Exklusiv im „Focus“: Das erstletzte Interview mit Schweinsteiger nach der WM

von Boris Rosenkranz
08 Dez 14
8. Dezember 2014

Na, endlich. Gut fünf Monate nach der Fußball-Weltmeisterschaft hat der „Focus“ in der aktuellen Ausgabe mal was im Blatt, worauf alle viele Fußballfans gewartet haben: „Bastian Schweinsteiger in seinem ersten Interview nach dem WM-Titel“. Das erste Interview also. Exklusiv.

"Focus" Titel 8.12.2014

Okay, gut, am 14.7.2014, einen Tag nach dem WM-Endspiel, war da schon mal so ein Interview mit Bastian Schweinsteiger in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Aber das ist ja nur die NOZ, die lesen sie beim „Focus“ wahrscheinlich nicht so oft. Naja, und dann gab es allerdings am 21.8.2014 noch so ein exklusives Interview mit Bastian Schweinsteiger in „Bild“.

Ausschnitt "Bild"-Titel 21.8.2014

Jetzt redet er: „39 Tage nach dem WM-Triumph bricht Bastian Schweinsteiger sein Schweigen“, steht da in „Bild“. Und im Innenteil, auf Seite 16, ganz oben:

"Bild" 21.8.2014

„Focus“ hat das „1. Interview nach dem WM-Triumph“ damals auch gemeldet:

Focus Online Screenshot 21.8.2014

Und ein paar Wochen nach dem ungefähr ersten Nach-WM-Interview in „Bild“ hatte die „Welt“ ein Interview mit Bastian Schweinsteiger. Und vor ein paar Tagen hatte „Bravo Sport“ noch was Exklusives im Heft und online. So ein Exklusiv-Interview mit, ähm: Bastian Schweinsteiger.

Screenshot bravo.de 7.12.2014

Und dann hat noch – das sollte man jetzt keinesfalls unterschlagen – der achtjährige Lemmy ein Interview geführt. Mit Bastian Schweinsteiger. Für den „Disney Channel“. Am 23.8.2014, kurz nach dem zweiten, dritten oder vierten ersten Interview in „Bild“.

Und dann war da wohl noch irgendein Exklusiv-Interview bei Sky, kurz vor Lemmy, und vielleicht waren da auch noch ein paar. Aber nach all diesen exklusiven ersten Nach-WM-Interviews mit Bastian Schweinsteiger hat der „Focus“ nun wirklich das erste exklusive Interview mit Bastian Schweinsteiger nach der Fußball-WM geführt. Das muss man der Münchner Illustrierten schon lassen.

Nachtrag 9.12.2014, 11:22 Uhr. Besonders peinlich scheint es den Redakteuren beim „Focus“ ja nicht zu sein, dass sie ihr aktuelles Interview mit Bastian Schweinsteiger vollmundig als „erstes Interview nach dem WM-Titel“ verkaufen, obwohl das nicht stimmt. Wenigstens online mal korrigieren? Ach, Quatsch. Dort brüstet sich die Illustrierte weiter damit. Trommelwirbel, bitte:

Über sein grandioses Spiel im Finale der WM sprach der 30-Jährige nie öffentlich. Bis jetzt. Im FOCUS-Interview sagt der neue Kapitän der Nationalelf: „Durch den WM-Titel bin ich sogar noch gieriger auf Titel geworden. Gesättigt bin ich noch lange nicht.“

Wenn man ein Zitat so hervorhebt und als Ankündiger für ein Interview nutzt, muss das ja eine Neuigkeit sein, nicht? Oder eine ganz besondere Stelle aus einem ganz besonderen Interview. Schauen wir mal in die Druckfassung:

[…] Durch den WM-Titel bin ich sogar noch gieriger auf Titel geworden. Gesättigt bin ich noch lange nicht! Ich weiß jetzt, wie man große Fußballtitel holt. Und diese Momente, den Pokal in die Höhe zu halten, will ich wieder haben. Immer und immer wieder. Ich gebe sogar zu: Große Titel machen süchtig. […]

Und nun schauen wir in das Interview, das „Bild“ mit Bastian Schweinsteiger bereits am 21.8.2014 geführt hat:

Ich bin durch den WM-Titel eher noch gieriger geworden. Etwas Großes zu gewinnen, löst bei mir kein Gefühl der Sättigung aus. Das habe ich schon nach dem Champions-League-Triumph mit Bayern gemerkt. Im Gegenteil: Ich weiß jetzt, wie man die ganz großen Fußball-Titel holt. Und ich will diese Momente, in denen man die Pokale hochhält, immer wieder haben. Solche großen Titel können süchtig machen.

Aber, wurscht, wenn der halt auch immer dasselbe redet. Als „Focus“-Redakteur haut man das halt nochmal raus und vergisst dabei einfach, dubdidu, dass das längst in „Bild“ gestanden hat. Weil die bei Springer das nämlich auch längst vergessen haben. Jetzt, mit Bezug auf das „Focus“-Interview, titelt „Bild“:

Schlagzeile "Bild" Online 7.12.2014

41 Gedanken
  1. 1
    Michael Schmidt says:

    Das ist zumindest der erste Kommentar unter dem Artikel..

  2. 2
    H. Burda says:

    Erster!

  3. 3
    Harald says:

    Der Locus (Fukten Fukten Fukten) hat Recht: Es ist das erste Interview Bastian Schweinsteigers nach der WM, in dem er sagt „Ich will Schlachten gewinnen.“

  4. 4
    crazyeddie says:

    Welch eine Titelseite. Erstes Vorweihnachts-Nach-WM-Interview von Schweini. Unten rechts in der Ecke bewirbt sich die Telekom als der erste Provider. Da ist man ja glatt gespannt, was sich hinter den besten Geschenken (Kasten oben rechts) verbirgt. Das erste Paar Socken! Das erste Hemd! Die erste Krawatte!

  5. 5
    Peter Berg says:

    Dass Burdas Schundpostille journalistisch sogar vom „Disney Channel“ geschlagen wurde, ist bezeichnend für deren Untergang.

    Tatsächlich haben die Verantwortlichen längst alle Anstrengung aufgegeben, überhaupt noch in Qualität und Journalismus zu investieren. Beim Online-Ableger wird dafür aber gerne Geld und Manpower ins Kopieren von Meldungen (http://www.stefan-niggemeier.de/blog/18089/wie-bild-versucht-focus-online-in-die-bezahlschranken-zu-weisen/) und Republishing und Vollspammen von Google-News (http://www.xoomix.de/mit-sex-und-iphone-wie-der-burda-verlag-google-news-austrickst/16356) ausgegeben. Taschenspielertricks und Klickfallen hält man im Hause Burda wohl für für die Zukunft des Qualitätsjournalismus à la FOCUS.

  6. 6
    Olly says:

    Och, das wird schon so stimmen. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Focus bei Fakten (Fakten Fakten) Fehler macht. Wo steht denn, dass es sich um den FIFA-Weltmeisterschaftstitel handelt? Er hatte halt das coolste Geschenk auf der FC Bayern-Weihnachtsfeier, und war daher Wichtelmeister. Und mit welchem Präsent könnte man wohl den leicht martialisch angehauchten Teaser auf den Inhalt des Interviews rechtfertigen? Half-Life 3 confirmed!

  7. 7
    Schorsch says:

    Ich glaube, sie übersehen hier die offensichtlichste Möglichkeit: Es gibt mehrere Bastian Schweinsteiger! (Ich meine sogar mich dunkel erinnern zu können, dass schon mal einem Sportreporter auffiel, er spiele »wie ausgewechselt«, aber ich habe leider gerade keinen Beleg zur Hand.) Es kann daher gut sein, dass jetzt ein anderer Bastian Schweinsteiger sein erstes Nach-WM Interview gibt.

  8. 8
    Frankenfurter says:

    OT sorry.
    jetzt hat auch Ken Jebsen dankenswerter Weise den Ulfkotte ausführlich interviewt. Und damit weiß ich die sicherlich weitgehend berechtigten Einlassungen von Stefan Niggemeier besser einzuordnen, der bei Krautreporter schrieb, das meiste, was Ulfkotte über den deutschen „Schweinejournalismus“ schreibt ist bekannt und/oder bei Wikipädia nachzulesen….Mag sein. Aber die selbsterlebte Ulfkotte-Geschichte mit der Uranmunition war und ist DER HAMMER und die stimmt mit ziemlicher Sicherheit.

  9. 9
    DaW says:

    Das hätte der Focus schon etwas geschickter formulieren können. Letztlich kann man den Superlativ immer rechtfertigen, wenn man den Bezugsrahmen genug einschränkt – wie wäre es mit dem „ersten Interview nach dem WM-Titel für den Focus“? Cottbus ist bekanntermaßen auch die größte zweitgrößte brandenburgische Stadt (der Welt!). Und zugleich die mit Abstand größte Stadt zwischen Forst und Finsterwalde (der Welt!).

  10. 10
    Matthias says:

    Hmmm… so ein Foto auf dem Cover einer Zeitschrift die immernoch bundesweit sehr prominent an tausenden Verkaufsstellen ausliegt… das ist doch für einen Promi bares Geld wert? Also in Bezug auf den Wert von Werbeverträgen zum Beispiel.

    Und dann noch zu einem Zeitpunkt, wo es keinen ersichtlichen Anlaß gibt? Bin ich da zu misstrauisch, und riecht das nicht gewaltig danach, dass da ein Deal gelaufen ist? Eine Hand wäscht die andere – was hat Schweinsteiger für Burda getan und plant es zu tun, um dafür mit so einer netten Coverstory belohnt zu werden?

    Hat jemand eine wilde Spekulation parat?

  11. 11
    sven says:

    Naja, ohne in eine der genannten Zeitungen zu schauen (das würde ich nicht überleben), steht da „Bastian Schweinsteiger in seinem ersten Interview nach dem WM-Titel“. Da steht nicht wie von Herrn Rosenkranz interpretiert: „Das erste Interview also. Exklusiv.“

    Der Focus kopiert doch auch die Bild-Meldungen. Wahrscheinlich ist es das genannte Interview aus der NOZ oder aus der Bild oder oder oder…

  12. 12
    HERDIR says:

    FAkten, Fakten, Fakten … war das nicht mal als Nachrichtenmagazin gestartet? oder hatte ich dfas nur so (fälschlicherweise) verstanden?

    Egal … solange noch nicht geteasert werden muss: „Nach dem Lesen der Seite Zwei müssen Sie weinen.“

  13. 13
    Jan says:

    @10, Matthias

    Hat jemand eine wilde Spekulation parat?

    „Schweinsteiger“ hat genau so viele Silben und auch noch das selbe Metrum (wenn man hier von einem Metrum sprechen kann) wie „Freimaurer“. Damit ist doch wohl alles klar.

  14. 14
    Latze says:

    Och, vielleicht sind wir da etwas zu hart mit dem Focus. Damit ist doch sicher nur gemeint, dass es das erste Interview Schweinis nach der WM mit dem Focus ist. Nachdem alle anderen schon dran waren.

  15. 15
    Nichtfußballfan says:

    ich möchte hier (oder dort) mal ’ne Klickstrecke sehen mit Schweinsteigers diversen Frisuren im Laufe der jeweiligen Mode, der er wie dem Ball nachrennt.

  16. 16
    Thomas K. says:

    Schweini auf der Titelseite und rechts unten passenderweise Werbung vom Hauptsponsor seines Vereins. Wer da wohl auf wen zugegangen ist?

    Designmäßig übrigens eine Katastrophe, magenta und rot.

  17. 17
    Susanne says:

    Tja. irgendwie peinlich. Aber die meisten Leser wissen es vermutlich eh nicht besser. Ich hätte es auch nicht gewusst. Man kann dem Publikum ja so einiges vormachen. Aber muss man das unbedingt ausnutzen?

  18. 18
    Der Focus says:

    …und hier der erste exklusive Kommentar zum Artikel.

  19. 19
    DaW says:

    Ich erwarte übrigens sehnsüchtig eine These… ähm… Aufklärung über DIE WAHRHEIT: was hat das mit Putin und der Ukraine-Krise zu tun? Möchte der Westen mit diesem Focus-Titel nur von den Machenschaften der CIA in Donezk ablenken? Und von der NSA-Überwachungsaffäre? Fällt denn niemandem auf, dass der Name „Bastian Schweinsteiger“ sowohl die Buchstaben C, I und A als auch die Buchstaben N, S und A enthält? Kann das Zufall sein?

    Und es ist noch deutlicher: „Schweinsteiger“ ist ein Anagramm für „Wien Grieche SST“. Wien als Stadt, vor der einst die Türken standen, und die heute in etwa genauso gastfreundlich ist wie Sarajevo in den 90er Jahren – und Sitz der OPEC. „Grieche“ bedarf wohl keiner weiteren Erklärung (Finanzkrise!), und der Schweizer Solvenztest (SST) ebenfalls nicht – irgendwas mit Finanz- und Versicherungsindustrie halt.

    „Symboltroll“ und „Call me names! Call me names!“ – wo seid ihr? Legt sofort die Fakten, Fakten, Fakten auf den Tisch statt uns dumm sterben zu lassen!

  20. 20
    egghat (@egghat) says:

    Das erste Interview mit dem Fokus.

    Der Fokus macht das doch völlig richtig, indem er den ganzen anderen Mist ignoriert. Der Spiegel wird vielleicht noch gelesen, aber den Rest kann man doch getrost ignorieren ;) Also: Erste Interview in der selbst definierten Kategorie „Qualitätsmedium“ …

  21. 21
    nur mal kurz angemerkt says:

    Ihr Ignoranten!

    Selbstverständlich war das Schweinis erstes Interview nach dem WM-Titel. Denn ebenso selbstverständlich ist Magnus Carlsens Schach-WM-Titel gemeint!

    Alles Banausen hier, die dem Niggemeier nach dem Munde reden – und das wollen kritische Medienkonsumenten sein- tst… ;-)

  22. 22
    Mario says:

    Schweini sieht auf dem Titelbild aber verdammt alt aus oder bin ich der einzige der das denkt?

  23. 23
    Twipsy says:

    Hallo Herr Rosenkranz,
    zur Klarstellung: „Erstes Interview nach dem WM-Titel“, damit ist natürlich der Formel 1-WM-Titel von Louis Hamilton gemeint.
    Da nich für.
    Focus.

  24. 24
    freiwild says:

    wenn so etwas dem Spiegel, der Süddeutschen oder dem Wurzelberger Tageblatt passiert wäre, wäre es ja ganz lustig – aber beim Focus fehlt irgendwie die Fallhöhe.

  25. 25
    polyphem.OS says:

    „Wer liest schon NOZ?“
    NOZ online wieder frei aufrufbar?! Es könnte für Medienjournalisten interessant sein, die Entwicklung des Projekts „Paywall“ bei NOZ-online mal zu beleuchten. Da gab`s ursprünglich ein teueres online-Abo, auch für Papier-Kunden. Dann wurde mit viel Aufwand (incl. Call-Center-Anrufen) versucht, den Papier-Abonennten für 1 € online als Zusatz zu verkaufen. Jetzt wieder komplett frei?

  26. 26
    polyphem.OS says:

    @Mario: Titeltext und Foto assozieren (gewollt?) Landser-Cover. Gruselig.

  27. 27
    Carom says:

    Ich trau mich kaum, es zu schreiben, aber tue es trotzdem: Ist das wirklich ein „magenta Winkel“ unten rechts, oder was soll das sein? *schluck* Und dann noch mit Schweinsteiger auf demselben Titel, dem Führungsspieler des FCB, dessen Trikotsponsor die Telekom ist? Was deutet sich hier an, was ist Blödheit im Layout, was ist gewollt?

    Sorry, wenn das nicht eine wirklich sehr, sehr seltsame und schräge Kombination ist… Ich finde, die Headline ist fast der langweiligste Teil des Titels, fast so, als wolle man die offensichtliche mit einer offenbaren Provokation an der Wahrnehmung vorbeispitzeln.

    Und nun Butter bei die Fische, da bin ich ganz bei Matthias (10): Was ist hier wirklich los?

  28. 28
    Sven Laser says:

    FOCUS – Das erste Nachrichtenmagazin Deutschlands!

  29. 29
    spotnik says:

    Fokus-Leser (3) im Glück: Mein erstes Schweini-Interview!

  30. 30
    Seb says:

    „Schweini“ sieht auf dem Bild ein wenig aus wie „Sin-City-Marv“ nach einer harten Nacht :D

    Ansonsten: Unbedeutende Zeitschrift, überbewertete und fade Sportart… WM war grade (Schach) bzw. kommt in Kürze (Darts) ;-)

  31. 31
    Jojo says:

    Was jetzt witzig wäre:
    Wenn ein Konkurent nun den Focus abmahnt.
    Das Titelbild dient ja der Werbung. Focus wirbt ja besonderer Exklusivität im Vergleich zu den Mitbewerbern, die man offenbar nicht hat.

  32. 32
    Harald Eisenmann says:

    Der Focus wurde doch schon 1995 von Roger Willemsen demaskiert. Willemsen grillt Markwort: https://www.youtube.com/watch?v=MblCY98OQgI

  33. 33
    reraiseace says:

    Heißt das nicht immer, die Letzten werden die Ersten sein? :D Wir gönnen Focus einfach dieses erste exklusive Exklusiv-Interview mit Basti nach der WM ;P

  34. 34
    Patrick Baum says:

    ^
    !
    Das Interview ist ja wohl das Beste!
    Danke für den Tipp.
    Würden sollte Interviews heute noch geführt, würde ich gerne dafür zahlen.

  35. 35
    EA says:

    Wohl eher „Lenny“ denn „Lemmy“, der Kleine sieht nicht nach Wühlmaus aus…

  36. 36
    Uli Markwort says:

    Erster!

  37. 37
    Bastian Ebert says:

    Mittlerweile laufen auch die TV-Werbespots, in denen das Interviews als erstes nach der WM vollmundig angepriesen wird. Die FOCUS Macher scheinen wirklich zu glauben sie hätten damit eine exklusive Geschichte.

  38. 38
    Claus says:

    Ist denn der Bastian Schweinsteiger in den anderen Medien auch der gelb unterlegte (!) Bastian Schweinsteiger? Oder haben die anderen vielleicht nur einen weiß, blau, rosa oder gar nicht unterlegten Schweinsteiger interviewt? Naaaaaa? Das hat nämlich keiner, das hat nur der Focus. Also hat er auch recht?

  39. 39
    Schlüsseldienst in Itzehoe says:

    Schade, dass ich früher über diesen Artikel nicht gewusst habe:P

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] finde es zu billig, sich über den „Focus“ lustig zu machen, nur weil Bastian Schweinsteiger in dem exklusiven „Focus“-Interview, in dem der […]

  2. […] Exklusiv im “Focus”: Das erstletzte Interview mit Schweinsteiger nach der WM (Stefan Nig… – […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *