Roche & Böhmermann und die Backsteintalktapete

03 Sep 12
3. September 2012

[SPOILER-Warnung für alle, die die Sendung „Roche & Böhmermann“ vom vergangenen Wochenende noch nicht gesehen haben, das aber noch tun und sich überraschen lassen wollen.]

Ich geb’s zu: Ich war schon auf der Palme. Hab im Kopf knüwerhaft vernichtende Sätze formuliert über die Deppen von ZDF.kultur, die ihre kleine feine Talkshow „Roche & Böhmermann“ grundlos verhunzen.

Schon der Trailer für die neue Staffel ließ das Schlimmste befürchten. Und dann trat tatsächlich vor der Sendung nicht William Cohn als Retro-Ansager-Parodie auf, sondern eine übereuphorisierte Frau, die zwar auch erkennbar ironisch gemeint war, was aber die Sache ja noch nicht gut macht.

Ich hab’s dem Sender jedenfalls zugetraut, den fantastischen edlen Vorspann, der allein schon Grund genug wäre, jede Sendung einzuschalten (jedenfalls kurz), durch so eine dreiviertelironische moderne Variante zu ersetzen. Und dass über dem Namen der Sendung nun peinlicherweise „zdf.kultur’s“ stand, machte die Sache, seien wir ehrlich, nur wahrscheinlicher.

In das leere schwarze Studio hatte jemand eine Standard-Backsteintalktapete gestellt, und geraucht und getrunken werden sollte auch nicht mehr.

Ich hab’s geglaubt, dass das das „neue Studiobühnenbild und verbesserte Konzept“ der Sendung ist. Aber dann, nach langen Minuten, nörgelten Charlotte Roche und Jan Böhmermann, dass die alte Umgebung doch irgendwie besser zu ihnen gepasst hätte, und auf Kommando kamen Bauarbeiter herein und nahmen den ganzen braunen Tand mit und stellten den Whiskey wieder auf den Tisch (hier ab 7:20).

Reingefallen.

Nun kann man diesen ausgedehnten Scherz natürlich albern, sinnlos und egal finden. Mir hat er gefallen, schon weil er so aufwendig und liebevoll umgesetzt war. Und welche andere Sendung im deutschen Fernsehen hätte Mut und Muße, ihre Zuschauer so in die Irre zu führen, und sei es nur für knapp acht Minuten?

(Außerdem komm ich dann auch kurz in der Show vor, wenn endlich alles wieder alt und gut ist.)

58 Gedanken
  1. 1
    bert says:

    Sehr schöne Idee! Am Ekligsten fand ich das falsche Apostroph bei „ZDF Kultur’s“: subversiver kann man nicht auf (im wörtlichen Sinne) überflüssige mediale Verschlimmbesserung hinweisen.

  2. 2
    Bernd Allgeier says:

    Bei Filmen und Serien schreibt man in solchen Fällen „Spoiler Alert“ – hätte ich in diesem Fall auch gern gelesen. Der Gag ist für mich jetzt leider verdorben, wenn ich die Sendung anschaue. :-(

  3. 3
    theo says:

    Soso, der Umbau war aufwendig und liebevoll. Na ja. Aus meiner Sicht eher ein Gimmick, nicht sonderlich aufwendig und viel mehr ein Zeichen dafür, dass man solche Gags für notwendig hält, weil die Gespräche halt doch sehr oberflächlich bleiben. Was daran liegt, dass weder Roche noch Böhmermann gute Interviewer sind. Sie sind Darsteller. Darüber täuscht auch nicht manch nette Grafik oder Animation hinweg. Es ist nichts Authentisches an dieser Sendung, sie ist ein Kunstprodukt. Okay, manche mögen so etwas.

    Wohin diese Darstellerei führt, hat an diesem Sonntag Harald Staun in der FAS sehr schön formuliert:

    „Wenn sie (Charlotte Roche) in ihrer Sendung Roche & Böhmermann dem Musiker Max Herre ins Gesicht sagt, dass seine Songs wie Schlager klingen, damit er aus dem Studio läuft, nennt man das dann wirklich „Eklat“? Oder nicht eher „Konzept“?“

    Harald Staun trat nicht in dieser Sendung auf.

  4. 4
    BlueKO says:

    „(Außerdem komm ich dann auch kurz in der Show vor, wenn endlich alles wieder alt und gut ist.)“

    Bei zdf.kultur wird der einzige Zuschauer persönlich begrüßt?

  5. 5
    FH says:

    Ich fand es wirklich großartig, bin auch drauf reingefallen. Wirklich wunderbar! :)

  6. 6
    eirisoundso says:

    Ich habe vor Wut geweint, als ich das „neue Konzept“ sah. Ich dachte, danke, jetzt nehmt ihr mir wieder alles, was ich an der Sendung so einzigartig und phantasievoll fand.
    Voll drauf reingefallen. Grandios veräppelt!

  7. 7
    Alberto Green says:

    Es ist 2012 und es gibt das Internet. Und es gibt Leute, die sich etwas später angucken wollen. Ja, in diesen oben ja auch verlinkten Mediatheken. Ihr Medienjournalisten müsst – was sage ich, dürft! –nicht mehr montags über eine Sendung vom Sonntag schreiben oder reden.

    tl,dr: Hallo, ich wollte die Scheiße noch sehen, ja?!

  8. 8
    Stefan Niggemeier says:

    @theo: Ich bin auch nicht in der Sendung aufgetreten.

  9. 9
    Stefan Niggemeier says:

    @Alberto Green, Bernd Allgeier: Ich hab jetzt mal eine Spoiler-Warnung an den Anfang gesetzt. (Jaja, zu spät.)

  10. 10
    spacespencer says:

    Noch viel besser fand ich ja, dass dieses LeuteHeuteExplosivProminent-Konzept sogar noch – oder gerade – beim ersten Einspieler für den vermeintlich neuen Indiestar von Get Well Soon durchgezogen wurde; komplett mit schlimmstem Charts-Pop unterlegt und Constanze-Rick- bzw. Inka-Bause-Gedächtniskommentar. Herrlich!
    (Ich glaube, Du, Stefan, bist nicht so der Indie-Musik-Kenner/-Fan, aber für mich war das ein Heidenspaß)

  11. 12
    Andreas von der Vogelweide says:

    Das Problem bei der Sendung ist leider, dass sie viel zu unkoordiniert abläuft, Gäste oftmals fast gar nicht oder nur kurz zu Wort kommen, vorallem weil die Moderatoren viel zu oft und vor allem unpassend unterbrechen.

    Das Konzept ansich gefällt mir, nur machen Roche und Böhmermann leider viel zu oft interessante Gespräche mit Blödsinn kaputt, wenn es mal etwas ernster wird. Beispiel Charles M. Huber gestern: Als es um das Thema Schwarzer in der CDU geht und er gerade erst anfängt zu erklären, fällt ihm Charlotte Roche dermaßen idiotisch ins Wort und albert mit ihrem Kollegen rum, als wollten sie gar nicht erst zulassen, dass es wirklich ernst wird (Mediathek ab 50:50 etwa).

    Und als es gegen Ende um den (absolut idiotischen) Vergleich mit Lanz´Vater geht, der an Krebs gestorben ist und Böhmermann versucht dabei nachzuhaken, dann aber selbst merkt, wie unangenehm es ihm ist, über den eigenen Vater zu reden, muss Roche wieder eingreifen und dass Thema entschärfen.

    Damit will ich sagen, dass eigentlich ernste Themen, so locker angesprochen werden, dann aber doch nach hinten losgehen, weil den Moderatoren einfach nicht der Spagat zwischen lustig und ernst gelingt. Entweder gehen ernste Themen unter Quatsch verloren, oder der Quatsch trifft so unverhofft und unpassend auf ernste Themen, dass es beim Zusehen schon fast wehtut.

    Oder geht das nur mir so?

  12. 13
    Olaf Mertens says:

    Nein, Andreas von der Vogelweide, mir geht das ganz ähnlich. Ich mag sowohl Roche als auch Böhmermann und auch das Konzept, aber der Talk bleibt zu oberflächlich.

  13. 14
    mobo says:

    Ich bin auch voll drauf reingefallen. Grandioser Gag.
    Zur Sendungskritik: Meiner Meinung nac wäre es perfekt, wenn die Sendung einen Tick länger ginge und vielleicht eins, zwei Gäste weniger da wären. Ansonsten qualitativ dem Rest weit überlegen!

  14. 15
    Jan-Hendrik says:

    Ich habe die Sendung geade zum ersten Mal geschaut und fand sie wunderbar. Habe mir direkt die vorhergangenden als Podcast geladen.
    Zur Kritik von #12 & #13: Teilweise kann ich dies nachvollziehen, aber womöglich ist gerade das nicht allzugroße vertiefen ein Reiz der Sendung. Und auch mobos Überlegung, dass weniger Gäste vielleicht besser wären, würde eher schaden, denke ich. Aber wie gesagt, habe auch erst eine Sendung gesehen.

  15. 16
    mobo says:

    Ist ein zweischneidiges Schwert, @Jan-Hendrick.
    Weniger Gäste = mehr Zeit für den einzelnen….

  16. 17
    Ullrik says:

    Ich hab’s bis zu dem Einspieler wirklich geglaubt. Und war richtig traurig und verärgert, dass William Cohn weg war.. Klasse, tolle Parodie :)

  17. 18
    Ian Bommlfrau says:

    Die Szene mit Max Herre kam hier nicht vor. Kann es sein, dass das auch nur eine Ente war, die den Medien zum Fraß vorgeworfen wurde?

    @theo: Eben das, was du oben kritisierst, die Szene mit Max Herre, kam noch gar nicht im Fernsehen. Und ich find es toll, wenn Charlotte Roche es Max Herre mal ins Gesicht sagt, dass seine Lieder schlecht sind. Ich denke, (falls es überhaupt passiert sein sollte,) dann ist das eine der für Roche typischen unüberlegten Aussagen. Aber es entspräche eben der Wahrheit. Und Max Herre ist gewohnt humorlos, vgl.: http://www.youtube.com/watch?v=-PzNGy55Y88

    Interessant war gestern auch, dass man von Roche erfuhr, dass sie nicht viel Ahnung von Indiemusik hat, und auch, wie locker sie, die in ihrem Leben am meisten Leid durch Autounfälle erfuhr, eben gekonnt nicht darüber sprach.

  18. 19
    finne says:

    also ich fand die Roche ja auch mal ganz toll, war sogar ein bisserle verliebt. das war aber vor 10 jahren, als sie auf viva2 unbekannte vollblutmusiker ausfragte. die feuchtgebiete fand ich eigentlich nur fremdschäm-peinlich und frau roche ist spätestens seit ihrer prominenten unterschrift für die contentmafia-kampagne komplett unglaubwurdig. mir würde im traum nicht einfallen, mir die ergüsse dieser frau im glotzophon oder online anzutun. Ich habe Schluss gemacht.

  19. 20
    Andreas von der Vogelweide says:

    @mobo: bin voll und ganz deiner Meinung, für fünf Gäste ist die Show definitiv zu kurz. Da sich mindestens zwei eh immer stark zurückhalten, würden drei Gäste meiner Meinung nach ausreichen, aus denen man dann auch mehr herausholen könnte.

  20. 21
    theo says:

    Andreas, #20:

    Die wissen schon, warum sie fünf Gäste einladen. Bei drei Gästen würde auffallen, dass die Fähigkeit zu einem guten, strukturierten Gepräch fehlt.

  21. 22
    Ullrik says:

    Es soll ja durchaus Zuschauer geben, die das Unstrukturierte an der Sendung schätzen. Dass die Gespräche deshalb schlecht sind – ich empfinde das anders.

  22. 23
    Vetaro says:

    Fand den Trick ziemlich gut, hatte allerdings nicht genug Erfahrung mit dem normalzustand der sendung um zu erkennen dass das Backstein-Setup mal so gar nicht geht.

  23. 24
    SaschaH says:

    Die beiden finden ihre Worte weitaus wichtiger als die der Gäste und killen für einen schlechten Gag oder ein Pose gern mal ein aufkeimendes oder gerade interessant werdendes Gespräch.

  24. 25
    PS says:

    Danke für die Kritik, besonders da es der Hinweis für mich war, dass Roche und Böhmermann wieder auf Sendung ist.
    Als Fan der ersten Stunde fand ich die Sendung großartig.
    Und besonders Markus Lanz war sehr eloquent und hat das erste Mal (ever) bei mir positive Gedanken ausgelöst.
    Grossartig.

  25. 26
    Tilman_s says:

    Ich wurde durch andere Zuschauer bei fernsehkritik.tv auf die neue Folge hingewiesen, die dort bereits empört schrieben, dass das neue Studio furchtbar wäre, und sie hoffen dass es ein Scherz ist. Hab dann selbst reingezappt und bin auch drauf reingefallen. Das ist ja das geile: die 7 Minuten haben gereicht, um im Internet darüber zu debattieren, für eine solch lange Verarsche braucht es schon Chuzpe ^^

  26. 27
    Tilman_s says:

    Btw: wann dürfen wir endlich Niggemeier bei RundB erleben? Nachdem Frau Roche doch damals aus dem BildBlog vorlas, müsste ein Kontakt doch bestehen? :D

  27. 28
    rog says:

    Die Sendung probiert mal was anderes. Und wer was anderes probiert, der weckt mein Interesse.
    Ohne diesen Blogeintrag hätte ich sie mir allerdings nicht angeschaut, weil ich ZDF Kultur leider nicht über den Fernseher empfange.

  28. 29
    Helmut says:

    Ich bin auch reingefallen :o)

  29. 30
    Stephan B. says:

    Aaargh. Mist! Hätte ich doch dieses eine Mal einen Spoiler-Hinweis beachtet, hätte ich auch eine feine Überraschung gehabt.
    Beim ersten Einspieler nach 5 Minuten im Stream der Mediathek bediente ich Google mit den Suchbegriffen „roche und böhmermann ohne william cohn“, weil ich entsetzt war, was scheinbar aus meiner Lieblingstalkshow geworden ist, nur um hier zu landen und zu lesen, dass ich mal besser noch 3 Minuten gewartet hätte :(

  30. 31
    Berni says:

    + Vielleicht hätten einige der Kritiker an dem Konzept/den Moderatoren der Sendung mehr Freude an eben dieser, wenn sie sie nicht als „informative Talkshow“, sondern als „Unterhaltungssendung“ verstehen würden.

    + Wenn ich mich nicht ganz falsch erinnere oder halluziniere, dann fiel in der aktuellen Folge auch noch, daß „Precht“ für seine Sendung die alte Deko geklaut hat o.s.ä.

    + Ich vermute mal, der Bericht in der FAS über die Sendung mit Max Herre bezieht sich auf den Besuch einer Aufzeichnung und die Folge wird später ausgestrahlt.

  31. 32
    Deutsche Gabbana says:

    Ich kann nicht nachvollziehen, warum hier viele die Sendung mögen und welches „Konzept“ mit ihr verfolgt wird, leuchtet mir auch nicht ein.

  32. 33
    Michael says:

    Netter Gag, aber so unwichtig und belanglos wie die ganze Sendung. Die neue Tapete ist mir selbst nach Hinweis durch diesen Artikel nicht groß aufgefallen, die neue Ansagerin fand ich richtig lustig im Deppen-Apostrophen-Stil, besonders lustig für einen Lacher gut fand ich Böhmermann im Dallas-Vorspann.
    Die Sendung ist belanglos, weil sie sich mit ihren kleinen Spirenzchen vor allem an Formen und Formalien aufhängt und wenig bis gar keine inhaltliche Substanz und Gewicht hat.

  33. 34
    peter says:

    @32 Deutsche Gabbana: Aber loswerden musstest du diese nichtssagende Erkenntnis trotzdem?

    Das muss man auch erst einmal nachvollziehen können.

  34. 35
    Nager Wumbaba says:

    Ich empfand das eher als Witzchen auf dem Niveau des frühen Rudi Carrell: abgeschmackt und absehbar. Aber so etwas macht man nun einmal, wenn die inhaltliche Substanz nicht reicht, um mit 5 Gäste eine knappe Stunde zu füllen…

    Ich emfinde Roche und Böhmermann in seiner bemühten Witzischkeit nur lächerlich.

  35. 36
    genova68 says:

    Eine coole Talkshow, danke für den Hinweis. Es wird einem dadurch erst klar, wie sehr die Freitagabendtalkshows auf den Hund gekommen sind.

  36. 37
    S. Schwarzmeister says:

    Ich ging bisher davon aus, dass die ganze Show eine Parodie im switch-style auf die schlechten Dritte-Sender-Talkshows ist.
    Aber wenn die das ernst meinen.. oh je.

  37. 38
    Trollkönig says:

    Danke, Stefan Niggemeier, wegen Dir (und meiner Mitbewohnerin, die vor ein paar Tagen das Plakat zur Sendung in der Küche aufhängte) musste ich mir Sonntagnacht – nein, eigentlich war es ja Montag – um 3 Uhr die Sendung angucken.

    Mir hat übrigens das Konzept, kein Konzept zu haben und einfach drauflos zu „talken“, gleich eingeleuchtet und gefallen. Talksendungen mit total viel Substanz gibt es doch genug – und bei denen kommt auch nix rum.

    Ich hab mich trotz der ungebührlichen Uhrzeit meines Sehens bestens amüsiert.

  38. 39
    Alberto Green says:

    So jetzt habe ichs gesehen. Toll. Wirklich toll. Du kommst ja auch drin vor!

  39. 40
    Stefan Niggemeier says:

    Und mein Düsseldorfer Lego-Schaf.

  40. 41
    Marc-Oliver says:

    Schreimse ma was, um den Krömer richtig zu loben, Herr Niggemeier. (Oder, wie ich ihn nenne: den Anti-Lanz.)

  41. 42
    Stefan Niggemeier says:

    @Marc-Oliver: Der Krömer ist nicht so meins.

  42. 43
    kingkenny7 says:

    Optisch finde ich diese Sendung großartig und die kurzen Einspielfilme sind auch sehr gelungen. Inhaltlich hapert es sonst aber doch leider (noch?) meistens deutlich und ich habe bisher jede Ausgabe gesehen, weil ich mindestens immer einen Gast interessant fand.

  43. 44
    hollaender says:

    Ich bin auch darauf reingefallen, fand den Gag danach aber genial und absolut passend für den „Anarcho-Talk“ (diese Wortwahl habe ich irgendwo gelesen) der beiden Gastgeber.

    Den in einem der Kommentare genannten Vorwurf der oberflächlichen Gespräche kann man gelten lassen. Aufgrund des Konzepts der Sendung und der — laut eigener Aussage — fehlenden Vorbereitung auf die Gäste ist das aber sowohl zu verzeihen als auch zwingend notwendig. Die Sendung möchte unterhalten und nicht informieren. Die wesentlichen Informationen über die Gäste geben sowieso die Einspielfilme, wobei den Autoren mit dem über Eko Fresh ein Meisterwerk geglückt ist, weil die „Rapper-Sprache“ so etwas von überhaupt nicht zum grandiosen William Cohn passt.

    Die Talkshows in ARD und ZDF mit den Berufspolitikern sind oft genug nicht weniger oberflächlich, allerdings deutlich weniger unterhaltsam.

  44. 45
    ST says:

    Hab mir -dank der Spoilerwarnung, danke dafür!- den Artikel jetzt erst nach dem Sehen der Sendung durchgelesen. (Der Böhmermann hat übrigens die Uhrzeit falsch angesagt. ;) )

    Ich habe auch wegen des „neuen Konzeptes“ mächtig abgekotzt.

    Aber das Problem, dass hier einige mit der Sendung haben ist ganz einfach: Es ist nur Unterhaltung!
    Es sind Roche und Böhmermann, was erwartet ihr? Wenn wenigstens ein Journalist dabei wäre – etwa: „Roche & Niggemeier“? ;)
    Unterhaltung ist nunmal oberflächlich. Aber diese Sendung ist gute Unterhaltung! Sie ist praktisch nie langweilig.
    Welche andere Sendung kann eine Stunde lang so gut unterhalten? (Ernstgemeinte Vorschläge erwünscht)

  45. 46
    Deutsche Gabbana says:

    @peter (#34), welches „Konzept“ verfolgt denn diese Sendung? Können Sie mir da weiterhelfen, was andere da zu sehen vermögen?

  46. 47
    Marc-Oliver says:

    @Stefan Niggemeier: Meins ja bisher auch eher nicht, aber die ersten beiden Folgen der neuen Sendung haben mich eines Besseren belehrt: grandioses öffentlich-rechtliches Fernsehen. Will aber niemanden bekehren.

  47. 48
    peter says:

    Ich wundere mich immer nur, wie man für Kommentare á la

    „Ich habe zu dem ganzen Artikel nichts beizutragen, außer, dass mich der Inhalt nicht die Bohne interessiert“/“Ich habe schon lange keinen Fernseher mehr, weil nur Müll läuft“/“Ich kann nicht nachvollziehen, was daran toll sein soll“

    Zeit aufbringen kann.

    Das Konzept erklären? Klar: Unterhaltung.

  48. 49
    DaW says:

    @ Peter: Ich frage mich auch immer, wer eigentlich in Videotext-Umfragen 50 Cent für ein „Weiß ist“ bzw. „Ist mir egal“ ausgibt. :)

  49. 50
    peter says:

    @DaW: Echt, das gibts? Oh Mann … :)

  50. 51
    theo says:

    peter, #48:

    Einspruch, Euer Ehren. Die Kategorie Unterhaltung bedeutet ja nicht automatisch, dass ein Gespräch nicht auch in die Tiefe gehen kann. Es kann ja auch unterhaltsam sein, wenn man vorbereitet in ein Gespräch geht und sich wirklich für seine Gäste interessiert.

    Von den drei Standardantworten, die du kritisierst, möchte ich dann noch Nummer 3 abziehen. Man kann diese Sendung mögen, man kann sie aber auch aus guten Gründen nicht mögen. Das ist Geschmackssache.

  51. 52
    peter says:

    @48: Ja, sehe ich genau so – alles reine Geschmackssache. Aber das Konzept der Sendung ist es nicht, eine weitere Talkshow im Stil von Maischberger, Beckmann, Lanz oder 3 nach 9 zu sein. Sondern es geht um zwei Selbstdarsteller, die mit ein paar Gästen dummes Zeug reden. Unterhaltung, Spaß, Nischenfernsehen.

    Und natürlich kann man die Sendung doof finden (so wie ich z. B. bei den ersten Folgen). Aber der Kommentar von Deutsche Gabbana klang für mich nach „Ich habe nichts zu sagen, sage aber trotzdem was“. Bzw. „Ich verstehe weder, warum jemand das gut findet, noch warum es diese Sendung gibt“. Und so ein Kommentar ist ungefähr so bedeutend wie ein Gespräch mit einer Scheibe Toast. Oder wie der Satz „Fernsehen ist doof, deshalb habe ich keinen Fernseher.“Aha …

    Na ja, vermutlich ist auch der Kommentar Geschmackssache :)

  52. 53
    Victor says:

    Ich sah alle Folgen der ersten Staffel und habe mir gestern die neue Sendung angesehen. Auch ich bin auf den Scherz reingefallen. Aber ehrlich gesagt, ich fand die Änderung gar nicht so schlimm. Ich dachte, das gehört zum Konzept und jede Staffel erscheint in einem neuen Design.

    Mir fehlte nur William Cohn. Den konnte die junge Tussi nicht ersetzen.

    Zu dem Vorschlag, zwei Gäste weniger wäre besser: Es gehört zum Konzept, dass sich der Gast einbringen muss. Da hat Einer wie Lanz natürlich Vorteile. Ein eher introvertierter Mensch hat da leider schlechte Karten.

    Max Herre tritt in der Folge 08./09. September auf.

  53. 54
    frietzsche says:

    Ich bin nach der heute ausgestrahlten Episode wirklich amüsiert.

    (Dekowitz letzte Woche fand ich auch gut, bin ich auch drauf reingefallen. Ich mag es wohl, wenn jemand mit meiner Erwartungshaltung spielt, auf eine Art fühle ich mich dann mehr miteinbezogen.)

    Max Herres dünnhäutige und minutenlange Reaktion auf die kleine Provokation von Frau Roche fand ich nun aber wirklich entzückend.
    Spielen Roche und Böhmermann jetzt Good Cop/Bad Cop?
    In der Sendung solidarisiert sich Böhmerman mit dem Max, distanziert sich von seiner Kollegin, nimmt Herre auffallend in Schutz;
    im Abspann sagt er dann, dass ihm die Texte auch nicht gefallen.

    Und zu Frau Roche möchte ich noch was anmerken.
    Ich teile öfters keine Meinung mit ihr, trotzdem finde ich sie in ihrer Rolle als verpeilte Talkmoderatorin inzwischen großartig.

  54. 55
    Victor says:

    Ich sah mir heute die Sendung mit Max Herre an. Wo war denn da nun der Eklat? Max Herre sagte, er gehe auf die Toilette und er kam nach ein paar Minuten wieder. Frau Roche ging in der gleichen Sendung schon vorher aufs WC. Das ist in dieser Sendung nichts ungewöhnliches. Wenn die Zeitung daraus einen Eklat stricken will, hat sie die Sendung nicht verstanden.

  55. 56
    jimon says:

    Wohin ist eigentlich die aktuelle Folge (vom 09.09.) verschwunden? In der Mediathek des ZDF taucht sie zumindest nicht mehr auf..

  56. 57
    Stefan Niggemeier says:

    @jimon: Laut Facebook-Seite von R&B nur vorübergehend nicht verfügbar, soll aber zur 3sat-Ausstrahlung heute wieder da sein.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Im Grunde kann ich die Moderatoren nicht unterscheiden, sie sind alle für mich Markus Lanz oder Kai Pflaume. Niemand hat das Elend so schön beschrieben wie Stefan Niggemeier Keine schöner Lanz. Entsprechend war er – also Niggemeier nicht Lanz – über das nachsommerpausige “verbesserte” Konzept bei Roche und Böhmermann inklusive Backsteintapete verwundert. […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *