 45
    jd says:

    ich würde dabei auch den mailheader mit einbeziehen …


    Return-Path:
    X-Original-To: info@okayspace.de
    Delivered-To: web2p13@s1.okayspace.de
    Received: from gmx.de (sd-8708.dedibox.fr [88.191.51.5])
    by s1.okayspace.de (Postfix) with SMTP id ECC0DC0340
    for ; Mon, 30 Jul 2007 14:41:34 +0200 (CEST)
    Date: Mon, 30 Jul 2007 22:08:29 -0400
    Reply-To: "FIGHT CALL IN"
    From: "FIGHT CALL IN"
    X-Accept-Language: en-us
    MIME-Version: 1.0
    To:
    Subject: WG: Community gegen Gewinnspiel-Betrug im TV durch 9LIVE oder SAT1
    Content-Type: text/plain;
    charset="windows-1252"
    Content-Transfer-Encoding: 7bit
    Message-Id: SPAM
    X-UIDL: \!R"!(1^!!+U(!!\7\!!

    du weißt wie du mich erreichen kannst … das ist ja zufällig mein spezialgebiet ;)

  45. 46
    Peter says:

    Moin, nur FYI: die Mails geben zwar vor von niggemeier.ork at gmx zu kommen aber werden von verschiedenen Dial-in-Rechnern aus Indien verschickt, deren zug. IPs zumindest bei den von mir erhaltenen Mails (noch) nicht auf Blacklists stehen. Beschwerde bei GMX hat also wenig Sinn, recherchieren wird man da auch wenig koennen, werden sicher Teile eins Botnets sein und der Dienstweg ueber Indien wird wegen der paar Spams sicher so kurz auch nicht sein.. :(

  46. 47
    jd says:

    malcolm noch als hinweis …

    stefan sollte anzeige gegen unbekannt stellen, damit er darauf verweisen kann falls jemand gegen ihn anzeige erstattet!

    die angebliche absenderadresse gibt es nicht und hat es nicht gegeben, hab gerade mal nachgefragt … nen complain zu dedibox hab ich gestellt … aber die urheber … vergessen wir das einfach.

  47. 48
    Ich says:

    Die Kontonummer ist jedenfalls echt. Vielleicht versucht mal wieder irgendein 24jähriger sich ein wenig Kohle auf das Hartz-IV verklebte Konto zu schaufeln, um dann, nachdem die Polizei morgens um 4 die Tür eingetreten, den Hund erschossen und den Gesuchten (nur mit Unterhose bekleidet) unter den gierigen Blicken von allen Nachbarn 400m weit zum Streifenwagen geschleift hat (vor dem Haus war alles zugeparkt)…

    so ist das manchmal :-)

    Wer hat davon Vorteile?
    a) Niggemeier
    b) Kontoinhaber
    c) die Nachbarn desjenigen, der 400m weit…

  48. 49
    Kraven says:

    Aber nachdem ich dank 48 die Mail grade lesen konnte. Steht doch da sogar ausdrücklich drin, dass die Mail nicht von Stefan Niggemeier kommt:

    „Diese Mail wird von einem Fan meiner/unserer(n) Seite(n) verschickt und steht nicht im direkten Zusammenhang mit mir/uns!“

    Was nichts daran ändert, dass es zum einen ziemlich dreist ist, im Namen eines anderen Mails zu verschicken, von denen dieser nicht einmal etwas weiß und zum anderen Spam-Mails auch für nen guten Zweck Scheiße sind.

  49. 50
    Ich says:

    … einfach alles zu leugnen. „Versehen“, „von nix gewußt“, „nix gemerkt…“

  50. 51
    jo says:

    Received: from gmx.de (sd-8708.dedibox.fr [88.191.51.5])

    Na, der steht ja schonmal offen wie Scheunentor. Inkl. Port 25 für SMTP (Mail), natürlich.

  51. 52
    Carsten Pettig says:

    Nun ja, man kann dieser Spam-Attacke ja durchaus auch etwas Positives abgewinnen: Auch ich bin dem Link – den ich überdies sogar _sieben_ Mal erhalten habe – gefolgt und dabei auf diese durchaus lesenswerte Seite gestoßen, die ich ansonsten wohl kaum in den Weiten des Internets gefunden hätte. Vielleicht hat es ja den Effekt, daß auch noch manch anderer in den Genuß der einzelnen Artikel kommt, deren Lektüre ich mich noch im weiteren Laufe des Abends widmen werde…

  52. 53
    Marc Doehler says:

    Hallo liebe User und Leser,

    ich bin der Kontoinhaber der ominösen eMail und auch der Foruminhaber des Forums „Call-in-TV.de“. Ich kann sagen, das sowohl der Name des Kontoinhabers, als auch die Kontodaten an sich korrekt sind. Auch stimmt eigentlich die Sache, in der in dieser Mail zu Spende aufgerufen wird. Dennoch stammt diese eMail und dieser Aufruf weder von mir, noch von Herrn Niggemeier. Von daher bedauere ich den Fall, sollten Einige von Euch diese Mail mehrfach bekommen haben, oder gar damit „zugetextet“ worden sein. Ich versichere, das der Verfasser weder meine Authorisierung zu dieser Aktion hatte, noch, daß ich je davon wusste.

    Auch ich werde mir rechtliche Schritte gegen den Urheber vorbehalten.

    Sollte sich hier jedoch der Eine oder Andere von der Spendenaktion angesprochen fühlen, dann nur zu – wie gesagt, die Spendendaten inkl. der angegebenen Kontodaten entsprechen der Realität.

    In diesem Sinne ein dickes Sorry an Alle, die sich durch diese Mail belästigt fühlten/fühlen.

    Mit freundlichen Grüßen…
    Marc Doehler – http://www.call-in-tv.de

  53. 54
    Jemand says:

    Nicht, dass bei einer Anzeige der Kontoinhaber als vermeintlicher Bereicherer ermittelt wird (also Marc Doehler) und das Konto dann gesperrt und die Gelder eingefroren werden. Dann wäre ja gar kein Geld mehr da, die Klagen von Call-Active abzuwenden….

  54. 55
    Kraven says:

    @Marc Doehler

    Also da gibt es nichts wofür du dich entschuldigen müsstest. Du kannst ja nichts dafür. Entschuldigen müsste sich eher der Spammer bei dir, Stefan und allen, die er zugespammt hat (dies aber nach Möglichkeit nicht durch Hinterherschicken eines Entschuldigungsschreibens. Nicht dass da der nächste Spam mit Entschuldigung wegen Spam kommt)

  55. 56
    AgentOrange says:

    Tja, was soll ich sagen…wir haben damit nichts zu tun!
    Gestern (1:06 – 2:59) waren wir wieder einer ICMP-DOS Attacke ausgeliefert. Ein kleiner Hacker…? Hm…
    Der hat aber ganz schön Ausdauer;)
    Forum, Blog, nun die Spam-Mails.

    @Stefan
    Benötige einige von den Dingern für die „Bayes DB“ von Call-In-TV.de. Ich blieb bisher von der Welle verschont.

    redled

  56. 57
    Andreas says:

    @Matthias (36/38): Nee, der Absender hat sich nicht bei (zumindest bei den bei uns angekommenen Spams) GMX aus China eingeloggt und von einem GMX-Account gesendet, sondern direkt aus China gesendet, und dabei verschiede Informationen gefälscht, um so vorzutäuschen, dass die Email von/über GMX ging.

  57. 58
    Managor says:

    Strafanzeige gegen unbekannt… tja, wenn es was nützen würde. Die werden alle nach kurzer Zeit aufgrund mangeldem öffentlichen Interesse eingestellt. Aber seid versichert: wenn der Versender doch irgendwann mal geschnappt wird, werde ich gerne einer der ersten sein, die ihm die Eier abreißen ;)

  58. 59
    nachdenker says:

    Wer könnte eigentlich Interesse daran haben, Stefan und Marc durch diese Aktion zu diskreditieren?

  59. 60
    ruhrpottperle says:

    leider denken viele, im internet könnte man sich so etwas erlauben und wähnen sich sicher in der anonymität. ich hoffe, man kriegt solche kriminellen, denn sie richten nicht unerheblichen schaden an!

  60. 61
    Sebastian says:

    Es ist wohl leider zu befürchten, dass demnächst eine Variante der Mail auftaucht mit falschen Kontodaten. Nachdem Marc die Korrektheit der Daten bestätigt hat bietet sich so etwas ja sicher für Betrüger an.

  61. 62
    prinzzess says:

    hatte mich schon gewundert, aber die mails, da sowieso im spam-filter gelandet, gleich gelöscht.

  62. 63
    Mathias S. says:

    Nur zur info:
    Da die mailadresse „niggemeier.ork@gmx.de“ von GMX in diesem Moment noch FREI ist, gehe ich davon aus, dass GMX den account entweder schon gelöscht hat, oder, wahrscheinlicher, dass er nie existierte.

    http://img102.imageshack.us/img102/492/testiy0.jpg

  63. 64
    Karsten says:

    @ 63
    richtig, cui bono?
    Absender lassen sich in mails nun wirklich simpelst fälschen; aber nicht jeder benutzt einen Chinesischen mass mailer service.. Dort könnte man leicht am log rausfinden, von wo das hochgeladen wurde… Müsste man ’n Journalisten drauf ansetzen ;)

  64. 65
    Karsten says:

    sorry, … sollte noch dazu:
    geht sogar online, wer also mal an ‚Freunde‘ ne mail von angie@bundestag.de schicken möchte:
    http://deadfake.com/Send.aspx

  65. 66
    Martin says:

    Die Mails kamen bei mir von diversen vermutlich gekaperten Maschinen. Mein Mailer hat die Annahme jeweils verweigert: falls es hilft, ein Auszug aus der mail.log (postfix):

    === schnipp:

    Jul 30 14:54:25 mail postfix/smtpd[1586]: NOQUEUE: reject: RCPT from unknown[61.186.169.101]: 450 4.7.1 Client host rejected: cannot find your reverse hostname, [61.186.169.101]; from= to= proto=SMTP helo=
    Jul 30 14:55:01 mail postfix/smtpd[1663]: NOQUEUE: reject: RCPT from sd-8708.dedibox.fr[88.191.51.5]: 550 5.7.1 : Recipient address rejected: Your MTA is listed in too many DNSBLs; check http://rbls.org/?q=88.191.51.5; from= to= proto=SMTP helo=
    Jul 30 14:55:16 mail postfix/smtpd[1649]: NOQUEUE: reject: RCPT from unknown[211.152.50.100]: 450 4.7.1 Client host rejected: cannot find your reverse hostname, [211.152.50.100]; from= to= proto=SMTP helo=
    Jul 30 14:57:51 mail postfix/smtpd[1545]: NOQUEUE: reject: RCPT from zz-12-194-a8.bta.net.cn[202.108.12.194]: 550 5.7.1 : Recipient address rejected: Your MTA is listed in too many DNSBLs; check http://rbls.org/?q=202.108.12.194; from= to= proto=SMTP helo=
    Jul 30 17:32:10 mail postfix/smtpd[2442]: NOQUEUE: reject: RCPT from unknown[125.65.112.79]: 450 4.7.1 Client host rejected: cannot find your reverse hostname, [125.65.112.79]; from= to= proto=SMTP helo=

    === schnapp

    Viel Erfolg für die grünen Gnome!

  66. 67
    Zweifler says:

    Wenn ich es auf Traffic abgesehen hätte, würde ich es genauso machen und ebenfalls alles abstreiten. Warum sollte sich eine dritte Person die Mühe machen?

  67. 68
    sonic says:

    ziemlich sch***e sone aktion! ich hoffe der typ der das verursacht hat, bekommt ne richtig üble strafe (was leider unwahrscheinlich ist :( )!!

  68. 69
    Mumu says:

    Stefan,

    lösche gerade sicherheitshalber alle Deine Emails, die Briefe, deine Telefonnummern, die alten VHS, die DVDs und Deinen Namen.
    So! Puh, liebster _______, endlich Sicherheit.

  69. 70
    victor says:

    hab sie auch bekommen 6mal
    nicht schön schade sowas!
    viel glück beim finden des täters

  70. 71
    Ommelbommel says:

    Was mich daran erinnert, jetzt mal endlich in die Füße zu kommen und call-in-tv.de mal wirklich was zu spenden.

    @ 74: Soll das ein Witz sein?

  71. 72
    readers edition says:

    auch die readers edition hat sich der vorkommnisse angenommen und die ganze sache – inkl. stellungnahme von herrn niggemeier und herrn doehler – auf ihrer seite klar gestellt.
    weiteres findet sich hier: http://www.readers-edition.de/2007/07/30/hochachtungsvoll-stefan-niggemeier/

  72. 73
    Mumu says:

    Mumu suggests Change of Headline:
    Bezahlen Sie einfach für Ihren guten Namen.

  73. 74
    Gianni says:

    Sehr dreisst! ich hoffe der wird geschnappt. wurde bisher zum glück verschont ist aber unwahrscheinlich das mein postfix die durchlässt =)

    wenn ich die finanziellen mittel hätte würde ich spenden damit der CI wahn endlich ein ende hat.

  74. 75
    Jörg Middelkamp says:

    Also auf spamwarnung.de habe ich dann auch mal vor diesen Spammails gewarnt (ok ok, könnt Ihr hier natürlich auch als Werbung ansehen, meine Homepagenennung. Aber passt ja schliesslich zum Thema) Diese Bettelmail ist auch mal was ganz anderes, als immer nur diese Aktienspams.
    Schon ne krasse Sache das Ganze. Vor allem das mit der Kontoangabe interessiert mich ja schon.
    Wieso macht man sich die Mühe solch eine Mail zu schreiben und zu verbreiten ohne finanzielle Absichten?

    Auch wenn ich eine Spamwarnseite betreibe, ist mir dennoch nicht klar, wie man anhand des erweiterten Headers erkennen kann, dass die Emails aus China etc. gekommen sind. Ich kann anhand der Spamtexte mit ansich Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Fakemails von echten Mails unterscheiden, aber was im erweiterten Header die entscheidenden Angaben sind weiss ich leider nicht. Ich dachte bislang die Message-ID würde Anzeichen auf die echte Mailabsenderadresse geben, aber dem scheint doch nicht immer so zu sein.

    Oft werden auch Emailadressen von mehreren meiner Domain-URLs als angebliche Absenderadressen für Spammails missbraucht (am häufigsten info@activeshopping.de). Dagegen kann man auch nichts machen oder? Ausser natürlich gleich seine Domains abzumelden.

  75. 76
    Sebastian says:

    Keine Sorge Du brauchst Dich nicht für die Werbung entschuldigen.

    Wenn man schon eine Spam-Warnungs-Webseite betreibt und dann keine Ahnung hat wie man herausfindet, wo eine Mail herkommt…

    Da kann hier auch gerne der Besitzer von Reifen-Schmidt vorbeikommen und uns seine URL angeben, sich für die Werbung entschuldigen und im gleichen Atemzug fragen, wie man einen Reifen auswuchtet. Aber dem wär das wahrscheinlich zu peinlich…

    SCNR

  76. 77
    moschus says:

    Drücke Herrn Niggemeier und Herrn Doehrer die Daumen das alles glatt läuft!

    @84
    lange nicht mehr so gut gelacht, herrlisch!

  77. 78
    Jörg Middelkamp says:

    Die entscheidende Info wird wohl sein:
    Received: from zz-12-194-a8.bta.net.cn (HELO gmx.de) (202.108.12.194)
    Aber bei einigen Spammails (jetzt nicht zu diesem Thema) waren auch Angaben in der Message-ID, bei denen ich dachte diese würden auf den Absender schliessen.

    Aber letztlich ist es mir sekundär wo die Mails herkommen. Die Spamversender sind ja ohnehin anscheinend nicht ausfindig und somit dingfest zu machen.
    Aber nur weil ich nicht recherchieren kann, aus welchen Ecken des WWW solche Mails stammen, kann ich doch trotzdem vor diesen Schrottmails (nicht nur vor diesen Bettelmails) warnen.

  78. 79
    Sebastian says:

    Klar kannst Du das machen, da hab ich ja nix gegen gesagt.

    Die Bild-Redaktion produziert schließlich auch jeden Tag etwas und druckt es auf Papier.

    ^^;

  79. 80
    Frank Mai says:

    Email-Adressen zu missbrauchen, kommt schon häufig genug vor. Alleine das ist schon ein enormer Schaden, weil sie ggf. wegen der Spamfilter unbrauchbar sind. Der Inhalt der Mail ist zudem noch Rufschädigend und mich würde nicht wundern, wenn das eine ‚kriegerische‘ Aktion ist.

  80. 81
    Ommelbommel says:

    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass derjenige, der diese Mails geschickt hat, sogar wirklich was Gutes damit tun und einfach zum Spenden aufrufen wollte. Ist natürlich trotzdem Scheiße, keine Frage, aber das nur zur Frage des Motivs.
    Ich merke gerade, dass ich mich langsam durch meine Kommentare verdächtig mache ;)

  81. 82
    lokalreporter says:

    das überausbeliebte guerilla-marketing im besten wortsinn!

  82. 83
    Ommelbommel says:

    ich kenne nur gorilla-marketing und das wird meines wissens anders betrieben. oder wen meinen sie jetzt?

  83. 84
    Marcus says:

    Schon lustig das ein Beitrag, der im grunde genommen nichts mit der eigentlichen Blog-Arbeit des Herrn Niggemeier zu tun hat ruckzuck an die 100 Kommentare hat während der Durchschnitt ja sonst vielleicht so bei 40-50 liegt. (Mit einer Ausnahme hier und da, wie z.B. der „Schwarzer-Humor“ Beitrag.) Das würde mir als Blogbetreiber zu denken geben. Nicht das man sich gleich die Sinnfrage stellen müsste aber es gibt doch einigen Aufschluss über das Lese-, Ansprache-, Akzeptanz- und Reaktionsverhalten des Publikums. DAS wiederum wäre ein Blogeintrag wert.

  84. 85
    Rene says:

    @Marcus.
    Sehr genau beobachtet. Besonders da Spam ja ein extrem isoliertes Problem ist, dem die meisten Menschen bisher noch nicht begegnet sind.

    Dahingegen kann ja wirklich jeder auf hohem Niveau über Pressefreiheit, Emanizpation, Schwulenfeindlichkeit, Stellung der Frau in der Gesellschaft, allgemeine Berichterstattung und Medienkritik mitreden.

    Schade, dass die meisten Kommentatoren dies bisher nicht sehen und sich stattdessen auf ein empörend umwichtigen Beitrag beziehen, der zwar mit Stefans Person und auch seiner Berichterstattung um Ungereimtheiten bei Anrufsendern, desweiteren Verleumdung, übelen Nachruf, undwasweissich handelt aber mit seinem direkten Werk als Medienkritiker nichts zu tun hat.

    Marcus, danke für dieses Erklärstück.

  85. 86
    lokalreporter says:

    ommelbommel, wahrscheinlich meinte ich so ein hybrides ding!

  86. 87
    dot tilde dot says:

    @54: bei einem joe job ist der scheinbare profiteur immer der geschädigte. cui bono stellt sich also anders: wer hat etwas davon, stefan und das „beworbene“ forum zu schädigen? selbst wenn das bankkonto dem „beworbenen“ gehört, ist der stress mit der völlig gerechtfertigten strafverfolgung sehr viel teurer als die paar pfennje „spende“.

    ein joe-job halt.

    viel erfolg mit den strafverfolgungsbehörden, stefan.

    .~.

  87. 88
    DunkelSchwarz says:

    Antispam berichtet ebenfalls über diesen Joe-Job.
    http://www.antispam.de/forum/showthread.php?t=16578

    Es sind sehr viele Parallelen zum Joe-Job gegen Snakecity.cc zu erkennen:
    http://tinyurl.com/2a8rpu
    http://tinyurl.com/2v55rx

    Immerhin haben es diese Kriminellen fertiggebracht, dass snakecity.cc abgeschaltet wurde und bis heute nicht mehr ans Netz zurückkehrte:

    Zitat:
    „Domain Name: SNAKECITY.CC
    Domain servers in listed order:
    NS1.SUSPENDED-FOR.SPAM-AND-ABUSE.COM
    NS2.SUSPENDED-FOR.SPAM-AND-ABUSE.COM“

    Und genau das beabsichtigen diese kriminellen Elemente, deren Spams über Botnetze weltweit laufen (Ukraine, China, Korea, Weißrussland, Brasilien, USA, Kanada, Australien etc.), wohl auch mit call-in-tv.

    Übrigens: Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft i.S. snakecity.cc brachten in nunmehr 15 Monaten keinerlei Ergebnisse.

  88. 89
    sonic says:

    hmmm.. hab die mail immernoch nich bekommen ….*kratz*

Trackbacks & Pingbacks

  1. Blogistan Panoptikum Woche 31 2k7…

    Diese Woche: Neuschöpfungen en masse. Da wäre einmal der schöne Begriff Gebördel: das (fachspr., ugs. komplexer, ungebetener, ausführlicher Vortrag eines [selten auch selbstern.] Spezialisten zu einem Nischenthema. Radio4SEO …

  2. […] “Betrug mit meinem Namen” heißt es beim Medienjournalisten Stefan Niggemeier (aka Mr. Bildblog) – er hat Strafanzeige gegen unbekannt erstattet, weil jemand gefälschte eMails verschickt, die suggerieren, sie stammten von ihm. […]

  3. […] ein. Auch Marc Doehler, das zweite Opfer der Terror-Attacke kann sich am späten Abend über 350 Millionen Euro Spenden-Einnahmen freuen. Er kauft sofort den Gewinnspielveranstalter Call-Active und veranstaltet jetzt selbst […]

  4. […] Stefan Niggemeier hats erwischt. Nicht in seinem Namen wird massenhaft ein Spendenaufruf für das Forum […]

  5. […] Absender noch dem Inhaber des tatsächlich existierenden Spendenkontos. Siehe dazu diesen Artikel auf Stefan Niggemeiers Website und die Seite Call In TV. Ich an Stefans Stelle hätte den Beitrag zwar auf die Startseite […]

  6. […] hat es nicht lange gedauert, bis Stefan in seinem Blog auf die Spammails reagiert und die Mails als Fälschung bezeichnet hat. Aber das wäre mir auch ohne seinen Beitrag […]

  7. INS Blog sagt:

    Spam: Call In TV, Aufruf zur Spende…

    Wenn man sich den Header der Mail (haben wir mehrfach erhalten) anschaut, kam dieser angeblich von gmx.de, tatsächlich aber stammen die daraus ersichtlichen IP-Nummern des Absenders allesamt aus verschiedenen Provinzen Chinas…

  8. […] Betreiber der Seite verwahrt sich in seinem Blog jedenfalls gegen die Vorwürfe. […]

  9. Spam von Stefan Niggemeier…

    Wenn ihr auch die Nachricht mit folgendem Inhalt bekommen habt, dann müsst ihr nicht gleich Stefan Niggemeier anzeigen Offensichtlich ist er jemandem ein Dorn im Auge und dieser „Jemand“ hat dann in seinem Namen die E-Mails verschickt. Blöd für i…

  10. […] Ich hatte hier ja bisweilen schon mehrfach über Call-In-TV und das kritische Blogg von FAZ-Autor Stefan Niggemeier berichtet. Insoweit überrascht es mich auch nicht, das ich jetzt massenweise Spam-Mails bekomme. Offenbar ein Fall von Identity-Theft. Offenbar will hier jemand für Verwirrung sorgen. Die Mail stammt jedenfalls nicht von Herrn Niggemeier. […]

  11. […] ist: Diese Mail stammt NICHT von Stefan. Selbst wenn hier tatsächlich ein Fan etwas gutes tun wollte, diese Nummer wäre definitiv […]

Comments are closed.