Bei Witzen versteht der NDR keinen Spaß

12 Feb 08
12. Februar 2008

In der „Süddeutschen Zeitung“ erschien gestern ein längeres Portrait über Lutz Marmor, den neuen Intendanten des NDR. Es analysierte sportliche Hobbys, Wandschmuck, Schreibtischmodell und Anzugwahl, um zum Ergebnis zu kommen: „Er ist freundlich, grundsätzlich gut gelaunt (…). Ein vergnügter, ehrgeiziger Rheinländer.“

Um die Frage zu klären, ob der neue Intendant des NDR Humor hat, hätte allerdings ein Blick auf einen Text genügt, der nur einen Bruchteil so lang war und am Tag zuvor in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ erschien. Er lautete:

Gegendarstellung

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung hat am 20. Januar 2008 auf Seite 50 den Artikel „Bitte nicht weitersagen“ veröffentlicht. Darin heißt es: „Als am Freitag vor einer Woche der NDR-Intendant Jobst Plog mit einer Gala im ‚Studio Hamburg‘ verabschiedet wurde, war sie (Anmerkung: gemeint ist Anne Will) trotzdem nur eine Notlösung. Denn eigentlich hätte Günther Jauch die Verabschiedung des Senderchefs moderieren sollen — sagte aber ab …“ Hierzu stellen wir fest: Günther Jauch ist nie um die Moderation gebeten worden. Er hat deswegen auch nie abgesagt. Anne Will sollte die Moderation von Anfang an übernehmen.

Hamburg, den 23. Januar 2008
Lutz Marmor, Intendant des Norddeutschen Rundfunks
Dr. Werner Hahn, Justitiar des Norddeutschen Rundfunks

Ich hoffe, irgendwer hat den beiden inzwischen den Witz erklärt.

27 Gedanken
  1. 1
    Herr König says:

    Wieso? Nichts ist witziger als einer, der Witze ernst nimmt.

  2. 2
    Eric says:

    Ich finds lustig! Es ist doch eine Spitzenidee dem Gag noch eins drauf zu setzen und eine Gegendarstellung zu verlangen. Großes Lob an den NDR — das ist quasi so eine Art Metahumor. Und vor allem ohne jeden Kommentar, der den Betrachter mit der Nase auf die Ironie stößt.

    Die Rheinländer sind halt mehr so hau-ruck-komisch, der Norddeutsche an sich ist eben subtiler. Deshalb mag ich ihn ja auch so.

  3. 3
    Hans says:

    rHeinländer

  4. 4
    mspro says:

    Rheinländischer Humor ist mir seit jeher ein Rätsel. Seit Helau, Hella von Sinnen und überhaupt: RTL. Gut drauf sind se, die Rheinländer. Aber Humor…

  5. 5
    knorke says:

    Kann mir das einer erklären? Ich raffe es 0.

  6. 6
    Felix says:

    ich raff den auch nicht, sorry.

  7. 7
    Joern says:

    Also zwifelsfrei als Witz kann man man den Text jetzt nicht verstehen, oder anders gesagt: Man kann das auch „falsch“ verstehen, also als „Tatsache“.
    Ob die Gegendarstellung überzogen ist oder nicht ist eine andere Frage. Hinterher zu sagen „man hat ja nur einen Witz“ gemacht (denn man aber nicht unbedingt sofort bzw. jeder versteht) ist schon etwas billig.

  8. 8
    Der Wobbler says:

    Wer etwas über die Mentalität und den Humor der Rheinländer insbesondere im Karneval und in öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wissen will, braucht nur mal nach dem Prozess gegen Wolf-Dieter Roth aus dem Jahr 2000 googeln. Und woher kommt Lutz Marmor? Genau. Also nichts, was einen erstaunt.

  9. 9
    jonny says:

    großartig. wäre das ein text broders gewesen, hätte niggemeier in dem „witz“ (der echt exakt niggemeiers trantüten-humor entspricht) einen falsch fakt und keinen witz gesehen. und die gegendarstellung wäre natürlich voll gerechtfertigt gewesen. nachdem der text aber weder von broder war noch in der bild erschien, kann niggemeier den „witz“ als solchen sehen und in diesem fall dann ruhig mal auf die fakten pfeifen. vollkommen bigott. und dann auch noch die ganze angelegenheit nutzen, um ein bisschen auf der sz rumzutrampeln, hauptsache, alte feindbilder werden erhalten. affig.

  10. 10
    SvenR says:

    @ jonny #9:

    Ach so. Broder macht nur Witze. Ja, ne, is‘ klar! Und wie der Niggemeier wieder auf der SZ rumtrampelt. Der sollte sich was schämen.

    Ha. Haha. (wie schriebt man ein gequältes, im Halse stecken bleibendes, armseliges Lachen bloß auf?)

  11. 11
    nilz says:

    antrag auf änderung der post-überschrift in: „Bei Witzen versteht der NDR und Leser Jonny keinen Spass“.

  12. 12
    Stefan says:

    @knorke, felix: Plogs Trauma zum Ende seiner Amtszeit war, dass er unbedingt Günther Jauch als Nachfolger von Sabine Christiansen haben wollte, der aber absagte, und dann, wenn man so will als Notlösung, Anne Will kam. Der FAS-Artikel (der nicht von mir ist!) hat das auf die Moderation der Abschiedsgala übertragen.

  13. 13
    Helga @ LG says:

    @ Hans:

    ErbsenzäHler

    ;-)

  14. 14
    knorke says:

    @12 aha (?!) Ich glaube, ich brauch jetzt zwei Fäßchen Kölsch, dann probier ich’s nochmal.

  15. 15
    Volksproblematiker says:

    Der Bildblog stirbt?

    Kein Kommentar zur BILD-Kampagne gegen
    Arbeitslose? Kein Kommentar zur Milchmädchen-
    rechnung der BILD: Er verdient normal, Sie verdient
    (praktisch) nix; beide beschweren sich darüber, dass
    Hartz-IV-Infizierte 1 Euro mehr haben?

    Ist Niggemeier zwischen Marl und Broder gefangen?

    Fragen über Fragen!

    Demnächst hoffentlich (wieder) mehr im Bildblog.

  16. 16
    jünter says:

    „Der Bildblog stirbt?“

    Der ist längst tot. Parasitenjournalismus hat eben nur eine begrenzte Lebensdauer.

  17. 17
    Sebastian Sachse says:

    Springer gibt’s doch schon 50 Jahre.

  18. 18
    Harald says:

    Ich hätte es lustiger gefunden wenn Herr Jauch wirklich zweimal vom NDR gefragt worden wäre und zweimal abgesagt hätte.

  19. 19
    SvenR says:

    @ Harald #18: YMMD.

  20. 20
    händeringend says:

    Also der Witz war die Parallele zu der Christiansen-Nachbesetzung? Da sieht man mal, wohin das führt, wenn man sich öfters die Realsatire der Parteitags- und Aschermittwochsreden reinzieht: völlig abgestumpft!!!

    Es ist mir peinlich, aber in solchen Hahnemannschen Potenzen (so ab D6) bleiben Witze wohl unter meiner Wahrnehmungsschwelle.

  21. 21
    Olli says:

    Das Gute An Stefan Niggemeier: Den einen Gegner kaum verdaut, tritt er mutig gegen den Nächsten an. Danke! Und das ist kein Witz!

  22. 22
    Twipsy says:

    Die ARD hat DOCH Humor! Heute am Vorabend haben sie eine klasse Parodie auf Coachingformate der Privaten gebracht: BRUCE!
    PS: Das war doch eine Parodie, oder? Die haben das doch nicht ernst gemeint…?

  23. 23
    Stefan W. says:

    Die ARD hat auch Brain, und zwar Sonntags nach ttt etc.
    Das ist ein Sendeplatz, an dem man Leute von ttt auffangen könnte, bevor sie dann ins nachtstudio wechseln.

    Aber der Anglizismus, der jeden Hirnträger warnen muß, warnt zu Recht.
    Jessesmaria!
    Brain?

  24. 24
    Der Wobbler says:

    @Stefan W., das ist nur ein Versehen, bei der ARD hat keiner gewusst, was Brain auf Deutsch heißt, sonst wäre diese Sendung nie genehmigt worden.

    Got milk?
    Got eggs?
    Got brain?

    ;-)

  25. 25
    Ben says:

    @15 Voll daccor!
    Stefan N.hat offenbar kein Intresse für die einfachen Volksfragen;oder vielleicht fehlt ihm auch der Mut bzw.Kompetenz zur entsprechenden Stellungnahme.

  26. 26
    Sebastian Sachse says:

    Ben, bevor Du Dich in schlechtem französisch über die Inkompetenz in Sachen Volksfragen (*oha*) echauffierst, wirf doch mal einen Blick auf Bildblog, auf dem schon den ganzen Tag ein Artikel (und jetzt noch einer) zu dieser Thematik steht.
    Tipp: Entsprechende Artikel werden nicht wie ihre Kommentare frei von der Hand geschrieben, die Nachrecherche benötigt einige Zeit. Oder um es mit dem einfachen Volksmund zu sagen: Gut Ding will Weile haben. Danke, wegtreten.

  27. 27
    markus says:

    wer meint, aus rtl und der medialen verarbeitung des karnevals charakterstudien über den rheinländer allgemein bzw. „dessen humor“ ableiten zu können, der ist bei Stefan Niggemeier sehr gut aufgehoben, sollte sich jedoch eindringlicher mit dessen intention auseinandersetzen: nicht alles, was medien verbreiten, hat einen direkten und/oder ausschliesslichen bezug zur realität.

Comments are closed.