Weiter gehts

von Herm (Markus Herrmann)
27 Sep 09
27. September 2009

<>
[Merkelizer bei Flickr]

158 Gedanken
  1. 1
    Hans Wurst says:

    Angi der Gangster

  2. 2
    Charlott says:

    sie wirkte ausnahmsweise recht freundlich und glücklich heute.

  3. 3
    ullrik says:

    gibs zu.. photoshop!!!!

    (was für ein dummes dummes volk……)

  4. 4
    PabloD says:

    Ausgezeichnet!

  5. 5
    Usul says:

    also dann mal los: Steuersenkungen und mehr Geld für Bildung. Aber ohne Unternehmen oder Besserverdienende zu belasten. Nichts leichter als das!

  6. 6
    Asti says:

    Ausgezeichnet… (vgl. Mr. Burns)

  7. 7
    Morgenstund says:

    Bei den Händen drängt sich mir die Frage auf: Frau Merkel – ein weiteres Werk der Iluminati?
    Aber sie dürfte auf jeden Fall bei Herrn Kohl gelernt haben das Auszusitzen ob mit oder ohne Steuererhöhung. :D

  8. 8
    dick van cock says:

    Ich habe immer noch die geheime Hoffnung, dass sich das Merkel heute Abend in den Tagesthemen die Perücke vom Schädel reißt und dann stellt sich das Ganze als geschmacklos-irrer Scherz heraus, weil sich unter dem Wämschen Hape Kerkeling verbirgt.

  9. 9
    Bernhard says:

    Eine Frage noch? Gut, schnell: Ihr aktuelles Großplakatmotiv zeigt Sie im hellgrünen Jackett, Ihre Hände bilden in Bauchnabelhöhe eine Raute. Was bedeutet das?

    Nichts. Diese Haltung ist die Position, in der ich automatisch den Oberkörper aufrecht halte. Normalerweise bin ich ja mehr so?… (Sie zieht die Schultern nach vorn, macht einen leichten Buckel). Nichts anderes heißt das.

    http://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article4571194/Wie-war-die-Wurst-Wenn-Merkel-wahlkaempft.html?page=1#article_readcomments

  10. 10
    Thomas Television says:

    Wird Helmut Kohl jetzt wieder Bundeskanzler?

  11. 12
    Wahlabend says:

    Merkelizer? Bloss gut, dass man das Anzeigen von Bildern im Browser auch abschalten kann …

  12. 13
    Pedda says:

    Hey, jetzt gibt es Steuersenkungen für Alle!
    Und das Beste: die finanzieren sich auch noch von alleine. Also brauch‘ ich keine Gewissensbisse den Unternehmen gegenüber haben, denn die werden ja mit Wachstum belohnt.
    Das nennt man wohl wahrhaftig eine „Win-Win-Situation“ (das Lieblingswort der Unternehmen aus dem Jahr 2000).

    Dazu noch den zu Guttenberg: eine Kombination aus Lieblings-Schwiegersohn, Adel, Geld und Macht (wie wäre es alternativ mal mit Kompetenz?). Für mich der wahre Grund der erstarkten FDP.

    Ich schäme mich für meine gutgläubigen, oberflächlichen Mit-Wähler.

  13. 14
    Der Tsuji says:

    Nicht zu vergessen der gute Guide, der fröhlich in das Steuersenkungslied mit eingestimmt hat.

  14. 15
    Ranger says:

    Die Tigerentenkoalition hat beim letzten mal schwer versagt. Dieses mal wird sie Menschenleben kosten. Wir sehen uns in einigen Jahren auf den brennenden Barrikaden!

  15. 16
    shuttlecock says:

    Dieses mal wird sie Menschenleben kosten.

    Biddewas?
    Biddewie?
    Wer soll denn bitte auf die Barrikaden steigen, und wer hat dann die Menschenleben auf dem Gewissen? Die Barrikadenkletterer (brennend) oder die Koalition („Tigerente“)?

    Bei aller Ablehnung der CDU/FDP gegenüber, und so verständlich sie auch ist… das ist vielleicht doch ein ganz winziges Bisschen übertrieben.

  16. 18
    treets says:

    Bei SPON fabuliert der Malzahn schon vom Ende der SPD. Jaja. Schauen wir doch mal, wie die FDP bei der nächsten Bundestagswahl abschneidet. Und ein Wort noch an die großstädtischen Grünen-Wähler: Eure Erststimmen-Ergebnisse (10 oder 15 Prozent für die eigenen Kandidaten) könnt ihr euch fein übers Bett hängen. Grandiose Leistung, die von manchen direkt gewählten CDU-Leuten sicher gewürdigt wird…

  17. 19
    Mona says:

    wooaarrrr neeeee :(

  18. 20
    Mel says:

    @11 Wie krass, der Trick mit der Haltung funktioniert wirklich!

    Aber mal ehrlich, so ein Gestik-Overkill ist nicht gut fürs Gemüt, nun kommt sie mir noch inhaltsloser vor, weil ich bloß noch auf die Hände schauen kann…

  19. 21
    critter says:

    Das fiel mir ja schon vor etwa einem Jahr auf. Samt Trinkspielanleitung. Wenn jemand schauen möchte: http://christianritter.wordpress.com/2008/08/26/die-kanzlerin-direkt-das-trinkspiel/

  20. 22
    Fernsehkritiker says:

    Ich habe die ganze Zeit überlegt, wo ich diese Geste von Merkel her kenne – und dann kam ich drauf: http://www.youtube.com/watch?v=Sb8zIw3Dlos (ab 0:43)

  21. 23
    Hauke says:

    Kenne noch jemanden Prominentes der das wohl auch aus dem gleichen Grund macht: http://en.wikipedia.org/wiki/Montgomery_Burns

  22. 24
    onlime says:

    Neinein.. Mit dieser Geste will sie ganz offensichtlich ihre Weiblichkeit zum Ausdruck bringen!

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Vulva-handsign-Yoni-mudra.svg

  23. 25
    dot tilde dot says:

    und alle so: „yeaahh“…

    .~.

  24. 26
    JO says:

    @ Treets (21)

    Das ist das internationale physikalische Handzeichen für: „Die Welt ist eine Kugel.“

    In Verbindung mit Blazerfarben wird über die Quantenfeldtheorie die Wahrnehmungsmatrix so verändert, dass das Gegenüber weder Furch noch Ängste verspürt und sich in geschlossenen Handlungen übt. Ein Beispiel ist z.B. das von Ihnen trefflich erkannte Handeln beim Wählen.

    „Die Welt ist eine Kugel. Ich bin geschlossen in meinen Handlungen. Ich bin konsequent. Ich gebe meine Stimme nur einer Partei.“

    Herzlichen Glückwunsch übrigens an den Wahlkreis II in Köln (Innenstadt, Rodenkirchen, LINDENTHAL). Durch die Erststimme von 25.752 Grünenwähler bzw. 9.253 Wähler die Linken hat der Kandidat der CDU Dr. Paul das Mandat gewonnen, mit satten 4.420 Stimmen Vorsprung! Das war doch sicher auch Euer Ziel, oder?

  25. 27
    Chris says:

    Hab ja heute fast das kotzen bekommen, als ich die Überheblichkeit unseres vermutlich neuen Aussenministers in diversen Talks erleben durfte.

    Wischen Sie sich doch mal die Überheblichkeit aus der Stimme!

    Wie war eigentlich so die Verteilung der Wähler im Bezug zur Demografie?

  26. 28
    Katzenblogger says:

    Wo in den Bildern, bitteschön, ist da der Westerwelle? Hmm? Mir fehlt da außerdem die eine oder andere Gelhaarfrisur.

    /* Nörgelmodus:off */

  27. 29
    FrankWalterSteinmizer says:

    Jetzt steck ich in einem moralischen Dilemma, darf ich mich drüber freuen wenn ich demnächst weniger Steuern Zahlen muß. Andrerseits darf man, glaube ich, mehr Steuern zahlen als man muß, bin mal gespannt wieviele von Recht gebrauch machen.

  28. 30
    Katzenblogger says:

    Wenn ich mir so die vielen vielen Blazer angucke, dann ahne ich, wass sie mit ihrem Kanzlerinnengehalt anstellt.

  29. 31
    Sebastian says:

    @29: Auch in Berlin – Neukölln sieht es nicht anders aus. Einige lernen es nie. CDU mit fast 26%, FDP mit 12. Der Rest ist schön verteilt auf SPD, Grüne und Linke.

  30. 32
    Mel says:

    Der Westerwelle war nicht überheblich, der hatte Angst. Ist halt nicht so einfach, sich auf einmal schon so früh rechtfertigen zu müssen, da schiebt man eben schnell vor „die Wähler wollten mich, also hab ich jetzt recht, mehr sag ich auch nicht dazu“. Auch sehr schön, wie Tante Merkel ihm so tapfer zur Seite springt, wenn die bösen Oppositionsbuben ihn kritisieren.

    Ich glaube, das wird eine witzige Zeit mit den beiden.

  31. 33
    treets says:

    29, 34:

    Sehr schön auch Frankfurt II: gewonnen hat dort nun Erika Steinbach (CDU), die Stimme der Vertriebenen. Aber wie soll man von den Grünen, diesen Polit-Calvinisten, auch praktischen Verstand erwarten?

  32. 34
    treets says:

    35: Westerwelle fand ich besonders gut, als er wieder vom Wählerauftrag sprach und davon, dass man sich der Verantwortung stellen wolle. Zumindest in Sachen Blabla herrscht also bundesrepublikanische Konstanz. Ich warte noch auf den Tag, wo einer die Wahl gewinnt und unverschlüsselt sagt: geil, wir haben gewonnen, her mit der Macht.

  33. 35
    Daniela says:

    ABER: schick bunt! ;-)

  34. 37
    Mel says:

    37: Also die schönsten Kommentare des Abends kamen immer noch aus dem ARD-Studio, als die Korrespondentin aus Russland zugeschaltet wurde „Hier fragt man sich vor allem ‚Wer ist dieser Mann eigentlich?‘ Niemand kennt ihn. Er war zwar inzwischen einmal in Russland, hat aber allem Anschein nach keinen bleibenden Eindruck hinterlassen“. Zu schön, wie sich das ganze Studio das Lachen verkneifen musste. Und später die Frage im Studio „Wo hat der die Stimmen eigentlich alle herbekommen?“. So macht man Politik, meine Damen und Herren ;)

  35. 38
    treets says:

    40:
    Man muss aber auch hinzufügen, dass die Welt um uns herum nicht alles so wichtig nimmt wie unsereiner. Am späten Abend mußte man z.B. auf CNN.com mühselig nach der BT-Wahl suchen (auf der kompletten Startseite nicht ein Hinweis). Auf Fox, wie gewohnt, recht eigenwillig: „Deutsche wählen Merkel und trotzen radikal-islamischen Drohungen“.

    Man müßte der Bundeskanzlerin jetzt nur noch klarmachen, dass sie die Daumen krümmen sollte. Dann wäre ihr Amt quasi Herzenssache.
    (Grandiose Fotoauswahl, danke nochmal dafür).

  36. 39
    Stefan W. says:

    Wird „Die PARTEI“ die Wahl nicht anfechten? Und ja – was ist aus den Terroranschlägen geworden, die Schäuble versprochen hat?

    Ist diese Raute jetzt eine Entspannungsübung oder eine Haltungsübung? Jedenfalls besser als gar keine Inhalte! :) Herzallerliebst.

  37. 40
    Stefan W. says:

    #29, 34, 36: Wem muß man denn die Erststimme geben, wenn man nicht CDU will? Wieso nicht der Linken, oder den Grünen?

    In Berlin Te/Schö: Grüne: 26,3% SPD: 22,6% Die Linke 8,1% CDU: 32,4% der gültig abgegebenen Stimmen.

    Bei ca. 75% Wahlbeteiligung ein Direktmandat mit weniger als 25% der Wählerstimmen.

  38. 41
    Usul says:

    Vielleicht sollten sich die „linken“ Parteien einfach absprechen und sich die Wahlbezirke wo sie nur gemeinsam gegen die CDU eine Chance haben einfach aufteilen?

  39. 42
    Irreversibel says:

    @21
    Also meine großstädtische Erststimme für grün hat (mit) dafür gesorgt, dass Stöbele auch im nächsten Bundestag vertreten sein wird. Wo ist das Problem?

  40. 43
    Horst says:

    @46
    Das Problem ist, dass es nur eine handvoll aussichtsreiche grüne Kandidaten bundesweit gab, die eine realistische Chance hatten ihren Wahlkreis zu gewinnen.
    Das Problem ist, dass auch da, wo nur die Kandidaten von CDU und SPD eine Chance hatten, Grüne und auch Linke nicht taktisch gewählt haben, sondern stumpf einfach ihre Partei gewählt haben.
    Aber jetzt is eh zu spät, und ab 2011 haben wir hoffentlich n anderes, besseres Wahlrecht.

  41. 44
    Stefan W. says:

    47.: Ein grüner Kandidat wäre nie in die Position Direktmandat gekommen, wenn alle Leute immer taktisch gewählt hätten.

    Auch sind viele Grüne nicht links, viele PDSler nicht, und viele Sozialdemokraten auch nicht. :)

  42. 45
    Maik says:

    Nee Horst, JO und treets, das Problem ist ein ganz anderes.
    Ganz im Ernst ich verstehe es nicht, ihr seid ja nicht die einzigen, die nach der Wahl diese Beschwerde vorbringen: SPD-Anhänger oder mindestens CDU-Ablehner, die allen Ernstes sagen: Ihr doofen anderen Linken, warum habt ihr nicht wenigstens die Erststimme…
    Das Problem, welches ihr, wie die Spitzen der SPD, nicht verstehen wollt, weil es ja auch wehtut, ist: Ihr seid, zumindest für eine wachsende Gruppe Menschen, raus. Ihr seid nicht… links. Und das wird auch nichts mehr.

    Natürlich will ich als linker Wähler keine CDU, aber ich will doch nicht SPD, die sind doch ganz im Ernst geradezu schlimmer, noch unehrlicher. Guck doch mal in den Spiegel SPD, Du bist eine konservative, rechte und chaotische Partei. Und guck was passiert ist, 11 Jahre Regierung, 11 Jahre die politische Umsetzungen gebracht haben, die die CDU niemals durch die Öffentlichkeit gebracht hätte.

    Das beinahe schlimmste ist die elitäre Arroganz (auch wenn diesbezüglich kaum jemand besser ist). Wie Steinmeier sich nach so einem Desaster grinsend hinstellen kann unter minutemlangen Geklatsche und sich frenetisch als Oppositionsführer feiern lässt… und sich selbst feiert… noch peinlicher als Schröder beim letzten Mal, na gut, genauso peinlich, aber Steinmeier wirkt noch sehr viel verlorener als Schröder in dieser Arroganz.
    Schröder hat gepokert und verloren, Steinmeier hingegen guckt in sein mieses Pokerblatt und sagt Neeeee, lass mal Mau Mau oder so spielen und hey, wo ist Partycat? Aber nur sein schrumpfendes Jubelvolk spielt mit.
    Und wie dann die Anhänger sich im gewohnten Gefühl der Vertreter der Führer der Linken zu sein sonnend daherkommen und Stimmen der „kleinen“ Parteien für ihre Direktkandidaten fordern: die gleiche Arroganz.

    Das ist der Grund, warum diese Partei untergeht. Das ist der Grund, warum ich nicht auf die Idee komme, meine Stimme auch nur einer Partei zu geben, die mit der Sozialdemokratie koalieren will.
    Auch wenn mir auch dieser Gedanke fremd ist: Ich würde eindeutig eher CDU wählen als SPD, keine Partei steht mehr für die Lüge als diese.
    Und ich verstehe die Leute nicht, die sich für links halten und ihre Stimme, und sei es die Erststimme, dieser Partei geben.
    Ist das Nostalgie, was Euch treibt? Das Gefühl kultureller Verbundenheit? Ist es der Moment wo Müntefering „die ruhmreiche Geschichte der ältesten Partei Deutschlands“ sagt? Ihr könnt mir doch nicht ernsthaft erzählen, Eure Motivation hätte mit Programm oder Personen zu tun.

  43. 46
    Ali says:

    Diese Collage erinnert mich irgendwie an Til „One Face“ Schweiger. ^^

  44. 47
    pecas says:

    Schön, wie dieser Eintrag inklusive aller Kommentare die Sache auf den (durch die/das bestimmt vom Dalai Lama verliehene mudra/Handzeichen repräsentierten) nicht vorhandenen Punkt bringt.
    Diese „Gegenstandslosigkeit“ ist übrigens genau der propagandistische fake, auf den dieses nicht klüger werdende Land in seiner kombinierten, stets von der Politik verratenen Freiheits- und Gewissheitssehnsucht immer hereinfällt: Das ist, in den Händen von Angela Merkel, zu vergleichen mit einer vom Totalitarismus gestohlenen Utopie (wie es, vgl. das Hitlerbärtchen und das Schwarze Quadrat von Malewitsch – Hitlervergleich einmal stellvertretend für noch etwas ganz anderes -, u. U. auch schon gewesen sein könnte).
    Jedenfalls hat das deutsche Wahlvolk (erneut) den Neofeudalismus legitimiert. Schäuble is going to be watching and destructing you (and me) in an absolute and, therefore, terrorist Polizeistaat manner.
    Die Funzel der gesellschaftlichen Freiheit ist vollends erloschen. Jetzt muss jeder einzelne ganz stark sein; die Umsetzung jenes nur prätendierten, nicht wirklich vorhandenen (kreativen) Wissens (hinsichtlich jener, und aller, nichtmaterialistischen, gegenstandslosen Utopie) wird absolute Polemik in der Politik und dasselbe für die in Zukunft geltende Rechtsanwendungsnorm bringen, die wiederum den Schäuble-Stasi 2.0- Staat legitimiert: Steuerung durch das nunmehr vollends entfesselte Prinzip der Beliebigkeit – um nicht zu sagen durch das Führerprinzip.
    Germania, die Göttin des Deutschen, das sagt die Geste aus, mit all den rückwärtsgewandten Konnotationen – und eben keinerlei Utopie. Fake Propaganda, hinter deren Schleier die somit der Öffentlichkeit entzogene Frage nach dem Gebrauch des Militärs in einem Europa durchmarschiert, das sich die Selbstverpflichtung zur Aufrüstung in all seinen Mitgliedsstaaten verbindlich in den Verfassungsvertrag von Lissabon geschrieben hat.

  45. 48
    Wildpinkler says:

    Ich hab das Bild mal vergrößert, laminiert und inklusive einiger Kommentare über mein Bett gehängt als Onaniervorlage für heRmungslosen Spaß mit mir selbst.

    Danke….

  46. 49
    Frank says:

    @Maik (49) Danke für die mehr als treffenden Worte. Mir geht dieses geheule bzgl. der taktischen Wählerei auch tierisch auf den Senkel.

  47. 51
    treets says:

    @Stefan W.:

    Die grünen Erststimmen, die nicht Grüne in den BT befördert haben, sichern nun die Mehrheit der Atom-Wiedereinstieg-Koalition. Da kann man nur gratulieren.

  48. 52
    Perlenschwein says:

    Muss das denn unbedingt sein, 16 bunte Angies? Ich habe heute – wie viele Mitmenschen, die gestern mit Verstand und somit die Opposition wählten – Probleme, den nervösen Brechreiz zu unterdrücken und das Frühstück unten zu halten. Da löst unser aller Kanzlerin – noch dazu mit einer Mudra (buddhistische Handhaltung), die das weibliche Geschlechtsteil symbolisiert – einen unkontrollierbaren Würgereflex aus. Wenn ich sie mir dann noch nackt vorstelle, bin ich reif für die Intensivstation.

    Die Zukunft? Vier Jahre Blut und Tränen, mindestens. Mit Guido, der pickelnarbigen Krawallschwuchtel, als Außenminister. Und Neuseeland hat meinen Einwanderungsantrag abgelehnt. Weil ich zu alt bin. Aber zu jung zum Sterben. Obwohl, das wäre vielleicht doch eine Option…

  49. 53
    Wildpinkler says:

    „Pickelige Krawallschwuchtel“ ist doch arg beleidigend…

    ….für alle Schwulen und unter Akne leidenden!

  50. 54
    Mel says:

    Also man kann ja nun denken was man will, aber „pickelnarbige Krawallschwuchtel“ ist wohl echt das hinterletzte Abstellgleis, welche Opposition man da gewählt haben mag, möchte ich nun gar nicht wissen…tzes.

    Wäre nett, wenn hier einige aus der untersten Schublade vielleicht mal wieder rauskriechen könnten, danke.

  51. 55
    Perlenschwein says:

    @Wildpinkler:

    Stimmt, tut mir leid. Ich fand so schnell keinen herabsetzenden Begriff, der Verlogenheit, Opportunismus und die nimmermüde Bereitschaft, den Besserverdienern in den Arsch zu kriechen, treffend zusammenfassen würde. Aber vielleicht fällt dir etwas ein?

    Also, nix gegen Schwule, und Akne hatte ich auch mal.

  52. 56
    Herm (Markus Herrmann) says:

    Ja ja eigentlich war es gar nicht so gemeint und Homophobie ist auch gar nicht so schlimm. Willkommen im Jahre 2009.

  53. 57
    Perlenschwein says:

    Wusste nicht, dass ihr eine Sarkasmusallergie habt.

  54. 58
    Mel says:

    61: Entschuldigung, der Sarkasmus ist mir leider entgangen, muss sich wohl hinter der plumpen Beleidigung versteckt haben… Mal ehrlich, Sarkasmus geht nun echt anders.

    Ansonsten schönen Tag allerseits, ich schau jetzt mal, ob die Welt unter schwarz-gelb heut schon eine andere ist ;)

  55. 59
    pecas says:

    @ Mel #62 Das hast Du jetzt schön gesagt (und gut gemacht)!

  56. 60
    mick_dundee says:

    bin mal gespannt, wann hier die ersten bildagenturen auftauchen, „screenshotten“ und dann abmahnen …

  57. 61
    shuttlecock says:

    @51: Wenn die Propaganda fake ist, braucht man sich ja keine Sorgen zu machen. :P Wahllos eingeworfene und meistens falsche Englischfetzen machen’s auch nicht lesbarer.

    Und Perlenschwein: Nee, Sarkasmus ist prima. Aber gleichzeitig überall Mudras sehen, Probleme mit weiblichen Geschlechtsteilen haben und dann noch das Wort Schwuchtel benutzen?

    Hat da wer sein coming-out noch nicht geschafft und ist frustriert, oder gibt es tatsächlich esoterisch angehauchte Rüpel? Ist das angebliche Mudra (neeklar, von ’ner Pfarrerstochter in der CDU. Lol.) eklig weil es von ’ner Frau kommt/besagte Frau nicht schön genug ist/Du einfach was passendes zum Beieidigen gesucht hast, aber gar keine tatsächlichen politischen Probleme mit Merkel hast? Rätsel über Rätsel. Kommt jedenfalls als „iiih die Frau wagt es, mir nicht hübsch genug zu sein“ rüber, nicht als „verdammt, meine Partei hat nicht gewonnen“. Machst Du das häufiger so? „Ich stimme mit ihnen nicht politisch überein“ — „Ha! Und sie haben ’nen Bierbauch und abstehende Ohren! Argument verloren!“

    Irgendwie haste als Ausrede für die „Schwuchtel“ ja doch ein paar inhaltliche Argumente zusammenraffen können, vielleicht schaffst Du das auch noch für Merkel, damit die Misogynie ebenso elegant als verbale Notlösung umdefiniert wird? Ich drück‘ schon mal Daumen…

  58. 62
    JO says:

    @ mick_dundee (64)

    Hier werden nur andere Seiten zitiert. Das ist Ok.

  59. 63
    Perlenschwein says:

    @shuttlecock:

    Meine Entschuldigung für die ehrabschneidenden Bemerkungen bzgl. Guido war ebensowenig ernstgemeint, wie die erfundene Behauptung, es handele sich bei Angies Lieblingshandhaltung um eine Mudra.

    Der Tag, an dem die Herren Westerwelle und Pofalla einem politischen Attentat zum Opfer fallen, wird hoffentlich zum Nationalfeiertag erhoben. Aber leider trifft es meist die Falschen, eben Leute wie Mahatma Gandhi oder Dr. Martin Luther King. Ich werde euch Musterschüler in Politicial Correctness jetzt nicht länger stören und mich meiner Arbeit widmen.

    Augenzwinkernde Grüße

  60. 64
    Uli says:

    Danke Herr Herm, aber mir ist schon schlecht.

    Irgendwo habe ich gerade ein Satre Zitat gelesen: „Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen“

  61. 65
    Streicheljoghurt says:

    Erinnert mich irgendwie – insbesondere von der Handhaltung – an den Mr. Burns.

  62. 66
    pecas says:

    @ shuttlecock #65: ‚Gegenstandslos‘ verstehst du nicht (und ‚wahllos eingeworfene und meistens falsche Englischfetzen‘ kann ich trotz nochmaligen Lesens nicht feststellen).
    Klärt mich bitte mal jemand auf, was das Zeichen ‚:P‘ zu bedeuten hat? Deutet es auch auf arroganten Oberaufsichtsdünkel hin?

  63. 67
    Uli says:

    ups, da habe ich wohl ein „R“ unterschlagen. Bevor die Bildungspolizei mich holen kommt, hier also noch einmal ein „R“ für Herrn Sartre

  64. 68
    windpinkler says:

    @52: („the answer my friend is blow`n in the wind…“)

    Laminieren war dann ja wohl sinnvoll. Ich ahnte, dass diese Fingerübung eine obszöne Geste ist und plädiere darum für eine Sperm-Minorität. „Wo andere moralisch sind, da ist bei ihr ein Loch.“ (Erich Kästner)

  65. 69
    Aufrechtgehn says:

    @treets: Auch ich gehöre zu denjenigen, die nach Deiner Auffassung dafür gesorgt haben, dass Erika Steinbach in den Bundestag einzieht – denn auch ich habe meine Erststimme den Grünen gegeben. Und ich werde das auch künftig immer wieder so machen, solange dieser Schwachsinn mit der Wahlkreisstimme bestehen bleibt. Denn, die Gründe dafür wurden ja in den Kommentaren bereits aufgeführt, ich werde unter keinen Umständen eine Stimme der SPD geben, der schlimmsten Verräterpartei, die es gibt. Ich nehme Deinen diesbezüglichen Vorwurf nicht an – es ist ein absurdes (und wie ich finde, in Zeiten eines Fünfparteiensystems und implodierender „Volksparteien“ auch verfassungrechtlich bedenkliches) Wahlsystem, das eine Frau Steinbach begünstigt. In meinem Wahllokal sind die Grünen mit knapp 30% der Zweitstimmen (und fast ebenso vielen Erststimmen) führende Partei, weit vor der SPD – dumm sind aus meiner Sicht lediglich alle Wähler in anderen Wahlbezirken Deutschlands, die nicht ebenso gewählt haben.

  66. 70
    Wildpinkler says:

    Perlenschweinchen:

    Ich hätte vor Ihren vollmundigen sexuellen Gesinnungsbeleidigungen und Feiertagswünschen für Attentäter ja mehr Respekt, wenn Sie sie nicht feige und gemein aus der virtuellen Pseudodeckung verteilen würden. Schreiben Sie das alles doch mal auf einen Zettel und schicken den inklusive Ihres Namens und aktuellen Wohnadresse an die entsprechenden Persönlichkeiten.

    Oder darf man aus der Nervenheilanstalt keine Post verschicken?

  67. 71
    Mutti Vitamin says:

    Da fällt mir ja gleich mein liebster Wahlplakat-Hack ein:
    http://img5.imagebanana.com/view/uj9z4g04/merkel.jpg
    (Achtung, Lachen auf unterstem Niveau).

  68. 72
    Nashwin says:

    Aber Hallo!
    Mir wurde jetzt erst ein bisschen schlecht, als ich so manche Kommentare hier gelesen habe.

    Leute: Es ist doch nicht jeder dumm oder bösartig, der nicht die von einem selbst favorisierte Partei gewählt hat.
    Und jemanden den Tod zu wünschen, offenbart ohnehin nur das eigene erbärmliche Innenleben.

    Ich habe mich über das gestrige Wahlergebnis gefreut, insbesondere über das sensationelle Abschneiden der FDP, aber wär’s anders gekommen, würde ich auch nicht den „linken“ Oppositionsparteien Attentate wünschen oder ihre Wähler zu Dummen erklären.

  69. 73
    Usul says:

    @Nashwin: Vielleicht kannst du mir ja das Finanzierungskonzept der FDP erklären? Ich finde es nicht auf deren Seite und in deren Wahlprogramm. Da steht nur: Steuern senken, Unternehmen entlasten, keine Neuverschuldung. Wer bezahlt das?

  70. 74
    B.Schuss says:

    die Jammerei ist doch sinnlos. Wir kriegen die Regierung, die wir verdienen. Und wenn die SPD ihre soziale Komponente in der großen Koalition aufgegeben, und sich so von ihrer Stammwählerschaft entfernt hat, dann ist das die Schuld der SPD, von keinem sonst.
    Die Menschen ( zumindest die, die gewählt haben ) haben einer anderen Partei ihr Vertrauen geschenkt, da sollte jeder hier Demokrat genug sein, das zu respektieren, und nicht über das „dumme Wahlvolk“, oder seine „dummen Mitmenschen“ schimpfen. Egal für wie politisch gebildet ihr euch haltet, eure Stimme ist eben auch nur eine unter vielen.

  71. 75
    Wildpinkler says:

    Usul:

    Wenn Sie das WIRKLICH interessiert: Warum rufen Sie nicht direkt bei der FPD an? Warum werden Sie nicht aktiv, warum geben Sie nach ein wenig Getippsel im Internet auf nur weil allwissende Suchmaschinen doch nicht alles wissen? Setzen Sie sich damit doch mal intensiv auseinander und melden sich dann zurück, vielen Dank.

  72. 76
    Usul says:

    Weil mich interessiert ob der FDP-Wähler sich damit auseinandersetzt hat.

  73. 77
    Wildpinkler says:

    Usus:

    Dann fragen Sie den FDP-Wähler doch mal. Glauben Sie, ein Großteil der Wählenden setzt sich mit dem auseinander was da gewählt wird? Nö.

  74. 78
    Usul says:

    Eben genau das interresiert mich. Ob der FDP-Wähler sich damit auseinandergesetzt hat. Meine Vermutung ist da ähnlich wie Ihre.

  75. 79
    Nashwin says:

    @ Usul
    Finanzierungskonzept:

    Wenn ich es mir aussuchen könnte, dann hoffentlich mit einer Bürokratiereform, einer Föderalismusreform und einem kräftigen Rückbau des Sozialstaates.

    Was die FDP aber wirklich machen will, weiß ich nicht. Ich bin ja nicht die FDP. Vielleicht fragen Sie einfach mal bei denen an.

    Und um auch gleich mit einem weiteren Missverständnis aufzuräumen: ich habe nicht FDP gewählt.

  76. 80
    palosalto says:

    mich stört die vaginale handhaltung

  77. 81
    Leo Kirch says:

    alle die wo andere entscheidung wie ich treffen sind voll dumm.

    schöne merkel-collage, übrigens.

  78. 82
    Jeeves says:

    Das Niggemeier-Blog war schon mal tiefschürfender, essentieller, bedeutungsvoller. Seit einiger Zeit vermisse ich das.

  79. 83
    Wildpinkler says:

    @86, Jeeves:

    Was erwarten Sie denn, wenn man sein sauber geführtes Journalistenheft in der Ferienzeit dem Klassenclown zu Übungszwecken überlässt?

  80. 84
    kurt says:

    Sehr erfreulich, dass die FDP so gut abschneiden konnte. Vielleicht wird jetzt wieder Politik ohne Technik- und Fortschrittsphobie gemacht – Zeit wird es.

    Hoffentlich setzt die FDP jetzt auch das Versprechen um, die Gentechnik zu fördern und dem Ausbau der umweltfreundlichen Kernenergie nicht im Wege zu stehen. Und nein, keine Ironie, das meine ich vollkommen ernst.

  81. 85
    pecas says:

    Ey, Wildraunzer, gib’s zu, der wärst Du selber gern gewesen, stimmt’s?

  82. 86
    Haarspalter says:

    @Herm
    Genau so habe ich mit die Überbrückung der zweieinhalb Wochen so „nachrichtentechnisch-losen“ Zeit vorgestellt.
    Karma for you

  83. 87
    Haarspalter says:

    tausche ein r gegen ein t …

  84. 88
    Wildpinkler says:

    @89 Pekas:

    Wenn ich mir hier die Kommentar von Leuten wie mir anschaue: Nein, mit solch einem Gesockse möchte ich mich nicht in einen Blog werfen lassen…

  85. 89
    pecas says:

    @92 Wildpinkler:
    Kunstvoller Humor, Respekt.

  86. 90
    palosalto says:

    haha, zdf berichtet!

  87. 91
    Nancy says:

    Herr Herm, Ihr Artikel ist gerade im Fernsehen. Das ZDF berichtet :D

  88. 92
    lars says:

    Der Herm hat den blog gerade ins ZDF gebracht. Bei ZDF-Spezial wurden gerade die vielen kleinen Merkels gezeigt.

  89. 93
    Dinje says:

    Weil mich interessiert ob der FDP-Wähler sich damit auseinandersetzt hat.

    — Usul — 28. September 2009, 12:20 #

    Ich würde schätzen, dass von allen Wählern etwa die Hälfte sich überhaupt nicht miit dem Wahlprogramm der Parteien auseinandersetzt. Ich kann mir zum Beispiel nicht erklären, wie Arbeiter und Angestellte eine Partei wählen, die den Kündigungsschutz lockern wollen, aber es kann doch nicht fast 15% Manager und Arbeitgeber in diesem Land geben.

  90. 94
    p*utka says:

    DAS IST GRANDIOS!!!
    Angela Merkel macht das Zeichen!!! frag mal Bulgaren, was das dort heißt… (nur Kommentator Nr. 84 hat’s erkannt…)
    ROFL

  91. 95
    Wildpinkler says:

    Ich hätte da auch noch etwas gefunden:

    http://www.youtube.com/watch?v=p4R-TKQIHWs

    Eine Liebeserklärung an Frau Doktor Merkel….

  92. 97
    Fred Fredson says:

    Wohin auswandern?

  93. 98
    wohin nur wohin says:

    Ich entschuldige mich für meine nette Anrempellei gegen den Meister des Sprengsatz –

  94. 99
    wohin nur wohin says:

    Bitte die 102 mal löschen. War ja noch garnicht fertig,als es sich davon machte, das Posting! Danke dann.

    Ja wie gesagt: Sorry Mister Michael H. Spreng .Habe ich doch glatt in Ihrem Sprengsatzblog, was anderes behauptet, was jetzt eingetreten ist. Ich hätte auf Sie hören sollen. „Merkel for ever“ – auch wenn es definitv keinen Spaß macht.

  95. 100
    otti says:

    Was sagt denn S. Molcho zu dieser Handhaltung?
    Abwehr?

    Zur Wahl:

    Gewonnen hat das Große Geld (GG) und neoliberale Gier.
    Verloren haben die Menschen mit ihrem GG (Grundgesetz) und dessen Sozialstaatsprinzip.

    ‚Gesiecht‘ hat die Propaganda der Habenden.
    Verloren hat die Demokratie, der Diskurs, die verantwortungsvolle Auseinandersetzung mit Gegenwart und Zukunft.
    Abgewendet haben sich die ‚Habenichtse‘, die nichts von einer wie auch immer gearteten Demokratie in unserem Land erkennen konnten.

    Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler sieht sich offenbar nicht mehr durch diese Staatsform vertreten. Die größte Partei ist die der Nichtwähler: ein Menetekel für alle Institutionen, die sich demokratisch nennen.
    Denen, die nun die Regierung bilden werden, fehlt die moralische Legitimation. Die Mehrheit aller Wählerinnen und Wähler steht unzweideutig nicht hinter ihnen.

    Die sozialdemokratische Geisterfahrt wurde beendet. Gut so! „Heute trauert die SPD, morgen die Bevöllkerung“, trotzt darob ein Abgeordneter der Verliererpartei. Ach was, die rote Rostlaube taugt nicht mal mehr zum Abwracken, höchstens als grüner Blumenkübel!

    Die Linke hat prozentual am deutlichsten gewonnen. Und das ist auch gut so. Das ist sogar sehr gut. Das ist einfach prima.
    Spitze ist das!
    Trotz aller Hetze, trotz aller Häme auf allen Kanälen und in allen anderen Medien hat die Linke ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt.

    So. Und jetzt warten wir gespannt auf die Steuersenkungen der kommenden Regierung.
    Wir warten ….
    Ist da noch jemand?
    Hallo!

    Gell, von Steuererhöhungen war aber nie die Rede.
    Oder haben wir da was falsch verstanden?
    Das, in der Tat, wäre nichts Neues.

    Eben der alte Trott.
    Geh, geh fort!

  96. 101
    lokalreporter says:

    mensch, soo viele rautegeformte händehaltungsstudien.. #merke/l

  97. 102
    www=666 says:

    Maybritt Illner verdient echt den Anti-Linguistenpreis für dieses saublöde ‚Tigerentenkoalition‘. Ich merk(el) es mir mal vor für das Unwort des Jahres. Damit ich nicht ganz off-topic bin. :)

  98. 103
    Nils P says:

    Ich glaube, lieber Herm, du hast da ein besonders schönes Bild vergessen..

    http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id=89014&key=24082665&ende

  99. 104
    Stefan W. says:

    @otti, #105: „Verloren hat … der Diskurs, die verantwortungsvolle Auseinandersetzung mit Gegenwart und Zukunft“

    Ach! Das ist mir aber auch nicht aufgefallen. Wo haben Sie dergleichen denn beobachtet?

    Die einen Zombies haben verloren, und die anderen gewonnen. Wenn Zombies Zombies wählen, kommen Zombies dabei raus. Das nehme ich mit.

    Und treets (#55): „Die grünen Erststimmen, die nicht Grüne in den BT befördert haben, sichern nun die Mehrheit der Atom-Wiedereinstieg-Koalition.“

    Ersetzen Sie grünen und Grüne durch roten und Rote und erklären Sie mir den Unterschied.

    Zumal ja die Endlagerprobleme inzwischen gelöst sind – kurt hat eine Doppelhaushälfte frei.

  100. 105
    treets says:

    @73:

    („auch ich habe meine Erststimme den Grünen gegeben. Und ich werde das auch künftig immer wieder so machen, solange dieser Schwachsinn mit der Wahlkreisstimme bestehen bleibt.“)

    Das ist dann wohl das typisch grüne Wesen, welches ich ja gelegentlich als Polit-Calvinismus bezeichne. Das „schwachsinnige“ Wahlrecht besteht zwar seit nunmehr 60 Jahren, aber das kann so manche Grüne nicht beirren. Vergiss Realismus, hinweg mit Pragmatismus, wo doch die eigene Seele vom Ich-tue-nur-Gutes dauerhaft berauscht ist.

    Die jungen Grünen-Wähler, nicht selten Sprößlinge einer eventuell anständig betuchten bürgerlichen Familie, leben halt ihr moralisches Über-Allem aus. Sie reden von „Verrat“ durch die Sozialdemokraten, scheuen sich aber nicht, im gleichen Moment durch ihr eigenes Handeln das heiligste Prinzip der Grünen (Atomausstieg) nieder zu treten. Soviel Heuchelei und Selbstgerechtigkeit ist, man muss es anerkennen, im politischen Wettstreit durchaus konkurrenzfähig. Aber, auch das ist klar, „böse“ – „unmoralisch“ – „verräterhaft“, das sind (selbstredend) immer nur die Anderen.

  101. 106
    Usul says:

    Und was ist dann mit den SPD-Wählern, die beispielsweise nicht in Wahlkreis 71 für den linken gestimmt haben und somit CDU ermöglicht haben (CDU 36%, Linke 30 %)?

    Oder Wahlkreis 82, wo die SPD-Wähler für die grünen hätten stimmen müssen? (SPD 22%, Grüne 26%, CDU 32%) ?

  102. 107
    Ophelia says:

    @105
    28,8 % sind die Mehrheit?

  103. 108
    Safiya says:

    Ich habe mich gerade mal hingestellt und diese Haltung ausprobiert, das ist ja total unbequem und unnatürlich so zu stehen.

  104. 109
    B.Schuss says:

    „Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler sieht sich offenbar nicht mehr durch diese Staatsform vertreten. Die größte Partei ist die der Nichtwähler: ein Menetekel für alle Institutionen, die sich demokratisch nennen.
    Denen, die nun die Regierung bilden werden, fehlt die moralische Legitimation. Die Mehrheit aller Wählerinnen und Wähler steht unzweideutig nicht hinter ihnen.“

    @105: Und das soll die Schuld der Institutionen/Parteien/Regierung sein ? Man könnte auch argumentieren, dass die Schuld hierfür bei den Nichtwählern liegt, die anscheinend nicht verstanden haben, dass sich in einer Demokratie nur etwas ändert, wenn man sich an ihr beteiligt, also wählen geht.
    Demokratie funktioniert übers Mitmachen. Und wer nicht mitmacht, darf sich hinterher auch nicht beschweren, dass sich nichts ändert.
    Nichtwählen sollte für einen Demokraten niemals eine Option sein. Denn damit bestraft man nicht die Politik, sondern nur sich selbst.

    Und wie sie behaupten können, die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler fühle sich durch diese Staatsform nicht mehr vertreten, ist mir ein Rätsel. Die Wahlbeteiligung mag gesunken sein, sie lag aber immer noch bei über 70%. Wenn das keine Mehrheit ist, was dann ?

  105. 110
    noir.desir. says:

    @otti

    „Verloren hat die Demokratie, der Diskurs, die verantwortungsvolle Auseinandersetzung mit Gegenwart und Zukunft.“

    Ja? Sie sehen es als eine Niederlage der Demokratie an, wenn große Parteien geschwächt, kleine gestärkt aus einer Wahl hervorgehen? Wenn die politische Landschaft bunter wird, ohne dass Braun hinzukommt? Die große Mehrheit der Bevölkerung hat bewiesen, dass sie auf Krise und Krisengerede nicht mit Radikalismus, sondern mit Vernunft reagiert. Das ist FÜR MICH keine Niederlage der Demokratie.

    Die SPD ist abgestraft worden, und das hochverdient. Die Grünen haben es nicht geschafft, von der Ablehnung der Bevölkerung gegenüber der Großen Koalition so stark zu profitieren wie andere „mittlere“ Parteien. Stattdessen feiern die schärfsten demokratischen Systemkritiker (Linke) und die schärften demokratischen Systembefürworter (FDP) Erfolge, die sie den konturlosen Großparteien eher zu verdanken haben als ihren herausragenden Köpfen.

    Mal sehen, was die neue Regierung macht. Sie wird zumindest eine Richtung haben, und eine ihr entgegengerichtete Opposition: Das ist aus meiner Sicht besser als der Stillstand, aus dem wir kommen.

  106. 111
    Nixda says:

    Wie sagte u.a. Edmund Stoiber 2005 so schön: Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlachter selber.

  107. 112
    Twipsy says:

    @107 OMG, Zensur bei Herrm! Wenn das Sixtus und Lobo erfahren…
    Ich glaubte, das Zeichen bedeute „V“ wie Vagina. Seht her, ich habe eine, und regiere trotzdem. Aber nun auch Deppendorf und Kloeppel…ist wohl wirklich ein Geheimzeichen.

  108. 113
    Wildpinkler says:

    Aus dem Chinesischen betrachtet, steht die Raute als einer der acht Schätze für ein positives Schicksal in der Zukunft. Wenn man intensiver nachforscht, gerät man auf Umwegen zu den Illuminaten und anderen, teils obskuren Sekten. Es darf also offen darüber diskutiert werden, ob Angela Merkel eventuell nicht ein von ausserirdischen geschaffenes Wesen ist das schleichend die Weltherrschaft übernehmen soll. Oder ein von den Amerikanern erschaffener Roboter auf höchster Entwicklungsstufe, allerdings noch mit einigen Fehlern – das zumindest würde die teils monotonische Ausstrahlung und Mimik von „Merkel 2.0“ erklären.

    Oh Schreck, was habe ich da jetzt nur aufgedeckt, einen Skandal?

  109. 114
    Iris says:

    Schöne Garderobe Frau Merkel ;)

  110. 115
    Armenius says:

    Reingeguckt!

  111. 116
    Stefan W. says:

    Dem Volkssport, Nichtwähler zuzuordnen, gilt es Einhalt zu gebieten.

    Wer nicht gewählt hat, hat nicht gewählt. Vielleicht findet er alle Parteien so gut, daß er keine benachteiligen will, vielleicht findet er alle so schlecht, daß er keiner die Stimme schenken will, womöglich ist er mit dem wahrscheinlichen Wahlausgang einverstanden, oder er glaubt nicht, daß seine Stimme ausgerechnet den Ausschlag gibt, oder er befürchtet sich mit Schweinegrippe zu infizieren, wenn er unter die Leute kommt.

    Auch das Zuordnen zu einem Lager – er hätte XDP gewählt, wenn er zur Wahl gegangen wäre – nervt mich. Offenbar wollte er XDP nicht wählen, sonst hätte er es ja tun können.

    Es ist auch nicht so, daß 70% der Wähler der Staatsform ihre Stimme geben, denn diese stand ja nicht zur Wahl – zumindest nicht auf meinem Stimmzettel. Ich kann gegen die Staatsform sein, und annehmen, daß ich durch eine Stimme für eine verknöcherte Partei, die dem Wandel im Wege steht, den Zerfall des Systems beschleunige, durch eine karthartische Zuspitzung der Widersprüche.

    Zur Merkelraute: Ich meine das ist blos ein Körperhaltungstrick – die Schultern werden angehoben, der Rücken gestrafft, die Ellbogen kommen etwas raus, ohne daß es so verschlossen wirkt wie vor der Brust verschränkte Arme. Ohne diese Hilfe hängt Frau Merkel meist wie ein nasser Sack in den Landschaften (blühend).

    Übrigens: Seit Schwarz-Gelb gewählt ist, ist das Wetter schlecht.

    Übrigens 2: Stoiber mag die Kälber beschworen haben, der Spruch jedoch ist uralt, wahrscheinlich älter als die Spontizeit, in der ich ihn erstmals hörte. Als Schlächter sollte sich Stoiber lieber etwas bedeckt halten mit solchen Sprüchen.

  112. 117
    Johannes says:

    Ich glaube, Frau Merkel ist einfach ein riesen Jay-Z Fan. Sie traut es sich nur nicht ganz, es einfach so zu zeigen…

    http://farm3.static.flickr.com/2081/2014631548_8791f2390b.jpg

  113. 118
    werner says:

    Ich glaube, sie hat was mit Berlusconi.

  114. 119
    Ille says:

    Nun gut: Dass eine Regierung aus Linkspartei, Grünen und Piraten hier im Kommentarbereich ganz andere Begeisterungsstürme ausgelöst hätte, wird keinen Kenner dieses Blogs überraschen. Ein Grund zur Emigration ist eine schwarz-gelbe Koalition allerdings nicht. Wir haben doch auch 16 Jahre Kohl überlebt.
    Außerdem: Beim Amtsantritt Schröders verkündeten manche Konservative in Erwartung des rot-grünen Chaos den Untergang des Abendlandes. Und was passierte dann? Agenda 2010, Afghanistan-Einsatz … Es wird spannend.

  115. 120
    Haarspalter says:

    @130
    jo, so isses, genau so.

  116. 121
    Knuth says:

    …warum muss ich bei den Bildern an die Berliner Bären denken, die in den 80er überall bunt angemalt in der Stadt rumstanden.

  117. 122
    Ranger says:

    Wenn Wirtschaft incl. Atomlobby Medien massiv manipulieren, dann ist auch eine solche Wahl nicht mehr demokratisch, egal wie sehr hier manche souveränen Kommentatoren darauf bestehen, dass Demokratie halt Demokratie sein. Was wir erlebten ist „1984“: „Schokoladenrationen werden erhöht, Typhustote (resp. Schweinegrippe-) 20% gesunken und Oscarianien, unser alter Feind, ist bald besiegt!“. Merkel zeigt uns mit der Geste das Loch in das wir ….. werden.

  118. 123
    Hofnarr Florian says:

    Meine Vermutung: Dieses Hand-Dreieck ist ein Geheimzeichen einer super-geheimen Geheimorganisation, die unsere Erde vor Außerirdischen schützen will.

  119. 124
    Ranger says:

    @Vorredner: Im Gegenteil! Wie wir alle wissen: „V – Die Außerirdischen kommen“. Und sie bringen keinen Frieden sondern Pro7 Eigenproduktionen! Clatu Verata Guido.

  120. 125
    Robert Glockner says:

    @134Ranger
    (Tränenreiches?) Selbstmitleid über die „selbstverschuldete Unmündigkeit“?
    Mal so nebenbei, welches der „manipulierten Medien“ steht eigentlich in der Wahlkabine mit geladener und gezogener Waffe hinter Ihnen -oder einem anderen Wähler- und sorgt dafür, daß Sie an der gewünschten Stelle das Kreuzchen machen?
    Wer hindert Sie oder jeden anderen Menschen daran sich „unmanipulierte“ Informationen zu holen?
    Wer zwingt Sie den „manipulierten Medien“ Glauben zu schenken oder zu tun, was diese von Ihnen vorgeblich wollen?
    Wer zwingt Sie (und auf welche Art und Weise) diese „manipulierten Medien“ überhaupt zur Kenntnis zu nehmen, zu lesen, anzusehen oder zuzuhören?
    Steht da „Big Brother“ schwer bewaffnet hinter Ihnen oder haben Sie noch immer die Wahl zumindest auszuschalten oder entsprechende Print-Erzeugnisse nicht zu kaufen?
    Sie können mir aber sicherlich auch sagen in welchem Zeitalter oder unter welcher Regierungsform einzelne Menschen NICHT versucht haben ihre Interessen zu vertreten und die Regierenden oder aber eben die Medien entsprechend zu beeinflussen, oder etwa nicht?
    Was verstehen Sie eigentlich überhaupt unter dem Begriff „Demokratie“?

    Vielleicht sollten Sie auch einfach einmal ins Auge fassen in ein anderes Land umzuziehen. Aktuell würde ich Ihnen Honduras sehr ans Herz legen. Warum Honduras? Na ja, ein paar andere Länder würden mir sicher schon noch einfallen, aber ich überlasse es Ihnen sich zu überlegen welche und warum.

    @135
    Ich würde darin ja auch ein Dreieck oder eine Pyramide sehen. Es dürfte sich daher wirklich um die Illuminaten handeln. Verschwörungstheorien sind einfach etwas Feines. :D
    Aber irgendwann gab es mal so eine Nachmittags-Trash-Sendung mit dem Titel „Ich habe ein Kind mit einem Außerirdischen“ (oder so ähnlich), wer weiß, vielleicht ist Frau Merkel ja ein solches Kind oder aber wirklich eine der wenigen, die in der Lage ist die Außerirdischen zu erkennen und uns davor zu schützen und sei es auch nur durch Handzeichen. :D

  121. 126
    ǝǝpunp ʞɔıɯ says:

    lpɐʇs-uǝʇuɐʇnɯ ʎpoolq ǝɥʇ uı ǝɔuo pǝɹɐǝddɐ sǝızzo ǝʍ uǝʌǝ
    http://www.youtube.com/watch?v=Y4eHq5WaziY

  122. 127
    Max says:

    Geniales Bild! Bei jedem Rhetorikseminar wird einem doch erzählt, dass man diesen „Igel“ vermeiden soll. Naja, Angela Merkel ist halt eine harmoniesuchende Frau. Sie eckt nirgendwo an, ist nicht abgehoben…das macht sie schon sympathisch. Sie hat es nicht nötig, so zu tun als sei sie „eine Frau des Volkes“. Sie ist einfach wie sie ist. Nur reden kann sie leider nicht…

  123. 128
    tschill says:

    Mick Dundee, famos. Lassen Sie mich raten – Sie leben in Australien.

  124. 129
    Ranger says:

    Herr Glockner, bei solchen Beiträgen kann man sich nur wundern. Was ist IHR Demokratieverständnis bzw. sie zeigen dass sie keines haben. Wenn die Bild schon das freiste Medium im Lande ist, dann ist Honduras wirklich besser als Deutschland – und die Gehaltsstrukturen werden sich sowieso bald an dieses angleichen. Ihnen zu erklären warum ein Chinese sagt er „trage die Schere [Anm. Zensur] im Kopf“ scheint mir aussichtslos, aber vielleicht LESEN sie einfach mal „1984“. Oder ist ihnen das zu linkes Gewäsch? Und nebenbei, ja ich vergieße Tränen für jeden Menschen der nicht „performen“ will oder kann sondern leben möchte und hierzu in unserer Welt keine Möglichkeit mehr sieht. Sie hingegen erinnern mich an meine US-Kollegen: wer nicht leistet hat es nicht verdient zu leben – na Prost.

  125. 130
    Robert Glockner says:

    142Ranger

    Ich nehme an, Sie sehen die ehemalige DDR als die perfekte Form der Demokratie an.

    Nun ja, solche Länder gibt es auch noch.

    Ach ja, die Amerikaner sind mir irgendwie…wie sag ich es am freundlichsten…zu…niveaulos…zu einfach strukturiert…andererseits ist das auch kein amerikanisches Lebensprinzip „wer nichts leistet hat nichts verdient“.
    Vielleicht suchen Sie einmal ein paar Geschichtsbücher raus und sehen (oder besser lesen) einmal nach, wann es den Menschen (und dies nicht nur auf Deutschland beschränkt, wobei es hier dank unseres hervorragendes Sozialstaates und natürlich der Demokratie schon extrem ist) jemals so gut ging wie heute.
    Was Sie machen ist ganz einfach Jammern auf hohem Niveau, abseits von jedem Realitätsbewußtsein.
    Sonst würde ich Ihnen einmal die Lektüre verschiedener Publikationen von Rolf Peter Sieferle oder Wilfried Schreiber empfehlen. Danach könnten einfachste Grundrechenarten weiterhelfen beim Denken. :D

    Um sich rudimentäre Kenntnisse bezüglich des Begriffes „Demokratie“ und „Volk“ anzueignen würde ich Ihnen einfach einmal Wiki empfehlen. Für die kleine Grundlage dürfte diese Lektüre reichen, Vielleicht sind Sie dann in der Lage meine gestellten Fragen konkret zu beantworten. :D

  126. 131
    Analysepatient says:

    Die Merkel, die ist gar nicht dumm,
    sie macht sich keinen Finger krumm!
    So wird sie’s auch in Zukunft halten
    und lässt einfach den Guido walten!

  127. 132
    Ranger says:

    Die DDR war eine offene Diktatur – wir haben eine verkappte oder sind zumindest auf dem Weg dorthin.
    US-Amerikaner sind so wie ich sie beschrieben habe – ich garantiere Ihnen – ohne Sie kennen zu müssen – ich habe mehr Erfahrung mit denen als Sie, privat und geschäftlich.
    Ich bin offensichtlich zu dumm um zu verstehen wie „Jammern auf hohem Niveau“ und „Wir müssen in Zukunft mit weniger auskommen“ zum Kapitalismus/Marktwirtschaft mit ZWANG zu ständigem Wachstum passt. Wachstum ja, aber nicht für die Masse -> wird gerade erfolgreich verwirklicht. IMHO für einen Kapitalisten ein saudoofes Argument gegen sich selbst.
    Was ist so schwierig daran zu verstehen dass Menschen leicht beeinflussbar sind? Dass Institutionen – z. B. Think Tanks – ausgestattet mit Milliarden Menschen durch Medien dumm halten bzw. verdummen/verunsichern können? Die Antwort auf Ihre Frage ist einfach: es gibt nicht die selbst verschuldete Unmündigkeit, weil Einrichtungen wie das z. B. die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft einen aktiven Kampf gegen die Gesellschaft führen, und das hoch professionell. Dagegen kann sich niemand wehren.
    Kleine Info, auch wenn das Leuten wie ihnen nichts bedeutet: ich bin Kommunikationsprofi, arbeite als Forscher (auch Innovationsmanager genannt) und untersuche moderne Medien, eher bezüglich technischer Aspekte. In Zuge meiner Arbeit haben wir mehrfach die Entwicklung der Kommunikation, vom Marktplatztratsch, dem Entstehen der Zeitungen (und der Verlegermilliardäre) bis z. B. Twitter untersucht und eine Feststellung war: noch nie wurden Menschen so massiv und gezielt Manipuliert durch massenfähige Medien (übrigens auch nicht in der DDR/UDSSR).
    Wenn Sie so wollen: neben der Wahlkabine, mit der Pistole an Ihrem Kopf steht der Spin-Doctor einer mit viel Geld und somit Macht ausgestatteten Institution, die alle Bereiche ihres Lebens beeinflusst, auch wenn Sie alles tun um dies zu vermeiden…

  128. 133
    Robert Glockner says:

    @144 Ranger
    Die Art und Weise wie Sie hier argumentieren, die Tatsache, daß sie ohne jede Not meinen auf ein stattgehabtes Studium hinweisen zu müssen, zeigt, wie wenig eben dieses Studium wohl gebracht hat und wie wenig ein Studium -auf welches man explizit hinweisen muss- dabei hilft ganz einfach selbst zu denken oder wie wenig ein Studium mit „Allgemeinwissen“ zu tun hat bzw. damit einen Menschen zu befähigen außerhalb seines Studiengebietes Zusammenhänge herzustellen.

    Nun, Sie „kennen“ also mehr „Amerikaner“ als ich und haben mit diesen „mehr“ Erfahrungen als ich. Eine interessante These, vor allem wenn man bedenkt, daß Sie mich überhaupt nicht kennen und noch viel weniger über meine Vita wissen. So etwas ist ganz einfach (der logischerweise zum Scheitern verurteilte) Versuch eines „Totschlagarguments“. Es ist egal, wievielen Amerikanern sie jemanals in Ihrem (nehme ich Ihre Art zu argumentieren als Hinweis) wohl ziemlich jungen Leben die Hand geschüttelt haben, mit wievielen Sie sich eventuell unterhalten haben oder mit wievielen Sie „privat oder geschäftlich“ zu tun hatten – auch Sie „kennen“ diese Menschen trotzdem nicht. Sie haben vielleicht persönliche Erfahrungen aus welchen Sie Rückschlüsse ziehen, dies hat aber nichts mit „Wissen“ zu tun. Ganz abgesehen davon -auch dies ist etwas, was Ihnen bisher wohl vollständig entgangen ist, selbst in Ihrem Fachgebiet-, daß JEDER Mensch sie „manipuliert“. Dazu braucht es kein Internet, keine Presse, keine irgendwelchen anderen Medien, dies ist Tatsache die für alle Lebewesen zutrifft. Ich hoffe, daß es Ihnen möglich ist, zumindest ansatzweise zu erkennen, daß Sie hier nur von einem eigenen, sicherlich -trotz Ihrer objektiv „enormen“ Menge an Ihnen bekannten Amerikanern- kleinen Menge an Erfahrungen zu schließen.

    Zu Ihren Ausführungen bezüglich Ihrer persönlichen „Arbeitserfahrungen“. Sie kennen sicherlich das berühmte Zitat von Herrn Chruchill? Übrigens -hier fängt die von Ihnen angeprangerte Manipulation oder aber das „Dummhalten“ der Menschen schon an- das Zitat ist gar nicht von Churchill. Churchill selbst hat hier nur einen (heute unrühmlichen) Zeitgenossen zitiert.

    Diesen Satze finde ich besonders amüsant:
    „Feststellung war: noch nie wurden Menschen so massiv und gezielt Manipuliert durch massenfähige Medien (übrigens auch nicht in der DDR/UDSSR).“
    Nun ja, wenn man außer Acht läßt -und mit Schauklappen durchs Leben läuft-, daß jeder Mensch, je jedes Lebenwesen vom Tag seiner Geburt an „manipuliert“ wird, mag er für Sie sogar korrekt sein. Allerdings, auch bei dieser „Untersuchung“ konnten Sie wahrscheinlich nur einen sehr, sehr kleinen Teil aller auf der Welt lebenden Menschen befragen bzw. als „Kontrollgruppe“ heranziehen und bewerten, ja sogar nur einen sehr, sehr kleinen Teil der im Internet aktiven Menschen. Darüber, daß Sie sich niemals ein Urteil darüber erlauben können inwieweit diese Menschen ehrlich geantwortet haben (selbst wenn Sie die Untersuchung mit entsprechenden Hinrscans o.ä. begleitet haben) einmal gar nicht zu reden. Davon, daß auch diese Menschen schon von Geburt an -ich weiß, ich wiederhole mich- „manipuliert“ wurden und dies auch Reaktionen auf Testsituationen einschließt einmal gar nicht zu reden. Als „Forscher“ oder „Profi“ müßte Ihnen diese Kleinigkeit aber doch bekannt sein…oder etwa nicht?
    Ihre „Arbeit“ würde mich trotzdem interessieren, wo oder wie kann man diese einsehen`

    Falls es Ihnen selbst noch nicht aufgefallen sein sollte: Auch Sie versuchen hier ganz nebenbei natürlich Menschen zu manipulieren. Sie versuchen nämlich den Lesern hier klar zu machen, daß die einzige Art und Weise zu einer „wahrlich demokratischen“ Regierung zu kommen eine „linke“ Betrachtung der Dinge ist. Dabei blenden Sie natürlich aus, daß auch diese „Linke“ sehr viele Fehler hat (wie auch die Mitte, die Rechte, die Obere oder die Untere :D).
    Auch die „Linke“ müßte -so sie an der Regierung wäre- gewissen „Sachzwängen“ beugen und sei es nur dem, daß Geld nicht auf den Bäumen wächst. Der Rest nennt sich dann „Mathematik“, gerne auch als „Milchmädchenrechnung“ bezeichnet. Auch die Linke müßte sich (und würde dies auch) auf die „Lobby“ rücksicht nehmen. Denken Sie einmal darüber nach, auch darüber, wie dies wohl aussehen würde. ;)
    Insoweit stecken Sie wirklich -vielleicht sollten Sie die Ausführungen von Kant einmal lesen und versuchen sie zu verstehen- in einer „selbstverschuldeten Unmündigkeit“ fest, indem Sie nämlich wirklich nur die eine Seite, aus Ihrer persönlichen Erfahrungen, Ihrem persönlichen Leben, Ihren stattgehabten selbsterfahrenen Manipulationen, betrachten.

    Ich stelle jetzt nocheinmal die ganz einfache Frage:
    „Was ist Demokratie?“

    Sie behaupten ja, in keiner „Demokratie“ zu leben (weshalb Sie zum Beispiel sicherlich auch die Möglichkeit haben sich hier so frei und unzensiert zu äußern :D), erklären Sie doch einmal genau, woran Sie dies jetzt genau festmachen.
    Daran, daß -in Ihrer persönlichen (Wahn?)Vorstellung:
    „Wenn Sie so wollen: neben der Wahlkabine, mit der Pistole an Ihrem Kopf steht der Spin-Doctor einer mit viel Geld und somit Macht ausgestatteten Institution,“
    vorgeblich hinter Ihnen steht?

    Ich frage Sie ebenfalls nochmals:
    Zu welcher Zeit gab es in der Menschheit eine Aera oder gar Regierung, in der die Menschen in Ihrem Tun und Handeln nicht durch Einzelne oder durch Institutionen beeinflußt wurden? Anders gefragt: Zu welcher Zeit hatten die Menschen -zumindest hier in Deutschland der „Nicht-Demokratie laut Ihren Schlussfolgerungen- soviele Möglichkeiten sich diesem zu entziehen und sei es nur, indem man -was dumm ist- eben einfach nicht zur Wahl geht? Kann es überhaupt eine Regierung oder Regierungsform geben, die es wirklich ALLEN Bürgern recht macht oder auf das persönliche Schicksal oder Empfinden jedes Einzelnen eingeht und/oder darauf Rücksicht nimmt?
    Haben Sie die „Wahl“ oder nicht? Haben Sie die Freiheit (egal ob manipuliert oder nicht) Ihren „Haken“ nach eigenem Gutdünken zu setzen oder nicht?
    In welchem von einer rein „linken“ Regierung regiertem Land gibt es Ihrer Meinung nach eine „echte Demokratie“?

    Eine letzte Frage noch am Rande: Welche der kursierenden Verschwörungstheorien präferieren Sie am meisten? Das von Ihnen wiedergegebene ist irgendwie ein Misch-Masch so vieler verschiedener. :D

    Auf Ihre Antworten bin ich gespannt. :D

  129. 134
    JO says:

    @144 Ranger

    Zur IEEE gehören momentan 360.000 Mitglieder, weltweit. Es sind nicht die dümmsten Menschen auf diesem Planeten und auch wenn sie meist still sind, so sind sie wesentlich besser organisierter und strukturierter als die meisten hier wissen.

    Glauben Sie wirklich im Ernst, dass nur eine Ihrer Theorien wirklich durchzuführen wären?

  130. 135
    JO says:

    @ 144 Ranger

    Ihre Benennung der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, bzw. ein ihr nahestehendes Institut, das ich bisher nicht mit in diese Verbindung gebracht habe, lässt mich übrigens aufhorchen. Ach so!

    Daher: Danke.

  131. 136
    polyphem says:

    @Robert Glockner (#145):

    Sie sind mir ein feiner Dialektiker. Ich vermute, dass Sie „Ranger“ genau verstanden haben und versuchen nun mit semantischen Tricks, ihn zu widerlegen. Sie setzen „manipulieren“ in Anführungszeichen. weil Sie eigentlich das „Wirken“ von Menschen auf Menschen meinen, das immer im Spiel ist, wenn diese miteinander leben, sprechen, kommunizieren. Mit „Manipulieren“ wird aber üblicherweise der Versuch bezeichnet, bestimmte Wirkungen zu erzielen. Vorsatz steckt dahinter. Das wendet man in Erziehung, geschäftlichen Verhandlungen, Politik und Medien an.

    Im „normalen Alltag“ wäre mir das zu anstrengend. Ich wünsche ihnen, dass auch Sie gelegentlich „ungezwungene“ Gespräche führen, bei denen Sie nicht immer auf „manipulative“ Wirkungen aus sind oder vor solchen auf der Hut sein müssen.

  132. 137
    Robert Glockner says:

    @Polyphem

    Nun, Wenn Sie mit einer Gruppe Freunde ins Kino gehen wollen (oder auch nur mit dem Partner) und darüber reden welcher Film es sein soll. „Wirken“ Sie nur oder „manipulieren“ Sie?

    Wenn Sie einen Familienrat abhalten um das nächste Urlaubsziel festzulegen. „Wirken“ Sie nur oder „manipulieren“ Sie auch?

    Wenn Sie jemanden etwas erzählen, „wirken“ Sie nur oder „manipulieren“ Sie auch? Warum erzählen Sie es ihrem Gegenüber?

    Wenn Sie jemandem ein Geschenk machen, „wirken“ Sie nur oder „manipulieren“ Sie auch? Gibt es einen „Vorsatz“ beim Schenken?

    Wie sieht es aus mit dem vielgescholtenen „Gruppenzwang“ z.B. unter Jugendlichen? Wollen diese auf ihre Freunde nur „wirken“ oder „manipulieren“ sie auch?

    Es ist eigentlich ziemlich menschlich (und selbst im Tierreich so), daß man bei jedem „Wirken“ eben ein ganz bestimmtes Ergebnis erzielen möchte und daher logischerweise auch immer ein Vorsatz dahinter steckt. Insoweit ist jedes „Wirken“ bewußt oder unbewußt eben auch Manipulation oder umgekehrt. Die Frage ist doch inwieweit die „Manipulation“ eine „Wirkung“ zeigt und somit zum „Wirken“ wird.

    Gibt es ein „Wirken“ ohne jeden „Vorsatz“ oder ohne jede „Absicht“?

    Ich kann deshalb trotzdem „ungezwungene“ Gespräche führen und ich muß auch nicht vor jeder „manipulativen Wirkung“ auf der Hut sein. Manchmal kann -auch dies hat Kant (und nicht nur er) ja schön dargelegt- „Manipulation“ ganz schön, angenehm oder einfach sein.

    Ich empfinde es trotz allen „Wirkens“ oder „Manipulierens“ trotzdem als falsch daran das Fehlen oder Vorhandensein einer Demokratie festmachen zu wollen. Nichts anderes wollte ich auf „dialektische“ Weise Ranger erklären.

  133. 138
    Max says:

    Also ich finde es schön, dass es nur ein weiteres billiges, in seiner Darbietung qualitativ unterbelichtetes JPG/PNG benötigt wird, um willige Besucher übers Stöckchen springen zu lassen. Das gibt dem Markus Herrmann natürlich Mut und weiteren Antrieb.

    Aber nun fragt sich das Würmchen Herm, muss ich eines Tages mehr als Bilder posten? Vielleicht sogar noch mit Text? Und wenn es ganz übel über ihn hereinbricht, vielleicht sogar nicht nur stellvertretend?

    Das ist ungefähr so, als würde Niggemeier Tage zuvor für ein Pamphlet und Qualität im Online-Journalismus eintreten, und wenige Tage später wird sein zu Hause durch eine Vertretung wortlos mit TV-captures aus dem Nachmittagsprogramm des Privat-Fernsehens überschattet.

    Ähnliches war ja auch kürzlich bei der Uno zu beobachten:
    Erst kam Obama und setzte sich für Abrüstung ein, danach kam Achmadineschad und leugnete den Holocaust.

  134. 139
    Herm (Markus Herrmann) says:

    den vergleich find ich super!

  135. 140
    Max says:

    Danke.

    Jetzt muss Stefan nur noch die Konsequenzen ziehen. Aber ich vermute mal, er wird dich loben ;)

  136. 141
    Captain Obvious says:

    Die Deutschen verstehen das mal wieder nicht.
    Das ist OG Merkel. Mit ihrem Zeichen zeigt sie ihre zugehörigkeit zur east side (auch ostzone oder Soviet occupation zone) , dem deutschen Äquivalent des eastcoast-raps. Sie will damit zeigen, dass sie sich – obwohl sie es bis ganz nach oben geschafft hat- immer noch mit den bros and sis from MeckPomm (besonders with the guys from the uckermark) sehr verbunden fühlt. Eine schöne Geste.

  137. 142
    fakirsessel says:

    Mit der letzten Ausgabe des Podcasts brichts mit der Merkelraute. Ich glaube, ich bin ein bisschen traurig: http://fakirsessel.wordpress.com/2010/09/11/angela-merkel-video-podcast-gestik-handhaltung/

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] auch tatsächlich in ihrer Zusammenstellung eine Wirkung von andy-wahrhol’scher Prägnanz: Stefan Niggemeier betonblog.de vnr.de […]

  2. […] nächster Gast wurde Angela Merkel präsentiert, die im Kostüm und mit berühmter Rautengeste die Forderungen für den Klimagipfel überreicht bekam. Die Klimapiraten trugen ihr auf, die […]

  3. […] via “Herm” (Markus Herrmann) im Stefan Niggemeier-Blog […]

  4. […] Körper in der Richtungsanweisung eine offenbar angemessene nichtsprachliche Ausdrucksform. Merkels fingerakrobatische Pyramidenbildung in Bauchnabelhöhe bleibt dagegen ebenfalls meist nur indefinit – hier scheint es, als habe man aus der Not eine […]

  5. […] Niggemeier und Nerdcore.de: Niggemeier und Nerdcore liefern uns den Merkelizer, gehen ansonsten aber nicht auf politische Inhalte […]

  6. […] machen wie bisher? (via […]

  7. […] das vielleicht eine Art Geheimzeichen, das die Mächtigen der Republik untereinander vereinbart haben? Hat Frank-Walter Steinmeier […]

  8. […] sind die Äußerungen einzelner Wähler über die Entscheidungen ihrer Mitbürger. Exemplarisch sei dieser bei Stefan Niggemeier abgegebene Kommentar von JO genannt: Herzlichen Glückwunsch übrigens an den Wahlkreis II in Köln (Innenstadt, Rodenkirchen, […]

  9. […] sowohl Zottels BigBlog als auch der Niggemeier haben darüber gebloggt. Und außerdem gibts eine herrliche Flickr-Gruppe zum […]

  10. […] Votingpanne, Michael Spreng über die Wahrheiten nach der Wahl und Markus Herrmann hat eine schöne Collage der Figur der Angela angefertigt. […]

  11. […] Merkelizer, Lizenz) (gesehen bei Herm und […]

  12. […] Merkelizer (via Nerdcore | Herm @Stefan Niggemeier ) Tweet This!Submit this to TwittleyAdd this to Mister WongShare this on del.icio.usDigg this!Share […]

  13. […] via „Herm“ im Stefan Niggemeier-Blog […]

  14. […] MERKELIZER! (via Herm bei Stefan) […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *