Hach.

17 Feb 10
17. Februar 2010

Wenn ich heute zu nichts mehr komme, liegt das daran, dass ich die ganze Zeit auf die Webcam von der zugefrorenen Außenalster gucken muss, wo jemand ein großes Herz im Schnee pflegt.

Ich weiß gar nicht, warum ich das so rührend finde, aber ich kann nicht aufhören den Kopf auf die Hände zu stützen und zuzugucken, wie diese kleine schwarze Figur alle 30 Sekunden, wenn das Bild neu lädt, an einer anderen Ecke steht und schippt. Und gleich geht auch noch die Sonne unter.

[via Isabo, die schon länger guckt]

83 Gedanken
  1. 1
    kat says:

    Wärmend. Hinreißend.

  2. 2
    ben says:

    ich weiß es. frühling. that’s why.

  3. 3
    Meg says:

    Du bist verliebt.

    ;)

  4. 4
    Huge says:

    Hachja, wie gut ich das verstehe. Bitte mehr Liebe.

  5. 5
    Thomas Zett says:

    Kleine Korrektur:
    Das Herz ist nicht auf der Aussenalster, sondern auf der Alster. Die Alster ist ein Fluss und die Aussenalster ein künstlich aufgestauter Flusslauf.
    P.s.
    Wir in Hamburg mussten 13 Jahre warten, um eine zugefrorene Alster erleben zu dürfen. Eins der vielen Highlights in dieser so schönen Stadt.

  6. 6
    Stefan Niggemeier says:

    @Thomas Zett: Danke, ist korrigiert!

  7. 7
    nona says:

    Nu isser wech.

  8. 8
    recipient says:

    Echte Romantik gibt’s doch gar nicht mehr. Tippe auf ’ne Viralmarketing-Aktion für Langnese.

  9. 9
    Sebastian says:

    Schön, vor allem das kryptische „geliebt“. Also ist das passiv gemeint, er freut sich wohl, geliebt zu werden.

    Oder aber, das ist so eine virale Kampagne von Langnese, das Logo ist ja recht ähnlich, aber wir gehen mal vom guten Fall aus.

  10. 10
    Sebastian says:

    Ja Herrschaftszeiten!

  11. 11
    Jeeves says:

    äh… da ist beim Streichen ein Buchstabe – das „a“ – zuviel ausgestrichen.
    Ansonsten: DANKE !

  12. 12
    Heruler says:

    Könnte die Rührung nicht mit der Vergänglichkeit dieser Liebesbezeugung zu tun haben? Die Geliebte kann doch nur die Alster selbst sein, oder?

  13. 13
    peter wolf says:

    @11: Noe, iss nich.

  14. 14
    chefkocher says:

    endlich mal wieder eine zweistellige Gutschrift fürs Karmakonto dieses Blogs.

  15. 15
    Alberto Green says:

    Könnte Anke Gröner bitte dieser Person etwas Leckeres kochen. Danke!

  16. 16
    sb says:

    Wenn ich mal ein bißchen Eigenwerbung machen darf (aber nur, weil’s so gut passt): http://berlinfotoblog.de/page/9/

  17. 17
    fenix says:

    Da das „T“ ja so groß/kreuzförmig geschippt worden ist denke ich mal das könnte ein kleiner „Ned Flanders“ gewesen sein, oder?

    ;)

  18. 18
    Martin says:

    Ich krieg immer schlechte Laune, wenn ich auf alsterwetter.de nachschaue, dort hat es naemlich genau so auszusehen: http://twitpic.com/13sxdg

  19. 19
    Knut says:

    Mir kam gerade der Gedanke, dass dies vielleicht eher traurig als romantisch ist. Das Kreuz/T und die Wahl der Darstellung spricht für mich eher dafür, dass die Adressatin sich das ganze nicht durch die Webcam anschaut, sondern „von oben“. ;-(

  20. 20
    Thomas L says:

    Wehe wenn das ein Viral ist!

    OT: Sag mal, Onkel Niggemeier, wie wäre es mit einem Büttensandkasten? Ich mag zwar Karneval nich, dafür das Reimen. Polyphem könnte sein Versmaß an einer Westerwelle eichen und vielleicht fällt mir auch was ein..

  21. 21
    zoey says:

    es fühlt sich an wie kuschel-content (spekulationen hin oder her).
    und ein bißchen entschädigt es für den eklatantan mangel an flausch, der hier seit wochen herrschte.

  22. 22
    Mediendurchfäller says:

    Ich bin gespannt, ob es eine „Auflösung“ geben wird, was dahinter steckt. Weiß man schon was? :-)
    Auf jeden Fall sehr schön. Ich habe meiner Liebsten einen Schneeengel in den Garten gemacht, das zählt auch ;-)

  23. 23
    treets says:

    Lass es tauen, bevor das Herz einfriert.

  24. 24
    Mr. X says:

    Alster? Zugefroren? Da hab ich heute doch schon an anderer Stelle etwas gelesen! ;) ;)

    http://www.express.de/news/vermischtes/hand-ragte-aus-dem-alster-eis/-/2192/1187224/-/index.html

  25. 25
    Stefan W. says:

    Von wegen „die Sonne geht unter“ – dank Lichtverschmutzung ist das auch nachts um 2:40 Uhr deutlich zu erkennen.

    Lagnese habe ich recherchiert :) – sieht etwas anders aus – jedenfalls kein Hindernis erkennbar, das besser zu machen
    http://www.markeneis.de/img/db/logo_lagnese.jpg_74_60_100.jpg

    Ich habe geliebt, ich werde geliebt – schon etwas rätselhaft. Und doch, es ist für die Webcam gemacht, auch wenn mir das fußlose t auch als Zeichen des Todes vorkam, vor Lesen ähnlich gestimmter Kommentare.

    Man könnte auch weiterspinnen, daß die zwei Herzen ineinander für eine Schwangerschaft stehen.

    Oh, gerade formiert sich ein Flashmob, und tanzt mit Fackeln im inneren Herzen! Schade das kein Ton dabei ist. ;(

  26. 26
    Stefan W. says:

    Schade, dass
    oder
    Schade, daß
    meine ich natürlich.

  27. 27
    Thomas L says:

    Flashmob mit Fackeln? Warum denkst du dir solche Sachen aus? Damit wir denken wir hätten 2:50 was verpasst? Du bist so gemein! :-)

  28. 28
    hUch ... says:

    … das kreuzförmige „T“ spricht doch eher dafür, dass es etwas hiermit zu tun hat …

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1387051/Ohlsdorf-Frauenleiche-aus-Alster-Eis-geborgen.html

    ;-(

  29. 29
    BloodyFox says:

    Warum eigentlich Partizip II?

  30. 30
    Siegfried says:

    Merkwürdig. In einer Zeit, in der nur schlechte Nachrichten gute Nachrichten sind, wo es en vogue ist, hart zu urteilen und zu verurteilen, wo Liebe nur noch ein minderwertiges Attribut von Sex oder Commercials ist, da malt Jemand Sowas in den Schnee.

    Naja, so lange man davon tatsächlich gerührt ist, gibt es noch Hoffnung.

  31. 31
    Alf says:

    Versteh nur immer nicht warum gleich alle hier auf Marketing und Werbung stoßen… klar gibt es heutzutage noch den Fall das es jemand aus Liebe zu einer anderen Person tut….

  32. 32
    Fränk says:

    So schön Liebe auch ist, mein Korrektor-Herz kann sich irgendwie nicht an dem Bild erwärmen. Es stößt sich an dem „Wort“ geliebt“. Was soll das heißen? „Du bist geliebt, lieber Webcam-Betrachter“? „Wir alle sind geliebt?“ „Wie schön wäre es, wenn wir GELIEBT würden“? „Ich bin… geliebt“? Oder: „Ich habe das Leben geliebt und liege nun auf dem Grund dieses zugefrorenen Sees?“

  33. 33
    recipient says:

    @Alf (#33): Warum wir bei ungewöhnlichen Geschichten vermeintlicher Menschlichkeit, die vor laufenden Kameras erzählt werden, unwillkürlich einen kommerziellen Hintergrund vermuten?

    Natürliches Misstrauen gepaart mit einer gehörigen Portion Lebenserfahrung. Manche nennen es auch Desillusionierung.

  34. 34
    Siegfried says:

    @recipient (#35): Da behalte ich ieber meine Illusionen.

  35. 35
    Martin says:

    Ich finds einfach nur geil.

  36. 36
    recipient says:

    @ Siegfried (#36): Ich auch, aber für mich. ;-)

  37. 37
    Fernsehkritiker says:

    @26: Und ich hatte mich schon gewundert, über was ich da gestolpert bin, als ich des nachts über unsere zugefrorene Alster spazierte…

  38. 38
    Aksel says:

    Hach…
    Wunderschöne Idee, wen es nicht zu irgendeiner Werbung mutiert…

    Hmmm… „Ich habe geliebt“?

  39. 39
    polyphem says:

    „Schnellgedicht zur Mittagspause“

    Die web-gecamte Alster liegt verschneit, und kleine Wellen,
    Die hat der weiße Schnee bedeckt, so sieht man nicht die Dellen,
    Die auf des Eises kalter Haut die Schlittschuhläufer hindern.

    Ein Liebesdiener auf dem Eis malt Herzen in der hellen,
    Späten Sonne, die verglüht, derweil mit leisen Schellen
    Weckt Seelenblogger N. uns auf und freut sich mit uns „Kindern“.

  40. 40
    besseresser says:

    Hadere immer noch mit mir, weil ich nicht zuerst an romantische Liebe, sondern deutlich schneller an unromantische, profane Reklame für gefrorene Zuckerspeisen gedacht habe.

    DOch umso schöner finde ich es jetzt.

  41. 41
    SvenR says:

    Best Artikelüberschrift ever!

  42. 42
    Lederer says:

    Gibt es noch keinen Preis für Überschriften?

  43. 43
    Ludger says:

    Ein Herz auf Eis. Irgenwie sehr hamburgisch, nordisch unterkühlt.

  44. 44
    hUch ... (die 2.) says:

    … an Alle, die hier selbstverliebt kommentieren, ohne die anderen Kommentare zu lesen … auch Isabel Bogdan hat es bereits ergänzt …

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1387051/Ohlsdorf-Frauenleiche-aus-Alster-Eis-geborgen.html

    ;-(

  45. 45
    isabo says:

    Man weiß natürlich nicht, ob das überhaupt zusammenhängt. Das Herz war schon am Montag Abend da und wurde von Kerzen oder sowas erleuchtet, lange bevor die Leiche gefunden wurde. Der Schriftzug kam gestern dazu, das muss kurz nach dem Fund gewesen sein, und es ist ganz in der Nähe. Die Identität der Frau ist anscheinend immer noch ungeklärt. Vielleicht hat das alles nichts miteinander zu tun.
    Aber irgendwie gruselig ist es.

  46. 46
    hUch ... (die 3.) says:

    Danke @ isabo

    „Man weiß natürlich nicht, ob das überhaupt zusammenhängt. …“

    In meinem 1. Kommentar hatte ich es auch nur angedeutet, weil man es eben noch nicht weiß … (->siehe #30)
    Aber weil hier einige „blind“ und „lustig“ daher kommentierten, wollte ich nochmals auf den eventuellen Ernst der Lage hinweisen … ;-(

  47. 47
    Mediendurchfäller says:

    Ich finde, so lange der Zusammenhang nicht definitv ist, kann man ruhig romantisch bleiben. Sonst gibt es ja nie einen Anlass zu Romantik!

  48. 48
    K. Arl says:

    War er heute nachmittag auch wieder da? Sieht so frisch aus…

  49. 49
    Stefan W. says:

    @hUch: Wer hat schon ein Abendblattabo?

    @viele: Werbung um einen Partner ist auch Werbung. Es ist sogar die Urform der Werbung.

  50. 50
    Thomas Zett says:

    @ Stefan W.
    Google die Headline des Artikels und Sie können die Artikel umsonst lesen.

  51. 51
    Stefan W. says:

    @Thomas Zett: Nein, Google hilft mir da auch nicht weiter. Aber wie isabo schreibt lohnt sich das ja eh nicht.

  52. 52
    isabo says:

    Doch! Tatsächlich geht es, wenn man „Frauenleiche aus Alster-Eis geborgen“ googelt, bekommt man den ganzen Artikel. Erstaunlich.

  53. 53
    treets says:

    isabo,

    Sie sollten ihre Beobachtungen der Polizei mitteilen, falls noch nicht geschehen. Polizisten surfen und googlen seltener. Und in der Tat ist es merkwürdig, dass da ein Herz und danach ein „t“ in Form eines Kreuzes zu dem Zeitpunkt gezeichnet wurde.

  54. 54
    Stefan W. says:

    @isabo: Ich bekomme 4980 Treffer bei google.de, und die ersten zwei Links (mir liefert Google weiterhin altmodische Links, nicht Artikel) führen nicht kompletten Artikeln.

    Muß ich jezt Link 3 ausprobieren, oder google.com benutzen, oder google.news, oder
    im Browser den agent umsetzen?

    Für die MoPo?

  55. 55
    Thomas Zett says:

    Zur Info
    Fundort der toten Frau und Standort des Herzens liegen nah bei einander.

  56. 56
    Thomas Zett says:

    @ Stefan W.
    Immer auf den Headline Text bei Google klicken bis der Artikel aufgerufen wird.

  57. 57
    Stefan W. says:

    @57, Thomas Zett, deswegen ist die eine Eisfläche auch zugefroren und betretbar, während auf dem Feuerwehrfoto eine eisfreie Wasseroberfläche zu sehen ist?

    ¶58: Ja, das habe ich gemacht.

    Der Fackelflachmob ist heute aber deutlich später zugange. Sind das Kapuzen, was die aufhaben, oder was? ;)

  58. 58
    kleiner Tipp says:

    Herr W. sollte mal nach … P i e † ä † … googeln !

  59. 59
    Thomas Zett says:

    @ Stefan W. zur Info
    Der Steg des Rudervereins liegt in einem „Seitenarm“ der Alster und unterlieg nicht der Fliessgeschwindigkeit des Flusses und kann deshalb so zufrieren, dass man ihn betreten kann.

  60. 60
    gebimmel says:

    „geliebt“ ist ein kurzfilm über zoophilie. vermutlich ist da ein hund ertrunken…

  61. 61
    Stefan W. says:

    So wie ich Hamburg kenne ist es eine dichtbesiedelte Stadt. Selbst wenn die Stellen nah zueinander liegen, und der zeitliche Abstand zum Fund der toten Frau gering ist, so kreuzen diese Stelle sicher einige Tausend Menschen täglich, die alle nichts mit dem Tod der Frau zu tun haben.
    Die Verbindung ist doch dürftig und arg konstruiert – sie stützt sich im Wesentlichen auf ein kleines Te, während dagegen spricht, daß Herz und Schrift weder senk-, noch waagerecht zum Wasserlauf, sondern lotrecht zum Kameraausschnitt angelegt wurde, Tote aber bekanntlich nicht nach Webcams browsen, auch nicht nach Meinung der großen Wüstenreligionen.

    Ebenso gegen einen Tatzusammenhang spricht, daß ja das Entdeckungsrisiko erheblich erhöht würde, wollte man dies glauben. Dafür spricht aber auch bislang – nichts.

    Ich halte es daher umgekehrt für Pietätlos mit Gewalt einen Konnex zu postulieren. Mit Dank zurück an Absender – Annahme verweigert.

  62. 62
    Hannes says:

    Was ist jetzt?

  63. 63
    mick_dundee says:

    … aber das Icycle tropft in Berlin …
    http://vossyline.blogspot.com/2010/01/das-i-cycle.html

  64. 64
    treets says:

    @Stefan W.:

    Ich denke, es ist völlig überflüssig und unnötig, hier – ohne Kenntnisse irgendwelcher Fakten – Hypothesen aufzustellen. Das „Wäre-hätte-wenn“ ist schlichtweg nur Geschwätz.

    Isabo soll sich an die Polizei wenden. Wenn das alles völlig harmlos ist, wird ihr deswegen kein Polizist einen Vorwurf machen. Dieser Blog eignet sich nicht zur detektivischen Aufklärung ungelöster Alltagsbeobachtungen.

    Aber nur noch eine Bemerkung zu ihrem vorletzten Absatz:

    1. Niemand hat unterstellt, dass sich dort ein „Täter“ tummelt.
    2. Logisches Verhalten spielt in den meisten Fällen, die bei der Polizei landen, eine geringe Rolle.

  65. 65
    PW says:

    @treets: Was soll isabo denn der Polizei erzählen? Und warum erzählst Du das nicht selbst der Polizei?

  66. 66
    zoey says:

    ich bin auch verwirrt – jetzt.
    warum wird ein schnee-herz und eine botschaft mit einer in der nähe gefundenen leiche in verbindung gebracht. nur wegen diesem t am ende? und moment mal – ist das jetzt etwa dann der mörder – oder ein mittäter – oder ein mitwisser…..
    ich geh jetzt mal wieder wallander gucken.

  67. 67
    Stefan W. says:

    @treets: Dann zeige ich mal meine Bäckerin prophylaktisch an. In Berlin, natürlich!

    Das ist zwar komplett unlogisch, aber gerade deshalb für die Polizei sicher interessant. In Krimis heißt es ja auch immer: „Erzählen Sie uns alles, auch wenn es für Sie ganz unwichtig scheint.“ Logisch, mach ich.

    Noch irgendwo ungelöste Kriminalfälle, die ich im Web aufzuklären helfen kann, aber bei denen es sich verbietet zu sagen, daß die Indizien nur hirngespinstisch mit dem Fall zu tun haben?

  68. 68
    treets says:

    Stean W:
    Nu blasen Sie sich doch bitte nich so uff.

    Die Sache mit der Logik bezog sich auf ihren vorletzten Absatz („ebenso gegen den Tatzusammenhang spricht…“), hatte ich doch recht klar formuliert.

    67: ich kenne mich mit den Örtlichkeiten nicht aus.

    Und gut ist. :-)

  69. 69
    palosaltor says:

    @treets: mit verlaub: „nu blase Sie sisch bidde net so uff“, wenn gonsenheimerisch, dann bidde mitm bissi meh müh!

  70. 70
    isabo says:

    Huch, was ist denn hier los? Treets, ich wüsste weder, was ich bei der Polizei sollte, noch, warum gerade ich zur Polizei gehen sollte, und nicht zum Beispiel, genau, Sie selbst. Wenn Sie denn meinen, es gebe etwas anzuzeigen.

  71. 71
    Stefan Niggemeier says:

    @isabo: Nicht erschrecken, das sind nur meine komischen Kommentatoren. Ich hab schon mal überlegt, die alle bei eBay zu verkaufen.

  72. 72
    knut says:

    Menschenhandel… lecker.

  73. 73
    Stefan W. says:

    Ja, treets, das habe ich wohl schon verstanden. Wenn jmd. eine Leiche verschwinden läßt, dann macht er selten hinterher Zeichen, um die Leute auf seine Spur zu bringen. Er stellt sich dann eher der Polizei. Und wieso sollte ein Zeuge sich eine derartige Botschaft ausdenken?

    Mir riecht das nach lebhafter Krimiphantasie. Der Täter spielt Schnitzeljagd. Gähn. 1000 mal gesehen. Hannibal Lector malt Herzen in den Schnee – achten Sie auf das t!

    Oder stecken die Illuminaten dahinter? Dann würde ich nicht zur Polizei gehen – nachher verschwinden auch SIE! Ganz neuer Trick: via ebay! :) Oh, es klingelt. Paypal? Habe ich gar nicht bestell…

  74. 74
    Olly says:

    @ Stefan, #73

    Viele Kommentare hätte ich mir sparen
    können, weil sie meist off topic waren
    doch dass sie meine Freiheit gefährden
    und dafür versteigert zu werden
    dagegen möchte ich mich dann doch verwahren

  75. 75
    Stefan Niggemeier says:

    @Olly: Du doch nicht!

  76. 76
    Thomas Zett says:

    @ SN #77
    Darf ich mal nachfragen? Wegen der deutschen Sprache.
    Gehört das „Du“ in #77 zum Wort „Kommentatoren“ in #73 oder zum Thema Dichten. Beim Thema e-Bay müsste es doch „Dich“ heissen.

  77. 77
    Stefan Niggemeier says:

    @Thomas Zett: Ihn.

  78. 78
    Olly says:

    Juchu! Dann kann ich ja jetzt beruhigt in der Gewissheit schlafen gehen, auch morgen* noch als freier Mann aufzuwachen…

    * für Thomas Zett: genau genommen heute ;)

  79. 79
    treets says:

    Herr Niggemeier möchte lieber im überschaubaren Kreis seiner treuesten Jünger verweilen…

    ;-)

    Schönen Sonntag noch!

  80. 80
    Olly says:

    @ treets,

    Och nee, Jünger, also wirklich. Ich hatte mich gerade mit „Fanboy“ abgefunden, da musst Du diese religiöse Scheiße ins Spiel bringen…

    By the way, warst Du der Werder-Fan, oder verwechsel´ ich Dich mit Twipsy? In ersterem Fall hättest Du nämlich so ´ne Art Freifahrtschein, Beleidigungen mir gegenüber ;)

  81. 81
    Stefan W. says:

    Tand, Tand,
    Ist das Gebilde von Menschenhand.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] (via [via]) Weitersagen: […]

  2. […] (via Isabo und Stefan Niggemeier) […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *