Super-Symbolfotos (81)

Gestern versehentlich das „Rundschau-Magazin“ im Bayerischen Fernsehen gesehen. Ich schwöre, der Moderator hat versucht, mich zu hypnotisieren.

Trotzdem schaffte es eine Frage, zu meinem Bewusstsein durchzudringen. Sie lautete: Hä?

Oder genauer: Was möchte uns die „Rundschau“ mit dieser Grafik sagen? Die FDP lastet als tonnenschweres Gewicht auf Guido Westerwelles Schulter? Der Außenminister hat mit seiner Partei echt richtig was an der Backe? Der kleine Westerwelle scheint dem Moderator jedenfalls mit nachvollziehbarer Genervtheit zuzurufen: Hey, Augen-Man, kannst du mal den Mist hier wegmachen?

Weitere Illustrationen des Themas im folgenden Filmbeitrag waren im Vergleich immerhin von erfrischender Klarheit:


(Natürlich könnte man fragen, warum König Guido ein Ortseingangsschild hält und ob damit Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Partei verbunden sind, aber, nun.)

Das „Rundschau-Magazin“ ist die Hauptnachrichtensendung des Bayerischen Fernsehens und läuft um neun Uhr abends.

32 Replies to “Super-Symbolfotos (81)”

  1. wow also irgendwie sieht das viel frischer, unterhaltsamer und informativer aus als ich das jemals vom BR erwartet hätte…sonst laufen da nur immer g`schichten von eingeborenen unterlegt mit heimeliger musik, und den wie ich find sofort zuordbaren off stimmen die es glaube nur beim BR geben kann zumindest erkenn ich die sofort und das ist das zeichen zum wegschalten

  2. Nunja, solche Szenen kann man in jeder Nachrichtensendung finden, selbst bei den stoisch vorgetragenen Meldungen 20.15 im Ersten. Im Allgemeinen ist die bayrische „Rundschau“ eine der besten Nachrichtensendungen die das deutschsprachige TV zu bieten hat. Und deren Moderatoren haben auch noch nicht diesen latent ironisch-larmoyanten Tonfall den ich bei anderen Sendern so unerträglich finde.

  3. Meinst du Klaus Kleber? Aber mal im Ernst die Rundschau ist genauso ein Mist, wie alle von Klaus Kleber mode…..ähhh…kommentierten Sendungen

  4. Programm info…Bayerisches Brauchtum, Fassaden mit Lüftlmalerei und üppigen Geranien – Neubeuern ist eines der schönsten Dörfer Deutschlands, und seine Bewohner tun viel dafür… Ich kann die Tonlage förmlich hören

  5. Westerwelle muss von seiner Partei beschwert werden, damit ihn nicht der Wind des Zeitgeists davon bläst.

    Oder: Die Partei bindet ihm schon Gewichte um den Hals und wartet nur drauf, ihn irgendwo zu versenken.

  6. Stefan, ich sag‘ Dir das immer wieder: Kuck sowas nicht. Auf die Dauer kann das nicht gesund sein. Dann musst Du wieder was schreiben, die Kommentatoren verstehen es nicht, sich gegenseitig nicht oder machen dann wieder irrgendwelche Anspieleungen, die nur Insider verstehen. Du musst dann wieder aufwändig gegen-, mit, hin- und herkommentieren. Und morgen packt der Metzger den Metigel in den Bildschirm mit dem heutigen Artikel ein. Menno.

  7. Aus irgendeinem Grund versuche ich „Doof wie RP Online“ jetzt auf BR zu münzen. Mir fällt kein griffiges Wort für online vs. im Fernsehen ein. „Doof wie BR auf Sendung“? Das können wir doch besser.

    Übrigens SvenR, die Sache mit dem Metigel verhält sich deutlich komplizierter. Wenn ich da an einen Spruch abwandeln dürfte: „Schon mal versucht Metigel an die Wand zu nageln?“ Vastehste?

    Außerdem will ich noch Klaus Kleber mit seiner geriatrischen Lockerheit in Schutz nehmen. Der hat ein schiefes Auge, da macht man keine Witze!

  8. Wirklich lustig was man da so an Nachrichten geboten bekommt. Muss auch regelmäßig schmunzeln über die Moderatoren und die Grafiken die eingeblendet werden. Finde aber es lockert die ganze Newssache etwas auf, von daher ist es ganz ok.

  9. Wir schauen gelegentlich die Spätausgabe – wenn man davor beim Abendessen ne Flasche Vino Rosso gekillt hat, ist das ein richtig guter Ersatz für RTL Samstagnacht (Gott hab‘ Ester Schweins selig!)

  10. Zum Thema Hypnose: Fernsehmoderatoren sind sowieso eine psychologisch ganz besonders interessante Spezies. Weil sie immer in eine leere Kamera gucken, mit dem Wissen um hunderttausende Zuschauer an den Geräten zuhause. Damit sicher auch keiner der unbedingt leichtesten Jobs. Den Blick dieses Mannes könnte man statt hypnotisierend, auch als etwas angestrengt, angespannt, verkrampft, ernst auffassen.

  11. Ist es eigentlich Absicht, dass sich der letzte Satz wie eine Entschuldigung anhört?

    Und: Seit wann kann man aus Met Igel formen?

    *geht nachdenklich links ab*

  12. Irgendwo gibt es im Internet an bekannter Stelle zu irgend einer Kampagne o.ä. ständig ein Ortseingangsschild mit irgend einem Wort oder Slogan drin. Vielleicht ein neuer Trend. Weiß leider nicht mehr genau wo. Wenn es jemand weiß, bitte posten. Vielleicht handelt es sich um einen wichtigen Zusammenhang, Trend o.ä., der umgehend herausgearbeitet und reflektiert werden muß.

  13. @MiniMoppel #17: Och, so seit 2006 ungefähr. Einem breiteren Publikum wurde die ausgefeilte Kulturtechnik des Metigelformens zum Eurovision Song Contest 2008 durch so ein Medien-Journalisten-Blog bekannt gemacht.

  14. Das Ortsschild ist in seiner Form als Ortsausgangsschild auch bei den Stuttgart21-Protesten gerade sehr beliebt – auch komisch, weil das eher für den Straßen- als für den Schienenverkehr Bedeutung hat.
    Rundschaue ich nicht, aber quer Donnerstags 20: 15 auf dem BR (nein, keine Schwulensendung) ist der Hammer! Absolut empfehlenswert!

  15. Was mich wundert: Gibt es überhaupt die FDP in Bayern? Ich dachte bei Berichten über andere Parteien außer der CSU würde sich das ÖR automatisch ausstellen und die Zuschauer blitzdingsen. Darum auch dieser Blick vom Moderator: Auf Dauer hat Blitzdingsen nämlich schon fiese Nebenwirkungen – aber darüber schreibt ja wieder mal keiner.

  16. @JO: Dass nach hundertausend Jahren Alleinherrschaft die CSU bei der letzten Landtagswahl die absolute Mehrheit verloren hat und nun mit der FDP regieren muss, hätte man aber schon mitbekommen können… Ist ja laut genug durch den Blätterwald gerauscht, nich?

  17. (War fast so ein Aufschrei wie damals, als in Fischbachau einmal aus Versehen ein SPD-Bürgermeister gewählt wurde. Aber nur fast.)

  18. Hier kommt einiges zusammen was nicht zusammengehört: FDP und Bayern, superspritzige Moderatoren mit bösem Blick und erzkonservativer BR, endgelagerte Fernsehmacher mit starkem Inspirationsabrieb und Orginalität, Guido und Horst..

  19. Der Moderator ist doch wohl Florian Fischer-Fabian, bekannt aus seligen Tele-Börsen-Zeiten als Studio-Gegenpart zu Kult-Kursplauderer Friedhelm Busch.

Comments are closed.