Ahnungslose Hassprediger

Ich bin mir nach all den Monaten immer noch nicht sicher, ob ich es beruhigend oder beunruhigend finde, dass bei den Hasspredigern des erfolgreichen Anti-Islam-Blogs „Politically Incorrect“ die Ahnungslosigkeit immer noch größer ist als der Hass.

Wenn der Grünen-Politiker Volker Beck und andere beim Versuch, in Moskau für Versammlungsfreiheit und Grundrechte für Schwule und Lesben zu demonstrieren, geschlagen und zeitweise festgenommen werden, erntet er von „PI“-Macher Stefan Herre und seinen Mitstreitern dafür nur Häme und Beschimpfungen. Unter dem Eintrag überbieten sich „PI“-Stammkommentatoren in schwulenfeindlichen Kommentaren: Sie nennen Beck eine „dämliche *****tel“ („bah was widert einen dieser Typ an: kotz brech würg“), „Sodomist“ und „bekennenden Pädophilen“, malen sich aus, wie er im Iran mit einem „seiner warmen Brüder“ am Baukran erhängt wird, und nennen Homosexualität einen „genetischen Defekt“. Das ist der Hass.

Und das ist die Ahnungslosigkeit: „PI“-Macher Stefan Herre wirft Beck vor, dass er nach Moskau reist, anstatt sich „zur Abwechslung einmal für die Versammlungsfreiheit der Schwulen und Lesben in Kreuzberg oder Neukölln“ [einzusetzen]. Herre suggeriert, dort könne keine Schwulenparade stattfinden — wegen der dort herrschenden und durch die Grünen mitzuverantwortenden „islamischen Gegenkultur“. Und Dutzende Kommentoren empören sich mit Herre darüber, was das für ein Skandal ist, dass in Kreuzberg und Neukölln keine Schwulen demonstrieren können wegen der vielen Moslems. Und keiner lässt sich das schöne Vorurteil dadurch kaputt machen, dass Schwule und Lesben seit 1998 jährlich durch Kreuzberg und teilweise Neukölln ziehen und demonstrieren und feiern: Auf dem „Transgenialen CSD“.

134 Replies to “Ahnungslose Hassprediger”

  1. Ich glaube die Symphatien für Becks sind abseits der Homosexuellen eher gering. Und gerade das macht ihn besonders glaubwürdig, wie ich denke. Was in den osteuropäischen Staaten und Russland vor sich geht in Hinsicht auf die Rechte Homosexueller ist ein Unding.

  2. Erst gestern habe ich in den Analen dieses Blogs erfahren, wie bestimmte Leute sich zu Beck damals äußerten.
    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/politically-incorrect

    Sehr gelacht und geweint habe ich über den Kommentar von „Konrad“, der einerseits Süßholz zu raspeln versucht, während er gleichzeitig Begriffe wie „Haß- und Gewaltreligion Islam“ benutzt.

    Als ich nun heute in den Wikinews von Becks neuerlicher Verhaftung las, lagen mir diese Kommentare noch direkt im Magen: „Schwule diskutieren auch bei uns mit. Und sind willkommen. Bei Beck war es die a) die Weise wie er in Moskau agierte und b) die Partei der er angehört.“

  3. … Stefan schrieb: „Lieber Medienblogger, es gibt übrigens keine Pflicht, jeden einzelnen Eintrag hier zu kommentieren. Wirklich nicht.“

    Und ich erinnere Stefan daran, daß auch er nicht verpflichtet ist, immer gleich sein Unbehagen auf so arrogante Weise auszudrücken, wenn ihm einmal nicht sofort die Herzen zufliegen.

    By the way: Ich fand Deinen Beitrag über die „Ahnungslosen Haßprediger“ übrigens sehr gut, möchte jetzt aber nicht von Dir dafür überschwenglich gelobt werden ;-)

    Gruß Ben

  4. „Lieber Medienblogger, es gibt übrigens keine Pflicht, jeden einzelnen Eintrag hier zu kommentieren. Wirklich nicht.“

    Ich fühle mich nicht in der Pflicht das zu tun. Ich tue es, wenn mich die Themen interessieren, nicht um hier Spam zu verbreiten. Wirklich nicht. Das langweilige Grand-Prix-Thema zum Beispiel habe ich komplett unkommentiert gelassen. ;)

    „Und ich erinnere Stefan daran, daß auch er nicht verpflichtet ist, immer gleich sein Unbehagen auf so arrogante Weise auszudrücken, wenn ihm einmal nicht sofort die Herzen zufliegen.“

    Ich glaube Stefan ist alt und Profi genug, mir die Sache mit dem „Hahnenkampf“ aus der anderen Diskussion vom heutigen abend nicht übel zunehmen.

  5. … Medienblogger schrieb: „Ich glaube Stefan ist alt und Profi genug, mir die Sache mit dem “Hahnenkampf” aus der anderen Diskussion vom heutigen abend nicht übel zunehmen.“

    Immer mehr gelange ich zu der Überzeugung, daß die schreckliche „Blog“-Unsitte überhaupt nur dafür erfunden wurde, damit eitle Fleißigtippsler, die vorher keine Sau kannte, endlich eine Bühne haben, um sich gegenseitig im gleißenden Scheinwerferlicht platt zu machen.

    Das sei unserem lieben Stefan gegönnt und natürlich auch allen anderen ;-)

    Gruß Ben

  6. Also Stefan Du willst doch jetzt mit mir nicht über Redundanz reden? Was wäre die Blogosphäre ohne Redundanz!

    Gut, ich gebe ganz ehrlich zu, der Kommentar hier war wirklich nicht das Gelbe vom Ei, aber geschenkt: ich war grad so schön drin :)

    Was mich aber wirklich etwas kränken würde, wäre die Interpretation, das dies die Qualität aller meiner Kommentare bei Dir oder anderswo beschreiben würde. Das ist nämlich ganz sicher nicht so.

  7. @Ben99:

    Also wenn Stefan auf der Bühne steht, dann durchaus nicht zu Unrecht. Aber gleichzeitig widerspiegelt er dort oben die Sehnsucht des Longtails, die nach der Öffentlichkeit, das jemand mitliest, wenn wir eine Meinung haben. Was denkste, denn warum hier soviel kommentiert wird. :)

  8. Als hätte ich es nicht gesagt. Armes Niveau.
    Man solte es sich zum Prinzip machen, eigene Texte 24 Stunden zu reflektieren, bevor man sie posted. (Auch wenn dann nur noch wenig davon übrig bleibt – das ist es wert.)

  9. (damit meine ich in erster Linie mich selbst, in zweiter Linie _sämtliche_ Kommentatoren, und in keiner Linie Stefans Artikel. Die von mir andernorts befürchtete Schlammschlacht findet nun stattdessen hier statt. Hajo.)

  10. Also bloggen wir jetzt noch was zu Volker Beck or not. Ich persönlich weiss nicht, ob er pädophil ist. Aber schwul und masochistisch mit Sicherheit! Sonst würde er doch nicht jedes Jahr nach Moskau reisen und sich dort von Männern verprügeln und „stossen“ lassen.

    [EDIT: weitere Kommentare dieser Art werde ich kommentarlos löschen.]

  11. … aus demselben Grund ist auch jede/r Kanzler/in masochistisch veranlagt, sonst könnte sie/er diesen Beruf nicht ernsthaft in Erwägung ziehen. Und nu …?

    „Pädophil“ bedeutet übrigens, daß man Kunder mag. Und ich persönlich hasse kinderhasser …

  12. Ein Hallaluja auf die Leute, die sich nicht zu schade sind, überall im Internet ihr Maul aufzureißen – doch wenn es darum geht für seine Überzeugung einzustehen, notfalls auch mit Inhaftierung, dann scheinen einige Kommentatoren zu behaupten, es wäre ehrenhafter, zu Hause im stillen Kämmerchen zu bleiben und unter Pseudonym seine Meinung zu sagen, als dafür auf die Straße zu gehen.
    Hallo?
    Schickt mir doch nen Anwalt auf den Hals, ich nenne Euch trotzdem: feige!

  13. Feige? Na das schreibt grad´ der Richtige!! Wo wohnst Du denn, Peter? Wir kommen dich mal besuchen!!

    [EDIT: „Fritz“ ist übrigens der gleiche wie „Igor“ oben und diese Drohung lasse ich nur ungelöscht, weil sie zeigt, mit was für Leuten wir es hier zu tun haben.]

  14. @Jochen:
    „Es muss möglich sein, auch einen schwulen Politiker in Frage zu stellen …“
    Es muß möglich sein, JEDEN Politiker in Frage zu stellen. Was er tut. Was er nicht tut. Ob er schwul ist, hat damit jawohl sowas von NICHTS zu tun …
    Dummerweise scheint es dabei auf den ersten Blick unmöglich zu sein, die Fakten von den Desinformationen zu trennen.
    Oder von Nicht-Informationen (man läßt einfach die Wahrheit über „Kreuzberg und Neukölln“ weg – siehe Artikeltext.)
    Obwohl: eigentlich nicht. Eigentlich ist es ganz einfach: umso lauter eine Meinung gebrüllt wird, umso irrelevanter ist sie.
    Die Kinder der Zukunft werden sehr schnell lernen, „Infos“ von „Ninfos“ zu unterscheiden – daran glaube ICH fest. Denn SO funktioniert das neue Medien-Zeitalter. Amen.

  15. @Fritz:
    Hilden (Straße kannst Du leicht selbst herausbekommen – denn ich habe nix zu verbergen).
    Wollt Ihr mir Eure Baseball-Collection vorführen?
    Obwohl ich doch nichts anderes möchte, als zwischen den Streitern zu vermitteln? Beide Seiten verstehen möchte?
    Das ist kein Joke: Ich würde es gern VERSTEHEN …!
    (Und würde gern wissen, ob auch Du bereit bist, notfalls für Deine Überzeuggungen ins Gefängnis zu gehen …)

  16. @Fritz:
    Sätze wie „Wir kommen dich mal besuchen!!“ würde ich Dir übrigens nicht mehr zu benutzen empfehlen. Das erfüllt den Straftatbestand einer Bedrohung, also laß mal lieber …

  17. Es gibt seit Professor Unrats Zeiten immer Orte, wo verklemmte Spießer ihre sadistischen Phantasien ventilieren dürfen. Dort gleich ‚Politik‘ zu suchen, wäre allerdings ‚inkorrekt‘ …

  18. Mein Gott, Leute. Da schau ich EINMAL in einen Blog der sogenannten A-Bloggerie und schon hauen sich die Leute gegenseitig die Köpfe ein. Auf eurem selbsternannten Olymp ist wohl nicht mehr genügend Platz für euch alle, deswegen versucht ihr euch jetzt gegenseitig runter zu werfen. Das ist echt traurig. Da bin ich froh, dass ich nur ein C-Blogger bin. Schönen Feiertag wünsch ich meinen Majestäten noch.

    Liebe Grüße, euer Bauersjunge Marcel

  19. Ist es nicht müßig sachliche Fehler bei Hasspredigern nachzuweisen? Die erfinden unter dem johlenden Applaus der Fans einfach etwas anderes, womöglich noch abstruseres.

  20. @Jochen Hoff (16): Du nennst die schwulenfeindlichen Beschimpfungen und Todesphantasien, von denen ich oben eine kleine Auswahl zitiert habe, einen Politiker „in Frage stellen“ und legitim?

    Deine Argumentation auch im verlinkten Blog-Eintrag ist von erschütternder Ignoranz. Du findest es nicht „fair“, mit dem Diplomatenausweis zu winken, wenn es ernst wird? Du hast nichts verstanden. Schwule ohne Diplomatenausweis können sich die Art von Protest in Russland gar nicht erlauben, ohne Gefahr zu laufen, totgeschlagen zu werden. Der Sinn, dass da eine Gruppe Parlamentarier hinreist, ist genau der: Die Öffentlichkeit auf den Skandal hinzuweisen, die Kameras dabei zu haben und trotzdem zu hoffen, (aufgrund der Prominenz, des Diplomatenausweises) nicht totgeschlagen oder für länger inhaftiert zu werden.

    Und dann deine Forderung, Bundestagsabgeordnete sollen, wenn ihnen Probleme im Ausland so wichtig sind, gefälligst ihr Mandat zurückgeben? Abgesehen davon, dass die Unterstellung, Beck prangere nicht auch die Verletzung von Bürgerrechten in Deutschland an, nachweislich falsch ist.

    Ich lese Deine Kommentare hier seit heute mit anderen Augen.

  21. @Torsten (25): vermutlich hast du Recht, dass das müßig ist. Aber was soll man sonst tun, um gegen dieses Ausmaß an Hass anzukommen, als darauf hinzuweisen, dass er sogar weitgehend ohne faktische Grundlage auskommt?

  22. Ich halte es für einen viel größeren Skandal, dass „Politically Incorrect“ von Google als News-Seite indiziert wird und bei Google News auftaucht. Ich habe Google diesbezüglich schon einmal eine Mail geschrieben (vor Monaten), keine Antwort, keine Reaktion…

  23. Gee… #2 war aber zickig. Sorry for stating the obvious ;-) :P

    BTW: Auch beim Karneval der Kulturen gestern liefen ein paar Schwuppengruppen mit. Die mussten zwar ein bisschen aufpassen, dass sie nicht von irgendwelchen anderen Kulturen verkloppt wurden, aber im grossen und ganzen war der Umzug auch nicht viel anders als ein CSD. Mit etwas mehr Kultur halt.

  24. Leider habe ich auch kein Patentrezept. Ein Ausweg ist die Resignation.

    Ich war über Pfingsten auf Familienbesuch – meine Oma hat mir drei Mal erzählt, dass der Beck schon mal vor einem Jahr verprügelt wurde. Ich hab ihr drei Mal erklärt, dass das sein gutes Recht als Politiker sei – keine Resonanz.

  25. „Ein Ausweg ist die Resignation“ ist aber ein fieser Satz; müssten da nicht wenigstens ein paar Ironielämpchen drumrum blinken? ;-)

    @Markus (29): Ja, das mit Google News ist ein Skandal.

  26. Hm, ich kenne die Seite PI schon länger, allerdings bin ich noch nicht so lange Leser hier, dass ich Stefans frühere Einträge dazu kannte.
    Ich habe mich nämlich schon länger gefragt, ob es wohl niemandem auffällt, was dort auf dieser Seite für Unsinn publiziert wird. Insofern bin ich auch wirklich froh hier mal etwas darüber zu lesen und fühl mich nicht mehr so alleine mit meiner Fassungslosigkeit. Besonders bemerkenswert und schizophren finde ich auch die dortigen Kommentare von den Lesern. Auf der einen Seite wird versucht sich von der NPD abzugrenzen („Aus meiner Sicht haben diese Nazis keine Meinung, sondern eine geistige Störung.“) und man versucht die Fahnen der Demokratie hochzuhalten, aber auf der anderen Seite möchte man Moslems, Schwule und Linke lieber heute als morgen am Galgen baumeln sehen. Man o man…

  27. Man sollte noch schnell erwähnen, dass gestern auch andere Leute verprügelt wurden (etwa der Sänger von Right Said Fred, der im Bild auf Spiegel Online zu sehen ist). Dass insgesamt 30 Leute verhaftet wurden (18 davon auf der Seite der Schwulen und Lesben), u.a. der britische Aktivist Peter Tatchell oder der italienische Europa-Abgeordnete Marco Cappato. Und das auch einige russische Aktivisten verhaftet worden sind und drei bisher nicht freigelassen wurden. Ihnen droht heute die Anklage und eine Haftstrafe von zwei Wochen. (Quelle: ukgaynews.org.uk)

  28. Stefan: Keine Ironielämpchen. Ein Aufseufzen, Stirnrunzeln, Kopfschütteln. Ein Glas stilles Wasser und eine Magenpille.

    G: Um ein Nazi zu sein, braucht man keine Hakenkreuze. IMHO.

  29. Von PI eine sachliche und auch sachlich richtige Berichterstattung zu erwarten ist m.E. naiv.

    PI ist Agitpropinstrument, dient der Identitässtiftung, als Projektionsfläche und Bühne für den Frustabbau einer Schar (objektiv und subjektiv gefühlter) Zukurzgekommener.

    Insofern würde ich dies auch nicht als „Ahnunglosigkeit“ einordnen, sondern als systematische Falschdarstellung um Meinung zu machen.

    Es ist natürlich sehr bedauerlich, dass es nach nur wenigen Jahrzehnten wieder Hetze gegen „Andere“ gibt.

    Die „Volksfeinde“ sind die üblichen Verdächtigen. Schwule, Liberale und eine als kulturell nicht integrierbar deklarierte Gruppe von „Fremden“.

    Den Ideenhintergrund findet man ja vortrefflich beschrieben beim Word2goblogger unter „Pressefreiheit oder Volksverhetzung„.

    Und es breitet sich aus. Einer der Hauptprotagonisten – Ulfkotte – gründet ja bereits eine Partei.

    Kulturkritiker und Medienjournalisten könnten ja mal ergründen, ob die Blogosphäre für fundamentalistische Gruppen ein besonders günstiges Terrain ist, die öffentliche Meinung zu beeinflußen und Themen zu besetzen.

  30. Eine kleine Frage am Rande: Es soll heute eine Demo vor der russischen Botschaft geben, ich kann aber nirgends finden, wann es losgeht. Weiß das zufällig jemand?

  31. @Limited: Dankesehr!
    Ich habe übrigens auf keiner gängigen grünen Website irgendwas zu Volker Becks Festnahme gefunden… Manchmal versteh‘ ich sie nicht, die Grünen.

  32. PI nimmt jede negative Meldung über den Islam – sei sie auch noch so unbedeutend – als willkommene Gelegenheit, die immer gleichen Vorurteile und den immer gleichen Hass zu verbreiten. Eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Isalm oder Religion im Allgemeinen findet nicht statt.

    Wenn man möchte, kann man die beiden Artikel über die USA als Beweis für den Untergang der Demokratie, der Meinungsfreiheit, etc in diesem Land nehmen:
    http://swiss-lupe.blogspot.com/2007/05/usa-gottesleugner-bewirken-brgerkrieg.html
    http://usa.im-blog.com/gegen-bush-verboten/

  33. Ahnungslosigkeit und Hass – das war schon immer der Stoff, aus dem Pogrome gemacht wurden. Gemacht, nicht entstanden sind… PI hetzt mit dem Hass die Ahnungslosen auf – ich traue mich zu sagen: Die Seite kann Menschen töten. Was da geschieht kann man nicht anders sehen als das, was in den 20er, 30er Jahren in Deutschland geschehen ist – und irgendwann kann auch PI einen Rathenau-Fall verursachen.

  34. Ha ha ha ha ha.
    Was für eine Schande. Daß Niggemeier es so nötig hat zu lügen. Da er ja nicht erwarten kann, daß seine Lügen im Zeitalter des internets, der jederzeit verfügbaren Information, geglaubt werden, handelt es sich nur noch um zwanghafte Realitätsverweigerung, um den Zusammenbruch der eigenen identität zu verhindern. Und jemand mit einer so schwächlichen, brüchigen Identität will ein Intellektueller sein. Das ist die Schande.

    Bei PI will man Schwule an Baukränen aufhängen?
    Niggemeiers und Gutmenschleins Freunde, die friedlichen Mohammedaner im Iran, hängen Schwule an Baukränen.

    Bei PI hat man was gegen Schwule? Niggemeiers und Gutmenschleins Freunde, die friedliebenden Mohammedaner, haben was gegen Schwule. Hier, bei uns in Deutschland, machen sie Hatz auf Schwule und terrorisieren sie, wie den Rest der Bevölkerung:
    http://www.politicallyincorrect.de/2007/05/csd-berlin-warum-nicht-durch-neukoelln/

    Und danke für die Erwähnung von PI. Wer für die offene Gesellschaft, gegen Totalitarismus und Faschismus, für Freiheit und Menschenrechte eintritt, wird begeistert sein, durch euch auf PI zu stoßen. Euer Beitrag tut aufrechten Bürgern dieses Landes somit eine Gefallen, danke dafür.

  35. Niggermeier muss schon über PI (unwahres) berichten, um überhaupt ein paar Leser anzulocken. Naja, wer wie er den ganzen Tag am Bildzeitung lesen ist, hat keine Zeit mehr, um Fakten in Erkenntnisse umzuwandeln.

  36. Niggemeier,
    gib doch zu, daß du ein verkorkster journalist bist, der es zu nix gebracht hat, und jetzt spielst du dich als bloggwart auf.
    pfui teufel
    ni

  37. Alle, die hier den Blog „politicallyincorrect“ undifferenziert niedermachen, möchte ich bitten, etwas aufmerksamer zu lesen, bzw. sich zu bestimmten Themen sachkundig zu machen.
    Ich besuche den Blog seit ca. 2 Wochen täglich. Zu unterstellen, dort seien „Hassprediger“ am Werk, kann ich nur als Versuch betrachten, eine unliebsame Stimme unqualifiziert zu diffamieren.
    Stellvertretend für vieles, was ich in den obenstehenden Kommentaren gelesen habe @ 34 g :
    Ich habe den Thread verfolgt, den du hier ansprichst. Im Gegensatz zu deiner verfälschenden Darstellung möchte dort niemand Moslems, Schwule und Linke am Galgen baumeln sehen, sondern nimmt auf sarkastische oder meinetwegen zynische Weise bezug auf die im „Gottesstaat“ Iran gängige Praxis, der „Unmoral“ überführte Leute wie eben Schwule oder auch mal ein 16-jähriges Mädchen am Baukran aufzuhängen.

  38. Amüsant, daß man sich hier über etwas aufregt, was genau auf dieser Webseite „in grün“ gleichfalls passiert…

    Vielleicht sollte sich manch einer weniger mit der BILD beschäftigen, offensichtlich bildet sie nicht nur die Meinung, sondern auch den Bildungsstand…

  39. Das ist pfiffig vom Herrn Niggemeier: Anstatt langatmig darzulegen, wes Geistes Kind die PI-Leute sind, legt er hier einfach einen Köder aus und wartet, bis sie herkommen und es selbst beweisen.

  40. Findest du wirklich, Chat Atkins, dass „uns“ unser Ton widerlegt? Er passt sich doch lediglich eurem Niveau an. Ihr geht nur subtiler vor, z. B. in Form von Äußerungen wie „Um ein Nazi zu sein, braucht man keine Hakenkreuze. IMHO.“ Interessant sind auch verleumderische Bemerkungen wie „… aber auf der anderen Seite möchte man Moslems, Schwule und Linke lieber heute als morgen am Galgen baumeln sehen.“ Zu einer sachlichen Auseinandersetzung seid ihr nicht oder kaum fähig, ihr sucht verbissen nach (angeblichen) Beweisen für eine Hetze, die ihr in PI-Artikeln oder vereinzelten Kommentaren erkennen wollt, ohne zwischen Islam als Ideologie und Moslems als Menschen differenzieren zu wollen.

  41. @haekelschwein:

    Pfiffig? Ich würde es eher als unfreiwillige Werbung für PI bezeichnen, was Stefan Niggemeier mit seiner Hetze erreicht. Und wessen Geistes Kind sollen denn „die PI-Leute“ sein? Dem Führer frönend? Genausogut könnte ich behaupten, dass sich hier Pädophile rumtreiben.

  42. Beantworte doch erst mal die Frage, inwiefern uns unser Ton widerlegt? Schließlich muss dieser gemessen an deiner Reaktion ja sehr schlimm, menschenverachtend whatever… sein.

  43. apropo tonfall: dein blog sieht GUT aus, chat atkins.

    ärgerlich ist natürlich, dass stefan niggemeier auf einen weiteren publikumswirksamen auftritt des mit diplomatenpass geschützten volker beck hereingefallen ist.

    das muss ja nicht sein.

    warum grüne politiker, auch volker beck, nur höchst ungern auf schwulen- und lesbenfeindliche clientele und interessenvertretungen in den eigenen reihen aufmerksam machen, lest ihr unter anderem hier:

    http://www.outcut.tv/2007/04/muslimische_interessensvertret.php

    das wär doch mal ein thema, auch für stefan niggemeier :)

  44. Jetzt mal Butter bei die Fische, meine lieben Freunde!

    Wie ist es denn eurer geschätzten Ansicht nach um die Einstellung gegenüber Homosexuellen bei den muslimischen Zugereisten bestellt?
    Finden die die „queers“ alles ganz dufte oder hat PI vielleicht doch Recht mit seiner Kritik?

  45. Hallo Herr Niggermeier,

    halbwahrheiten bringen uns nicht weiter. Der transgeniale CSD ist eben nicht der CSD.

    Wie auch immer, schwulsein ist nicht normal und wird es auch nie sein. Trotzdem sollte man Schwule nicht verfolgen, sondern therapieren, damit sie von ihrer Krankheit wegkommen. Wir christen lieben sogar die Schwulen und beten, dass sie wieder gesunden.

  46. Ich darf übrigens noch anmerken, dass auch im Islam, den ihr ja verteidigt, Homosexualität als Verirrung betrachtet wird. Und dass im Namen Allahs auch heute noch Schwule ermordet werden.

  47. …man kann natürlich berechtigte Kritik gegenüber Missständen üben. Und versuchen, gegen diese anzukämpfen, wie Volker Beck, oder (ihr wollt es ja näher haben) der 18jährige Deniz Yücel, der für sein mutiges Auftreten als Schwuler aus einer türkischstämmigen Familie u.a. Anerkennung in Form der Kompassnadel des Schwulen Netzwerks zugesprochen bekommt, oder die Gruppen wie z.B. Turkgay oder baraka, die Probleme nicht nur benennen, sondern dagegen arbeiten…

    …oder dem Dampfhammer rausholen, es sich einfach machen und ständig agitieren, dass ja eh alles die „bösen, bösen Musels“ Schuld seien.

    Was mir lieber ist, kann man sich denken. Aber ich bin a auch krank und therapiebedürftig.

  48. 1. Für alle, die behaupten, Volker Beck kämpfe nur in Russland für Menschenrechte und schweige dazu, wenn in Deutschland von muslimischer Seite Schwule diskriminiert werden, nur ein Link von vielen:
    http://www.welt.de/politik/article813007/Gruene_verurteilen_Attacken_gegen_Schwule.html

    2. Es ging bei Stefan Herres Einträgen nicht um die Frage, ob der „richtige“ CSD durch Kreuzberg führt oder der alternative CSD, sondern ob Volker Beck sich nicht mal um Versammlungsfreiheit von Schwulen und Lesben in Kreuzberg und Neukölln einsetzen müsste.

    3. Da man die Hasstiraden gegen Schwulen, vor allem in der verbrämten Variante „Ich hab zwar nichts gegen Schwule, aber…“ im Original bei PI nachlesen kann und sie nicht auch hier dokumentiert werden müssen, werde ich entsprechende Diffamierungen hier löschen.

  49. Sich mit den Machern und Lesern von PI inhaltlich auseinanderzusetzen, ist verlorene Zeit. Was mich mehr interessiert: Ist das Geplapper auf PI noch durch das Recht auf Meinungsfreiheit gedeckt oder erfüllt es den Tatbestand der Volksverhetzung? Gibt es hier Juristen, die eine grobe Einschätzung geben könnten?

  50. Kann mir einer aufzeigen, warum er die Leute bei PI „Hassprediger“ nennt? Logisch nachvollziehbar, mit Zitaten. Nicht mit Behauptungen.

  51. ditto „Volksverhetzung“: Aufzeigen. Logisch nachvollziehbar, mit Zitaten. Nicht mit Behauptungen.

  52. @Stefan:

    Homosexualität abzulehnen bedeutet nicht zwangsläufig, auch Homosexuelle abzulehnen.

  53. Das würde mich jetzt auch sehr interessieren, inwiefern die PI-Redaktion Volksverhetzung betreibt bzw. Hass predigen.

  54. […] Wozu ich nichts sagen wollte (Herres Aufforderung an Beck, sich um den CSD in Berlin zu kümmern), lässt sich Stefan Niggemeier nicht lumpen und stellt Herres Ahnungslosigkeit einmal mehr zur Schau. […]

  55. Ich habe mich im Rahmen meiner Bachlorarbeit relativ intensiv mit mit PI und anderen rechtsextremen Internetplattformen (hauptsächlich Störtebecker-Netz) befasst.

    Auf einen Satz runtergebrochen kann man wohl sagen, dass PI Leser hauptsächlich Leute sind, die sich erstaunlicherweise selbst gar nicht als rechtsextrem definieren, sondern sich häufig als „bürgerliche Rechte“ oder verklärend als „Verteidiger westlicher Werte“ etc. bezeichnen, während sich im Störtebecker-Netz viel mehr „Bekenner“ rumtreiben, also Leute, die offen rechtsextrem sind.

  56. “Ich hab zwar nichts gegen Schwule, aber…” habe ich vor kurzem zu meiner Frau gesagt: „Ich hab zwar nichts gegen Schwule, aber als im Fitness einer mit mir zu flirten versuchte, habe ich erst gar nicht begriffen, dass sich der junge Herr für mich interessiert und sich darum so aufführte, wie ich es sonst von Frauen kenne.“

    Was ist daran schlecht?

  57. Nee, is klar.

    In welche Kategorie fallen für dich die auf „PI“ geduldeten Kommentare von Stammkommentierern wie: „bah was widert einen dieser Typ an: kotz brech würg“?

  58. „verklärend als “Verteidiger westlicher Werte” “

    Wieso verklärend? Freiheit, Menschenrechte und Demokratie sind durchaus verteidigenswert.
    Dazu braucht man aber nicht links zu sein, und rechtsextrem kann man gar nicht sein, wenn man das verteidigt.

    In der Annahme, dass der Herr Niggemeier jetzt bald den Besen holt, wünsche ich allen einen guten Tag. Und ein Quenten intellektuelle Redlichkeit.

  59. @58 „wir Christen…“, haha
    „schöner“ Beitrag zu diesem Pfingstthread.
    Tja, Herr Niggemeier, die Geister, die ich rief…

  60. „In welche Kategorie fallen für dich die auf “PI” geduldeten Kommentare von Stammkommentierern wie: “bah was widert einen dieser Typ an: kotz brech würg”?“

    Blog. Ich würde nicht so schreiben, aber wieso soll das gelöscht werden? Im Kommentarbereich fetzt’s halt manchmal, aber solange es Meinung ist und nicht Hetze, solange sehe ich kein Problem. Da finde ich die Überheblichkeit einzelner Kommentare hier widerlicher (aber auch nicht löschenswert)

  61. Stefan,

    zugegeben, da konnte volker beck nicht mehr anders. da musste er. das ging dann selbstverständlich nicht ohne relativierenden seitenhieb auf die kirchen. den belegenden link suche ich jetzt nicht raus.

    volker beck sollte, um seine glaubwürdigkeit zu behalten, wirklich bei seiner eigenen partei anfangen, meine ich.

    dazu muss er nicht auf steuerzahlerkosten nach moskau fliegen, denn das da homosexuelle einer erhöhten diskriminierung unterliegen, ist spätestens seit seinem ersten auftritt 2006 dort bekannt.

    gruss

  62. @mr: genau. Und wenn man weiß, dass irgendwo auf der Welt Leute diskriminiert, verfolgt und angegriffen werden, ist es vor allem wichtig, sich nicht mehr um sie zu kümmern.

  63. „In welche Kategorie fallen für dich die auf “PI” geduldeten Kommentare von Stammkommentierern wie: “bah was widert einen dieser Typ an: kotz brech würg”?“

    Ist für dich schon der Tatbestand einer Hasspredigt erfüllt, wenn – wie von dir zitiert – die persönliche Abneigung gegen eine Person deutlich gemacht wird?
    Ich bin mir übrigens ziemlich sicher, dass die wenigsten Leute, die Volker Beck ablehnen, auch Hape Kerkeling ablehnen. Deiner Ansicht nach müsste man diesen aufgrund seiner sexuellen Orientierung ja auch zum Erbrechen finden…

  64. Und, ja, wenn jemand aufgrund seines Geschlechts, seiner Sexualität, seiner Hautfarbe, seiner Behinderung etc. verächtlich gemacht wird, dann ist für mich der Tatbestand einer Hasspredigt erfüllt. (Ich kann nicht glaube, dass ich darüber überhaupt diskutiere…)

  65. @diaet:

    Aber sicher lässt sich das eine vom anderen trennen. Man kann ja durchaus als Christ Homosexuelle akzeptieren, aber ihre Einstellung für sich selbst aufgrund des christlichen Glaubens nicht als ok befinden.
    Ich weiß auch nicht, wer Homosexualität mit Vergewaltigung oder Mord in einen Topf wirft, wie in dem von dir erläuterten Artikel geschrieben steht.
    Du und der Autor erwartet wohl, dass Homosexualität als eine normale Lebensform anerkannt wird und zwingt Gläubige somit, ihren Glauben diesbezüglich zu revidieren.

  66. Hm, ich wusste gar nicht, dass Claudia Roth lesbisch ist. Denn diese Bundesempörungsbeauftragte wird nicht weniger kritisiert als ihr Parteifreund Volker Beck.
    Du nimmst dich und deinen Blog viel zu wichtig, Stefan.

  67. @Stefan:

    „genau. Und wenn man weiß, dass irgendwo auf der Welt Leute diskriminiert, verfolgt und angegriffen werden, ist es vor allem wichtig, sich nicht mehr um sie zu kümmern.“

    Hm, wer kümmert sich denn um Leute wie David Fischer oder Torsten Tragelehn (einfach mal googeln), die Opfer von Migranten wurden? Oder wird hier womöglicherweise mit zweierlei Maß gemessen, weil es nicht in das Konzept der Grünen/Linken passt, wenn Migranten Täter sind?

  68. Ich finds immer noch lustig, dass sich Leute so sehr wegen Homosexualität aufregen. Mein Gott, dann kreuzen sich bei diesen Menschen halt kein Penis und keine Vagina – wen juckt’s. Werdet mal erwachsen, ihr Kinder. Wen interessiert denn sowas heutzutage noch, es gibt wichtigere Themen. Typisch alte Leute, echt.

  69. Das Traurige (aber Unvermeidliche) an der Meinungsvielfalt im Netz ist bisweilen, dass es für jedes ideologische Spektrum Plattformen und Anlaufstellen gibt, die ihren Lesern ein komplettes in sich geschlossenes Weltbild vermitteln, das sich unbelastet von jeglichlicher kritischen Auseinandersetzung verfestigen kann.

    Von dem „Filter“, in dem alles hängen bleibt, was nicht in dieses Weltbild passt, bekommen die so Gefangenen nichts mit, während sie sich gleichzeitig die Überheblichkeit zu eigen machen, einen „Wissensvorsprung“ zu besitzen – denn sie haben sich ja „intensiv mit der Materie beschäftigt“.

  70. Ich möchte hier nun doch noch meinen Hass zeigen:

    Erdbeertörtchen mit weichem Boden, Mann, wie ich die hasse!

  71. @Stefan:

    Natürlich. Ist für dich Homosexualität zweifelsfrei angeboren? Gern wird hierbei immer wieder auf das Tierreich verwiesen – aber: Im Tierreich gibt es auch Kannibalismus.
    Selbstverständlich kann man eine positive Einstellung zu Homosexualität gewinnen und diesbezüglich Erfahrungen sammeln. Oder willst du das ernsthaft abstreiten?

  72. Das Traurige (aber Unvermeidliche) an der Meinungsvielfalt im Netz ist bisweilen, dass sich sofort Besserwisser einstellen.

  73. Der „PI“ – Blog ist der wohl wiederwärtigste Hetzblog den es derzeit in diese Republik gibt. Von niederträchtigen, gehässigen und ultra-rechten Hasspredigern wird da mindestens fünf Mal am Tag irgendeine Meldung aus dem Netz verwendet, um islamophobilen Ätzern und wahnhaften Paranoikern die angebliche Islamisierung Europas (Deutschlands) aufuzeigen und dagegen zu hetzen. Anders Denkende werden generell als „linke Gutmenschen“ abgeurteilt. Die Welt wird in Gut und Böse unterteilt. Gut sind z.B. George Bush und die USA (in allem was sie tun), das Christentum, Israel, CDU/CSU, rechte und ultra Konservative. Die Ultrarechte US-Pöblerin Anne Coulter wird zur Heldin stilisiert, geistiges Vorbild ist Henryk Broder, der ebenfalls durch Hetze glänzt. Alles andere ist demzufolge böse. Man beschwört und beruft sich auf die „Meinungsfreiheit“, aber Kommentare, die der „PI“- Ideologie widersprechen, werden erst gar nicht veröffentlicht. Anders denkende werden schlichtweg als „dumm“ bezeichnet. Großartig sind die teilweise erschreckend dummen Kommentare, die man bei „PI“ zu lesen bekommt, was auf den geistigen Zustand der PI-Fans schließen läßt. Ein Leser forderte einmal, alle Türken ins Meer zu werfen. Seltsamerweise werden solche Kommentare nicht zensiert bzw. zugelassen.
    PI ist so ziemlich das Widerwärtigste, was man derzeit an Blogs sich zu Gemüte führen kann. Das jedoch „PI“ teils in anderen Blogs thematisiert wird, ist eher traurig. Man sollte Hassprediger, Hetzer und verblendete Ideologen nicht noch ein Forum geben, da fühlen sie sich noch bestätigt in ihrer „Arbeit“. Nein, diese geistig verknoteten, niederträchtigen Pöbler sollte man besser man ignorieren, sie stellen Gott sei DAnk nur eine Minderheit dar, eine zutiefst Radikale zwar, aber eine Minderheit.

  74. @FreeSpeech:

    Du bist ein Rassist, Hassprediger und Volksverhetzer (alle Erdbeertörtchen zusammen stellen ein Volk dar)!

  75. @nager:
    Nunja, ich persönlich war selbst mal recht links und kenne daher tatsächlichen und eingebildeten Argumente der Linken und deren Argumentationsweise. Außerdem weiß ich auch, dass dies ebenfalls auf viele andere bei PI zutrifft.
    Nach Erlebnissen und Abwägen beider Seiten halte ich die rechts-konservative für die Richtigere.

  76. @Stefan: danke, genau die Nachfrage wäre jetzt von mir auch gekommen.

    @Wahr-Sager: Wäre es eine Einstellung, könntest Du vielleicht trennen. Ist es elementarer, unverleugbarer Bestandteil Deiner Person, bedeutet jedes hassen der Eigenschaft auch das hassen der Person. Das war eine der Aussagen der Leseempfehlung.

  77. Dass PI ultra-rechts oder rechtsextrem ist, geht schon aus den folgenden Gründen nicht:

    PI ist:

    … pro-israelisch
    … pro-amerikanisch
    … contra Islam

    Wer sich mal etwas mit dem Thema beschäftigt hat, weiß, dass diese auf PI vertretenen Standpunkte mit rechtsextremen Gedankengut unvereinbar sind.

  78. Bezeichnend ist ja schon, dass bei PI das Wort „Musel“ eine gängige Beleidigung ist. Aber vielleicht hab ich ja auch keine Ahnung und das ist nur ein liebevoller Kosename.

  79. #81 Stefan:

    „@Wahr-Sager: Direkt vor dem Zitat steht das Wort “Schwuchtel”.“

    Nicht im Beitrag #71, auf den ich mich bezogen habe. Und der Begriff „Schwuchtel“ ist wohl eine Abwertung für Schwule, aber machen wir uns doch nichts vor: Ihr hantiert gern mit Totschlägerbegriffen wie „Nazi“, „ultrarechts“, „Rassist“, ohne entsprechende überzeugende Erklärungen abgeben zu können. Es reicht euch aus, euch moralisch überlegen vorzukommen.

  80. „aber Kommentare, die der “PI”- Ideologie widersprechen, werden erst gar nicht veröffentlicht.“

    Schon versucht? Und was ist Hetze? Bitte aufzeigen. Logisch nachvollziehbar, mit Zitaten. Nicht mit Behauptungen.

    Ein dickes Fell braucht’s schon, wenn man auf PI kommentiert. Und Intelligenz ist nützlich: Behauptungen werden gründlich auseinandergenommen. Nicht wie hier, wo einfach von Hetze und Hass geredet wird, ohne Beleg.

  81. Ich habe das Gefühl, dass nun alles gesagt ist, möglicherweise sogar schon von allen, und mache die Kommentare hier zu. Dringende neue Erkenntnisse bitte notfalls per Mail. Danke.

  82. […] Mein Lieblingskomentar der Woche, diesmal in einer aufschlussreichen Klopperei mit dem PI-Menschen: Das ist pfiffig vom Herrn Niggemeier: Anstatt langatmig darzulegen, wes Geistes Kind die PI-Leute sind, legt er hier einfach einen Köder aus und wartet, bis sie herkommen und es selbst beweisen. haekelschwein bei Stefan Niggemeier […]

  83. Kindergarten…

    Schlimm, dass in Moskau Schwule und Lesben öffentlich angefeindet und verprügelt werden. Unabhängig bitteschön davon, ob sie nun Volker Beck heißen oder Mitglieder des Europaparlaments sind oder einfach „nur so“ Russen.

    Traurig, dass selbst i…

Comments are closed.