Namedropping mit Andrea Kiewel

21 Dez 07
21. Dezember 2007

Das hätt‘ ich auch nicht gedacht, dass es sich noch mal lohnen würde, „Schmidt & Pocher“ zu gucken. Die Sendung zeigte gestern Ausschnitte aus der MDR-Talkshow „Riverboat“ mit diesen Zitaten Andrea Kiewels (die eingeblendeten Geldbeträge sind fiktiv, bzw. witzig gemeint):


„Also ich hab vorher, bevor Johnny gezeugt wurde, 25 Kilo mit Weight Watchers abgenommen und hab dann, doof wie ich bin, drei Monate dieses Gewicht gehalten…“


„Die letzten acht, neun Kilo, die ich als Frau zuviel finde, sollen noch weg bis zum Mai, und bin wieder bei Weight Watchers, und die helfen mir da so richtig schön auf die Sprünge…“


„Aber für mich ist Weight Watchers der Weg zurück zum normalen, gesunden Essen…“


„Und du bist bei Weight Watchers zum ersten Mal nicht die Dicke unter Dünnen…“


„Das ist ja schon meine zweite Episode bei Weight Watchers. Beim ersten Mal war’s mir ein bisschen saudoof…“

Und nun noch einmal zum Vergleich, was der Pressesprecher des MDR gestern im Zusammenhang mit der Schleichwerbung Andrea Kiewels zu „Spiegel Online“ gesagt hat:

„Die auf SPIEGEL ONLINE genannten Vorwürfe gegen Frau Kiewel beziehen sich ausschließlich auf Ihre Tätigkeit für das ZDF“, sagt Sendersprecher Stefan Mugrauer. Im MDR habe sie in keiner Sendung einen Bezug zum Thema „Weight Watchers“ hergestellt oder sei in irgendeiner Weise werblich für Weight Watchers aufgetreten.

ZDF und MDR haben Kiewel inzwischen gekündigt.

PS:


„Und dann war irgendwann der Punkt, wo ich gedacht habe: Jetzt ist auch mal gut, eine Kollegin hat bei Weight Watchers angefangen. Weight Watchers klingt ja erstmal ein bisschen, hmm. Bin hin, Berlin-Spandau…“

104 Gedanken
  1. 1
    Jemand says:

    Gibts die Sendung irgendwo im Netz?

  2. 2
    Stefan says:

    Nicht dass ich’s wüsste.

    (Jetzt hab ich das schon so schön gescreenshottet und transkribiert, und Ihr wollt doch nur das Original sehen.)

  3. 3
    Torsten says:

    Knuffig finde ich ja, wie gut Weight Watchers dabei weg kommt. Die PR räumt nicht etwa dubiose Zahlungen ein, sondern dass die Frau bei WW abgenommen hat, Und sogar BILD (oder war es der Express) titeln heute „Kilos weg! Mann Weg! Job weg?“ Niemand zieht in Zweifel, dass weight Watchers der wahre Weg zum Abnehmen ist.

    Gebt mir 50000 Euro und ich nehme auch mit der Brigitte-Diät 10 Kilo ab.

  4. 4
    Fabian says:

    Wird aber noch oft genug wiederholt:

    http://www.wunschliste.de/links.pl?s=11298#epg_list

  5. 5
    Christian says:

    Wie kann ein einzelner Mensch so doof sein? Dann doch lieber dick…

    Ich freu mich auf ihr Comeback – da kann sie dann berichten, wie sie den Kummerspeck wegbekommen hat.

  6. 6
    Jemand says:

    Ja super! Dann kann ich ja gleich auf Eins Festival schauen. Wusste gar nicht, dass meine Dbox noch läuft aber die geht wunderbar.

  7. 7
    Jörg Friedrich says:

    Und ich wusste wiedermal bis gestern gar nicht, dass es eine Frau mit dem Namen Andrea Kiewel gibt. Wer ist das, warum müsste ich die kennen? (Die Fragen sind rein rhetorisch)

  8. 8
    mario says:

    eine frage – ist der letzte screenshot auch so in der sendung gelaufen oder ist das ein eigenprodukt?

  9. 9
    Christian says:

    Besonders belustigen mich diejenigen, die ihre Kultiviertheit und ihr Desinteresse an den Vergnügungen des unwissenden Pöbels dadurch dokumentieren müssen, dass sie Personen wie Andrea Kiewel nicht kennen oder nicht zu kennen vorgeben.

    Wie einfach wäre es, sich dann eines Kommentars zu enthalten. Oder aber ein von einem Medienjournalisten betriebenes Weblog nicht auszusuchen, wenn sie einen nicht interessieren, die Medien.

    Ehrlich gesagt: Jeder halbwegs aufnahmefähige Mensch mit ausreichend kognitivem Potenzial hat den Namen Andrea Kiewel irgendwann einmal gehört oder gelesen.

  10. 10
    Jemand says:

    Der letzte Screenshot ist auch aus der Sendung. Kiewel war auch bei Schmidt (bei Sat.1) und hat dort zwei Mal WW gesagt.

  11. 11
    Torsten says:

    Christian: So bekannt ist die Frau auch wieder nicht. ZDF und MDR sind nicht bei jedem auf dem Radarschirm.

  12. 12
    Andi says:

    Mei, ich finds blöd, daß sie Schleichwerbung gemacht hat. Auf der anderen Seite sie gleich aus beiden Sendern rauszuschmeissen, ist schon etwas übertrieben, oder?

    Finds eigentlich schade. Ich hab zwar nie den Fernsehgarten oder die ganzen anderen Sendungen angeschaut, die sie im ZDF moderiert hat (ich glaub noch irgendwas mit Adventsfest der Volksmusik oder so), aber fand sie eigentlich immer ganz witzig, wenn ich sie irgendwo gesehen habe (also in Talkshows oder bei Blond am Freitag)

    Und ich gebe zu: ich kannte Andrea Kiewel schon vor der Schleichwerbe-Affäre. Ich steh dazu!

  13. 13
    Thomas says:

    Hm… okay, dass Moderatoren ihre exponierte Stellung dafür (aus-)nutzen Werbung zu machen und damit noch den einen oder anderen Euro extra verdienen wollen hat schon ein „G’schmäckle“, wie der Schwabe sagen würde.
    Ich kann auch nicht behaupten ein ausgesprochener Kiewel-Fan zu sein aber… machen sich ARD und ZDF nicht von Saulus zum Paulus? Wir nicht auch in den öffentlich-rechtlichen Programmen hemmungslos Schleichwerbung betrieben, ohne dass jemand zur Rechenschafft gezogen wird?
    Ich erinnere da nur an den „Katastrophen-Film“ „Aufstand der Alten“, der nichts weiter war als Werbung für die private und gegen die gesetzlichen Altersvorsorge.

  14. 14
    Modran says:

    @Thomas: schon, doch macht es für die Sender wohl einen Unterschied, ob sie das Geld selber einstreichen oder als unfreiwillige Werbeplattform dienen. Hätte die Kiewel es offiziell gemacht (so wie Gottschalks Bruder) und mit den Sendern geteilt … wer weiß …

  15. 15
    Kurt says:

    „Also Weight Watchers geht gar nicht!“

    @ 13:
    Das ist der feine Unterschied zwischen Schleichwerbung, Product Placement und Sponsoring. So würde vermutlich das ZDF in Bezug auf „Wetten, dass“ argumentieren.

  16. 16
    Tapedeck says:

    Na wenn die Kündigungen nicht mal ins Frustfressen ausarten… Aber hey was solls? Sie kann ja dann wieder zu den WeightWatchers! =)

  17. 17
    OrR says:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Andrea_Kiewel
    Als ich noch ferngesehen habe, war Kiwi noch im Sat1 Frühstücksfernsehen.

  18. 18
    Rudi says:

    „Schleichwerbung in Sendungen des ZDF ist nicht akzeptabel“, erklärte ZDF-Intendant Markus Schächter in Mainz.

    Wer sich nicht daran hält, der fliegt!

    „Es wäre ein kurzer Sommer, müsste das ZDF den ,Fernsehgarten‘ ohne fremde Hilfe finanzieren“, stand vor fünf Jahren im Fachblatt werben & verkaufen. „Ohne die Unterstützung von Markenartiklern“ reiche das Budget „gerade mal für zwei“ von 13 Folgen.

    ZDF-Sprecher Stock: Die Darstellung von werben & verkaufen sei „unzutreffend“. Der Fernsehgarten sei „voll finanziert“. Einnahmen aus „zulässigen Kooperation“ verminderten den Aufwand und dienten „dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit“.

    Wer moderierte den Fernsehgarten?

    Genau!

    Es gibt also „zulässige Kooperationen“ und „nicht akzeptable Schleichwerbung“ – das hätte die pummelige Kiwi wissen müssen.

    Die Liste der „zulässigen Kooperationspartner“ beim ZDF ist lang, selbst wenn man die Dauerwerbesendung „Wetten dass…“ nicht mitzählt:

    – Versicherungswirtschaft
    – Bundeswehr
    – Bankenverband
    – Landwirtschaftslobby
    – bestimmte Bier und Weinsorten
    – Volkswagen
    – Potenzmittel

    Wenn der ZDF-Intendant „Schleichwerbung“ sagt, meint er offensichtlich „ohne dass der Sender daran beteiligt ist“.

  19. 19
    jörg says:

    Weil ich nicht nur „halbwegs“ aufnahmefähig und mein kognitives Potenzial nicht nur „ausreichend“ ist, habe ich meine Glotze vor Jahren auf den Müll geworfen. Damit gehörte ich schon damals zu denen, die Soziologen heute als Kulturelite bezeichnen ;-)

    Eine der Folgen: Mir ist eine Kiewel bis heute unbekannt geblieben. Ich geniese gewisses Unwissen.

  20. 20
    Sebastian Sachse says:

    Das heisst, man verliert ab einem gewissen Elitestatus die Fähigkeit, sich ein gescheites Programm auszuwählen und gibt lieber ganz auf?

    Da bleibe ich lieber ein arte-guckender Unterschichtler.

  21. 21
    Augusten says:

    @Sebastian Sachse
    Nö, aber man muss doch nicht unbedingt Fernsehen? Mein Fernseher ist vor ein paar Monaten kaputtgegangen und ich hab mir bis dato auch keinen neuen gekauft. Kannte aber Frau Kiewel auch nicht, obwohl ich bis vor kurzem noch fern gesehen habe.

  22. 22
    Sebastian Sachse says:

    Natürlich muss man nicht fernsehen. Wenn man ihn nicht braucht, weg damit. Aber die Aussage

    „Weil ich nicht nur „halbwegs” aufnahmefähig und mein kognitives Potenzial nicht nur „ausreichend” ist, habe ich meine Glotze vor Jahren auf den Müll geworfen.“

    liest sich, als sei man besonders intelligent, wenn man seinen Fernseher abschafft. Sowas stößt mir sauer auf.
    Ich selber schaue ja auch kaum noch. Aber ich maße mir sicher kein Urteil an, auch nicht über Viel-Glotzer. Wenn man sich umguckt, läuft ja auch viel Gutes.

  23. 23
    Gregor Keuschnig says:

    @14 Modran/@15 Kurt
    Das ist zwar richtig beobachtet, aber es bleibt der von #18/Rudi zitierte SchächterSatz (der, so glaube ich wörtlich, in der 19 Uhr „heute“_Sendung gesagt wurde):
    Schleichwerbung in Sendungen des ZDF ist nicht akzeptabel

    In dieser Absolutheit ist er also falsch (wie man Gottschalk sieht und diese Sendung „Aufstand der Alten“ (ich gucke ZDF nicht so häufig, daher nur diese beiden Beispiele). Oder er ist heuchlerisch. Ja, heuchlerisch trifft’s besser. Er müsste lauten:

    „Schleichwerbung in Sendungen des ZDF ist nur akzeptiert, wenn der Sender hieraus Vorteile zieht, in dem z. B. die Finanzierung einer Sendung sichergestellt wird.“

  24. 24
    Torsten Dewi says:

    Dem Jörg und dem Sebastian Sachse habe ich auf meiner Seite einen Beitrag gewidmet – Meister Niggemeier soll dieses bescheidenen Hinweis löschen, wenn es stört.

  25. 25
    Sebastian says:

    @Torsten Dewi, 25: Erwähnenswert wäre vielleicht noch, dass es sich bei Jörgs Kommentar um eine Replik auf Kommentar #9 handelt, der konstatiert, wer Andrea Kiewel nicht kenne, sei geistig zurückgeblieben. Wenn man die Sache mit der „Kulturelite“ ausklammert, die ja mit einem Smiley versehen ist, hat Jörg mit seiner Zurückweisung dieses Unfugs völlig recht. Die Abschaffung eines Fernsehers scheint auch mir zumindest weiser, als die namentliche Kenntnis irgendeiner austauschbaren TV-Nase zum Ausweis von Intelligenz und Aufnahmefähigkeit zu machen.

  26. 26
    Rudi says:

    @Gregor 23
    Um es in den Worten des ZDF selbst zu sagen:

    „Kooperationen stellen ein dem Wirtschaftlichkeitsgebot dienendes Finanzierungspotential dar. Stets absolut zu wahren ist dabei die Unabhängigkeit der Programmgestaltung.“

    Man darf zwar das Geld nehmen, soll aber natürlich trotzdem absolut unabhängig bleiben.

  27. 27
    tretgummi says:

    Und ich dachte wirklich, die Talkshow „Riverboat“ im MDR sei live… Anscheinend aber nicht, denn Kiwi saß da grad unbekümmert gutgelaunt rum und hat moderiert…

  28. 28
    Jörg Kachelmann says:

    @28 Die Weihnachtssendung wird aufgezeichnet, weil man sonst niemanden mehr bekommt so kurz ante festum. Und ich darf jetzt mit Hofer zu zweit moderieren?

  29. 29
    nemo says:

    das zdf und der mdr distanzieren sich einfach von den von ihnen gesendeten inhalten. so einfach geht das, stefan!

  30. 30
    Gregor Keuschnig says:

    @30/nemo
    Ja, so einfach ist das. Wie nennt man eigentlich die Persönlichkeitsstruktur von Menschen, die sich von sich selbst „distanzieren“? Zuletzt war das expressis verbis bei Herrn Oettinger der Fall.

    Und wie könnte man Fernsehanstalten bezeichnen, die sich von ihren Inhalten distanzieren? Vielleicht werden die Aufzeichnungen der Sendungen der inkriminierten Personen jetzt in einer Art Giftschrank aufgehoben. Oder die Bilder und Moderationen werden einfach rausgeschnitten (dann ist jede „Wetten, dass…“-Sendung auf „heute-journal“-Format).

  31. 31
    Jörg Friedrich says:

    OT: Habe das Bedürfnis mitzuteilen, dass ich nicht der Jörg bin, der seinen Fernseher weggeworfen hat. Nur, weil ich vorher ja auch schrieb, dass ich die Dame nicht kannte.

    Frohe Weihnachten!

  32. 32
    Armin says:

    Andrea Kiewel = Olle Kamellen:
    http://www.blogmedien.de/?p=701

  33. 33
    Shanti says:

    Eines der Hauptprobleme war die Klammheimlichkeit der ganzen Aktion (was das Wort Schleichwerbung eigentlich schon impliziert): sie hat ja u.a. bei Kerner Werbung für WW gemacht und dabei so getan, als spreche sie als begeisterte Privatperson. Als dann sogar der Kerner sagte „Nun könnte man meinen, wo du so voll des Lobes bist, die wird von WW bezahlt, aber dem ist nicht so, richtig?“ (sinngemäß), worauf Andrea Kiewel brüsk verneinte, dass sie eine Geschäftsbeziehung mit WW habe. Und auch sonst hat sie niemandem wie ihrem Arbeitgeber davon etwas erzählt. Und dass vor diesem Hintergrund das ZDF sagt, das Vertrauensverhältnis ist nicht mehr da: verständlich!

  34. 34
    Rudi says:

    Ob man als Promi nun Schiss kriegt, wenn man ne Einladung zu Johannes „Hackebeilchen“ Kerner bekommt?

    Soll ich auf offener Bühne hingerichtet werden? Kommt ne Suggestivfrage? Wird er nach meinem Kokain-Konsum fragen? Ist das ekelhafte Geschleime nur die Fassade des sadistischen Henkers? Oder ist JBK nur die Marionette des Todes und zieht im Hintergrund ein Rat teuflischer Illuminaten die Fäden?

  35. 35
    Gregor Keuschnig says:

    @34/Shanti
    Ich verstehe den Unterschied schon, aber dennoch halte ich die Reaktionen für arg geheuchelt. Ausgerechnet ein Kerner, der übrigens ebenfalls ohne Rücksprache mit dem Sender offizielle Werbeverträge abschloss, betätigt sich als Inquisitor.

    Ich vermute, Frau K. hat ihr „WW“-Dropping nur übertrieben; hätte sie es geschickter angestellt, hätte es niemand gemerkt. Es gibt in anderen Fernsehsendungen so oft fühlbare Schleichwerbung, dass man sich nur wundern kann, wie jetzt alles auf diese Frau eindrischt.

  36. 36
    Jeeves says:

    @9 Sorry, Christian — aber auch ich kannte den Namen der Dame bis vor ein paar Tagen nicht.

  37. 37
    lokalreporter says:

    grade kommt BRISANT-expertin weischenberger, die ist aufm selben level wie kniewel, stets lustig und wenig gehemmt unlustiges zu streuen. 2/3 öffentlicher moderatoren sind verzichtbar ~ schleichwerbung als begriff übrigens auch!

  38. 38
    apl2fan says:

    Ich verstehs offenbar noch nicht. Der – veremeintliche – Vertrag lief vom Nov 2006 – Feb 2007. Die fragliche Sendung war im Jän 2007. Und im Dez 2007 wird sie deswegen gekündigt?!

    Was ist da jetzt passiert oder was war da 11 Monate lang („Dornröschenschlaf“)?

  39. 39
    Peter Müller says:

    Andrea Kiewel war in der gezeigten Riverboat-Sendung expliziet als Abnehm-Gast eingeladen – und arbeitete dort zu diesem Zeitpunkt noch nicht als Moderatorin. Nur logisch dass sie da über ihre Abnehmmethoden redetete.

  40. 40
    martina wilczynski says:

    Das ganze liest sich ja wie ,ein Totentanzgelabbere! Weil unisono der smate J.b.kerner mit seinen Werbeaktivitäten,so hemmungslos rein gelangt hat,darf,die Lady echt bluten. Welch ein Scheißtimming-Mann weg-Job weg-Knete weg!! Na ihr überteuertes „Diäternährungsamerikanischdämliches Volksverdummungsunterhnemen „wird Kiwi nun Chefin eurer Deutschlandrepäsentanz??? ick sage es ja imma wieda hilf nur fdH .Mir zwar och nicht aba andere schon!!

  41. 41
    gerd says:

    Die Danonewerbung von Kunzelmann muesste ihm auch untersagt werden.

  42. 42
    oldman says:

    Würde Herr Kerner seinen Gästen Wustbrötchen reichen
    und ständig erwähnen, daß die Geflügelwurst von „Gutfried“
    eingedarmt wurde, würde sein Vertrag aufgelöst.

    Auch Frau Kiewel wird einen Vertrag unterschrieben haben.
    Ein Verstoß gegen die vertraglichen Vereinbarungen hat
    offensichtlich die Auflösung zur Folge.

    Warum also diese Diskussionen?

    Ein Fernfahrer der im Speditions-LKW gegen Entgelt
    (in die eigene Tasche) Beiladungen transportiert
    steht auch auf der Straße / im JobCenter.

  43. 43
    Helga@LG says:

    Ich habe Andrea Kiewel bisher auch nicht wirklich gekannt.
    Nun aber mal zu der moralische Frage: Nach all dem product placement in Filmen, ist es da so schlimm, dass Frau Kiewel für WW Werbung macht? Davon ausgegangen, dass sie Gast und nicht Moderatorin ist.
    Wenn nun Herr X im offensichtlichen Ralph Lauren Polo Shirt als Gast in die Sendung kommt, passiert doch auch nichts.
    Und mal, von allem abgesehen – vielleicht stimmt ja auch, was sie zu WW gesagt hat und es hat sie wirklich so glücklich gemacht. Kein Grund zum erzählen?

  44. 44
    Jörg Kachelmann says:

    @42 Kunzelmann, geh Du voran!

  45. 45
    martina wilczynski says:

    Ich möchte mal wissen,wie der Typ,der hier als Jörg Kachelmann schreibt,wirklich heisst!!! Nee ,also Leute gibts,die gibts :-///Ich sage ja auch nicht ich bin Carmen Nebel…. Frohe Weihnachten und guten,tollen Rutsch !!!!

  46. 46
    Stefan says:

    (Oh, sieben Ausrufezeichen.)

    Sie könnten leicht erraten, wie der Typ wirklich heißt, der hier als Jörg Kachelmann schreibt. Kleiner Tipp: Es ist nicht Carmen Nebel.

  47. 47
    martina wilczynski says:

    Sieben Ausrufezeichen sind besser als keine! Oder?

  48. 49
    M.S. says:

    Die Ausschnitte aus Riverboat (und aus der Harald Schmidt Show ebenfalls) sind allerdings schon ein paar Jahre alt, damals hat Kiewel die Sendung ncoh nicht selber moderiert, sondern war nur zu Gast dort. Das macht das ganze aber umso bedenklicher, denn scheinbar hat sie wirklich schon seit Jahren was mit Weight Watchers am Laufen gehabt…

    Naive Ossi-Maus….

  49. 50
    SvenR says:

    Und wer ist jetzt schon wieder dieser Kunzelmann?

  50. 51
    martina wilczynski says:

    Ich nicht! Mir ist der Vorrat an Ausrufezeichen ausgegangen. :-)

  51. 52
    Jörg Kachelmann says:

    Ich finde, man sollte hier auch nicht als polnischer Zwilling schreiben.

  52. 53
    martina wilczynski says:

    Hey ,Sie sind es doch Herr Kachelmann! Aber danke für die Blumen. Bin aber nur alleine ohne Zwillingsschwester.Und auch keine polnische Präsidentin. Nur eine Gräfin oder so… Nichts desto trotz, bin in Berlin geboren. Damit klärt sich ja jetzt auch auf.Wie schön:-) Bei uns kommt jetzt die Sonne raus.Wenn das nicht was ist. Übrigens „großer Meister der überirdischen Wetterpolitik“:Können ,Sie nicht mal ein gutes Werk, mehr als sonst tun? Ein bißchen Schnee so nach Brandenburg…..Wäre das möglich ? :-) In dem Sinne.

  53. 54
    Dominik Dietrich says:

    Irsinn was in dieser Sendung betrieben wird.

    Grüße,

    Dominik

  54. 55
    Steffen (mit 2 f und e) says:

    Ich kannte Kiewel bis vor kurzem auch nicht. Und das, obwohl ich keinen Fernseher habe, und deshalb doch eigentlich schlau sein müsste, oder wie war das?

    Den Typ, der hier als Jörg Kachelmann schreibt, kenne ich aber.

  55. 56
    Frieda Hockauf says:

    @29: Und die vom 11.01.08 ist doch auch schon aufgezeichnet worden?! Jetzt alles nochmal von vorne? …eher aus den Weihnachtsferien zurück kommen?

  56. 57
    martina wilczynski says:

    @57 Ist das eine sichere Info oder doch eher eine Vermutung? Na wie dem auch sei ,einfach abwarten.Übrigens wäre es schön wenn die beste Riverboat-Moderatorin aller Zeiten Kim Fisher wiederkäme!(ein Ausrufezeichen :-)) In diesem Sinne ,ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken.
    Freundschaft, -die polnische Gräfin-

  57. 58
    Frida Hockauf says:

    @58: ist ne Info, keine Vermutung.
    (einzig mögliche Unsicherheitskomponente: ich habe mich verhört)

    Genau, Kim Fisher zurück und das Dreamteam wäre komplett. Warum das Wagenrad neu erfinden. Den Klugschweizer zurückzuholen war ja scheinbar auch keine verkehrte Entscheidung.

    Wenn Frau F. nicht will oder kann, wen dann?
    Sarah Kuttner hat gerade keinen Job?? Sie ist nicht auf den Mund gefallen und würde gleich die Frauen-, Ossi-, und sogar noch die Jugend-Quote erfüllen.

  58. 59
    martina wilczynski says:

    @ 59: ja na da, kann sich ja,die gediegene Mannschaft festhalten, wenn Sarah Kuttner wirklich aufschlagen würde.
    Übrigens erinnert mich ,diese sich scheinbar zuentfaltende
    Moderatorinnendebatte ,an die Diskussion,als Günther Jauch der ARD absagte. Die einen wollten Anne Will (wurde es dann ja) ,Sandra Meischberger,Frank Plasberg,Michaela May und so könnte man hier auch fortfahren. Mal sehen wer hier noch was weiß oder noch so an Einfälle,Zweifälle so kommen . :-) Freundschaft -die polnische Gräfin-

  59. 60
    Frida Hockauf says:

    by the way…
    Kann mir eventuell jemand auf die Sprünge helfen, wieso, weshalb, warum, wodurch das mit Frau Kiewels WW-Vertrag jetzt heraus kam? (Vielleicht habe ich an einer Stelle über die Feiertage gepennt.)

    Gibt es da einen kausalen Zusammenhang zum betrogenen (so es denn der Wahrheit entspricht) / hintergangenen Gatten?

  60. 61
    Frida Hockauf says:

    @ 58: nichts ist unmöglich… auch ein Hörfehler oder eine gestörte Informationsaufnahme. Ich unterlag in Bezug auf den 11. einer irrigen Annahme.

  61. 62
    sebastian says:

    @ 44 (Helga@LG)

    Ich find das schon seltsam, wenn man als öffentliche Person den Leuten ein Produkt reindrücken will und das als supidupi verkauft, ohne dabei zu erwähnen, dass man dafür bezahlt wird. Unabhängig davon, ob Kiewel ihre Diät-Erfolge tatsächlich WW zu verdanken hat oder nicht, kann sich so zumindest jeder ein differenziertes Urteil darüber bilden, wie die Begeisterung ihrerseits zustande gekommen ist.

  62. 63
    Earl Grey says:

    @ 57 + 58: Riverboat am 11.01. dürfte eine Aufzeichnung sein. (Frau Hockauf, Sie wußten doch mehr, als sie zugeben wollten?) Denn Herr Kachelmann wird am selben Abend bei Frau Christiansen in Berlin sitzen. Oder sein Zwilling?

  63. 64
    Jörg Kachelmann says:

    Riverboat am 11. Januar ist keine Aufzeichnung.

  64. 65
    Earl Grey says:

    @ 65/Kachelmann: Dann wird Christiansen nicht live sein?

  65. 66
    Jörg Kachelmann says:

    @66 Wow, das ist messerscharf zu Ende gedacht!

  66. 67
    Earl Grey says:

    @ „Klugschweizer“: Danke. Ich spüre den Schulterklopfer.

  67. 68
    martina wilczynski says:

    Wir sind doch im Jahr 2008 oder? Sabine Christiansen sendet ,doch garnicht mehr in der ARD. Wird hier etwas ihr Talkformat auf CNBC “ Global Player“ gemeint? Und da ist Meister Kachelmann dann auch? Und wer noch?
    *Freundschaft* -die polnische Gräfin-

  68. 69
    Modran says:

    Oi, betreibt SN jetzt neben dem Fernsehlexikon auch eine interaktive Programmauskunft? Weiß er schon von seinem Glück?
    Um ihm etwas Arbeit abzunehmen:
    ARD, 11.01.08, 21:45 – Sabine Christiansen: Mein 2008
    zu Gast: Michael “Bully“ Herbig, Wolfgang Joop, Reinhold Messner, Jörg Kachelmann, Oliver Bierhoff, Karlheinz Böhm, Cecilia Bartoli

  69. 70
    Gregor Keuschnig says:

    @70/Modran
    Danke für den Hinweis. Da weiss man, dass man zu dieser Zeit garantiert was Besseres zu tun hat, als sich diese 08-15 Pappnasen zum 378. Mal anzuschauen…

  70. 71
    Frida Hockauf says:

    @71: genau, gucken Sie lieber RTL2… ist simpler. Da lernen Sie auch sicher was fürs Leben.

  71. 72
    Rosentod says:

    @64 Der Quark wird bereits am 9.1. ab 18h aufgezeichnet (sagt mir jedenfalls eine halbwegs vertrauenswürdige Seite).
    @71 Genau, das klingt in der Tat nach etwas, das man sich besser nicht anguckt. „Pappnasen“ war auch das Erste, das mir einfiel, als ich unlängst die Zusammenstellung der Gäste las.
    @72 Wie wahr…

  72. 73
    Rosentod says:

    Ähm, also, die Christiansen-Sendung „Mein 2008“ meine ich. Riverboat hält sich für eine live-Sendung. (Wobei „live“ bekanntermaßen auch „lebend(ig)“ heißt und das scheint mir bei dieser Sendung doch etwas weit hergeholt…)

  73. 74
    Frida Hockauf says:

    @ 74: Was RB anbelangt: „scheint“ oder „ist“???

    Wann hast Du das letzte mal RB gesehen, dass Du das beurteilen kannst?

  74. 75
    Frida Hockauf says:

    @ 71 / 73: Wie defieniert Ihr „Pappnasen“?

  75. 76
    Rosentod says:

    @ 76 Pappig! ;-)
    @ 75 Fandst du die letzten beiden Sendungen spannend? Jürgen von der Lippe war natürlich gut, wie immer. Und Nora Tschirner war immerhin unterhaltsam. Und diesen Astronom (Dieter B. Herrmann?) fand ich auch ganz passabel. Aber ansonsten ist das doch elend langweilig. Ein Haufen Leute sitzt in einem scheußlichen „Schiff“ (ich muss dabei immer an Ikea denken) und unterhält sich zweiwöchentlich über immer gleiche Dinge. Man hört immer wieder die selben abgedroschenen Phrasen. Das einzig Lebendige hieran scheint mir die Finanzierung durch Gebührengelder zu sein. Oder wer bezahlt die Gäste (denn Eintrittsgelder werden da wohl nicht genommen, hab ich mir schreiben lassen)?
    Andererseits kann man natürlich sagen, dass Andrea Kiewel dem Ganzen einen einigermaßen lebendigen Charakter verlieh. Aber vielleicht findet der MDR ja eine passende Nachfolgerin. Mein Favorit wäre Barbara Schöneberger. *grins* Aber die ist ja wohl an den NDR vergeben. Schade.

  76. 77
    Frida Hockauf says:

    @77/Rosentod: Immerhin hast Du offenbar die letzten beiden Sendungen gesehen – im Gegensatz zu mir – und nicht weggezappt?! Wars am Ende doch nicht so uncool?

    Für das „Schlimmer Wohnen“ können die Protagonisten wohl nix… allein schon das menstruale Rot der Sitzgruppe würde mich harakirigefärdet werden lassen.
    Die Sendung ist auch ganz gruselig ausgeleuchtet.
    (Die Alternative ist Hörspiel – a.k.a. Podcast. Das haben andere Talkshows meines Wissens nicht; genauso wie den Livestream im www)

    Und was die Gäste anbelangt: in welcher Talkshow in den Dritten hast Du das nicht, dass die gleichen Gesichter das Gleiche reden?
    Das möchte ich dann lieber mit der Spritzigkeit einer Frau Kiewel, dem Sarkasmus eines Herrn Kachelmann und der Gediegenheit eines Herrn Hofer ertragen möchten.
    Im besten Fall sind die Moderatoren die Akteure und die anderen temporäre Raumteiler.

    Dass in der Runde immer ein oder zwei Quoten-Ossis dabe sein müssen, dürfte sich darin begründen, dass es schließlich das Sendegebiet des MDR ist.
    In texanischen Talkshows kommen auch eher Texaner als Leute aus Wyoming.

  77. 78
    Gregor Keuschnig says:

    @76/Frida Hockauf
    Ich „defieniere“ es gar nicht. Ich würde es höchstens definieren.

  78. 79
    Frida Hockauf says:

    @ 79: Im Konjunktiv lässt sich keine Erkenntnis finden. Dann definiere es bitte.

    (Im Post davor habe ich Dir gleich noch was für den Rotstift eingebaut ;-)

  79. 80
    Rosentod says:

    @ 78 Jaja, du hast ja so recht. Obwohl ich es schon extrem „uncool“ finde. Der Podcast ist leichter zu ertragen. Aber den kann man nicht nebenbei hören, weil eben gelegentlich doch mal was Interessantes/Hörenswertes gesagt wird. Versteckt zwischen ganz, ganz viel Stuss. Da ich aber jemand bin, der vor Allem mit den Augen lebt, guck ich mir das Ganze trotzdem an. Außerdem gefällt mir das blaue Licht. Und zu den Stühlen? Wie sagte schon Tine Wittler: „Es kommt immer drauf an, was drauf sitzt!“ Recht hat sie. Und darum ist es eben meistens „nur“ menstruales Rot.
    Aber ZWEI Quoten-Ossis pro Sendung erscheinen mir doch etwas wenig. Ich bin schon froh, wenn ich jeweils ZWEI Leute finde, die KEINE Quoten-Ossis sind. Die Welt ist schlecht. Und der MDR sowieso. Nein, halt, der MDR ist nicht schlecht. Ich FINDE den MDR und seine Produktionen schlecht.
    Trotzdem halte ich es für überzogen, die (für mich ziemlich unerträgliche) Kiewel gleich vor die Tür zu setzen. *das mal klarstellen will*

  80. 81
    Frida Hockauf says:

    @ 81/Rosentod: Hey, Du bist großartig! Eher selten sind Menschen fähig, auch einem Gegenüber einzugestehen, dass es Recht hat. Chapeau!
    Aber erstmal rumWETTERn… tsss. Heißts nicht: erst das Hirn, dann der Mund? (War nur rhetorisch. Und: nichts Menschliches ist mir fremd *hüstel*)

    Ich stimme Dir zu, ich halte das ebenso für bedauerlich, dass Frau Kiewel auch beim kleinen MDR vor die Tür gesetzt wurde (wo der Zielgruppen-Ossi an sich doch leidensfähiger iund entspannter bzw. nachsichtiger ist – siehe Lippert). Moralisch natürlich richtig. Aber wer ist schon frei von Sühne in diesem Land? Ein bisschen die devote Stellung einnehmen, Schuld bekennen, entschuldigen (hat sie ja gemacht), und Wiedergutmachung leisten (WW-Gage spenden?) und fertig ist die Laube. Warum sollte sie keine zweite Chance verdienen.
    Ob der MDR sich damit ein gefallen getan hat, so übersteuert zu reagieren?
    Im Gegensatz zu Dir, fand ich sie schon sehr passend beim Riverboat. Ja, die drei zusammen harmonierten doch – bzw. sprachen sie zumindest meine Synapsen an. Aber okay, ich bin da vielleicht auch etwas schlicht und einfach strukturiert (1. weiblich und 2. ausm Osten ;-)

    Wer soll diese Lücke füllen? Die Zeit drängt! Außer Kim Fisher fiele mir keiner ein. (Sarah Kuttner ging mir mal noch durch den Sinn.)

    Wir werden sehen, ob sich der MDR-Zuschauer rächt.
    Demnächst in diesem Theater…

  81. 82
    Frida Hockauf says:

    Ach und: vielleicht kann der MDR mal andere Arbeitgeber beraten, wie man denn so leicht unbeschadet seine Mitarbeiter feuern kann.

    Nicht wenige Unternehmer scheitern spätestens vor dem Arbeitsgericht bei wesentlicheren Kündigungsgründen, wie Diebstahl oder Betrug

  82. 83
    Rosentod says:

    Meinst du echt, der rächt sich? Glaub ich eher nicht.
    Ich hab aber nicht gesagt, die Kiewel passe nicht ins Boot. Nur, dass ich sie (und das Boot) nicht mag. Und ich bin auch weiblich. Allerdings kein Ossi. Nicht mal „gefühlt“. Komme aus dem tiefsten Südwesten Berlins (und wehe, jetzt schreit wieder jemand „Spießer!“) und als solcher stell ich an Fernsehsendungen den Anspruch, dass sie mich, wenn schon nicht bilden oder sinnvoll informieren, so doch wenigstens unterhalten sollen. Das ZDF hat das jüngst durch die geniale Sendung „Neues aus der Anstalt“ geschafft. Und der „Scheibenwischer“ der ARD ist manchmal auch ganz gut. Ich fühle mich sogar von „Genial daneben“ unterhalten. Aber beim Riverboat ist doch die Schmerzgrenze sehr nahe.
    Dennoch – du sagtest es bereits – die drei Moderatoren harmonisierten prima, ohne Frage. Schon deshalb fand ich es so idiotisch, die Kiewel rauszuschmeißen. Völlig kontraproduktiv. Es sei denn, man bekäme Kim Fisher zurück (obwohl ich sie lieber in „Genial daneben“ sehe). Die allerdings hat irgendwo mal gesagt, sie wolle nicht zum Riverboat zurück. Das ist allerdings schon ne Weile her. Nun ja, wir werden sehen.
    „Demnächst in diesem Theater…“ *Echo spiel*

  83. 84
    Frida Hockauf says:

    ohoh… wir könnten hier locker weiter vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen. Und das, obwohl wir nun schon fast alle unsere Wörter für den Tag verbraucht haben.

    Konstatieren wir: Wie immer im Leben: die einen sagen so, die anderen sagen so.
    Riverboat ist in Steglitz / Zehlendorf der gefühlte Verkehrsunfall: schrecklich, aber man muss dennoch irgendwie hinsehen ;-)
    Für mich ist RB okay; kein Kracher, aber auch kein Grund zum wegzappen.
    Punkt.

    Bei einer Talkshow sind für mich z.B. mehr die Entertainer das Zünglein an der Waage, ob ich einschalte oder nicht, als die Gäste (denn die spielen ohnehin die „Reise nach Jerusalem“; wechseln von Stuhl zu Stuhl, Talkshow zu Talkshow). So wie ich weiß, dass mich Frau Schönerberger sehr motivieren wird, künftig den NDR freitags einzuschalten, so waren es Kiewel und Kachelmann, die mich Anfang letzten Jahres haben aktiv entscheiden lassen, nach langer Abstinenz mal wieder RB zu gucken (bei den vorherigen Strategen konnte auch ein feiner Hofer nix mehr rausreißen). Meines Wissen war die Quote davor fürs Gesäß. Das neue Dreamteam hats rausgerissen. Darum ist der Gedanke, ob sich der Zuschauer rächt, zumindest theoretsich nicht so abwegig.
    Auch, weil der Ton die Musik macht. So geht man nicht mit guten Mitarbeitern um. Die Entscheidung, Frau Kiewel vom Böötchen sofort zu verbannen, mag wie gesagt bei den „Gründen“ moralisch gefühlt legitim sein, „aber in einer Zeit, wo alles immer kälter wird“ (O-Ton der trainierten DDR-Bürger) hätte der Haussender für den wendegeplagten Ossi sich vielleicht etwas Zeit lassen sollen („its allways the second strike that kills you“). So wie das Kampfblatt „Supper Illu“, für das Frau Kiewel auch tätig war. Die sagen: – sinngemäß – wir wollen erst mit ihr reden, die genauen Umstände kennen, dann entscheiden wir. Parallel dazu befragen sie im www die Leser.

    Was Frau Fisher anbelangt: Was einmal richtig und gut war (nämlich ihre Entscheidung), muss den Anspruch ja nicht auf ewig behalten > siehe hello-again-howie

    Venceremos! :-)

  84. 85
    Frida Hockauf says:

    @ Rosentod
    ach aber, mit einem gehe ich nicht einher (davon sind wir abgekommen): alle Gäste bei Frau Christiansen als Pappnasen zu betiteln oder zu kategorisieren. Wenigstens einer ist dabei, der was anständiges gelernt hat und in seinem Metier 1. Perfektionist und 2. erfolgreich ist.

  85. 86
    Rosentod says:

    @85 Weiß ich (fast) alles + stimmt alles. Aber „gefühlter Verkehrsunfall“ ist fast noch harmlos. Wobei ich da nicht hingucke (bei Verkehrsunfällen), wenn es sich vermeiden lässt. Brauch ich nicht. Macht nur meinen Irrglauben von heiler Welt und ewigem Leben kaputt. *Nase rümpf*

    @86 Tja, ich weiß schon, auf wen du da anspielst. Ich seh das zwar anders, aber das macht nix. Solange wir uns darauf einigen können, dass die Erde halbwegs rund ist, ist ja alles in Ordnung. ;-)
    Ich persönlich würde übrigens eher Bully und Cecilia Bartoli (geile Stimme!) an die Spitze der Gäste setzen. Wobei Bully ja nun auch durch jede zweite Talkshow tingelt und mir nicht ganz begreiflich werden will, was der bei Christiansen zu suchen hat. Gut, das verstehe ich bei keinem der Gäste. Genaugenommen ist mir auch das Konzept „Talkshow“ seit jeher zuwider – man geht da rein, erzählt den Kameras, wie toll man ist (aktuell bei Christiansen: was das Jahr 2008 – vermutlich!!! – bringen wird), kriegt n bisschen Geld dafür und rennt in die nächste Veranstaltung. Armes Fernsehdeutschland… *sniffz*

  86. 87
    Frida Hockauf says:

    Amen! :-)
    Und Gruß von ganz oben (auf der Karte)

    P.S. Ich dachte, die Erde ist eine Scheibe und wird getragen von vier Säulen….? ;-)

  87. 88
    Rosentod says:

    Dann aber bitte DREI. Schon im Mittelalter (und davor) wusste man das: Vater, Sohn und Heiliger Geist. *lol*
    Oder in der Musik: der Dreiklang.
    Mit drei Beinen steht ein Tisch (oder eine Erdscheibe) bombensicher. Theoretisch. Mit vieren wirds kompliziert. Jeder, der schon ma versucht hat, einen Tisch zu bauen, weiß das. :-)
    Alternativ…wie war das in „Asterix und Amerika“? Mit der Pizzascheibe…düst die nicht einfach so – säulenlos – durchs All? Werde das bei Gelegenheit mal recherchieren müssen. *gacker*

  88. 89
    Frida Hockauf says:

    Oh ha…
    Aber ja, das mit DREI erscheint gleich nur logisch und folgerichtig. Du hast recht.
    Das mit dem Tisch z.B. hat mir mein Dad schon immer vorgebetet und anschaulich exerziert ;-)

    Asterix? Wir im Osten hatten doch nüscht… *schnief*

  89. 90
    Rosentod says:

    Dein DAD? Im Osten hattet ihr nüscht, aber „Dad“ kanntet ihr, ja? Und Asterix nicht? Traurig, traurig. Da fehlt dir ein Stück (französischer) Kultur, echt! *mitschnief*

  90. 91
    Frida Hockauf says:

    So schlimm ists nicht. Asterix kennen, klar, nur nicht en detail (ick meinte dit wegensde Pizzascheibe)

  91. 92
    Rosentod says:

    Dit mit de Pizzascheibe, dit war eh bloß inne Film. Inne Trickfilm. Der war eigentlich ziemlich blöd, aber die Idee mit der Pizzascheibe zu Beginn des Films fand ich ganz amüsant. Aber just diesen Film muss man nicht gesehen haben.

  92. 93
    Jeeves says:

    Sollten die beiden hier über mir nicht besser ein eigenes Blog aufmachen?

  93. 94
    Stefan says:

    Der schlichte Austausch von E-Mail-Adressen würde vermutlich schon reichen.

  94. 95
    Frida Hockauf says:

    @94: Gibts schon. Aber aus Gründen, auf die ich nicht eingehen mag, bin ich hier ab und an lieber inkognito.

  95. 96
    Frida Hockauf says:

    @ 95 Mr. Hausherr himself:
    Wir haben uns hier nicht nur „wie zu Hause“ gefühlt, sondern auch so verhalten. Gibts jetzt Haue?

  96. 97
    Rosentod says:

    *in eine Ecke verkriech und schäm*

  97. 98
    Frida Hockauf says:

    (um die 100 noch voll zu bekommen… ;-)

    @ Rosentod:

    Paß auf, die machen uns noch den Schauprozeß.
    Wir werden geteert und gefedert.

    Ich bin raus hier… gehe auf die Rügenbrücke postiere mich da öffentlich, für alle Passierenden sichtbar, mit einem Schild „Ich habe Schuld“. Im worst case, wenn ich die Last der Schuld nicht mehr tragen kann, springe ich.

    ahoi :-)

  98. 99
    Rosentod says:

    @nö, keen Bock auf Prozess. Ich könnte dir dein eigenes Block vollmüllen (wenn es das ist, von dem ich glaube, das es es ist). *fiesgrins* Ansonsten nehm ich jetzt die Beine in die Hand und renne vor dem Hausherrn weg. ;-)

  99. 100
    Rosentod says:

    „Block“ mit „ck“, ich glaub, ich spinne. Offenbar hat man mich schon gefedert. Geistig.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Kiewel stand bei Weight Watchers auf der Lohnliste und plappert über das tolle Abnehmprodukt unter anderem bei Kerner, der sein Idealschwiegersohngesicht im nächsten Werbeblock für Fluggesellschaften, […]

  2. […] demnach keineswegs von Anfang an gegen Widervereinigung, Rotkäppchen-Sekt, grüne Pfeile, Gysi und Andrea Kiewel. Sie stand dem Ganzen offen gegenüber und hoffte nur, die würden schnell Hochdeutsch lernen. Ja, […]

  3. […] knabbern haben, auch wenn sie mit den häufigen Nennungen bei Beckmann, Kerner, Lafer und Schmidt – sein Zusammenschnitt gestern war große Klasse – bestimmt dick im Geschäft war und fette Kohle kassiert haben dürfte. Weight Watchers fand es […]

Einen Kommentar hinterlassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *