Killer-AGs

18 Jan 07
18. Januar 2007

Das Journalisten-Rennen darum, wer größten Unsinn über die medialen Ursachen für die Gewaltat von Tessin schreibt, ist noch im vollen Gange. Aber der Kollege vom „Tagesspiegel“ liegt seit gestern uneinholbar in Führung, als er im Rahmen seiner Motivsuche über die Täter schrieb:

„Aus der Tatsache, dass die beiden die Computer-AG der Schule leiteten, will [Schulleiter] Stern keinen Grund ableiten.“

[via blargh]

FacebookGoogle+Twitterflattr
6 Gedanken
  1. 1
    mspro says:

    Irgendwann knall ich die alle ab!

  2. 2
    Marc says:

    Die Milch ist es, die Jungs haben ganz bestimmt Milch getrunken.

  3. 3
    James says:

    nene quatsch, ich hab gehört, die sollen ganz fanatisch sauerstoff eingeatmet haben. daran liegts bestimmt. habt ihr euch das nicht mal überlegt? alle amokläufer — ob aus den Usa oder aus Deutschland — und alle anderen gewaltverbrecher: die haben alle Luft geatmet mensch!

  4. 4
    stefan_k says:

    Aus der Tatsache, dass enge Familienangehörige des Autors jahrelang nationalsozialistischer Massenpropaganda ausgesetzt waren, wollen Beobachter übrigens keine vererbte Geisteskrankheit oder gar noch schwerer wiegende Ursache kognitiver Ausfälle ableiten.

  5. 5
    Farlion says:

    Es liegt weder an der Milch, noch am Sauerstoff. Es liegt am Tragen von Hosen und das ist mittlerweile wissenschaftlich belegt!

  6. 6
    Zeitlos says:

    Wenigstens der Schulleiter scheint richtig auf eine solch dämliche Frage reagiert zu haben.

Einen Kommentar hinterlassen

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>