Österreich entzieht Hornauer die Lizenz

05 Jun 08
5. Juni 2008

Die österreichische Kommunikationbehörde (KommAustria) hat dem Kanal Telemedial von Thomas Hornauer heute die Sendelizenz entzogen. Diese Lizenz war auch die rechtliche Grundlage für die Ausstrahlung des Programms in deutschen Kabelnetzen und über Satellit. Nach Recherchen der Aufsichtsbehörde sei der Kanal Telemedial nicht von Österreich aus betrieben worden, was Voraussetzung für die Lizenz war. Der „Standard“ berichtet, dass es in Wien, wohin Hornauer eigentlich mit dem Sender von Ludwigsburg aus umziehen wollte, kein technisches Personal gebe, das für den Sender arbeite. Telemedial kann gegen den Bescheid Berufung einlegen.

Im März schon hatte KommAustria festgestellt, dass Kanal Telemedial gegen das Privatfernsehgesetz verstoßen habe, weil der Sender den Eindruck erweckt habe, „dass eine telefonische Beratung und Behandlung mithilfe von ‚Engelenergien‘ eine schulmedizinische Behandlung durch einen ausgebildeten Arzt ersetzen kann, und damit Verhaltensweisen gefördert hat, die die Gesundheit gefährden.“ In einer Sendung mit Berater Walter von Berg habe der Moderator einer Anruferin erklärt, seine „Engel“ würden einen „Darmaustausch“ an ihr vornehmen. Die „Engel“ habe er mit den Worten zitiert: „Wir sind im Darm und arbeiten den neuen Darm ein.“

Die deutschen Landesmedienanstalten hatten wegen der österreichischen Lizenz keine Handhabe gegen Hornauers Kanal. Norbert Schneider, Chef der nordrhein-westfälischen Landesmedienanstalt LfM, hatte gesagt: „Geld dafür zu nehmen, dass Energien über den Bildschirm übertragen werden, stellt alles in den Schatten, was es bisher gegeben hat.“

[via The Aufsichtsbehördle]

76 Gedanken
  1. 1
    Peter Viehrig says:

    Zumindest hat man erstmal einen Dreh gefunden. Es ist ein Dreh, mehr leider nicht. Sollote er doch noch in Wien Personal rekrutieren können, geht’s wahrscheinlich wieder los.

    Aber immerhin, es ist ein Anfang

  2. 2
    Peer Wehr says:

    Kann man eigentlich auch mit einer Sendelizenz aus Burkina Faso sein Programm verbreiten?

  3. 3
    Philipp says:

    Dem entziehen sie die Lizenz aber 9Live und Co. zocken weiter munter ab…

  4. 4
    AgentOrange says:

    @Phillip

    Volker Pispers würde vom „Arschloch im Wandschrank“ reden.

  5. 5
    bluejax @ SLTV says:

    Hmmm, ist ja alles schön und gut, aber irgendwie überzeugt mich das ganze noch nicht so. Wie weiter oben schon geschrieben wurde, das ganze hat einen vorübergehenden Charakter, Horni brauch nun nur sein Personal rekrutieren und schon werden wir wieder von ihm hören/sehen!

    Ich hab mich lange über Kanal Telemedial aufgeregt. Mittlerweile denke ich aber manchmal schon, dass man den Typ vielleicht ja auch einfach gewähren lassen sollte, bis er sein ganzes Vermögen auf den Kopf gehauen hat. Denn mal ehrlich, so schlecht wie dieser Sender (und sein Konzept) ist und so gering die Einnahmen sein dürften, so schnell sollte doch das Ende schon von ganz alleine kommen.

    Und außerdem, wie Philipp schon geschrieben hat: Bei Telemedial findet man irgendeinen Grund, um den Betrieb einzustellen und andere durchaus fragwürdige CallIn-Sender dürfen ungebremst weitermachen…

  6. 6
    Thomas says:

    „Nach Recherchen der Aufsichtsbehörde sei der Kanal Telemedial nicht von Österreich aus betrieben worden, was Voraussetzung für die Lizenz war.“

    Da gibts nix zu recherchieren, das war eigentlich nie ein Geheimnis.

    Aber was bedeutet das jetzt? Ab wann wird es Kanal Telemedial nicht mehr geben?

  7. 7
    G says:

    In einer Sendung mit Berater Walter von Berg habe der Moderator einer Anruferin erklärt, seine „Engel” würden einen „Darmaustausch” an ihr vornehmen. Die „Engel” habe er mit den Worten zitiert: „Wir sind im Darm und arbeiten den neuen Darm ein.”

    Großartig!

  8. 8
    Thomas says:

    „Hmmm, ist ja alles schön und gut, aber irgendwie überzeugt mich das ganze noch nicht so.“

    Zitieren wir dazu Stefan Niggemeier doch selbst:

    „Meldungen werden zugespitzt, Kleinigkeiten zu Sensationen hochgeschrieben, Themen personalisiert. Die Welt, wie sie ein „Spiegel Online”-Leser erlebt, ist hundertmal aufregender als die Welt, die tagesschau.de präsentiert.“

    „So also funktioniert der Qualitätsjournalismus im Internet […] das im Schlagzeilen- und Klickrausch den größtmöglichen Verstärker mit Verzerrer einschaltet, und Dutzende Kopiermaschinen, die ohne Wissen, Recherche und jeden eigenen Gedanken hinterhertaumeln.“

  9. 9
    Daniel B. says:

    Also, wenn die Lizenzauflagen nicht erfüllt werden konnten, ist es vollkommen rechtens, dass die Lizenz (zum Senden) damit auch entzogen wird.
    Aber so lustig die Engel-Darm-Geschichte klingen mag: Schonmal was von Pressefreiheit und Berufsfreiheit gehört? Ich weiß ja nicht, in wie fern das in Österreich verankert ist.
    Naja, trotzdem ist und bleibt ein möglicher Lizenzverstoß ja ausreichende Grundlage.

  10. 10
    SvenR says:

    Momentan würde ich mich freuen, wenn man ProSieben die Sendelizenz entziehen würde. Augenblicklich. Das ist doch live. Warum kann man diese gestelzten Versprecher nicht wenigstens herausschneiden…und diese tollen „Witze“ (ich schreibe das nicht in Anführungszeichen, weil ich es zitiere).

    Das Heidi, Peyman und Rolf-eh nicht richtig sprechen können, war mir schon lange klar, dass aber Seal nicht richtig singen kann, war neu für mich.

  11. 11
    SvenR says:

    Zwischen „doch“ und „live“ fehlt ein „nicht“. Entschuldigung für die Störung.

  12. 12
    Matthias Sch. says:

    @5: also, DEN Vergleich hätte Saddam aber sicher als Beleidigung empfunden… bloß gut, dass er sich nicht mehr dagegen wehren kann.

  13. 13
    Daniel B. says:

    SvenR: Mal eben OT, aber das stimmt. Normalerweise blenden sie ja immer stolz „live“ oben rechts neben dem Dauerwerbesendungslogo ;-) ein – aber der eine schlechte Schnitt mit eine Applaus von ca. 2 Sekunden, der ruckartig begann und endete (im Off wurde auch noch mal geklatscht, die Zuschauer saßen allerdings ruhig wie einzementiert im Studio), hat meine Hoffnungen ruiniert.
    Wann wurde das denn eigentlich gedreht? Angeblich wird’s doch 16… äh… 17jährige.

  14. 14
    Bewegtbildarbeiter says:

    @Daniel B:
    Für Pressefreiheit ist Österreich zu klein.

  15. 15
    SvenR says:

    Oh, das hatte ich ja gar nicht gesehen. ich bin ja auch sowas von für die Berufsfreiheit, ich bin dann ab jetzt, mhm, ja, was denn bloß, ah ja gut: Rechtsanwalt. Das ist sogar ein freier Beruf, klasse, was.

  16. 16
    Ich bin jedenfalls nicht SvenR :-) says:

    …und zwischenzeitlich singt Seal schlechter als die No Angels. Das das überhaupt geht…

  17. 17
    Daniel B. says:

    Das werde ich gerade und nach einem Nachmittag Verwaltungsrecht/Grundrechte/Staatsrecht musste das sein!
    Seal kann aber wirklich nicht singen. Oh Gott!

    @ Bewegtbildarbeiter:
    Schon möglich … vielleicht muss auch zum freien Publizieren in den Keller gehen? Nein, der ging zu weit.

  18. 18
    Stefan says:

    @Daniel B.: Berufsfreiheit? Guck Dir mal das (in Deutschland lizensierte) Astro-TV und ähnliche Sendungen an, und achte darauf, wie deutlich die diversen „Hellseher“ und „Wahrsager“ im Programm darauf hinweisen, dass sie dort keine gesundheitliche Beratung machen dürfen. Die sagen Dir, dass Du nächste Woche die Frau Deines Lebens triffst, aber nicht, ob Du was mit dem Darm hast. Aus gutem Grund.

    Mal auf die Schnelle (mangels besserer Quelle) aus der Wikipedia kopiert: „Die freie Ausübung der Heilkunde ist in Deutschland nur approbierten Ärzten erlaubt, mit festgelegten Einschränkungen dürfen auch Heilpraktiker Kranke behandeln, wobei die klar festgelegten Grenzen einzuhalten sind. „

  19. 19
    Ich bin jedenfalls nicht SvenR :-) says:

    Das mit den Heilberufen war mir zu offensichtlich, deshalb schrub ich ja Rechtsanwalt. ich warte noch auf den Einwurf der Gewerbefreiheit von Daniel B., die ich dann geschickt mit meiner Geschäftsidee für gewerbsmäßigem Auftragsmord kontere.

    Was machen eigentlich die Tassen von Alberto und mir? Habe ich schon erwähnt, das ich bald Geburtstag habe und (man, man, man – schon) vierzig werde?

  20. 20
    SvenR says:

    Oh, eben war ich’s doch wieder. Ich verspreche auch mit der Blödelei jetzt Schluss zu machen.

  21. 21
    Stefan says:

    Die Tassen sind in Arbeit. Gebt mir noch zwei, drei Tage.

  22. 22
    Daniel B. says:

    Ich benutze das mal als Spielwiese nach zwei Semestern Jura … ;-) und „Astro-TV“ u.ä. gucke ich auch ab und zu mal des Spaßes wegen.
    Na ja, dass diese „Darmberatung“ vielleicht nicht ganz zweifelsfrei ist, will ich gar nicht bestreiten. Und Artikel 12 Absatz I des Grundgesetzes besagt: „Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.“ Also gibt es einen gesetzlichen Vorbehalt, eben eine Schranke per Gesetz. Aber nur dieser Vorbehalt darf Hornauer die Ausübung seines Berufes verbieten.
    Dein Wikipedia-Beitrag würde ja quasi hier die Berufsausübung regeln. Ich würde eben nur eine Stufe früher ansetzen, um dem zu entgegnen: Stellt Hornauer hier den Anspruch „freie Ausübung der Heilkunde“ auszuführen? Als Jurist wertet man „ex post“ aus der sicht eines besonnen handelnden und denkenden objektiven Dritten. Und der würde zu dem Ergebnis kommen, dass Hornauers Tätigwerden gar nicht dem eines Heilpraktikers entspricht. Im Gegenteil: Offensichtlich und bei lebensnaher Auslegung ist zweifelsfrei erkennbar, dass er seiner Aufgabe als TV-Produzent/Moderator nachkommt (und nicht der als heilender Arzt). Und diesen Job gestaltet er frei und das sollte er auch tun können, nicht zuletzt aufgrund mit seiner künstlerischen Freiheit.

  23. 23
    Bonni says:

    Ich find es schade. Habe immer gerne mit Thomas G. Hornauer für den Energieausgleich getrommelt…
    Was mache ich dann bloß ohne „Mehrwertfernsehen“ und was machen die armen Tölpel die da tatsächlich für 3€ die Minute angerufen haben?

    Gehört Österreich nicht zu Bayern oder umgekehrt oder so?

    @11:
    Also wenn DAS Live ist, dann haben die da aber komische Schnitte drin…^^

  24. 24
    Bonni says:

    @23:
    Nein, er übt eine „Lebensschule“ aus. Mir kommt es immer wie eine ganz schlecht gemachte Psychotherapie vor. Hör Dir den mal nen paar Stunden an und Du wirst feststellen, dass er sich in der Tat im „medizinischen Bereich“, sprich Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie bedient und Lebenstipps vergibt.

    Oder anders: Sektengleich!

  25. 25
    Gewinnspielfrage says:

    Für die Aktion gönne ich den Ösis den EM Sieg :D

  26. 26
    Stefan says:

    @Daniel B.: Hornauer dürfte auch in Deutschland nicht Patienten im Fernsehen das Gefühl geben, ihre Krankheiten seien nach Einsatz von Engelskräften o.ä. geheilt. Rundfunkstaatsvertrag, § 7, Absatz 1:

    Werbung und Teleshopping dürfen nicht irreführen, den Interessen der Verbraucher nicht schaden und nicht Verhaltensweisen fördern, die die Gesundheit oder Sicherheit der Verbraucher sowie den Schutz der Umwelt gefährden.

    Das ist also keine österreichische Sonderlichkeit, wie Du suggeriert hast.

  27. 27
    Peter Viehrig says:

    @Philip/@bluejax @ SLTV Wir retten jetzt nicht gleich die Welt (=Stop von AIDS, Hunger, Armut… Call-In-TV), aber bei Hornauer ziehen wir trotzdem den Stecker (=Wir versuchen dennoch, sie etwas besser zu machen).

    @Daniel B Sobald Hornauer nicht mehr 10 oder 15 oder 30 € pro durchgestellten Anruf kassiert, sondern meinetwegen 50 Cent oder den üblichen Festnetztarif (und zwar auch dann nur für die durchgestellten Anrufe), können wir gerne über die Presse- und Berufsfreiheit reden, dann wäre ich wahrscheinlich auf Ihrer Seite (Sicher bin ich mir aber noch nicht ganz.) Solange er aber, ich sag’s mal salopp, die Dümmsten der Dummen ungehindert und ungebremst mit Märchen über im Darm wirkende Engel und Energietransfers und ähnliches förmlich ausbeutet, solange bin ich für’s Steckerziehen.

    “Im Gegenteil: Offensichtlich und bei lebensnaher Auslegung ist zweifelsfrei erkennbar, dass er seiner Aufgabe als TV-Produzent/Moderator nachkommt (und nicht der als heilender Arzt). Und diesen Job gestaltet er frei und das sollte er auch tun können, nicht zuletzt aufgrund mit seiner künstlerischen Freiheit.“

    Die „lebensnahe Auslegung“ kann nicht die Wirklichkeit völlig ausblenden, nämlich den durchschnittlichen Anrufer. Und damit ist die Erkennbarkeit zum Teufel.

  28. 28
    Alberto Green says:

    Habe ich Tassen gehört? SvenR ist doch 6jahre älter als ich? Jetzt kann ich nicht mehr schlafen.

  29. 29
    Daniel B. says:

    Also, ich weiß ehrlich gesagt wirklich nicht, welche „österreichische Sonderlichkeit“ ich suggeriert habe.

    Wie dem auch sei. Ich finde, dass dein Beispiel von § 7 I an einem entscheidenen Punkt hakt. Die zitierte Passage besagt, dass „Werbung und Teleshopping […] nicht irreführen [dürfen], den Interessen der Verbraucher nicht schaden und nicht Verhaltensweisen fördern, die die Gesundheit oder Sicherheit der Verbraucher sowie den Schutz der Umwelt gefährden.“ Handelt es sich denn bei Hornauers Sendung um Teleshopping? Oder Werbung? Wenn nicht, dann greift diese Vorschrift nämlich nicht.

  30. 30
    Stefan says:

    @Daniel B: Ich zitiere Daniel B.: „Schonmal was von Pressefreiheit und Berufsfreiheit gehört? Ich weiß ja nicht, in wie fern das in Österreich verankert ist.“

    Und ja, es handelt sich um Teleshopping. (Oben im Artikel sind übrigens, wie üblich, diverse Links versteckt, aus denen das hervorgeht, unter anderem dieser: http://www.rtr.at/de/rf/KOA210007116 ).

  31. 31
    Wood says:

    Einige scheinen hier nicht zu verstehen, dass Österreich gegen Sender wie 9live und die restliche Abzockbande keine Handhabe hat, die senden nämlich mit Lizenz der deutschen Medienbehörde! Insofern… zuerst denken, dann schreiben!

  32. 32
    Daniel B. says:

    @ Peter Viehrig:
    Ich glaube, wir reden aneinander vorbei: Die „lebensnahe Auslegung“ muss hier lediglich belegen, ob er nun TV-Gestalt ist oder suggeriert praktizierender Arzt zu sein. Wer da nun wie anruft ist die nächste Stufe. Und um diese Diskussion gleich zu vermeiden, wage ich festzustellen, dass der „Durchschnittsmensch“ erkennt, eine TV-Darm-Diagnose wie hier von Hornauer könne nicht seriös sein. Die tatsächlichen Anrufer (wer weiß das eigentlich schon wirklich, aber egal) sind jedenfalls – ich setze noch einen drauf – eine zu vernachlässigende Gruppe.

  33. 33
    Thomas says:

    Grad eben Live:

    „Vom Heroin ist es leichter wegzukommen als von der Zigarette“

  34. 34
    Peter Viehrig says:

    @34

    Der sendet noch?

  35. 35
    Twipsy says:

    HURRA, ein Abzocker weinger….so seh ich das! Ablauf der Einspruchsfrist —> AUS! Danke Stefan für diese Nachricht!

  36. 36
    Thomas says:

    „Der sendet noch?“

    Klar, ein echter Hornauer gibt nicht auf. Zur Not wird halt vom Sirius aus gesendet.

  37. 37
    Anderer Gregor says:

    Daniel B.: Gottseidank haben aber auch die Duemmsten der Dummen generell ein Recht darauf, vor Betruegern und Abzockern geschuetzt zu werden (unabhaengig davon ob das hier jetzt einer ist, wovon ich allerdings nach der o.a. Meldung ausgehe). Der Schutz ist zwar nicht grenzenlos (und das ist gut so — vgl. Huxleys „Recht darauf, ungluecklich zu sein“), aber dennoch muss so etwas nicht auch noch unterstuetzt werden.

  38. 38
    Ommelbommel says:

    Norbert Schneider, Chef der nordrhein-westfälischen Landesmedienanstalt LfM, hatte gesagt: „Geld dafür zu nehmen, dass Energien über den Bildschirm übertragen werden, stellt alles in den Schatten, was es bisher gegeben hat.”

    Ich möchte auch gerne in Nobert Schneiders schnuckeliger Phantasiewelt leben.

  39. 39
    theo says:

    Und genau das ist der Grund warum ich Juristen einen ferstmöglichen Bezug zu „allgemeinen Lebenserfahrungen“ unterstelle.

    Danke, die Feststellung dass die tatsächlichen ,äh, „Kunden“ eine vernachlässigende Gruppe im Hinblick auf den Verbraucherschutz feststellen ist vermerkt in der Mappe Warum die Juristerei jeglichen Bezug zur Realität vermissen lässt.

  40. 40
    Nordtroll says:

    Deswegen also das Gejammer über böse Internetforen die seine Aktionen und Produktversprechungen protokollieren und an die zuständigen Behörden weiterleiten. Er ahnte schon die bevorstehende Einziehung seiner Lizenz. Soviel zum Thema „der arme Mann braucht Verständnis und Behandlung“. Wie schon im anderen Eintrag gesagt hat er mehrfach sehr geschäftstüchtig bewiesen dass er ganz genau weiß was er da macht, und es geht ihm wie immer ums liebe Geld. Dass er dabei noch als Selbstdarsteller mit grandiosem Sendungsbewusstsein seine Lebensweisheiten und Heilslehren unters Volk bringen kann ist nur ein schöner Nebeneffekt. Wer das nicht erkennen mag bei dem ist es mit der Medienkompetenz auch nicht viel weiter her als bei den abgezockten Kunden seines „immateriellen Teleshops“. Hoffentlich verschwindet der Unfug jetzt endgültig in der Versenkung, aber bei berufsmäßigen Scharlatanen kann man nie wissen. Wenn er seinen Sender nicht am Laufen halten kann macht er wahrscheinlich als nächstes einen kostenpflichtigen Podcast oder konzentriert sich wieder auf „Mehrwerttelefondienste“ wenn ihm niemand mehr eine Sendelizenz geben will. Es muss doch irgendwie hinzukriegen sein Engelenergien auch per Telefon und DSL zu übertragen?

  41. 41
    Nebelspalter says:

    Lizenz entzogen ?
    Dafür braucht/bekommt man eine Lizenz ?
    Was für eine Lizenz hat den die Callinbranche, ausser die zum Gelddrucken ?
    Ich staune immer wieder…..
    :-)

  42. 42
    heri says:

    der ball rollt… und horni lässt sich nicht so schnell ein bein stellen. das spiel muss durchgezogen werden, herz fünf allerseits!

  43. 43
    Twipsy says:

    @42 Die call-in-Branche druckt Geld? Etwa auch die Deutschmarkt?

  44. 44
    e. teunner says:

    [gelöscht]

  45. 45
    SvenR says:

    @ Bonni #24:

    Deshalb schrub ich ja in #12, dass ich in #11 ein „nicht“ vergessen zu tippen hatte.

    @ Daniel B. #10 ff.:

    Falls Sie Jura studieren, mit dem Ziel Anwalt zu werden, ist es noch ein ziemlich weiter Weg. Mit Ihrer speziellen Auffassung zur Berufs- und Pressefreiheit eignen Sie sich eher zum Richter in Hamburg. Ihre Argumentation wirkt auf mich so, wie das „Zensur“-Geschrei des Kommentators ob seines gelöschten Kommentars.

    @ Ommelbommel #39:

    Dass er „Energieausgleichsteleshopping“ graduell für schlimmer hält als „31. Juni-Erraten“ empört mich nicht wirklich. Ich finde gefoltert werden auch schlimmer als ermordet werden – und es gibt bestimmt viele die das anders herum sehen – Hauptsache „der Rechtsstaat“ verhindert beides bestmöglich.

    @ e, teunner #45:

    Sie sind ein Intellektuellen-Chauvinist. Leider weiß ich kein besseres Wort dafür, weil ich ja auch nicht so dolle schlau bin wie Sie. Bin deshalb ja auch nicht schützenswert. Vielen Dank dafür,

  46. 46
    Armin says:

    Hallöle, ich möchte hier auch ein „Intellektuellen-Chauvinist“ sein!
    Warum macht eigentlich niemand die CDU für das verpfuschte Bildungswesen verantwortlich, das diese Menschen erst produziert. Und die Kirche. Nur weil die das schon seit 2000 Jahren machen, sind sie doch kein Stück besser als Hornauer (Engel im Darm vs. Lourdes). Geld nehmen die übrigens auch, besonders gerne von sozial unterpriviligierten und ungebildeten.
    Entweder man verbietet auch endlich das „Wort zum Sonntag“ oder man lässt Teledingsda weitersenden.
    Gab‘ es im SWR nicht auch mal so’ne Engeltante?

  47. 47
    schoschie says:

    Etwas erschreckend ist auch der Umstand, dass Hornauer sich in Gestus und Sprache bei der Psychotherapie bedient, wie Bonni (#25) schon bemerkte. Wenn ich das sehe, stellen sich mir die Nackenhaare auf. Nicht nur, weil Hornauer unkritischen Zuschauern fahrlässig pseudotherapeutische Beratung serviert, sondern weil es in »richtigen« Einzel- und Gruppensitzungen ab und zu ähnlich zugeht, und es manchmal schwer ist, zu beurteilen, wo die (wissenschaftlich?) fundierte Therapie aufhört und wo der Dummfug anfängt.

  48. 48
    Alberto Green says:

    Wie gut, daß ich nicht nie verstanden habe, was Armin eigentlich will. Sind seine Beiträge Teil eines Gesamtkunstwerks (optimistische Auslegung) oder kompletter ###?
    Ich haue ja auch sehr oft mal daneben, aber Kommentar 49 ist mit Abstand das (wie sag ichs höflich?) Bescheuerteste seit langem.

  49. 49
    judeia says:

    Mann o mann! wie !intellektuell“ skeptisch hier alle sind puncto lizenzentzug! erst mal abwarten ob sich in der sache noch was ändert, dann aufregen! ich bin wirklich mißtrauisch und kritisch, aber man muß auch mal entspannt sein! die sache mit der pressefreiheit, die evtl. hinsichtlich horn… verletzt sein könnte, wenn da nicht doch eine grundlage wäre…., die braucht man ja nicht zu kommentieren. hornauers „engel“ fallen jedenfalls sicher nicht unter dieses grundrecht. was vielmehr wirklich ein skandal ist, dass die deutschen call- ins wie 9 schei…. -offenbar keine lizenz brauchen um ihren unsäglichen schrott zu verbreiten! insofern gebe ich vielen meiner vorgänger recht. die seite call-in-tv.net ist das optimale forum, sich mal genauestens darüber zu informiere UND auch was dagegen zu TUN; nicht immer nur schö aufregen!! MfG judeia

  50. 50
    Armin says:

    @ 51:

    Lieber Alberto Green,

    meine eigentliche Absicht ist das Verständnis. Ich möchte die Funtionsweise und besonders die Nutzer von wenig spezialisierten Blogs (‚tschuldigung Herr Niggemeier, aber „Experten“ treiben sich hier nur sehr wenige rum). Zur Zeit bin ich sehr beeindruckt von der kommerziellen (es gibt hier Werbung für VISA) Zurschaustellung eines xyz-Promis. Das in diesem Fall gewählte Exemplar macht es seinen Kritikern durch ein (über-)starkes Sendebewustsein, (anscheinend) überhaupt nicht vorhandene Selbstkritik, esoterischen Firlefanz, die mögliche Nähe zu einer Sekte und ein sehr zweifelhaftes Geschäftsmodell sehr leicht. Dennoch konzentriert sich ein Hauptteil der „Kritik“ auch immer auf Hornauers Dialekt, Grammatik und Aussehen.
    Auf der Seite der „Kritiker“ fällt auf, dass es sich wohl bei keinem einzigen, um einen persönlich Geschädigten „Kunden“ handelt, sondern um zufällige Zuschauer/Besucher des Kanals Telemedial bzw. eines der darüber berichtenden Blogs. Hintergrund für die wirklich umfangreiche Diskussion scheint ein, in seiner Intensität vergleichbares, Sendungsbewußtsein der Kommentartoren zu sein. Es werden dabei bevorzugt moralisch kriminalistische Argumente („das Handwerk legen“, „schützen“, „aus dem Verkehr ziehen“) verwendet. Auch wenn eine konkrete Straftat offenbar überhaupt nicht vorliegt. Aus vielen Kommentaren spricht vielmehr eine diffuses Gefühl des ästhetischen oder intellektuellen Beleidigtseins. Die daraus folgende, allgegenwärtige Forderung lautet hier:
    „Wir“ müssen „die“ vor „ihm“ schützen. Und da sind sich Gastgeber und Kommentatoren weitestgehend einig.

    Trotz dieser ganzen (unglaublich unwichtigen und ob ihrer Bedeutungslosigkeit wahnsinnig überblähten) Diskussion, handelt es sich aber immer noch um einen popligen kleinen Fernsehsender, den eigentlich niemand kennt und einen Verantwortlichen, der wahrscheinlich sich selbst wesentlich mehr schadet als seiner Umwelt.
    Wie schon einige Vorredner erwähnten: Veranstaltet der ansonsten sehr geschätze Herr Niggemeier hier nicht einfach nur eine wohl kalkulierte Aufreger- und Freak-Show zur Generierung von Klickzahlen für die geschaltete Werbung? Und wieso können sich anundfürsich intelligente Menschen so leidenschaftlich und vehement für bzw. gegen eine Sache einsetzen, die für ihr eigenes Lebens aber auch wirklich gar keine Bedeutung hat?

    Spannend!!!!!!

  51. 51
    Mic says:

    Aber wer soll den jetzt unsere armen, verzweifelten (, scheinbar unendlich reichen) Mitmenschen „beraten“ … der Franjo hätte sich auch mal durchstellen lassen sollen …

    Tschuldigt, aber ernste Kommentare fallen mir zum dem Kerl nicht ein :/

  52. 52
    knorke says:

    @51 Alberto Green: Ich glaube Armin wollte sagen, dass sowieso alle und jeder jeden behummsen und darum ein schlitzohriger Beutelschneider mehr oder weniger nicht auffalle, man also am besten gleich alle abschafft.
    Man könnte ja in einem Anfall von schwerer Realitätsverleugnung sogar sagen, dass das nicht ganz von der Hand zu weisen ist, aber an einem so schönen Freitag mag mir das kognitiv einfach nicht gelingen.

    mfg. etc. pp.
    – nach Diktat zu Tisch –

  53. 53
    Sosi says:

    Ich bin dafür das der Sender erhalten bleibt – in unserer heutigen Medienlandschaft ist dieser Sender wenigstens noch zum todlachen schräg :D
    (naja eigentlich weiß man nie ob man lachen oder weinen soll)

  54. 54
    knorke says:

    @55 ich dränge mich nur mal flux mit einer Frage dazwischen:
    Wär’s dir lieber, jeder kümmert sich nur um Kram, der ihn persönlich betrifft?

    Das wäre für mich noch keine sinnvolle Begründung deines Tieffluges in (49). Genaugenommen schien mir der dann eher herzhaft destruktiv.

  55. 55
    Armin says:

    @ 59:

    Meine eigene Niveaulosigkeit gebe ich ja gerne zu.
    Und natürlich soll sich nicht jeder nur ausschließlich um seinen eigenen Kram kümmern. Aber wieso war das denn jetzt genau ein „Tiefflug“? Oder wie Alberto Green so schön sagte, „kompletter ###“. Meiner unwesentlichen Meinung nach, habe ich hier schon wesentlich bodennähere Flugkünste erlebt.

    Habe ich hier politische, religiöse, ästhetische oder maralische Gefühle verletzt? Ist Hornauer ein so gutes Ziel, weil er es einem leicht macht, ihn nicht zu mögen? Ist dann alles erlaubt? Beim Thema Kai Diekmann wird zum Beispiel meistens nicht „so offen“ kritisiert (schon gar nicht über das Aussehen). Der hat ja aber auch bessere Anwälte.

  56. 56
    Milituerk says:

    Das tud mir jetzt aber leid – ich starte gleich mal eine Trommelsession.

  57. 57
    sonic says:

    ich werde den horni irgendwie vermissen ;)

  58. 59
    sonic says:

    @Peter Viehrig: danke, aber denn kenn ich schon.ist gestern kollabiert XD und ohne sendelizenz ist horni nich das selbe ;)

  59. 60
    Colon Angels Ltd. says:

    Herr Berg hat bis heute nicht den ausstehende Betrag für unseren Außendiensteinsatz (1 Einarbeitung eines Neudarms) beglichen. Ohne die Kohle sind wir bald wieder im A****

  60. 61
    Lemmiwings says:

    @65 Bitte nicht den Anus pfänden, sonst wird der bei RTL wieder an C-Promis verfüttert! Danke.

  61. 62
    arahf says:

    Die Ösis sind weiter als die Deutschen :p

  62. 63
    roland says:

    was soll das ganze dumme geschwätz über herrn hornauer? was reitet man immer wieder darauf herum, womit herr hornauer sein geld verdient hat? er ist ein ehrenwerter mann. wenn er keine pornos produziert hätte, hätte viele sogenannte sittenwächter, politiker und saubermänner kein heimliches abendprogramm. diese ganze scheinheiligkeit ist doch zum kotzen. was kanal telemedial anbelangt, klasse. soll herr hornauer doch sein programm machen und geld damit verdienen. was machen denn die ganzen „guten“ und ach so bildenden fernsehmacher und deren sender? wenn ich nicht ganz blind vorm fernseher sitze, dann erkenne ich jeden tag mehr, wie im deutschen fernsehprogramm zunehmend gewaltverherrlichung betrieben wird. da können sich kinder jeden tag stundenlang mord und totschlag reinziehen. dann kommt da auch noch die gebührenerpressungszentrale und kassiert für diesen dreck, welcher ausgestrahlt wird und für die zunehmende volksverblödung durch immer oberflächlicheres programm kräftig ab. da regt sich niemand auf. warum auch, es ist doch so lustig wenn gemordet wird und wenn sogenannte komiker rülpsen und furzen und ihren geistigen müll zum besten geben. da ist mir aber ein sender von herrn hornauer zehnmal mehr wert.

  63. 64
    Modran says:

    @roland: „da können sich kinder jeden tag stundenlang mord und totschlag reinziehen. … da regt sich niemand auf.“
    Ach nein?
    „da ist mir aber ein sender von herrn hornauer zehnmal mehr wert.“
    Mir auch. Aber einen negativen Wert zu verzehnfachen macht ihn nicht positiv.

  64. 65
    Uwe says:

    Kanal Telemedial ist wieder da. Ein Österreichisches Gericht hat entschieden, dass Hornauer weiter senden darf. Die Lizenz ist bis zur endgültigen Entscheidung (die bis zu 2 Jahren dauern kann) wieder aktiv. Dies gab Hornauer vor kurzem selbst bekannt.

  65. 66
    Twipsy says:

    @72 Ja, sicher…wieso glauben nur alle das, was Hornauer sagt? Wer diesen Blog liest, sollte wissen, dass er bei solchen Aussagen sehr kritisch sein muss.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der obigen Geschichte gibt es jede Menge Analogien. Von denjenigen, die in Österreich Geld dafür gaben, dass Energien über den Bildschirm übertragen werden, bis zu den Eltern, die ihr Kind nach dem Unfall in die Kirche brachten, statt zum Krankenhaus zu […]

  2. […] der obigen Geschichte gibt es jede Menge Analogien. Von denjenigen, die in Österreich Geld dafür gaben, dass Energien über den Bildschirm übertragen werden, bis zu den Eltern, die ihr Kind nach dem Unfall in die Kirche brachten, statt zum Krankenhaus zu […]

  3. […] mit seinem Kanal Medial einen fragwürdigen Esoterik-Shoppingsender, der inzwischen die Fernsehkanäle verlassen musste. Mittlerweile ist Hornauer mit einem Livestream im Internet […]

  4. […] in österreich hat man herrn Hornauer übrigens die sendelizens entzogen. das kann man zum beispiel bei Stefan Niggemeier nachlesen: http://www.stefan-niggemeier.de/blog/oesterreich-entzieht-hornauer-die-lizenz/ […]

  5. […] kein diffuser Schicksalsbegriff, kein abstrus-esoterischer Engelkram, wie er momentan etwa von Kanal Telemedial und behaupte.es-Nervbacke Shambala proklamiert wird. Wenn ihr daran glauben wollt, okay, ich lasse […]

  6. […] via Stefan foto: flickr Tags: Aboform, business case, Darmaustausch, der standard, Engelsbotschaften, Engelsmacht, Fantasie, Gesundheit, Internetforen, Klingelton, Krönung, Lizenz, Moderator, Musik, Privatfernsehgesetz, Sender, Standard, Telemedial, Teleshop, Verbraucher, Vermarktung […]

  7. […] Hornauers mit der TV Spielfilm Stefan Niggemeier: Kanal Telemedial: Das ist strafrechtlich und Österreich entzieht Hornauer die Lizenz Autor: Thomas Gigold Veröffentlicht am: 06.06.2008, 10:47 […]

  8. […] lese gerade mit einer gewissen Genugtuung, dass Österreich dem Kanal Telemedial (»Mehrwertfernsehen«) die […]

  9. […] z.B. offenbart euch mal Nackt, ich mein, ihr gehört doch bestimmt zum Ü90-Club, oder? Ach, moment, ihr habt ja schon..na dann! Tsss…wo ist mein […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *