Wortwechsel mit VG-Wort-Vorstand Robert Staats

Mein Wortwechsel mit Robert Staats, geschäftsführender Vorstand der VG Wort auf der Versammlung der Wahrnehmungsberechtigten, München, 7. Juni 2013. Hintergründe hier.

Was ist der Grund, warum Sie diese Fragen, die ich als Journalist an die Pressesprecherin der VG gerichtet habe, nicht beantworten wollten?

Staats: Es war vielleicht ein bisschen die Form der Frage, mit Verlaub, die uns etwas hat zurückhaltend sein lassen. Und wenn man, mit Verlaub, sich auch die Veröffentlichung, die Sie dann ja auch gemacht…

Ich hab vorher gefragt. Die Frage kam vorher.

Staats: Ja, gut, also.

Moment, also: Kritische Fragen… ist die VG Wort dann eher skeptisch mit der Beantwortung?

Staats: Neinneinnein, wir sind bei kritischen Fragen nicht skeptisch, wir beantworten kritische Fragen aber, selbstverständlich, nur: Wenn es sozusagen um Zahlen geht, um Details geht, dann ist das schon ein bisschen eine andere Situation. Und wir berichten hier, wir berichten auch auf der Mitgliederversammlung, selbstverständlich, wenn uns solche Fragen gestellt werden. Aber jetzt haben Sie ja die Information auch bekommen.

Das heißt, ich komme auch die nächsten Jahre, wenn ich Fragen von der VG Wort beantwortet haben will, komm ich zur Versammlung der Wahrnehmungsberechtigten, wenn ich als Pressevertreter Fragen an die VG Wort habe.

Staats: Nein, das müssen Sie nicht. Wir freuen uns trotzdem, wenn Sie trotzdem auch als Wahrnehmungsberechigter zur Versammlung der Wahrnehmungsberechtigten der VG Wort kommen. Stellen Sie weitere Fragen, wir werden versuchen, sie zu beantworten.

Ich glaub’s Ihnen nicht.

One Reply to “Wortwechsel mit VG-Wort-Vorstand Robert Staats”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.