19 Replies to “Flausch am Sonntag (10)”

  1. Hat bisher noch niemand auf diesen Beitrag verlinkt, oder werden meine Vorschläge hier nicht richtig gewürdigt? (sorry, kleiner Spaß, schönes Video)

  2. Als Schwester einer gelernten Schäferin, kann ich nur sagen: „Schafe zur Sonne zur Freiheit und stetig dem Lichte empor !“

    So ich hab da noch ein kleines süßes Kuschelschaf. Wenn Sie Herr Niggemeier es haben wollen und auch beim Mainzer Mediendisput am Dienstag in Berlin sind.Brauchen Sie nur ja zusagen und ich bringes dann mit! Ja so bin ich mache gerne anderen Menschen eine Freude. Und verschenke sogar Schäfchen ! ;-)

    Määäääääääääääääääähhhhhhhh – schööööööööööööööööööönnnn

  3. ot: zufällig weiß ich aus erster hand, dass ziegen entgegen herkömmlicher vorurteile ähnlich liebreizend sein können wie schafe.
    so sind sie etwa beim melken ebenso geduldig und froh, ihrer last entledigt zu werden, wie die schafe.

  4. Mir (ganz allein mir) ist aufgefallen, wie toll lustig die laufen! die beine sind offenbar falsch angebracht, viel zu weit in der mitte. (*gnihihi*)

  5. Erinnert mich spontan an Ihre schöne Formulierung, Herr Niggemeier – womit verbringen Schafe noch gleich ihren Alltag?… „Kollektiv unnötig in Aufregung geraten.“ Das triffts.

Comments are closed.