Was die Großmutter noch wusste

13 Aug 08
13. August 2008

Frage: Was ist das?

Okay, ich sag’s Ihnen: ein Pfannenwender.

Die bessere Frage lautet: Wo ist das?

Auflösung hier.

[via jan-philipp]

62 Gedanken
  1. 1
    2hochn says:

    Der Mensch hat halt immer noch Steinzeitmensch Anteile, die ihn dazu bringen sich Werkzeug (wie diese Diktiergerätverlängerung) zu bauen, um seine natürlichen Schwächen, z.B. zu kurze Arme, auszugleichen.

  2. 2
    HerrVorragend says:

    Spontan tippe ich auf einen „fake“ (wollte ich schon immer mal posten ^^)

    Oder wo ist der Arm zu der Hand?

  3. 3
    Alberto Green says:

    Vermutlich auch in Brüssel, Herr Vorragend.

  4. 4
    Stefan says:

    Der Grobi erklärt Ihnen schon mal nah und fern, Herr Vorragend, und ich schau mal, ob ich den Kermit oder einen seiner Freunde überreden kann, Ihnen die Konzepte davor und dahinter näherzubringen.

    Im übrigen: Was der Herr Green sagt.

  5. 5
    schläfer says:

    Fragt Walter, welch‘ Sender,
    gehört dieser Wender?
    Auf Holz und Hand,
    keine Logo bannt.

  6. 6
    Olly says:

    Das wäre also passiert wenn ich den Fingerverlängerer erfunden hätte!

  7. 7
    Sebastian says:

    Toll Stefan… jetzt will ich „dort“ sein, bin aber „hier“…

    Ansonsten: göttlich :-)

  8. 8
    Saarlänner says:

    AAAAARHG — nä, wie geil! *tränenausdenaugenwisch*

  9. 9
    Alberto Green says:

    Herr Niggemeier, Sie machen mich glücklich!

  10. 10
    qrn says:

    Aha, das ist also aus MacGyver geworden…

  11. 11
    schoschie says:

    Das ist so cool, dass es schon wieder cool ist. (Also die Pfannenwender+Diktiergerät-Kombination.) Vielleicht gehört der Arm zur Hand zu einem gewissen McGyver.

  12. 12
    schoschie says:

    LOL. Das war knapp.

  13. 13
    Twipsy says:

    @10: Oder Axel Schulz.

  14. 14
    gnaddrig says:

    McGyver? Ich weiß nicht, da fehlt doch das Schweizer Messer. Klebeband allein ist mir als Indiz zu schwach. Und Mc Gyver hätte sicher auch noch eine (selbstverständlich schnell selbstgebastelte) Kamera mit untergebracht, oder?

  15. 15
    Justus says:

    Was mich viel mehr interessiert: Zu welchem Medium gehört dieses Diktiergerät? „Essen und Trinken„oder „der Feinschmecker“? Oder ist es gar der sprichwörtlich lange Arm von RP-Online, der bis nach Brüssel reicht?
    Steinmeier sollte es jedenfalls ein leichtes sein, in dieser Interview-Atmosphäre „neue Rezepte für die Politik im Kaukasus“ zu fordern.

  16. 16
    nona says:

    Alberto, Stefan — get a room, you two.

  17. 17
    ajo says:

    Es sieht andererseits auch ein bisschen wie ein übergroßes Ethernetkabel aus. Aber das wäre absurd.

  18. 18
    Ljoscha says:

    Hat dieser Herr den Pfannenwender immer mit, oder musste er ihn für diese Situation extra besorgen????
    Fragen für die Ewigkeit…

  19. 19
    Schmierwurst says:

    Shopped, aber trotzdem witzig.

  20. 20
    Cyberbrat says:

    Ich weiß nicht.… wo ist denn der Hinterkopf der Frau mit dem schwarzen Lederärmel (direkt unter dem besagten Pfannenwender)? ich schließ mich da #2 an und sage Fake.… Wie auch immer. Lustig isses.

  21. 21
    Stefan says:

    Der Hinterkopf der Frau mit dem schwarzen Lederärmel ist links von dem rechten Unterarm des Mannes, der die Kamera hält, zu sehen. Sie hat graublonde Haare. (Hilfe.)

  22. 22
    ajo says:

    Was aber nicht diesen Wischfinger-artigen Übergang von der Pfannenwender-Hand zum Kinn der Graublond-Frau erklärt. Das sieht tatsächlich (mies) geshoppt aus, ist aber eher ein Wassertropfen auf der Linse.

  23. 23
    paul says:

    Dabei sein ist alles, hm?

  24. 24
    Alexander says:

    Leider ist der Pfannenwender-Halter auch auf einem anderen Foto der Serie nicht erkennbar, aber der Pfannenwender ist drauf. Beide Fotos sind von Sébastien Pirlet, Reuters.

    (- „You travel with a spatula?“ — „Sometimes.“)

  25. 25
    Stefan W. says:

    OT:
    Der ganze Block rechts „Jüngste Beiträge“ — also Deine, nicht unsere, fehlt noch.

    Ist vielleicht aber auch blos wegretouchiert. :)

  26. 26
    Thomas Lobig says:

    Schon lustig wie automatisiert solche „Fake!“-Rufe kommen. Ich denke dass der „Wischfingereffekt“ eher ein Artefakt denn ein Effekt ist. Bei etwas stärkerer JPEG-Komprimierung verwischen Farbflächen mit geringem Farbunterschied schon mal — das ist dann durch das Komprimierungsverfahren bedingt und nicht „photoshopped“.
    Wie auch immer, danke dass ich durch die „Zwischenrufe“ köstlichst an das hier erinnert wurde:
    http://​www​.collegehumor​.com/​v​i​d​e​o​:​1​7​7​1​556

  27. 27
    weltherrscher says:

    das ganze bild ist eindeutig ein fake.
    man beachte den den arm direkt unterhalb des pfannenwenders der auch ein diktiergerät hält (scharze lederjacke).
    dieser arm gehört nicht zu der blonden frau, sondern dem schwarzhaarigen mann dahinter. betrachtet man, wie lang der arm dann ist, dürfte klar sein: ein fake.
    oder ne, huch, sind ja schon zwei.

    der pfannenwender mann ist übrigens der direkt hinter der blonden. wenn man genau hinschaut sieht man klar, er hat zwei linke hände. dies ist der nächste beweis.

    betrachtet man steinmeieer genau, sieht man, dass er auch den mann mit dem langen linken arm und eben der zweiten linken hand entdeckt hat. noch’n beweis.

    viel wichtiger ist aber der kameramann mitte oben rechts. er hat nur ein auge. sehr verdächtig und evtl. ein weiterer beweis.

    weiterhin ist direkt oberhalb des wenders ein weiterer linker arm mit einem diktiergerät zu sehen, auch dieser arm ist viel zu lang. es sei denn, diese journalisten sind eine besonere genetische züchtung. man nennt sie auch „die lange linke arm züchtung“.

    warum werden diktiergeräte nur mit der linken hand gehalten? liegt es evtl. an der naturwissenschaftlichen linksdrehung unserer galaxie?
    oder ist der faker ein linker?
    und wo ist das flugzeug?

    die beweise sind erdrückend, alles ein fake!
    die dreierkombi linke hand oben hält diktiergerät und linke hand darunter (mit wender) UND die weitere linke hand darunter deuten klar auf einen terroristischen angriff.
    herr schäuble bitte übernehmen sie!

  28. 28
    Sash says:

    Journalisten müssen also auch sparen. So lange die Kreativität das noch ausgleichen kann, ist es ja ok…

  29. 29
    Alberto Green says:

    weltherrscher: Ironietags!

  30. 30
    weltherrscher says:

    ironietags?
    tsss…dann wäre es ja sat.1 und/oder pro7

    ne ne..brauch ich nicht, mach ich nicht, will ich nicht.

    mein verantwortungsminister sagte mir gerade, er würde für alles, also einfach für alles, die verantwortung übernehmen.

  31. 31
    choddy says:

    @26 Thomas

    Danke dir, das Video ist ja ein Traum :o)

  32. 32
    Olly says:

    @26, 31

    Hab´ mich auch köstlich darüber amüsiert. Sehr schön getroffen, das ein oder andere Kommentatorenphänomen…

  33. 33
    Cornelius says:

    Erfrischend, der Beitrag. Danke, Stefan. Ob Fake oder nicht — wobei ich ersteres nicht annehme: Ich hab gelacht :-)

    Nun kann der Tag beginnen.

  34. 34
    Lolman says:

    you made my day xD
    na wenigsten haben sie ihn damit nicht „verprügelt“ wie Fischer seiner Zeit. ;)

  35. 35
    Kinch says:

    Ich habe sowieso nie verstanden, warum es eine Horde von Mikros und Kameras braucht die allel eh das gleiche aufzeichnen.
    Kann nicht einfach immer nur einer Aufzeichnen und das dann brüderlich teilen?

  36. 36
    choddy says:

    @35

    Merkste, dass dein Vorschlag bei den letzten beiden Wörtern gänzlich seinen Realitätsbezug verloren hat? ;o)

  37. 37
    Nobilitatis says:

    Brüderlich teilen. Der ist sogar noch besser als das Bild. :-)

  38. 38
    Patrick Kennedy says:

    Die Idee mit dem Pfannenwender ist gut. Die Frau mit dem Mini-Mikro in der Hand inks unten im Bild dürfte einen weitaus schlechteren Sound haben und bringt nächstes mal vielleicht selbst passende Gerätschaften mit (Spazierstock, Klobürste, Meterstab…)
    Noch schöner wäre es gewesen, wenn der Mann nur den Pfannenwender hingehalten hätte, ohne Mikro.

  39. 39
    oldman says:

    Sofort bei CallActive / 9LIVE einreichen:
    „Wer erkennt den Fehler im Bild“?

  40. 40
    Nepomuk says:

    @ 39

    Steinmeier ist Außenminister?

  41. 41
    oldman says:

    Sorry, ich vergaß die Lösung:

    Das Micro vom Deutschlandfunk wird verkehrt herum gehalten.
    Steinmeiers Worte würden somit rückwärts aufgezeichnet.

  42. 42
    ha|ns says:

    Hallo Stefan,

    die haben scheinbar die Bildreihenfolge leicht abgeändert. Der Auflösungslink stimmt nicht mehr. Jetzt isses: http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-34165–3.html

  43. 43
    Stefan says:

    @ha|ns: Danke, ist geändert!

  44. 44
    Nordtroll says:

    Ich hab mal jemanden gesehen der Telefonkonferenzen durchgeführt hat indem er auf zwei Leitungen seine Gesprächspartner angerufen und dann jeweils die Ohrhörer auf die Sprechmuscheln gedreht gehalten hat. Das Telefon hätte schon von selbst Telefonkonferenzen unterstützt, aber das war zu kompliziert zu bedienen. Improvisation for the win.

  45. 45
    Philipp says:

    Danke Hans, ich hab seit 1 Stunde überlegt warum ich den Witz nicht checke. Jetzt macht es endlich Sinn ;-)

  46. 46
    dfIas says:

    Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Irgendwer auf dem Bild Nr. 3 vom Krieg von 31 Bildern des Krieges erinnert mich irgendwie an Baby Sinclair …

  47. 47
    Peter says:

    @47 *eifriges Nicken, weites Grinsen* Jau. „Nicht die Mama!“

  48. 48
    Sebastian says:

    Ich wollt dann noch hinzufügen:

    Du hast meinen Tag gemacht.

    oder

    n1 One.

    Ich geh jetzt das Klappmesser inner Tasche zumachen…

  49. 49
    Cyberbrat says:

    @ 21 Jep. ich seh’s ein.. Die Monitore an meinem Arbeitsplatz werden nur mit 256 Farben gefüttert, da sehen die Haare wie ein Stück verknitterter Trenchcoat aus… Also nehme ich alles zurück… Kein Fake… Aber gerade nach dem Genuß des von Thomas Lobig verlinkten Videos bleibt natürlich ein schlechtes Gewissen.

    Schämend aus der Ecke:

  50. 50
    2hochn says:

    @6: es gibt also doch noch mehr futuramafans als mich auf dieser welt :D

  51. 52
    Cornelius says:

    @50: Clement sollte Stunden bei dir nehmen ;-)

    Hauptfach: Wie erkläre ich mich der Öffentlichkeit — allgemein verständlich und zweifelsfrei — mit einer der Sache würdigenden Richtigstellung.

  52. 53
    Manuel says:

    Das ist mir jetzt irgendwie zu hoch. Aber wieso sollte man Pfannen wenden? Nicht lieber den Inhalt?

  53. 54
    Petra says:

    Hey, das ist ja mal lol ;-) Ist das echt oder nen Fake.. ? ;-) ich könnt mir gut vorstellen das es kein Fake ist, warum auch nicht ? ^^ Gruß Petra

  54. 55
    NewsMan says:

    Sehr schön und natürlich KEIN FAKE — wer glaubt, bei Reuters würde jemand so etwas im Nachrichten-Bilderdienst faken und damit seinen Job riskieren — einfach weil es mal ganz spaßig ist -, der hat einfach keine Ahnung vom Geschäft und glaubt auch an die gefakte Mondlandung und die Lagerung von Aliens in Area 51…

  55. 56
    Sebastian says:

    @NewsMan: Was wissen Sie denn vom Alienslagerungsgeschäft?

  56. 57
    hanswurst says:

    ich glaube auch nicht das es ein fake ist — aber es sieht schon sehr danach aus. naja, auch spon muss traffic sparen und rechnet wahrscheinlich die bilder dementsprechent klein = schlechte qualität und artefakte. die vorstellung, das es ein fake ist, und einer bei reuters sich jetzt ins fäustchen lacht finde ich allerdings noch lustiger als das ding an sich! ;-)

  57. 58
    Thomas F. aus B. bei K. says:

    Und ich hab mich immer schon gefragt, was bei „dem Kollegen“: http://​thomas​.foerster​.com/​i​m​a​g​e​s​/​t​g​.​jpg aus dem Rucksack guckt.…

  58. 59
    Thomas F. aus B. bei K. says:

    Sorry, ich hab’s schon wieder nicht hingekriegt mit dem Link.
    Was mach ich falsch?

  59. 60
    Stefan says:

    Es fehlte nur ein Leerzeichen nach dem Doppelpunkt. Ich hab’s eingefügt.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Was Oma noch wusste […]

  2. […] Das nenne ich mal improvisieren. « Die Zukunft der Nachrichten […]

Comments are closed.