Super-Symbolfotos (69)

10 Aug 09
10. August 2009

Falls Sie nicht mehr wissen, wen das Foto zeigt: Er war’s.

[Eingesandt von David, der neulich auf oe24​.at auch dieses Juwel entdeckt hat. Mehr über die Qualitäten der Zeitung „Österreich“ auch auf medienschelte​.at.]

21 Gedanken
  1. 1
    Senfgnu says:

    Putin?
    *klick*
    Ha, ich bin gut

  2. 2
    Farlion says:

    Putin ist also britischer Söldner und erschießt Kollegen? Ist das der Beginn der neuen kommunistischen Revolution? Muss Putin den Klassenfeind jetzt selbst unterwandern? *g*

  3. 3
    ts says:

    „Kim Jong 2“ ist peinlich, ja, leider ist das aber sogar schon im Frühstücksfernsehen von ARD / ZDF vorgekommen, daß der gute als „Kim Jong der Zweite“ bezeichnet wurde. Vor solchen Sachen ist man wohl nirgendwo mehr wirklich sicher.

  4. 4
    Arne says:

    Wunderbar. Ein Zuckerstückchen dieser Blog-Kategorie. Es zeigt, wie beliebig wohl nicht nur bei der Auswahl, sondern auch der Bestückung dieser Symbolfoto-Dateanken vorgegangen wird.
    Ganz köstlich!

  5. 5
    quelle says:

    Ich empfehle die arte Sendung „Verschollene Filmschätze“. Dort werden historische Ereignisse anhand des vorhandenen Bildmaterials genau unter die Lupe genommen. Man stellt dann oftmals fest, dass der „Symbolcharakter“ der Bilder von den Realitäten abweicht. Im Sinne politischer Einflussnahme oder zur mediengerechten Aufbereitung. Sehr interessant!

    Immer Freitags um 17.45

    http://​www​.arte​.tv/​d​e​/​D​i​e​-​W​e​l​t​-​v​e​r​s​t​e​h​e​n​/​V​e​r​s​c​h​o​l​l​e​n​e​-​F​i​l​m​s​c​h​a​e​t​z​e​/​2​7​4​4​8​4​0​,​C​m​C​=​2​7​4​4​8​4​2​.​h​tml

  6. 6
    zoey says:

    hätte putin was gegen diese verwendung? von wegen jedes (solche) foto (von mir) ist ein gutes foto?

  7. 7
    Bernadette says:

    oh ja — „österreich“ ist berühmt-berüchtigt für erfindungen, falschmeldungen, völlige verdrehung der wahrheit — und unwissen bzw. absolutes unvermögen der redakteure und verantwortlichen… es war ja nicht umsonst ein „österreich“-„journalist“, der so unverfroren war, WÄHREND einer geiselnahme (damals dachte man noch, der täter hätte eine schusswaffe dabei…) in der betreffenden bank anzurufen und mit dem geiselnehmer zu tratschen *kopfgegendiewandschlag*

    http://​derstandard​.at/​f​s​/​2​7​8​6​075

    argh. dagegen ist das wirklich noch harmlos…

  8. 8
    Militürk says:

    Muss ich mir Sorgen machen weil ich Putin sofort erkannt habe?

    Aber wo ich den gerade sehe, möchte ich alle zu einer 1 minütigen Schweigeminute zu Ehren des „Männerfreundschaft“ Textbausteines auffordern.

  9. 9
    Tom 2 says:

    Habt ihr Euch die Umfrage zu Putin auf der als Auflösung verlinkten Seite angeschaut?
    Auf die Frage „Was halten Sie vom russischen Präsidenten Wladimir Putin?“ gibt es folgende Antwortmöglichkeiten:
    — er ist unwichtig
    — er ist unwichtig
    — er ist gefährlich
    — er ist unwichtig

  10. 10
    Perlenschwein says:

    Putin ist im Grunde seines Herzens ein Pazifist, die Waffe trägt er nur zu Repräsentationszwecken. Hirsch und Wildschwein lachen sich nämlich beim Anblick dieser heftig behaarten Männerbrust zuverlässig tot, sodass Wladimir keinen Finger krumm machen muss, um ans leckere Wildbret zum kommen.

  11. 11
    thorsten says:

    lol ich wusste ohne lesen sofort wers war, der Vladi.… muss ich mir jetzt über meine Sexualität sorgen machen, weil ich die lupenreine Brust erkannt habe?

  12. 12
    Sören says:

    Eine Anmerkung zu einfach​-uebel​.com — in den drei Sätzen des Blogeintrags sind mindestens vier Fehler enthalten: a) statt „online Portal“ muss es „Online-Portal“ heißen. b) Das erste Wort des zweiten Satzes ist eine Konjunktion und kein Artikel, also „Dass“. c) Der mit „Dass“ eingeleitete Nebensatz muss durch ein Komma abgetrennt werden, also „waren,“. d) Am Ende des dritten Satzes fehlt ein Spatium (Leerraum) zwischen letztem Wort und den Auslassungspunkten. Ansonsten frage ich mich gerade noch, ob man die „zwei“ nicht großschreiben müßte, weil es um die Zahl „Zwei“ geht. — Ach ja, und auch die Überschrift ist nicht fehlerfrei: bei „Qualitätsjournalimus bei oe24​.at“ fehlt ein wichtiges „s“. Mit dem Finger auf andere zu zeigen, ist nicht immer so einfach …

  13. 13
    Twipsy says:

    @12 Und bei Dir müsste es „müsste“ heißen statt „müßte“. Dem letzten Satz kann ich aber bedenkenlos zustimmen. Und Spaß machts außerdem.

  14. 15
    knorke says:

    Ich hatte auf Chuck Norris (Missing in Action) getippt — für den Rambo war die Plautze zu käsig, aber DAS habe ich nicht erwartet.

  15. 16
    /sms ;-) says:

    das ist doch der oh!bamal. odr? jeder präsident ein muschik:
    http://​tv​.rebell​.tv/​p​2​3​8​7​.​h​tml

  16. 17
    Patti says:

    eindeutig.…Chuck Norris und in wirklichkeit hat der keine schusswaffe zum morden genommen sondern es war sein roundhouse kick der die kollegen ins jenseits befördert hat:-)

  17. 18
    jatzl says:

    Die neuen Nackt- bzw. Oben-Ohne-Photos von Putin beweisen, auch er wird älter.
    Alles hängt und schwabbelt, irgendwie peinlich!

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] „Super Symbolfotos (69)“ (stefan​-niggemeier​.de vom 10.08.2009) Stefan Niggemeier sammelt Fundstücke aus den Medien, die zu denken geben. So wie die Illustration zu einer Meldung, dass ein britischer Soldat zwei Kollegen erschossen hat. Das Bild zeigt einen barbrüstigen Mann mit Gewehr; der Kopf ist verdeckt. Aber es handelt sich nicht um den schießwütigen britischen Soldaten, sondern um ein Bild des russischen Neozaren Waldimir Putin. Ein Schelm der böses dabei denkt. […]

  2. […] some Nazis LINK ::: PicTreat – Menschen schnell schöner machen LINK ::: Jump ‘n’ Run LINK ::: […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.