Kurz verlinkt (20)

10 Jul 08
10. Juli 2008

„Zeit Wissen“: Wie die „Gesellschaft für Rationelle Psychologie“ mit pseudowissenschaftlichen Studien Scheinnachrichten produziert, die die deutschen Medien begeistert verbreiten.

· · ·

„The Conspiracy Files: 9/11 – The Third Tower“: packende einstündige BBC-Dokumentation, die versucht, die vielen Merkwürdigkeiten rund um den Einsturz von Tower 7 des World Trade Center, zu erklären. (Mehr dazu, auch über die scheinbare eigene Verwicklung der BBC in den Fall, im Editors-Blog der BBC: „Controversy and Conspiracies II“, „Controversy & Conspiracies III“, Impossible Conspiracies“.)

44 Gedanken
  1. 1
    Alberto Green says:

    Ich fürchte, der zweite Link wird zu einem Faß ohne Boden, das einige hundert sehr sehr sehr sehr sehr merkwürdige Kommentare hervorbringen wird.

  2. 2
    Stefan says:

    Aber kann denn ein Fass ohne Boden etwas hervorbringen?

  3. 3
    SvenR says:

    Sofern es einen Deckel hat und falsch herum steht?

    [Hehe, zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen!]

    Macht mal ohne mich weiter, ich bin jetzt müde…

  4. 4
    Sascha Lobo says:

    Ich war – und bin – immer schon der Überzeugung, dass es so genannte katalytische Metakommentare gibt, denen eine innere Energie gegeben ist, die wiederum sowohl eine ansonsten mit Sicherheit geführt worden seiende Diskussion im Keim zu ersticken – oder aus einem toten Blogeintrag ein blühende Kommentarlandschaft zu erzeugen – vermag. Wie solche Kommentare wohl aussehen? Vielleicht werden wir es nie erf

  5. 5
    Alberto Green says:

    SvenR hat recht, mit allem. Bei Sascha Lobo bin ich mir erst sicher, wenn ichs kapiert habe. Gute Nacht!

  6. 6
    weltherrscher says:

    nach so vielen qualitativ hochwertigen journalistischen beweisen, kann ich überhaupt nicht verstehen, wie noch irgendwer an eine verschwörung glauben mag?
    sämtliche beweise für die annahme, z.b. die amerikanische regierung oder deren demokratisch gewählte vertreter oder andere geheimorganisationen, hätten irgendetwas mit dem 9/11 zu tun, sind doch unhaltbar.

    ok, ein paar freaks verkauften ganz kurz vorher aktien und verdienten richtig ordentlich. andere freaks setzen schlimmere freaks als terroristische anführer oder handlanger auf öffentliche fahndungslisten und behaupteten sie hätten die flugzeuge geflogen und wären jetzt gestorben, obwohl sie noch leben, ich glaube sogar heute noch?

    sowas sind doch nur die üblichen pannen. mehr nicht. bestimmt.
    sagen ja alle. klar, na dann.

    die verwirrten schäfchen, die meinen, hinter allem würden kriegstreiber stehen, die durch lug und betrug einen angriffskrieg „hingebogen“ hätten, irren doch. oder sind irre. und wenn sie nicht irre sind, dann ihre familien. oder später ihre noch ungeborenen kinder.

    nichts stimmt an der ganzen sache! eine demokratisch gewählte regierung würde niemals einen krieg mit lügen und betrügen beginnen wollen. niemals!

    das sind doch alles nur verschwörungstheorien!
    aber zum glück für uns freie menschen, haben wir ja so einen tollen qualitätsjournalismus, der uns ja auch bestätigt, dass alles nur eine verschwörungstheorie von kleinenkriminellen irren mit winzigsten pimmmelchen ist!

    man, wir haben richtig glück!

  7. 7
    Twipsy says:

    Ja, wir hatten wir neulich auch einen hartnäckigen Troll geangelt *ängstlichumschau* mit V-theorien etc…

  8. 8
    schlunz says:

    Die interessanteste Verschwörung ist doch die, dass Hoi Polloi schon am 27. Mai das hier postete:

    http://ahoipolloi.blogger.de/stories/1135904/

    Darüber sollte man mal berichten!

  9. 9
    Ockham says:

    Ist mir egal. Alles. Nur bitte keinen Verschwörungsquickquack… :(

  10. 10
    Gary says:

    Oh und der Achim hat schon seinen Schlunz vorbei geschickt.

  11. 11
    Torsten Dewi says:

    Schade, dass niemand auf den ZEIT WISSEN-Beitrag eingeht, der ist nämlich erheblich stimmiger und entlarvender – wie ein augenscheinlich fragwürdiges „Institut“ jahrzehntelang unkontrolliert „Untersuchungen“ in wirklich alle relevanten Medien pumpen kann, das ist schon ein starkes Stück. Und alles nur, weil die Themen und die Ergebnisse so schlagzeilentauglich sind, und gefühlte Meinungen bestärken. Wahnsinn. Das erinnert mich an den Typen, der immer wieder in allen möglichen TV-Sendungen auftaucht, weil er (trotz guten Einkommens) angeblich von nur einem Euro am Tag lebt, und den Rest den Armen in Afrika spendet. Als endlich mal ein (WDR-?)Team das gecheckt hat, stellt sich raus, dass die Story vermutlich von vorne bis hinten falsch ist. Es wollte nur keiner wissen, weil die behauptete Geschichte einfach zu schön war…

  12. 12
    hobelmann says:

    Schuld sind wenn dann immer die Amis. Oder die Zionisten. Oder die Illuminaten. Eine Theorie, nach der Anschlag von Airbus geplant wurde, wird man schwerlich finden. Obwohl die doch sehr von den Problemen bei Boing bzw. dem amerikanischen Flugverkehr nach dem 11.09. profitiert haben.

    Ich bekenne mich klar zur Entschwörungstheorie, wie sie so schön von Daniel Kulla entwickelt wurde. Der Titel „Entschwörungstheoretiker“ macht doch auch echt was her.

  13. 13
    Bonde says:

    Die Website von der erwähnten Professorengattin ist super: http://www.ulrike-ertel.de/

    Zitat:

    „Der Abstrakte Logismus (Logischer Aufbau der Welt, der Dinge) ist eine künstlerische Transformation der konstruktivistischen Grundkonzeption der Logischen Abstraktionen. Dabei wird der Abstrakte Logismus über das reine Farbfeld-Konzept der Logischen Abstraktionen referiert. Er wurde Anfang 2004 von U. Ertel kreiert.“

    Sie hat zweifellos das Zeug zur Pseudowissenschaftlerin.

  14. 14
    Ockham says:

    Nachdem ich den BBC Beitrag nun gesehen habe bin ich überzeugt, dass er von der Expertenrunde im Internet mit Wohlwollen abgelehnt wird.
    Das Problem an den „Wahrheitssuchenden“ ist, dass sie nur ihre Wahrheit suchen. Die Wahrheit dabei aber wissend übersehen.

  15. 15
    Dexter says:

    @#5 (Alberto Green) Mach dir mal keine Sorgen: Bei Lobo gibts meist nicht viel zu „kapieren“: Also hat er wohl auch recht – oder auch nicht; was weiss ich denn …

  16. 16
    Brodaganda says:

    @Torsten Dewi: „Und alles nur, weil die Themen und die Ergebnisse so schlagzeilentauglich sind, und gefühlte Meinungen bestärken.“

    Und mich erinnert das an Broder und die „Achse des Guten“. :-)

  17. 17
    Dexter says:

    @#13 (Bonde) Dazu fällt mir nur folgendes Zitat einer sowjetischen künstlichen Intelligenz aus den 60ern ein:
    „Das Abstrakte ist die Erscheinung, die durch die logische Charakerisierung gegeben wird.“ (Aus P.Teplow, Grundriß der Kybernetik 1967)

  18. 18
    nina says:

    Ähem.. hat denn jetzt der zweite Teil was mit dem ersten zu tun?;-)

  19. 19
    Harald Eisenmann says:

    @18: Kann ich dir sagen! Es zeigt die schizophrene Natur des Herrn N. Erst einen Link zu „pseudowissenschaftlichen Studien die Scheinnachrichten produzieren “ plaziert um gleich darauf auf eine „packende einstündige BBC-Dokumentation, die versucht, die vielen Merkwürdigkeiten rund um den Einsturz von Tower 7 des World Trade Center, zu erklären“ hinzuweisen, die auf nichts als Vermutungen basiert. Herr N. war so nett im zweiten Absatz gleich ein Beispiel für den ersten Absatz zu liefern. Find‘ ich ’nen prima Service!

  20. 20
    TVJunkie says:

    Wenn also „abstrakter Logismus“ die neue Vokabel für „Blödsinn“ ist, dann kann ich ja jeden Mist behaupten, und ihn solange mit pseudowissenschaftlichen Vokabeln garnieren, um damit multimediale Öffentlichkeit zu erreichen. Ja, und das ist genau das, was auch in der Bild stattfindet.

  21. 21
    Twipsy says:

    Ich bin dafür aus diesem „Kurz verlinkt“ zwei „Kurz verlinkt“ zu machen. Ich finde den ersten Beitrag nämlich auch sehr wichtig, und wenn mal wieder eine Meldung kommt die eine Verbindung zwischen Wohnort und irgendwas herstellt, werde ich darauf verweisen.
    Wusstet ihr, dass die Menschen in Bangladesh am glücklichsten sind? Nein? OK.

  22. 22
    Thom says:

    Jetzt weiß eine handvoll Zeitlesern mehr über die Umfragen, die morgen wieder von Millionen gelesen und verbreitet werden.

  23. 23
    PaterNoster says:

    @19: Ob man Stefan jetzt schizoide Paranoia oder eher paranoide Schizophrenie nachsagen kann, wird man erst nach gesicherter Diagnose sagen können. Nach all den vorausgegangenen Artikeln würde ich die Paranoia ausschliessen, wohingegen Stefans Erfahrungen mit CallActive durchaus Grund für eine Paranoia sein könnten ;-). Das Stefan sich überhaupt mit solchen Videos abgibt (abgeben muss?), gibt mir allerdings ernsthaft zu denken.

  24. 24
    Stefan says:

    @PaterNoster: Mit „solche Videos“ meinen Sie aufwändige BBC-Dokumentationen?

  25. 25
    PaterNoster says:

    @24: Genau, aufwändige BBC Dokumentationen, die vermutlich ordentlich Geld gekostet haben.
    (Frage für 9Live: Wer finanziert die BBC ? a) Der Brite oder b) die Illuminaten).

  26. 26
    Ommelbommel says:

    Danke für den ersten Link, hab ihn gleich mal in meinem Institut rumgeschickt. Gerade, dass Spiegel Online so einen Quark verbreitet, ohne sich die Methoden anzusehen, ist ziemlich witzig. Schaut man sich einmal an, wie hier auf einer wirklich gut designten und theoretisch gut untermauerten Studie herum gehackt wird, und diese auch noch (unzulässigerweise) in Verbindung mit alten Geschichten der Werbeindustrie gebracht wird, dann hat das schon wirklich Unterhaltungswert.

    Über die Reportage werde ich mich dann auslassen, wenn ich sie gesehen habe, das wird ein Spaß :)

  27. 27
    Katzenblogger says:

    @ Stefan

    Danke für den zweiten Link!

    @ Weltherrscher

    Nach dem Film war ich zunächst eher nachdenklicher gestimmt. Vorher wars ein: „Es wird schon eine Erklärung geben. Immerhin hat das Gebäude ordentlich was abbekommen“.

    Ich fand den Kerl im Interview komisch, den Typen, der da noch zuletzt in Hochhaus Nr. 7 rumturnte, der erzählte, dass er in einem heißen, brenneden Gebäude noch telefoniert hätte. Irgendwie mag ich nicht halt so ganz glauben, dass die Telefonleitungen in dem Moment noch funktioniert haben, auch wirkte der Typ – auf mich – halt wie jemand aus der Rubrik „Märchenonkel“.

    Von so einem Misstrauen angefacht verschwörologisierte ich mir also den Gedanken zurecht, dass man ja ggf. Thermit mit Thermozündern eingesetzt haben könnte. Dem Militär ist Thermit ziemlich gut bekannt.

    Tja – und dann dachte ich mir, wie blöd das doch eigentlich ist. Denn erstens kann man – trotz des absehbaren Dieselbrandes – damit keine kontrollierten Einsturz fabrizieren, und zweitens macht der Einsturz von Gebäude Nr. 7 sowieso keinen Sinn. Als Kriegsanlass benötigt man sowas nicht.

    Das einzige, was ich noch für eventuell denkbar (aber recht unwahrscheinlich) halte, ist: Dass die US-Geheimdienste evtl. eine Ahnung von den Plänen rund um 9/11 hatten, und es die Anschläge gewissermaßen begrüßt haben – oder sogar indirekt gesteuert.

    Aber auch das macht in meinen Augen nicht viel Sinn. Denn dann hätte man ja schon knapp zwei Jahre vorher (also: kurz nach der Wahl von Bush) wissen müssen, dass Bush im Herbst 2001 in einer sehr schweren innenpolitischen Krise stehen wird und damit so einen Anschlag gut für eine Wiederwahl und für seine geopolitischen Ideen gebrauchen kann.

    Nee. Kann nicht sein. Das Minimum an Hybris der politischen Macht besteht darin, dass eine Regierung eben nicht damit rechnet, dass schon nach knapp zwei Jahren Regierungszeit politisch verbraucht sein wird.

    Also: Das war nie und nimmer von der US-Regierung geplant. Vermutlich hätten sie im Fall einer Absicht bzw. Verschwörung nämlich auch deutlich bessere bzw. ausgearbeitetere Pläne nach dem Sieg über Saddam gehabt.

    Sie waren aber auch da ziemlich ahnungslos und unvorbereitet, und handelten nach dem Anschlag im Wesentlichen kopflos. Die Sache mit den Milzbrand-Erregern in New York, die hochwahrscheinlcih aus US-Militär-Einreichtungen stammten, lässt sich allerdings schon als Absicht deuten. Nachdem die Regierung nämlich erkannt hatte, wofür das Unglück „gut“ war, könnte ihr daran gelegen gewesen sein, die allgemeine politische Panik und Terror-Stimmung noch ein wenig anzuheizen.

    Sowas täte aber nur eine extrem zynische Regierung.

  28. 28
    Modran says:

    @Katzenblogger: zum Zeitpunkt der Anschläge war Bush gerade erst 10 Monate im Amt – also noch weit entfernt von der nächsten Wahlperiode.

  29. 29
    Simon says:

    Die BBC hat einen guten Ruf. Warum sollte sie ihn riskieren?

  30. 30
    zaphodia says:

    Verschwörungslogische Antwort auf die Frage nach dem Warum für Gebäude Nr. 7: Ihr habt euch damit beschäftigt, welche Einrichtungen in dem Gebäude sassen?

    Neben diversen Banken auch das Notfallzentrum der Stadt (NYC OEM), die CIA, das Verteidigungsministerium und der Secret Service.

    Also wenn es bei den Einrichtungen was zu vertuschen gab (und sei es Inkompetenz), dann kann eine absichtliche Zerstörung von WTC 7 schon Sinn machen.

  31. 31
    Twipsy says:

    Also wenn es bei den Einrichtungen was zu vertuschen gab (und sei es Inkompetenz), dann kann eine absichtliche Zerstörung von WTC 7 schon Sinn machen.

    Ja, und um diese Inkompetenz zu vertuschen, hat man an 9/11 ganz schnell nach den Flugzeugeinschlägen mal eben hunderte von Thermit-Bomben verlegt, oder wie??

  32. 32
    Shanti says:

    Der für mich beste Grund, warum das mit der gesteuerten Sprengung keinen Sinn macht, ist der erwähnte Aufwand einer solchen.

    Da muss man wie verrückt berechnen, planen, bohren, Kabel legen, man braucht viele Leute (die alle die Klappe halten müssten), kurzum: das hätte wohl mindestens einer gemerkt. Der Hausmeister, der Architekt, der seine Pläne rausrücken soll, ….

    (Und wieso gehen die Sprengsätze nicht schon während des schwelenden Feuers hoch, sondern erst, als ein Mister X den Knopf drückt?)

    Verschwörungstheorien sind Verschwendung von Gehirnschmalz.

    Shanti

  33. 33
    Markus71 says:

    „Verschwörungstheorien sind Verschwendung von Gehirnschmalz.“

    Aber trotzdem gibt es ständig und überall Leute/Jugendliche/Spinner (?), die mit irgendwelchen 9/11-Verschwörungstheorien ankommen … grauenhaft.
    Wenn man sieht, wie (relativ) viele Leute es offenbar gibt, die solche 9/11-Verschwörungstheoriene glauben (wollen), dass lässt mich mitunter echt am durchnittlichen IQ der Gesellschaft (ver)zweifeln, oder so.

    Da wird dann als „Einstiegsdroge“ auf Filme wie „Unter falscher Flagge“ verwiesen. Und wenn man die sich dann anguckt, zäumen die die ganze Sache sehr geschickt von hinten, d. h. vom Irak-Krieg her auf, aber ansonsten sind vorgebrachten „Argumente“ für [USA haben 9/11 selber gemacht] eher eine Beleidiung für den gesunden Menschenverstand. Und ich kanns nicht fassen, dass es offenbar sooo viele Leute gibt, die auf sowas anspringen.

  34. 34
    Ommelbommel says:

    Jetzt habe ich das Video gesehen und fand es gut. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.

  35. 35
    zaphodia says:

    „Verschwörungstheorien sind Verschwendung von Gehirnschmalz.”

    Tja, irgendwie nur dumm, dass die offizielle Erklärung ebenfalls eine Verschwörungstheorie ist. Demnach haben sich die 16 Täter und die Al-Qaida-Spitze zu dem Anschlag verschworen.

    In Anlehnung an:
    „Nur weil jemand paranoid ist, heißt nicht, dass er nicht verfolgt wird.“

    würde ich also sagen:

    Nur weil jemand Verschwörungstheorien anhängt, heißt nicht, dass es keine Verschwörungen gibt.

    Übrigens sind die meisten Gegenargumente eher tautologisch (es gab keine Verschwörung, weil die hätte längst auffliegen müssen) oder wahrscheinlichkeitstheoretisch (das wäre zu aufwendig, zu kompliziert, zu gefährlich, zu wenig Gründe, zu viele involvierte Leute).

    Aber wahrscheinlichkeitstheoretisch gibt es mind. ein Argument für eine Verschwörung, bei der die US-Regierung involviert ist:

    Wie wahrscheinlich ist es, dass just an dem Tag an dem eine Luftabwehrübung mit fiktiven Flugzeugentführungen stattfindet, ein solcher Angriff tatsächlich passiert?

    Unabhängig davon bleibt die Vergangenheit natürlich unvorhersagbar. In 30, 50 oder 100 Jahren ist die Menschheit vlt. schlauer, weil geheime Akten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Oder auch nicht, weil es so etwas nicht gibt.

    Übrigens hänge ich keiner VT an, sondern halte den Fall analog zum Kennedy-Attentat einfach für ungeklärt.

  36. 36
    Markus71 says:

    Hier gibts auch ne mögliche Erklärung zu WTC7:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Verschwörungstheorien_zum_11._September_2001#Warum_fiel_WTC7.3F
    „Warum fiel WTC7?“
    Das ist zwar nur Geschreibsel bei Wikipedia, klingt aber auch mindestens genau so plausibel wie das von VT suggerierte.

    Aber wer weiß – vielleicht hatten die Amis in WTC7 wirklich irgend was super geheimes liegen und die haben das in ner Blitz-Aktion verschwinden lassen, damit es niemandem anders in die Hände fällt.
    Auch das würde doch an den Hergängen zu 9/11 rein gar nichts ändern und die offiziellen Untersuchungergebnisse nicht in Kernbereichen in Frage stellen. WTC7 ist doch im Grunde eh nur ein Nebenaspekt.

  37. 37
    martin says:

    2 Flieger treffen 2 Wolkenkratzer so präzise, dass sogar 3 Gebäude einstürzen! Und sie fallen auch noch klinisch sauber in sich zusammen, nicht eins kippt zur Seite… was soll ich sagen, das klingt sehr plausibel für mich, wie kann man daran bloß zweifeln?

  38. 38
    Sebastian says:

    Oho, wir haben einen Statiker hier, na endlich :-)

  39. 39
    Meine Meinung says:

    Ey martin (37), zweifeln geht gar nicht!

    Hast du in den letzten Jahren nicht ferngesehen?
    Dann wüsstest du was passiert ist. :(

    http://infokrieg.tv/bbc_wtc7_hitpiece_2008_07_10.html

  40. 40
    dot tilde dot says:

    „verschwörungstheorien sind verschwendung von gehirnschmalz.”

    verschwörungstheorien sind ein komplexes spiel des homo semanticus. es handelt sich um ein kompensationsverhalten, das sowohl bei mangelnder auslastung des mustererkennungsapparates, als auch bei überforderung desselben auftritt. das verhaltenssystem des spielers wird dabei durch übernahme der am projezierten verschwörungssystem seiner wahl zu beobachten geglaubten verhaltensweisen fortschreitend verstärkt.

    ich hätte dann gerne einen schluck aus dem eva-herman-prozess-sprachgeblubber-pokal.

    ach ja, und dieses verschwörungs-dingens, das kann man hervorragend mit ecos „das foucaultsche pendel“ kurieren. liest sich sogar noch sehr spannend dabei.

    .~.

  41. 41
    Sebastian says:

    Grundsätzlich Zustimmung, was das foucaultsche Pendel angeht, allerdings wird es irgendwann sehr trocken, so dass ich 100 Seiten vor Schluss aufgegeben habe. Ich kam mir vor ein wie ein zusammenbrechender Marathonläufer auf der letzten Gerade.

  42. 42
    zaphodia says:

    Und hier noch mal ein schönes Beispiel zur Frage nach der Sinnhaftigkeit von Verschwörungstheorien via BBC:
    Klarer Fall von Selbstmord, da bleiben keine Fragen mehr offen…

  43. 43
    dot tilde dot says:

    @41 (sebastian):

    ich hatte da eher mein runner’s high. wunderbar, wie wir menschen doch verschieden sind, nicht? :-)

    .~.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ertel, die Geschäftsführerin des Instituts, kommentierte den Artikel am Montag unter meinem Hinweis hier im Blog so*: Für dumm verkauft!!!! Dumm geschrieben — Alles Lügen und falsche Behauptungen […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *