Unverbesserlich

12 Nov 09
12. November 2009

(Bitte beachten Sie wieder das passende Gewinnspiel.)

18 Gedanken
  1. 1
    ein anderer Philipp says:

    OK, die Antwort ist leicht: stern​.de

  2. 2
    Alberto Green says:

    vielleicht sollte man an dieser stelle nochmal darauf hinweisen, dass diese werbung nicht zufällig von außen gesteuerter contendingsbums ist, sondern ein bestandteil der stern-seite, der auf eine andere stern-seite führt. die könnten das – im gegensatz zu google-anzeigen – ändern. (wenn ich das richtig verstehe)

  3. 3
    rokr says:

    Die Google Adsense Werbung, die in dem ersten Artikel enthalten ist, ist auch nicht viel besser.

  4. 4
    nona says:

    @Umberto:
    Das war auch schonmal geändert, zeitlich irgendwann nachdem Stefan gestern darauf verwiesen hatte. Anscheinend halten sie es einen Tag später aber wieder für nutzbar.

  5. 5
    Haco says:

    @nona
    oder aber sie haben festgestellt, dass die Klickzahlen für das Gewinnspiel nach oben geschnellt sind, und sehen das als einen Glücksfall zufälliger kontextbasierter Werbung an.

  6. 6
    David says:

    Steht da oben wirklich „Wer braucht hier dringend eine Therapie“ oder ist das nur eine unglückliche Verirrung tausender gleichfarbiger Pixel?????

  7. 7
    Chat Atkins says:

    Die Content-Nutten … das wäre doch auch einmal ein lohnenswerter Titel.

  8. 8
    paul kreutzer says:

    @stefant
    macht das onanieren spaß?

  9. 9
    rgroth says:

    @8 Chat Atkins: FACK

  10. 10
    Juso 2.0 says:

    „Enkes Tagebücher“ demnächst im „Stern“?

  11. 12
    SvenR says:

    Hm, das ist jetzt schon ein bisschen schwieriger.

    Wollen wir die vollkommene Trennung von Inhalt und Werbung? Dann müssen wir damit Leben, dass so was dabei herauskommt. Fürchte ich.

    Oder bereitet Dir das Unbehagen, weil es „nur“ eine Stern-Eigenwerbung ist?

  12. 13
    fan says:

    Leichenfledderer!

  13. 14
    sportinsider says:

    Das macht sprachlos. Dabei sind es bei Todesfällen die immer wieder gleichen wiederkehrenden Medienreflexe wie bei Lady Diana oder dem Münchner Modezar Rudolph Mooshammer.

  14. 15
    heute mal Medienkritiker says:

    Was haben nur alle mit diesem Torwart? Jeden Tag begehen zig Leute auf der Welt Suizid und da waren ja wohl auch Väter, Söhne, Tanten, Wohltäter darunter, nur in Fußball-Deutschland ist man wieder besonders betroffen und macht daraus eine Seifenoper und wetten kurz vor Weihnachten ist das alles Schnee von gestern und eine neue Sau wird durchs Dorf getrieben. Es geht nur um den Sportler und nicht um den Menschen oder der Volkskrankheit Depression. Und um Sensationsgier natürlich. Nein, danke!

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Viele etablierte Medien wollen dem aber in nichts nachstehen und überbieten sich in ihrer Pietätslosig- und Sensationsgeilheit. Der Kommentar der 11 Freunde dazu ist mehr als […]

  2. […] Niggemeier, siehe dort auch: Lebt er […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.