Joschka Fischer ist von der Straße

Der ehemalige Bundesaußenminister wird von kommenden Montag an eine wöchentliche politische Kolumne für Zeit Online schreiben.

[Aus unserer beliebten Reihe: Überschriften, die schon 1985 funktioniert hätten.]

31 Replies to “Joschka Fischer ist von der Straße”

  1. Du solltest nicht vergessen, dass Joschka Fischer im Jahre 1985 in einigen Teilen Deutschlands noch weitestgehend unbekannt war. Die political correctness muss doch eingehalten werden.

  2. Wobei der Kluscheißer in mir ja darauf hinweisen möchte, dass vielleicht nicht gerade eine tägliche Kolumne in der Zeit drin wäre, aber vielleicht eine monatliche zum Beispiel, und das „wöchentliche“ damit auch nicht sooo überflüssig wäre. Aber der Klugscheißer in mir redet sowieso viel zu oft.

  3. Grrrh! Da erträgt man Beschimpfungen wie Demokratiefeind, Antisemit oder Verräter des Abendlandes und findet sich dann als Stefans Versuchstier wieder. Ganz schön anstrengend, so in den Fängen einer Sekte. Na, wenigstens bin ich von selbst darauf reingefallen.

  4. Vom Strassenkämpfer zum Aussenminister.

    Wer wäre besser geeignet für eine politische Kolumne bei Zeit-Online ?

    ……

  5. Ob das die Zugriffszahlen erhöht?!

    Aber sehr viel schlimmer als Cohn-Bendits Frage-Antwort-Spiel im (gedruckten) Journal Franfurt wird’s wohl nicht werden …

  6. finde ich schade, dass die ZEIT diesem Clown ein Forum gibt. Er hat nicht nur die grundgesetzwidrigen Kriege gegen Jugoslawien und Afghanistan vom Zaun gebrochen, sondern auch einen früheren Hoffnungsträger – die Partei „Die Grünen“ – zutiefst korrumpiert.

Comments are closed.