Matze Knop

08 Jun 08
8. Juni 2008

Gut, man kann natürlich nicht eine ganze Europameisterschaft nur wegen Matze Knop absagen. Schon weil sich auch die Fußball- und Fernsehwelt nicht erpressbar machen darf. Aber hätte man nicht, auch im Sinne Barack Obamas, wenigstens sprechen müssen mit ihm, ohne Vorbedingungen? Vielleicht hätte Knop sich ja doch auf einen Handel eingelassen, irgendeinen Deal im Ausgleich für die Zusage, wenigstens an einzelnen Tagen während dieser EM nicht mit einer lustigen Fußballerparodie aufzutreten.

Am 24. Januar 2008 hatte Knop nach eineinhalb Jahren relativer Medienabstinenz in einer Presseerklärung bekannt gegeben, „wieder in die Rolle des Kaisers“ zu schlüpfen. In „guter alter Tradition“ werde er an der Seite von Oliver Pocher Franz Beckenbauer spielen – eine Formulierung, in deren Zynismus sich die ganze Skrupellosigkeit der Branche audrückt. Die Ankündigung stand, nicht zufällig, am Anfang dieses EM-Jahres, und nun ist er überall, der Matze Knop als Beckenbauer.

Es ist, zugegeben, nicht seine schlechteste Nummer – aber das ist natürlich eine Formulierung, die bei jemandem, der als „Supa Richie“ bekannt wurde, vergleichsweise wenig Aussagekraft hat. Er hat sich diverse Sprech-Marotten, die man für die von Franz Beckenbauer halten kann, so sehr angeeignet, dass er schnell und spontan reagieren kann, ohne aus der Rolle zu fallen. Das Problem ist nur, dass der Witz (wenn wir ihn mal der Einfachheit so nennen wollen), allein aus diesen Marotten besteht: Guck mal, da ist wieder dieser Mann, der so tut, als wäre er Beckenbauer. Irgendeine wechselnde Idee darüber hinaus gibt es nicht. Das ist von großer Einfalt – und wird gerade endlos vervielfältigt. (Klar, vermutlich wird es bis zur WM 2010 wieder dünn im Auftragsbuch von Matze Knop, da muss man mitnehmen, was man kann.)

Aber war Parodie nicht mal so etwas wie Notwehr? Ein Ventil? Ausgleich und kleine Rache für die Omnipräsenz und Nervigkeit der prominenten Fernseh- und Fußballfiguren? Irgendetwas muss schiefgelaufen sein, wenn plötzlich die Parodien allgegenwärtiger und nerviger sind als das Original – und man sich schon deshalb über jede echte Pressekonferenz der Nationalmannschaft freut, ganz ungebrochen, unironisch.

Denn der Witz der Parodien ist längst auf eine Meta-Meta-Ebene geflohen: Ist das lustig, wie Harald Schmidt Oliver Pocher sagt, dass seine Jogi-Löw-Parodie miserabel ist. Vielleicht hätte man die EM doch absagen müssen.

(c) Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

20 Gedanken
  1. 1
    Sebastian says:

    Nein lustig ist was Schmidt Herrn Pocher in Fernsehkritik.tv Folge 13 sagt. „So klein mit Hut“ sag ich da nur.

    Der Herr Knop war schon vor etwas längerer Zeit nicht mehr zu ertragen.

    Lustigerweise habe ich vorgestern noch dran gedacht, wo denn wohl der Typ mit dem Kanzlersong heute so rumsumpft, weil das Sommerlied das Grundlage war unerträglicherweise jetzt wieder im Radio läuft…

  2. 2
    Thommy says:

    Keine einfache Sache auf Knop(f)druck dem Franz witzige Worte in den Mund zu legen. Was da aber gerade bei Comedy Zentral über die Bühne geht ist einfach schlecht. Nicht witzig und unterhaltsam, sondern nervtötend und langweilig möchte ich es nennen.

  3. 3
    Gregor Keuschnig says:

    Apropos Beckenbauer: Warum hat eigentlich diese Beckenbauer-Parodie nicht den Grimme-Preis bekommen?

  4. 4
    Lukas says:

    Ach, der ist das. Ich hatte mich schon immer gewundert, dass Olli Dittrich den Beckenbauer doch früher sehr viel besser parodiert hat.

    Davon ab: Dein Text ist witziger als alle EM-Begleit-Comedies zusammen. Moment, das war natürlich eine Nullaussage. Dein Text ist unglaublich gut!

  5. 5
    Totalahnungslos says:

    Wer oder was ist „Matze Knop“ und worum geht’s hier?

  6. 6
    Daniel says:

    Es gibt sicherlich witzigeres als die Parodie von Beckenbauer. Dieselben Zoten sind eben bestenfalls einmal lustig, nicht jeden Tag. Und Pochers Parodie von Löw war einfach nur schlecht.

    Was allerdings ZDF (und gestern auch ARD) mit „Nachgetreten“ (bzw. „Waldis EM-Club“) als humoristischen Abendausklang an EM-Tagen dem Zuschauer bietet, schlägt dem Fass den Boden aus. Eine solche Ansammlung schlechter Comedians ist selbst für deutsche (Abendunterhaltungs-)Verhältnisse eine Zumutung.

    Gibt es vielleicht in Deutschland (zumindest im Fernsehen) keine guten Comedians mehr?

  7. 7
    judea says:

    Zu 1… Hab ich auch gesehen, war wirklich gut! Das gönn ich dem ollen Pocher, kann ihn gar nicht „ausstehen“! — Knops Parodien sind wirklich mit der Zeit nervig und überkommen. Der Zeitgeist, was immer der auch sei, hat ihn überholt. Man bekommt beim Betrachten seiner Parodie einfach das Gefühl nicht los, das die in eine frühere Zeit gehören, so Mitte der 90 ziger, als er ja auch bekannt wurde. Dennoch sind seine Beckenbauergeschichten genauso witzig oder nicht und abgedroschen wie die von Hoffmann, auch wenn da einige stark protestieren mögen. Bei dem kommt auch immer nur der gleiche Sermon! Auch der überaus geniale Hallervorden hat das mal mutig in einer Talkshow gesagt und heftige Gegenwehr und Kritik dafür erhalten. Aber er hat Recht! Natürlich ist Hoffmann grundsätzlich um einiges besser aber letztlich haben sie beide nur diese einzige Masche, auf der sie herumreiten bis zum Gehtnichtmehr! Knop ist also keine Ausnahme unter den dt. „comedians“ und Immitatoren, sondern vielmehr symtomatisch für diese. Mit guten Komikern ist es meist so wie mit guten Politikern: Wenn es sie schon mal gibt, dann meist im „Untergrund“ und kaum bekannt daher!!

  8. 8
    Chris says:

    Den Satz „Das ist von großer Einfalt – und wird gerade endlos vervielfältigt“ werde ich bei nächster Gelegenheit stehlen. Es gibt nichts was du dagegen tun kannst.

  9. 10
    flix says:

    Dass Herr Knop für Bild.de arbeitet finde ich nicht gut.
    Zum Glück muss ich nicht auf die erwähnte Seite segeln, dank Youtube.
    Ich stimme zu, dass die Parodie des Beckenbauers nicht auf der qualitativen Ebene eines O. Dittrich liegt, aber dass sich der Witz auf „Guck mal, da ist wieder dieser Mann, der so tut, als wäre er Beckenbauer“ beschränkt, kann ich nicht nachvollziehen, und ist – wenn man Vergleiche zu anderen Komödianten zieht – m.E. übertrieben.
    Viel lieber hätte ich von Stefan einen Artikel über diese unsägliche ZDF-Sendung „Nachgetreten!“ gelesen, die ich am Samstag zum ersten Mal sah. Ich konnte es kaum fassen, dass diese Ansammlung von Privat-TV-Nasen um Ingolf-ich-lach-mich-über-mich-selbst-schlapp-Lück schon 2006 auf Sendung war, und nun fortgesetzt wurde.
    Wäre Olaf Schubert (der viel zu wenige Beiträge beisteuerte) nicht dabeigewesen, hätte ich mich nicht durch diese Sendung gequält, und meine Hand hätte nicht so oft den Weg zur Stirn gefunden.
    Dem ZDF nehme ich sehr übel so etwas Flaches zu produzieren.

  10. 11
    Alberto Green says:

    Waaas?! Ingolf Lück wird für seine Schnappatmung immer noch bezahlt? In Euro? Nicht mit Gutscheinen, Südfrüchten, mitleidigem Schulterklopfen?

    Deutschland, ich habe Angst vor dir!

  11. 12
    Mickey says:

    Comedian ist für mich ein Schimpfwort. Lück ist aber nicht einmal das – er ist ein Comedian-Darsteller. „Nachgetreten“ ist nicht nur ein trauriges Format, sondern auch traurig umgesetzt.

  12. 13
    Ralf says:

    „Matze Knop“ alias „der Partykönig“ alias „der Partyrapper“ alias „Supa-Richie“ alias „Der Comedian mit der abgebrochenen Pizzabäckerausbildung“ alias „Ich nerv dich, bis du aus Verzweiflung lachst“
    Gerade festgestellt, dass es etwas schlechteres gibt als Matze Knop Witze: Matze Knop MUSIKVIDEOS !

  13. 14
    SvenR says:

    Wer ist eigentlich der Beckenbauer in der Bayern WG bei Schmidt & Pocher? Ich weiß es wirklich nicht, und würde es wirklich gerne wissen. Auch Matze Knop? Oder wieder Olli Dittrich (sieht aber nicht so aus)…?

    À propos Schmidt & Pocher: Habt Ihr mal geschaut, was diesen Donnerstag bei der ARD um 22:45 Uhr läuft: Hitler & Mussolini, wenn das kein fall für das Nazometer wäre…

  14. 15
    Rainer says:

    Den Luca Toni mimt Matze aber bestens.

  15. 16
    flix says:

    SvenR, in der Bayern WG ist es Matze Knop.
    Habe mir heute die Bild.de-Serie von Knop auf youtube angesehen. Da wird es inhaltlich von Folge zu Folge seichter. Aber Stefan schrieb ja von TV-Auftritten, oder ?
    Da ist Knop mir noch garnicht begegnet, vielleicht hab ich zu wenig Vorberichterstattung bei der ARD gesehen ?
    Die Auftritte bei S&P kann er ja nicht gemeint haben, denn da ging es ja um Bayern und nicht um die EM 08.

  16. 17
    tacke says:

    Falsch!!
    Ich habe „Beckenbauer“ gestern bei Waldis EM-Club gesehen und muss sagen: Knopp füllt den Part Beckenbauer perfekt aus.
    Bis auf ein bißchen viel Beckenbauerisches „höhö, ja gut, äh“ hat man nach einer Weile überhaupt nicht mehr gemerkt, dass es nicht der echte Kaiser ist, der da sitzt. Und das ist Beckenbauers Schuld, der ja in den letzten Jahren nur noch den Fussball betreffende Allgemeinplätze von sich gegeben hat und sein Nichtssagen mit Jovialität getarnt hat.
    Sein Gequatsche wurde schließlich so belanglos, dass die Parodie seinen Job schließlich eins zu eins übernehmen konnte und auf Grund einiger schlechter Witze sogar unterhaltsamer ist.
    Cheers …!

  17. 18
    noch ein Sebastian says:

    Das schlimmste war aber eigentlich, dass man sich über jeden EM-Abend, an dem man nach Spiel und Nachberichterstattung zu faul zum Umschalten war, über Waldis EM-Club und Matze Knoop riesig gefreut hat. Nicht, weil der so witzig war, sondern weil man einfach „Nachgetreten“ vom ZDF nicht ertragen musste! Wenn Ingolf Lück, Oliver Welke, Guido Kantz und der Rest der ewigen Spaß-Praktikanten jemals ihre Zeit gehabt haben sollten: Sie ist vorbei! Kann denen das bitte jemand mal in aller Deutlichkeit mitteilen? Es war bei der WM 2006 schon unerträglich, aber 2 Jahre später wieder von Lück die Badelatschen präsentiert zu bekommen (weiß eigentlich noch jemand, was ursprünglich der Witz daran gewesen sein soll?), ist einfach nur eine bodenlose Geschmacklosigkeit und Frechheit vom ZDF! „Comedy“ auf dem Niveau von „7 Tage, 7 Köpfe“ oder „Die 100 nervigsten Belanglosigkeiten“, keine Ahnung, was das im gebührenfinanzierten TV zu suchen hat.

  18. 19
    Kixx says:

    Witzig daran ist auch, dass der wirklich geniale Sport- (und speziell Fußball)Comiczeichner Härringer seine Cartoons unter dem Titel „Nachgetreten“ veröffentlicht hat. Nach einem „Hinweis“ des ZDF musste er den Namen ändern. Wenn man jetzt sieht, wofür das ZDF diesen Namen gebraucht hat, fragt man sich wirklich, ob sich der Aufwand gelohnt hat, den Namen Jahre vorher zu sichern und auch noch darauf zu bestehen, dass ihn wirklich sonst niemand und überhaupt gar nicht benutzt. Die Macher dieser Sendung und speziell die „Comedians“ sind in den Keller gegangen und haben ein Loch gegraben…

  19. 20
    daniel says:

    alles nur neid

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *