Grund 20.817, Dieter Bohlen zu hassen

26 Jan 08
26. Januar 2008

Die Art, wie er über ein trauriges Hascherl, das sich vor ihm beim Vorsingen in jeder Hinsicht zum Deppen gemacht hat, hinterher noch „Vollschwuchtel!“ sagt.

Nachtrag, 27. Januar. In der Wiederholung am Sonntagnachmittag hat RTL das Wort „Vollschwuchtel“ überpiept. Im vergangenen Jahr hatte die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) vier Ausstrahlungen von „DSDS“ am Nachmittag beanstandet:

„In einem Massenmedium wurde vorgeführt, wie Menschen herab­gesetzt, verspottet und lächerlich gemacht werden. Antisoziales Verhalten wird auf diese Weise als Normalität dargestellt.“

RTL ließ daraufhin in einer prawdaesken Pressemitteilung den Unterhaltungschef Tom Sänger den Satz sagen:

„Wir sind sehr darauf bedacht, die Akteure nicht zu beschädigen.“

97 Gedanken
  1. 1
    erlehmann says:

    Grund 12.253, von Stefan Niggemeier leicht genervt zu sein: Die Art, wie er jeden Mucks des Nullniveaufernsehens mit einem Kommentar belegt.

    Damit das nicht vollkommen falsch rüberkommt: Ich habe nichts gegen ihre Berichterstattung, ich verstehe nur die Motivation dahinter einfach nicht. Wird Ihnen das gar nicht langweilig ?

  2. 2
    Name (notwending) says:

    @erlehmann: Von wen wirst Du gezwungen, diesen Blog zu lesen? Gib einen Hinweis und wir befreien Dich.

  3. 3
    marcel says:

    Er macht aber doch mit Mark Medlock Musik.

  4. 4
    Jeeves says:

    Diese „Mucks“, resp. diese Muckse beeinflussen Millionen, da muss man schon ran als guter Journalist; auch wenn man der (fast oder noch) einzige ist.

  5. 5
    JesperL says:

    Das Thema, dass Dieter Bohlen von manchen Medien als Vorbild oder Musikexperte im Rahmen von DSDS dargestellt wird und was man dadurch und durch die Show insgesamt dem (jugendlichen) Zuschauer vermittelt, finde ich durchaus relevant.

    Stefan hätte sicherlich einen ellenlangen Artikel darüber schreiben können. (Hat er glaub ich auch schon mal^^)

    Durch den Titel und den kurzen Beitrag darunter wurde dies allerdings geschickt umgangen und doch weiß eigentlich jeder, worum es geht.

  6. 6
    Mark says:

    Ich hingegen werde den Grund Nr. 20817 den meinen hinzufügen.

  7. 7
    nixloshier says:

    ich finde dsds dieses jahr zum ersten mal wirklich unerträglich.

  8. 8
    Jemand says:

    Sich nach den bisherigen Sendungen genau das Zitat rauszupicken und es als „besonders gemein“ darzustellen, halte ich für kindisch!

    Ich finde es da um einiges schlimmer, „geistig deutlich benachteiligte Personen“ – meiner Meinung nach grenzt es hier schon an geistiger Behinderung – so im Fernsehen vorzuführen. Die Leute können NIEMALS einschätzen, was ein Auftritt im Fernsehen für ihr Leben bedeuten kann und was RTL wegen Einschaltquoten zusammenschneidet!

  9. 9
    Bronco says:

    Ich finde Bohlen genial, wenn mich jemand für den Scheiß den der verzapft so gut bezahlen würde, würde ich den gleichen Mist verzapfen…
    Klar sind die Kommentare die er bei DSDS bringt weit unter der Gürtellinie und führen dazu, dass sich ein gewisser „Raimund Ringele“ in Deutschland nicht mehr bewegen kann ohne auf offener Straße ausgelacht zu werden.
    Aber das deutsche „Unterschichtenfernsehen“ hat nunmal (wahrscheinlich auch durch Bohlen) hohe Einschaltquoten und bringt RTL viel Geld. Warum sollten sie es anders machen.

  10. 10
    Matti says:

    Weil es roh ist.

  11. 11
    Stefan says:

    @Jemand: Ich habe die erste Sendung nicht gesehen und von der heute auch nur ein paar Minuten. Und für mich war dieses Zitat (insbesondere, weil der Kandidat längst gegangen war), in diesem Moment besonders eklig.

    (Außerdem deutet die Überschrift doch genau das an, was du meinst. Oder nicht?)

  12. 12
    Felix says:

    [EDIT: gelöscht]

  13. 13
    Xander81 says:

    Sicherlich ist er öfter gemein als es eigentlich notwendig ist, aber man hat sich dran gewöhnt. Doch grade dieses Zitat ist mir auch aufgefallen – der Junge war doch schon weg, und er sagte es mehr zu sich selber, das hatte schon nichts mehr mit Aufmerksamkeiterregung zu tun.
    Da hat man gesehen, das dieser Mensch wirklich so ist und die Rolle nicht nur so spielt.
    Ganz arm.

  14. 14
    Felix says:

    mit meinem „geistig behindert“ wollte ich eigentlich nicht unbedingt beleidigen… ich befürchte die meisten leute die sich da vor die jury stellen (raymund, birthe, mario & konsorten…) psychische probleme haben. es nicht RTLs aufgabe diese zu behandeln, ob es moralisch korrekt ist, ist was anderes.

  15. 15
    Gregor Keuschnig says:

    @2/Name (notwending)
    Lesen muss das keiner, aber man darf doch wohl noch etwas kritisieren dürfen, oder? Erinnert mich an den Spruch in den 70ern/80ern: „Wenn’s Dir icht passt, dann geh doch nach drüben.“Beides Ausweise grandioser Toleranz.

    @13/Stefan
    Einen Kandidaten würde ich nie entsprechend beschimpfen (alleine schon, weil ich gar keinen davon kenne), Herrn B. allerdings…aber nein, man sollte sich nicht auf das gleiche Niveau dieses Herren begeben.

  16. 16
    Stefan says:

    Nicht wundern: Ich hab Felix‘ Kommentar samt meiner Antwort einfach gelöscht.

  17. 17
    Philipp says:

    @Felix: Mag sein, dass es beknackt ist, von einigen Nulltalenten, zu DSDS zu gehen, aber alle, die man in der Show sieht, waren schon bei einer Vorauswahl. In dieser Vorauswahl wird gezielt auf echte Talente und totale Freaks gefiltert. Beiden Gruppen wird gleichermaßen eingeredet, dass sie die ganz große Nummer seien. Darum dann die „brüllkomische“ Verwunderung der Troubardixe, wenn die Jury beim zweiten Auftritt dann auf einmal ganz anderer Meinung ist.
    Ich finde schon, dass das Vorgehen von RTL da in gewisser Weise ausbeuterisch und unlauter ist.

  18. 18
    Felix says:

    @philipp: aber das Verfahren des PreCastings und der Vorführung ist doch seit spätestens der zweiten Staffel bekannt. Und ich denke die meisten „Freaks“ wissen, dass sie in Richtung Singen nichts drauf haben, sie hoffen vielmehr auf eine Freak-Karriere wie sie Daniel Kübelböck vollbrachte.

    Ich finde es erschreckend wie viele Freaks, von denen mir einige eben wirklich geistig verwirrt erscheinen, bei DSDS auftreten. Wie viele solcher Menschen gibt es denn in Deutschland?! Irgendwas läuft da wohl nicht ganz richtig, wie kommt es zu diesen Persönlichkeitsstörungen?

    Beispiel:
    Fall Raymund Ringele: Ist noch minderjährig (17), hyperventiliert vor der Jury, fällt zu Boden, wirkt psychisch labil. Selbst der Vater, der seinen Sohn ja eigentlich kennen müsste, unternimmt nichts, um ihn vor einem Unglück zu schützen.

    Es ist doch nicht RTLs Aufgabe solche Leute zu schützen… wenn die dahin kommen, hat RTL das Recht das aufzustrahlen, wem es ned passt, soll eben nicht hingehen.

  19. 19
    Anonymous says:

    Ihr hättet lieber echt Wetten Dass schauen sollen. Buntstiftwette Reloaded!

  20. 20
    Modran says:

    @Felix: schön. Aber was hat das jetzt damit zu tun, jemanden vor Millionenpublikum als Vollschwuchtel zu bezeichnen?

  21. 21
    Iago says:

    Tja der Dieter…wenn er niicht auch noch Sprüche raushauen würde, bei denen ich lachen muss:
    „Du (zu einer der miesen Castingteilnehmerinnen) ich mach mir ja auch langsam Sorgen um mich selbst, verstehste? Bach ist tot, Beethoven ist tot, Mozart ist to – und mir gehts auch schon Scheiße.“

  22. 22
    Felix says:

    wird er wohl überleben – ich denk mal viele die das gesehn haben, hatten die vermutung er sei homosexuell. dieter hats ausgesprochen… oh mein gott! tabuthema
    uuuh…

  23. 23
    lokalreporter says:

    was bohlen abzieht, wird als selbstbewußtsein gepriesen, im grunde ist es ist ein applausheischender hilfeschrei eines paradoxen egos.
    die sender und ihre strategen [auch die öffentlich-rechtlichen, siehe letztens JBK] agieren wie dealer — sich ihrer selbst bewußte menschen sind verpönt, bei denen ist nichts zu holen.

  24. 24
    Maxe says:

    Danke für den Kommentar. Seh ich ebenso – bis dahin war die Show einfach nur langweilig, da man anscheinend aus einer Casting-Unterhaltungs-Show eine Pannenshow machen will – zum Einschlafen.

    Aber das war dann echt besonders armselig – und der Moment meines Ausschaltens….ich liebe Trash – aber von DSDS bin ich nun glaub ich endlich geheilt…. ;-) Hoffe ich…..

  25. 25
    Stefan says:

    Felix: Geh weg.

  26. 26
    Maxe says:

    @ Felix: Warum tabuthema? Ob der schwul ist oder nicht kann Bohlen vermuten oder nicht – kein Problem. Aber wie Stefan so schön schreibt „die Art wie er […] Vollschwuchtel sagt“ – darum geht es – die Art, die Wortwahl und der Gesichtsausdruck – das war erbärmlich…

  27. 27
    weltherrscher says:

    rtl halt…übler mist.

  28. 28
    Iago says:

    Dass RTL diesen Spruch noch gezeigt hat, find ich anklagenswert, aber dass Bohlen es gesagt hat – wen überrascht das wirklich? Ich kann mir gut vorstellen, dass er auf die Weise schon mehrmals den ein oder anderen abgekanzelt hat, es blieb aber ungesendet. Daher finde ich auch, die Themenüberschrift hier müsste eher „Ein Grund mehr, RTL zu hassen“ heissen, denn wer Bohlen mag, wird sich von dem Spruch nicht abbringen lassen, und umgekehrt. Was man gut erkennen kann ist die Müdigkeit, so ein Tag muss lang sein, wenn man sich (persönliche Schätzung) 95% schlechte und mittelmäßige Kandidaten anhören muss, und wenn dann einer auch noch mit der Mutter und der Gesangslehrerin im Gefolge zurückkehrt, um sie für ihn sprechen zu lassen, es draussen bereits dunkelt und jeder nach Hause will, dann platzt nun mal einer Koriphäe wie Bohlen der Kragen (der auch was von der wissenschaftlichen Seite der Musik versteht!).
    Aber wie gesagt, ob das nun ein Grund mehr ist – die ihn hassen oder nicht mögen, haben das auch vorher bereits.

  29. 29
    Matti says:

    Ja, nee. Bohlen ist wirklich musikwissenschaftlich beschlagen. Ein ganz gewiefter seiner Zunft – seine Kompositionen sind von ausgeklügelter Tiefsinnigkeit.
    Und mein Gott, was kann er denn dafür das er ein Arschloch (Schuldigung) ist – die Leute wollen es doch auch nicht anders! Auweiauwei

  30. 30
    Johannes says:

    also mir ist an der gleiche stelle auch die spucke weggeblieben. und bei rtl hat ja auch jemand entschieden, es nicht rauszuschneiden, sondern es zu zeigen. ein vorwurf, den man dj tmomek nicht machen kann

  31. 31
    Iago says:

    @ Matti: Klar, Bohlen gefällt sich in seiner Rolle, und die Leute wollen es tatsächlich nicht anders. In diesen Casting-Sendungen kommt er nun mal an erster Stelle (bzw. seine Sprüche), was Quotenfang betrifft, dann die schlechten/peinlichen Bewerber, dann die guten, und danach irgendwann die beiden anderen Jury-Mitglieder. Später, in den Motto-Shows, ist auch Bohlens Gewicht deutlich reduzierter; dann geht es hauptsächlich nur noch um die Kandidaten, der Schwerpunkt liegt auf den Emotionen und Sympathiewerten, aber in diesen ersten Auswahlshows überwiegt deutlich die Schadenfreude der Zuschauer, man will (aus)lachen, und da liefert er die besten „one-liner“. Hat sich so eingespielt, RTL käme in arge Schwierigkeiten, wenn sie Ersatz für Bohlen suchen müssten. Gerade deswegen verstehe ich das Nicht-Rausschneiden nicht, da haben sie sich keinen Gefallen getan.

  32. 32
    JesperL says:

    @iago
    Dass er „irgendetwas“ vom MusikGeschäft verstehen muss, ist wohl aufgrund seines Erfolgs logisch. Genauso wie richtig ist, dass er nicht ganz dumm ist (und das macht aber, das, was er tut, noch verwerflicher).
    Ich störe mich aber an deinen Formulierungen „Koriphäe“ und „von der wissenschaftlichen Seite der Musik versteht“!
    Tatsächlich ist/war Bohlen hauptsächlich Produzent und hat nie eine musikwissenschaftliche Ausbildung gehabt. (Dass er seinen Erfolg mit Modern Talking nur Thomas Anders zu verdanken hat, sei mal dahingestellt. Für den Erfolg von Anders gilt dies umgekehrt vll ebenso.)

  33. 33
    Iago says:

    @jesperl: Weil ich es affig finde, verzichte ich meist auf Smileys, aber hiermit sei dir kundgetan: Koriphäe als auch der wissenschaftliche Hinweis waren ironisch gemeint.

    :)

  34. 34
    JesperL says:

    Dann ist alles klar, normalerweise erkenn ich ironie;)
    Aber so abwegig fand ich das nicht. Es gibt sicherlich viele, die seine musikalischen Verdienste und Fähigkeiten wegen seiner Berühmtheit und seinem Expertenstatus überschätzen.

  35. 35
    Iago says:

    Nein, dafür habe ich zu oft „cherry cherry lady“ in irgendeiner Spelunke gehört…Das mit dem wissenschaftl. bezog sich darauf, wie er in der Sendung der Mutter erklärt hat (mit erhobenem Zeigefinger) dass es wissenschaftlich nachweisbar ist, ob jemand einen Ton trifft oder nicht. Eindeutig liegen seine Talente eher in der Produktion und im Entdecken von Talentchen, auch wenn diese oft nur einen Hit vorweisen können. Aber – und das ist der Grund seiner Medienpräsenz – pflegt und hegt er sein Haupttalent gut, die Selbstvermarktung.

  36. 36
    steffenh says:

    Ich frage mich ernsthaft, warum RTL so ein abfälliges, verächtliches Zitat sendet, bei der großen Gefahr, dass sich das zum Riesenskandal entwickelt. Entweder sie finden es lustig oder sie wollen Bohlen auf die Abschussrampe bringen. Letzteres kann ich nicht glauben.

  37. 37
    Arnulf says:

    @steffenh: Oder vielleicht, weil so ein Zitat das Potenzial für einen Skandal hat…?

  38. 38
    Uato says:

    dabei kann es sich nur um PR handeln…gemäss dem Motto das selbst eine schlechte Nachricht als solche dennoch viele leute anlocken wird.
    Bohlen nervt, rtl nervt auch und was am meisten nervt ist die omniprösens dieser beiden verdummungsmissetäter…obwohl man dsds und rtl net sehen will kommt man einfach nicht umhin immer wieder was von denen zu erfahren

  39. 39
    incorrectm says:

    aber der diedder, der singt doch auch nicht – wirklich.

  40. 40
    Supernaut says:

    Ich habe mal von meiner Oma gelernt, dass das Verhalten in der Öffentlichkeit die eigene Visitenkarte ist.
    Wenn meine Oma richtig lag, ist die Visitenkarte von Herrn Bohlen auf Klopapier gedruckt, dadrüber was ich Tinte benutzt wurde mich ich da gar nicht nachdenken…
    …genauso wenig wie ich dadrüber nachdenken möchte, warum ein Fernsehsender sowas zeigt.

  41. 41
    felix (ein anderer) says:

    …das erstaunliche ist, dass es nach DSDS immer bei der Bild heisst, Bohlen(!) sei zu weit gegangen. genau im übrigen, wie hier in diesem Blog. ist eigentlich nicht RTL verabscheuenswert, den a) sochle entgleisungen nicht nur in kauf nehmen, sondern dann auch zeigen? Bohlen ist doch nur ein Suppenkasper mit einer Körpergröße von <1.72, den RTL nicht an die leine nehmen will.

  42. 42
    Erich Niggemueller says:

    Ich hab mal ’ne Frage. Vielleicht kann Herr Niggemeier diese beantworten, vor allem weil es um ein „sprachliches“ Problem geht (und Herr Niggemeier ja dankenswerter Weise immer auf sprachliche Unsauberkeiten in den Medien hinweist, was ich wirklich lobenswert finde).
    Wenn es eine „Vollschwuchtel“ gibt, gibt es dann auch eine „Halbschwuchtel“ ? Das ist eine ernst gemeinte
    Frage. Und woher stammt der Begriff ? Ich hab schon „gegoogelt“, aber hab keinen Ursprung gefunden, also den Ursprung des Begriffs „Schwuchtel“.

    Übrigens hier noch ein Blog, der sich genau mit der hier behandelten Sequenz aus DSDS beschäftigt.
    http://www.menschen-24.com/

    Und was ich von Herrn B. halte ? Um es mit der Mutter von Marge Simpson zu sagen: „Wenn Du über jemanden nichts Gutes sagen kannst, dann sage am besten gar nichts.“

  43. 43
    agent jay says:

    Wenn ihr doch gerade schon bei Sprichwörtern seid: „Man kann den Jungen zwar aus der Gosse holen, aber die Gosse nicht aus dem Jungen“. Passt das hier nicht auch ganz gut?

  44. 44
    Olaf Mertens says:

    Was regt Ihr Euch auf? Ist doch Mainstream jemanden abfällig als „behindert“ oder „schwul“ zu titulieren. Zumindest unter Jugendlichen. Ja, auch unter Gymnasiasten. Und was gibt es für einen Grund DSDS zu schauen, außer Vouyeurismus? Wieso sollte jemand mit Talent zu Bohlen gehen??? Abschalten ist und bleibt das einzige Mittel gegen diesen Quatsch.

  45. 45
    Ommelbommel says:

    @Olaf Mertens: Die Argumentation „Was regt ihr euch auf?
    a) Er hat doch Erfolg damit.“
    b) Macht doch jeder so.“
    c) Das wollen die Leute sehen.“

    werde ich niemals begreifen.

    Aus welchem Grund jemand einen anderen eine Vollschwuchtel nennt, ist mir herzlich egal, auch welchen Abschluss so jemand hat, ist mir schnuppe, das ist einfach ein ekliges, unmögliches Verhalten. Erst recht, wenn das eine Person in der Öffentlichkeit über jemanden sagt, und das auch noch ausgestrahlt wird.

    Zumal Bohlen ja regelmäßig hochstilisiert wird zu dem Mann, der „kein Blatt vor den Mund nimmt“, als würde er das alles im Kampf für Wahrheit und Gerechtigkeit tun. Das ist doch irre.

  46. 46
    Hendrik Runte says:

    Olaf, vielleicht sollte man sich seiner Vorbildrolle bewusster sein? Die Massenmedien haben, auch und sogar im Falle von RTL, eine ausgeprägte, meinungsbildende Wirkung. Abfällige Bemerkungen oder gar Beleidungen haben im Fernsehen eben ein weit größeres Gewicht als auf dem Schulhof unter 17jährigen. Schau einfach mal in die hiesige Vergangenheit und analysiere die Wirkung von meinungsbildenden Rundfunksendungen in den 1930ern.

  47. 47
    felix (der andere) says:

    boah. ich hätte erstmal einen kaffee trinken sollen. sorry für die orthographischen diarhoe (sic?)

  48. 48
    corny says:

    @18/Felix:
    „Ich finde es erschreckend wie viele _Freaks_, von denen mir einige eben wirklich _geistig verwirrt_ erscheinen, bei DSDS auftreten. Wie viele solcher Menschen gibt es denn in Deutschland?! Irgendwas läuft da wohl _nicht ganz richtig_, wie kommt es zu diesen _Persönlichkeitsstörungen_?“

    Ja, blöd das nicht alle Menschengleich sind. Diese verdammte Individualität ist auch zu lästig. (btw: interessante Wortwahl)

    ps: In der Hinsicht, wie es zu diesen Phänomenen kommt, ist diese Sendung doch wohl selbsterklärend: Klischeeerziehung. (Uh, ein Wort mit 3 „e“) Ansonsten mal durchzappen, da erklärt sich alles andere. Wenn man sich dann noch vorstellt, wie viele Leute ihr Leben mit dem Fernseher verbringen, bzw. ihre Kinder davon „erziehen“ lassen, weiß man auch wo die alle herkommen…

    „Ob es will, oder nicht – mein Umfeld prägt mich“
    [Kimoe – längst nicht]

    Und noch mal was anderes: mit Menschen, die dahin gehen, habe ich überhaupt kein Mitleid, denn sie wollen nur Möglichst schnell Karriere (Geld und Ruhm) machen und dabei denn normalen Weg umgehen. Normalerweise finden sich in einer Band junge Menschen mit gleichen Interessen und ähnlichem Musikgeschmack zusammen. Diese müssen ihre musikalischen Talente natürlich entwickeln, genauso wie es eine geistige Entwicklung geben muss, die sich meist in den Texten und der Musik wiederspiegelt. Dazu gehören auch viele Auftritte vor eher kleinem Publikum und eine langsam wachsende Fangemeinde, die die Band weiter prägen. Und vielleicht auch mal eine Zeit lang Armut, Drogen und auf andere angewiesen sein. Möglicherweise kommt es dann noch zu einzelnen Besetzungswechseln. Irgendwann sind sie aber an dem Punkt angelangt, wo die Fangemeinde groß genug ist und sie sich entscheiden können, ob sie sich weiter treu bleiben oder eher komerzialisieren. Dann haben sie es sich aber auch verdient. (bei Solisten ist es etwas anders, aber weitestgehend ähnlich)

    Diese ganze DSDS-Popstars-Casting-Sch**** nimmt der Musik ihre Essenz!

    Musikindustrie killt Musik!

    Um auch etwas Konstruktives beizutragen, habe ich hier mal ein positives Beispiel:
    – > http://de.wikipedia.org/wiki/Einst%C3%BCrzende_Neubauten#Supporter_Project_-_Phase_I-III

  49. 49
    encore says:

    Jedes Land hat die Stars die es verdient. Wir haben eben Dieter Bohlen. ;-)

  50. 50
    Hendrik Runte says:

    Ich höre nicht auf zu hoffen, dass encore sich gründlich irrt.

  51. 51
    flow says:

    In der Wiederholung waren die Schwuchtel-Beschimpfungen gerade weg gepiept, genau wie bei Talkshows, wenn da unflätige Worte fallen…

    War RTL dann wohl doch zu heikel und diffamierend…

  52. 52
    Daniel says:

    Also, ich stehe zwar nicht unbedingt hinter Aussagen eines Herrn Kai D. aus H., aber trifft nicht der folgende Satz zu, wenn man mal ehrlich ist?
    „Wer die Presse einlädt, wenn es im Fahrstuhl des Lebens nach oben geht, darf sie nicht aussperren, wenn er wieder nach unten fährt.“
    Okay, hier blieb der Fahrstuhl gleich im Erdgeschoss stecken, aber er wurde betreten. Und durch Kenntnisnahme/stillschweigende Akzeptanz des Kandidaten gegenüber dem Liftboy Bohlen, ist es angebracht sich auch im Klaren darüber zu sein, dass jener auch schnell denn Knopf für die Kellerfahrt drücken kann.

  53. 53
    Modran says:

    @Iago: „Du (zu einer der miesen Castingteilnehmerinnen) ich mach mir ja auch langsam Sorgen um mich selbst, verstehste? Bach ist tot, Beethoven ist tot, Mozart ist to – und mir gehts auch schon Scheiße.”

    Den Gag hat mein Vater seit 40 Jahren in seinem Bühnenprogramm – nur für den Fall, daß jemand denkt, Bohlen würde sich solche Sprüche spontan einfallen lassen.

  54. 54
    Gunter says:

    Eine Frage noch: Was passiert, wenn ich Herrn Bohlen mit diesem Wort in einem Blog titulieren würde? Ich bekäme doch mit Sicherheit Post!

  55. 55
    Kinch says:

    Nun ja, zumindest nannte er ihn nicht „sonnengegerbte Sangesschwuchtel“. Denn dagegen kann man gerichtlich vorgehen.

  56. 56
    vert says:

    @#22, #44
    das mag ja sein, dass der kandidat die vermutung zuließ, er sei schwul. das wäre dann aber seine sache, ob er meint, dass darüber geredet werden müsse. und schon mal gar nicht mit einer derartig abschätzigen bemerkung und in solch herabqualifizierendem tonfall.
    schlimm genug, dass es anscheinend – besonders in einschlägigen subkulturen – üblich geworden ist, schwul ausschliesslich als schimpfwort zu benutzen. solche leute haben meine (hiphop)kultur zerstört.

  57. 57
    Iago says:

    Nachfragenswert ist meiner Meinung nach auch, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass der Kandidat wieder vor der Jury erschienen ist: Ich denke, im Casting-Alltag gibt es sicher viele, die gern nochmal nach einiger Überlegungszeit der Jury geigen möchten, was sie an deren Bewertung stört, und ich behaupte jetzt, die meisten werden mit einem „es ist entschieden, da gibts nichts zu machen“ beschieden. Dass in diesem Fall nicht nur der Kandidat, sondern auch seine beiden Begleiterinnen wieder reingelassen werden und das Ganze auch im formellen Rahmen des Vorsingens bleibt (sie stellen sich genau so vor die Jury wie gesungen wird, die Jury selbst sitzt weiter auf ihren Plätzen) UND das Ganze auch noch gefilmt wird (dieser Einspruch/Klarstellung hätte ja auch hinter den Kulissen stattfinden können) lässt mich nur zu dem Schluss kommen, dass ein Producer oder sonstiger Entscheider der Sendung bereits das Potential erkannt hatte, das in einer solchen Konfrontation stecken könnte, und bewusst auf eine hochemotionale Szene spekuliert wurde.

  58. 58
    SvenR says:

    @ Iago #57:

    Ich denke, dass es bei DSDS gar kein „hinter den Kulissen“ gibt, es wird immer und überall gefilmt. Des Weiteren gehe ich fest davon aus, dass es bei RTL „Animatöre“ gibt, die die Teilnehmer zu den Aussagen verleiten, die sie bei klarem Verstand in ihrem privaten Lebensumfeld nie geäußert hätten.

    Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, wenn die Frau Gesangslehrerin erst sagt, sie schätze Bohlen, er sage ihre Meinung nach oft die unbequeme Wahrheit und dann, nachdem ihr Schützling bescheinigt bekommen hat, dass er keinen Ton treffe, empört vor Bohlen zu stehen und dann wiederum sofort einzuknicken, wenn der die dünne Stimme anspricht.

    Wie einige Vorkommentierer finde ich auch, des es zwar verwerflich von Bohlen ist, „Vollschwuchtel“ – wenn auch mehr „hinter den Kulissen“ – zu sagen, dass aber erst durch die Ausstrahlung durch RTL wird es relevant.

    Wobei ich wiederum glaube, dass die bei RTL zunächst glaubten, dass das nicht so schlimm sei, man könne das ruhig senden. Ich gehe fest davon aus, dass in beide Richtungen Dinge gesagt werden, die noch schlimmer sind, die dann eben nicht gesendet werden.

  59. 59
    gerrit says:

    hmm. Dachte immer, der Herr Bohlen spiele in dieser Sendung so etwas wie eine Rolle, ein Schauspieler gewissermassen. Damit es nicht zu schwierig wird, hat man ihm die Rolle des Arschlochs zugeteilt. Wenn man ihn schon mal hasst, könnte man ihn dafür noch ein wenig mehr hassen, dass man ihm die Distanz zu der Rolle so gar nicht anmerkt.

  60. 60
    Frl.Pseudo says:

    @ SvenR #59:

    aber bitte niemanden „Anim@se“ nennen, denn dies könnte in der Tat eine Anzeige nach sich ziehen. Oder so.
    (trau mich schon gar nicht, das Wort richtig auszuschreiben. hach, diese Autoritäten … ;)

  61. 61
    JanaH says:

    Vorbemerkung: ich habe keinen Fernseher und finde es daher gut, dass man sich die RTL-Produktionen auch online ansehen kann (da ist die „Schwuchtel“ übrigens ohne Piep zu hören).

    Meine Meinung: ich finde, dass jeder selbst dafür verantwortlich ist, was er tut. Ausser er ist krank. (ganz grob analog zu §20 und §21 StGB im Sinne der Schuldunfähigkeit – ja, auch wenn es hier nicht um Straftaten geht).

    Wenn RTL im Vorfeld „Behinderte“ (wer würde das definieren?) aussortieren würde, fände ich es anmaßend. Wieso soll der Sender da eine Norm ansetzen? Vielleicht sind diese scheinbar „behinderten“ Menschen ein (großer) Teil unserer Gesellschaft, die manche ausblenden?

    Meine Schwester ist übrigens geistig behindert, schaut DSDS mit ihrer Wohngruppe und die finden das super. Zitat: „Wenn der blöd singt, dann sagt der Dieter halt so einen Spruch“

    Ich persönlich würde niemand „Vollschwuchtel“ nennen, schon gar nicht on air.
    Aber warum sollte ich von anderen Menschen erwarten, dass sie immer politisch und moralisch korrekt (in meinem Sinne) reagieren? Dieter Bohlen scheint recht authentisch zu sein. Dafür respektiere ich ihn. Sympathisch ist er mir nicht.

    Was könnte der Zuschauer aus DSDS lernen:
    1. das Leben ist eine Inszenierung, vor allem in den Medien
    2. es ist gesund, sich nicht von den Beurteilungen/Bewertungen anderer abhängig zu machen
    3. ich tue gut daran, nett zu mir selbst zu sein und mich von absehbar demütigenden Situationen fern zu halten
    4. die Realität ist hart, aber heilsam, wenn man sie annehmen kann

    Wie viele Menschen erleben DSDS-ähnliche Situationen mit ihrem Chef, ihrem Partner, ihrer Famile?
    „Gefallen wollen“ und Fremdmotiviertheit sind doch sehr verbreitet. Vielleicht geht ja dem ein oder anderen ein Licht auf.

    „If I liked rejection I’d audition“
    (Maria Mena, Just Hold Me)

  62. 62
    Stefan says:

    @JanaH: Lustige Argumentation. „Respektierst“ du auch jemanden, der einen Türken „Kanake“ nennt, jedenfalls dann, wenn er das voll authentisch tut?

  63. 63
    Frl. Pseudo says:

    @ #62/63:

    Ich fand Strucks „die kann mich mal“ auf die Frage, ob er sich bei Koch entschuldigen würde, ungeheuer erfrischend. Ist auch nicht unbedingt ein Satz, den man so von einer Person, die in der Öffentlichkeit steht bzw. gar von einem Politiker gefasst ist, zu hören. Fand Struck bisher eher etwas trocken, ist mir aber jetzt irgendwie sympathischer geworden. Nur so nebenbei konstatiert.

  64. 64
    Gunter says:

    Ich finde Dieter Bohlen nicht authentisch. Er macht doch genau das, was RTL und die Zuschauer von ihm erwarten und das schon seit einigen Staffeln von „DSDS“. Es würde doch – ehrlich gesagt – niemand merken, wenn sie Kandidaten aus Staffel zwei oder drei mit reinschneiden würden. Viel schlimmer ist doch, dass die Sendung es irgendwie geschafft hat, zahlreichen Menschen zu suggerieren, dass jeder Hans und Franz eine Chance hätte Superstar zu werden. Das ist ein System bei dem es eigentlich immer nur zwei Sieger gibt und die heißen Bohlen und Bertelsmann. Ohne diese Sendung wäre er doch seit Jahren weg vom Fenster. Er könnte zwar gut von den Tantiemen leben, die ihm „Musikliebhaber“ seiner leichten Muse bescheren aber seine musikalische Zeit ist längst vorbei. Er muss sich doch schon mit dem Sieger auf die Bühne stellen, damit Platten verkauft und Downloads getätigt werden. Es wird doch immer gesagt, dass die Plattenindustrie es verschlafen hat neue Vertriebskanäle zu finden. Bingo hier haben wir einen und einen mächtigen, der seit Jahren gut funktioniert.

  65. 65
    Deli Ziös says:

    In der gestrigen Sendung entfuhr Dieter Bohlen gegenüber einem Kandidaten folgende Unverschämtheit: „Du wirst dein ganzes Leben ein scheiß-erfolgloser Friseur bleiben.“ Der Gipfel der Geschmacklosigkeit war, dass just diese Stelle vor der Werbeunterbrechung von RTL angeteasert wurde. Und das war nur ein weiteres Beispiel kalkulierter arroganter Herablassungen.

  66. 66
    gunter says:

    @deli Ziös
    Stimmt schon. Aber man darf auch nicht vergessen, dass der Kandidat auch sehr penetrant aufgetreten ist und Dieter Bohlen unter Beschuss genommen hat. Dann muss man sich nicht wundern, dass der zurückbeißt. Natürlich ist der Ausspruch „Du wirst es nie…“ mit Sicherheit deutlich überzogen. Der Junge war für meinen Geschmack zu aufgeblasen und hat sich ja abends noch bei Domian auf dem WDR ausgeweint. Er hätte ja auch einfach weggehen können und nicht anfangen sollen auf bohlschem Niveau zu argumentieren.

  67. 67
    Deli Ziös says:

    @Gunter:

    Ich wusste, dass diese Einschräkung kommen würde und hatte sie selbst auch im Kopf. Aber ich finde sie nicht berechtigt. Mit folgender Begründung:

    Erstens ist eine Beleidigung durch nichts zu rechtfertigen. Auch nicht durch eine vorangegangene Beleidigung. Und als besonders schlimm erachte ich, dass er mit seinen Worten pauschal Friseure herabsetzte. Er sagte nicht, du wirst erfolglos bleiben, auch als Friseur. Sondern: Du bist ein Friseur, du wirst es bleiben und deswegen „scheiß-erfolglos“ sein.

    Zweitens wird die Jury entgegen der Inszenierung nicht wirklich überrascht. Sie wissen: Es handelt sich um Potenzial aus einem von zwei Blickwinkeln: Gesang oder Lächerlichkeit. Und zu Kandidaten die letzteres aufweisen wird der Unterhaltung wegen nicht einfach nur nein gesagt. Es wird über die Stränge geschlagen mit inakzeptablen Ergebnissen.

  68. 68
    Gunter says:

    @deli ziös.
    Deinem zweiten Absatz kann ich voll und ganz zustimmen. Aber, der Dominik (so heißt er) hat sich schon mit Bohlen anlegt und da braucht er sich nicht zu wundern, wenn er von ihm eine Breitseite zurückbekommt. Eigentlich schlimm, dass wir unsere Zeit damit vergeuden über Bohlen und Co. zu reden.
    In einer gewissen Art scheint der Dieter aber in der Tat ein Problem mit Friseuren zu haben. Einige der richtig übel gedissten Kandidaten gehören nämlich diesen Berufszweig an.

  69. 69
    Gregor Keuschnig says:

    @69/Gunter
    Eigentlich schlimm, dass wir unsere Zeit damit vergeuden über Bohlen und Co. zu reden.
    Einerseits ja. Andererseits zeigt das ja auch wieder ganz viel über „die Gesellschaft“ (klingt jetzt vielleicht hochtrabender, als es gemeint ist).

    Die einzige Replik wäre gewesen: „Du wirst dein ganzes Leben ein scheiß-erfolgreiches A******* bleiben.“

    (Nächstes Mal bewerbe ich mich! Ich kann zwar nicht singen, aber ich sag’s dem Bohlen. Und komm dann ganz gross raus. Für zwei Minuten.)

  70. 70
    gunter says:

    @gregor keuschnig! Ja toll. Ich komme mit. Habe eine Gitarre, kann aber nicht spielen!

    Leider nicht so witzig, was zu diesem Thema heute auf Spiegel-Online zu lesen ist.
    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,532138,00.html

  71. 71
    Bronco says:

    genau darauf wollte ich in meinem Comment vor ein paar Tagen hinaus!

    …dass sich ein gewisser „Raimund Ringele” in Deutschland nicht mehr bewegen kann ohne auf offener Straße ausgelacht zu werden.

    Und hey, welcher Deutsche würde den Kerl auf offener Straße nicht wiedererkennen. Denn Raymund kennen sogar die, die DSDS nicht schauen. Weil er durch seinen Auftritt einfach überall in den Medien vertreten ist…

  72. 72
    Gunter says:

    Das Traurige an der ganze Sache ist ja, dass wir es in der Hand haben. Leicht gesagt, schwer gemacht. „Abschalten“ wie Peter Lustig früher schon immer gesagt hat und keine Platten mehr kaufen.

  73. 75
    Iago says:

    es handelt sich nicht um einen doppelpost, der erste link führt zu anschuldigungen gegen rtl, im zweiten heisst es: Bohlen wehrt sich.

  74. 76
    Peter und Gabriella says:

    Meine Frau und ich sind immer noch unter der Wirkung dieser Sendung. Unbegreiflich und abstoßend, daß ganz eindeutig Menschen mit zerbrechlicher Persönlichkeit und grenzend an geistiger behinderung vor Millionen vom Multimillionär bohlen niedergewältzt werden. Gratulation, muß sicher viel Spaß machen.

    Und: „Du wirst dein ganzes Leben ein scheiß-erfolgsloser Friseur sein“. Übersetzung: alle, die keine „Promis“ oder „Stars“ sind, alle die keine Multimillionäre sind, sind wertlos. (Grund für diesen Satz: ein frustrierter arbeitsloser Jugendlicher, der es wagte, bohlen selbst zu kritisieren.)

    Motto: Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

  75. 77
    Unbekannt says:

    Also ich habe auch mal eine ernstgemeinte Frage; Ja, ich bin unwissend;-) Hier ist immer die Rede davon, Bohlen würde Sprüche bringen, die RTL usw. von ihm erwarten und deswegen wäre er da. Eigentlich glaubte ich immer, dass RTL bzw. die Produktionsfirma, hier Grundy, ihm die Sprüche in den Mund legt; hat er die nicht vorher auch auswendig gelernt.?
    Ich persönlich würde es übrigens gut finden, wenn die Gesellschaft für Jugendschutz den mal ne Geldstrafe aufbrummt. Man muss die Leute dort treffen, wo es am meisten weh tut, auch wenn das natürlich nur Peanuts wären bei den drei Buchstaben.

  76. 78
    alexander says:

    Hallo,

    ich bin der admin von menschen-24.com und schreibe auch über die taktlosigkeit von dieter bohlen. über meine logfiles bin ich auf stefan niggemeier aufmerksam geworden. Ich kann natürlich stefan verstehen. Ich bin frei davon dieter für seine begrneztheit zu hassen, da er die totale blockade hat. mit der frage von erlehmann, ob stefan und anderen wie mir nicht langweilig wird merke ich hier folgendes an.

    Da ich selbst werbung studiert habe, webdesigner, multi media entwickler, suchmaschinenberater bin und mich seit 20 Jahren mit Spiritualität beschäftige, wie Murphy, C.G. Jung, Celestine, Psychosomatusche Energetik nach Dr. Reimar Banis, Klangschalenmassage, Kybalion uvm. habe ich eine andere sichtweise zum thema. es geht nicht um beschäftigungstherapie bei mir (ich spreche hier nur für mich) sondern versuche die breite masse zum umdenken zu bewegen. werbung ist massensuggestion aller ersten grades. Das konzept läuft so, dass erstmal irgendwie ein ideal künstlich erschaffen wird und da wird auf die guten eigenschaften hingewiesen – messlatte sehr hoch. dann wird der breiten masse ein defizit einsuggeriert durch werbung, unterschwellig, versteckte botschaften. das hat nichts mit verschwörungstheorien zu tun, das sind sozial-psychlogische tatsachen. wer glaubt nicht manipulierbar zu sein, der steckt erst recht voll und ganz drin. der mensch ist einfach zu leicht zu lenken, bedinkt durch die Manipulation Nr. 1 mit dem Namen ANGST und mit der Religion/Glaube!

    Menschen wie Dieter muss es auch geben, Gott bewahre mich, aber dieter ist leider ein potentieller energieentzieher, ein energievampier 1. Klasse! Kein Vorbidl oder Idol. Als Musiker finde ich Michael Cretu einfach Klasse. Schiller. Sting. Tom Jones. Bohlen ist für mich ein oberflächlicher Mensch, der kein EQ hat und kein soziales Mitgefühl. Ich war selbst House-technos DJ und habe 8 Jahre semi-prof. elektronische Musik komponiert und produziert. Bin beim A&R von SONY Music gewesen, bei Woody van Eyden, Spacekid, habe Mousse T. kennengelernt, Axel Christensen und DJ Hooligan uvm. Die Branche ist wirklich absolut hart, kein Thema. Ein bekannter DJ hat mir einen Song von mir geklaut. Dnahc ging der Track in die Deutschen Charts auf Platz 1und international sogar unter die TOP 10. das war ein Schaden für mich von mehreren Millionen DM, Folgeaufträge und Produktionen mitgerechnet, denn mit diesem Song wäre ich dring gewesen in der Branche. Auf jeden Fall könnt ihr ich dort auch in die Jury setzen und dann zeige ich den Dieter Bohlen und dem Bär, wie man auf stilvolle Art, den Kandidaten sagt, das es nicht passt. Die nette dame in der Jury ist für mich ein Fähnchen im Wind. der weltliche Erfolg von denen interessiert mich nicht, denn dieser zählt nicht, gutes Benehmen konnten sich die 3 dafür bis heute nicht kaufen. Hätten die 3 Stil, Charakter und Niveau würden sie diese Art von Sendung nicht machen, auch nicht für Geld. Klar weiß ich, dass es zum Vermarktungskonzept gehört! Aber HALLO! Das zeigt doch auch, dass RTL kein Niveau hat. Die breite Masse unterliegt bereits der Manipulation. Kluge Köpfe zappen weg oder schauen hin und sind wirklich so gefestigt, dass sie fast frei von manipulation sind. Ich habe mit einem bekannten Priducer letztes Jahr telefoniert und der sagte mir, dass die Major Labels kurz alle vor der Pleite stehen. Die hauen ih r Kapital in DSDS, müssen nun Musiker bereits casten damit die Branche weiterläuft und die ihre Brötchen am Teller haben. Der Job eines A&R ist ein Schleudersitz-Job! Das geht Ruck Zuck weg bist du. Bei BMG war mal ein Student A&R für den Dance – Bereich. Dann bei einem anderen Label war es ein DJ und Produzent. Wer schickt denn seine Demos an den Wettbewerb? Falls du es weisst machst du es nicht! Hätteich früher gewusst, wie sich dieter bohlen entwickelt, hätte ich keine platten von modern talking gekauft. ja ja, auch ich bekenne mich dazu. bohlen versteht garnicht, dass er mit seinem verhalten nicht nur die kandidaten beleidigt und erniedrigt sondern auch seine fans damit beleidigt. denn die meisten unter uns sind nun mal weniger musikalisch erfolgreich und mit dem kauf eines songs verbindet jeder einzelne ganz besondere individuelle eindrücke in symbiose zum künstler.

    da schimpft dieter über thomas anders, wäre dieser nicht gewesen, hätte es modern talking so nicht gegeben und wenn dann anders, wäre es vielleicht nicht so erfolgreich geworden das projekt! da ist mir thomas anders angenehmer! die grosse Fluktuation seinen lebensparnerinnen zeigt ja auch, dass dieter kein feingefühl hat grundlegend mit menschen umzugehen! leider haben wir in deutschland keine Werte und Normen mehr und haben unseren Glauben verloren! An was glaubt ihr denn eigentlich? Mich bringen die Stars im TV doch nicht weiter, ne, mein Geld was ich in deren Musik oder Bücher oder Filme stecke, bringt diese Menschen weiter, mit dem ergebniss ein arrogante, hochnäsige, rotzfreche art an den tag zu legen (einige nicht alle) es gibt auch bestimmt ne menge netter unter ihnen.

    eine statistik besagt, dass es auf der welt 10% echt reiche menschen gibt und der rest verteilt sich auf das volk von 90%. Wer jetzt logisch denkt muss doch erkennen, dass doch nicht die 10% sich ihren reichtum selbst machen, ja auch, nur bedingt!

    Wir sind es, die 90% ärmeren unter uns machen die 10% reicher und noch reicher. Das Prinzip der Umschlagshäufigkeit auf den einzelnen Konsumenten umgelegt!

    Fragt euch doch mal, was braucht ihr denn wirklich zum leben und um glücklich zu sein! was bedeutet es wirklich glücklich zu leben?

    Sonnige Grüße
    alexander

  77. 79
    alexander says:

    ..sorry wegen meiner tippfehler! zuviel hektik drin!

  78. 80
    alexander says:

    hallo stefan,

    ich packe deinen blog hier in meinen blogroll unter menschen-24.com; dieser hat einen pr 2!

  79. 81
    JanaH says:

    @Stefan #63: Ja, natürlich würde ich diesen Menschen respektieren. So, wie ich erst mal jeden Menschen als Mensch an sich respektiere. Der Rest ist das Wertesystem.

  80. 82
    Ommelbommel says:

    @alexander: nicht schlimm, soviel liest eh keiner :D

  81. 83
    Iago says:

    @ Ommelbommel: Doch, so jemand wie ich schon :/

    @ alexander: Dein Enthusiasmus in allen Ehren, ich gebe dir in den meisten Punkten Recht, aber ich denke hier bist du ein bischen falsch um Leute zum Umdenken zu bewegen, da die meisten Kommentare bisher sowieso einhellig einer Meinung sind. Was du anprangerst muss an die Hauptklientel gelangen, das sind die kaufkräftigen Kiddies zwischen 12 und 18 (oder 9 und 16? Wird ja alles immer früher gemacht heutzutage, man korrigiere mich), die stellen auch die grösste Zuschauermenge. Und dafür müsste man wieder bei den Eltern und der Erziehung ansetzen, ein so weites und komplexes Feld…Naja ich hoffe bloss dass sich der in meinem Umfeld zu beobachtende Trend der jetzt-Gebärenden verbreitet und mehr auf EQ und soziale Werte geachtet wird, wobei ich leider keine Zahlen zur Hand habe, ob sich bei der Geburtenrate per Gesellschaftsschicht ein Wandel abzeichnet. Harald Schmidt hat vor 2 oder 3 Jahren treffend bemerkt, dass im Gegensatz zu uns bei den Franzosen durchgängig alle Schichten, auch die Akademiker, fleissig Kinder kriegen, während hier das von ihm zur Sprache gebrachte Phänomen der „Unterschicht“ bzw. bildungsfernen Schicht in der Hinsicht am produktivsten ist/war. Da liegt m.E. die grössere Ursache der Beliebtheit solcher Sendungen und „Stars“ wie Bushido oder Group Tekkan, und auch die Werbung hat es leichter diejenigen zu manipulieren, die einen niedrigen Bildungsstandard aufweisen.

  82. 84
    aga says:

    Diese Person hatte es wahrlich verdient, als Vollschwuchtel bezeichnet zu werden.

  83. 85
    HansWurst says:

    Wahnsinn, mit welch totschlagendem Argument diese Diskussion wiederbelebt wird…

  84. 86
    Ommelbommel says:

    Ich dachte eigentlich, der würde in ein paar Minuten gelöscht und wir könnten weiter den Bildblogserver beleidigen anstatt ekelige Dinge über Personen zu schreiben.

  85. 87
    Stefan says:

    Gehen Sie weiter. Es gibt hier nichts zu sehen. Herr Ommelbommel, das gilt auch für Sie.

  86. 88
    gunter says:

    Zeit für „Gutmenschen-Deutsch“: Niemand darf als *******wuchtel bezeichnet werden.

  87. 89
    Ommelbommel says:

    Ich WOHNE hier!

  88. 90
    Stefan says:

    Oh Verzeihung. Öhm. Darf ich reinkommen?

  89. 91
    Ommelbommel says:

    Sie sind ja schon drin, aber ziehen Sie bitte die Schuhe aus, ein Fleck auf dem Teppich reicht ja wohl.

  90. 93
    Alberto Green says:

    Hoffentlich hat Ruhrpottperle ihrerzeit nicht doch recht gehabt…

  91. 95
    Julian says:

    Also wenn ich Bohlen so selbstgefällig in seinen sessel furzen sehe, hätt‘ ich schon manchmal Lust ihn in seiner 50.000€-Sonnenbank einzuquetschen und dann ma auf volle Pulle zu drehen..
    dann nehm ich sein gekreische auf und bastel daraus: tobias regner ft. dieter – i still burn remix

    nein, mal im ernst.
    die gesellschaft ist krank geworden, einfach nur krank.
    und ich weiß echt nicht, wie man dem entgegenwirken soll.
    respektlosigkeit + gefühlskälte (bohlen) = coolness,
    coolness = maximaler unterhaltungswert,
    maximaler unterhaltungswert = maximale quoten, maximale quoten = geld,
    geld = gott.

  92. 96
    gunter says:

    Nach all den Monaten! Das Posting lebt!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Wie weit... sagt:

    […] nicht zu stören. Nur wenige äußern sich so kritisch (und dabei so kurz und prägnant) wie Stefan Niggemeier. Okay, nach vier Staffeln sollte man wissen, was einem erwartet, wenn man absolut talentfrei ist […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.