Das perfekte Kipp-Roll-Fall-Spektakel

04 Mrz 10
4. März 2010

[für Godehard]

58 Gedanken
  1. 1
    DrKlausTrophobie says:

    Beim zugucken such ich ständig nach Trick und Schnitt…
    Ist ja schon schlimm genug über 3 Mintuen KRF zu produzieren, dann aber noch mit so viel Nippes – Wahnsinn!
    Hätte nicht gedacht das sie es schaffen die Laufbänder derart zu toppen.

    mfg Dr. Klaus Trophobie

  2. 2
    Jeeves says:

    Das ist nur RTL-Format. Fischli und Weiss machten das – vor Jahren – weitaus besser.

  3. 3
    SvenR says:

    Wow! Sowohl der Artikel, als auch das Video, dass ich mir auf Anraten meines Freundes Alberto Green doch angesehen habe, obwohl ich es eigentlich – da nicht einbettbar – nicht tun wollte.

  4. 4
    SvenR says:

    @Jeeves #2: Genau, früher war alles besser ;-)

  5. 5
    Torsten says:

    OK, ich frage: wie kann man das so genau synchronisieren, dass die Gläser genau zur richtigen Zeit klingen? Geschnitten? Nachvertont? Oder zwei Mannjahre Planung?

  6. 6
    Stefan Niggemeier says:

    Manche Kommentare lassen sich bei manchen Themen wirklich mit 100-prozentiger Sicherheit vorhersagen. Ich war jetzt nur überrascht, dass es erst der zweite war und nicht gleich der erste.

  7. 7
    gregor says:

    guten tag stefan niggemeier,

    ich habe keine ahnung, wer Fischli und Weiss sind, finde das video trotzdem sensationell und danke ihnen, dass sie das für mich gefunden und hier verlinkt haben.

    und an dieser stelle auch gleich noch mein ganz allgemeiner dank für ihre immer interessanten, immer sehr differenzierten und klugen sichten, die ich mit großem vergnügen schon seit einiger zeit hier lesen darf.

  8. 8
    Alberto Green says:

    @ SvenR: Huch, bei mir ist die Vorschau aber zu sehen. Komisches Facebook! Ach, und du musst noch sagen, wann du es bei mir gesehen hast! Jaha, am Dienstag!

  9. 9
    polyphem says:

    @Stefan Niggemeier (#6) … Das ist der Lauf der Dinge.

  10. 10
    Alberto Green says:

    @10: ach, jetzt verstehe ich erst…

  11. 11
    polyphem says:

    Alberto Green führt Selbstgespräche.

  12. 12
    Gunther says:

    Mir hat ja schon das Marching-Band-Video sehr gut gefallen, aber das hier ist ja auch mal der Hammer. Genial gut! Die Jungs scheinen zuviel Zeit und zuviel Kreativität zu haben.

    Ach ja: die Zahl der Views beweist mal wieder, dass ein Sperren von youTube Videos für internationale Surfer keine tolle Idee ist. Das Marching-Band-Video schlummert so bei etwa 900.000 Views, das hier hat bereits fast 2,5 Millionen. Go figure, EMI.

    Ach ja, die Zweite: wann wird wohl Galileo kommen und den Fake-Check machen? *lolz*

  13. 13
    hallal says:

    Wer ist Fischli und Weiß?
    Sind die so ähnlich wie toto und harry?

    PS: ich habe leider keinen Fernsehgerät.

  14. 14
    Augusten says:

    Hahaha, wie geil ist das denn? Ich hab mich die ganze Zeit gewundert warum die so voll Farbe sind. Farbkanonen FTW! Auch sehr schön, dass auf dem Fernseher ihr altes Laufbandvideo lief. :))

  15. 15
    Thomas Zett says:

    Gern investierte 12 min. des Tages. Grossartig. Ich beneide die Hersteller um den Spass, den sie sicher bei der Entwicklung hatten.
    Major Labels, sie verstehen es immer noch nicht, den Zeitwandel.

  16. 16
    Thomas L says:

    Alt, lahm, das hab ich vor Jahren schon viel besser gesehen, buhhh, pfui, wahhhh…

    Kermit’s „What happens next?“ machine

  17. 17
    Matthias Schumacher says:

    Stelle verwundert fest, dass ich in diesem Fall das geschriebene Wort vorziehe.

  18. 18
    gant says:

    Das Ok-Go-Video ist toll – echt genial :-) – Vielen Dank!

    Unten habe ich ein paar Links zu anderen Schnickschnack-Experimenten vom gleich Typ angehängt. Für die, die auf den Geschmack gekommen sind.

    Der Fischli Weiss (The way things go) ist lang aber nur stellenweise pfiffig. Oft dauern die Sachen einfach zu lang – da plätschert 30 Sekunden lang ein Eimer voll, bis es weitergeht. Und ständig irgendwelcher chemischer Kram, dauernd aufschäumendes Irgendwas und Feuer.

    Besser etwas kürzer und dafür mehr Einfälle.

    Neueren Datums ist die Honda-Reklame. Davor hatte ich dieses Sammlung japanischer Hobbybastler gesehen.

    Honda – The Cog:
    http://www.youtube.com/watch?v=_ve4M4UsJQo&feature=fvst

    Zusammenschnitt aus einigen japanischen Hobbysequenzen:
    http://www.livevideo.com/video/967F893A72D043348B72E384093D4FA2/goldberg-in-japan.aspx

    Gute Unterhaltung!

  19. 19
    Achim says:

    Verrückte Sch… !! Hab das Video vor einigen Tagen gesehen und bin immer noch fasziniert. Man fragt sich ständig: Und was kommt jetzt?

  20. 20
    ben_ says:

    @2: In der Tat. Für alle Ratenden: „Der Lauf der Dinge“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Lauf_der_Dinge_(Film)

  21. 21
    Name (notwendig) says:

    @Thorsten Den gleichen Gedanken hatte ich auch zuerst….dann viel mir auf, dass der Song ja nich sofort startet….das heisst, sie haben erst die Zeit gemessen und dann entsrechend den Song drübergemacht…..würd ich sagen…

  22. 22
    K. Arl says:

    @Nr 21 Name ;) :
    So hatte ich es mir auch erst erklärt, doch dann gemerkt, dass die Band ja auch teilweise den Text mitsingt und daher schon vorher wissen muss, wann welche Strophe kommt….

  23. 24
    fischli und weiss says:

    Danke Herr Jeeves, dass Sie auf diesen Skandal aufmerksam machen!
    WIR haben das nämlich erfunden. WIR haben den Lauf der Dinge erfunden.
    Und SIE Herr Jeeves wissen das, was Sie fast so genial wie uns macht.
    (Hier auch noch mal ganz großen Dank an die restlichen schlauen Kommentatoren, die die Wikipedia-Seite verlinken – ihr seid super!)
    Dieses „Video“ ist tatsächlich nur eine ganz kleine, unbedeutende Kopie unseres Originals, ohne irgendwelche neuen Ideen oder technische Kniffe.
    Ganz billiges RTL halt.
    Diese Musikgruppe wird demnächst Post von unserem Anwalt erhalten.

  24. 25
    Inge Binge says:

    Nur erträglich mit Lautsprecher auf Stumm…

  25. 26
    Name (notwendig) says:

    „Kipp-Roll-Fall“ ist Privatfernsehen-Wortschatz. Der Name lautet Rube-Goldberg-Maschine.

  26. 27
    Kipp-roll-fall-Spektakel says:

    Einen Fall kenne ich – aber was ist ein Roll?

  27. 28
    Marcel says:

    Ihr Kommentar zu Herrn Zwanziger, im aktuellen Kontext gesehen, Herr Niggemeier?

  28. 29
    bugsierer says:

    ich hab die ganze sache betr. fischli/weiss bei mir etwas aufgedröselt:
    http://bit.ly/9G27iQ

  29. 30
    JO says:

    Haben fischli/weiss ihre Idee nicht vom Meister geklaut?

  30. 31
    Karoline says:

    Ich hoffe nur, dass Godehard es nochmals versucht. Die Idee war großartig und von ProSieben war es mutig, diese ins Fernsehen zu bringen.

  31. 32
    polyphem says:

    @29: Das ist der zweite Fall.

  32. 33
    Militürk says:

    Kipp-Roll-Fall-Spektakel, wer sich dieses dämliche Wortmonster ausgedacht hat sollte gekippt, gerollt und gepfählt werden.

  33. 34
    Stefan W. says:

    Das ist alles von einer bemerkenswerten Dekadenz, betrüblich, bedauerlich, beschlumpft!

    Der eigene Untergang wird hier auf eine Bühne behoben und bejubelt, die ganze Veranstaltung ist eine Metapher für den Untergang des Abendkleides … – pardon – ~landes: alles hängt mit allem zusammen, Ursache und Wirkung, und alles schön bunt und mit Musik – na, sagen wir, Geräusch.

    In Kürze werden die ersten Fremdschämer ihre unbeachtlichen Gefühle zum Ausdruck zu bringen versuchen – Fazit bleibt: Es geht bergab, das Chaos wächst – hurra! wir verblöden!

  34. 35
    Thomas L says:

    @37 Stefan W. <- Ich schäm mich jetzt schon für Sie. Zufrieden?

  35. 36
    pyrrhussieg says:

    Eigentlich eine gute Idee für Musik-Promo: Du machst ein beeindruckendes Video und lässt auf dem Trittbrett einen Song mitfahren. Das Video wird dann wiederholt geschaut – die Leute machen also sich ihre eigene Heavy-Rotation, bis ihnen schon bald auch der Song auf dem Trittbrett gefällt. Fein.

  36. 37
    Ich says:

    Verstehe ich das falsch, oder geht es hier tatsächlich darum dass andere Leute das vor langer Zeit im Prinzip schonmal gemacht haben und dass eine band sich deshalb nichts drauf einbilden soll soviel zeit und kreativität in ein video zu stecken? hätten sie einfach das „original“ nehmen sollen und einen entsprechend langen song schreiben sollen? oder dürfen sie überhaupt songs schreiben, das hat doch auch schonmal wer gemacht?
    dann hoffe ich jetzt dass das nächste video einfach ein paar autos und nackte frauen enthält – da weiß wenigstens keiner wer damit angefangen hat…

  37. 38
    DrKlausTrophobie says:

    @26: Ich kenn das „Original“ auch.
    Meine Meinung: Respekt für solch eine lange installation.

    Aber selbst wenn einer ein altes Projekt nachbaut hat er meine Bewunderung, sowas funktionsfähig nachzubauen ist schon eine Sysiphusarbeit.

    _Das_ Video anschauen macht einfach Spaß!

  38. 39
    Thomas L says:

    Richtig ein paar verirrte Seelen regen sich darüber auf dass dieses Video keine Fischli/Weiss-Danksagung enthält, die gucken bestimmt immer 3sat.
    Und Herr Dr. das ist kein Nachbau, da rolle ich meine Augen (natürlich nachdem ich sie gekippt habe und bevor sie auf den Boden fallen.
    1. Fischli und Weiss haben’s nicht erfunden (obwohl sie Schweizer sind)
    2. Fischli und Weiss haben anno dazumal sehr hässliche Schnitte in ihrem Filmchen
    3. Ihr seid alle doof
    4. Is ja auch egal..
    5. liest ja eh keiner mehr.

  39. 40
    Jeff Kelly says:

    …und weil ja wie wir wissen Fischli und Weiss die ersten waren, die solche Maschinen gebaut haben, heißen die ja auch Fischli/Weiss Maschinen….

    …oder auch nicht: http://en.wikipedia.org/wiki/Rube_Goldberg

    Das Video ist jedenfalls all kinds of awesome

  40. 41
    grey²³ says:

    #43 Thomas L

    Ich bin nicht doof!

  41. 42
    Alexander says:

    Auf der Tür des Spielzeugautos ganz am Anfang des Videos das Logo der Versicherungsgruppe zu zeigen, die das Video mitfinanziert hat, ist übrigens eine der subtilsten Formen von Product Placement, die ich bislang gesehen (oder zumindest: entdeckt) habe.

  42. 43
    klaaf van dahlen says:

    Es geht nicht um die Größe oder das Spektakel, oder eigene Schöpfungshöhe oder, oder.

    Es geht um den Kontext und dieser ist die zeitgenössische Kunst. Peter Fischli und David Weiss haben über 2 Jahre an dieser Installation gearbeitet und haben diese Arbeit als Künstler verrichtet und auch genau mit dieser Auseinandersetzung.

    Es geht nicht ums Augenfutter. Das ist nicht die Aufgabe von Kunst und auch nicht die Intention von „Der Lauf der Dinge“, aber es ist gut, wenn es auf der Vorderbühne die Betrachter neugierig macht und wenn Väter und Söhne so etwas zusammen nachbauen, ist das grossartig und es findet durchs reine nachmachen eine Auseinandersetzung statt. Das gleiche gilt für das Ok Go Video, alleine der Umstand, dass in diesem Zusammenhang über Kunst gesprochen wird ist gut und es entsteht eine Anschlussfähigkeit die dem Betrachter vielleicht eine neue Welt eröffnet. Genau aus diesem Grund ist es wichtig und richtig Informationen zu teilen.

    Ein weiterer Schweizer Künstler der ebenfalls grossartige Sachen vollbringt ist Roman Signer und um die Diskussion abzukürzen, nein, er hat nicht den Umgang mit Sprengstoff erfunden.

  43. 44
    Robert says:

    @39 pyrrhussieg:

    Damit hast du das Prinzip des Musikvideos formuliert.
    Es ist das Schicksal von OK Go, dass sie als Band eigentlich ganz gut sind, aber die Videoideen immer besser sind als die Songideen. Ohne das Laufband-Video wäre der ziemlich flache Song dazu wohl verdient in Vergessenheit geraten. Es gibt aber wohl schlimmere Schicksale. Ich hätte auch nicht damit gerechnet, dass sie „Here it goes again“ nochmal etwas entgegensetzen können, also schon von daher: größten Respekt.

    Falls es irgendjemand interessiert: Ihr neues Album „Of The Blue Colour Of The Sky“ ist ihr bislang bestes und auch ziemlich kreativ, aber gute musikalische Ideen stoßen bei der Masse im Zweifelsfall auf Unverständnis – anders als eben Videos, die auch weniger Geschmacksfragen unterliegen.

  44. 45
    polyphem says:

    Nachdem ich mir das Video jetzt auch angesehen/gehört habe, stehe ich vor einer Frage: Ist „This Too Shall Pass“ ein remake, eine cover-version? Mir kommt das bekannt vor.

  45. 46
    polyphem says:

    P.S.: Ich meine das Lied.

  46. 47
    Tom 2 says:

    Sehr schön!
    Und ja, andere machen auch schöne Sachen, aber deshalb ist das hier trotzdem genial.

    Eine Bitte:
    Bei embedded youtube links immer drunter nen normalen link machen.
    Bei mir funktionieren diese embedded teile nie und dann muss ich immer per Quelltext das Video suchen (in diesem Fall übrigens: qybUFnY7Y8w)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] (3542) Die Plätze 1-418: 1.netzpolitik.org (1) 2. nerdcore (2) 3. Carta (4) 4. Fefe`s Blog (8) 5. Stefan Niggemeier (10) 6. Fünf Filmfreunde (27) 7. blog.rebellen.info (40) 8. nicorola-musikblog (79) 9. Die […]

  2. […] Und hier das Gesamt-Ranking: 1.netzpolitik.org (1) 2. nerdcore (2) 3. Carta (6) 4. Fefe`s Blog (8) 5. Stefan Niggemeier (9) 6. Fünf Filmfreunde (21) 7. blog.rebellen.info (39) 8. Die wunderbare Welt von Isotopp […]

  3. […] Worte zu verlieren. Hier wird nicht das zwölfmillionenste Performane-Video gezeigt, sondern ein “perfektes Kipp-Roll-Fall-Spektakel” (Zitat Stefan Niggemeier), das bei den Zuschauern erstauntes Bewundern hervorruft – […]

  4. […] (1) 2. nerdcore (2) 3. Fefe`s Blog (5) 4. Carta (7) 5. Stefan Niggemeier (9) 6. Fünf Filmfreunde (26) 7. Die wunderbare Welt von Isotopp (40) 8. blog.rebellen.info […]

  5. […] Und ein witziges Video, gefunden bei Stefan Niggemeier […]

  6. […] PS: OK Go waren übrigens die, die damals(tm) das Video mit den Lauftrainingsbändern gemacht hatten. Und die nun Ärger mit ihrer Plattenfirma haben, weil diese auch im Jahre 2010 der Meinung ist, dass man auf den Promotioneffekt der Verbreitung von Videos im Internet verzichten kann und in der Gegend rumsperrt. Der OK Go Sänger dazu in einem Interview (via Stefan Niggemeier). […]

  7. […] stefan-niggemeier Der Artikel ist unglaublich spitze, ich will es hier jedem […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *