Kanal Telemedial: Das ist strafrechtlich!

04 Jun 08
4. Juni 2008

Heute machen wir mal etwas Besonderes: Wir gründen eine kriminelle Vereinigung.

Keine Sorge, das ist nicht mit größerem Aufwand verbunden, lässt sich problemlos von zuhause und sogar in der Kaffeepause am Arbeitsplatz erledigen, man braucht nicht einmal wasserfeste Kleidung. Wenn ich Thomas Hornauer, den Betreiber des Fernsehsenders „Kanal Telemedial“, richtig verstehe, müssen wir nur gemeinsam dazu aufrufen, seinem Sender das Licht auszumachen — und schon kommen wir in den Genuss des vollen staatlichen Mafia-Betreuungsprogramms.

Herr Hornauer hat sich freundlicherweise zur Verfügung gestellt, uns das genauer zu erklären.

(Ach so, es lassen sich übrigens ganz tolle Partyspiele mit den Ansprachen von Thomas Hornauer veranstalten. Zum Beispiel kann man in den regelmäßig auftretenden langen Pausen kurz vor Satzende gemeinsam raten, welches Verb er wählen wird. Aber Achtung: Manchmal nutzt er die Pause auch dazu, nachträglich unhörbar die Kommata im bisher Gesagten zu verrücken.)

Aber jetzt. Herr Hornauer, bitte:

Zu den angenehmen Eigenschaften Hornauers gehört es, dass man seine wörtliche Rede gut mitschreiben kann — allerdings natürlich um den Preis, dass das Mitgeschriebene keinen Sinn ergibt. Jedenfalls habe ich für alle, die beim Betrachten des Videos unter schmerzhaften Nackenhaaraufstell- oder Fußnagelaufrollungen leiden, die, äh, zentralen Aussagen des Ausschnitts zu protokollieren versucht:

Keine verzerrende Meinungmache und keine politischen Verlinkungen auf irgendwelchen Behördeen oder Hinweise auf verzerrte Sachen! Wenn ihr das alleine tut, ist das schon kriminell. (…) Kanal Telemedial ist ein immaterieller Teleshop und kein öffentlich-meinungsmachender Rundfunksender wie die anderen. Sondern wir sind ein Teleshop, und ich bin der Verkäufer. (…)
Und jeder, der mich zu unrecht in Frage stellt, verunglimpft mein Produkt zu unrecht. Und das ist strafrechtlich. Wenn das mehrere Menschen miteinander tun, dann ist das eine kriminelle Vereinigung. Und da können Euch dann auch schon die Telefone und alles abgehört werden. Für kriminelle Vereinigungen wie Terroristen oder wie kriminelle Vereinigungen wie die Mafia gibt es in Deutschland Sondergesetze. (…)

Auch der Aufruf, Kanal Telemedial das Licht auszumachen (…), sind unlauter und kriminell und ich empfehle Euch dringend, das zu lassen. Wenn ihr über Kanal Telemedial tatsächlich sachlich und in Echtzeit darüber… oder ganz genau dokumentiert, das ist in Ordnung. Aber dann müssen wir darüber reden. (…) Ihr dürft nicht mit meiner Marke und mit meinem Namen und mit meinem Fernsehsender uns die Kraft abnehmen, indem ihr Euch über Suchmaschinen bei Google positioniert und so weiter, ist auch wieder eine Schwächung unseres Senders. (…) Tut nicht ordentliche Unternehmungen in dieser Art und Weise… verunglimpfen. (…) Selbstverständlich hat jeder, der sich mit Kanal Telemedial identifiziert, jeden Abend Kanal Medial studiert, 15 Euro und die Grundgebühren auszurichten, und die müsst Ihr jetzt bezahlen. (…) Also, wer uns zu einer Studie verwendet, kostet das mindestens, wenn es in dieser Art ist, 500 Euro Grundgebühr. Und die Nutzung des Namen Telemedial erlaube ich auch nicht. Ja? So. Das muss von uns genehmigt werden, dann vergeben wir die Lizenz.

Mit der Amtsanmaßung, von der er im Video auch spricht, meint er übrigens vermutlich „The Aufsichtsbehördle“, eine ihm gewidmete Internetseite. Und mit den Grundgebühren meint er wohl das Geld, das man seiner Meinung nach über eine kostenpflichtige Nummer bezahlen muss, wenn man Kanal Medial guckt — zum Energie- oder Impulsausgleich, ist ja klar.

Nachtrag: Nilz Bokelberg hat das Grauen vor drei Monaten auch schon einmal zu dokumentieren versucht.

171 Gedanken
  1. 1
    Simon says:

    Ohne es böse zu meinen: Aber ist der Mann nicht einfach nur leicht verwirrt? Mir ist deshalb auch nicht ganz verständlich, warum das hier behandelt wird – Medien hin oder her.

  2. 2
    Gregor Keuschnig says:

    Also das ist ganz sicher „strafrechtlich“ – und zwar Folter. Insbesondere das Video.

    Mir sei eine sanfte Zustimmung zu Simons Satz (#1)gestattet: Mir ist … auch nicht ganz verständlich, warum das hier behandelt wird.

  3. 3
    Stefan says:

    Weil Kanal Telemedial kein Witz ist, sondern tatsächlich ausgestrahlt wird?
    vgl. auch:
    http://www.dwdl.de/article/news_15135,00.html
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/1675080

  4. 4
    Johann says:

    Toll ist der Effekt, dass Thomas Hornauer in eine Art Altarraum hineingeschnitten wird. Ansonsten: Weils mich zum Lachen gebracht hat, finde ich es natürlich schön, dass der Beitrag seinen Platz hier gefunden hat.

  5. 5
    Robert says:

    Gott im Himmel, den gibt’s immer noch? Der war schon zu Zeiten von BTV für solche Späße gut, der hat sich damals schon von aller Welt ungerecht behandelt gefühlt, vor allem von der baden-württembergischen Presse…

  6. 6
    flxw says:

    Ich finde es sogar sehr gut, dass dies hier behandelt wird.
    Immerhin zockt der Mann Hilfesuchende und wirklich verwirrte Menschen eiskalt ab.
    Ansonsten könnte man über das ganze ja herzlich lachen, aber dadurch, dass hier Leute, die sowieso schon kaum etwas in ihrem Leben haben, aufs Mieseste über den Tisch gezogen werden, muss man die Sache leider ernst nehmen.

  7. 7
    Dr. Dean says:

    Ist diese gedankenträge telemediale arme Wurst für irgend etwas relevant?

    (kann ich mir nicht vorstellen)

  8. 8
    Twipsy says:

    Ich dachte, die Mafia ist für den Müll in Neapel zuständig und nicht den in Plüderhausen (der ja tw. nach Wien transportiert wurde). TVSpielfilm hat nen schönen Artikel geschrieben.

  9. 9
    Bronco says:

    Ich frag mich immer noch, wie es dieser Mensch soweit bringen konnte! War der gute Mann schon immer so oder ist er irgendwann so geworden?
    Vielleicht sind es ja die Duftkerzen im Studio, die den gesammten Sauerstoff rauben… ;-)

  10. 10
    Ommelbommel says:

    Hach ja, nach einem knappen Tag bin ich rückfällig, super Disziplin.
    Wenn ich meine Eltern besuche, benutzen mein kleiner Bruder und ich den Herrn Hornauer gerne für masochistische Wettbewerbe, seitdem mir Stefan den nahe gebracht hat. Wir schauen uns gemeinsam diesen Telequatschkanal an und wer als erster „Umschalten! UMSCHALTEN HABE ICH GESAGT!! Oh mein Gott, meine Ohren und Augen lösen sich auf!“ brüllt, hat verloren.

  11. 11
    Ommelbommel says:

    Im Übrigen: Ab jetzt bitte nur noch unverzerrt.

  12. 12
    Twipsy says:

    Neulich im Abspann: „Bildregie: Alan Smithee“. Hat mir sehr gefallen. Gruß vom Behördle!

  13. 13
    Twipsy says:

    Hornauer lädt zur Pressekonferenz ein! 15.6., 15 Uhr in Ludwigsburg! Jeder Raucher kriegt ne Schachtel Marlboro! Kaffee und Kuchen bitte selbst mitbringen! Also Stefan, nicht feige sein! Mit Erfahrungsaustausch am Orange Table!

  14. 14
    Jochen says:

    Ist eigentlich die fahrlässige Herbeiführung von Augen-und Ohrenkrebs beim Zuschauer nicht auch strafrechtlich?

  15. 15
    Gregor Keuschnig says:

    @11/Ommelbommel
    Sozusagen „Hornacher-Mikado“. Führt aber vermutlich bei zu starker Dosierung entweder zu Fusspilz oder chronischem Bluthochdruck.

  16. 16
    Torben R. says:

    Wirklich schrecklich. Da verteidigt ein seriöser Verkäufer sich und sein neuartiges hochwertiges Multimedia-Angebot und ein kleiner Blogger wie Stefan Niggemeier nutzt seinen Bekanntheitsgrad und den seiner Firma Kanal Telemedial (muss ich jetzt eine „Firmennamensnennung-Lizenz“ kaufen?) um selber bei Google höher zu rutschen.
    Ich finde es vollkommen legitim wenn der Kanal Telemedial ein paar hundert Euro für Seelenrettungen und psychische Hilfe von Unzurechnungsfähigen einnimmt. Schließlich gibt es wenige die solche Angebote nutzen und daher muss, wegen der geringen Nachfrage, der Preis entsprechend im oberen Segment angesiedelt sein.
    Schämt Euch über dieses fortschrittliche Beratungsunternehmen zu spotten!
    Aber mal im Ernst, hat dieser nette Verkäufer für seine „rechtliche Bewertung“ wahllos in Wikipedia gestöbert oder einen Erstsemestler-Juristen zu Rate gezogen?
    Das war ja von vorne bis hinten lächerlich. Das wäre wohl so als würde ich hier, nach Google-Ergebnis-Schlagzeilenrecherche, versuchen würde die String-Theorie zu erklären…

  17. 17
    STU says:

    Sollen die Deppen doch von dem abgezockt werden. Wer *darauf* reinfällt, hat kein Mitleid verdient.

  18. 18
    Armin says:

    Ich habe gelesen, bei Telemedial laufe es nicht besonders gut. Augenscheinlich verdienen die wesentlich weniger als die anderen Call-TV-Nasen. Der einzige Beweggrund für diesen Herrn und seinen äußerst seltsamen Sender ist wohl seine „Berufung“. Vielleicht täusche ich mich, aber man sollte sich darüber wirklich nicht mehr lustig machen. Mir bleibt dabei das Lachen eher im Halse stecken…

  19. 19
    Mr. J. says:

    Kleiner Tipp an alle Sportfernsehen-Nachtzuschauer:
    Einfach mal auf den unteren Bildschirmrand schauen.
    Der Hornauer hat immernoch seine Erotik-Mehrwerthotlines geschaltet.

  20. 20
    D.Hammer says:

    Also ich wollte sagen, das etwa zu dieser Zeit die Verwirrung durch die äm, und die
    Verwirrung wird all jene verwirren, die nicht wissen ämnä und niemand wird wirklich
    genau wissen, wo diese kleinen Dinge zu finden sind, die verknüpft sind mit einer Art von
    Handarbeitszeug, das durch die Verknüpfung verknüpft ist. Und zu der Zeit soll ein Freund
    seines Freundes Hammer verlieren. Und die Jungen sollen nicht wissen, wo die Dinge,
    die jene Väter erst um acht Uhr am vorhergehenden Abend dorthin gelegt hatten, kurz vor
    Glockenschlag.

    Nichts weiter als ein moderner, verwirrter Prophet…

  21. 21
    Torsten (N.) says:

    Köstlich.

    Ich hab erst vor kurzem das erste mal was über diesen kauzigen Typen gelesen und auch einige andere Filmchen bei Youtube gesehen. Waren diese schon schlimm, so setzt dies dem ganzen noch die Krone auf. Das ist wie telemediale Spampost im Stile des Johann Huber.

    Witzig ist… dafür, dass das Thema „der heutigen Sendung… Hoffnung“ heißt, wie die Laufschrift am unteren Bildrand meint, schaut Herr Hornauer ziemlich hoffnungslos.

  22. 22
    horst says:

    Es stimmt sicher, dass Hornauer Hilfesuchende menschen ausnutzt, und dass das gesamte Model des Senders moralisch verwerflich ist. Jedoch muss ich sagen, dass mir beim Großteil der vielerortens geäußerten „Kritik“ an Kanal Telemedial schlecht wird.
    Ich habe telemedial vor ca. 1 Monat via Youtube entdeckt und kann eine gewisse Faszination nicht verhehlen, Esoterik und Call-in endlich vereint, das hat in seiner Absurdität schon Größe. Aber was einem da an Haltung entgegenschlägt von den Kommentaren auf Youtube und den Bemerkungen der Leute, die die Filme reinstellen -ganz zu schweigen von den „Satiren“- ist schlicht abstoßend, und macht Hornauer in seiner Hilflosigkeit (und Erfolglosigkeit) wieder sympathisch.

  23. 23
    Dr. Dean says:

    Mit Lila Haaren, einem verwegenen Hut und – vor allem – einer rötlichen Plastenase wäre mir der Mann sympathisch.

    Nicht vorher.

  24. 24
    Stefan says:

    @Dr. Dean: Und so?

  25. 25
    Armin says:

    Leute, das ist echt geschmacklos! Bin ich hier bei PI?

  26. 26
    WhiplashWilli says:

    Bin ich der einzige, der sich fragt: Wieso hat der eigentlich einen Fernsehsender und ich nicht?

  27. 27
    Stefan says:

    @Armin: Was genau ist geschmacklos?

  28. 28
    Armin says:

    Herr Hornauer ist seeeehr seltsam – okay.
    Sein Sender ist Mist – okay.
    Aber „Mit Lila Haaren, einem verwegenen Hut und – vor allem – einer rötlichen Plastenase wäre mir der Mann sympathisch.“ und dann den Hallo-Spencer-Drachen verlinken… Hier wird über einen Menschen gelacht, der nach dem einem gewissen Kodex wenigstens ein wenig geschützt sein sollte. Lieber Herr Niggemeier, was würden Sie denn sagen wenn die BILD einen offenbar verwirrten Mann ins Rampenlicht ziehen und öffentlich zum Gespött machen würde?
    Oder glaubst Du wirklich hinter Telemedial steckt eine derart kühl kalkulierte Abzocke?
    Ich würde auf Unzurechnungsfähigkeit tippen.

  29. 29
    Dr. Dean says:

    @ Stefan

    Jaaaha! Großartig. Sowas in der Art würde seiner Ausstrahlung bestimmt gut tun. Und dann noch eine rote Nase – perfekt!

    (Ich nehme an, das hier ist allgemein bekannt? In einer Welt, wo Medienaufsichten vorbildlich arbeiten, wäre sowas wie Hornauer-Fernsehen m.E. undenkbar.)

  30. 30
    Ommelbommel says:

    @Stefan: Auch ich verbitte mir diese geschmacklose Verunglimpfung der weisen Galaktika.
    Sie steht Leuten in der Not mit Rat und Tat zur Seite, völlig umsonst und mit einem coolen Diamantglitzermondlandschafteffekt. Nur ein schnöder Amateurreim ist ihr Lohn Energieausgleich.

  31. 31
    Milituerk says:

    Ich brauch jetzt erstmal einen Energieausgleich.

  32. 32
    Armin says:

    Seht euch doch einfach mal das hier an http://www.youtube.com/watch?v=ZGyKHr_bsoI

    und lest danach das hier: http://www.bildblog.de/2777/hauptsache-das-nummernschild-ist-verpixelt

    Lustig, oder!?!

  33. 33
    Thomas says:

    Endlich mal ein Beitrag über Kanal Telemedial. Danke.

  34. 34
    Ommelbommel says:

    @Armin 34: Ich finde das ja auch erschreckend, wenn scheinbar wirklich unzurechnungsfähige Menschen in die Öffentlichkeit gezerrt werden, zum Beispiel wegen eines Verbrechens, das sie begangen haben. Zu jemandem, der seinen eigenen Fernsehkanal aufbaut, sich damit nicht ganz unfreiwillig einer breiten Öffentlichkeit zeigt und dieser erhebliche Mengen Geld abnimmt, ist es dann aber schon noch ein weiter Schritt. Wir reden hier nicht von einem durchgedrehten Prediger auf der Straße, der Stimmen hört.

  35. 36
    nona says:

    Kopfschüttelinduzierend.

    Um mal den grossen Altphilologen Werner Wernersen zu paraphrasieren: „Der Horn hat Auer, Mann!“

  36. 37
    Stefan says:

    @Ommelbommel (#32): Du hast (wie immer) Recht. Entschuldigung.

  37. 38
    Ratloser says:

    Wo ist das Video?

  38. 39
    Lukas says:

    Was mich wirklich betroffen macht: Leute wie Hornauer machen den großen Oliver Kalkofe arbeitslos. Oder hat jemand eine Idee, wie man das noch parodieren können soll?

  39. 40
    dot tilde dot says:

    beat drunter, feddich.

    .~.

  40. 41
    noch ein sebastian says:

    @ Armin und horst:

    Wer tatsächlich noch Gefahr laufen sollte, den Mann für einen sympathischen, leicht verwirrten Menschen zu halten, sollte sich mal dessen Wikipedia-Eintrag zu Gemüte führen. Wenn die Hälfte davon stimmt [EDIT: gekürzt] … Wieviel Mitleid man den sicher leicht verwirrten Anrufern entgegenbringt, die € 10,- (früher mal € 30,-) hinblättern für ein bißchen Esotherik-Quatsch auf unterstem Niveau, muss dann jeder selber entscheiden. Unfassbar bleibt trotzdem, wie sich sowas im Fernsehen halten kann. Gegen den Vogel wirkt 9live wie ARTE.

  41. 42
    Aames80 says:

    Toll. Wir Schwaben können halt alles, außer hochdeutsch. (Schreiben geht noch!)

  42. 43
    metzing says:

    T. G. Hornauer ist einfach nur eine tragische Figur, die statt in Interviews mit einer einschlägigen Boulevard-Zeitung eine andere Möglichkeit gefunden hat, ihren zwangshaften Drang in die Öffentlichkeit zu befriedigen. Der Mann ist offenkundig krank. Leider fehlt ihm offenbar, wie vielen schwer kranken Patienten, die Krankheitseinsicht, so daß eine Projektion des eigenen Leidens, das nicht als solches erkannt und empfunden wird, auf andere stattfindet. Traurig. Nicht mehr, nicht weniger.

    Beste Grüße

    Metzing

  43. 44
    Twipsy says:

    @41 Na, dann sehen wir uns mal Kalkis Horni-Parodie an, die Ende Juni ausgestrahlt werden wird…

  44. 45
    Nordtroll says:

    Der Mann ist keine tragische Figur, der mag zwar sehr seltsam wirken aber er hat mit 0190 Sexhotlines pardon Mehrwertdiensten so viel Kohle verdient dass er es sich leisten konnte seinen eigenen Spartensender b.tv zu kaufen. Okay, der war davor nicht besonders erfolgreich und unter seiner „Führung“ auch nicht, aber er hat immerhin über 1,5 Millionen dafür bezahlt und die muss er ja vorher irgendwie eingenommen bzw. als Kredit bekommen haben. Und schon damals hat er den den Kaufpreis über Astrologen-Hotlines und Kartenleger zu refinanzieren versucht. Bis ihm dann die örtlichen Behörden dieses Spielzeug in Form der Sendelizenz weggenommen haben.

    Jetzt macht er mit seinem „immateriellen Teleshop“ den Quatsch hoch zwei aus Österreich weiter. Damit verdient er vielleicht nicht gerade seine nächste Million, aber wenn es sich nicht rechnen würde wäre der Sender ganz schnell wieder offline und die ganzen Gestalten die da auftreten wieder bei ihrem richtigen Job oder beim Amt. Viel kosten können die und die Billigkulissen ja nicht. Dass er zusätzlich noch eine Plattform für seine Selbstdarstellung bekommt ist nur das zusätzliche Zuckerl für ihn.

    Höchste Zeit dass der Unsinn ordentlich von Raab, Niggemeier und möglichst vielen anderen verarscht wird. Hoffentlich kommt noch jemand beim ORF dazu damit die Österreicher endlich mitbekommen was sie da für einen Schwachsinn auf die Menscheit loslassen, und die örtliche Regulierungsbehörde ihm auch dieses Vehikel zur Geldabzocke so schnell wie möglich wegnimmt. Wahrscheinlich fehlt nur mal wieder die rechtliche Handhabe, weil sich der Gesetzgeber nicht vorstellen konnte dass jemand so dreist ist einen „Engergieausgleich“ gegen horrende Gebühren zu vertreiben – und dass die jemand bezahlt.

  45. 46
    Saarlänner says:

    Er hat seine SANDALE ausgezogen! Die linke! Zieht alle eure linke Sandale aus!

  46. 47
    AgentOrange says:

    Video angeguckt

    Kommt da noch was hin, Herr Hornauer?
    Menschen machen sich Gedanken zu ihrer Umwelt und das was diese ausfüllt(verbal, oral, anal, medial, wie auch immer).
    Menschen reden über das, was sie alltäglich umgibt bzw. was auf sie einwirkt. Es liegt in ihrer Natur, sich auszutauschen. Es gibt viele Völker und Kulturen.
    Alle haben im Lauf der Zeit Sprache und Schrift entwickelt. Zuerst malte man auf Höhlenwände, dann schlug man Keilschrift in Steinplatten,…Papier, das erste Buch…TV, INTERNET. Alle haben eines gemeinsam: Austausch, Weitergabe und Verbreitung von Wissen/Informationen(im Idealfall;)). Letzteres widerspiegelt die allgemeine Meinung, weil quasi jeder eine neue Seite anhängen, sein Wissen oder seine Meinung hinzufügen kann. Zu dumm nur für die Glaskugelgucker, Geschäftemacher(allgemein), das man es nur schwer kontrollieren kann, nicht? Die GROSSEN haben das schon erkannt und basteln fleissig an einer Kontrollinstanz. Deutschland ist da richtig „innovativ“. Ich glaube, es gibt nur einen einzigen Weg, um das Internet wirklich kontrollieren zu können.
    Man müsste es abschalten!=). Was ist denn das Internet im Kern? Ein Netzwerk, aus elektrischen Verbindungen(Kupferleitungen, Lichtleitkabel, Funkwellen) + mom. einem bestimmenden Protokoll(TCP/IP). Im Grunde muss man nur die Frequenz ändern um einen anderen Sender hören zu können. Deshalb wird man es nie kontrollieren können.
    [sorry für Offtopic, passte gerade so gut]
    Wenn man sich im TV der breiten Öffentlichkeit präsentiert, ob nun mit oder ohne finanziellen Interessen, muss man auch damit rechnen, daß die angestrebten Konsumenten nicht konsumieren wollen,
    weil sie es eben nicht wollen und/oder eine eigene Interpretation zu dem Gesehenen/Angebot haben.
    Das soll kriminell sein? Ich bitte Sie?! Laut meinen Wertvorstellungen, unabhängig von Recht und Gesetzgebung, empfinde ich Ihre Darstellung (kriminelle Vereinigung etc.) geschmacklos, verwerflich, unmoralisch, egoistisch und ansatzweise größenwahnsinnig. Ich fürchte, man wird in naher Zeit von ganz Oben die Leitungen kappen. Zum Schutz vor Schlimmeren.

    Er wurde geprüft, gewogen, gemessen und für nicht gut befunden…

  47. 48
    Mark Ash says:

    Habe ich TGH da richtig verstanden? Wir verdienen illegal Geld damit, dass wir in Internetforen unsere Meinungen über ihn und seine Sendungen austauschen? Und das noch auf so schändlich kriminell organisierte Weise? Wo ist dieses Geld? Ach so, stimmt! Wir haben ja Journalisten bestochen, damit sie ihn in allen Medien schlecht dastehen lassen!

    Ich finde, der sollte sich mal selbst um 2 Euro pro Minute anrufen, zwecks Selbstheilung, habe aber komischwerweise Zweifel, dass dadurch seine Paranoia verschwindet…

    Und übrigens: gestern war ich im Supermarkt, um mir eine Knackwurst anzusehen, und habe nix dafür gezahlt!

  48. 49
    Armin says:

    Ich fasse also zusammen:

    Solange ein (vermutlich) psychisch kranker Mensch Eigentum besitzt (Geld, TV-Sender etc.) darf ich mich so richtig volle Kanne über ihn lustig machen!?!
    Wenn der sich selber und völlig freiwillig vor die Kameras setzt, ist er doch selber schuld?
    Wenn dieser Mann von der eigenen Einweisung in die Psychatrie erzählt, wirre Ansichten über den Nationalsozialismus, Pädophilie, Astralkörper und sonstwas hat. Darf ich mich gerade deswegen über ihn lustig machen, weil er offensichtlich gar nicht versteht, was er da macht.

    Ich schließe mich der Meinung von Metzing (#45).

    Um also nochmal meine Frage zu wiederholen: bin ich hier bei PI? Ist Hornauer jetzt euer eigener al-Masri?

    Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte!

    http://www.bildblog.de/2487/presserat-ruegt-bild-fuer-irren-al-masri

  49. 50
    Alberto Green says:

    Ich muß mal einem anderen Sebastian (43) auf die Schulter klopfen: Gegen den Vogel wirkt 9live wie ARTE
    Stümpt!

  50. 51
    nona says:

    @Armin:
    Du verstehst nicht.
    Dass er sich offenbar durchaus erfolgreich geschäftlich betätigen kann, egal mit was für zwielichtigem Tinnef, ist ein deutliches Indiz dafür, dass der Mann weder „krank“ im engeren Sinne ist noch sonderlich unseres Mitleids bedarf. Beutelschneider sind gemeinhin keine subintelligenten Idioten. Und gerade in der Esoterik-Ecke tummeln sich Abzocker dieser Art zu Hauf, weil sich da mit schwammigen Versprechungen und der Verzweiflung der irrgläubigen Opfer reichlich Geld machen lässt, was für meine Begriffe doppelt hinterfotzig ist.

    Und ja, wer sich völlig freiwilig so in die Öffentlichkeit begibt, der soll sich über Reaktionen nicht wundern. Das Recht auf freie Meinungsäusserung beinhaltet nicht das Recht auf keinerlei Konsequenzen.

  51. 52
    Armin says:

    Ich versteh‘ schon.
    Sollte Hornauer aber so gut sein, auf seinem Sender den Unzurechnungsfähigen zu geben, ohne auch nur ein einziges Mal aus der Rolle zu fallen, hätte er für diese Show ziemlich viel Geld verdient. Eine solche darstellerische Leistung wäre sogar Grimme-Preis verdächtig!
    Ist sie aber nicht, weil ihr euch hier über einen offenbar nicht ganz normalen Menschen belustigt. Die Tatsache, dass der damit Geld verdient kann doch nicht alles entschuldigen.

    Geht’s heute Nachmittag wieder zum Krüppelklatschen in die City? Wir nehmen auch nur die Reichen, versprochen…

  52. 53
    Sebastian says:

    @Armin: Ich kann dein Unbehagen in gewissem Maß nachvollziehen, aber du musst doch einsehen, dass es ein wesentlicher Unterschied ist, ob sich einer selbst in die Öffentlichkeit stellt, wo er mit deren Kritik rechnen muss, oder ob er von einem Boulevardblatt dorthin gezerrt wird. Mit dem Besitz von Eigentum hat das nichts zu tun.

    Und solange er den Leuten das Geld aus der Tasche zieht, ist das auch nicht seine Privatsache, so dass man sagen könnte und müsste, lassen wir den verwirrten Mann doch einfach in Ruhe.

  53. 54
    nona says:

    @Armin:
    Verzerrende Polemik. Schönen Tag noch.

  54. 55
    Sebastian says:

    Schließe mich nona an. Nachdem ich #55 gelesen habe, hätte ich #56 nicht mehr geschrieben.

  55. 56
    Armin says:

    Kanal Telemedial ist doch nicht in der Öffentlichkeit.
    Wer guckt das denn? Hast du davon durch Herrn Hornauer erfahren oder durch youtube, Herrn Bokelberg und Herrn Niggemeier?
    Wie viele Leute rufen denn da an? Ist das auch nur annähernd mit 9live vergelichbar? Ist der Mann erfolgreich, weil er (fast) alle Mitarbeiter entlassen hat und das gesamte Programm beinahe allein gestaltet?
    Mir hat er jedenfalls noch kein Geld aus der Tasche gezogen und ich sehe bei diesem Programm schon einen ziemlichen Unterschied zu den anderen Call-in-TVs.
    Ich bin aber wohl einfach einer dieser „Gutmenschen“.

  56. 57
    inga says:

    @ nona #54
    Ich kann mir nicht helfen, aber Dein letzter Absatz klingt doch schon ein bisschen wie Diekmanns „Wer mit unserem Aufzug nach oben fährt, darf sich nicht beschweren, wenn er mit uns auch wieder herunterfährt“ (oder so ähnlich)…
    Ich würde es nicht so hoch ansetzen wie Armin, aber ein gewisses Unbehagen beschleicht auch mich bei Stefans Beitrag. Prinzipiell mag ich es nicht so sehr, wenn man jemanden durch den Kakau zieht, der so offensichtlich kein wirklicher Gegner ist.
    Andererseits muss ich natürlich zugeben, dass dieser Herr sich wirklich Mühe gibt, durch den Kakau gezogen zu werden. Naja.

  57. 58
    Romo says:

    Ja, ich habe mich schon gefragt wann endlich der Kanal Telemedial thematisiert wird von Stefan.

    Es hat schon etwas sektenhaftes, nur ohne viele Anhänger (merkt man an den langen Pausen zwischen den Anrufen). Doch anscheinend gibt es doch Menschen die für diesen Kanal Geld spenden und ihn ernst nehmen (desletzt spendete eine Frau 1000€).
    Wenn ich beim Kanaltelemedial vorbeikomme bei meiner Irrfahrt durch das grauen bin ich immerwieder überrascht wie schaurig alles abläuft, schon alleine die Versammlung auf den Sofas, nur das Auftreten hat etwas Kultverdächtiges. Ich kann mir nicht vorstellen das am Set keine Heiterkeit herrscht.

    Das ganze ist eine ungeschnittene Fassung von Stromberg mit anderen Charakteren. Es gibt immerwieder die gleichen peinlichen stillen Momente und Dialoge die in einem Fiasko aus Worten enden.
    Genial!

    @Stefan, ein bisschen mehr begeisterung bitte ;)
    PS: ich spüre hier ist ein Energieausgleich von nöten *trommel*

  58. 59
    Sebastian says:

    @Armin: Ok, ist ein legitimer Standpunkt. Wenn wir allerdings zwischen verschiedenen Maßen von Öffentlichkeit differenzieren, wogegen erstmal nichts spricht, dann muss man auch sehen, dass Stefan Niggemeiers Blog schon unter diesem Gesichtspunkt nicht mit der Bildzeitung vergleichbar ist. Man könnte hier genauso fragen: Wer liest das denn? Ich denke, so einen Niggemeier-Beitrag kann man als Betroffener gepflegt ignorieren, eine „Bild“-Geschichte eher nicht.

  59. 60
    Alberto Green says:

    Wo wir gerade Herrn Hornauer wahllos mit anderen Leute vergleichen und eben von Kakao die Rede war: Schoko Asahara war auch ein armer, blinder, kaum zurechnungsfähiger, durchgknallter Typ. Ich glaube nicht, daß Stefan sich über Hornauer lustig macht, sondern eher warnend auf diesen Menschen, der sicher einen an der Waffel hat Beratung bräuchte, hinweist. „Krüppelklatsche“ ist das grad mal gar nicht…

  60. 61
    nilz says:

    armin. wenn du durch die paar videos die du gesehen hast meinst eine verbildliche diagnose zu hernn hornauers gesisteszustand abliefern zu können, dann kannst du bald sehr viel geld als internetarzt machen. hornauer zockt diejenigen, die es nicht besser wissen, über alle massen ab. 15 euro pro anruf? hallo? gehts noch? das lässt sich wohl kaum mit einem „der ist halt verwirrt“ abtun, das ist kohlemacherei. und jetzt ist er eben sauer, weil er eine frequenz verloren hat und nicht mehr so viel abzocken kann. demnächst werden bei dem wohl die beratungspreise erhöht. das mag sein das dir das fremd vorkommt und bizarr, bei mir ist es nicht anders. kenne aber genug esoterisch angehauchte menschen, die eigentlich vollkommen normal sind, aber unter gewissen umständen völlig irrational handeln, indem sie zum beispiel ihrem arzt ein eingeschweisstes plastikkärtchen für das ca. 1000fache seines wertes abkaufen, weil der sagt das würde ihr magnetfeld korrigieren.

    esoterik ist ein markt, auf dem du mit den abstrusesten dingen richtig absahnen kannst. und hornauer hat das erkannt. das er sich selbst als teleshop bezeichnet etc. lässt mich an deiner theorie einer wahrnehmungsstörung erheblich zweifeln. und das tu tonal weit über das ziel hinausschiesst mit langweiligen trollitäten a la „krüppelklatschen“, das weisst du ja selbst, du kleine maus.

  61. 62
    Martin Rath says:

    @ Armin:
    Wer stellt denn fest, dass ein Mensch psychisch krank ist und damit – auch wenn er sich in der Öffentlichkeit tummelt – Schutz vor Kritik verdient?
    Vergangene Woche durfte ich beispielsweise im hiesigen Stadtrat eine slapstickartige Szene beobachten: Eine Ratsfrau, die mit ihrem Sitzplatznachbarn (von der gleichen Liste) offenbar nicht mehr direkt spricht, nimmt den Oberbürgermeister und knapp 90 Ratsleute in Beschlag, um ihrem Kollegen einen guten Tipp zu geben. Er antwortet ebenso indirekt. So ging es 2-, 3-mal hin und her.
    Das wirkte schon ziemlich irre, gleichzeitig hilflos und löste bei mir auch gleich Kindchenschemaschutzaffekte aus. Aber darf ich mich nicht darüber lustig machen, dass sich erwachsene Menschen wie Homer Simpson benehmen?
    Ich teile zwar grundsätzlich ingas (# 60) Kakaogeschmäckle, aber so lange man nicht so irre ist, sich selbst oder andere an Leib oder Leben zu gefährden, darf man hierzulande halt so irre daherkommen, wie man kann – und muss mit den Reaktionen der Umwelt klarkommen so gut es geht.
    Die Alternative wäre ja, dass Leute wie H. Zustände vorklinischer Bekloptheit ungehemmt austoben dürften, bis der Pfleger kommt (und nicht der Niggemeier).

  62. 63
    Désirée says:

    @59 Armin: Ich bin durchaus fähig eine Fernedingung zu nutzen und mich so selbst zu Kanal Telemedial zu zappen. Und das konnte ich auch bereits vor den Berichten von Stefan Niggemeier etc. Und schon da habe ich mich gewundert, daß man diesen Mann mit anscheinend dipolarer Störung einfach so munter vor sich hinsenden läßt.

    Besonders sei auch auf sein sehr, hmmm, eigenes Frauenbild hingewiesen. In einer der letzten Sendungen z.B. hat er einer Anruferin, die erzählte, sie sei in ihrem Laden ausgeraubt worden gesagt, daß er sie lieber vergewaltigt hätte, statt ihr was zu stehlen. Oder wenn er schwärmt, er sei mehr so der Neandertalertyp. Denn das muß früher toll gewesen sein, eine Frau nicht umgarnen zu müssen, sondern „Stein an Kopp, leicht bewußtlos und dann nemmst se her“. Schön auch „Kannscht mal dem Waschweib in Dir den Mund verbiete und mir zuhöre? Kannscht mal Dein Mutterprojektion in den Kühlschrank stelle?“ oder „Die Männer stehen aber auf feminine Frauen, und wenn sie unten nichts neikriege, müsse sie oben ne Zigarette neistecke.“
    Ich finde auch, das Problem ist durch weggucken gelöst.

  63. 64
    Armin says:

    Um das noch mal klar zu stellen:

    Die Kritik an Veranstalter und Sender sind wirklich legitim. Aber die Diskussion driftete hier zwischenzeitlich auc schon mal dezent an der Menschenwürde vorbei. Wenn Stefan selbst da mitmacht (siehe zum Beispiel #25 und #26), dann ist das hier keine Medienkritik mehr, sondern Diekmann, Broder und PI in pseudoliberal, selbstgerecht.

    Kurz: Nicht OK!

  64. 65
    Tobias says:

    Der erzählt etwas von „ihr habt uns Wien weggenommen“? Wurde der Sender dort verboten? Ich kann nichts finden darüber, oder ich bin zu blöde zum google’n heute.

  65. 66
    Peter Viehrig says:

    @67/Armin

    Zugegeben: 25/26 ist etwas daneben gegriffen. Der Vergleich zu PI ist dann aber doch arg hergeholt.
    Sie werden sicher zugeben, daß die Absurdität des Auftritts von Herrn Hornauer einer gewissen Komik nicht entbehrt. Wenn man sich das antut, in voller Länge, muß ein Mensch das verarbeiten, um nicht naja… Dabei kann man schon auf zugegebenermaßen blöde Ideen kommen.

    Der Vergleich mit El Masri hinkt, das wissen Sie selbst. Geschmacklos vielleicht, aber bei weitem nicht die Niedertracht der „Bild“ bei El Masri.

    Und natürlich muß man sich mit Hornauer auch öffentlich befassen dürfen, auch wenn er Hilfe bitter nötig hätte, denn er nutzt andere aus, die sie mindestens genauso nötig hätten.

  66. 67
    Armin says:

    @alle
    Ich möchte nur kurz darauf hinweisen dass ich ein anderer Armin bin…es gibt anscheinend noch einen Namensvetter von mir…ich glaube war aber zuerst da :-)

  67. 68
    Armin says:

    zu 70
    und ja, ich finde es O.K. sich über diesen Clown lustig zu machen. Anders als Armin2 das sieht.
    Bin wieder weg…

  68. 69
    Armin says:

    @ Peter Viehrig:

    Auf dieser Ebene kann man das Thema meiner ansicht nach gerne behandeln. Ich stimme Ihren Ausführungen zu, dennoch war eben auch hier zwischenzeitlich wirklich schon einiges an Niedertracht zu erkennen. Ein Mob ist ein Mob – und vor dem unachtsamen Abgleiten in selbigen ist Niemand a priori gefeit.

  69. 70
    ruhrpottjunge says:

    Interessant, wie schnell einige hier den (eh schon etwas abgegriffenen und auch unangenehm pöbelig-empörten) Begriff „Abzocke“ in die Runde werfen.

    Was ist das denn, „Abzocke“. Jemand, in diesem Fall Hornauer, erbringt eine Dienstleistung und nimmt dafür einen Preis, den er auf dem Markt für diese Dienstleistung offenkundig erzielen kann.

    So augenscheinlich unsinnig diese Dienstleistung in meinen Augen auch ist: Ist es an mir, den Wert von Dienstleistungen für andere zu beurteilen? Ist es an mir, alles, was mir selbst unsinnig erscheint und wofür andere Geld ausgeben, als „Abzocke“ zu deklarieren?

    „Abzocke“ meint ja wohl, dass jemand für eine Leistung zu viel nimmt oder für gar keine Leistung etwas nimmt. Nun leben wir aber in einer Marktwirtschaft, in der (sieht man mal vom Bauernstand ab…) Leistungen sich über kurz oder lang auf einen Marktpreis einPENDELN – man verzeie mir das kleine esoterische Wortspiel.

    Wer „zockt“ hier wen „ab“? Hornauer verkauft eine von den meisten nicht für wertvoll gehaltene Dienstleistung an Menschen, die diese Dienstleistung für so wertvoll halten, dass sie dafür viel Geld bezahlen.

    Das tun, und ich zähle nur aus meiner Sicht, für mich nutzlose Dienstleistungen auf, auch:
    Prostituierte, Schönheitschirurgen, Kosmetiker, Friseure, Innenarchitekten, Personal Trainer, Ernährungsberater, Babysitter, Tierärzte.

  70. 71
    nilz says:

    naja. demnach gibt es also gar keine abzocke, alles ist seinen preis wert, wenn ihn nur jemand zu zahlen bereit ist? ich weiss was du meinst, wenn du den begriff „abzocke“ für überstrapaziert hältst, aber jemandem einfach zu sagen: wenn du mir geld gibst, bist du geheilt!, dann ist sicher derjenige, der das geld dann gibt, nicht wirklich ein kritisch hinterfragender mensch, aber derjenige der das anbietet eben auch kein einfacher anbieter irgendeiner dienstleistung.

    und seit wann babysitter nutzlos sind, das würde ich dann doch gerne mal wissen.

  71. 72
    Peter Viehrig says:

    @70/71 Armin1 oder Armin2

    Die beste Möglichkeit, neben einer Namensänderung, hier individuell eindeutig zu erscheinen, ist es, zu irgendeiner Internetseite im Namen zu verlinken, die man für einigermaßen gut befindet, oder zu einer eigenen, oder mit seinem Klarnamen zu schreiben, ich mache beides.

  72. 73
    mibu says:

    @73: Wenn Du vom Friseur kommst, und Deine Haare sehen exakt so aus wie vorher, dann hat er keine „nutzlose Dienstleistung“ erbracht, sondern „gar keine Dienstleistung“. Und dafür Geld zu nehmen ist, wie im Esoterikbereich üblich, Abzocke.

  73. 74
    Wintermute says:

    Wer „zockt” hier wen „ab”? Hornauer verkauft eine von den meisten nicht für wertvoll gehaltene Dienstleistung an Menschen, die diese Dienstleistung für so wertvoll halten, dass sie dafür viel Geld bezahlen.

    Wenn ich jetzt Leitungswasser in Flaschen fülle und das für – sagen wir mal – 15 Euro die Flasche als Allheilmittel an Leute verkaufe, die verzweifelt genug sind um alles zu kaufen (vielleicht hilft ja doch irgendwas), dann erbringe ich damit also eine legitime Dienstleistung, die keine Abzocke ist, weil ja jemand diese „Dienstleistung“ in Anspruch nimmt? Seltsames Weltbild, dawg.

  74. 75
    Armin says:

    @77: Oder du nennst es „Bonaqua“ und verlangst nur 1,50. Ist das besser?
    Ich bin für Selbstverantwortung bis zu einem gewissen schützenswerten Punkt. Und damit sind wir auch wieder bei Hornauer selbst…

  75. 76
    Augusten says:

    @78
    Irgendwie scheint Dir aber der verwirrte Abzocker bedeutend schützenswerter als die verwirrten Abgezockten …

    Dazu, dass Kommentar 25/26 angeblich schon an der Menschenwürde kratzt: Was tut dann Hornauer selbst, wie zitiert in #66 von Desiree? Als verwirrter Anrufer muss man sich das vom verwirrten Abzocker wohl gefallen lassen, während ein relativ harmloser Scherz auf Kosten des letzteren schon ein Fall für den internationalen Gerichtshof für Menschenrechte ist?

    Neee, ne?

  76. 77
    ravenhurst says:

    @nilz: er meint glaub ich eher berufe die für ihn perönlich nutzlos sind. zbsp. könnte ich (als kinderloser) derzeit auch wenig mit den diensten eines babysitters anfangen. also geb ich dafür auch kein geld aus.

    und nebenbei als gedanke: es gibt ja bestimmt auch leute (kenne persönlich mindestens einen^^), die hornie einfach nur sau witzig finden und ihn quasi als unterhaltungssendung gucken, diese menschen sind zwar nicht an seinen einnahmen beteiligt, aber beziehen durch den humoristischen energieausgleih ;) doch einen gewissen „mehrwert“. nur so ma in die runde geworfen.

    tschüss

  77. 78
    Peter Viehrig says:

    @78/Armin

    Richtig. Damit sind wir wieder bei Hornauer selbst. Und wenn man sich diesen Erguß, neben den anderen von ihm, anschaut, endet meiner Meinung nach das Prinzip „Eigenverantwortung“. Weder Hornauer und schon gar nicht dessen völlig hilflosen und wirklich von ihm ausgenutzten kann man diese noch uneingeschränkt zubilligen. Und die erste Hilfe für dessen Anrufer wäre es, Hornauers Sender den „Saft“ abzustellen. Eine Lösung auf Dauer ist das nicht, das ist auch klar. Aber die wird es ohnehin nie wirklich geben, denn es werden neue Phänomene a la Hornauer auftreten. Eigenverantwortung heißt eben nicht, daß man alle gewähren läßt, wie es Ihnen gerade kommt, sondern daß man sich in eine Gesellschaft einbringt, sich in Gruppen zusammenfindet, diskutiert und irgendwann entscheidet, wir retten jetzt nicht die Welt, aber Hornauers Sender schalten wir trotzdem ab, weil wir als demokratische Gesellschaft bestimmte Auswüchse nicht dulden (wollen).

  78. 79
    Wintermute says:

    Ich bin für Selbstverantwortung bis zu einem gewissen schützenswerten Punkt.

    Dann definiere doch mal bitte diesen gewissen, schützenswerten Punkt: Gerade im Bereich Medizin scheint es mir, dass Schlangenölverkäufer es besonders leicht haben, da dort Menschen oft schlicht gewillt sind, alles zu versuchen, egal wie unwahrscheinlich es dem „Durchschnittsbürger“ erscheinen mag.

    Vor Jahren bot das Astro-TV beispielsweise medizinische Beratung, basierend auf dem Horoskop an: Abzocke oder Selbstverantwortung der Kunden?

  79. 80
    ruhrpottjunge says:

    „und seit wann babysitter nutzlos sind, das würde ich dann doch gerne mal wissen.“

    FÜR MICH nutzlos, weil ich genug Menschen kenne, die gerne und unbezahlt auf’s Kleinkind aufpassen. Ebenso sind esoterische Dienstleistungen FÜR MICH nutzlos. Für andere vielleicht nicht. Ich spreche den Menschen das Recht nicht ab, selbst zu wissen, was für sie sinnvoll ist. Viele andere Argumentationen erscheinen mir doch arg paternalisitisch.

    „Wenn Du vom Friseur kommst, und Deine Haare sehen exakt so aus wie vorher“

    Ich zahle sehr oft für Dienstleistungen, deren Nutzen nicht sofort oder auch überhaupt nicht sichtbar ist. Ist das dann alles nutzlos?

    Ich bin kein Esoteriker. Aber ich bin liberal genug, um anderen zuzugestehen, dass sie für andere Sachen Geld ausgeben als ich.

  80. 81
    theo says:

    Ich bin mir fast sicher, dass alles das, was Herr Hornauer da von sich gibt, exakt und zu 100% der Rechtsauffassung des Landgerichts Hamburgs entspricht.

  81. 82
    Klaus Helfrich says:

    aus 73:
    „Das tun, und ich zähle nur aus meiner Sicht, für mich nutzlose Dienstleistungen auf, auch:
    Prostituierte, Schönheitschirurgen, Kosmetiker, Friseure, Innenarchitekten, Personal Trainer, Ernährungsberater, Babysitter, Tierärzte.“
    aus 74:
    „und seit wann babysitter nutzlos sind, das würde ich dann doch gerne mal wissen.“

    Armin hat keine Kinder ;-)
    Ob ähnlich auch die restlichen Nutzlosigkeiten erklärbar sind – keine Ahnung

  82. 83
    Dr. Dean says:

    Hinweis:

    Aus rechtlicher Perspektive (meines Wissens…) ist es problematisch, Hornauer öffentlich als psychisch krank zu bezeichnen, wie es Arnim getan hat. Der Vergleich mit El-Masri geht garnicht. Sorry.

    (Im Übrigen lässt sich eine ernsthafte psychische Erkrankung von Hornauer gut bestreiten – diese Hornauer-Abzocker-Type mag zum Drama neigen und und ist auch sonst ziemlich sonderlingshaft, ggf. auch leichtgradig 301.81, aber im engeren Sinne ist er m.E. nicht psychisch krank. Soweit sich dies auf Basis von Youtube-Schnipseln beurteilen lässt. Hornauers Selbststeuerungsfähigkeit ist recht groß, er „rappelt“ sich im Rahmen seiner telemedialen Weinkrämpfe ziemlich schnell usw. usf.)

    Ich finde diesen Typ unsympathisch, sein Geschäftsgebahren widerwärtig und es ist m.E. schwer verständlich, dass die Medienaufsichten noch nicht den Stecker gezogen haben.

    Sollte Hornauer meinen Ratschlag aber berücksichtigen und seine Sendungen künftig mit roter Nase, lustigen Hut und lila Haaren bestreiten, fände ich das

    a) dem Inhalt sehr angemessen und
    b) sogar sympathisch.

    Aber nur so.

  83. 84
    Armin says:

    @ 81:
    Lieber Herr Viehrig, da haben wir ja offenbar gar keine Kontroverse.
    @ 79:
    Mit Dir habe ich doch auch Mitleid, warum dann also nicht mit dem „Abzocker“. Wer ist denn hier Täter und wer Opfer? Würden die Anrufer kein Geld bezahlen, hätte Hornauer nicht die Plattform, sich zum Affen zu machen. (Ich rede mit Euch, liebe Telefonsexkunden!)
    @ 82:
    Sowas nennt man „gesellschaftliche Diskussion“ und hinten bei rauskommen sollen dann Gesetze, Grenzwerte, Verordnungen usw. Dass mir hier die Gesetzgebung übertragen worden wäre, ist mir neu.
    Und das mit den „Schlangenölverkäufern“ – man weiß nie wozu es gut ist. Natürlich ist das Humbug, Abzocke und parasitäres Geldverdienen. Das sind Wellness-Hotels aber auch. Und ohne die Schlangenölverkäufer von frügher gäbe es heute keine Rock-Pop-und-sonstwas-Musik.
    (Die ersten Blues- und Countrymusiker zogen in den USA nämlich durch die Gegend und unterhielten das Publikum genau dieser Schlangenölverkäufer. Aber das ist alles eine laaaaaange Geschichte.)

    Wer Schlangenölverkäufer hasst, hasst auch Beatles, Stones und die Arctic Monkeys! ;-)

  84. 85
    Torsten Dewi says:

    Ich halte Hornauer für gleichermaßen größenwahnsinnig wie unverantwortlich – bei mir kommen dann immer Bilder von Jim Jones und David Koresh hoch. Zu hoch gegriffen? Man schaue sich mal die Vergangenheit des Mannes an, und achte auf seine mitunter aggressiven und demütigenden Ausfälle. Wenn das keine direkte Verbindung zum Sektendenken hat, dann weiss ich nicht.

    Heilsbringer sind mir zuwider. Und natürlich zockt er die Schwächsten der Schwachen ab – Leute, die ihr Befinden nicht mehr rational bewerten oder beeinflussen können. DIE muss man schützen, nicht den verwirrten Hornauer. Es geht ja auch nicht darum, ihn zu demütigen oder körperlich/geistig zu schäden – aber es sollte doch möglich sein, so ein offensichtlich auf Täuschung basierendes Geschäftsmodell abzudrehen.

    Den Vergleich mit Friseuren und Babysittern halte ich aber für unanständig. Diese bieten eine FAKTISCHE, ÜBERPRÜFBARE Leistung an, unabhängig davon, ob man sie nun braucht oder nicht. Hornauer verkauft haltlose Behauptungen.

    Ich bin, ehrlich gesagt, ziemlich fassungslos, wie hier die Täter zu Opfern stilisiert werden, die irgendeine Form der Rücksichtnahme verdienen.

  85. 86
    schoschie says:

    Das wirklich Traurige, ist doch, dass der Sender offenbar genug Einnahmen hat, um auf Sendung bleiben zu können. Es muß also genügend Leute geben, die zahlen, Abzocke oder nicht.

    @Armin(2)/#30:
    „… und dann den Hallo-Spencer-Drachen verlinken …“
    Auf dem verlinkten Bild war Galaktika zu sehen, nicht etwa Poldi, der singende Jungdrache.
    Ansonsten finde ich Deine Argumentation ebenfalls höchst seltsam. Ob der Mann nun geistig gestört/verwirrt/krank ist oder nicht, man kann einen Fernsehsender, egal, wie unscheinbar und äußerlich „billig“, nicht ohne ein erhebliches Maß an Planung und Kalkulation betreiben. Sein Geschäftsmodell beruht ganz offensichtlich darauf, seinem Publikum für Geld das zu bieten, was man sieht. Die Argumentation, er wisse offenbar nicht, was er tut, und man dürfe ihn daher nicht in dieser Form kritisieren, kann ich nicht nachvollziehen.

  86. 87
    schoschie says:

    zu #89: Komma zuviel hinter „Das wirklich Traurige,“ weg.

  87. 88
    Armin says:

    @ 86:
    Es liegt mir wirklich fern irgend welche Fern- und Leihendiagnosen hier abzugeben. Ich sagte „offenbar verwirrte“ und zog dafür ein Zitat des Protagonisten heran. Im Gegenteil, sollte der Mann sich bester Gesund erfeuen – was ich ihm wirklich wünsche – habe ich ihn sogar für den Grimme-Preis vorgeschlagen. Der Gesundheitszustand von egalwem, außer meinem eigenen hat mich generell nicht zu interessieren. Dennoch kann doch niemandem bei jeder seiner Taten volle, wohl kalkulierte Absicht unterstellen.

  88. 89
    Augusten says:

    Armin:

    Mit Dir habe ich doch auch Mitleid,
    Aha. Und warum, bitte?

    warum dann also nicht mit dem „Abzocker”.
    Die Frage war, wer hier im Zentrum Deines Mitleids steht, und warum.

    Wer ist denn hier Täter und wer Opfer?
    Ich denke, das ist in diesem Fall relativ eindeutig.


    Würden die Anrufer kein Geld bezahlen, hätte Hornauer nicht die Plattform, sich zum Affen zu machen.

    Interessante Auffassung :->

  89. 90
    nilz says:

    ich will auch niemandem verbieten anzubieten und zu kaufen was er will. aber ich kann das in entsprechenden fällen dennoch höchst unanständig finden.

  90. 91
    Gregor Keuschnig says:

    Naja, so ganz abwegig ist der Gedanke an eine partielle oder vollkommene Geistesbeschränkung nicht, wie ja auch hier schon erkennbar ist: Fassungslos sitzt man da und wartet, dass etwas passiert. Dass der Mann endlich diese lächerliche Fisselhaarperücke abnimmt, diese abwegige Brille, das ungelenk-gefährliche Grinsen, und sich als Oliver Kalkofe zu erkennen gibt. Dass die Betreuer hereinkommen, schimpfen, die Tabletten verteilen und die Patienten sachte aus dem Studio schieben.

    @89/Armin
    Ich muss aber zunächst einmal jedem sozusagen „unterstellen“, dass er seine Taten in vollständiger Verantwortlichkeit vollbringt. Anderes ist schlichtweg nicht möglich.

    Ich hab ja inzwischen verstanden, dass es diesen Menschen tatsächlich SO gibt und das es nicht Hape Kerkeling oder Olli Dietrich ist. Dennoch bin ich mir unschlüssig, ob diesem Menschen durch diese intensive Beschäftigung (FAZ!) nicht ein Grad an Aufmerksamkeit zukommt, der in krassem Gegensatz zu seiner Relevanz steht. Hornauer ist kein Meinungsmacher wie „Bild“ (oder in Gottes Namen Herr b), dem man kaum entgehen kann – sondern ein wirrer Schwadroneur, der eine vage Vorstellung davon hat, wie er Geld verdienen möchte.

    Will sagen: Irgendwann könnte durchaus der blossen „Vorführung“ dieses skurillen Theaters eine Umdeutung in Richtung Kunstform erfolgen. Dann bekäme der tatsächlich noch Bambi, Goldene Kamera und Grimmepreis. Nach dem Motto: Was ich nicht bekämpfen kann, umarme ich einfach. (Anwesende/Mitlesende ausdrücklich ausgenommen)

  91. 92
    Armin says:

    @ 94:

    Ich bin da ein bisschen toleranter. Nicht jeder in der Öffentlichkeit stehende Mensch wird von mir 100prozentig für seine Taten und Worte zur Rechenschaft gezogen (Friedman, Broder, Steingart, Franz-Josef W.)

    @ 92:

    Mein Mitleid hat kein Zentrum. Ich bin einfach umfassend empathisch (und kinderlos). ;-)

  92. 93
    The_Vanguard says:

    Ich will jetzt mal die leidige Aufgabe auf mich nehmen, hier noch mal die Grundlagen zu rekapitulieren. Also: Jede Aktion verursacht eine Reaktion. Es ist schlicht nicht möglich, auf einen Reiz nicht zu reagieren. Dessen muss sich ein Herr Hornauer genauso bewusst sein wie ein Herr Niggemeier, wenn beide ihre Botschaften in die Welt hinaus senden. Um alienbinary zu zitieren: „You don’t have to judge me. But you will.“
    Ob man diese Reaktion nun für sich behält oder wieder öffentlich sendet ändert rein gar nichts an ihrer Existenz. Wer letzteres tut, muss sich aber wieder im Klaren darüber sein, dass er weitere Reaktionen provozieren wird, et ad infinitium.
    Wer nun damit ein Problem hat, dem kann leider nur geraten werden sich von Menschen möglichst fern zu halten.

    Der Knackpunkt liegt deswegen nicht in der Frage nach dem „Ob“, sondern nach dem „Wie“. Und gerade da scheint es mir doch fragwürdig, Vergleiche zwischen den Kommentaren in diesem Blog und PI/Bild anzustellen.
    In keinem vorangegangenen Post wurde Hornauer zum Untergang der abendländischen Kultur erklärt. Niemand hat gefordert, dass er eingesperrt oder zu Zwangsarbeit verurteilt wird. Niemand wollte, dass man ihn vergast oder hinter dem Schuppen wie einen räudigen Köter abknallt. Und niemand hat ähnliches für die Leute gefordert, die ihn verteidigt haben.
    Wem solche Nuancen entgehen, der sollte vielleicht noch mal einen Schritt zurück treten und tief durchatmen. Aber das ist nur meine Meinung…

  93. 94
    Gregor Keuschnig says:

    @95/Armin
    …Nicht jeder in der Öffentlichkeit stehende Mensch wird von mir 100prozentig für seine Taten und Worte zur Rechenschaft gezogen ..
    Naja, halbhübsches Bonmot. Mehr nicht. Belassen wir’s dabei. (Würde man das von anderer Seite über sich selbst lesen, wäre sicherlich die Entrüstung gross, gell?)

  94. 95
    Rob says:

    Der Mensch an sich ist schwach, manipulierbar. Er sucht nach der Erlösung dort, wo er es am leichtesten zu finden hofft. Und diese Schwäche wird von Herrn a lá H. sehr effizient (fürs eigene Geschäftsmodell) ausgenutzt.

  95. 96
    judeia says:

    also, hab in letzter zeit nichts zum lachen gehabt. aber dieser mann hat es geschafft, dass ich trotz meinen seh komplizierten undn schweren schicksals herzhaft lachen mußte. das darf doch nicht wahr sein! der mann kann sich ja in keinster weise artikulieren. unfreiwillige komik ohne ende! er sei , wie er meint, der inhalt des senders, von dem ich jetzt gerade erstmals höhre. aber ich werde mich informueren. dieses video muß man irgendwie public machen. gibt es ein festival, bie dem die schlechteste rede ever ausgezeichnet wird. oder gibt es sowas wie den grimmepreis für menschen in medien, die keinen graden satz heraus bekommen und wohl auch nicht wissen, was sie da für einenbullshit verzapfen? wie der mann schon aussieht. was mediales verkauft er denn? etwa hoffnung, wie ich auf dem crawl las? kann diese sendung nicht empfangen, kenne sie- wie erwähnt- nicht mal. aber jetzt werde ich sie kennenlernen!! hier bestätigt sich die volksweisheit, das es nichts gibt, was es nicht gibt.

  96. 97
    Dr. Dean says:

    „Skurriles Theater“ gefällt mir gut.

    Skurril: Ein Fernseh-Veranstalter, der die Moralfreiheit einer Sekte in Füssen lobt und mit dieser geschäftlich eng verbunden ist, betreibt hochentgeltlich „Lebenshilfe“. Hornauer nassforsche Selbstüberzeugtheit hat offenkundig bei labilen Menschen eine gewisses manipulatives Potential. Wenn man so will, gehört das zum Geschäftsmodell.

    Das Problem ist die m.E. sittenwidrige Ausnutzung labiler und schwacher Anrufer. Wenn sogenannte Medienwächter und Aufsichtsbehörden den Missbrauch knapper Fensehfrequenzen für sittenwidrige Geschäftspraktiken nicht stoppen, dann ist das ein Ärgernis, und zwar unabhängig von der Frage, wie lächerlich die „Lebenshilfe“ durch Hornauer & Co tatsächlich ist.

    Skurril und bekämpfenswert.

  97. 98
    Inga says:

    Wenn sich z.B. eine einigermaßen talentfreie, stark übergewichtige junge Frau vor Dieter Bohlen blamiert und dies mit größtmöglicher Häme einschließlich einer bei jedem Schritt der Frau wackelnden Kameraführung medial ausgeschlachtet wird, dann ist das vielleicht lustig (über Humor kann man ja nicht streiten). Aber man wird sich schon fragen dürfen, ob das moralisch okay ist, auch wenn die Frau vorher wusste, dass sie das, was sie tut, öffentlich tut. Und sogar dann, wenn diese Frau ein an sich bösartiger Mensch wäre.
    Also: Darf man Herrn H. kritisieren für das, was er tut? Ja. Muss man auf den bereits auf dem Boden liegenden noch eintreten? Nein. Auch wenn er sich selbst auf den Boden befördert hat.
    Aber ich gebe zu, dass eine sachliche Kritik an dieser Stelle total langweilig wäre. Und dieses Blog soll ja auch unterhaltend sein. Ich finde das Ganze aufgrund der im Vergleich zu DSDS doch eher geringen Reichweite trotz meiner Ausführungen nicht besonders verwerflich. Aber mich stört die Art der Rechtfertigung, wie sie hier einige an den Tag legen.

  98. 99
    judeia says:

    ja, was ich von dr. dean so lese, bringt mich jetzt schon ins grübeln! war grad auf nils bokelbergs seite, auf die verwiesen wird. übrigens völlig mcrazy, jetzt nweiss ich auch, warum man mich mal den weiblichen bpckelberg nannte.- aber zurück zum thema: wenn diese herr so horrende summen für seine medialen „dienste“ verlangt und die gefahr besteht, labile menschen könnmten dadurch geschädigt werden, ist das natürlich alles andere als schön und noch schlimmer und menschenverhöhnender als die sog. call- in shows. und auch gefährlicher!! und das mit dem sektenführer, was mein vorredner erwähnte, ist natürlich auch äußerst bedenklich. ich werd jetzt jedenfall mich stant te pete informieren über diese skurille angelegenheit!

  99. 100
    ruhrpottjunge says:

    Wann werden die Dauerempörten dieser Welt merken, dass ihr Rat, ihr Beschützerinstinkt bei den von ihnen für beschützenswert gehaltenen „Opfern“ nicht nur nicht erwünscht ist, sondern auch mit aller Vehemenz zurückgewiesen wird.

    Die Menschen, die dort Geld, viel Geld lassen, tun das freiwillig – nur weil man die Vorlieben dieser Menschen nicht teilt, muss man ihnen keine eingeschränkte Geschäftsfähigkeit unterstellen.

    Ich habe zum Beispiel nicht das geringste Verständnis für Menschen, die gerne ins Sonnenstudio gehen. Und trotzdem stelle ich mich nicht vor Sonnenstudions und rede auf die Menschen ein. Ich äußere meine Abneigung gegen Sonnenstudions höchstens, wenn ich gefragt werden. Haben die Kunden von Herrn Hornauer um Hilfe oder auch nur um eine Meinung gebeten? Ich denke nicht.

  100. 101
    Philipp says:

    und ich hab mich schon gefragt warum der kachelmann so eine witzige brille trägt.

  101. 102
    Alberto Green says:

    @ 101 Auf welchem Boden liegt der Hornauer denn bitte schön? Ist er in die Knie gegangen, weil er mit der weisen Galactica verglichen wurde?

  102. 103
    Sebastian says:

    @ruhrpottjunge: Woher kommen denn deine profunden Kenntnisse über die von den Dauerempörten dieser Welt für beschützenswert gehaltenen „Opfer“ bzw. die Zuschauer von Telemedial? Mir ist dieser Chor der vehementen Zurückweisung durch die fälschlich für Opfer Gehaltenen bislang wirklich noch nie zu Ohren gekommen.

    Wenn man deinen Kommentar so liest, muss man meinen, du hast weder einen Begriff von Wahrheit noch einen von Unrecht.

  103. 104
    Rob says:

    Ich vermute sogar, es gibt Menschen, denen von Herrn H. geholfen wird – es ist ja ein bekanntes psychologisches Spielchen, eine Panazee. Man redet ein, und die Leidenden fühlen sich bereits besser. Kann schon sein, dass diesen Menschen die Sendung hilft. Fürs erste.

    Doch es ist höchst bedenklich, mit welchen Mitteln diese Sendung hilft. Die Deperssionen kann man auch mit Alkohol-Exzessen und Drogen „behandeln“, man kann sich – für einige Zeit des Konsums – glücklich und erlöst fühlen. Doch auf Dauer ist eine solche eskapistische „Behandlung“ nur noch schädlich. Das gleiche gilt für solche Sendungen. Die Menschen fühlen sich geheilt und gereinigt, gleichzeitig wird deren Psyche unterschwellig zerstört, und es wird gleichzeitig höchst engagiert an den Geld-Taschen der Zuschauer gesaugt (die, wie ich vermute, finanziell gesehen sowieso nicht mit dem Herrn H. zu vergleichen sind).

  104. 105
    Augusten says:

    @ruhrpottjunge
    Ich habe zum Beispiel nicht das geringste Verständnis für Menschen, die gerne ins Sonnenstudio gehen. Und trotzdem stelle ich mich nicht vor Sonnenstudions und rede auf die Menschen ein. Ich äußere meine Abneigung gegen Sonnenstudions höchstens, wenn ich gefragt werden. Haben die Kunden von Herrn Hornauer um Hilfe oder auch nur um eine Meinung gebeten? Ich denke nicht.

    Stehen wir hier vor der Ladentür Herrn Hornauers und reden auf Menschen ein, die seine Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen? Ich denke nicht.

    Im Übrigen ist die schrankenlose Vertragsfreiheit, die Du hier propagierst, in Deutschland einfach nicht gegeben. Wenn der Herr tatsächlich Heilungsversprechen macht, wie hier schon mehrfach angedeutet, dann bewegt er sich auf eher dünnem Eis. Wenn ich nämlich morgen ene Geistheilerpraxis aufmachen wollte und Heilung von allerlei Gebrechen verspräche, dann dürfte ich das nicht, auch wenn ich ein paar Dumme fände die bereit wären, mich dafür zu entlohnen.

  105. 106
    Behördler says:

    Öhm, ich hab lese hier jetzt doch relativ oft davon, dass Hornauer krank wär und darüber dass ein „Mob“ gegen ihn hetzen würde und was von „Dauerempörten“. Ich möchte gerne mal an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Herr Hornauer sehr offen darüber redet, dass er eine „Kirche“ gründen will (Die Thomas Kirche). Er hat offenbar auch bereits ein „Meditationszentrum“ in Thailand gebaut. Dort kann man sich für etliche zehntausend Euro (nicht Deutschmarkt) ein Häuschen dazu bauen und dann dort in dieser „telemedialen Gemeinschaft“ wohnen. Hornauer will dort dann „lehren“ und „coachen“. Er hat sich ne eigene Zeitrechnung ausgedacht (die Telemedialzeit). Und es ist doch sehr auffallend, dass er es auf den Tod nicht ausstehen kann, wenn an ihm oder seinem „Teleshop“ Kritik geübt wird. Und ich rede nicht von der teilweise harten Kritik in den Foren, sondern von Anruferinnen, die ihn offensichtlich mögen und die Kritik freundlich rüberbringen.
    Was ich sagen will: sowas klingt in meinen Ohren stark nach Sektengründung. Nicht, dass ich jetzt behaupten will, dass er das auch wirklich tut! Aber ich als Laie würde das zumindest nicht ausschließen.

    Wie auch immer, lieber erstmal dauerempört/aufmerksam, als im nachhinein feststellen, dass er ja die ganze Zeit in der Öffentlichkeit war und jeder zusehen konnte, wie er da ne obskure Glaubensgemeinschaft gründet. Und ich würde auch zustimmen, dass das Niveau der finaziellen „Abzocke“ bei anderen Sendern weit, weit höher ist.

  106. 107
    Gregor Keuschnig says:

    @106/Sebastian
    Naja, so ein bisschen muss ich ruhrpottjunge aber schon zustimmen. Zumal – dabei bleibe ich – durch eine ggf. übertreibende Empörungsmaschinerie reichlich Werbung für Herrn H. gemacht werden kann.

    Ich bin jetzt nicht sicher, ob er – ähnlich wie in diesen dubiosen Anrufshows – irgendwelche Gewinnaussichten suggeriert oder sich als Geisterheiler aufspielt. Den Eindruck hatte ich bisher nicht. Im letzten Kommentar wird er schon zum Sektengründer gemacht.

    Wäre es nicht besser, diese Figur einfach zu ignorieren, statt sie durch übertriebene Feindseligkeit noch aufzuwerten?

    Wer sich trotz dieses eigentlich hanebüchenden Schwachsinns, der da von ihm verzapft wird, hinreissen lässt, teure Telefongespräche zu führen – naja, da kann man halt nichts machen.

  107. 108
    kohli2703 says:

    Das ist und bleibt für mich die gleiche Diskussion wie zum Them Call-In und am Ende die offene Frage, ob man diese Anrufer nicht vor sich selbst schützen muss, in dem man derartigen Schwachsinn von der Mattscheibe verbannt. Und um diese Frage zu ergründen, muss offen darüber diskutiert werden.

  108. 109
    Peter Viehrig says:

    @110/Grgeor Keuschnig

    Doch, Herr Keuschnig, man kann. Nämlich ihm den „Saft“ abdrehen. Und das sollte man auch. Gerade weil diejenigen, die ihn anrufen, ihn trotz dieses hanebüchenen Unsinns anrufen, ist die Gesellschaft gefordert, diejenigen zu schützen, die das, warum auch immer, selbst so überhaupt nicht hinbekommen.

  109. 110
    judeia says:

    ruhrpottjunge! ich als ruhrpottmädchen muß dir mal was zu deinem kommentar und den darin enhaltenen vergleich mit den sonnenbanken sagen. der vergleich hinkt gewaltig! und die sache mit den dauerempörten, wie du sie nennst, ist so auch nicht richtig!wenn einer trotz besseren wissens gefahr trägt, hautkrebs zu bekommen, dann ok. ich rauche ja auch und weiß um die risiken nur zu gut. aber viele menschen wissen eben nicht , wie das bei nden call. ins so zugeht, welche infamen tricks psychologischer ar sie da zum opfer fallen können. und dieses „telemediale fernsehen“ ist noch schlimmer als 9 live und ko m. e.. das hat ja schon sektencharackter. soll man solche menschen nicht wenigstens versuchen,in dieser hinsicht etwas aufzuklären. oder soll man sie dumm sterben lassen!? ohne ein „sendungsbewußter“ mensch zu sein und in keinster weise aaogant, finde ich, dass geradezu eine pflicht besteht, da klarheit in die sache zu bringen. keiner will in sein elen rennen. außer vielleicht latent suicidgefährgete, o.k., in solchen fällen soll man die dann lassen, denn sie wollen es letztlich, zumindest unbewußt, so. aber ich wette,dass viele gutgläubige menschen- die ich teilweise zugegebenerweise nicht verstehe,sich überlegen würden, ob sie bei bei solchen fragwürdigen formaten weiter mitmachen wollen, wenn sie nähere infos über diese formate hätten. diejenigen, die etwas darüber wissen, können dies doch den unwissenderen in dieser angelegenheit ndoch mitteilen. das ist dich nicht verwerflich,arrogant oder penetrant. die gesellschaft besteht auch aus geben und nehmen. wenn ich was nicht weiß, was aber von erheblicher bedeutung für mich sein konnte, würde ich das auch gerne annehmen! ist doch normal oder? in diesem sinne ruhrpottjunge, heja bvb!, judeia

  110. 111
    horst says:

    Da ich weiter oben die „Dauerempärten“ kritisiert habe und nach wie vor gewisse Sympathien für TGH empfinde, möchte ich kurz bemerken, das ich das Dokumentieren von Kanal Telemedial natürlich begrüße, und auch kein Problem sehe, sich über ihn lustig zu machen. Und den Artikel hier nett finde. Man muss aber auch gucken, zu was man dann sich da so dazugesellt, wenn man sich in die Kritikerriege einreiht.

    Wenn man die Videos verfolgt, bekommt man das Gefühl, einem sehr ungesunden „Online-Mob“ bei der Entstehung zusehen zu können. Da gibt es zuhauf Kommentare wie „verrecke Hornauer verrecke Sektenbrut!“ – „so was gehört auf der straße erschossen“ usw. jetzt kann man natürlich sagen, auf youtube kommentiert vorrangig sowieso ein geltungsbedürftiger Bodensatz der Gesellschaft, den man besser ignoriert, aber ich finde da, und auch in zahlreichen geposteten „Satiren“ auf youtube, haben Menschen es zu ihrem Hobby gemacht, jemanden der in der Öffentlichkeit steht, fertigzumachen und zu hassen – und das zu beobachten stößt mir wesentlich unangenehmer auf als das Telemedial-Programm selbst.

  111. 112
    zugig says:

    301.81 ist zu harmlos.
    301.50 passt auf jeden und hört sich gefährlich an.
    Immer aufpassen. Wer sich zu sehr liebt, ist krank. Wer sich nicht liebt, ist auch krank.
    .

  112. 113
    Alberto Green says:

    Herr Keuschnig, haben Sie die gleiche Meinung zu callactive? Da kann man auch halt nichts machen, wenn da jemand anruft, obwohl er wissen sollte, daß er dort …

    Habe mir jetzt einige weitere Clips angeguckt und bin absolut ratlos, wie man den Laden bewerten soll. Man erwartet jederzeit das Gesicht vom Schlingensief.

  113. 114
    Rob says:

    @110
    Das Ignorieren als eine Strategie kann bei kleinerem Übel vielleicht effektiv sein. Doch Herrn H. zu ignorieren ist m.E. eine falsche Strategie.
    Denn so wie man über ihn hier berichtet, ist es keineswegs eine Werbung für ihn. Ich rufe keineswegs zu irgendwelchen Flames oder Beschimpfungen gegen Herrn H. – so was ist immer unfair. Aber – auch wenn es schwer ist – neutral über ihn zu berichten – das wird bereits reichen, ihn zu entlarven.

  114. 115
    ruhrpottjunge says:

    @judeia/113

    Das Gestammel von Herrn Hornauer bezeichnen Sie als „infame Tricks psychologischer Art“?

  115. 116
    Daniel B. says:

    „Ein immaterieller Teleshop“ – herrlich!

  116. 117
    arahf says:

    Behördle muhaha :D

    Er wird immer besser hehe

  117. 118
    irene says:

    Unter Verfolgungswahn leidet er auch.
    Er behauptet , über alle Handys werden Bewegungsprofile angefertigt, auf Autobahnen werden alle Nummern automatisch registriert und die Konten sowie auch Kreditkarten werden überwacht.
    Terrorgefahr wäre nur ein Vorwand.

    Solche haltlosen Behauptungen !

  118. 119
    Unbek. Verzogen says:

    Was heutzutage nicht alles ’strafrechtlich‘ ist. Beim letzten Oktoberfest habe ich mit leicht angeschäkertem Kopf gegen eine Kirchenmauer gepisst (und mich dabei noch kräftig selbst beömmelt) und statt das ich zum Pinkelprinzen erhoben werde hat mich das ganze dann noch 30 Steine gekostet wegen Wildpinkeln und so. Ich meine.. ich habe ja niemandem an Bein gestrullert. Mir wird der Hahn abgedreht und dieser Mensch da im Fernsehen der macht immer weiter ohne das einer einschreitet. Skandal!

  119. 120
    Augusten says:

    @122: Tja, das ist aber schon seit mindestens 10 Jahren teuer, sollte sich also langsam rumgesprochen haben.

  120. 121
    Rob says:

    Also einen gewissen Unterhaltungswert hat diese Sendung schon. Sage ich, nachdem ich diesen herrlichen Sketch über Parkplatzengel und Hüttchenfahrer gesehen habe

    http://de.youtube.com/watch?v=72AO3qmBItQ

  121. 122
    Nordtroll says:

    @ 122 Ahahahahahahahahahahaha. Ja die Welt ist schon ungerecht ;-)

    Aber Blasphemie gehört eindeutig verfolgt und bestraft, das müssen Sie einsehen. Und stundenlanges Schwarzsehen des Kanal Telemedial auch. Wie kommen wir überhaupt dazu so die Güte des Herrn Hornauer auszunutzen um dann doch bloß sein „Produkt“ und seine Marke lächerlich zu machen. Und überhaupt Sie sollten froh sein dass es keine Moschee war und sie sich noch unbekannt verziehen konnten. Ups, falscher Thread/Blog.

  122. 123
    Gregor Keuschnig says:

    @112/Peter Viehrig
    Dann drehen Sie bitte auch den Werbespots für Waschpulver, was abgeblich so sauber macht, wie es gar nicht sauber machen kann, ab. Oder für Vitaminpillen („Nahrungsergänzungsmittel“), die überdosiert u. U. gesundheitliche Schäden hervorrufen. Und natürlich nicht zu vergessen für Alkohol! Also keine Regenwaldprojekte mit Starmoderatoren mehr, die endlich einen Grund zum Komasaufen vorgeben. Aber halt: geht nicht! Der Staat verdient zuviel an der Alkoholsteuer. Mist auch.

    @116/Alberto Green
    haben Sie die gleiche Meinung zu…? Da kann man auch halt nichts machen, wenn da jemand anruft, obwohl er wissen sollte, daß er dort …
    Es gibt einen entscheidenden Unterschied: Bei … wird mir erklärt, dass ich eine faire Chance auf den (bzw. einen) Gewinn habe. Nicht zuletzt Niggemeiers Recherchen haben gezeigt, dass das nicht der Fall ist. Die Lösungen sind an den Haaren herbeigezogen; die Versprechungen sind falsch, etc.

    Ich vergleiche das mit einem Hütchenspiel. Man kann das – theoretisch – so spielen, dass es auf einen Schnelligkeitswettbewerb zwischen dem Spieler und dem Zuschauer hinausläuft. Wenn mir diese Möglichkeit durch Manipulationen genommen wird, dann ist mindestens das Gebot der Fairness verletzt; es läuft dann immer auf Betrug hinaus. Das derartige Spielchen im Fernsehen mit Billigung der Kontrollorgane überhaupt ablaufen dürfen, ist natürlich skandalös.

    Herr H. stellt sich aber derart blöde an, dass ich es nicht begreifen mag, dass ein Mensch mit einem IQ > 50 dort jemals anrufen könnte. Klar, man sich beömmeln und das lustig finden, aber jetzt gleich nach der Medienpolizei rufen – ich halte das für übertrieben.

    Ein bisschen was Privates: Ich bin familiär arg vorgeprägt, was Spielsucht angeht und könnte Beispiele bringen, was das aus Menschen machen kann. Ich mache das nicht, weil es ziemlich intim ist. Ich habe Menschen erlebt, die haben sich freiwillig von den lizensierten Spielbanken in Deutschland sperren lassen – und sind dann „heimlich“ nach Belgien gefahren. Ich habe Menschen erlebt, die nicht eher nach Hause gekommen sind, bis ihre letzten fünf Mark im Spielautomaten weg waren. Ich habe Menschen erlebt, die pro Woche einen halben Monatslohn in Lottosysteme gesteckt haben. Wie wollen Sie solche Phänomene bekämpfen? Mit Verboten?

    Spielsüchtige finden immer und überall Möglichkeiten, ihrer Sucht zu frönen. Aufklärung greift da nicht, sonst dürfte es – auch eine Sucht – keine Zigarettenraucher mehr geben. Das einzige was helfen würde, wäre eine psychotherapeutische Behandlung. Die wenigsten machen das.

    Einen Rundumschutz für den Bürger gibt es nicht. Ich kann nur von mir sagen: Ich würde es auch nicht haben wollen, wenn man mich präventiv vor allen möglichen (und unmöglichen) Gefahren „bewahrt“. Was dann verloren ginge, wäre – ich weiss, was ich da sage – ein Stück Freiheit (klingt pathetisch, ist aber nicht so gemeint).

    Man kann, um im konkreten Beispiel zu bleiben, die Methoden aufzeigen, wie Telefonspiele im Privatfernsehen „funktionieren“ bzw. eben nicht.
    Bei 9Live et. al. halte ich Aufklärungsarbeit für notwendig und da machen viele einen tollen Job. Aber jetzt auch Herrn H. gleich für eine Gefahr des Abendlandes zu halten – da macht man aus einer Mücke unter Umständen einen Elefanten.

  123. 124
    Peter Viehrig says:

    @127

    Ihre Vergleiche hinken:

    Der Werbespot für Waschpulver schadet nicht unmittelbar. Wenn ich dadurch anschließend Waschpulver kaufe, erhalte ich immerhin Waschpulver, auch wenn es nicht blütenrein wäscht, sondern nur sauber.

    Rauchen wird inzwischen reglementiert, wie Sie wissen. Auf jeder Packung erfolgt weitere Aufklärung. Außerdem gilt auch hier, der Konsument erhält im Zuge eines Leistungsaustausches ein Genußmittel, auch wenn der gewöhnliche Nichtraucher das nicht nachvollziehen kann und es in seinen Augen auf die Suchtkomponente reduziert ist.

    Auch beim Erwerb alkoholischer Getränke erfolgt ein Leistungsaustausch. Die Aufklärung über die Folgen des Alkoholkonsums nimmt außerdem zu, nicht ab.

    Hornauer „verkauft“ nicht gequirlte Luft, keine stickige Luft, kein Bier, kein Waschpulver… sondern: NICHTS. Und zwar an jene, die einen IQ von, sagen wir, unter 70 haben. Die aus eigener Anschauung und eigener Kraft nicht zu der Einsicht gelangen können, daß sie ausgenutzt werden. Weil sie tatsächlich nicht dazu in der Lage sind. Jetzt könnte man schicksalsergeben tun. Oder den Strom abschalten. Ich bin für letzteres, ähnlich sehe ich das übrigens beim sogenannten Call-In-TV.

  124. 125
    Gregor Keuschnig says:

    @128/Peter Viehrig
    Wenn ich ein Waschmittel kaufe, dass nachweislich nicht die Eigenschaften aufweist, die in der Werbung suggeriert werden, dann habe ich einen finanziellen Schaden erlitten. Und was sagen Sie gegen diese Art von Werbung? Oder das hier?

    In punkto Nikotin und Alkohol sprechen Sie von einem Leistungsaustausch. Aber mit welchen Folgen? Eine Diclofenac-Schmerztablette muss ein Arzt verschreiben – eine Kiste Wodka bekomme ich im Supermarkt. Wer achtet denn auf diejenigen, die aus irgendwelchen Gründen nicht in der Lage sind, kontrolliert Alkohol zu trinken? Die Kassiererin?

    Auch bei den den überteuerten Telefonanrufen findet sogar ein Leistungsaustausch statt: Sozialer Kontakt (man denke an diese Wahrsagersendungen {warum wird das eigentlich nicht als Mumpitz vorgeführt?] und – das macht Sekten für viele so attraktiv) bzw. der Nervenkitzel, etwas zu gewinnen. (Spielsucht wird übrigens häufig deswegen unterschätzt, weil sie nicht primär stofflich ist.)

    Staatliche Regulierungen sind wichtig und notwendig -etwa wenn es um vorsätzlichen Betrug geht und/oder der Vorspiegelung von Eigenschaften eines Produktes, die es dann nicht hat. Ich bin dafür, dass sowas geahndet wird. Aber ich bin dagegen, bis in die Ritzen des Privatlebens jeden vor allem präventiv zu schützen. Diejenigen, die mich mit ihrem oft merkwürdigen „Verbraucherschutz“ vereinnahmen, bringe ich oft eine gehörige Portion Skepsis entgegen – und nicht nur, weil sie für mich zu sprechen vorgeben. Ich brauche bspw. keinen „Schutz“ für ungewollte Werbeanrufe. Ich habe (1.) niemandem in irgendwelchen Gewinnspielen vorher meine Telefonnummer gegeben und lege (2.) bei solchen Gesprächen – sollte sich doch einmal eins „verirren“ – nach drei Sekunden wortlos auf.

    So, ich klink‘ mich mal aus. Ich habe eigentlich alles gesagt.

  125. 126
    Peter Viehrig says:

    @130

    Ich eigentlich auch. Wir sind mal wieder unterschiedlicher Meinung. Trotzdem freut mich immer wieder die Qualität der Debatte mit Ihnen.

    Einen schönen Abend wünsche ich.

  126. 127
    noch ein sebastian says:

    Lustig, dass hier immer noch einige meinen, den vermeintlich am Boden liegenden Hr. Hornauer vor fiesen Attacken schützen zu müssen, und dabei so tun, als ob sich hier ein Mob über einen hilflosen Gehandicapten lustig machen würde. Welche Anzeichen deuten denn darauf, dass da ein nicht Zurechnungsfähiger ein bißchen Selbst-Demontage im Fernsehen betreibt? Eigentlich keine. Umso mehr deutet daraufhin, dass da jemand schlicht und einfach mit denkbar armseligen Methoden Geld verdienen will. 10,- (ehemals 30,-) Euro für einen Anruf?! Ich bitte Euch!! Inwiefern ist das weniger verwerflich als der ganze Call-In-Mist? Hab die Sendung beim durchzappen im Hotel letzte Woche erstmals gesehen und konnte es schlicht nicht fassen. Das ist im besten Fall Lach-TV, bei dem ein paar armen Schweinen ordentlich Geld aus der Tasche gezogen wird und im schlimmsten Fall der Versuch einer Sektenbildung im Fernsehen, obendrein im KIKA-Kanal.

    Wie soll man dem ganzen Schwachsinn denn anders begegnen, als mit Spott? Wüßte nicht, wie sachliche Kritik zu dem Mist aussehen sollte.

  127. 128
    Modran says:

    @128:
    „Hornauer „verkauft” nicht gequirlte Luft, keine stickige Luft, kein Bier, kein Waschpulver… sondern: NICHTS. Und zwar an jene, die einen IQ von, sagen wir, unter 70 haben.“

    Worin unterscheidet er sich damit eigentlich von – sagen wir mal – Mario Barth?

  128. 129
    Augusten says:

    Mario Barth verspricht keine Heilung und zielt nicht mit unhaltbaren Versprechungen auf Leute, die verzweifelt sind.

    Leute …

  129. 130
    Modran says:

    @Augusten:
    Genau. Das Problem liegt nicht darin, daß Hornauer heiße Luft verkauft, sondern daß er sie als Medizin verkauft.
    Das ist der wesentliche Punkt, der mir in der Diskussion hier ein bischen aus den Augen verloren schien.

  130. 131
    SvenR says:

    @ Modran #137:

    Das wurde jetzt nicht, hm, wie sag ich’s nur, ganz offensichtlich aus dem Post #133 klar, dass Sie dieser Meinung sind…

  131. 132
    Peter Viehrig says:

    @134 Augusten/@137 Modran

    Sie haben recht, diese Kombination ist wesentlich:

    – Er verkauft das „NICHTS“

    – Und das als „Heilung“

    – An diejenigen, die keine Chance haben, den Betrug zu begreifen.

  132. 133
    Henning says:

    Erinnert mich ein bisschen an die alltägliche Bernd das Brot verarsche mit „Nur ein Anruf es kostet auch nur 1Million Euro.“
    Naja..

  133. 134
    hoerby says:

    Der gute Mann hat sehr viel Ergeiz, die Frage die sich mir stellt ist welches Ziel diese Person verfolgt. Sollte es dem Frieden und der politischen Ruhe Schaden sollte man sicher einschreiten. Intelligente Menschen wie diese Person machen solche Aktionen nicht ohne Ziel und man darf es sicher nicht unterschätzen. Es gab in der Geschichte auch schon andere..

  134. 135
    Engelbert F. says:

    folgenden Pressetext ist mir ins Haus geflattert, also da ich noch sonst nirgendwo was davon gelesen habe, wird es Sie auch interessieren

    Die strategischen Vorbereitungen zum Aufbau eines neuen TV-Programms der Thomas G. Hornauer Gruppe, das den Namen „Thomas TV“ tragen wird und ab Anfang 2009 über Kabel und Satellit ausgestrahlt werden soll, stehen nach Informationen des Betreibers kurz vor dem Abschluss.

    Im August 2008 will man bei der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) den Antrag auf Erteilung einer Sendelizenz stellen. Die ersten Vorverträge mit Moderatoren und Motivationstrainern sollen bereits unterschrieben sein. Im November will man die neue Sendezentrale in Hannover beziehen, in der ab Januar 2009 rund 40 Mitarbeiter tätig sein sollen. Es handele sich um einen bereits vorhandenen Studiokomplex, der „voll funktionsfähig und jederzeit für den Aufnahme- und Sendebetrieb eines TV-Programms geeignet“ sei, so Hornauer. Die beiden Studios bieten eine Fläche von jeweils 690 und 280 Quadratmeter. Mit dem neuen Programmangebot könne der Medienstandort Hannover einen weiteren Schub erhalten.

    Die Zuschauer sollen nach ersten Planungen über Astra Digital und das Kabelnetz rund um die Uhr mit vielfältigen Informations- und Servicesendungen zu den Bereichen Lebenshilfe und Motivation versorgt werden, Schwerpunkt sei die „Vermittlung von Strategien zum Erfolg und zur Selbstverwirklichung“.

    Hornauer setze sich nun mit ganzer Kraft für den Aufbau und den Betrieb des neuen TV-Senders ein. Die Einführung von „Thomas TV“ in den Fernsehmarkt sei aus zwingenden Gründen notwendig. „Dieser neue Sender der neuen Art, der ohne Konkurrenz ist, schließt eine Marktlücke und deckt das Seh- und Hörbedürfnis eines Massenpublikums.“

    „Thomas TV“ werde inhaltlich nicht an das kürzlich eingestellte Programm „Kanal Telemedial“ anknüpfen, bei dem Hornauer auch selbst als Moderator zu spirituellen Themen vor der Kamera stand, da medienrechtliche Bedenken für eine Lizenz in Deutschland bestehen. Geschäftsführer Thomas Hornauer war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

  135. 136
    Twipsy says:

    Quellenangabe wäre schön. Ansonsten: Entweder ein Scherz oder von TGH lanciert. Hannover wirds schon zu verhindern wissen.

  136. 137
    Jörg says:

    Jedenfalls beinhabt TGH weder die Domain:
    Thomas.TV
    Horni.TV
    noch, Thomas-TV.DE …Horni-TV.DE usw.

  137. 138
    schlaflos says:

    Herr Engelbert F., schon bekannt aus dem Kommentarbereich von Xlarge.at.
    Die „Spaßkanone“ ohne Humorgarantie.
    Immer wieder in einigen Blogs und Kommentaren am posten von identischen Lobhudeleien auf TGH, aber an keiner Diskussion interessiert.

    Auch wenn man Texte noch so oft vervielfältigt, werden aus solchen Enten keine Tatsachen.

  138. 139
    roland says:

    wo bitteschön ist denn mein beitrag heute vom 18.07.2008 geblieben, nachdem er kurz lesbar war? er passte wohl nicht in das allgemeine medienhetzbild gegen herrn hornauer?

  139. 140
    apple says:

    wieso gehts nicht weiter? Schade – nun hab ich alles so lange durchgelesen….
    Bin heute zufällig auf den Sender gestoßen und sah fasziniert diesem GURU zu…

  140. 141
    Engelbert F. says:

    Natürlich geht es weiter ! Das Warten auf Thomas G. Hornauer hat ein Ende! AB HEUTE 22:30 sendet er wieder LIVE-Programm mit den Telemdeialen Freunden am Orange Table. Alles wird gut – gemeinsam gehen wir ins Wassermannzeitalter

    Herz 5
    Engelbert

  141. 142
    Wolfe says:

    Nur, da war nix. Zwei lustlose Sendungen mit Gejammer und, wie immer, Schuldzuweisungen an andere. Das war’s und kaum einer hat’s gesehen.

  142. 143
    karl says:

    hui. wir sind alle kriminelle.
    also an der stimmlage findet man heraus, dass der mann völlig fertig ist und selbst wohl nicht mehr weiss, was er überhaupt redet.
    jedes produkt muss kritik erdulten, auch telemedial. und wenn das produkt ein reinfall ist, so sollten es alle erfahren. ich wüsste also nicht, warum man dafür geld zahlen soll, besonders wenn man darüber berichtet. wenn alle firmen so kommen würden wie der liebe hornauer, dann wären wir alle arm und niemand würde ein produkt kaufen. der kann einfach keine kritik ertragen. kein wunder, dass man ihm schon xmal die sendelizens entnommen hat.

  143. 144
    Uwe says:

    Also ich will hier mal was klar stellen. Ich bin Lebensberater und arbeite auf der Seelsorgehotline von Thomas G. Hornauer. Wie man aus den obig dargestellten witzigen halbherig geschriebenen Kommentaren lesen kann hat keiner der hier einen Text hinterlassen hat eine leiseste Ahnung was Kanal Telemedial überhaupt ist und bezwecken will. Kanal Telemedial ist kein freier öffentlicher Sender wie RTL oder ARD. Dieser sender ist ein Free pay Tv das heist noch mal für dumme menschen erklärt ein Sender wo die Sendungen die dort ausgestrahlt werden Geld kosten genau wie bei Premiäre nur Prämiäre ist verschlüsselt, die wollen auch Geld für Ihr Angebote an Sendungen. Herr Hornauer geht bei Kanal Telemedial in Vorleistung und vertraut dem Zuschauer es ist so ähnlich wie bei Sharewareprodukten.

    Kanal Telemedial soll eine Plattform darstellen für philosophische spirituelle esoterisch geneigte Menschen. Die Menschen die hier oben so niedere Texte hinterlassen haben sind einfach nur alle in Ihrer lebenseinstellung eintönig und sind nicht offen sei es wegen mangelnter Intelligenz oder sonstigen Sachen für neue Fortschrittliche Denkweisen. Also an alle die hier Ihren Senf so wie es nun mal der durchschnittliche Deutsche macht, gegeben haben, Ihr seit Rückständig in euren denkweisen des Lebens, wundert mich nicht das Ihr euch weiterhin von der Gesellschaft verarschen lasst und euch selbst schön verarscht. Und versucht doch mal wenigstens etwas zu verstehen was Herr Hornauer in den Sendungen sagt, das versteht sogar meine fünf Jährige Tochter zum Teil. Viel Glück euch Ihr Schnarchnasen der Unwissenheit.

  144. 145
    rw says:

    Solange Sie Lebensberater bleiben und nicht zum Berater für Orthographie und Interpunktion umschulen, dürfte alle zufrieden sein. Ich als Begriffsberater empfehle statt des etwas ungelenken Free Pay TV den Begriff: Pay-TV-im-Nachhinein.

  145. 146
    The_Vanguard says:

    Hallo Uwe,

    ich habe Hornauer nie verstanden, obwohl ich es versucht habe. Mir kam sein Geschwafel immer wie eine große verschwurbelte Pampe aus allen möglichen Versatzstücken aus Mythologie, Religion und Philosophie vor. Das hatte weder Hand noch Fuß und schien mir nur darauf angelegt zu sein, möglichst viel Interpretationsspielraum zu lassen, damit sich jeder irgendwo darin wiederfinden kann. Kannst du Hornis Grundaussage in 2-3 kanckigen Sätzen zusammenfassen?

    Und noch eine Frage an dich als Lebensberater: Wenn im Wald ein Baum umfällt, und es ist niemand da um es zu hören, gibt es dann wirklich ein Geräusch? Ach nein, ‚tschuldigung…ich mein: Wenn Horni schwafelt und bei mir stellt sich keine Erleuchtung ein, hat er dann wirklich eine Dienstleistung erbracht?

  146. 147
    Olly says:

    Uwe

    Nicht, dass ich das bisher geplant hätte, aber solche Äußerungen werden mich selbst in der Stunde schlimmster Verzweiflung davon abhalten, einen Hotline-Lebensberater um Rat zu fragen.
    Wer sich hier von wem verarschen lässt, ist nämlich recht eindeutig. Kleiner Tip: Weder die Gesellschaft noch die angesprochenen Kommentarschreiber sind daran beteiligt…

    (Ich hatte mich beim Lesen Ihres Kommentares zunächst köstlich amüsiert. Seit der Erwähnung Ihrer Tochter ist mir nicht mehr zum Lachen zumute!)

  147. 148
    Engelbert F. says:

    Hallo Uwe, vielen Dank für Ihre Richtigstellungen. Ich habe schon viele der momentan 150 Lebensberater etc. kennen gelernt und an deren Qualifikation keinen Zweifel. Wer an der Wahrheit interessiert ist, sollte das aktuelle Programm von Herrn Hornauer ansehen, darin wird nun endgültig mit den Lügen und Verdrehungen (=Wikipedia) zu seinem Lebenswerk Stellung bezogen und richtiggestellt. Ja er gibt sogar interessante Einblicke in das Berufsbild des Handformes!
    Ein Zusatz sei mir noch gestattet: Ich konmnte mich persönlich von seinem segensreichen Wirken in Thailand (Seminar- und Ausbildungszentrum) überzeugen. Das nenne ich einmalig.

  148. 149
    Stefan R. says:

    Nach über einem Jahr hat Hornauer in seiner unnachahmlichen Weise auf diesen Beitrag reagiert:

    http://www.youtube.com/watch?v=uv71TGprA6w

  149. 150
    Twipsy says:

    Genial! Und jetzt wo der Stefan in Urlaub ist! Oder ist er ausgewandert, um den Schadensersatzansprüchen des Herrn Hornauer zu entgehen? Das Video ist der Brüller, das toppt „Schradin liest Niggemeier“ leicht!

  150. 151
    Neuhier says:

    Sehr geil. :-)

    Aber die Rechnung des Herrn Hornauer kann doch nicht stimmen: Er hat die MwSt vergessen! :D

  151. 152
    Mike says:

    nur 18.000 Teuro Energieausgleich für dieses Video?
    Lächerlich!
    TGHorni ist mindestens das 100fache wert, und zwar in Deutschmarkt.

  152. 153
    Manu says:

    Hallo Stefan!

    Dieser Artikel ist auch deiner Seite gewidmet, da der gute Herr Hornauer dich ja anscheinend verklagen will ;)

    http://www.frogged.de/thomas-hornauers-telemedial.html

  153. 154
    andre says:

    was ist nur los?ich finde es ist meinungsfreiheit zu besteimmen welcher sendermir gefällt und weclher nicht und das auch so zu äußern. sollte de rliebe herr hornauer damit ein problemaheb ist er in der öffentlichkeit amfalschen platz.ich meine er tarnt sich als schnitzel aber will nicht gefressen werden.

  154. 155
    sr says:

    Das Video ist nicht mehr up.. gibt es alternative URL’s? Wollen es unbedingt nochmal sehen^^

  155. 156
    Christian says:

    Wo steckt Hornie? :D

  156. 157
    KirilReutnaev says:

    ))

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] http://www.stefan-niggemeier.de/blog/kanal-telemedial-das-ist-strafrechtlich/ Share this:TwitterFacebookGefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. […]

  2. […] G. Hornauer “Kanal Telemedial” bei Google eingibt und dort einen Eintrag zu einem Blog-Post von Stefan Niggemeier stößt. Er wirft ihm natürlich die üblichen Hornauer-Sprüche zu. Das beste folgt jedoch noch. […]

  3. […] Artikel hierzu gibt es hier zu lesen. Und die Nomierung für den Comedy-Preis wird auch schon in den Komentaren gefordert und […]

  4. […] G. Hornauer “Kanal Telemedial” bei Google eingibt und dort einen Eintrag zu einem Blog-Post von Stefan Niggemeier stößt. Er wirft ihm natürlich die üblichen Hornauer-Sprüche zu. Das beste folgt jedoch noch. […]

  5. […] ist davor gefeit. Auch sein wunderbarer Blog hat sich zum “Pressezentrum” für telemedial Aufmerksamkeitssüchtige entwickelt. Herrn Satoris Giftspritzer scheint es ja nicht mehr zu geben, was schade ist, denn sein […]

  6. […] nur mit esoterischen Problemen kämpfte, sondern auch ständig gegen die Realwelt (wie z.B. die bösen Blogger und Youtubenutzer) vorgehen musste, war doch auch für die weniger spirituellen Geister unter uns […]

  7. […] Engel-Support und göttliche Energie per TV in einem Teleshop an, der von den Ungläubigen in den digitalen Medien und in Internetforen heftig angegriffen wird. Nun wird ihm auch noch die Lizenz entzogen. Der […]

  8. […] Telemedial Blog (Kritiker) Aktuelles Interview Hornauers mit der TV Spielfilm Stefan Niggemeier: Kanal Telemedial: Das ist strafrechtlich und Österreich entzieht Hornauer die Lizenz Autor: Thomas Gigold Veröffentlicht am: […]

  9. […] einen anderen, auch richtig köstlichen Text, dazu aber noch ein Video, auch beim Stefan.. Muss man einfach gesehen haben. Hehehe…wenn ich das Video sehe, muss ich […]

  10. […] wird spannend! Wer ist der wahre Schuldige? Dunkle Mächte? Der Bannkreis des Unglückes? Der Stefan Niggemeier? Die bösen Terroristen? Das Behördle? Die SPD? Oder haben die Lichtarbeiter den Schalter nicht […]

  11. […] 5.06.08: Auch der Journalist und Blogger Stefan Niggemeier hat Kanal Telemedial einen Beitrag […]

  12. […] eine Erklärung abgegeben. Oder sowas in der Art, wo Energie drin ist, die dann so fliesst oder so. Niggemeier hat’s dokumentiert. Zu den angenehmen Eigenschaften Hornauers gehört es, dass man seine […]

  13. […] Mitglied einer terroristischen Vereinigung! Das geht heute schneller als sonst, ein einzelnes Video reicht schon aus. Besonderes Schmankerl: Die sonst zu zahlende Grundgebühr von 500 Euro […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *