Was geschah wirklich mit Klemen Lavric?

31 Aug 07
31. August 2007

[Warnung: Dieser Eintrag ist vollständig frei von Relevanz.]

Ich bin gerne BILDblogger. Es macht mir Spaß, den Leser-Hinweisen nachzugehen, nach Wegen zu suchen, einer Sache auf den Grund zu gehen, mich in eine fremde Materie einzuarbeiten.

Aber gelegentlich verheddere ich mich in irgendeiner kleinen Recherche und stehe am Ende ratlos vor der Frage: Was mache ich hier eigentlich?

Das hier ist so ein Fall. Gestern machte uns ein Leser auf ein Zitat aufmerksam. Der Duisburger Stürmer Klemen Lavric soll laut „Bild“ gesagt haben: „Als das Angebot von Real Madrid auf dem Tisch lag, hat [Vereinspräsident] Hellmich mich gebeten zu bleiben, um den Aufstieg zu schaffen.“ Der Leser wies darauf hin, dass sich das mit dem Angebot aus Madrid für den Stürmer aus Duisburg schon vor Monaten als Ente entpuppt hätte und schickte einen entsprechenden Link mit, hinter dem es unmissverständlich hieß:

„Das Satire-Magazin ‚Titanic‘ hat sich den Spass erlaubt, und einen eigenen Spielervermittler zu den Zebras geschickt. Der Präsident des MSV Duisburg, Walter Hellmich, war sehr geehrt von dem Angebot, auch wenn er sich in der Öffentlichtkeit sehr zierte, Lavric die Freigabe zu erteilen. Doch dieses Problem hat er jetzt nicht mehr…das Titanic-Magazin hat nämlich bekannt gegeben, dass die ganze Geschichte auf Ihren Mist gewachsen ist.“

Eine Google-Suche nach „Titanic“ und „Lavric“ ergab Dutzende Treffer ähnlichen Inhalts. Selbst in Lavrics Wikipedia-Eintrag fand sich die Episode, sogar mit genauem Datum des „Titanic“-Geständnisses.

Schien also eine klare Sache zu sein, man müsste also nur noch rausfinden, ob Lavric das erfolgreich verdrängt hat oder, höhö, die „Bild“ verspätet nochmal auf die „Titanic“ reingefallen ist.

Ein bisschen komisch war allerdings, dass sich im Netz keine Spuren fanden von einem „Titanic“-Artikel, der den ganzen Fall noch einmal aufbereitet hätte. Auf meine Bitte an die „Titanic“, mir das Stück mal zuzuschicken, bekam ich ein lapidares „nee, warn wir nicht!“ zur Antwort. Der Kollege blieb dabei, als ich das nicht glauben wollte, und fügte nur hinzu: „Es sei denn, Martin Sonneborn, der ja in der Beziehung stets verdächtigt wird, hat das aus Jux einfach zugegeben.“ Auch Martin Sonneborn beteuerte aber auf Nachfrage, weder mit dem vermeintlichen Scherz noch mit seiner vermeintlichen Bestätigung etwas zu tun zu haben.

Aber wie kommt die Behauptung in die Welt? Die meisten Foren geben als Quelle einen Artikel von sport1.de an, den es nicht mehr gibt. In der Wikipedia ist der Verweis auf die „Titanic“ am 20. Februar eingefügt worden, einen Tag, nach dem sie angeblich gestanden hat. Als Beleg ist dort ein Eintrag bei transfermarkt.de angegeben, der nennt wiederum eine(n) „Manu Shareghi“ als Quelle. Wer das ist, weiß ich nicht — der Name taucht fast ausschließlich in Fußballforen als Quelle für irgendwelche Gerüchte auf. Und einen anderen Ursprung der Meldung vom „Titanic“-Bekenntnis habe ich nicht gefunden.

Wer denkt sich sowas aus? Oder verarscht mich die „Titanic“? Wenn nicht, wer steckte wirklich hinter dem Angebot an Lavric? Doch Real Madrid? Aber die haben dementiert. Gab es gar kein Angebot? Aber wovon redete Lavric dann gegenüber „Bild“? Und wen interessiert das? MSV-Duisburg-Fans? „Titanic“-Leser? BILDblog-Abonnenten? Sie?

Bis gestern wusste ich nicht einmal, dass es einen Spieler namens Klemen Lavric gibt. Und heute wühle ich mich durch Versionsunterschiede seines Wikipedia-Eintrages, um herauszufinden, wie die (vermutlich falsche) Erklärung für ein (womöglich nie vorhandenes) Angebot von Real Madrid in die Welt kam. Das ist sehr merkwürdig. Aber so wenig mich dieser Spieler interessiert, so faszinierend finde ich es, wie sehr dieses Gerücht mit der „Titanic“ im Netz zur Wahrheit geworden ist. Noch dazu, weil es mit dem Unterton verbreitet wird: „Glaubt nicht jedes absurde Gerücht.“

Trotzdem. Manchmal frage ich mich: Was mache ich hier eigentlich?

58 Gedanken
  1. 1
    Stephan (mit ph) says:

    Als Titanic-Abonnent kann ich mich zumindest an keinen entsprechenden Artikel erinnern.
    Aber irgendwie um so lustiger ;)

    Gruß,
    Stephan

    PS: Ich hoffe mal, dass du den Wiki-Artikel gleich korrigiert hast :)

  2. 2
    Ommelbommel says:

    Ich hoffe, wir bekommen hier auch weiterhin irrelevante und trotzdem unterhaltsame und spannende Artikel zu lesen :)

  3. 3
    d. esper says:

    Soweit ich weiß, hatte lavric ein Angebot aus Madrid vorliegen, allerdings von Reals zweiter Mannschaft, die in der zweiten spanischen Liga unterwegs ist. Habe auch einen entschrechenden Artikel beim Kicker gefunden.

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/artikel/360638

  4. 5
    Robert Z. says:

    Virales Marketing!

  5. 6
    Jander says:

    Ääääh ja, äääh nein? Was wie wo warum? Geil!

  6. 7
    lluxus says:

    bleib da bitte mal am ball, ich will wissen wie’s ausgeht!

  7. 8
    Farlion says:

    @Stefan
    Zu Deiner Frage, was Du hier machst:
    Das, was viele Journalisten mittlerweile verlernt haben: Selbstständiges Recherchieren. ;)

  8. 9
    Peter Krause says:

    Das erinnert mich an die Sache mit dem Eisengehalt im Spinat und dem verrutschten Komma.
    Generationen von Kleinkindern mußten ja leiden (und im schlimmsten Fall Popeye gucken), nur weil da mal jemandem das Komma um eine Stelle nach rachts verrutscht ist. So heißt es. Doch wenn man versucht herauszufinden, welches denn dieses Papier war, welchem das Komma entglitt, so läuft man in Kreisen. A beruft sich auf B beruft sich auf C beruft sich auf A (in memoriam Gertrude Stein).

    FD: Dieser Eintrag ist vollständig frei von Relevanz. Und das ist auch gut so!

  9. 10
    Peter Krause says:

    p.s.: auf die Frage „Oder verarscht mich die „Titanic”?“ fällt mir nur das Zitat (von wem?) ein: „Nur weil Du paranoid bist heißt das ja noch lange nicht, dass SIE nicht wirklich hinter Dir her sind …“
    *g*

  10. 11
    Mr. Juso says:

    Vielen Dank für die Warnung. Sonst hätt ich den Text gar nicht erst gelesen.

  11. 12
    Micha R. says:

    In dem Dementi auf Fussball24.de http://www.fussball24.de/fussball/4/57/58/43160-real-dementiert-interesse-an-duisburger-lavric
    steht asl Quelle Marca, eine spanische Sportzeitung. Google findet in deren Archiv diesen Artikel, den ich mangels brauchbarer Kenntnisse in Spanisch nicht völlig verstehe:
    http://www.marca.com/edicion/marca/futbol/1a_division/real_madrid/es/desarrollo/732201.html

    Kann da jemand hier aushelfen?

  12. 13
    Tobias Lagemann says:

    @ Peter Krause,

    das „paranoid“-Zitat ist von Kurt Cobain …

    Viele Grüße
    Tobias

  13. 14
    Harriet says:

    Wer profitiert denn von dem Ganzen? Der Manager von Klemen Lavric?! Vielleicht nicht nur ein Fußballfan, sondern auch ein Titanicfan?! Eine ungewöhnliche Mischung, aber könnte doch sei. Besser als so konnte er (sie) ja nicht den Spieler bekannt machen. Und vielleicht meldet sich ja jetzt nicht Real Madrid, aber die eine oder andere TV-Show, um das Ganze zu hinterfragen. Bis hierhin hat er es ja jetzt schon geschafft, wet weiß, irgendwann klappt’s ja vielleicht dann auch mit Real bei den Sportschuhen ;-)))

  14. 15
    SvenR says:

    @ Tobias Lagemann #13: Sicher?

  15. 16
    Mathias S. says:

    Hm..ist es nciht Gang und Gäbe, sich Transferangebote auszudenken, um die Ablösesumme der Spieler in die Höhe zu treiben?

    @15: Ich weiss, dass es in einem seiner Texte vorkommt, aber ob er es sich ausgedacht hat, kann ich nciht garantieren.

  16. 17
    Dennis M. says:

    @ 9: Die Sache mit dem Spinat hatte einen anderen Hintergrund. Man hat damals statt des normalen Spinates, frisch vom Feld oder von Käpt´n Iglus Kutter, getrockneten Spinat genommen. Dieser enthielt dann konsequenter Weise kein Wasser, aber dafür dann umso mehr Eisen. Das wurde bei der Veröfentlichung der Studie nicht berücksichtigt, und man hat den Eisengehakt 1:1 auf frischen Spinat übertragen. Die Dosen zu essen, wäre sinnvoller; zumindest, was das Eisen betrifft ;o).
    Bin mal auf die Auflösung der ganzen Chose gespannt, ich tippe auch auf virales Marketing. Die Zweitligamannschaft von Real Madrid ist sicher attraktiver, als die des MSV Duisburg, unabhängig von der Liga.
    @ 14: Welche TV-Sendung soll sich denn sowas antun?
    Davon ganz abgesehen, halte ich persönlich den durchschnittlichen TV-Redakteur für zu blöd, um ein Loch in den Schnee zu pissen, geschweige denn, hier erstens das Potential zu erkennen, und zweitens um selber weiter zu recherchieren, um das ganze halbwegs New Media-gerecht aufzuarbeiten…
    So long, Dennis M.

  17. 18
    Dennis M. says:

    Ergänzung: Der Eisengehalt bezog sich auf 100 gramm, nur, das da keine Missverständnisse aufkommen. Und nun zurück zum Thema :o)

  18. 19
    Michael says:

    Irgendwie kann ich mich mit der viralen Kampagne nicht anfreunden. Lavric ist bei Stars & Freinds unter Vertrag. Das ist eine große Agentur, die viele namhafte Spieler betreut. Warum sollten die so eine Geschichte mit einem relativ unekannten machen.
    Ich kann mir vorstellen, dass doch die Titanic was damit zu tun hat. Vielleicht hat sich die Geschichte nicht so entwickelt, wie die das wollten. Dann gab es keine Story und man will nichts mehr damit zu tun haben.

  19. 20
    xxnikixx says:

    Nimms nicht zu schwer. Ich frage mich häufig was ich hier eigentlich gerade mache. Jetzt gerade zum Beispiel. Ich arbeite…

  20. 21
    tsc says:

    mal so generell:
    transfermarkt (tm.de) ist DIE gerüchteküche schlechthin. da lancieren berater irgendwelche angebote ohne grundlage und gehalt.

    was mich am meisten an der sache um lavric nervt ist, dass ich ihn beim kicker-managerspiel gekauft habe =( hoffentlich spielt der diese saison in der bundesliga, ob in duisburg oder sonstwo ist mir dann egal!

  21. 22
    Daniel v. B. says:

    Ich weiß aber genau, was ich hier mache. Nach Einträgen suchen. Solchen Einträgen, wie diesen hier. Und danach diese Dynamik beobachten, die sich aus den Kommentaren ergibt und entwickelt. In alle Richtungen. Mit verschiedenen Charakteren, die verschiedenartig kommentieren. Fast so gut wie GZSZ. Nur besser! :-D

    P.S.: Gestern Abend den Stefan im TV beim Beitrag zu Questico gesehen??

  22. 23
    bedenklich says:

    mmh, ich dachte die „weekly world news“ wären eingestellt?????

  23. 24
    Zebra says:

    Ich als MSV- Fan mit Titanic und BILDBlog Abo danke dir Stefan für diesen Bericht. Da endlich mal „Klarheit“ herrscht und ich nicht mehr länger auf den Titanic-Artikel warten muss (was das einzig Positive an der ganzen Geschichte gewesen wäre).

    Und da du dich ja jetzt ein bisschen eingearbeitet hast, finde doch nochmal schnell heraus was der Georg Koch dem Walter Hellmich auf der Weihnachtsfeier gesagt oder getan hat.

  24. 25
    Micha R. says:

    Nochmal von den Gerüchten zurück zu den Fakten:
    am 25. Januar 2007 morgens um 8:57 Uhr schrieb das spanische Sportblatt Marca – http://www.marca.com/edicion/marca/futbol/1a_division/real_madrid/es/desarrollo/732201.html – dass Real Interesse an Lavric hätte. Der Artikel wurde von Ulises Sánchez-Flor, einem Redakteur der Marca geschrieben. Am Abend des selben Tages berichtete auch der Kicker darüber und hatte Zitate von Duisburg und Lavrics Agenten.

    Wenn man die Meldung zurückverfolgen will, kommt man wohl nicht um einen Anruf in Madrid rum. Alles andere was ich hier lese, sind Spekulationen und Gerüchte.

  25. 26
    dot tilde dot says:

    was du hier machst? bedeutung herstellen, realität vermuten, austausch anregen. wenn nicht, hast du dich verrannt, was nicht an dir liegen muss.

    move on, buddy!

    .~.

  26. 27
    Marcus says:

    @10 und 13. Auweia! Müssen wir uns nun um Stefan N. sorgen machen?

  27. 28
    diaet says:

    „Es sei denn, Martin Sonneborn, der ja in der Beziehung stets verdächtigt wird, hat das aus Jux einfach zugegeben.”

    :D

    Immer wieder schön, bestätigt zu bekommen, warum man den Mann mag.

  28. 29
    Axel says:

    Was mach ich hier eigentlich – das fragt sich doch wohl jeder (nicht nur im Web).

  29. 30
    Christian says:

    @Peter Krause
    @Tobias

    das „Paranoid“ Zitat ist von Robert A. Wilson, nicht von Cobain – aber auch nicht von Woody Allen – wie es teilweise verbreitet wird.

    Gruß
    Chris

  30. 31
    Jörg Friedrich says:

    Ich glaube, dass es wichtig ist, genau solchen Geschichten nachzugehen und darüber zu schreiben, weil es allem gegenüber kritisch macht, was man im Internet findet, ob es bei Wikipedia, bei BildBlog oder sonstwo steht. Man muss ein gesundes Misstrauen entwickeln, den Tatsachenbehauptungen gegenüber, und den Interpretationen gegenüber erst recht.

  31. 32
    Harriet says:

    @31
    Das Wort zum Sonntag, diesmal schon am Freitag.
    :-)
    Ich denke, wer hier liest, der hat das längst verstanden.

  32. 33
    Stefan says:

    Vielen Dank für die Ermunterung, aber die Frage ist schon auch, was man in der selben Zeit wichtiges hätte recherchieren können, anstatt sich mit Satirezeitschriften und nicht erfolgten Vereinswechseln von Zweitligafußballern abzugeben.

  33. 34
    Harriet says:

    Zwischendurch mal ein wenig Nebensächliches hinterfragen finde ich auch wichtig. Dingen auf den Grund gehen muss ja nicht jedesmal die Watergateaffäre nach sich ziehen, sondern kann doch auch mal einfach nur zum amüsanten Schmunzeln motivieren. Ich mag solcherlei Recherche – zwischendurch – sehr gerne.

  34. 35
    Jörg Friedrich says:

    @Harriet: wenn wir nur schrieben, wovon andere Kommentatoren noch zu uberzeugen wären, wäre es hier ziemlich leer.

    @stefan: Da gebe ich dir recht. Vielleicht sollte man sich in so einer Situation fragen, welcher Schaden dadurch entstehen könnte, dass die Bild-Information falsch wäre. Natürlich kann man auch an Kleinigkeiten recherchieren, wieviel Verlass auf die Informationen einer Zeitung insgesamt ist. Wichtiger wäre aber, ob die falschen Informationen zu Entscheidungen beim Leser, z.B. im Konsum- oder Wahlverhalten beitragen könnten. Das wäre bei dieser Story wohl kaum zu erwarten. Wenn man sich auf solche Geschichten konzentrieren würde, dann würde man auch nach den Interessen und Gründen fragen, und das wäre dann in der Tat relevant.

  35. 36
    Jojo ohne Blog says:

    Dann hat die Relevanz die Story jetzt eingeholt: Inzwischen ist Herr Lavric nämlich Erstligafußballer.

  36. 37
    Mathias S. says:

    @33, Stefan:

    Wenn es in der selben Zeit etwas Wichtiges gegeben hätte, hättest du es doch zuerst erledigt, ergo: es gab nichts wichtigeres.

    :)

  37. 38
    knorke says:

    Das ist fast wie bei mir im Büro. Neulich stand ein leere Karton auf meinem Schreibtisch. Ich war nur 5 Minuten weg. Keiner wußte, wo der herkam, wem der gehörte und wozu der da war. Ich glaube das sogar jedem Einzelnen. Aber er war da.

    Stefan, wenn du mit dem Lavric zu einer Lösung kommst, dann klär doch mal die Kartongeschichte. Ich bin sicher da steckt ein Mysterium dahinter, das die Recherche lohnt. Und wenn doch nicht, dann hast du halt noch einen Grund deiner inneren Resignation Ausdruck zu verleihen.

    Ich find den Eintrag jedenfalls hoch interessant.

  38. 39
    Mathias S. says:

    vielleicht ist die mitteilung auch durch einen Fehler im Raum-Zeit Kontinuum aus einer Parallelwelt gekommen ?

  39. 40
    Stefan says:

    Heee, nicht missverstehen: Das ist keine „innere Resignation“, sondern sind nur immer mal wieder auftauchende Zweifel.

    Aber die Sache mit dem Karton… hmmm… In Wikipedia finde ich dazu auch nix…

  40. 41
    Mirko says:

    Zur Karton-Geschichte und Wiki: Wie wärs mit http://de.wikipedia.org/wiki/Resublimieren ;-)

  41. 42
    sonic says:

    muuuahahahaha

    mehr möchte ich nich sagen, um die spannung zu erhalten ;D

  42. 43
    Hirni says:

    „Die faszinierende Bildung von Rauhreif“… und Herrn Niggemeier plagen Zweifel an der Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns!

  43. 44
    Wolf says:

    Manu Shareghi? Das klingt wie ein Redaktions-Pseudonym, das immer herhalten muss, wenn niemand seinen echten Namen unter irgendeiner Ente stehen haben will. Klingt übrigens wie ein Anagramm. Vielleicht musst Du nicht nach „Manu Shareghi“ suchen, sondern nach „Rheuma sahnig“ oder nach „Hamaus Hering“?

  44. 45
    Thomas says:

    Um noch mal auf den Marca-Artikel zurück zu kommen. Dort wird das Interesse an Lavric damit begründet, dass er einer der wenigen „echten Neuner“ im derzeitigen Profifußball ist, also ein echter Mittel- und Strafraumstürmer. Da Real mit van Nistelrooy ebenfalls einen solchen in seinen Reihen und dementsprechend sein System darauf abgestellt hat, sei es gut, einen Ersatz für den Holländer zu haben.

    Marca hat sein Ohr nah an Real und schon viele Exklusivstorys veröffentlicht. Das heißt aber nicht, dass alle Informationen aus der Real-Zentrale fundiert sind. Da reden viele durcheinander und machen sich wichtig.

    Es kann also durchaus sein, dass es tatsächlich ein halboffizielles Angebot oder ein verklausulierter Hinweis von einem Real-Scout gab, der dann bei Duisburg und von der Bild aufgebauscht wurde.

    Sonneborn / Die Titanic hätte in diesem Fall also wirklich eine dankbare Vorlage angenommen und hat jetzt keine Lust mehr, über den Scherz zu reden. Interessant ist in der Geschichte also vor allem die Frage WER der Titanic geglaubt und die Geschichte ins Netz gestellt hat.

  45. 46
    Stefan says:

    Nö, so einfach ist es nicht. Das unterstellt ja, dass die „Titanic“ etwas mit der Sache zu tun hatte. Aber warum sollte sie? Wer schon die WM nach Deutschland geholt hat, muss sich doch nicht mehr mit der Verlade Duisburger Stürmer verladen. Oder doch?

  46. 47
    moritz says:

    unglaublich wie viele leute wegen sowas endlose antworten verfassen…und jetzt auch ich. macht ihr das eigentlich alle vom büro aus, oder habt ihr frei, oder geht ihr noch zur schule?
    egal. ich glaube das paranoid-zitat hat cobain mal so gebracht, aber ist es nicht im original von woody allen?

  47. 48
    Peter Krause says:

    @47: Christians Antwort (#30) klingt plausibel. Zu Wilson paßt das Zitat, und bei ihm ist die Wahrscheinlichkeit gering, daß er es auch nur abgeschrieben hat.

  48. 49
    Tobias says:

    @47/48 Der Satz fiel offenbar auch mal bei „Akte X“ http://evening-star.org/mulder/quotes.php

  49. 50
    Detlef Borchers says:

    Das Zitat ist definitiv nicht von Robert Wilson. In seinem Buch „Verschwörungstheorien“ schrieb RAW, dass es ein populäres Sprichwort aus den 1990ern ist, das ihm laufend zugeschrieben wird. Aber es würde niemals schaden, es zu zitieren, weil das helfen könne, von Verschwörungstheoretikern einen gesunden Abstand zu halten. Hail Eris!

  50. 51
    Christian says:

    Hmmm, dann vielleict doch Woody Allen???

  51. 52
    Sebastian says:

    Im Zweifel Mark Twain oder Albert Einstein.

  52. 53
    Gisbert Armhelf says:

    Wenn Sie nochmal so ein komisches Gefühl erleben wollen, recherchieren Sie doch mal nach Simon Gisler und Weblogs. Anschließend bitte ein Essay über die Selbstreferentialität der Blogosphäre.

  53. 54
    gerrit says:

    Ein Journalist, der recherchiert und nachdenkt, bevor er was schreibt, kriegt die Krise. Irgendwie traurig, sollte solches Verhalten doch eigentlich die Regel sein. (Und hey, häufig reimen die sich die Wirklichkeit derart ungestüm zurecht, ich wüsste manchmal nicht, wo ich mit der Recherche anfinge…

  54. 55
    monsieur fischer says:

    ganz einfach „titanic“ lesen (noch besser das abo holen) und dann brauchts keinen endlos text zu so ner asbach-geschichte… *grins*

  55. 56
    jesusskins.de says:

    Gut zweiter Versuch: Ich kenn´ diesen Balltreter nicht. Schreibt schnell, bevor die Zensur hier wieder alles löscht! Ja ist es denn ein Verbrechen, wenn man einen Kicker nicht kennt???

  56. 57
    jesusskins.de says:

    Hey Mister Zensor, schlafen SSie?

  57. 58
    MSV4ever says:

    er hat gottseidanbk auch den msv verlassen, die graupe. das kann nur ein scherz gewesen sein damals! selbst in real`s b-elf hätte er nichts zu suchen gehabt!
    aber schon interessant, wie gerüchte zur wahrheit werden

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *