Super-Symbolfotos (62)

11 Jun 09
11. Juni 2009

Hö, werden Sie jetzt vielleicht fragen, was ist denn daran ein Symbolfoto? Das ist doch Miley Cyrus und womöglich stammt die Aufnahme sogar vom Tag nach kleines Mädchen.

Warten Sie, bis Sie den zugehörigen Bildtext gelesen haben:

In einer Pose wie dieser ließ sich Miley Cyrus für "Vanity Fair" von der Fotografin Annie Leibovitz ablichten.

Ist das nicht fantastisch? Üblicherweise stellen Symbolfotos abstrakte oder generische Begriffe dar oder Dinge, von denen es keine Aufnahme gibt. Dieses Symbolfoto aber symbolisiert ein anderes Foto: dieses hier.

Das ist einerseits bahnbrechend, andererseits mutlos. Konsequent wäre es natürlich gewesen, wenn der diensthabende Bildergalerienbefüller von „Spiegel Online“ zugunsten einer möglichst genauen Reproduktion der Pose auf die Posierende verzichtet hätte. Vielleicht lässt sich das ja nachträglich korrigieren — ich bin sicher, Lukas würde seinen Rücken zur Verfügung stellen.

35 Gedanken
  1. 1
    Kudy says:

    Mein Gott, das Leibowitz-Foto war halt einfach zu teuer. Und SPIEGEL-ONLINE kann sich halt nicht jedes Mal auf das Zitatrecht berufen und einfach ein bisschen Umfeld vom Browserscreenshot dazupacken, so wie der Niggemeier er immer macht.

  2. 2
    onlime says:

    Nein nein, das Originalfoto war ja viel zu anrüchig. Da nimmt man doch lieber eins, auf dem sie noch viel mehr nackte Haut zeigt.

  3. 3
    JMK says:

    wenn ich jetzt noch wüsste wer Miley Cyrus überhaupt ist.
    Ich merke schon, ich bin nicht SPON-affin genug.

  4. 4
    Sebastian S. says:

    Vielleicht ja auch einfach vorauseilender Gehorsam, nach dem das Foto in den USA ja diverse „Kinderporno!“-Schreier auf den Plan gerufen hat. Eine putzige Idee ist es jedenfalls.

  5. 5
    onlime says:

    @3 JMK: Falls man nicht zufällig eine präpubertierende Tochter zu hause hat, muss man Miley Cyrus nicht kennen.

  6. 6
    Militürk says:

    Mit Buchstaben wie diesen schrieb Goethe seine Bestseller.

    Dank Lukas weiss ich jetzt auch wer Miley Cyrus ist = Hannah Montana. Und wer das ist weiß ich durch meine 13 jährige Nichte.

  7. 7
    Bounty Bob says:

    Ich finde die Idee eigentlich auch ganz putzig: Ausserdem zeigt sie ja auf, dass es ohnehin wohl Dutzende „ähnlicher“ Fotos von dem Mädchen gibt, über das sich bisher niemand aufregte.

    Aber ehrlich gesagt, finde ich eine gewisse befremdete Reaktion einiger US-Amerikaner hier gar nicht so hysterisch: Ich bin ein großer Fan von Frau Leibovitz und sie hat hier ein weiteres großartiges Portait geschaffen, das aber nun mal sehr… äh… intensiv ist. Und wenn ich dann realisiere, dass mich mit Mitte 30 da ein notdürftig verhüllter, nackter Backfisch mit knallroten Lippen anschaut, kommt mir das irgendwie auch nicht so richtig vor. Muss ich jetzt in den Biblebelt ziehen?

    Miley, zieh Dir bitte etwas an, Du erkältest Dich noch!

  8. 8
    Thomas says:

    „Mit Buchstaben wie diesen schrieb Goethe seine Bestseller“

    Genialer Gag.

    Ich weiß auch dass Miley Cyrus Hannah Montana ist, aber wer ist Hannah Montana?

  9. 9
    Sebastian S. says:

    Na Hannah Montana ist Miley Cyrus. Damit wäre dann auch das Konzept ihrer Sendung erklärt :-)

  10. 10
    Heinz says:

    Ist so eine Formulierung nicht ein wenig zu abgehoben?:
    „Üblicherweise stellen Symbolfotos abstrakte oder generische Begriffe dar oder Dinge, von denen es keine Aufnahme gibt.“

  11. 11
    Stefan Niggemeier says:

    Was wäre denn eine bodennähere Alternativformulierung?

  12. 12
    Muriel says:

    Hannah Montana ist eine dreizehnjährige High-School-Schülerin, die eigentlich Miley Stewart heißt und sich nachts in eine Popsängerin verwandelt wie Peter Parker in Spiderman. Sie entstammt einer Walt-Disney-Fernsehserie. Nein, ich bin überhaupt nicht stolz, dass ich das weiß.

  13. 13
    Petra says:

    Na sowas! Und ich hab‘ immer angenommen, Hannah Montana sei ein Pferdemädchen, das auf einer Ranch lebt und wilde Abenteuer mit Palominos und Berglöwen und so erlebt und deren beste Freunde Dick und Jenny heißen. Hannah Montana eine Popsängerin? Mit dem Namen? Also!

  14. 14
    Muriel says:

    @Petra: Da weiß man schon mal was, und dann wird man dafür auch noch verspottet. Aber ich habs ja verdient, stimmt ja…

  15. 15
    SvenR says:

    „…ich bin sicher, Lukas würde seinen Rücken zur Verfügung stellen.“

    Da ich als Vierzigjähriger ohne bereits pubertierende Kinder auch weder Hannah Montana noch Miley Cyrus kannte, habe ich Lukas damals auf Anhieb gar nicht erkannt und dachte, wie hässlich heutzutage Disney-Teenie-Stars seien…

  16. 16
    Klaus says:

    „…womöglich stammt die Aufnahme sogar vom Tag nach kleines Mädchen.“
    Ich verstehe diesen Satz nicht.

  17. 17
    Ille says:

    Da sage noch einer, das Internet trage zur Verblödung der Menschheit bei. Dank der Interreferenzialität zwischen dem Niggemeier-, dem Coffeeandtv- sowie dem Fernsehblog weiß ich jetzt, wer Miley Cyrus und Hannah Montana sind. Man lernt nie aus.
    Die SpOn-Idee entbehrt nicht einer gewissen Chuzpe. Was man nicht alles tut, um Honorare für Nutzungsrechte zu umgehen. Allerdings schwindet meine Begeisterung für diesen Kniff, wenn ich die ganze Sache weiterspinne und vielleicht eines Tages mit „Symbolfotos“ rechnen muss, deren Bildtexte folgendermaßen lauten: „Ungefähr diese Kriegsverbrechen hat die Armee X bei ihrem Einmarsch in Y begangen.“
    Meines Erachtens sind die Aufnahmen von Cyrus per se nicht anrüchig. In jedem Freibad zeigen minderjährige Mädchen mehr nackte Haut. Eklig ist allein die Vorstellung, dass sich mancher alte Bock, der der Vater oder Großvater der Schauspielerin sein könnte, an solchen Lolita-Bildern aufgeilt.

  18. 18
    Linus says:

    @Ille

    „Eklig ist allein die Vorstellung, dass sich mancher alte Bock, der der Vater oder Großvater der Schauspielerin sein könnte, an solchen Lolita-Bildern aufgeilt.“

    Noch ekliger finde ich allerdings, dass genau das von den Machern einkalkuliert wird. Ganz ähnlich durfte man das bereits bei solchen Teenie-Stars wie Britney Spears beobachten. Oder bei Alizée. Oder bei Tatu. Oder oder oder…

  19. 19
    Muriel says:

    @Klaus (Wenn ich heute eh schon den Besserwisser mache): Weil da in der Spiegel-Online-Überschrift steht „Kleines Mädchen war gestern“ müsste die Aufnahme folgerichtig am Tag nach Kleines Mädchen entstanden sein. Ich hoffe, das hilft.

  20. 20
    sorry says:

    sorry…aber irgendwie verstehe ich die kritik nich^^^ ah,wärend ich geschrieben habe hab ich es wohl teilweise verstaden.…da wollte der böse spiegel kein nackfoto von einer 16 jährigen zeigen.…oha :P ;)

    sorry schonmal …bin etwas krank(sommergrippe,ode so) und muss medikamte nehmen ;)

  21. 21
    Marcel Feige says:

    Mit Verlaub, mir ist es ein Rätsel, wieso manche hier derart abwertend über Miley Cyrus oder Hannah Montana oder die Disney-Sendung urteilen. Mal ehrlich: Als wir in dem Alter waren, schwärmten wir Jungs für Patrick Bach alias Silas, die Mädchen für Silvia Seidel aka Anna, und die etwas Älteren zogen sich Tom Selleck alias Magnum rein — und alle haben wir uns genauso kindisch über Poster und Autogrammkarten in der „Bravo“ oder „Popcorn“ gefreut (und hätten uns über CDs, DVDs, Webseiten und anderes Merchandising gefreut, hätte es dies damals schon gegeben). So what?

    Die Verlogenheit der Amis — und der Quatsch, den dt. Medien dazu verzapfen — ist eine andere Sache.

  22. 22
    jeeves says:

    Um was geht’s hier eigentlich? Ist dies Bravo​.de …falls es das gibt?
    Oder ist es nur, um einen berühmten Filmsatz zu zitieren, “ I’m tooo old for that shit“ ?

  23. 23
    Stefan W. says:

    @Marcel Feige: Ne — sicher nicht. Du vielleicht.

    Ich kenne keinen Mann, der als Junge für einen Schauspieler geschwärmt hätte. Als Junge schwärmt man nicht — vor allem nicht für Schauspieler.
    Oder hat sich das geändert?

    Ich will keinen Jungen verurteilen, der es doch tut, aber zu behaupten es sei üblich trifft die Sache m.E. nicht.

    Für Rockstars vielleicht, und Fußballer — aber schwärmen würde ich das auch nicht nennen.

  24. 24
    andreas says:

    Verschiedene Gedanken zu diesem Thema:

    Bei ihr muss — wie bei so ziemlich jedem Kinderstar — entschieden werden, wohin sie sich entwickeln soll. Weiterhin nur die Kinder ansprechen und eventuell im Disney-club für ewig auftreten. Oder vielleicht einem älteren Publikum zugeführt werden, damit sie auch in 10 Jahren noch die Kasse klingeln lässt. Schade nur, dass es bei beinahe niemandem klappt. Lindsay Lohan, Kevin allein zuhaus, Corey Feldman, usw. sind eigentlich eher Beispiele gegen so einen Wechsel. Warum schafft es kein Kinderstar einfach mal aufzuhören und sich ein normales Leben zu gönnen?

    Diese falsche Verlogenheit der Medien stört mich ebenfalls. Sie machen es sich zum Geschäft, die junge Person in die Öffentlichkeit zu zerren, ihre neue Frisur als Lebenswandel zu verkaufen. Sie tun erschreckt, wenn sie mit nacktem Rücken auftritt, wollen aber mit genau dieser Sache Umsatz machen.

    Und zu guter letzt die deutschen Übersetzer. Die auf der gleichen Welle reiten wollen, weil Miss Cyrus (warum erinnert mich der Nachnahme nur so an John Malkovich) auch hier erfolgreich ist. Dabei verhaspeln sie sich in den unterschiedlichen Moralvorstellungen der Kontinente und machen aus einem Photoshoot gleich einen kompletten Lebenswandel. Wäre das Photo zu vertretbaren Preisen zu haben, hätte Spiegel Online wahrscheinlich die Klickstrecke mit Bildausschnitten gestaltet (hier sehen sie den oberen rechten Teil des entblößten Rückens. An dieser Stelle hat sich auch Britney ein Tatoo stechen lassen, bald auch bei Miley?).

    Fragt eigentlich irgendjemand, was das Mädchen möchte? Ob nun die fotos oder die Berichte?

    @Marcel: Ich vermute eben diese andere Sache ist es, die Stefan hier erwähnen wollte.

  25. 25
    andreas says:

    mist, keine Minute nach dem Kommentar fallen mir Drew Barrymore und Henry Thomas ein, die als Kinder recht erfolgreich waren… Immerhin zwei Beispiele dagegen, obwohl es bei Drew Barrymore zeitweilig sehr düster aussah.

  26. 26
    Badratgeber says:

    Spiegel ist halt auch nur eine Zeitung die sich nicht auf die Aktualität und Wahrheit spezialisiert hat sondern halt auf das wieviele Leute über sie reden. Und ich denke Spiegel ist damit auch ganz erfolgreich denn wir reden ja schon wieder über sie^^

  27. 27
    Marcel Feige says:

    @23 Stefan W.: Jungs schwärmen nicht? Fakt ist doch: Als Kids haben wir diese Serien gerne gesehen und das Zeugs zu den Schauspielern (oder meinetwegen zu den Sportlern und Musikern) aus „Bravo“ und „Popcorn“ ebenso gerne gesammelt. So what?

    @24 Andreas: Natürlich meint Stefan die andere Sache. Ich finde es nur seltsam, dass gleich so viele Leute abschätzig kundtun: Also sowas, nee, sowas kennen WIR doch nicht … Dabei waren die meisten in ihrer Kindheit und Jugend nicht anders drauf!

  28. 29
    Nashwin says:

    OT:

    Übrigens heute bei About a Boy: Journalistenkritik fast so verkrampft wie bei Niggemeiers.

  29. 30
    Andi says:

    23:
    Natürlich schwärmen auch Jungs. Es gibt ja Jungs, die auf Jungs stehen. Klingt komisch. Ist aber so. Und es gibt auch wiederum Jungs, die auf Mädchen stehen, aber trotzdem Schauspieler irre toll finden.
    Nur, weil du niemanden kennst, heißt das nicht, dass es niemanden gibt.

  30. 31
    Die Erklaerung says:

    Wenn die Texte schwach sind, müssen die Bilder stark sein. Und umgekehrt. Wir leben in einer Bildergesellschaft, Worte verlieren an Bedeutung. Alles muß schnell gehen und ohne viel Aufwand hinter sich zu bringen sein. Bilder muß man nicht lesen. BILD sollte man nicht lesen;)

  31. 32
    Morgenstund says:

    @28 Stephan

    Wirklich ganz großes Kino. Wäre auch besser, das käme im Kino, für‚s Kino muß man nämlich nicht unbedingt (richtig) schreiben können.

    Solche Schreibfehler dürften eigentlich wirklich nicht passieren. Aber ich weiß, jetzt kommt gleich wieder treets und erklärt uns die miserablen Arbeitsbedingungen oder so.…die daran schuld sind und weshalb wir alle (viel) Verständnis haben müssen.

  32. 33
    JMK says:

    @28 der Text ist ja noch viel schlimmer

    @Stefan W. Eine Aufzählung von Männern von denen zumindest ich als Kind schwärmte würde sehr lange dauern und das geht wahrscheinlich den meisten so. Das geht doch los bei Little Joe und hört auf bei Magnum.

  33. 34
    treets says:

    @32:

    Liebe Morgenstund, iwo. #28 ist entweder ein Zeichen von normaler Dummheit oder Beleg dafür, wie ein Seitenmacher sein eigenes Produkt verachtet. Letzeres wäre dann besonders dumm.

  34. 35
    Joe Cramer says:

    Liebe Schreiberlinge, so wie das Foto ein Symbol für ein anderes Foto ist, so ist dieses Geschreibe hier ein Symbol für mmmmm ja was denn nun genau?
    Da heisst es schnell — naja die Amis spinnen halt schnell mal
    oder — Die Medien, die Medien, ganz ganz schlimm
    oder auch — Schlimm das es Leute gibt die evtl was (ja was?) dabei denken … und und und
    sogar der Versuch bleibt nicht aus zu behaupten das es FRÜHER sowas nicht gab und FRÜHER ALLE vernünftiger waren :)
    Ich will mal behaupten das es NUR Leute von FRÜHER sind die sich an soeinem Foto HOCHZIEHEN, sei es um Moral zu beweisen oder um sonsteinen Untergang zu prognostizieren. Aber ansehen und darin ein Problem erkennen das machen sie natürlich gerne.
    Kommt mir in etwa so vor wie die von der Prüfstelle, die sich einen Film ansehen, der ihnen nicht gefällt, weil er IHNEN zuweit geht (egal in welche Richtung) und dann sagen — ICH hab es gesehn und ICH sage EUCH — IHR verkraftet das nicht und würdet Moralisch oder Ehtisch oder sonstwie verderben :)
    Es ist leicht immer mit Steinen in die Richtung anderer zu schmeissen, vorallen wenn man damit sugerieren kann das man ein GUTER ist. Aber eigentlich würde nichts von alle dem gezeigt, gemacht und getan werden, wenn es sich keiner ansieht bzw anhört usw.
    OH kann es sein das ich übers Ziel hinaus schiesse, wenn ich hier behaupte das ALLE die HIER was geschrieben haben das EIGENTLICHE Problem sind ? (mich eingeschlossen natürlich)
    Wie wärs mit — der zeigt Dreck — Ich schau nicht hin
    der redet Unsinn — ich höre nicht zu
    der schreibt Lügen — ich suche die Wahrheit
    Aber nein, es läuft immer so
    der redet Dreck — ich höre aufmerksam zu, erhöhe den Dreck zu „diskusionsfähigem Material“ und beschwere mich dann, dass man sich über sowas unterhält .…..
    Wie gesagt, für mich wirkt das hier wie ein Symbol. Es zeigt etwas das es eigentlich nicht im wahren Leben gibt — Es zeigt DIE ANDEREN obwohl nur WIR da sind.

Comments are closed.